Zusatzluftfeder
luftfederung

Gardasee - günstige schöne Strecke für WoMo 3,85 t


Conny1971 am 17 Jul 2018 05:08:46

Hallo in das Forum,

wir (Familie mit zwei Kindern 15/17 Jahre) leben in Celle (Nähe Hannover) und haben das erste Mal einen Urlaub mit dem Wohnmobil ins Auge gefasst.
Ab nächste Woche haben wir für 10 Tage ein Bürstner Ixeo 728 mit 3,85 t angemietet, mit dem wir in Richtung Gardasee fahren möchten.
Da wir nicht ganz so viel für die Maut ausgeben wollen und für uns auch der Weg das Ziel ist (Landschaft), möchte ich mir hier gerne Tips einholen, wie wir am besten fahren könnten.

Ich würde mich auch über Empfehlungen für Stell- bzw. Campingplätze freuen und ob letztere zu dieser Zeit auch ohne Reservierung angefahren werden könnten.

Danke für jeden Hinweis.

Liebe Grüße

Anja :hallo:

Moderation:Ich habe die Gewichtsangabe im Betreff angepasst - pipo


Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 17 Jul 2018 06:32:46

Da Euer Womo über den bekannten 3,5 Tonnen liegt, wäre eigentlich die teurere Maut für Lkw in Österreich fällig. Wenn Ihr statt über den Brenner die Reschenstraße nehmt, spart Ihr die Maut und habt gleichzeitig die landschaftlich schönere Strecke. Dauert allerdings je nach Verkehr auch länger, aber auch keine Ewigkeit. Auch in Italien spart man so einiges an Maut. Ab Brenner kostet es bis Rovereto ca. 12 €, ab Bozen aber nur die Hälfte.

Aufgepasst bei Landeck: der Tunnel ist mautpflichtig. Die Fahrt durch den Ort geht jedoch schnell, außerdem kann man dort noch ein letztes Mal preiswerter tanken, z.B. bei Zams (östlich von Landeck) an einer Jettankstelle (Spritpreise in Österreich aktuell hier: --> Link).

So geht die Strecke: --> Link

Noch weniger Maut wird fällig, wenn man schon in Trento die Autobahn verlässt, dann habt Ihr allerdings noch einmal eine Fahrt über die Berge. Innerhalb Deutschlands würde ich keine weiteren Umwege einplanen, auch wenn es weit schönere Strecken als die Autobahn gibt. Bei 10 Tage Mietdauer wird das dann schon ziemlich knapp.

Wenn man die inneralpine Strecke als Tagesrandzeit fährt, sieht man immer noch viel von den Bergen, hat dafür auch auf dem berühmten Fernpass keine großen Staus zu erwarten. Ich bin im Winter über den Fernpass. Hinweg ganz früh morgens, da war kaum was los, Rückfahrt nachmittags, da war es vor allem in der Gegenrichtung voll.

Asterixwelt am 17 Jul 2018 08:35:58

Hallo Anja,

Es ist abzuwägen 10 Tage WOMO das erste Mal zum Gardasee ca. 1000 Km einfach u. Gewicht 3,85 T. Die Zeit ist dem Ersparnis ins Verhältnis zusetzten. (Die Miete WOMO kostet bestimmt mehr gegenüber den Kosten der Maut usw. Mit dem WOMO 3,85t bist Du gegenüber einem PKW entschleunigt unterwegs. Bitte beachte es ist die Hauptreisezeit.

mfg.

Michael

Gast am 17 Jul 2018 08:44:59

Asterixwelt hat geschrieben:Hallo Anja,

... Die Zeit ist dem Ersparnis ins Verhältnis zusetzten. (Die Miete WOMO kostet bestimmt mehr gegenüber den Kosten der Maut usw. Mit dem WOMO 3,85t bist Du gegenüber einem PKW entschleunigt unterwegs. Bitte beachte es ist die Hauptreisezeit.

mfg.

Michael

:daumen2: absolut so ist es , bin Samstag erst zurück mit dem PKW und weil ich Zeit hatte ohne Maut -> super schöne Strecke aber zu Zeitaufwendig mit einem gemieteten WoMo .
CP und Stellplätze immer voll und wenn ein Platz frei ist ,wenn man Glück hat , steht man noch einen halben Tag vor der Schranke , bis der Kollege abgereist ist -> fahrt Autobahn ...

Gruß Carsten

kartjule am 17 Jul 2018 09:11:42

Hallo Konny, wie schon von den Vorredner angesprochen ... Fahrt Autobahn.. Bei 10 Tagen ist sonst die schöne Zeit hin.. Da ich aus eurer Region komme ( SZ ) ist unser Weg immer dieser Richtung Italien. Wir fahren hinter München in Holzkirchen ab, dann am Tegersee vorbei ( oder auch nicht ) und übernachten dann am Achensee ( gleich wenn der See beginnt) Kurz bevor man dann im Tal auf die Autbahn fährt ist dann eine Tanke wo Ihr auch die GoBox abgreifen könnt. Dann halt über den Brenner und weiter.
Die Kossten halten sich im Rahmen..
Aber ob der Gardasee augenblicklich ein gutes Ziel ist :roll: Es wurde schon in den Medien berichtet das er grad überlaufen ist.
Wir kennen ihn nur von der Vor-/Nach Seson, und da steht man häufig schon eine Nacht vor der Schranke um einen Platz zu bekommen.

Aber :lol: :lol:

Kartjule

pipo am 17 Jul 2018 09:27:04

Conny1971 hat geschrieben:leben in Celle (Nähe Hannover) und haben das erste Mal einen Urlaub mit dem Wohnmobil ins Auge gefasst.

Also diese Antworten wunder mich nun wirklich :mrgreen:
Sonnst wird doch gerne drauf hingewiesen, dass der Unrlaub mit dem Einstieg ins Womo beginnt.

Ich empfehle euch die Route A7 - Fernpass - Reschenpass - Gardasee. Diese dauert grad mal 1h länger und ist wendentlich entspannter. Wir sind sie bereits unzählige Male gefahren und es ist ein wirkliches Erlebnis was die Natur betrifft. Diese Empfehlung gild nicht für einen Samstag oder Sonntag. Da ist der Fernpass verstopft mit den Tagesausflüglern.

Nehmt ihr die Route A7 - Garmisch -> Brenner-> Gardasee seid ihr vielleicht eine Stunde früher da, habt aber bis auf Baustellen und den Brenner nix gesehen. Auf die Maut gehe ich erst gar nicht ein. Grundsätzlich aber auch bezahlbar. Da haben meine Vorschreiber vollkommen recht.

Apropos, um die GoBox abzugreifen und wieder abzugeben rechnet mal mit einer Stunde. Damit wäre der Zeitgewinn über den Brenner theoretisch wieder hin :lach:

Schönen Urlaub :!:

Matze665 am 17 Jul 2018 10:30:07

Ganz ehrlich ,ich verstehe die Diskusion um die Maut nicht wirklich. Der Urlaub kostet tausende an Euro un dann macht man sich nen Kopf wegen 30 Euro Maut. Ich bin lieber schnell am Ziel und geniesse den Urlaub. Deswegen fahre ich fast nur Autobahn. Letzte Woche musste ich leider runter von der Bahn wegen Megastau. Auf den Landstraßen verliert man soviel Zeit und das gekurbel nervt dermaßen,grade mit dem Wohnmobil die Fahrzeuge sind sowas von langsam und beschleunigen so schlecht. Speziel in den Bergen. Da die Urlaubszeit die wertvollste Zeit ist ,bin ich der Meinung das die Anfahrt so schnell wie möglich zu erledigen Ist. Womo bis 3,5 Tonnen.

Asterixwelt am 17 Jul 2018 10:34:20

Hallo kann mal die Überschrift geändert werden? auf 3,85 t


gruß

Michael

tommes am 17 Jul 2018 10:39:52

Hi Anja,

du schreibst 10 Tage "Richtung Gardasee" - beim Wohnmobilurlaub ist - zumindest für uns - der Weg das Ziel - der Urlaub beginnt mit der Abreise zuhause.
Wir würden eher 5 Tage Hinweg, 2 Tage Getümmel, 3 Tage Rückweg planen - und wenn wir nicht bis zum Gardasee kommen ist es auch gut - einfach treiben lassen. Der konkrete Verlauf hängt natürlich auch von den Wünschen der Mitreisenden ab.

Gruß Thomas

Micha1958 am 17 Jul 2018 11:02:47

Ich kann mich da Pipo und Thomas nur anschließen.

Gerade das entspannte Fahren neben den Autobahnen ist ja einer der Reize eines Wohnmobils.
Genießt die Zeit für die ihr Miete zahlt auch beim Fahren und Verweilen und hechelt nicht nur über die Schnellstraßen.

Gruß Micha

pipo am 17 Jul 2018 11:06:56

Ich möchte hinztufügen, dass der Gardasee wirklich sehr schön ist. Ihr werdet aber sehen, dass die Gefahr groß ist Unterwegs hängen zu bleiben ;D
Lasst es ruhig und entspannt angehen. Ein Wohnmobil verleitet einfach dazu mal zwischendurch anzuhalten und da stehen zu bleiben wo es Eiuch grad gefällt. Und wenn nur ein einfacher PP vorhanden ist.

Micha1958 am 17 Jul 2018 11:07:42

Matze665 hat geschrieben:Auf den Landstraßen verliert man soviel Zeit und das gekurbel nervt dermaßen,grade mit dem Wohnmobil die Fahrzeuge sind sowas von langsam und beschleunigen so schlecht. Speziel in den Bergen.

Du bist im falschen Forum gelandet.
Schau mal im 3er-BMW-Forum. :razz: :lach:

Gruß Micha

Matze665 am 17 Jul 2018 11:12:17

Witzbold, jeder darf wohl seine Meinung haben, und seine Art den Urlaub zu verbringen! Ich habe nur Fakten beschrieben. die 2 stunden die ich dort verloren habe hätten mich sonst fast 200 km weiter gebracht. Grade aus der Ecke Hannover hat man leider über 600 km bis an die Südgrenzen.

Micha1958 am 17 Jul 2018 11:15:23

Klar darf man Matze, siehste denn nicht meine smileys ??

Gruß Micha

ichsehnix am 17 Jul 2018 12:08:07

kartjule hat geschrieben:Hallo Konny, ....... Kurz bevor man dann im Tal auf die Autbahn fährt ist dann eine Tanke wo Ihr auch die GoBox abgreifen könnt. Dann halt über den Brenner und weiter.
Die Kossten halten sich im Rahmen..
Kartjule


Die Go-Box für ein Mietwohnmobil holen. Macht das Sinn? Geht das überhaupt so einfach?

pipo am 17 Jul 2018 12:16:01

ichsehnix hat geschrieben:Die Go-Box für ein Mietwohnmobil holen. Macht das Sinn? Geht das überhaupt so einfach?

Ja klar ist das Möglich. Viele Mieter sagen sich aber, dass auch eine 10 Tages Vignette reicht :mrgreen: Und dann wird es richtig teuer :ja:

Birdman am 17 Jul 2018 12:27:00

Vielleicht meldet sich ja der TO noch mal. Interessant wäre auch zu wissen, ob wir hier von 10 Tagen Miet- oder Reisedauer sprechen. Bei reiner Mietdauer können da locker nochmal 1,5 bis 2 Tage für Übergabe, Ein- und Ausräumen sowieso Endreinigung abgezogen werden. Unabhängig davon würde ich mir zu der Ferienzeit ernsthaft überlegen, ob das Reiseziel ohne zumindest 1 bis 2 vorreservierte Stationen sinnvoll ist. Wir hatten letztes Jahr genau zur selben Zeit den Bereich Südtirol/Gardasee eingeplant und haben uns nach wenigen Tagen wieder verzogen. Einen Stellplatz konnten wir nur mit viel Rangiererei und einer Menge DIskussion überhaupt wieder verlassen, weil über Nacht jeder Meter hoffnungslos zugestellt war.

turbokurtla am 17 Jul 2018 13:00:37

Tag Anja
Die von Pipo beschriebene Strecke über die A7, Fern- und Reschenpass ist die beste Route für Euch.
Ab Meran dann schon auf die Autobahn.
Lass Dich nicht verrückt machen von wegen "schnell auf der Autobahn" oder so, meist ist man hier sogar schneller als auf den Autobahnen über München und Innsbruck einschl. Brenner.
Ich persönlich, aus Nähe Nürnberg, fahre sogar sehr oft die B 2 über Augsburg, Landsberg/Lech und Füssen. Meist deutlich schneller als auf der Autobahn. Heuer, glaub schon 3 oder 4 x.
Und, ganz wichtig gerade für Nordlichter :D , man fährt auf die Berge zu, d. h. man hat immer ein klasse Panorama vor sich.
Angefangen mit der Zugspitze schon weit vor Füssen geht das dann bis zu den Dreitausendern in Südtirol. Einfach nur schön.
Mautfrei und weniger km kommen noch erschwerend hinzu.
Als Platz für ne Pause ( ev. übernachten ) bietet sich ein riesengroßer Parkplatz zwischen Nauders und Reschenpass an.
Ironischer Gruß auch an die BMW Fraktion :D
Kurt

Conny1971 am 17 Jul 2018 13:31:35

Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten nach meiner doch gefühlt eben erst veröffentlichen Anfrage.

Ich hatte heute Nachtdienst und habe mir schon diverse Routen angeschaut. Über den Reschenpass bin ich einige Male gestolpert und der hat mich auch am meisten angesprochen.
Der wird es wohl auch werden.
Und wenn es dann doch nur 2, 3 oder 4 Tage Gardasee werden, dann ist es auch nicht so schlimm, denn es geht ja auch ein wenig darum, ob wir Geschmack an solch einer Reiseart finden. Spontan sind wir, daran wird es nicht scheitern *zwinker*.

Losfahren werden wir am Montag, früher Abend, irgendwo Rtg. Süddeutschland auf einem Autohof übernachten und dann morgens weiter.

Der Parkplatz zwischen Nauders und dem Reschenpass wird dann wohl unser nächster Stopp (danke turbokurtla).

Dann muss ich mal fleißig recherchieren, ob ich als Folgeziel einen CP finde, wo wir dann entsorgen, duschen pp. können.


Ich bin ehrlich gesagt total glücklich, auf dieses Forum gestoßen zu sein :)

brainless am 17 Jul 2018 14:18:24

Conny1971 hat geschrieben:Losfahren werden wir am Montag, früher Abend, irgendwo Rtg. Süddeutschland auf einem Autohof übernachten und dann morgens weiter.


Damit meinst Du wahrscheinlich einen Autohof abseits der Autobahn und nicht einen Rasthof / Raststätte.
Parkplätze auf Autohöfen sind deutlich weniger gefährdet als auf Raststätten direkt an der Autobahn.
Dennoch empfehle ich, einen "normalen" Stellplatz aufzusuchen. Die lassen sich unterwegs, aber auch schon vorher zuhause, finden über diese Seite:
--> Link
Ich bin so vorgegangen:
- Abfahrt Montags am frühen Abend,
- Autobahnnutzung
- Fahrtstrecke an diesem Abend mit dem ungewohnten Fahrzeug: Zwischen 250 bis 300 km / 3 bis 4 Stunden
- Zielkorridor entlang der A 7 zwischen Homberg/Efze (ca. 240 km) und Fulda (knapp 300 km)
- insgesamt etwa 15 bis 20 Stellplatzanlagen in diesem Zielkorridor

Die Zielkoordinaten kann man jetzt schon alle eingeben und sich dann bei Bedarf vom Navi zum Schlafplatz führen lassen oder, wenn man merkt, daß es Schlafenszeit ist, die nächste Ausfahrt nehmen und den nächstgelegenen Platz ins Navi eingeben.

Viel Spaß beim ersten Wohnmobilurlaub.....................dann kommen nämlich weitere,


Volker

pipo am 17 Jul 2018 15:10:18

Conny1971 hat geschrieben:Dann muss ich mal fleißig recherchieren, ob ich als Folgeziel einen CP finde, wo wir dann entsorgen, duschen pp. können.

I.d.R. fährt man 500Km, wenn Strecke angesagt ist. Wenn ihr euch abwechselt, dann kommt ihr bis Füssen (ca. 650Km), falls nicht bis Höhe Ulm.
Ab Würzburg gibt es nur noch wenige Baustellen auf der A7. Dann ruckt es richtig. Meine Empfehlung ist in Göttingen Drammetal auf die A38, dann Friedland auf die B27 und in Fulda wieder auf die A7. So umfahrt ihr die Kasseler Berge und eine berüchtigte Unfallstrecke auf der A7 zw. Hann. Münden Hedemünden und Melsungen. Da knallt fast es täglich inkl. Vollsperrungen :!: Zudem ist in Kassel eine fette Baustelle.
Die B27 ist teilweise drei-/vierspurig ausgebaut. Ab Bad Hersfeld bis Fulda sind mittlerweile alle Ortsdurchfahrten durch Umgehungsstrassen ersetzt. Also eine schöne Strecke die von vielen Gespannfahrern und Wohnmobilen genutzt wird. Keine Angst, LKWs sind nur vereinzelt unterwegs da viel kontrolliert wird.

In Füssen gibt es reichlich Stellplätze. Neben den Autobahnen vor Füssen auch zahlreiche Campingplätze.
Nach dem Frühstück könnt ihr entspannt die Pässe geniessen um Nachmittags am Gardasee anzukommen :lach:
Und installiert euch eine Stellplatz und Tank App (Benzinpreis Blitz) :razz: In Österreich ist der Sprit ungefähr 10Cent pro Liter billiger.

caradoroland am 17 Jul 2018 15:25:02

pipo hat geschrieben:Österreich ist der Sprit ungefähr 10Cent pro Liter billiger.



Also vor 2 Wochen war der Dieselpreis in Landeck genau 1,28 pro l. Und somit genau 1:1wie in D.

Da ich meinen Tank leer hatte, fuhr ich Samnaun hoch und bezahlte 1,06 pro l. Bei 75l Fassungsvermögen sparte ich 16.- Euronen.

pipo am 17 Jul 2018 15:32:56

caradoroland hat geschrieben:Also vor 2 Wochen war der Dieselpreis in Landeck genau 1,28 pro l. Und somit genau 1:1wie in D.

Ich habe Sonntag Abend für 1,14€ getankt. Hier in Eschwege ist der Dieselpreis noch nicht unter 1, 24€ gefallen.
Wie auch in Deutschland schwankt der Preis in Österreich. Daher der Tipp mit der Benzinpreis App.

Da ich meinen Tank leer hatte, fuhr ich Samnaun hoch und bezahlte 1,06 pro l. Bei 75l Fassungsvermögen sparte ich 16.- Euronen.

Nur wenn Du bar bezahlst. Zahlst Du mit Karte wird in SFR abgebucht. In Samnaun hat der Liter Anfang Juni 1.08€ gekostet, in Pfunds kostete der Diesel auch nur 1,12€ :wink:

turbokurtla am 17 Jul 2018 15:43:09

... auf jeden Fall noch vor Italien tanken,
denn da ist er nochmal 30 Cent teurer.

cbra am 17 Jul 2018 15:49:38

ich kann die hier verbreitete ansicht "schöne landschaft sieht man nur von der landstrasse aus" wirklich nicht nachvollziehen. ok, ich kenne die brennerautobahn mittlerweile auswendig, werde da vermutlich schon 1000x drüber sein - aber mir gefällt der ausblick von der autobahn aus immer noch sehr gut. auf der autobahn hab ich auch eher die musse mal abseits zu schaun als auf der kurvigen landstrasse. - wenn wir - staubedingt - mal landstrasse fahren ist das wesentlich stressiger und bitetet mMn weniger möglichkeit einen schönen ausblick zu erhaschen - ausser man ist an der spitze des staus ;)

ähnlich sehe ich es in südfrankreich etc. - von vielen autobahnen sieht man mMn sehr gut, oft besser als von der landstrasse.

und wenn man weiterkommen möchte versuche ich immer autobahn - da muss der stau schon sehr lange sein dass sich ein umweg rechnet.

weiters finde ich die autobahn deutlich angenehmer / weniger anstrengend - auch für beifahrerin & hund

just my 2 cents ;)

JoFoe am 17 Jul 2018 15:58:19

Junio hat geschrieben: Wenn Ihr statt über den Brenner die Reschenstraße nehmt, spart Ihr die Maut und habt gleichzeitig die landschaftlich schönere Strecke.


Moin,
wie schon beschrieben die B27 und ab Fulda die A7 . An der A7 kommen einige brauchbare Stellplätze . Nicht auf die AB Parkplätze die sind sowieso überfüllt. An der Reschenstr. kurz hinter Pfunds kommt der Campingplatz Via Claudiasee die haben auch Wohnmobil Stellplätze . Kurz dahinter in Nauders kommt nochmal ein Supermarkt auf der linken Seite mit einem großen Parkplatz da kann man nochmal pfandfreie Getränke bunkern . :mrgreen: . Bin im letzten Jahr in den Ferien die Strecke gefahren und es gab keinen Stau . Was euch dann allerdings am Gardasee erwartet :mrgreen: da müsst ihr euch selber ein Bild davon machen . Wünsche euch viel Spaß die Strecke ist schön und berichtet dann mal . :ja:

caradoroland am 17 Jul 2018 16:03:59

so gehen die Meinungen eben auseinander und das ist gut so. Jedem das Seine während seinem Urlaub, welcher schließlich zur Erholung dienen soll.

Ich fahre auch Landstrasse lieber, komme über Ulm nach Füssen. Warum sollte ich bis Inntal, Kiefersfelden, und das Inntal fahren und Maut, Brennermaut für Italien und Österreich bezahlen.

Ich bin bald wieder mit Womo unterwegs und mit dem Mountainbike in Pfunds, Nauders, Reschen, Schnalstal, Pfossental, Riva unterwegs und brauche keinen Brenner.

Urlaub von Anfang an

pipo am 17 Jul 2018 16:06:51

cbra hat geschrieben:ich kann die hier verbreitete ansicht "schöne landschaft sieht man nur von der landstrasse aus" wirklich nicht nachvollziehen.

Sicherlich gibt es eintönigere Strecken wie die Brennerautobahn bzw. auch die A22 runter zum Gardasee hat ihre Reize. Es ist aber eine Autobahn, die auf der italienischen Seite Aufgrund der vielen Tunnel und LKW/Busse hohe Aufmerksamkeit erfordert. Ok das letzte Teilstück zum Gardasee ist tatsächlich sehr schön. Trotzdem alles kein Vergleich zur Alternativroute :D

rkopka am 17 Jul 2018 16:56:15

pipo hat geschrieben:Ich habe Sonntag Abend für 1,14€ getankt. Hier in Eschwege ist der Dieselpreis noch nicht unter 1, 24€ gefallen.
Wie auch in Deutschland schwankt der Preis in Österreich. Daher der Tipp mit der Benzinpreis App.

Und die anderen Regeln: möglichst am Vormittag vor 12:00 tanken, danach wirds wieder teurer, nie an der AB, da kostet es Unsummen. Hofer hat meist günstige Preise. Auch in größeren Städten gibt es starke Schwankungen je nach Gegend.

Wenn man in I von der AB runterfährt, muß man Zeit haben. Selbst dick eingezeichnete Straßen sind dann meist 2spurige mit vielen 70ern, Kreisverkehren und Ortsdurchfahrten. Zur Aussicht kommt gerade in Südtirol noch, daß die AB oft recht hoch am Hang liegt. Da sieht man vielleicht mehr als ganz unten im Tal - unterhalb der AB Brücken :-).

RK

Gast am 17 Jul 2018 18:40:35

Conny1971 hat geschrieben:Über den Reschenpass bin ich einige Male gestolpert und der hat mich auch am meisten angesprochen. Der wird es wohl auch werden.

Conny1971 hat geschrieben:Losfahren werden wir am Montag, früher Abend, irgendwo Rtg. Süddeutschland auf einem Autohof übernachten und dann morgens weiter.

Gute Entscheidungen. Vermutlich wird am frühen Abend die Autobahn bis Göttingen noch ganz gut voll sein, danach immer ruhiger.
Auf einem Autohof würde ich nicht bleiben. Entweder hier im Womo-Forum nach einem Stellplatz nahe der A7 suchen, oder bei den anderen einschlägigen Portalen im Internet. Ein Autohof bietet keine echte Erholung, man denke nur an die Kühl-Lkws.

Wenn Ihr vom Voralpenland sehr früh morgens startet (nicht erst um 8 Uhr!), seid Ihr vermutlich staufrei in Landeck, könnt leckeres Gebäck kaufen und die Frühstückspause am Reschensee genießen. Ab Landeck ist es weniger als 1 Stunde bis dort hin. Auch wenn die Tankstelle in Landeck nicht billiger als in Deutschland ist, sie ist auf jeden Fall billiger als die Tankstelle in Italien. In Bozen sind das heute rund 1,50 €.

vils am 17 Jul 2018 22:36:11

wir waren vor 2 Wochen am Gardasee

auf der Hinfahrt durch die Schweiz , mußte ich aus Gewichtsgründen sofort die erste Tankstelle in Italien auf der Autobahn anlaufen -> 1,79 € / l Diesel

alles Mafia :razz: :razz: :razz:

vils am 17 Jul 2018 22:43:59

Hallo,

ich würde auf alle Fälle über den Rechenpass fahrenund auch dort eine Zwischenübernachtung auf einem CP einplanen.
Zwischen Landeck und Meran sind es bestimmt 15 Stück. Werdenoft auch alsDurchreise campings benutzt

Bei denen waren wir schon ,beide gut

--> Link

--> Link

der in Prad soll auch sehr gut sein

mfg

Gast am 17 Jul 2018 23:10:21

Conny1971 hat geschrieben:Hallo in das Forum,

.....haben das erste Mal einen Urlaub mit dem Wohnmobil ins Auge gefasst.
Ab nächste Woche haben wir für 10 Tage ein Bürstner Ixeo 728 mit 3,85 t angemietet,

Liebe Grüße

Anja :hallo:


Kurze Frage , Alle reden von Passstraßen und Route -> seid Ihr schon mal mit dem Wohnmobil gefahren oder ist es das erste mal wo Ihr Pässe fahrt ?
Es ist doch etwas anders als mit dem PKW ....

Gruß
Carsten - der nur neugierig ist ....und der beim erstem mal ganz schön geschwitzt hat im WoMo .....

Gast am 18 Jul 2018 06:48:38

Den Fernpass als echte Passstraße zu bezeichnen, naja, ich weiß nicht. Das ist genau genommen weniger als so manche Schwarzwaldstraße abverlangt. Der Höhenunterschied ist vergleichsweise gering: Lermoos 1000 Meter - Passhöhe 1200 Meter - Nassereith 900 Meter, eine einzige echte Kehre, der Rest normale Kurven. Beim Reschenpass ist der Höhenunterschied auf der Nordseite im entscheidenden Abschnitt größer: 15 km Strecke Kajetansbrücke 1000 Meter - Passhöhe 1500 Meter, genauso zahm wie beim Fernpass, nur zwei echte Kehren auf der Nordseite.
Man sollte sich nur nicht zu schnellem Fahren verleiten lassen. Die Einheimischen kennen ihre Strecke besser, die lässt man lieber gerne überholen.

turbokurtla am 18 Jul 2018 08:22:13

cbra hat geschrieben:ich kann die hier verbreitete ansicht "schöne landschaft sieht man nur von der landstrasse aus" wirklich nicht nachvollziehen. ok, ich kenne die brennerautobahn mittlerweile auswendig,

Ich auch und ich glaub dir das schon,
doch aus Deutschland kommend, über München und Inntaldreieck siehst die Landschaft sehr oft stehend. :D
Am Inntaldreieck ist seit fast 2 Jahren nur Stau weil Baustelle. Dann hast aktuell oft Standzeiten in Kiefersfelden und am Brenner.
Und da soll ich dann noch zahlen dafür,
wenn ich ohne zahlen über Füssen und Reschen nach Südtirol komme, meist sogar noch schneller. Niemals.
Meine Lieblingsstrecke Richtung Garmisch, Füssen oder Südtirol ist sogar ab Nürnberg die B 2. Die ist mittlerweile so gut ausgebaut, dass man genauso schnell in den Bergen ist als über München die Autobahn.
Gruß Kurt

turbokurtla am 18 Jul 2018 08:28:27

Conny1971 hat geschrieben:Und wenn es dann doch nur 2, 3 oder 4 Tage Gardasee werden, dann ist es auch nicht so schlimm, ...
.. ob ich als Folgeziel einen CP finde, wo wir dann entsorgen, duschen pp. können.

Die Gegend um Meran ist herrlich, nur nicht nach Meran selbst oder Dorf Tirol, da ists total überlaufen.
Es gibt einige klasse Täler im Umkreis mit schönen freien Stellplätzen. Als CP kann ich dir den im Passeiertal bei Salthaus empfehlen.
Einen kostenlosen V/E Platz , aber nur für das, gibt es in Lana.
Gruß Kurt

pipo am 18 Jul 2018 08:32:57

Junio hat geschrieben:Den Fernpass als echte Passstraße zu bezeichnen, naja, ich weiß nicht..

Lasst es gut sein. Wollen wir jetzt auch noch den Strassenbelag diskutieren??

Wer noch hilfreiche Tipps zu Camping-/Stellplätzen hat oder andere nützliche Infos dann her damit. Ansonsten bitte ich um Zurückhaltung :ja:

pipo am 18 Jul 2018 08:38:56

Auf camping punkt info --> Link könnt ihr Euch bzgl. Campingplätzen informieren. Tolle Suchfunktionen und nachvollziehbare Bewertungen..
Ich kann leider keine Plätze empfehlen. Die sind jetzt bereits alle garantiert ausgebucht. Aber am Reschenpass sind zahlreiche CP ausgeschildert. Haltet auch unbedingt mal an und versorgt euch mit frischen Früchten und Speck bzw. anderen Leckereien :ja:

Wo soll es überhaupt am Gardasee hingehen?

Gast am 18 Jul 2018 21:41:58

Junio hat geschrieben:Den Fernpass als echte Passstraße zu bezeichnen, naja, ich weiß nicht. Das ist genau genommen weniger als so manche Schwarzwaldstraße abverlangt. Der Höhenunterschied ist vergleichsweise gering...
.


Das ist allerdings wahr. Gerade deshalb fahre ich diese Strecke gerne mit dem WoMo und auch mit dem Rad.

Dürfte die beste Variante mautfrei sein.

Grüße, Alf

Conny1971 am 26 Jul 2018 08:20:46

Guten Morgen Ihr Lieben,

Dank Eurer zahlreichen, absolut hilfreichen Tips sind wir über den Reschenpass prima in Malcesine angekommen.

Es war aber wirklich ein echter Ritt mit dem Großen Gefährt nur über Land.
Die Landschaft jedoch war klasse

Heute wollen wir weiter Richtung Venedig. Dort haben wir einen CP für zwei Nächte gebucht.

Wir überlegen heute mal die Autobahn zu nehmen.

Kann man einfach an die Station ran, oder müssen wir vorher ein digitales Gerät (mir ist der Name entfallen) besorgen ?

Danke vorab und Liebe Grüße

Lancelot am 26 Jul 2018 08:27:29

Conny1971 hat geschrieben: Kann man einfach an die Station ran, oder müssen wir vorher ein digitales Gerät (mir ist der Name entfallen) besorgen ?

Du meinst die GO-Box ... die brauchst Du nur in Austria !
In Italien fährst Du an die Mautstelle ran und ziehst ein Ticket. Bei Ausfahrt bezahlst Du für die Strecke ...
Tipp : wenn möglich (und vorhanden), nimm die LKW-Spur am Ticketautomaten :idea:
ist einfacher/bequemer

pipo am 26 Jul 2018 10:45:52

Die Maut in Italien könnt ihr aus der Portokasse zahlen. Die Mautstationen sind selbsterklärend und am schnellsten geht es mit einer Kreditkarte.
Viel Spass auf der Lagune :lach:

Conny1971 am 11 Aug 2018 22:34:26

Guten Abend,

wir sind jetzt wohlbehalten in unserer Heimat zurück gekehrt und auch das WOMO blieb unversehrt, trotz dessen ich es als Frau auch gefahren hab *grins*.

Dank Eurer Vielzahl an Ratschlägen ist alles Top gelaufen.

Nach Venedig sind wir über die Nebenstrecke gefahren - ein echtes Offroaderlebnis ...

Vor Ort haben wir auf dem CP Serenissima eingekehrt. Sehr schöner Platz mit großer Stellfläche und sehr sauberen sanitären Anlagen.

Nach Venedig kommt man mit dem Bus zu 2,40 Euro (H/R), direkt vor der Tür.

Auf dem Rückweg haben wir es gewagt und sind AB gefahren. Venedig bis Verona 10.20 Euro.
Wenn wir das gewusst hätten, dass es sooo günstig ist, hätten wir uns viel Stress erspart.

Zurück am Gardasee haben wir dann noch zwei Nächte am CP La Ca verbracht - auch sehr empfehlenswert.

Der Rückweg war spannend ...

AB bis Meran - 11,90 Euro und dann wieder zum Reschenpass.

Wir wollten in Samnaun tanken und Zigaretten kaufen.
An der österreichischen Grenze würden wir einer Kontrolle der Gendamerie unterzogen. 100 kg Übergewicht, obwohl Tank fast leer, kaum Ladung.
Der Polizist tadelte und sprach von Strafe, aber beließ es dann dabei, dass wir Brauchwasser ablassen (ca. 60 l).

Nochmal 20 l tanken zu 1,27 Euro und dann los über die Serpentinen. Das war sehr grenzwertig.
In Samnaun haben wir dann zu 1,02 Euro getankt und für 45 Euro/Stange Zigaretten gekauft.

Abends weiter bis etwas hinter Ulm und am nächsten Tag heim.

Resümee: ich gern wieder, aber kleiner und ohne Kinder, für meinen Partner isset nix - für ihn ist das Ziel das Ziel.

Vielleicht nach einer Weile ...

Ganz liebe Grüße

Anja

pipo am 12 Aug 2018 13:23:37

Vielen Dank für Deine Rückmeldung.
Schade das diese Art des Urlaubs nicht allen Deiner Familie zugesagt hat. Aber es gibt so viele Stellschrauben an denen man drehen kann, damit ein Wohnmobilurlaub für alle ein echtes Erlebnis wird ;D

Gast am 12 Aug 2018 22:51:10

Ich würde nicht nach Samnaun fahren, nur um preiswerten Sprit zu tanken. Der Umweg wäre mir zu groß. Bin dort vor etlichen Jahren zum Winterurlaub gewesen, daher kenne ich die beiden Strecken. Ein Zuckerschlecken ist die Bergfahrt keineswegs: Kajetansbrücke ca. 1000 m, Samnaun ca. 1800 m. Noch dazu eine vergleichsweise schmale Bergstraße, die zwar immer mal verbessert wurde, aber ob sich das fürs Tanken lohnt? Kleiner Tipp für den Partner: ein Teil nimmt das Wohnmobil, ein Teil den Flieger. Am Ziel trifft man sich.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Route Ruhrgebiet Venedig
Neues Mautsystem in Italien Free Flow ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt