Dometic
anhaengerkupplung

Übernachtung und Route von D zur Costa Brava über Frankreich


JoergNRW am 16 Jul 2018 11:18:42

Hallo Zusammen,

ich hoffe das passt ins Frankreich Forum.

Ich möchte dieses Jahr zum ersten mal an die Costa Brava. Da ich für die Anfahrt 2 Tage eingeplant habe versuche ich nun die richtige Strecke und Übernachtungen zu finden.

Ich starte in NRW und habe nun ja 2 Möglichkeiten: Über Luxembourg oder über Freiburg.

Da ich aber nicht in Umweltzonen in Frankreich darf (gelbe Plakette) stellt sich die Frage der besten Route und wo ich dann auch eine sichere Übernachtung in Frankreich einplane. Am besten auch ein wenig Mautoptimiert dürfte es sein.

Wer also von den Frankreichkennern kann mir hier weiter helfen?

Vielen Dank schon mal für Tipps.

VG Jörg

Duc1302 am 16 Jul 2018 13:01:55

Übernachtungstipp für die Route über Freiburg wäre Baume-les-Dames. Günstiger Stellplatz mit Strom und Bäckerservice. Direkt daneben Super U, um den Kühlschrank zu füllen und günstig zu tanken. Du schreibst, du hättest eine gelbe Plakette. Wenn das die französische gelbe Crit‘Air ist, kannst du aktuell a
Praktisch überall reinfahren.

JoergNRW am 16 Jul 2018 14:42:26

Duc1302 hat geschrieben:Du schreibst, du hättest eine gelbe Plakette. Wenn das die französische gelbe Crit‘Air ist, kannst du aktuell a
Praktisch überall reinfahren.


Ich habe die Gelbe Plakette für Deutschland. Für Frankreich habe ich noch keine Plakette, weil ich denke das ich erstens in keine Umweltzone muß und auch nicht geplant habe.

surfbusalex am 16 Jul 2018 15:14:03

Die klassische Route ist eigentlich, Luxemburg (tanken und Kaffee kaufen), Metz, Dijon, Lyon, Narbonne, Perpingnan....

Da man nur auf der Autobahn fährt, braucht man, soweit ich weiß, keine Plakette

Stellplätze gibt es reichlich links und rechts der Autobahn. Stehen in den einschlägigen Stellplatzführern.
Wir übernachten oft in Beaune oder in Bulgneville...

barnet am 16 Jul 2018 16:34:23

Moin,
ich find den Titel so gut:

Übernachtung und Route von D zur Costa Brava über Frankreich

frag mich wie es sonst gehen soll? Auf dem Landweg dann ja nicht. :?

Gast am 16 Jul 2018 18:46:14

Ich würde die beschriebene - klassische - Route über Luxemburg / Dijon / Lyon / Orange fahren. Das geht am Schnellsten.

Über Freiburg bzw. Mulhouse geht auch, ist aber ein bisschen länger.

In Frankreich gibt es rechts und links der Autobahn Stellplätze wie Sand am Meer. Die sind fast alle empfehlenswert, da man ja nur 1 Nacht bleiben will. Wenn Ihr Ruhe wollt, fahrt ein bisschen weiter weg von der Autobahn (so 25 - 30 km). Da habt ihr mehr Ruhe und wahrscheinlich mehr Platz auf den Stellplätzen. Man findet die Plätze über die einschlägigen Apps und wenn auf einem Platz mal nichts mehr frei ist, gibt es ein paar Kilometer weiter einen anderen Platz.

Solltet Ihr über Freiburg fahren wollen, halte ich es für eine gute Idee, auf dem Campingplatz Straßburg --> Link einen Übernachtungsstopp einzulegen. Gut zu erreichen und ruhig.

Maut optimieren ist, wenn ihr in 2 Tagen an der Costa Brava sein wollt, eher schwierig.


Gruß

Frank

ElCommandante am 16 Jul 2018 19:22:53

Hallo Jörg,

wir nehmen eigentlich seit fast 28 Jahren die Strecke über Mulhouse, da die Fahrt durch die Eifel nicht unsers ist und wir aktuell zudem den Umweg wegen der Sperrung der Rheinbrücke über 3,5t vermeiden wollen.

Wir haben letztes Jahr auf dem Campingplatz in Mâcon einen Zwischenstopp eingelegt. Das war absolut ok für 1 Nacht.

Wir fahren in knapp 10 Tagen zur Costa Dorada los. Vielleicht sieht man sich auf dem Weg :wink:

VG

EC

Gast am 16 Jul 2018 19:58:14

Über Luxemburg sind es 100 km weniger als über Freiburg. Die Maut ist über Luxemburg ca. 1,50 € niedriger, außerdem kann man in Luxemburg noch schnell preiswert auftanken, ehe es teuren französischen Diesel gibt.

Ab Chalon-sur-Saône kann man nach Westen auf die kostenlose RCEA (Route Centre-Europe Atlantique bzw. N80/N70/N79) abbiegen, ab Montmarault auf der A71 (Maut) nach Süden fahren. Ab Clermont Ferrand automatischer Übergang auf die kostenlose A75: --> Link. Maut nur bei Millau auf der Hochbrücke.

Die Variante über Millau ist großteils in Ordnung. Man beachte, dass es 100 km mehr sind. Auf der RCEA gibt es knapp 30 km westlich von Chalon 2 Baustellen, die manchmal Stau verursachen. Diese beiden Baustellen sind jedoch nicht mehr so lang wie 2017. Manche fahren in der Nähe von Digoin von der RCEA runter und "kürzen diagonal ab". Das kann ich aber nicht empfehlen, u.a. wegen endlos vieler Kreisverkehre insbesondere Nähe Vichy. Bei Millau kann man die Hochbrücke umfahren. Lieber ins Tal runter, dort auf einem schönen Campingplatz entspannt übernachten. Kostet so viel wie die Hochbrücke, und man hat mehr davon. Hinab nach Millau und wieder rauf ist wirklich keine schwierige Sache. Ich fahre das gerade mal 15 Minuten länger als über die sehr teure Brücke.

Vergleich Maut Chalon-Figueres über Lyon knapp 80 €, über Millau 46 € (ohne Mautbrücke ca. 15 € billiger).
.

JoergNRW am 17 Jul 2018 11:13:36

Hallo Zusammen,

vielen Dank für tollen Tipps und Erfahrungen.

Da ich zum ersten mal durch Frankreich mit dem WoMo fahre ist es doch gut die Erfahrungen anderer zu kennen. Auch bzgl. sicherer und guter Übernachtung und eventuell staufreier Strecke bzw. Baustellen.

Vielleicht trifft man ja den einen oder anderen am WE vom 10-12.08 bei der Durchreise.

Ansonsten allen einen schönen Urlaub und gute und sichere Fahrt.

VG Jörg

Asterixwelt am 17 Jul 2018 11:29:50

Hallo Jörg,

in 2 Tagen von Schwerte zur Costa Brava mind. 1400 Km ist schon sportlich.

gruß

Michael

JoergNRW am 17 Jul 2018 11:39:27

Asterixwelt hat geschrieben:Hallo Jörg,

in 2 Tagen von Schwerte zur Costa Brava mind. 1400 Km ist schon sportlich.

gruß

Michael


Hi Michael, ich fahre ja 3 Tage. Los am 10. und Ankunft am 12.. sind jeweils pro tag ca.450km geplant.

VG Jörg

Gast am 18 Jul 2018 06:37:12

Wenn man unterwegs längere Pausen an angenehmen Orten einplant, sind auch Tagesetappen jenseits von 400 km locker drin. Auf "meiner" Strecke kann man so fahren: --> Link. In Digoin ist ein kostenloser Platz direkt an der Loire --> Link. Das sind dann schon über 700 km. Den Rest kann man locker angehen. Der Abschnitt Chalon-Digoin ist stauanfällig, dort nicht zwischen ca. 15 und 19 Uhr fahren.
Mautsparsam würde ich über Lyon eher abraten. Das zieht sich dann in die Länge, nebst unendlich vieler Kreisverkehre. Wenn man viel Zeit hat, ist das egal, aber nicht, wenn man flott ans Mittelmeer will.

MousseTee am 18 Jul 2018 11:11:31

Ich bin vom Rhein Main Gebiet bis nach Malaga in 2,5 Tagen gefahren, geht auch :D .

Es kommt immer darauf an wie man reisen möchte. Wir haben uns dann auf der Rückfahrt Zeit gelassen.

Bin über Muhlhouse gefahren. Details sind hier zu finden, mit Übernachtungsmöglichkeiten --> Link

VG

axel1964 am 18 Jul 2018 15:48:02

Hallo Jörg,

Ich bin erst im Juni von Witten aus an die Costa Brava über Luxemburg gereist. Das ganze auch mit den von dir angedachten 2 Zwischenübernachtungen. Die erste Übernachtung in Echternacherbrück auf dem CP, nächsten Morgen nochmal billig getankt und dann weiter. Navi auf mautfrei eingestellt und bin dann bis Gannat auf den städtischen CP, Gannat ist nördlich von Clermont Ferrand. Nächsten Tag vollgetankt ( sehr teuer in Frankreich) bis zur Costa Brava. Bis auf die Brücke von Millaut alles mautfrei und stressfrei zu fahren

MousseTee am 20 Jul 2018 12:07:01

axel1964 hat geschrieben:Hallo Jörg,

... Bis auf die Brücke von Millaut alles mautfrei und stressfrei zu fahren


Und wenn man etwas Zeit hat fährt man vor Millau von der Autobahn runter außenrum wieder auf die Autbahn drauf. Dafür wird man mit der tollen Landschaft und einem schönen Blick auf die Brücke belohnt

Gast am 20 Jul 2018 12:43:13

MousseTee hat geschrieben:Und wenn man etwas Zeit hat fährt man vor Millau von der Autobahn runter außenrum wieder auf die Autbahn drauf. Dafür wird man mit der tollen Landschaft und einem schönen Blick auf die Brücke belohnt

Das Erlebnis bei der Fahrt über die Brücke dauert nur wenige Sekunden. Teure Sekunden :eek: Die 15 € spart man lieber, übernachtet für nur wenig mehr auf einem der Campingplätze an der Tarn oder kauft im Tal lecker Essen für die nächste Pause.

JoergNRW am 20 Jul 2018 13:11:20

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die tollen Tipps. da ist einiges dabei was ich wohl einbeziehen werde.

VG und schönen Urlaub

Jörg

MousseTee am 20 Jul 2018 13:16:28

Junio hat geschrieben:Das Erlebnis bei der Fahrt über die Brücke dauert nur wenige Sekunden. Teure Sekunden :eek: Die 15 € spart man lieber, übernachtet für nur wenig mehr auf einem der Campingplätze an der Tarn oder kauft im Tal lecker Essen für die nächste Pause.


Ich meinte nicht die Stelle an der Autobahn von der aus man die Brücke sehen kann, sondern von der Autobahn runter und nach Millau wieder drauf, dann zahlt auch nichts dafür :wink:

Gast am 20 Jul 2018 19:54:22

Junio hat geschrieben:Das Erlebnis bei der Fahrt über die Brücke dauert nur wenige Sekunden. Teure Sekunden :eek: Die 15 € spart man lieber, übernachtet für nur wenig mehr auf einem der Campingplätze an der Tarn oder kauft im Tal lecker Essen für die nächste Pause.
MousseTee hat geschrieben:Ich meinte nicht die Stelle an der Autobahn von der aus man die Brücke sehen kann, sondern von der Autobahn runter und nach Millau wieder drauf, dann zahlt auch nichts dafür :wink:

Ich denke, dass wir beide den gleichen Vorschlag machen. Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt:
ich würde in (fast) jedem Fall ebenfalls vor Millau die Autobahn verlassen, ins Tal runter fahren, danach wieder von Millau aus die Berge hoch, oben weiter auf der Autobahn, ungefähr so --> Link. Ich schaue mir die Brücke übrigens am liebsten von hier an --> Link, wenn ich von Süden komme.

JoergNRW am 06 Aug 2018 08:50:51

Hallo Zusammen,

ich habe nun lange überlegt und mich für folgende Strecke entschieden:

Über Luxembourg bis Chalon-sur-Saone, dann auf die E607 und weiter auf der E62 bis Montmarault. Dann die A71 / A75 runter bis Narbone und an die Costa Brava. Sind zwar ca. 90km mehr aber an den Hotspots vorbei.

Da wohl am Samstag der schwarze Samstag (viele Staus) in Frankreich seins soll, hoffe ich auf nicht allzu große Staus auf der Strecke.

Unsicher bin ich nur was die E607 und E62 angeht.

Frage nun an die Frankreich Kenner: was haltet Ihr von der Strecke und gibt es da was besonderes zu beachten?

VG Jörg

barnet am 06 Aug 2018 09:14:22

Junio hat geschrieben:Das Erlebnis bei der Fahrt über die Brücke dauert nur wenige Sekunden. Teure Sekunden :eek: Die 15 € spart man lieber, übernachtet für nur wenig mehr auf einem der Campingplätze an der Tarn oder kauft im Tal lecker Essen für die nächste Pause.

Moin,
da bist Du ja noch günstig dabei.
Bei 3 Achsen zahlst Du 36,70€

Flatus am 06 Aug 2018 10:20:53

JoergNRW hat geschrieben:... Über Luxembourg bis Chalon-sur-Saone, dann auf die E607 und weiter auf der E62 bis Montmarault. Dann die A71 / A75 runter bis Narbone und an die Costa Brava. Sind zwar ca. 90km mehr aber an den Hotspots vorbei. ...
Frage nun an die Frankreich Kenner: was haltet Ihr von der Strecke und gibt es da was besonderes zu beachten? ...

Zu beachten gibt es da gar nichts. Das sind ganz gewöhnliche und völlig problemlose Fernstrassen.

Ich fahre da jeweils lieber westlich von Chalon-sur-Saône auf der D974 am „Canal du Centre“ entlang. Zum Beispiel: Beaune – Paray-le-Monial/Digoin (an der Loire) – Vichy - Clermont-Ferrand und dann auf die A75. Die Strecke ist schöner und nahezu verkehrsfrei...

Gruss Flatus

Gast am 06 Aug 2018 19:20:13

Flatus hat geschrieben:...Zum Beispiel: Beaune – Paray-le-Monial/Digoin (an der Loire) – Vichy - Clermont-Ferrand und dann auf die A75. Die Strecke ist schöner und nahezu verkehrsfrei...

Die Strecke zwischen Digoin und Vichy kann ich nicht mehr ohne weiteres empfehlen. Obwohl dort teilweise Lkw Verbot ist, schleichen sich viele Transit-Lkws hindurch. Das hält ziemlich auf. Hinzu kommt die 80 km/h Regel seit Anfang Juli. Besser ist es, die RCEA (N80/N70/N79) bis Montmarault zu fahren und von dort die Autobahn zu nehmen. Kostet nicht viel, da die Mautstrecke nach nur ca. 70 km in die kostenlose Mautautobahn übergeht.

schueppe am 06 Aug 2018 20:32:55

Asterixwelt hat geschrieben:Hallo Jörg,

in 2 Tagen von Schwerte zur Costa Brava mind. 1400 Km ist schon sportlich.

gruß

Michael

Lächerlich.fahre von Cloppburg nach Barcelona in 2 Tagen mit nem LKW,und komme dort sehr gut erholt an.

JoergNRW am 07 Aug 2018 09:44:06

Hallo Zusammen,

danke für die Infos. Ich werde dann mal entspannt meine erste Frankreich durchfahrt angehen.
Mal sehen was am Samstag der Staumelder so alles sagt :mrgreen:

Endlich Urlaub und nur nicht stressen ist die Devise :lol:

VG Jörg

rtiker am 07 Aug 2018 11:27:45

JoergNRW hat geschrieben:Mal sehen was am Samstag der Staumelder so alles sagt

Zumindest sorgen keine LKWs für Staus. Am Samstag 11.08.2018 gilt für LKW > 7,5t von 7 - 19 Uhr ein Fahrverbot in F --> Link
Bonne route

Gast am 07 Aug 2018 16:25:10

Junio hat geschrieben:Das Erlebnis bei der Fahrt über die Brücke dauert nur wenige Sekunden. Teure Sekunden :eek: Die 15 € spart man lieber....
barnet hat geschrieben:Moin,
da bist Du ja noch günstig dabei.
Bei 3 Achsen zahlst Du 36,70€

Danke für die Ergänzung. 36,70 €!!! Dazu fällt einem nichts mehr ein, außer: die Brücke mit der Maut, die einen davon abhält, die Einwohner im Tal zu schonen.

Asterixwelt am 21 Aug 2018 15:15:44

Hallo Jörg,

wäre nicht Schlecht , wenn es eine Rückmeldung gibt wie die Reise war.

gruß

Michael

DonCarlos1962 am 21 Aug 2018 16:30:09

Hi, in gut zwei Wochen gehen wir die gleiche Route an.

Wir werden, wie viele andere hier auch, die erste Übernachtung in Luxembourg machen und noch einmal voll tanken.
Weil unser Wagen nur einen 65L Tank hat, überlege ich den 20L Resevekanister mitzunehmen. (Bringt aber auch nur 13,20€ Gesamtgewinn bei Hin- und Rückfahrt.)
Aber ich habe noch nicht gelesen, ob das erlaubt ist.
Mit den, dann 85L Diesel, komme ich zwar immer noch nicht die 1022Km bis nach Empuriabrava in Spanien, aber die 65L sind schon echt mager für die Langstrecke.
In Luxemburg kostet der Diesel derzeit um 1,12€, Spanien 1,23€ und in Frankreich wollen sie 1,45€ für den Kraft-Saft.
Allerdings nur abseits der Autobahn.

Die zweite Übernachtung machen wir nach Lyon, also etwa auf der Hälfte der Strecke.

Für den Rückweg lassen wir uns eine ganze Woche Zeit um nach Hause zu "tingeln". Insgesamt stehen uns gut vier Wochen zur Verfügung.
Deswegen, Stress raus, Coolness rein.

LG Carsten

JoergNRW am 27 Aug 2018 14:13:06

Hallo Zusammen,
hier nun gerne eine Rückmeldung zu meiner Reise / Tour durch Frankreich nach Spanien.

Ich bin Freitagsnachmittag losgefahren und habe eine Zwischenübernachtung in Luxembourg (Tanken und Kaffee kaufen natürlich auch) in Kockelscheuer auf dem Campingplatz eingelegt.

Da ich eine Reichweite von ca. 600km ohne Reserve habe ich mich für folgende Strecke in Frankreich entschieden:

Samstagmorgen ging es über die A31 bis Chalon-sur-Saone (Maut ca. 33,- Euro), dort auf die N80 / N79 bis Montmarault. Das zieht sich zwar, war aber angenehm und ohne Stau zu fahren. Bevor ich in Montmarault auf die Autobahn gefahren bin kann man dort auch tanken (mußte ich auch, bei ca, 580km). Einfach im Kreisverkehr (vor der Autobahnauffahrt auf die A71) gerade ausfahren und ca. 300m weiter ist eine kleine Tankstelle (Diesel derzeit ca. 1,42-).

Dann über die A71/A75 bis Millau (Maut auf der A71 nur 9,80-). Dort allerdings nicht über die Brücke, sondern durchs Tal. Ein Stellplatz war abends um 19.00 Uhr nicht mehr zu erhalten oder nur sehr teuer (Campingplatz wollte 75,- Euro pro Nacht haben). Wir haben uns dann für den Campingplatz Camping Au tour de I’Aveyron (die Nacht für 22,50 bei 3 Personen) entschieden Sehr ruhiger und kleiner Campingplatz. Zumal es dann auf die Autobahn nach der Brücke von Millau nur ca. 5km sind.

Von hier bis Costa Brava nur noch ca. 280km.

Also weiter am Sonntag auf der A75 bis Narbonne / Perpignan (Maut bis Spanien 20,-Euro). Danach in Spanien bis L’escala (Ziel) und dort das letzte Mal getankt (ca. 1,32 für Diesel).

Die Fahrt von Luxembourg bis Millau hat sich natürlich gezogen und waren ja auch fast 900km. Aber das wollten wir mal ausprobieren und hat ohne Stau auch nur 10,5 Stunden gedauert (reine Fahrzeit ohne Pause).

Zurück haben wir die gleichen Stationen angefahren und Strecken gemacht.
VG Jörg

limos07 am 20 Sep 2018 18:58:05

Gib mal acht im winter, oft is den A 75 gespert wegen schnee. Diese strasse ist sehr hoch uber 2200 m ueber das meer, vorerts die bruecke von Millau angucken und die wetterdienst, alles bereits in internet.
Gr Gerri

ichsehnix am 20 Sep 2018 19:12:43

2200 m??? :nein:
Höchste Stelle Col des Issartets, 1129 m
(Quelle Wikipedia)

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Südfrankreich, mit dem Wohnmobil zum Einkaufen fahren
Normandie und Bretagne Camping am Strand gesucht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt