CampingWagner
motorradtraeger

Wo den Lüfter für Kühli einbauen? 1, 2, 3


MountainBiker am 02 Jul 2018 10:26:39

Hallo Scout,

deine Erklärung würde für eine passive Kühlung des Kondensators niemals ausreichen, dann wäre auch der Lüftungszugang unten viel kleiner als der obere! Überleg mal wieviel K/W kannst auf diese Weise abführen, 250W ist schon eine große Hausnummer wenn diese passiv im Sommer abgeführt werden.

Anzeige vom Forum


korikorakorinthe am 02 Jul 2018 11:36:13

Scout hat geschrieben: Die Temperatur am Kondensator liegt bei ca. 50°C. Die Luft zwischen den Kühlrippen erwärmt sich, ihre Dichte wird dadurch geringer wodurch sie nach oben steigt. Die aufsteigende Luft saugt neue, kältere Luft nach. ......... Bei höheren Außentemperaturen kann die Luft nicht mehr genügend Wärme abführen. Dann helfen Lüfter weiter.


ich war bis jetzt immer der Meinung dass das die richtige physikalische Erklärung für den Kamineffekt zwischen den beiden Lüftungsgittern ist.

MountainBiker hat geschrieben:Die am unteren Schacht eintretende Luft wird vom Verdampfer erwärmt und zwar wärmer als die Umgebungsluft am Kondensator, denn sonst würde kein Kamineffekt entstehen!


So kann natürlich auch ein Kamineffekt entstehen aber ist das wirklich bei einem Womo auch so ??

Das würde doch bedeuten, dass die heiße Luft die vom unteren Bereich des "Kamins" nach oben steigt, den warmen Kondensator am oberen Ende des "Kamins" gar nicht "kühlen" kann sondern im Extremfall evtl. diesen sogar noch zusätzlich erwärmt.
Vielmehr brauchen wir einen Kamineffekt durch Wärme die am oberen Ende des "Kamins" entsteht (durch den Kondensator) und dadurch kühlere Umgebungsluft von der unteren Öffnung nachströmen kann und die sich dann auch auf dem Weg nach oben möglichst wenig erwärmt.

Und so sind die Womo-Absorber-Kühlis doch auch konstruiert, oder nicht ?

Gruß
Stefan

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

MountainBiker am 02 Jul 2018 11:48:02

Hallo,

die Luft im unteren Bereich erwärmt sich infolge der Wärmekonvektion der Kühlschrankkomponenten ein wenig höher als die Umgebungstemperatur, so entsteht ein Luftstrom nach oben. Der Kondensator ist natürlich im definierten Temperraturbereich um einiges wärmer als der Luftstrom, deshalb kühlt dieser.
Das funktioniert aber nur bis zu einer gewissen Aussentemperatur/Umgebungstemperatur, denn wenn das Gefälle zwischen Kondensator und anströmender Luft zu gering ist, wird dieser unzureichend gekühlt!

Um diese Zusammenhänge geht es ja die letzten Seiten.

Anzeige vom Forum


Inselmann am 02 Jul 2018 18:00:26

Das Winkelstück oben an meinem Kamin endet seitlich und etwas unterhalb der Kühlrippen und ist ca 45 Grad Richtung Kühlrippen gedreht. Habe mich immer gewundert warum die heissen Abgase des Kamins quasi an dem Kondensator vorbeigeleitet werden. Das würde doch den Kamin Effekt bestätigen/ unterstützen?

MountainBiker am 02 Jul 2018 18:26:06

Es werden viele Tricks mit Leitblechen ... angewendet um den Luftstrom zu optimieren. Und je länger der Schacht desto besser die Kaminwirkung. Der Unterschied zwischen einen angeströmten Kühlkörper bei der Wärmeabgabe und eines Kühlkörpers der nur mit Wärmekonvektion/-strahlung arbeitet ist erheblich diese benötigen ein vielfaches der Fläche. Es gibt dafür eine Kenngröße mit der Einheit K/W:
Ein rein passiver Kühlkörper mit 1 K/W erhöht die Temperatur um 1 Kelvin (1 Grad Celsius) wenn er mit einer Leistung von 1 W erwärmt wird. Wenn 250W auf diesen Einwirken hätte dieser eine um 250 Grad höhere Temperatur als die Umgebung. Daran erkennt man, dass das Design hier eine extrem wichtige Rolle spielt.
Bei sehr kalter Umgebung ist der Effekt natürlich am Besten, dann wird durch die Kühlung die Temperatur im Kondesator so stark runtergedrückt, dass man mit einer "Winterabdeckung" den Zustrom an kalter Luft verringern muß - ansonsten funktioniert der Absorber nicht mehr.

Es gibt also für den Betrieb des Kühlschranks einen Arbeitsbereich mit einer untersten Umgebungstemperatur und einer obersten Umgebungstemperatur. Leider wird dies durch den Aufbauhersteller nicht angegeben.

mercurius46 am 02 Jul 2018 18:48:35

Liebe Leute!

Iht könnt hier tricksen wie Ihr wollt - Absorber bleibt Absorber! Auch mit raffiniertester Lüfter-Technik bekomme ich im Pariser Becken bei 40 Grad Celsius Außentemperatur max. 15 Grad Celsius im Kühlschrank hin!

Also: Statt Bier Rotwein - und Fleisch, Butter, Käse usw. tagesaktuell aus dem Supermarkt. Dafür zieht er mir nicht die Wohnraumbatterie leer...

Inselmann am 02 Jul 2018 20:21:19

mercurius46 hat geschrieben:Liebe Leute!

Iht könnt hier tricksen wie Ihr wollt - Absorber bleibt Absorber! Auch mit raffiniertester Lüfter-Technik bekomme ich im Pariser Becken bei 40 Grad Celsius Außentemperatur max. 15 Grad Celsius im Kühlschrank hin!




Hmmmmmm, und warum ist es dann in meinem Gefrierabteil trotzdem unter null bei 35Grad draussen? Warum schwächelt der Kühlschrank untendrunter? Wird doch vom selber Geraffel hintendran betrieben.
Ich würde gerne paar Liter Innenvolumen abgeben für bessere Isolierung :D

Und warum zieht dir dein Absorber die Batterie leer, haste kein Gas an Bord?

hampshire am 02 Jul 2018 20:59:06

mercurius46 hat geschrieben:Iht könnt hier tricksen wie Ihr wollt - Absorber bleibt Absorber! Auch mit raffiniertester Lüfter-Technik bekomme ich im Pariser Becken bei 40 Grad Celsius Außentemperatur max. 15 Grad Celsius im Kühlschrank hin!


Unser Absorber kühlte bei 40 Grad Celsius in der Provene einwandfrei. Muss also an der Gegend liegen. :lol:

MountainBiker am 02 Jul 2018 21:45:28

Warum sollte auch das nicht funktionieren, solange die Arbeitstemperaturen der Absorbermimik (Blasenpumpe, Kondensator, Wärmetauscher...) eingehalten werden!

biauwe am 02 Jul 2018 22:33:42

Inselmann hat geschrieben:Hmmmmmm, und warum ist es dann in meinem Gefrierabteil trotzdem unter null bei 35Grad draussen? Warum schwächelt der Kühlschrank untendrunter?


Weil das Gefrierfach zuerst gekühlt wird und der "Rest" danach.
Im Winter ist es genau umgekährt, da der Kühlschrank weniger kühlen muß, wird das Gefriefach wärmer (so gegen 0°C).

So sieht es im Hochsommer aus: --> Link

thomas56 am 03 Jul 2018 00:27:01

mercurius46 hat geschrieben:
Iht könnt hier tricksen wie Ihr wollt - Absorber bleibt Absorber! Auch mit raffiniertester Lüfter-Technik bekomme ich im Pariser Becken bei 40 Grad Celsius Außentemperatur max. 15 Grad Celsius im Kühlschrank hin!


So ist es! Mehr als 25 Grad unter Umgebungstemperatur bekommt der Absorber nicht hin. Also entweder auf Kompressor wechseln
oder die Urlaubsregion neu wählen!

Inselmann am 03 Jul 2018 06:24:41

thomas56 hat geschrieben:So ist es! Mehr als 25 Grad unter Umgebungstemperatur bekommt der Absorber nicht hin. Also entweder auf Kompressor wechseln
oder die Urlaubsregion neu wählen!


Und warum ist es im Gefrierteil dann -10 oder sogar tiefer? Also gehts doch.

Gast am 03 Jul 2018 10:06:23

Das mit den max. -25 Grad ist so eine Urban Legend, welche gerne von Womo-Werkstätten verbreitet wird.

Grüße, Alf

turbokurtla am 03 Jul 2018 15:34:12

thomas56 hat geschrieben:So ist es! Mehr als 25 Grad unter Umgebungstemperatur bekommt der Absorber nicht hin. Also entweder auf Kompressor wechseln
oder die Urlaubsregion neu wählen!


Quatsch.
Meiner vor 3 Wochen in Italien bei ca. 37 Grad,
Gefrierfach minus 10 und das Bier im Kühli eiskalt.
Muss ich mir jetzt Gedanken machen oder ist er vielleicht kaputt ? :D
Gruß Kurt

thomas56 am 03 Jul 2018 15:46:37

Tja, wenn man 12 Grad warmes Bier als eiskalt bezeichnet! :lol:

Gast am 03 Jul 2018 16:02:16

Hallo Thomas,

Schau mal dort: --> Link. :!:

Grüße, Alf

andwein am 03 Jul 2018 16:22:06

KudlWackerl hat geschrieben:Das mit den max. -25 Grad ist so eine Urban Legend, welche gerne von Womo-Werkstätten verbreitet wird.
Grüße, Alf

Eigentlich nicht, das ist Physik und in vielen Abhandlungen zu Absorberkühlis beschrieben. Einige Beiträge gehen aber stark am Thema vorbei, den die einen messen die Temperatur im klein angelegten Tiefkühlfach (am Eingang des Verdampfer, darauf beziehen sich aber die Temperaturdifferenz von 25-30°K nicht) die Differenz bezieht sich auf das gesamte Volumen des Kühlis.
Gruß Andreas

MountainBiker am 03 Jul 2018 18:14:19

Ich denke, dass nicht die erzielbare Temparatur beim Absorber das Problem darstellt, denn die -20C im Tiefkühlfach werden ja normalerweise auch im heissen Sommer erreicht. Das Problem ist die Kühlleistung, denn durch das Öffnen des Kühlschranks entweicht ja relativ schnell die kalte Luft und wird durch die wirklich heisse Luft im Wohnmobil ersetzt. Bis diese wieder runtergekühlt ist steht die nächste "Öffnung bevor". Deshalb ist im Tiefkühler sehr kalt (da sitzt auch der Wärmetauscher mit den Kühlrippen).

<Ironie>Bei den Absorberkühlschränken die nur auf 15Grad runterkühlen ist halt die Frequenz des Bierflaschentausches so hoch (Öffnen Tür - kaltes Bier raus - warmer Nachschub reinstellen - Tür schließen) so hoch, dass Kühlschrank die Temperatur in Ermangelung der erforderlichen Kühlleistung nicht tiefer runterbringt. Sagt das was über den Besitzer aus ?</Ironie>

:lol:

biauwe am 03 Jul 2018 18:39:02

MountainBiker hat geschrieben:...denn die -20C im Tiefkühlfach werden ja normalerweise auch im heissen Sommer erreicht. Das Problem ist die Kühlleistung,


Baut Euch einen Kühlkreislauf ein und es klappt auch mit dem Bier :D

turbokurtla am 03 Jul 2018 19:00:33

Ich sags ja,
nach deiner Rechnung muss er kaputt sein. :razz:

fridolin365 am 20 Jul 2018 09:59:47

Das Thema ist ja zwischendurch richtig wissenschaftlich behandelt worden, sehr interessant! Allerdings habe ich aus Euren Beiträgen auch geschlossen, dass jenseits aller Theorien die praktische Auswirkung, in welchem Umfang eine Erhöhung des Luftdurchsatzes (Kamineffekt) die Kühlleistung fördert, sehr von den Umständen des Einbauortes abhängig ist.

Ich habe Euch versprochen, Euch am Ergebnis meiner Bemühungen teilhaben zu lassen und Ihr erinnert Euch, dass der Raum hinter unserem Küli sehr knapp bemessen ist. Also habe ich mich für einen Lüfter mit kleinem Gehäusequerschnitt entschieden und diesen so platziert, dass er die anströmende Luft direkt nach oben weiterleitet. Leider findet sich kein Platz, der es ermöglicht hätte, die Luft ungehindert zum Kondensator zu leiten, so muss ich in Kauf nehmen, dass der Luftstrom von Teilen des Absorbers abgeleitet wird.
Den Küli wollte ich nicht ausbauen, da dieser sehr dicht (einschließlich Dichtmasse) umbaut ist. Der Aufwand des Ein-/ Ausbaus war mir einfach zu groß.

Auf eine thermische Steuerung habe ich auch verzichtet. Ich weiß ja, welche Außenbedingungen die Kühlleistung einschränken. Dann wird der Lüfter einfach zugeschaltet. Hierfür habe ich einen beleuchteten Schalter in die Kühlschrankblende integriert.

Der Lüfter ist übrigens sehr sehr leise. Da ich mich beim Einbau bemühte für eine gute Entkopplung zu sorgen, ist er von innen so gut wie gar nicht zu hören.

Jetzt muß also der praktische Einsatz zeigen, in wie weit sich der Aufwand gelohnt hat, oder ob noch weitere Maßnahmen erforderlich werden (Ausbau des Külis und Einbau eines größeren Lüfters zwischen Absorber und Kondensator.





Es grüßt Euch
Fridolin

turbokurtla am 20 Jul 2018 10:43:13

Das ist ein guter Einbauort. :daumen2:

biauwe am 20 Jul 2018 10:54:33

Ich nutze zum Ein- und ausschalen eine Bi-Metallschalter (links rote Kabel).
--> Link

Inselmann am 20 Jul 2018 11:03:38

MountainBiker hat geschrieben: Das Problem ist die Kühlleistung, denn durch das Öffnen des Kühlschranks entweicht ja relativ schnell die kalte Luft und wird durch die wirklich heisse Luft im Wohnmobil ersetzt. Bis diese wieder runtergekühlt ist steht die nächste "Öffnung bevor". Deshalb ist im Tiefkühler sehr kalt.

:lol:


Ich stimme dir da voll zu. Es wuerde aber helfen wenn der Kuehlschrank etwas besser (dicker) isoliert waere um die schwache Kuehleistung etwas zu unterstuetzen. Ich glaube gelesen zu haben das es von vielen Absorbern auch eine "Tropenversion" gibt die etwas besser kuehlt und dicker isoliert ist.

Ich wuerde auch den Mehrpreis akzeptieren wenn es ein Modell gaebe mit ZWEI Systemen, Absorber und Kompressor.

fridolin365 am 20 Jul 2018 17:05:39

MountainBiker hat geschrieben: ...denn durch das Öffnen des Kühlschranks entweicht ja relativ schnell die kalte Luft und wird durch die wirklich heisse Luft im Wohnmobil ersetzt....


Da sind die VW-California-Fahrer mit ihren Kompressorboxen besser dran. Beim Öffnen des Deckels bleibt die kalte Luft unten in der Box gefangen und der Kühlprozess muss nicht komplett von vorne beginnen.

Wir sind zwar vom eigentlichen Thema etwas weggekommen, aber: einer der Vorredner meinte, bereit zu sein, Geld für ein Kombi aus Kompressor und Absorber auszugeben. Da kommt mir die Idee, warum nicht eine zusätzliche kleine Kompressorbox zwischen die Fahrersitze oder in die Heckgarage. Da ist im Landstromfall immer kaltes Bier parat....

Hm... hätte ich mir den Aufwand mit dem Ventilator sparen können..... ;-)

Seid gegrüßt
Fridolin

Russel am 01 Aug 2018 20:18:04

Nach dem letzten WE Trip will ich auch einen Lüfter.

Die Hardware habe ich komplett.

Meine Frage:Woher den Strom nehmen?

Der Lüfter soll eigentlich nur laufen wenn der Kühlschrank auch an ist.
Verbaut ist die Platine von Dometic TYP 860.

Scout am 01 Aug 2018 20:43:53

Ich habe den Lüfter an die Beleuchtung des Kühlis angeschlossen.
Kühli an, Licht an, Lüfter an und umgekehrt. --> Link
Kühli Model RM 6401

Gruß
Scout

rkopka am 01 Aug 2018 21:31:04

Russel hat geschrieben:Meine Frage:Woher den Strom nehmen?

Der Lüfter soll eigentlich nur laufen wenn der Kühlschrank auch an ist.

Den KS kenne ich nicht, aber mein Thule hat neben der Hochstromversorgung(12V) auch eine schwächere vom Aufbau her. Und im Urlaub ist sowohl der Aufbau immer eingeschaltet, als auch der KS. Also habe ich die Lüfter einfach da mit angeschlossen. Bei mir gibts eine Anschlußdose hinter den Lüftergittern, wo man gut an die Kabel ran kommt. Ein Signal zu finden, das tatsächlich wiedergibt, wann aktiv gekühlt wird, dürfte schwierig sein.

RK

biauwe am 01 Aug 2018 21:38:55

Kleinen passenden Bi-Metallschalter in die spannungsführende Leitung zum Lüfter und gut ists: --> Link

--> Link

fridolin365 am 02 Aug 2018 07:35:19

Endlich kann ich Euch über die Wirkung des eingebauten Lüfters berichten. Ich stand für einige Tage in München und Schattentemperaturen von weit über 30Grad stellten wohl anspruchsvolle Testbedingungen dar. Da ich ohne Landstrom war, lief der Kühli auf Gas. Und da ich nicht so der Messfreak bin, kann ich nur mit sensorischen Werten dienen, aber ich sag Euch was: die Getränke waren richtig kalt!

Auf die Frage, wo den Strom für den Lüfter abzweigen: Ich wollte den Kühlschrank keinesfalls ausbauen, der Hersteller hatte aber im Küchenbereich eine 12V-Steckdose verbaut. Das war für mich eine gute Quelle.

Beste Grüße
und allzeit ein gekühltes Bier

Euer Fridolin

turbokurtla am 02 Aug 2018 08:26:14

Scout hat geschrieben:Ich habe den Lüfter an die Beleuchtung des Kühlis angeschlossen.
Kühli an, Licht an, Lüfter an und umgekehrt.


Kann man so tun.
Aber,
ich z. B. fahre auch im Winter. Da brauch ich keinen Lüfter.
Im Gegenteil, der würde mir nur zusätzlich zu anderen Verbrauchern
an der Batterie ziehen.
Gruß Kurt

Schrauber71 am 28 Jul 2019 21:38:23

Nun will ich auch einen Lüfter verbauen.
Ich ha be die Beiträge nahezu alle komplett gelesen und diverse Links verfolgt.

Die Position welche Fridolin gewählt hat erscheint mir auch sehr günstig. Ohne die Grundsatzdiskussion neu zu befeuern erlebe ich, daß blasende Luft mehr bringt als Luft "abzusaugen". Ein Luftleitblech soll auch noch hinzu kommen, klingt für mich plausibel.
Danke hier für viele schlaue Beiträge.

Rundgruß

Inselmann am 29 Jul 2019 10:45:35

Schrauber71 hat geschrieben:Ein Luftleitblech soll auch noch hinzu kommen, klingt für mich plausibel

Rundgruß

Nach zwei Jahren rumprobieren (sehr zum Leidwesen meiner besseren Haelfte :lol: ) in heissen und weniger heissen Urlauben komme ich zu dem Schluss das ein gut plaziertes Luftleitblech mehr bringt als ein Luefter wenn die Einbausituation nicht gut geloest wurde.

Wenn draussen richtig heiss wird (35Grad) brachte der zugeschaltete Luefter null Verbesserung. Seit dem Einbau des Luftleitbleches (so angebracht das die Luft vom Kamineffekt DURCH den Kondesator muss und nicht dran vorbei) habe ich auch schon beobachtet das die Temperatur IM Kuehlschrank zuerst anstieg wenn ich zusaetzlich den Luefter einschalte. Der Luefter bringt auch bei Aussentemperaturen
bis 25Grad keine deutlich sichtbare Veraenderung der Innentemperatur seit ich das Leitblech angebracht habe.

Ich persoenlich sehe den Einbau eines Luefters nicht mehr als DIE Loesung an fuer alle Einbausituationen. Es geht auch ohne. Ich habe mal die Einbauanleitung des Kuehlschranks genau angeschaut und da muss sich Hymer wohl schaemend in die Ecke stellen weil anscheinend hat das dort keiner getan von der Designabteilung.

Aber ohne Kompressorbox fahre ich nicht mehr in den Sueden.

Und den Absorber vollpacken mit Eisflaschen usw fuer die Faehruberfahrt war auch vertane Muehe. In 8 Stunden von Sardinien bis Livorno von 4Grad bis auf 17Grad angestiegen im Kuehlschrank. Soviel zur "Isolierung".......

rkopka am 29 Jul 2019 11:08:11

Inselmann hat geschrieben:Seit dem Einbau des Luftleitbleches (...) habe ich auch schon beobachtet das die Temperatur IM Kuehlschrank zuerst anstieg wenn ich zusaetzlich den Luefter einschalte. Der Luefter bringt auch bei Aussentemperaturen bis 25Grad keine deutlich sichtbare Veraenderung der Innentemperatur seit ich das Leitblech angebracht habe.

Es gibt da eine Diskussion zu einem Thetford KS. Bei dem habe ich auch die ganzen Spiele gemacht, Ventilator, Luftleitbleche etc. ohne viel Erfolg. Den brachte dann die Isolierung eines Rohres weiter oben, das heiß sein mußte, aber durch die gute Kühlung (Ventilator) zu kalt wurde. Damit hat die Verbesserung an einer Stelle, an einer anderen Stelle geschadet und der Erfolg war 0.

Ich habe mal die Einbauanleitung des Kuehlschranks genau angeschaut und da muss sich Hymer wohl schaemend in die Ecke stellen weil anscheinend hat das dort keiner getan von der Designabteilung.

Ja, da gibts wohl einige Probleme. Aber anscheinend sind auch die KS Konstruktionen an sich nicht so sauber (s.o.) oder die KS müssen wirklich sehr exakt eingebaut werden, was wohl nicht immer geschieht. Ein Kollege (hier auch unterwegs) hatte die gleichen Probleme noch stärker, die dann vom Händler gelöst wurden. Und im neuen Womo (gleicher Hersteller) haben sie es wohl gleich richtig gemacht.

Aber ohne Kompressorbox fahre ich nicht mehr in den Sueden.

Auch mit einem richtig funktionierenden Absorber geht das. Nach einigen Problemen arbeitet meiner jetzt ordentlich. Auch bei wirklich heißen Verhältnissen.

Und den Absorber vollpacken mit Eisflaschen usw fuer die Faehruberfahrt war auch vertane Muehe. In 8 Stunden von Sardinien bis Livorno von 4Grad bis auf 17Grad angestiegen im Kuehlschrank. Soviel zur "Isolierung".......

Da muß es aber ordentlich heiß gewesen sein. Bei der Fahrt nach Schottland (~16h, und es zwar zumindest warm) ist die Temperatur zwar auch ordentlich gestiegen, aber nicht soweit.

RK

dieterk am 30 Jul 2019 06:58:36

rkopka hat geschrieben:Den brachte dann die Isolierung eines Rohres weiter oben, das heiß sein mußte, aber durch die gute Kühlung (Ventilator) zu kalt wurde. Damit hat die Verbesserung an einer Stelle, an einer anderen Stelle geschadet und der Erfolg war 0.

RK


Ist das Rohr, dass oben quer über den Rippen läuft, gemeint?
Ist eigentlich das Rohr, dass richtig warm wird.

Ich habe bei mir bis dato keinen großen Unterschied mit oder ohne Ventilatorbetrieb festgestellt.
Vielmehr habe ich beim letzten Urlaub, eine Woche auf dem gleichen Platz bei gleichen Temperaturbedingungen, festgestellt, dass mein Thetford bei 220 Volt besser kühlt als auf Gasbetrieb.
Dachte immer, es sei umgekehrt.....

Gruß
Dieter

rkopka am 30 Jul 2019 09:49:49

rkopka hat geschrieben:Den brachte dann die Isolierung eines Rohres weiter oben, das heiß sein mußte, aber durch die gute Kühlung (Ventilator) zu kalt wurde. Damit hat die Verbesserung an einer Stelle, an einer anderen Stelle geschadet und der Erfolg war 0.
dieterk hat geschrieben:Ist das Rohr, dass oben quer über den Rippen läuft, gemeint?
Ist eigentlich das Rohr, dass richtig warm wird.

Ich finde momentan den Thread nicht mehr, aber hier --> Link sind ein paar Bilder zu meiner Anwendung der Lösung. Im Thread wird auch die Theorie beschrieben. Jedenfalls geht meiner jetzt.

RK

Inselmann am 30 Jul 2019 09:58:12

dieterk hat geschrieben:Ich habe bei mir bis dato keinen großen Unterschied mit oder ohne Ventilatorbetrieb festgestellt.
Vielmehr habe ich beim letzten Urlaub, eine Woche auf dem gleichen Platz bei gleichen Temperaturbedingungen, festgestellt, dass mein Thetford bei 220 Volt besser kühlt als auf Gasbetrieb.
Dachte immer, es sei umgekehrt.....

Gruß
Dieter


Da wuerde ich mal den Brenner saubermachen/anschauen. Normalerweise ist Gasbetrieb besser als 230V oder gar 12V

dieterk am 30 Jul 2019 13:30:24

Brenner habe ich vor zwei Wochen grad mit dem Kompressor durchgeblasen.
Zündet auch sofort und läuft auf Gas tadellos, aber mMn kühlt er auf 220V besser.

Ist natürlich nie 100% vergleichbar, da jeder Tag seine eigenen Gesetze hat.
Nur, die Temperatur war ziemlich identisch in dieser Woche, in der wir weg waren. Und wir standen durchweg auf dem gleichen Platz, also nicht rumgereist.
Die ersten Tage auf Gas betrieben und dann auf 220V umgeschaltet. Hatte auf Strom ca. 3-4 Grad niedrigere Temperatur als im Gasbetrieb.

Inselmann am 30 Jul 2019 13:55:32

dieterk hat geschrieben:Brenner habe ich vor zwei Wochen grad mit dem Kompressor durchgeblasen.


ausgebaut und durchgeblasen? Oder nur mit Luft im eingebauten Zustand ausgeblasen?

dieterk am 30 Jul 2019 14:15:13

Inselmann hat geschrieben:ausgebaut und durchgeblasen? Oder nur mit Luft im eingebauten Zustand ausgeblasen?


Nicht ausgebaut. Nur mit der Pistole des 8bar-Kompressors durchgeblasen.

Aber mal eine Frage: was soll das so gravierend verschmutzt sein, dass die Leistung auf Gas schlechter wird?
Wenn ich doch durchblase und der Kühl spring auf Gas zügig an, macht auch keine Problem beim Gasbetrieb, läuft tagelang ohne Probleme durch, was kann die Kühlleistung gegenüber Strom verringern.

Davon abgesehen, weiss ich gar nicht, wie man das Teil ausbaut.
Durch die obere und untere Öffnung?

biauwe am 30 Jul 2019 14:18:53

dieterk hat geschrieben:Aber mal eine Frage: was soll das so gravierend verschmutzt sein, dass die Leistung auf Gas schlechter wird?

Wir hatten Rostpartikel vor und an der Düse.

Scout am 30 Jul 2019 14:21:18

rkopka hat geschrieben:Ich finde momentan den Thread nicht mehr,

Ist es dieser? --> Link

Gruß
Scout

rkopka am 30 Jul 2019 14:28:57

Scout hat geschrieben:Ist es dieser? --> Link

Genau. Wenn ich bei meinen Themen nach +thetford +kühlschrank suche, taucht er komischerweise nicht auf.

RK

andwein am 30 Jul 2019 15:09:43

rkopka hat geschrieben:..... ganzen Spiele gemacht, Ventilator, Luftleitbleche etc. ohne viel Erfolg. Den brachte dann die Isolierung eines Rohres weiter oben, das heiß sein mußte, aber durch die gute Kühlung (Ventilator) zu kalt wurde. RK

Ich finde das es wirklich wichtig ist in jedem Beitrag die Kühlitype zu benennen.
Ein Thetford ist anders konstruiert als ein Dometic. ein Tower anderst als ein Unterschrankkühle.
Die Ratschläge sind oft verwirrend wenn man nicht weiß auf was sie sich beziehen.
Sorry, mein Eindruck, Andreas

Inselmann am 30 Jul 2019 15:36:49

biauwe hat geschrieben:[quote="dieterk"
Aber mal eine Frage: was soll das so gravierend verschmutzt sein, dass die Leistung auf Gas schlechter wird?[/quote
Wir hatten Rostpartikel vor und an der Düse.


Der Brenner rostet innen. Das kriegste durch "drueberblasen" oft nicht raus. Ich habe meinen Brenner schon mehrmals sauber gemacht und trotzdem sind nach nem halben Jahr wieder Kruemel drin. Hatte aber beim letzten Mal genug davon und habe mir einen neuen eingebaut.

Schade das auch beim neuen Brenner nur die Brennerduese aus Edelstahl ist, das Mischrohr ist nur verzinktes Eisen. Das wird in paar Jahren auch wieder verrostet sein. Durch die Hitze des Brenners wird der Zinkbelag bald weg sein und mit der Feuchtigkeit im Gas ist das ja vorprogrammiert. Wenn ich bedenke was ich fuer den Ersatzbrenner hingeblaettert habe, dann ist das schon grenzwertig.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dometic RML9430 viel zu laut mit Gas
Kühlschrank Dometic RMD 8555 beerdigen oder reparieren?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt