Zusatzluftfeder
luftfederung

TÜV entdeckt falsche Bereifung - und jetzt? Ducato 230 1, 2, 3, 4


trema am 22 Jun 2018 21:06:45

Tja, liebe WoMo-Freunde, heute waren wir beim TÜV. Eigentlich war nichts, außer Umrissleuchten defekt und: "Ähm, Sie haben die falsche Bereifung drauf!"

Hymer Eriba 564, auf Ducato 230, BJ 1992.

Wir waren platt wie die Flundern - der Prüfer auch. Vor fünf Jahren haben wir unser Schätzchen gekauft und extra einen KFZ-Gutachter mit dem Check-Up beauftragt. Er hat nichts gesehen. Unsere Werkstatt hat dieselben Reifen wieder drauf gemacht - nix gesehen. Dann war das WoMo inzwischen zwei Mal bei anderen TÜVs - nix gesehen. Und heute: Peng.

In den Papieren steht: 195/70 R15 - und wir fahren seit fünf Jahren 215/70 R15 - aua aua :mrgreen:

Tja, sagte der Prüfer, da müssen Sie mir eine Erlaubnis nachreichen von Fiat oder Hymer. Naja, ihr könnt es euch vorstellen: Da geht es von Hüh nach Hott, und keiner weiß nichts. In der uralten Bedienungsanleitung von Fiat steht tatsächlich: 195/70 R15 - oder "auf Wunsch 215/70 R15". Also genau unsere Reifen.

Das reichte dem TÜV-Prüfer natürlich nicht, und jetzt stehen wir ratlos da. Klar, wir können vier neue Reifen kaufen (die dann aber etwas kleiner dimensioniert sind), fragen uns aber, ob es nicht doch noch irgend eine Möglichkeit gibt, die aktuelle Reifengröße nachzutragen. Je größer desto lieber.

Der TÜV-Mensch war sehr freundlich, und er will selbst mal nächste Woche recherchieren. Fiat sagt: Fachwerkstatt fragen. Fachwerkstatt sagt: zu alt, Datenblatt gibt es nicht mehr. Hymer: kommt man nicht durch.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? - Würde mich freuen, mal zu hören, was ihr so denkt.

Schöne Grüße vom Niederrhein
Michael.

chrisc4 am 22 Jun 2018 21:15:22

Für dein Fahrzeug gibt es ja noch den guten alten Kraftfahrzeugbrief, da stehen in der Regel mehrere zugelassene Reifengröße drin.
Schau einfach mal dort nach. :)

Gruß
Hans

Sebastiane am 22 Jun 2018 21:18:33

anderen Tüv-Ingeneur suchen.

Im Vergleich zu den 195/70 haben die 215/70 nur 4,3% Umfangdifferenz.
225/70 hätten 6,4% Differenz.

Bis 8% lässt es sich per Einzelabnahme eintragen.

Wer sagt es geht nicht, hat nur beim ersten Tüv Prüfer bereits aufgegeben als dieser "geht nicht" gesagt hat.
So habe ich z.B. auf meinem 244 Maxi 245/70R16 eingetragen, für einen 2 stelligen Betrag. 245/75R16 wäre auch gegangen, dann wird die Übersetzung aber zu lang.

Stefan.1 am 22 Jun 2018 21:31:05

trema hat geschrieben:Hymer Eriba 564, auf Ducato 230, BJ 1992.


Moins,

ist das bei dem Bauj. wirklich ein 230 er ? die gab es doch erst ab 1994 oder.

Stefan

trema am 22 Jun 2018 21:53:10

"ist das bei dem Bauj. wirklich ein 230 er ? die gab es doch erst ab 1994 oder"

Ups, Stefan, pardon, vertippt, es muß natürlich heißen: 1994 - und jetzt suchen wir mal nach dem alten Brief - glaube nicht, daß wir den erhalten haben, melde mich später noch mal ...

trema am 22 Jun 2018 22:04:59

Tja, leider ist der erste Brief nicht erhalten, beim Ankauf gab es nur einen neueren. Zwar steht die Nummer des ersten Briefs noch dort vermerkt, aber ich befürchte, daß man da nicht mehr rankommt, oder?

Mich würde interessieren, was Sebastian geschrieben hat, daß sich nämlich eine Größendifferenz bis 8% per Einzelabnahme eintragen läßt - und die Differenz bei uns beträgt nur 4,3% - wie könnte ich das unserem TÜV-Menschen erklären? Gibt es etwas, auf das ich mich berufen könnte oder auf das ich hinweisen könnte?

Wir möchten das natürlich freundlich angehen und niemandem Ignoranz oder Unkenntnis vorwerfen ...

barnet am 22 Jun 2018 22:09:42

Moin,
dann fahr doch einfach zum anderen TÜV wo Du vorher schon warst. :ja:

schnecke0815 am 23 Jun 2018 05:08:54

Das nützt doch nichts. Die Reifen sind nicht eingetragen und demzufolge erlischt die Betriebserkaubnis.
Allerdings sollte die Eintragung per Einzelabnahme gelingen.
Der TÜV hat sicher die entsprechenden Unterlagen, mußt nur einen Prüfer finden der sie raussucht oder von Fiat eine Unbedenklichkeitsbescheinigung.

petteri am 23 Jun 2018 05:26:19

Einfach einen Beratungstermin beim TÜV mit einem Sachverständigen einholen.
Ich meine einen amtlich zugelassenen Sachverständigen, der auch Einzelabnahmen
durchführen darf.
Ein normaler Prüfingenieur darf nur das abnehmen was in den Papieren steht.

Kostet vielleicht eine Beratungsgebühr, aber du hast wenigstens eine verbindliche
Auskunft und weißt was zu tun ist.

Im günstigsten Fall werden die 215er Reifen einfach in die Papiere eingetragen,
im ungünstigsten Fall darfst du neue Reifen kaufen.

Gruß
Peter

barnet am 23 Jun 2018 07:24:21

Wir fahren auch einen 230er, gleiches Bj.
Ich habe noch den alten Brief in dem sind Größenbezeichnung der Bereifung eingetragen:
vorn 205/75R16C110/108N
mitten und hinten 205/75R16C110/108N
oder vorn 215/75R16C113/111N
mitten und hinten 215/75R16C113/111N

Wieder so ein EU Mist mit der neuen Zulassungsbescheinigung.
Wichtige Sachen wie Reifengrößen nicht drin aber Farbe des Fahrzeugs
In meiner steht: Verbleib des bish. Fz.-Briefes Nr......:entwertet u. ausgehändigt

barnet am 23 Jun 2018 07:26:17

petteri hat geschrieben:Im günstigsten Fall werden die 215er Reifen einfach in die Papiere eingetragen,
im ungünstigsten Fall darfst du neue Reifen kaufen.

Gruß
Peter


In welche Papiere?
In der neuen EU Zulassungsbescheinigung ist kein Feld für Reifengrößen vorhanden.

Sebastiane am 23 Jun 2018 07:30:48

trema hat geschrieben:Mich würde interessieren, was Sebastian geschrieben hat, daß sich nämlich eine Größendifferenz bis 8% per Einzelabnahme eintragen läßt - und die Differenz bei uns beträgt nur 4,3% - wie könnte ich das unserem TÜV-Menschen erklären? Wir möchten das natürlich freundlich angehen und niemandem Ignoranz oder Unkenntnis vorwerfen ...


Wie bereits jemand geschrieben hat gibt es "normale" TÜV Prüfer und dann noch die Sachverständigen welche mehr können als nur vorhandene Gutachten nehmen und am Fahrzeug kontrollieren ob der Reifen genug Platz hat.
Leider geben das die normalen Prüfer selten zu sondern sagen nur "geht nicht" ohne aber zu sagen "geht nicht, weil ich nicht die Qualifikation habe, jemand anderes schon"

Deswegen gar nicht lange ärgern sondern auf die Suche nach einem TÜV Sachverständigen machen, südlich von München kann ich dir einen empfehlen wo du keine Probleme hast die Reifen eingetragen zu bekommen.

Fiat kann dir vermutlich nicht weiterhelfen....das alte Spiel, Fiat verweist auf den Aufbauhersteller und dieser auf Fiat..

babenhausen am 23 Jun 2018 07:56:38

Es gibt im Grunde zwei Sorten von Prüfern,
die einen dürfen solche Eintragungen und Begutachtungen vornehmen und die anderen nicht.
Erklärung hier:
--> Link

Und dann soll noch eine dritte Form existieren die ungern auch mal sich in ein Thema einarbeiten wollen und auch keine Risiken eingehen wollen denn sie unterschreiben ein Papier....
Nur die kann man schwer erkennen,oft schicken sie einen weiter mit Sätzen wie :Ich brauche das Papier von Hersteller ,Aufbauer und und und.

MountainBiker am 23 Jun 2018 07:59:59

Hallo,

Wieder so ein EU Mist...


Nein!!! Die EU hat dies vorbildlich gelöst, die mögliche Bereifung ist in den Fahrzeugpapieren dokumentiert (hier für einen X290 mit ALKO-3,5t):

FCA-Basisfahrzeug:

24832
24833

AL-KO-Fahrgestell:

24830
24831

barnet am 23 Jun 2018 08:08:46

MountainBiker hat geschrieben:Hallo,


Nein!!! Die EU hat dies vorbildlich gelöst, die mögliche Bereifung ist in den Fahrzeugpapieren dokumentiert (hier für einen X290 mit ALKO-3,5t):

und wo finde ich das??? :gruebel:

Es handelt sich hier um ein 24 Jahre altes Fahrzeug. Ich habe den alten KFZ Brief zum Glück noch mit den Reifen Angaben.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Capron Hubbett in Sunlight bzw Carado
Wohin mit dem Wagenheber?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt