aqua
cw

Irland 2018 - der Reisebericht


HeikeD am 22 Jun 2018 17:31:22

In diesem Jahr fahren wir nach Irland, also genauer gesagt in ein paar Stunden.
Das Wohnmobil steht gepackt und abfahrtbereit vor dem Haus. Die Nachbarn haben einen Schlüssel und kümmern sich um Blumen, Post und Wohnung (der Vorteil, wenn man nicht mehr alleine im Haus wohnt).

Die grüne Insel war schon immer ein Traum, ich freue mich unbändig und hoffe, dass wir viele schöne Eindrücke mit zurück nehmen können.
Die letzten Tage waren stressig, wie habe ich die letzten Arbeitstage überhaupt geschafft?
Gestern war ich noch schnell beim Tierarzt für die Verabreichung der Wurmkur für die Einreise nach GB.

Die Besatzung:
2 Erwachsene
2 große Hunde
Reisedauer inkl. Hin- und Rückreise 3 Wochen

Die Fähren nach England (Dünnkirchen - Dover ca. 250 €) und nach Irland (Pembroke - Rosslare ca. 330 €) buchten wir schon einige Monate vorab.

Bei der Rückreise Dover - Calais buchten wir, wie immer, die Premium Lounge an Bord. Da wir zurück noch einmal entspannen und uns verwöhnen lassen wollen, ist das immer etwas worauf wir uns sehr freuen.

Die Kosten halten sich in Grenzen <20 €/Person, Softdrinks, Tee, Kaffee, Plätzchen, Obst und sogar ein Glas Wein inkl. persönlicher Bedienung durch einen Stewart sind in diesem Preis inbegriffen - von allem so viel wie man mag (außer Wein, der ist tatsächlich auf ein Glas pro Passagier begrenzt, was ich auch vollkommen korrekt finde).

Im vergangenen Jahr hatten wir die Lounge für uns ganz alleine! DAS war klasse, aber auch wenn sie voller ist, wird da in der Regel nicht laut gesprochen und der TV zeigt nur die aktuellen Nachrichten in einer angenehmen Lautstärke.

Grobe Reiseplanung:
Dover - Wells (Somerset Verwandtenbesuch)
Wells - Wexford (wir konnten die Einladung eines Arbeitskollegen zum BBQ nicht ausschlagen :D )
Wexford - Dublin
....danach schauen wir mal..... wir werden einmal quer rüber an die Westküste fahren.

Als Reiselektüre dient der Reiseführer "mit dem Wohnmobil nach Irland" vom Womo Verlag, diverse Reiseberichte hier aus dem Forum und eine gute Irland-Faltkarte. Außerdem haben wir noch eine Übersichtskarte der "Irish Destilleries" :mrgreen: dabei.
Wir werden sicher das ein oder andere vorgeschlagene Reiseziel aus dem Reiseführer anfahren und anschauen. Ich bin jetzt nicht so stadtbegeistert, ich gehe lieber wandern ;D mit meinen Hunden und "erlaufe" mir die Landschaft.

Die Wetteraussichten lassen hoffen, es ist für die kommende Woche mindestens bis Donnerstag Sonne und wenig bis kein Niederschlag vorhergesagt. Sowohl in England als auch in Irland sollten wir also in der ersten Woche vom Wetter verwöhnt werden :D da bin ich echt mal gespannt!

Ich werde versuchen hier Fotos und Berichte so aktuell wie möglich zu posten.
Den nächsten Bericht schreibe ich aus England.

Aretousa am 22 Jun 2018 23:09:27

Gute Reise in dieses Traumland. Ich werde euch gerne begleiten und freue mich auf deinen Bericht.

Jonah am 23 Jun 2018 03:58:41

Da bin ich dabei und fahre mit. Freue mich schon auf die Inseln und bin gespannt was du berichtest.

andreaveloce am 23 Jun 2018 06:56:10

HeikeD hat geschrieben: Außerdem haben wir noch eine Übersichtskarte der "Irish Destilleries" :mrgreen: dabei.


Hallo Heike,

Wir fahren auch in 3 Wochen los (nehmen am 15.7. die Fähre von Cherbourg).

Diese Übersichtskarte hätte ich auch gerne - kannst Du den Link vielleicht senden?

Gute Reise, einen schönen Urlaub und viel Spaß!

Munter bleiben!

Andreas

gnarz18 am 23 Jun 2018 07:23:00

Irland ist super, viel Spaß und einen schönen Urlaub.
Michael

Jonah am 23 Jun 2018 09:20:28

andreaveloce hat geschrieben:Diese Übersichtskarte hätte ich auch gerne -


Hier gibt es eine App für den Whiskey Trail: --> Link

und hier für den PC: --> Link

tamy0201 am 23 Jun 2018 09:31:21

Viel Spass auf der Reise.. :-)

Mich würde interessieren ob die Hunde mit in die Kabine /Fähre dürfen?
Wir sind am Überlegen, ob es sich mit 2 Hunden lohnt ein Wohnmobil zu kaufen um auch weitere Strecken auf denen man auf die Fähre muss zurückzulegen. Diese Hundebox Geschichte möchte ich unseren Vierbeinern nicht zumuten..

Danke für eure Erfahrungen und nen guten Hunger beim BBQ :-)

andreaveloce am 23 Jun 2018 09:40:14

Jonah hat geschrieben:
Hier gibt es eine App für den Whiskey Trail: --> Link

und hier für den PC: --> Link


Super! Besten Dank! Freu mich schon!

Munter bleiben!

Andreas

Horus am 23 Jun 2018 15:02:42

Ich wünsche Euch eine gute undSchöne Reise.
Ich bin auf euren Breicht gespant.
Bei uns geht es am 31 Juli ca 4-5 Wochen on Tur

HeikeD am 23 Jun 2018 21:41:42

Wir sind heute Nacht zum 3 Uhr los gefahren und kamen ohne Stau und andere Verzögerung gegen 8.30 Uhr in Dünnkirchen an.
Kurzer Rundgang mit den Hunden und Zeit für eine Tasse Tee war auch noch.
Die Überfahrt war ruhig und England begrüßte uns mit Sonnenschein. Herz was willst du mehr?

Leider hatten wir im London herum und bei Stonehenge etwas Stau. Gegen 16.30 Uhr erreichen wir müde und kaputt das Städtchen Wells in Somerset.
Schwiegermutter hatte lecker gekocht und nun chillen wir noch und schauen das Deutschland Spiel.

Die Übersichtskarte der Distellerien hatte ich mir im Internet bestellt. Da habe ich leider keinen Link parat.

Die Hunde bleiben während der Überfahrt im Wohnmobil. Das klappt super, dort fühlen sie sich wohl und sie bleiben ohne Probleme dort alleine.
Bei längeren Passagen kann man auf einigen Fähren eine Haustierkabine mieten. Ob das aber auf strecken nach Irland auch geht weiß ich leider nicht.

Bilder hoch laden funktioniert mit dem Handy nicht. Das hoLe ich morgen nach.

Jetzt erstmal das Trauerspiel zuende schauen.

HeikeD am 24 Jun 2018 15:59:56

Wieso das Foto auf der Seite liegt weiß ich nicht.
Wohnmobil vor dem Haus der Schwiegermutter in Wells mit der Kirche im Hintergrund


Heute früh eine schöne Runde mit dem Hund gemacht und die Kathedrale angeschaut.


Die Stadt ist wirklich sehr schön. Klein, übersichtlich und viele alte Häuser.




landmesser am 24 Jun 2018 21:39:40

Hallo Heike,

viel Spaß auf der Reise und schreib weiterhin aktuelles. Wir fahren am 2.07 ab Cherbourg für drei Wochen, daher sind wir jetzt schon gespannt und neugierig

Viele Grüße
landmesser

HeikeD am 26 Jun 2018 00:33:18

Manchmal kommt es anders als man plant.
Früh um 9 machten wir uns heute auf von Wells nach Pembroke.
In Bristol hatten wir fast 2 Stunden Stau und so kann es wie es kommen musste. Das Boarding war seit 10 Minuten geschlossen und für und kein Zugang mehr auf die Fähre.

Was macht man? Warten und in die Stadt gehen, half a shandy trinken und Fish and Chips essen.

Die Fähre geht heute Nacht um 2.45 Uhr. Die Umbuchung kostete uns 26 Pfund.

Das Wetter ist im übrigen bombastisch! Sonne pur und Temperaturen an die 25-28 Grad. Das soll diese Woche auch so bleiben.

Die Brücke nach Wales.



Der Fährhafen von Pembroke


HeikeD am 28 Jun 2018 12:14:42

Nachdem wir Dienstagmorgen, mit 12 stündiger Verspätung, den Hafen von Rosslare erreichten, begrüßte uns Irland mit strahlendem Sonnenschein. Die Überfahrt war mehr als ruhig, die Fähre ziemlich leer (ungewöhnlich sagte man uns) und so fanden wir auch einen Platz zum schlafen.


Sonnenaufgang auf der Fähre



Nach der Ausfahrt aus dem Hafen, begaben wir uns auf den Weg zu einem Parkplatz direkt am Strand gelegen. Hier konnten wir die Hunde nach der 4stündigen Überfahrt laufen lassen. Viele Anwohner waren schon um diese Uhrzeit unterwegs mit ihren Hunden. Der Platz ist nicht weit von Rosslare entfernt und würde sich auch als Übernachtungsplatz anbieten (WC vor Ort, allerdings morgens um 7 waren diese noch geschlossen).

Danach machten wir uns auf in die Nähe von Wexford, der Arbeitskollege meines Mannes hatte uns anstelle des verpassten BBQ`s zum Frühstück eingeladen. Dort angekommen empfingen uns die Gastgeber sehr freundlich, eine Tasse Tee und ein irisches Frühstück mit Bacon, Würstchen und Ei war genau das, was wir brauchten. Wir erhielten einige Infos und Tipps aus erster Hand und so gerüstet machten wir uns 2 Stunden später auf den Weg..... Urlaub here we come :mrgreen:

Unsere erste Fahrt war nicht lang, wir hielten in Wexford auf dem Ferrybank Caravan Park, dieser ist vom Zentrum nur ca. 1 km entfernt. Ideal um sich die Stadt anzusehen.
Mit den Hunden war es auch toll, direkt vom Platz aus kann man die Treppen zum Wasser herunter gehen und entweder rechts oder links rum Gassi gehen.
Wir gingen mit den Hunden in die Stadt, auch das war kein Problem. Wir wurden oft angesprochen, die Iren sind ein freundliches Völkchen und offensichtlich haben viele ein großes Herz für Hunde und Tiere. Viele wollten unsere Hunde streicheln, zeigten Interesse und so kamen wir häufig ins Gespräch.
Eine Frau sprach mich an und später stellten wir fest, dass es eine Deutsche war, die vor 16 Jahren nach Wexford ausgewandert war. Zudem kam sie auch noch aus der Stadt in der wir früher gewohnt und auch geheiratet haben. Die Welt ist doch irgendwie klein.

Wir bleiben eine Nacht auf diesem Campingplatz. Am nächsten Morgen gehen wir mit den Hunden joggen, ich halte immer wieder an um mir dies und jenes anzusehen. Ich bin nicht so sehr an Kultur interessiert, ich sehe etwas und es gefällt mir - ob es alt oder neu ist, ist mir egal. Die Menschenmassen an Touristenorten mag ich nicht, aber um diese Uhrzeit ist in der Stadt nicht viel los, die Geschäfte haben geschlossen und so kann ich mich auch in den Nebenstraßen umsehen.

Nach dem Frühstück (Bacon Sandwich :razz: ) fahren wir weiter. Unser Ziel ist der Camac Valley Caravan Park in Dublin. Nach knapp 2 Stunden erreichen wir unser Ziel. Der Campingplatz ist gut organisiert und wir bekommen noch einen Platz auf der Wiese (mit Strom). Alle anderen Plätze sind bereits belegt oder reserviert. Wir werden zwei Nächte bleiben.
An der Rezeption erhalten wir wichtige Infos für die Stadtbesichtigung Dublin und auch Informationen wo die nächsten Einkaufsmöglichkeiten sind, wo hundefreundliche Pubs sind und was sonst noch in der näheren Umgebung los ist.

Wir entschließen uns kurz mit den Hunden in den angrenzenden Park zu gehen um danach ohne die Hunde einkaufen zu gehen. Ein Tesco Supermarkt sowie Aldi und eine kleine Einkaufsstraße sind ca. 25 Minuten Fußweg entfernt. Bei Tesco decken wir uns mit den nötigen Lebensmitteln ein und nach einem kurzen Rundgang durch die kleine Einkaufsgasse nehmen wir ein Taxi zurück. Das Wetter ist bombastisch, wir haben an die 30 Grad - für Irland sehr ungewöhnlich, alle sprechen hier darüber.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, dass ich nicht mit in die Innenstadt fahre, weil wir die Hunde auch nicht nur für ein paar Stunden im Wohnmobil zurück lassen können. Normalerweise wäre das kein Problem, wir haben aber keine Klima und mitnehmen möchten wir sie auch nicht. Was soll ich bei 30 Grad mit zwei Hunden in Dublin? Ausgeschlossen! Da ich eh nicht so der Stadtfan bin, macht mir das nichts aus. Mein Mann ist also vorhin auf den Bus in die City gesprungen und schaut sich nun die Guinness Brauerei und die Stadt an.
Derweil habe ich Gelegenheit den Reisebericht zu schreiben und mich zu entspannen. Es ist unfassbar warm! Ich räume meinen Tisch mit der Sonne um den einen Baum herum der hier auf der Wiese steht. Die Hunde verkriechen sich auch in den Schatten oder liegen unter dem Wohnmobil. Später werde ich in den Park gehen, dort gibt es auch zwei Teiche, vielleicht können sie sich da ein wenig abkühlen, wenn es erlaubt ist.

nuvamic am 28 Jun 2018 12:33:27

Scheinbar hat sich nicht viel verändert seit meiner Irlandreise 1997 :lol: Ständig hatte ich Gespräche über Irland und Regen. In 3,5 Wochen Irland waren 4 Tage Regen, zwar höhere Quote als in GB, aber immer noch gut vertretbar. Und nach zwei Tagen Dublin hatte ich Sonnenbrand. Es gehört wohl zum irischen Selbstverständnis, den Regen hochzuhalten und dem warmen Wetter zu misstrauen ;)

HeikeD am 28 Jun 2018 14:31:02

Ich konnte vorhin den Beitrag nicht mehr editieren.
Hier noch ein paar Fotos
Strand bei Rosslare



Wexford Stadtrundgang








Wexford hat mir gefallen, kleines Städtchen mit quirliger Innenstadt. Ein paar Geschäfte wie man sie überall findet. Die meisten Pubs und Cafes haben vor der Tür ein paar Tische und Stühle. Bei diesem Wetter grandios draußen zu sitzen und dem Treiben zuzusehen.

Ich war zwischenzeitlich hier in Dublin im angrenzenden Park spazieren. Für Jogger, Walker ein Paradies, es gibt sogar einen riesigen Hundeauslauf (im Park selbst herrscht Leinenpflicht). Schön angelegte Wege, ein paar Teiche, Cricket Field, Fishing Lake, Streichelzoo (den ihc aber mit den Hunden ausgelassen habe), gibt es auch.

HeikeD am 28 Jun 2018 21:17:25

Heute nachmittag haben wir westlich des Campingplatzes Rauch in der Ferne gesehen.

Gerade habe ich in den Nachrichten gesehen, dass ein Waldbrand ausgebrochen ist und eine Schule evakuiert wurde.

Ich hoffe die Feuerwehr hat das Feuer schnell unter Kontrolle.

HeikeD am 03 Jul 2018 11:48:57

Aufgrund schlechter Internet Verbindung verlege ich die weiteren Berichte auf später.
Wir sind auf der Dingle Halbinsel angekommen und fahren nach der Besichtigung der Dingle brewery weiter nach Kerry.


Vor einem Pub in Dingle


HeikeD am 20 Jul 2018 20:38:18

Meine ganze lange Antwort mit Fotos ist leider abhanden gekommen, eine falsche Taste und alles war weg :x

Nun noch einmal!
Wir besichtigten die Dingle Brennerei. Die Führung kostet 15 Euro und ist sehr zu empfehlen. Vor allem Joe (ehem. Polizist) ist das Geld schon wert (aber Achtung nur 3 Tage die Woche im Dienst). Es war eine sehr interessante und lustige Führung mit anschließender Verköstigung. Wir deckten uns im Shop mit Gin-Tonic Gläsern und Whiskygläsern ein.


Im Innern der Brennerei


Joe erklärt uns wie es geht!


Ein Pub in Dingle mit einer großen Auswahl



Wir übernachteten ca. 5 km von Dingle entfernt auf dem Parkplatz eines Pub / Guesthouse. Hier kehren viele Wanderer des Dingle Way ein. Nach einem leckeren Abendessen, einem Pint und dem Fußballspiel verbrachten wir eine ruhige Nacht. Die kaum befahrene Straße störte nicht.

Vorher unternahmen wir noch einen kleinen Spaziergang um uns die Beine zu vertreten.



Was man unterwegs so findet!



Eine alte Anlage, sehr interessanter Ort!

HeikeD am 20 Jul 2018 21:00:31

Wir fahren am nächsten Morgen weiter, die Wolken hüllen die Berge um Dingle ein. Sieht so aus als wären die Berge zugedeckt.


Wir haben immer noch 25-30 Grad jeden Tag, bis jetzt hat es noch nicht einen Tropfen geregnet. Wir kaufen Sommersachen ein, denn die hatten wir in der Menge natürlich nicht mitgenommen - hey - wir sind in Irland, da regnet es mindestens 1x am Tag! :D

Wir sind ja übers Landesinnere (Athlone und über Galway) nach Süden gefahren. Nicht weit von Athlone waren wir auf einem Campingplatz an einem See, haben in der hintersten Ecke noch einen Platz bekommen.

Hier davon noch ein paar Fotos
Der älteste Pub Irlands, Seans Bar


Campingplatz am Lough Ree


Sonnenuntergang über dem See, aufgenommen mit meiner Handykamera - keine Bearbeitung. So sah es aus :mrgreen:


Aufgrund der Temperaturen konnten und wollten wir die Hunde nicht im Wohnmobil zurück lassen. Wir haben sie fast immer und überall mit hin genommen und wenn das mal nicht ging (z.B. Brennereibesichtigung o.ä.), dann suchten wir einen Platz im Schatten und ließen den Ventilator laufen.

So war es dann auch klar, dass wir sie mit nach Galway in die City nahmen. Allerdings war das ein sehr, sehr heißer Tag und wir schwitzten schon ohne irgendwelche Aktivität. Wir retteten uns in den ersten Pub in der Fußgängerzone und tranken erstmal ein kühles Bier, die Hunde bekamen Wasser. Nach einem Mittagessen wollten wir dann doch noch mal durch die Stadt, gaben aber nach ca. 100 Metern auf. Es war zu warm, die Hunde unruhig und viel zu voll. Kurzerhand brachen wir die Stadtbesichtigung ab (mir war das sehr recht) und liefen zum Wohnmobil zurück.
Wir versuchten dann in der Nähe einen Campingplatz zu finden und entschieden uns für Salthill. Leider war dieser und auch der benachbarte Platz ausgebucht, so dass wir kurzerhand weiter fuhren und bis nach Doolin kamen.

Das waren in der ganzen Zeit die einzigen beiden Plätze auf denen wir keinen Stellplatz mehr bekamen.

Aretousa am 20 Jul 2018 23:17:04

In Galway ist derzeit "Art Festival". Da ist dort alles gerappelt voll. Haben wir bei unsrer letzten Tour auch miterlebt.

HeikeD am 22 Jul 2018 09:02:56

Wir landeten also in Doolin, das kleine Örtchen mit Campingplatz :D
Vor dem CP ein schön bepflanztes Boot
(wer mit Hunden unterwegs ist, an dem im Bildhintergrund zu sehenden Parkplatz / Toilettenhäuschen vorbei, besteht die Möglichkeit den Hund mal von der Leine zu lassen - aber aufpassen - nicht zu weit laufen lassen, zwischen den Steinen sind große Lücken - Verletzungsgefahr!)



Am "Strand" von Doolin
Was eine Gegend! Fast wie eine Mondlandschaft, für die Hunde und auch uns Menschen nichts zum spazieren gehen. Wir sind dort nur schnell "Gassi" gegangen und haben uns dann wieder auf den Straßen aufgehalten. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Es gibt auch in Irland an fast jeder Ecke "MuttMitt-Spender" (Hundekotbeutel), aber leider über km manchmal keinen einzigen Mülleimer. Das sollte man beachten und immer eine größere Tüte für die gefüllten Beutel dabei haben :mrgreen:



Wir unternahmen eine Bootsfahrt zu den Cliffs of Moher und sahen viele Puffins und andere Vögel. Das Boot (gerade mal 3 Wochen in Betrieb) war toll, nagelneu und es hat riesen Spaß gemacht sich die Cliffs vom Meer aus anzusehen. Da hat man ja eine ganz andere Perspektive, ein toller Anblick! Die Vögel zu beobachten war auch interessant, was ein Gewusel - man kam überhaupt nicht hinterher mit dem fotografieren! Hat sich definitiv gelohnt diese Bootstour zu machen!



Abends dann wieder ein schöner Sonnenuntergang, davon hatten wir viele :)



Im Pub hatten wir abends wieder live music bei einem Pint ;D
Der musizierende Japaner mittig im Bild hat den Musiker gefragt ob er für ein Lied sein Instrument spielen darf. Der überließ ihm seine "Trommel" und der Japaner legte los. Grandios kann ich nur sagen! Anschließend kamen wir ins Gespräch, er studiert in Japan Musik und war extra nach Doolin gekommen um hier von den Musikern zu lernen. Wie cool ist das?


Aretousa am 22 Jul 2018 13:09:05

Ich hatte dort in der Burrenlandschaft auch Angst, dass unser damals noch recht kleiner Sohn in eine der Spalten fällt. Aber total faszinierend finde ich das Gestein trotzdem.
Doolin ist quasi der Nabel der Musikwelt. Wir haben viele Musiker aus USA, Australien und Neuseeland getroffen. Sie meinten, dort, vor allem im O' Connors, muss an einmal im Leben gewesen sein. Ganz wichtig auch der Musikverlag und das Label "Magnetic Music", nicht weit vom Pub entfernt.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Scheinwerferabdeckung in Irland
Schlafplatz zwischen Dover und Pembroke gesucht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt