Caravan
hubstuetzen

Robur LiFePo4 120Ah Akku, hat jemand Erfahrungen? 1, 2, 3, 4, 5


DonCarlos1962 am 07 Okt 2018 20:32:53

Hallo ihr Lieben,

hier jetzt der erste Bericht über den Akku nach einem vier Wochen Urlaub. Zunächst einmal, dass Ding funktioniert prima.
Ich bin froh, dass wir jetzt 120Ah verbaut haben. Auf dem Weg nach und von Spanien standen wir drei Tage autark. Hier wären die etwa 45Ah nutzbare Energie aus der 95er AGM Batterie vielleicht etwas zu wenig gewesen.

Was mich etwas verunsichert: Auf dem Weg wurden uns pro 100Km etwa 8-10Ah aus der Batterie "geklaut".
Dabei bin ich mir etwas unsicher, wohin die Energie hin verschwunden ist.
Ich habe mir zwei Theorien zurecht gelegt:

1.) Der Euro 6 FORD läd nur dann die Batterien auf, wenn die Spannung unter einen bestimmten Wert fällt.
Da aber die LiFePo4 Batterie über diesem Wert liegt, liefert sie den Strom für die Starterbatterie und die Lichtmaschine
"ruht sich aus". Dabei wird sie schön langsam leer gesaugt.
2.) Der Kühlschrank hat sich die Energie aufgrund der Automatik aus der Batterie gesogen.
(Leider habe ich während der Fahrt nicht auf die Anzeige des Kühlschrankes gucken können.)
Aber wieviel Strom zieht sich der Kühlschrank pro Stunde? Sind da 8-10A/pro h ein realistischer Wert?

Jetzt läd die 120WP Solarzelle auf dem Dach den Akku. In zwei Tagen hatte ich jetzt einen Ertrag von etwa 30Ah, weil es sehr sonnig war.

LG Carsten

rkopka am 07 Okt 2018 21:07:53

DonCarlos1962 hat geschrieben:2.) Der Kühlschrank hat sich die Energie aufgrund der Automatik aus der Batterie gesogen.
...
Aber wieviel Strom zieht sich der Kühlschrank pro Stunde? Sind da 8-10A/pro h ein realistischer Wert?

8-10A oder 8-10Ah pro Stunde.
Das kommt auf den KS an. Der Strom würde bei Dauerlast eher für einen kleineren KS passen. Ob bei 12V nur zeitweise gekühlt wird, da gehen die Meinungen auseinander. Man liest beides. Falls ja, wäre auch ein größerer KS denkbar, der eher bei 12-15A liegt.

RK

DonCarlos1962 am 07 Okt 2018 22:14:21

Ich habe gerade einmal nachgesehen:
Verbaut ist ein Thetford N3141 mit einem angegebenen Verbrauch von 3,9 kWh/24H.
Macht es einen Unterschied, ob diese 3,9kWh bei 12V oder 230V verbraucht werden? Denn darüber schweigt sich das Datenblatt leider aus.

Lg Carsten

rkopka am 07 Okt 2018 22:31:41

DonCarlos1962 hat geschrieben:Verbrauch von 3,9 kWh/24H.
Macht es einen Unterschied, ob diese 3,9kWh bei 12V oder 230V verbraucht werden? Denn darüber schweigt sich das Datenblatt leider aus.

Manche schreiben, daß bei 12V keine Regelung erfolgt. Andere meinen, daß das nur für alte KS gilt. Bei den Anleitungen findet man da wenig. Generell sollte die Versorgung egal sein, weil die Leistung der Patronen weitgehend gleich ist.

3900Wh/24h -> durchschnittlich 13,5A bei 12V.

RK

DonCarlos1962 am 07 Okt 2018 23:00:25

rkopka hat geschrieben:Manche schreiben, daß bei 12V keine Regelung erfolgt. Andere meinen, daß das nur für alte KS gilt. Bei den Anleitungen findet man da wenig. Generell sollte die Versorgung egal sein, weil die Leistung der Patronen weitgehend gleich ist.

3900Wh/24h -> durchschnittlich 13,5A bei 12V.

RK

Wenn ich das richtig verstehe, dann kann es ja schon hin kommen. 162,5W und gute 10A pro Stunde Fahrzeit aus dem Akku könnte stimmen.
Jetzt muß ich das Ganze nur noch prüfen.

Einzig eine Idee ist da noch im Kopf:
Ich dachte, dass der für den Kühlschrank erforderliche Strom während der Fahrt vom Fahrzeug bereitgestellt wird. Warum saugt der KS dann den Aufbauakku leer?

LG Carsten

rkopka am 07 Okt 2018 23:20:36

DonCarlos1962 hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe, dann kann es ja schon hin kommen. 162,5W und gute 10A pro Stunde Fahrzeit aus dem Akku könnte stimmen.

10Ah pro h

Ich dachte, dass der für den Kühlschrank erforderliche Strom während der Fahrt vom Fahrzeug bereitgestellt wird. Warum saugt der KS dann den Aufbauakku leer?

Kommt auf die Verschaltung an. Aber wenn die Akkus über ein Trennrelais verbunden sind, die Lima nur auf eine niedrigere Spannung lädt (EURO6+, spritsparend) und der LiFePo4 eine höhere Spannung bereitstellen kann, dann verteilt sich der Strom primär auf sie.

Grundsätzlich sollte das System aus den Akkus bestehen, die beide eine niedrigere Spannung als die Lima haben und von ihr geladen werden. Dann würde das mit dem KS direkt aus der Lima funktionieren.

RK

DonCarlos1962 am 07 Okt 2018 23:53:00

Danke für die Erläuterungen! So kann ich das nachvollziehen.

Jetzt muß ich mir Gedanken machen, wie ich die Geschichte glatt gebügelt bekomme.
Ein Trennrelais reicht hier wohl nicht mehr aus.

LG Carsten

lisunenergy am 08 Okt 2018 07:24:35

Ein Euro 6 Fahrzeug und auch andere Fahrzeuge sollten bei LiFePo4 immer einen Booster einsetzen. Warum das so ist, wurde mehrfach diskutiert. Ein Absorberkühlschrank verbraucht pro Stunde zwischen 9 und 15Ah. Da spielt es keine Rolle ob 12 Volt oder 230 Volt. Bei 230 Volt über Wechselrichter wird es noch mehr.

DonCarlos1962 am 09 Okt 2018 22:51:50

Danke!
Ich werde jetzt nach einem vernünftigen Ladebooster, mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis Ausschau halten.
Hat jemand einen guten Tip?

LG Carsten

lisunenergy am 11 Okt 2018 07:33:27

Da gibt es nicht viele Hersteller. Ich persönlich finde den Victron Ladewandler sehr gut . Leider auch mit Abstand der teuerste. Ansonsten der Votronic, Büttner, Sterling, schaudt, LEAB.

WomoTechnikService am 11 Okt 2018 08:38:07

- --> Link

Nimm diesen, ich habe davon bestimmt schon 30 Stück verbaut und noch keinen Ausfall, von den teureren Votronic (davon habe ich wesentlich weniger verbaut) durfte ich schon 2 zur Reparatur zurückschicken... bei dem Schaudt mit 25A brauchst Du auch nicht aufwendig die Verkabelung ändern, einfach in die Leitung von der Starterbatterie zum EBL einschleifen und noch den D+ dran - fertig...

LG Peter

DonCarlos1962 am 11 Okt 2018 12:36:05

Hallo Peter,

danke für Deinen Tip. Ich denke, dass ihn beherzigen werde. Nur eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen: Gem. MotorTalk hat unser FORD keinen D+ mehr und die Elektronik soll etwas empfindlich sein.

Jetzt las ich da etwas von einem vollautomatischem Batterietrennrelais 12V. Also einem D+ Simulator. Gibt's wohl auch von Votronic.

Die Leitungen zu den Batterien sollten mit 10mm oder besser 16mm ausgeführt sein? Fahrzeug- und Aufbaubatterie sind etwa 4 Kabelmeter von einander entfernt.

LG Carsten

Schramme am 11 Okt 2018 13:24:44

WomoTechnikService hat geschrieben:bei dem Schaudt mit 25A brauchst Du auch nicht aufwendig die Verkabelung ändern, einfach in die Leitung von der Starterbatterie zum EBL einschleifen und noch den D+ dran - fertig...

LG Peter


Hallo Peter,

funktioniert bei diesem "einschleifen" des Boosters auch die Erhaltungsladung der Starterbatterie vom EBL noch?

lisunenergy am 11 Okt 2018 13:41:19

Man muss aber auch dazu sagen, das es wirklich abhäng vom Reiseverhalten ist ! Wenn der Akku und die Lima es verträgt gehen auch 90A ,was ja dazu führt mit kleinsten Fahrten den Akku schnell vollzuladen. Der Einbau ist da natürlich etwas aufwendiger.

andwein am 11 Okt 2018 14:52:51

DonCarlos1962 hat geschrieben:...danke für Deinen Tip. Ich denke, dass ihn beherzigen werde. Nur eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen: Gem. MotorTalk hat unser FORD keinen D+ mehr und die Elektronik soll etwas empfindlich sein. LG Carsten

Einfach mal die Ford BEMM 2015 lesen. Die Lima liefert kein D+, hat sie auch im Vorgänger nicht gemacht (aber es gab von Ford ein Zusatzkit für "originäres D+ aus der Motorsteuerung). Ford stellt ein "Switched Ground Engine Run Signal (200mA)" aus der Motorsteuerung zur Verfügung. "If a positive (+12V) engine run signal is required, it can be done by using the switched ground to control an ignition fed relay, to give this output. Ignition Pin 6 - Ignition signal is protected by a 10A fuse. It
is +12V active at ignition positions: Accessory (1) and Run (2). It is not active at Ignition OFF (0) or Crank (3). Whilst it can drive equipment directly it is recommended to use this feed to control a converter fitted relay, especially for high current
applications.
Die neuen Schaudt EBLs haben aber einen kleinen Schalter um die verschiedenen D+ Signale zu selbst zu erzeugen.
Gruß Andreas

DonCarlos1962 am 11 Okt 2018 16:32:01

Hallo Andreas,

dass ist eine wertvolle Information! Jetzt muß ich nur sehen, ob ich dieses Kit von FORD bekomme und ob die mir diese Leitung legen.
Ich habe leider keinen Schaudt EBL, sondern ein
--> Link
NORDELETTRONICA NE185.

Ich durchforste gerade das Internet nach einem Schaltbild des NE 185, um zu sehen, ob nicht hier schon ein Simuliertes D+ Singal zur Verfügung gestellt wird.
Große Hoffnung habe ich aber nicht.

Vielen Dank für eure Mühe!

Lg Carsten

DonCarlos1962 am 11 Okt 2018 16:42:03

lisunenergy hat geschrieben:Man muss aber auch dazu sagen, das es wirklich abhäng vom Reiseverhalten ist ! Wenn der Akku und die Lima es verträgt gehen auch 90A ,was ja dazu führt mit kleinsten Fahrten den Akku schnell vollzuladen. Der Einbau ist da natürlich etwas aufwendiger.


Leider verträgt unser Akku nur 40A Dauerladestrom. Da würde der kleine 25 A Ladebooster WA 121525 von Schaudt ausreichen, denke ich.
Im Sommer schafft dann die 120WP Solarkiste auf dem Dach noch etwas in den Akku und wenn wir länger ohne Landstrom stehen, haben wir noch zwei 100WP Semiflexmodule zum aufstellen in der Peripherie. Die 320WP müssen dann ausreichen.
Aber bis jetzt sieht das ganz gut aus. Bisher hatten wir immer einen Energieüberschuß.

LG Carsten

lisunenergy am 11 Okt 2018 16:42:26

Der Victron hat einen Rüttelsensor ! Das ist mal was gescheites!

DonCarlos1962 am 11 Okt 2018 16:56:43

Habe was gefunden:

--> Link

J4 soll demnach D+ Ausgang sein. Bin gespannt, ob ich diesen Pin benutzen kann.
Aber müßte doch gehen, oder?

LG Carsten

Gerd28 am 12 Okt 2018 14:38:35

Hallo Carsten,
DonCarlos1962 hat geschrieben:J4 soll demnach D+ Ausgang sein. Bin gespannt, ob ich diesen Pin benutzen kann.
Aber müßte doch gehen, oder?

An J4 wird nur ein entkoppeltes positives Signal ausgegeben, welches an einer der drei möglichen Eingänge eingespeist wird:

JP 6 Stift 1. Eingang D + von der Lichtmaschine oder
JP13 Stift 2. Eingang D + negatives Signal (C036114 -2) (Das negative D+ Signal würde an J4 in ein positives gewandelt.) oder
JP13 Stift 3. Eingang + Zündschloss (c036LLA-13)

Wenn also in deinem Fahrzeug an JP 6 Stift 1 oder JP 13 Stift 2 kein D+ eingespeist wird, sondern nur an JP13 Stift 3 das + vom Zündschloss (K 15) dann wird auch an J4 nur ein entkoppeltes "Zündung ein" ausgegeben, auch bei Motorstillstand.

rendark am 26 Okt 2018 13:55:53

Ich habe jetzt auch die 120Ah von Robur verbaut.
Bin allerdings noch nicht rumgefahren.

Eine Merkwürdigkeit ist mir gerade aufgefallen, hatte ich auch schon in einem anderen Thread gefragt:
Das Womo steht seit > 24 Stunden ohne Landstrom, das Display zum Ladebooster VCC 1212-30 zeigt für die StarterBatterie 12.8V
ist OK denke ich.
Für die LiPo zeigt es allerdings 8.8v an, auf dem Display zur LiPo steht aber 90% voll und ca. 13v.

Eine Idee wo die 8.8v herkommen?

lisunenergy am 26 Okt 2018 16:37:58

Ja das bms könnte geschaltet haben, beim Abschluss. Das geht bei den billigen sehr schnell. Mach mal den Motor an und schaue was passiert! Es sollte jetzt durchschalten .

rendark am 27 Okt 2018 08:58:51

lisunenergy hat geschrieben:Ja das bms könnte geschaltet haben, beim Abschluss. Das geht bei den billigen sehr schnell. Mach mal den Motor an und schaue was passiert! Es sollte jetzt durchschalten .


In der Anleitung zum Ladebooster habe die Erklärung gefunden:
1. Aktivierung von abgeschalteten LiFePO4-Batterien; Ladehilfe für tiefentladene Blei-Batterien, diese werden
schonend mit niedrigem Strom bis auf ca. 8 V vorgeladen.
2. Maximaler Ladestrom (I-Phase) im mittleren Spannungsbereich ab 8 V bis zum Beginn der U1-Phase für kurze
Ladezeiten, LED „Main Charge“ (Hauptladung) leuchtet, es werden ca. 75 % (Blei), ca. 90 % (LiFePO4) der Kapazität
eingeladen. Die Zeitdauer der I-Phase hängt von den Batteriebedingungen, der Last durch Verbraucher und dem
Ladezustand ab. Der Lade-Wandler registriert den Ladeverlauf. Aus Sicherheitsgründen wird die I-Phase nach
längstens 15 Stunden vom Sicherheitstimer beendet (Zellendefekte o. ä.).

MarcDe am 21 Nov 2018 15:43:02

Mit einem Robur-Akku 120Ah können Sie den eingebauten Akku-Computer herausnehmen, um ihn an anderer Stelle zu platzieren, um so das Ablesen zu vereinfachen ?

Heimdall am 21 Nov 2018 18:33:54

MarcDe hat geschrieben:Mit einem Robur-Akku 120Ah können Sie den eingebauten Akku-Computer herausnehmen, um ihn an anderer Stelle zu platzieren, um so das Ablesen zu vereinfachen ?

Laut Auskunft vom Lieferanten kann man das Display nicht ausbauen um es woanders einzubauen.

flaumi am 24 Nov 2018 17:56:55

hallotschi,
ich habe bereits eine Lifepo4 mit 125 AH (lisunen)
nunmehr die frage an euch ...
kann ich da eine robur mit 120 AH parallel nochmal dazu stellen?
der preis ist da nämlich heiss....keine 1.000,- für 120 AH
gibt es da Erfahrungen bzw. Hindernisse bzw. wie ist die Qaulität da....??
Danke für eure Meinungen
lg aus Ö

Gast am 31 Dez 2018 14:09:14

Hallo "DonCarlos1962", ich möchte mir auch ein 120Ah Robur Akku kaufen. Bist du noch damit zu frieden?

MarcDe am 31 Dez 2018 16:37:31

Ich, seit 2 monaten intensief gebrauch, sehr zufrieden

DonCarlos1962 am 03 Jan 2019 14:36:36

Hallo, Gast?

Wir sind immer noch sehr zufrieden mit unserem ROBUR Akku. Auch wenn wir ihn jetzt auf 80% aufgeladen und dann vom Netz genommen haben.
Letzte Tage wurden wir von dem Importeur angerufen und noch einmal darauf hingewiesen, dass der Akku nicht unter 0° Grad geladen werden soll. (Übrigens, ein super Service)
Auch hat er jetzt einen "Thermo-Schutzschalter Null Grad" im Angebot. Da mein Nachbar und auch mein Schwager noch Akkus bestellen wollen, lasse ich mir diesen Schalter mit schicken (obwohl ich ihn eigentlich noch nicht brauche, da wir kaum im Winter fahren und der Akku im eh im Innenraum steht.) und spare mir die Versandkosten.

Auch hat der Importeur neue Akkus im Angebot. Gerade für meinen Nachbarn mit seinem Hymer vielleicht interessant: LiFePo4 Akku 12 Volt 180 Ah für 1.185,00 € bei gleichem Platzbedarf. Der soll sogar unter den Fahrersitz des Ducato passen und hat den Thermoschalter wohl schon eingebaut.

Den hätte ich auch gerne.

LG Carsten

TheHornsen am 26 Jan 2019 01:21:41

Servus,
Hab die robur akkus jetzt auch gesehn.
Frage:
Würd sie gern im auto untern Beifahrersitz packen. Laut website passt das denk ich mir auch.
Intressier mich für den 180ah ab Februar...

Wie sind eure Erfahrung bisher mit den Akkus?

Wie sieht es mit der Anzeige aus kann ich den akku an meine Werkseitige Boardanzeige "anschließen" oder muss man immer auf den display an der Batterie schaun.

Was gibt es beim einbau von agm auf robur Zu beachten?

Mercie schonmal

rendark am 26 Jan 2019 09:05:28

Ich habe die Robur noch nicht wirklich genutzt.

zum Laden im Winter schreibt mir Robur
ab 0 Grad kommt einfach die chemische Reaktion zum erliegen. Der Strom kann nicht mehr aufgenommen werden, ansonsten schadet nichts.


Der Einbau unter dem Ducato Sitz funktioniert problemlos, aber bitte genau abmessen, 2 120er z.B. passen nur mit Umbauen rein.

Geladen wird über den EBL (umgestellt auf Blei) und Solaranlage und Ladebooster VCC 1212-30 (der zeigt allerdings 8v an)
Du must auf das Display schauen (zumindestens bei der 120er 2018)

zu beachten ist meines Erachtens nur die Umstellung des EBLs wenn du vorher AGM drinne hattest.
Und hattest du ein Solar Ladegrät muss das wenn möglich auch umgestellt werden.
Bei modernen Lichtmaschinen macht ggf. der Ladebooster Sinn, läd bei mir während der Fahrt mit run 30Ah, ohne auch gerne unter 10Ah.

lisunenergy am 26 Jan 2019 13:04:08


zum Laden im Winter schreibt mir Robur
ab 0 Grad kommt einfach die chemische Reaktion zum erliegen. Der Strom kann nicht mehr aufgenommen werden, ansonsten schadet nichts.







Ja so kann es man auch erklären ! :mrgreen: :mrgreen:

TheHornsen am 27 Jan 2019 23:42:30

Alles klar ja hab noch eine Solaranlage.
wenn ich den Akku anschließe kann ich dann auch auf dem Boardcomputer wo ich jetzt den Stand der AGM Batterie anschau auch sehen wie voll die Robur ist?

Kann jemand der von AGM auf Robur umgestiegen ist mal schreiben wie ihr das gemacht habts.
Alte Batterie raus
Neue rein anschließen
"Ladegeräte" auf richtige Spannung einstellen
gut ist? oder ist die ganze Gaudi etwas komplizierter?

Seid ihr mit der Leistung zufrieden?

DonCarlos1962 am 28 Jan 2019 16:47:11

Hi,

so einfach ist es leider wirklich nicht! Es lohnt sich tatsächlich hier im Forum einmal alle einschlägigen Themen anzulesen!

Die Geschichte "alter AGM Akku raus - LiFePo4 rein und ein bischen umstellen der Ladegeräte auf Blei-Akku", geht im Detail gepflegt in die Hose.
Wenn man sich nicht wirklich auskennt und auch nicht ein gewisses Geschick hat, sollte man sich einem Profi wie z.B. lisunenergy oder Peter vom WomoTechnikService anvertrauen. Das Thema ist viel komplexer als das es zwischen Tür und Angel zu behandeln ist und bevor man sich die verbaute Technik zerschießt, sollte man den Fachann ran lassen.

Ein vielleicht günstiger Akku allein ist nicht die Lösung! Es ist schon ein Unterschied, ob ein LiFePo4 Akku mit 0,1V mehr oder weniger geladen wird. Zuviel mag er gar nicht.
Besonders im Zusammenspiel mit einem modernen Euro6 Fahrzeug wird es spannend.

Der Robur-Akku ist sicher prima für den Preis. Aber wie alle anderen "all in one" Lösungen auch, ist er nicht so einfach zu tauschen wie es suggeriert wird.

LG Carsten

towi am 28 Jan 2019 17:49:01

Hey,

Abgesehen von der Ladethematik bitte auch auf die eckdaten aufpassen:

Der robur 180Ah
-hat gleiche Maße und Gewicht ( welch wunder ) wie der 120Ah-akku und kann doch auch nur 100A-entladung ( Max.120A )

Wem es nur um höhere Kapazität geht ok.
Wer aber hohe Ströme für für den WR o.ä.braucht ist sicher mit 2x120Ah = 2x100A = 200A Entnahme besser bedient.

Gruß
t.

Stocki333 am 28 Jan 2019 18:44:03

Hallo TheHornsen
Wenn du an lithium Accus Interesse hast solltest du dir vielleicht einmal folgende Dinge durch den Kopf gehen lassen.
Wenn wir dir mit Ratschlägen weiterhelfen können-wollen so wäre es gut zu wissen welches Fzg, verbaute Komponenten. vieleicht auch Ladeströme in die bestehende Anlage. vielleicht auch Verschaltungsdetail falls bekannt WR - Betrieb.Geplant oder bereits vorhanden(AGM)
Kaffeemaschine. Weist du viele hier verwenden Kapselmaschinen. Wir tun uns sehr schwer mit der Kaffesatzleserei. Und das zerlegen is a ka Gaudi.
Wenn du dich hier ein bischen einliest suche nicht nur nach Robur sondern auch nach anderen Accutypen und dein Horizont wird sich erweitern. Dann verstehst du die ersten Zeilen von mir die eine Prise Ironie beinhalten. Im Prinzip haben wir die Lithium verbaut haben, die selben Probleme. Liegt einfach daran das Lithium Strom fressen was sie nur bekommen können. trifft aber auch auf Entnahmeströme zu. Es gibt welche die haben vom BMS Grenzen gesetzt. towi hat das schon angesprochen. Hohe Ladeströme, Temperatur könnten auch ein Thema sein.
Wenn du mehr wissen willst, siehe oben.
LG Franz

TheHornsen am 04 Feb 2019 23:58:13

Servus,
Wechselrichter gibts keinen ich trink guten Kaffee und wirds auch keinen geben.
Habe einen Pössl Summit 600plus aus 2018
Euro 6
eine 100W Solaranlage is aufm Dach.

Für die Solar ist ein Votronic Laderegler dran

Derzeit die varta dual purpose agm batterie 95ah.

Ich hab nen Kompressor Kühlschrank von dometic
Ich brauch keine hohen Entnahme ich lade Handy und mal Tablet
Des meiste braucht der Kühlschrank und im Frühjahr Herbst mal a bissal heizen

Reicht des derweil als Angabe.

Stocki333 am 05 Feb 2019 09:02:36

Hallo TheHornsen
Wenn du Euro 6 hast und du mit 25 A Ladestrom auskommst baue einen Booster ein.
Siehe auch die Meinung von Peter weiter oben.

--> Link

Den in die Originalverkabelung einschleifen und gut is. Keine Überlastung der verbauten Komponenten wie Kabel etc. D+ brauchst du auch dazu. Vermutlich ist dein Basisfzg. ein Duc. Wenn der keine geregelte LM hat, kannst du versuchen den 1:1 Tausch.
Wenn du das machen willst solltest du 2 Dinge beachten.
Wieviel zieht der entleerte Accu Strom.
Halten die Original Verkabelung, diesen Strom wenn er hoch ist, auch aus.
Der Robur Accu darf nur mit max 40A geladen werden. Wenn ? der Pöösl vernunftig verbaut wurde überschreitest du diesen Parameter sehr schnell.
Mit einem Bosster bist auf der sicheren Seite, Das sollte dir die 150.- wert sein.
LG Franz

joekel am 05 Feb 2019 12:38:18

Hallo, habe jetzt den zweiten Robur bestellt da der WR mit 1800 Watt werkeln kann.
Bezüglich der Lichtmaschine hatte ich im Iveco ohne Booster max. Ströme um 80 Ampere kurzfristig gesehen.
Was kann die Ducatolichtmaschine ? Die sichtbaren Leitungen sind für 150 Ampere gut.....

Stocki333 am 05 Feb 2019 15:47:33

joekel hat geschrieben: Die sichtbaren Leitungen sind für 150 Ampere gut.....

Die Kabel von der LM zur Starterbatterie und wie bist dort weitergegangen.
Hast du das EBL umgangen, wenn ja mit welcher Kabelstärke.
Was hat der Robur accu mit den 80A gemacht. Lt. Datenblatt 40A Ladestrom. Bei einer??? Bei 2 am Max. Der Accu hat ein eingebautes BMS auf auf Halbleiterbasis.Auf Dauer "könnten" warm werden

LG Franz

joekel am 05 Feb 2019 17:10:37

Sorry, hätte mehr schreiben sollen... ein Robur hatte ich bereits bestellt bevor das neue Wohnmobil da war. Nun ist die Einbausituation schon klarer und habe den zweiten bestellt. Ergo verdoppeln sich in etwa die Lade und Entladeleistungen.
In der Tat die Leitung von der Lima muss ich mir noch in Gänze anschauen. Ich hoffe die Lima wird ohnehin nicht mehr als 70 Ampere in den Aufbau bringen....werde es testen.

DonCarlos1962 am 05 Feb 2019 17:50:06

Habe gerade einmal den Transit laufen lassen, damit der Fahrzeugakku etwas geladen wird.

Dabei habe ich aber folgendes bemerkt:
Nach kurzer Zeit sagt das Anzeigepaneel, dass der Aufbauakku 14,7V hätte! Für den LiFePo4 bestimmt nicht gut.

Ich nehme an, dass mit 14,7V geladen wird und der Akku (zweites Bild) derzeit 14,2V hat. Muß ich mir Gedanken machen, dass der Aufbauakku durch die LiMa Schaden nehmen kann?
Ich hätte schon lange einen B 2 B Booster eingebaut, wenn ich dieses blöde Koppelrelais leichter abschalten könnte. Aber das ist ja ein Printaufbau auf der Platine des Nordelettronica NE185.
Zudem hat mein Händler schon klar gemacht, wenn ich Änderungen an der Elektrik vornehme, wäre er aus der Garantie raus. -Er selber baut mir den B 2 B - Booster aber nicht ein.
Hmmm.

LG Carsten


joekel am 05 Feb 2019 18:00:23

Trau keinen Fernmessungen, besser mit Voltmeter direkt an den Akku....

DonCarlos1962 am 05 Feb 2019 18:05:54

Hi Joeckel,

hatte leider vergessen das Multimeter wieder mit ins WoMo zu nehmen. Ist mir ja auch erst nach dem Motorstart aufgefallen. Sonst sitze ich zu dieser Zeit meist auf dem Fahrersitz und muß mich um den Verkehr kümmern und kann nicht auf das Paneel sehen. ;D

Aber Du hast Recht, ich sollte direkt an den Polen mit Multimeter nachmessen.

LG Carsten

joekel am 05 Feb 2019 19:13:40

zudem müßte das BMS bei Überspannung wirken..... bin gespannt wie sich die Roburkästchen bei mir machen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wo kann man Akkus mieten?
LiFEYPo4 mit Vitron BMS verbinden
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt