Caravan
hubstuetzen

Erfahrungen mit Ford Elnagh 661, Bj 97, 101 PS? Schwächen?


OntourMartin am 17 Jul 2018 19:45:39

Hallo zusammen!
Das langejahre Durchforsten der WoMo-Börsen wird vielleicht bald ein Ende haben. Wir haben uns entschieden, ein WoMo zu kaufen und bald schauen wir uns das erste an: Ford Elnagh 661, 101 PS, Bj. 97, Heckantrieb, Zwillingsbereifung. Das gute Stück hat 185.000 km runter, was mir etwas Sorgen bereitet. Ist die Laufleistung ein Problem, wenn's vernünftig gewartet wurde? Wie viel läuft so ein Motor? Auf was muss ich beim Kauf achten? Wie zufrieden seid ihr? Wäre super dankbar für Eure Erfahrungen und Tipps! Hab nicht die Megaahnung...
Herzlichen Dank schon mal!!!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

garagenspanner am 17 Jul 2018 20:30:22

Wir hatten einen Rimor mit dem 2,5 TD und 101 PS. Ein klagloses Arbeitstier , das von jedem Dorfschmied zu reparieren ist.
Der Motor lief in unserem Rimor bis zum Verkauf mit 167 Tsd Kilometern absolut problemlos. Jedes Frühjahr frisches Öl und alle Filter wexeln.

Der Knackpunkt bei deinem Elnagh-Kandidaten ist der Aufbau. Kantenleisten sind mit normalen Eisen-Spax fixiert und dort dringt mit der Zeit Wasser ein.
Ebenso die vorgehängten Fenster neigen dazu im Laufe der Zeit Wasser aufzunehmen.

Gruß
Jan

JoFoe am 17 Jul 2018 20:51:18

Moin,
wie Jan das schon geschrieben hat der Aufbau und die Dichtigkeit der Leisten und vor allem Dachfenster sind das Problem . Bei meinem Bauj. 2000
waren die Italienischen Dachluken sonnenbedingt Porös und nach dem Ausbau konnte man sehen das sie verzogen waren so das ich sie mit Hilfe der Stichsäge auf Mini Heki umgebaut habe. :mrgreen: Also den Ausschnitt vergrößert glaube es waren 2 cm und die Hekis rein.
Die Kantenleisten auch nicht aus den Augen verlieren. :ja: Die vorgehängten Fenster habe ich in dem Zuge gleich neu eingedichtet . Wenn da Grünspann dran ist dann hat es Feuchtigkeit drin. :ja:

OntourMartin am 17 Jul 2018 21:36:28

Herzlichen Dank schon mal!!! Dann achte ich mal besonders auf die Kantenleisten und die Fenster. Brauch ich da am besten so einen Feuchtigkeitsmesser? Oder sieht man das sofort, wenn das nicht in Ordnung ist??? Ist mein erster WoMo-Kauf... :) Und noch ne Frage: wie sind die 101 PS bei 3,5 t zu bewerten? Ich muss keine 150 fahren aber an nem LKW möchte ich schon vernünftig vorbei...

Schöne Grüße!

garagenspanner am 17 Jul 2018 22:07:28

OntourMartin hat geschrieben:Und noch ne Frage: wie sind die 101 PS bei 3,5 t zu bewerten? Ich muss keine 150 fahren aber an nem LKW möchte ich schon vernünftig vorbei...


Der Motor hat 285 nm Drehmoment , geht (je nach Heckdifferential) bis zu 132 Km/h. Meiner hatte das kurze Baufahrzeug-Differential und lief mit
viel Anlauf 122 (lt.Navi). Mit einem 2 Tonnen Trailer(samt Renner) hinten dran kletterte er im 4 Gang mit 80 die Hügel hoch. Dank der 2-Kreis Luftfederung auch wenig windempfindlich. Ein braves Arbeitstier solange er Diesel und Öl hat. Dieselfilter jedes Frühjahr entwässern.
Ein Feuchtemesser ist unbedingt ratsam !!!

Gruss
Jan

OntourMartin am 17 Jul 2018 23:56:14

Herzlichen Dank, Jan! Dann scheint der Motor ja recht ok zu sein. Arbeitstier, das etwas Pflege bedarf und gut zu reparieren ist. Hört sich gut an! :) Dann hoffe ich mal, dass er dicht ist und rostmäßig auch in Ordnung ist (ist ja sicherlich auch ein Thema...).

Mit besten Grüßen zurück,
Martin

teuchmc am 18 Jul 2018 22:25:47

Moin Martin! Wie schon einige Vorschreiben bemerkten, ist der Motor bei normaler Wartung und Pflege immer noch am Ackern, wenn der Rest schon vom Rost geholt wurde. Bitte den ZR beachten. Stichwort" Letzter Wechsel". Was unbedingt beachtet werden sollte, sind die Ölstande in Getriebe und HA-Diffi.
Nach unserer Erfahrung reagieren die alten FORD-Getriebe empfindlich auf zu wenig Öl. Ein Ölwechsel kann auch nicht schaden bei der Laufleistung. Unbedingt die vorgeschriebene Viskosität beachten. Moderne Öls harmonieren teilweise nicht mit den Materialien und die Synchronisierung arbeitet dann nicht optimal.
Und das leidige Thema beim Transit ist und bleibt Rost.
Wenn alles passt, hast Du eine problemlose Basis. Bei der Teileversorgung ist bei FORD selber etwas die Luft raus. Spezies wie Motomobil können meistens weiterhelfen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

FWB Group am 19 Jul 2018 01:05:21

Die Elektronik der Dieselpumpe von Lukas macht gern Ärger.
Da gibt es einen Umbausatz von Bosch, hab ich drin, kein Problem.

Die Maschine geht wie die Pest und so wie schon geschrieben auch mit ordentlich Druck am Berg.
Mein Diff hinten hat es bald hinter sich. Die Flanken vom Tellerrad sind am Ende, weil der Vorbesitzer nie nach dem Diff Öl geschaut hat.
Es hat dann nicht mehr am Öl gelegen, es war keines mehr drin.

Die Diff Entlüftung war zu, die Federn hinten sind am Ende und der Auspuff fiel kurz hinter dem Bogen ( Hinterachse ) ab.
Ein Krümmerbolzen war noch gebrochen, weil der Vorbesitzer den Krümmer ohne Dichtung montiert hatte.

Das war das erste, was nach dem Kauf anstand.
Das Teil einmal durchrepariert, neuen TÜV drauf, seit dem läuft es klaglos bei uns in der Vermietung.

OntourMartin am 19 Jul 2018 08:17:22

Hi Uwe!
Herzlichen Dank für Deine Antwort! Dann hoffe ich mal, dass wir mit der Transe rostmäßig Glück haben - stand zumindest in einer Halle. Was ist ein HA-Diffi? :?
Liebe Grüße,
Martin

Robert-1 am 19 Jul 2018 08:18:25

Hallo
wir fahren einen Elnagh King 860 BJ 1996 mit derzeit 170000 KM drauf fahren ihn seit 11 Jahren.
Höchstgeschwindigkeit ca 120 Km/h dann braucht er aber schon 15 L, geht aber auch sparsamer

An Reparaturen hatten wir Bremsen vorne u Hinten, Reifen, Kupplung und jetzt erst wieder Zahnriemen mit Wasserpumpe.
Der Auspuffkrümer wurde Neu gemacht da er Gerissen war und ein Stehbolzen abgerissen war.
Ansonsten jedes Jahr Ölwechsel und gut ist.

Rost habe ich nur am Kotflügel links.

Wie schon beschrieben habe ich mittlerweile alle Fenster raus und Neu abgedichtet.
Dachluken sind alle schon neu.
Einen Wasserschaden vorne links und letztes Jahr im Heck da hab ich hier auch Bilder eingestellt.

Ansonsten alles Unproblemtisch ich würd ihn wieder kaufen.

Gruß Robert

OntourMartin am 19 Jul 2018 08:23:17

Hi Frank!
Danke für Deine Antwort! Ist wohl ganz angeraten, das Schätzken mal durchchecken zu lassen. Und dann brauch ich mal so Anfängerschrauber-Kurse. :razz:

Liebe Grüße,
Martin

OntourMartin am 19 Jul 2018 08:29:54

Hi Robert!

Auch Dir Danke schön für die Erfahrungen! Scheint ja im Grunde alles vernünftig zu sein mit. Bis auf die Fenster. Das ist dann neben Rost wohl eine der Schwachstellen. Wie sind Deine und Eurre Erfahrungen mit Heckantrieb und Zwillingsbereifung?

Beste Grüße,
Martin

FWB Group am 19 Jul 2018 09:38:02

OntourMartin hat geschrieben:Hi Uwe!
Was ist ein HA-Diffi? :?
Liebe Grüße,
Martin


Hinterachs Differenzial

Robert-1 am 19 Jul 2018 09:56:38

Hallo,

da wir sonst immer mit Bootsanhänger unterwegs waren, war der Heckantrieb von Vorteil.
Aber auch jetzt meist ohne Anhänger sehe ich keinen Nachteil zum Frontantrieb.
Gruß Robert

Dieselreiter am 19 Jul 2018 10:08:10

OntourMartin hat geschrieben:Das langejahre Durchforsten der WoMo-Börsen wird vielleicht bald ein Ende haben. Wir haben uns entschieden, ein WoMo zu kaufen und bald schauen wir uns das erste an: Ford Elnagh 661, 101 PS, Bj. 97, Heckantrieb, Zwillingsbereifung.

Jaaa - da werden Erinnerungen wach, so hat's bei uns auch angefangen.

Interessanterweise gibt es von den Baujahren 93-98 überraschend viele Elnaghs, wir haben uns solche auch angeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Modelle damals relativ üppig gebaut waren, sprich größer und schwerer als die meisten anderen. Das könnte sich dann aber auch auf die 3,5t Grenze auswirken, die sollte man heute nicht mehr aus den Augen lassen. Die 101 PS sind auch schon relativ happig, ich habe von 250 Nm Drehmoment gelesen (nicht 285), da darf man's nicht eilig haben.

Wir haben dann jedenfalls auf einen 98er Hymer auf Ducato zugeschlagen. Der wirkte wesentlich frischer und leichter (2,9t vollgefüllt, mit CP Ausstattung und Fahrer) und der 116PS Duc Motor hat sich auch keine Blöße gegeben.

OntourMartin am 20 Jul 2018 15:21:51

Ja, mal schauen. Man muss ja auch nicht den Erstbesten kaufen - aber der hat schon so einiges, was wir uns vorstellen! :mrgreen:

OntourMartin am 26 Jul 2018 06:32:42

Hallo zusammen,

kurze Info: wir haben die Transe gekauft!!! :mrgreen: Der Wagen stand für unser Befinden super da: top gepflegt, gute (Zusatz-)Ausstattung, nicht die Spur von Rost, weder unten noch am Chassis (stand wohl immer in Scheune, Halle, o. Ä.), Motor lief 1a und keine Feuchtigkeit zu messen, sehen oder riechen. Einige Dichtungen wurden schon mal ausgebessert, hier und da muss was erneuert werden. Erster Eindruck nach längerem Fahren: Arbeitstier trifft es wohl. :razz: Anzug und Geschwindigkeit ausreichend (mal sehen, wie er vollbeladen fährt), ist schon recht laut, aber fährt schön kompakt, wackelt nix, gutes Fahrverhalten und die Zwillingsreifen scheinen einiges abzudämpfen. Das Ganze zu einem guten Preis. Von daher: wir sind erst mal top zufrieden - hoffe, das bleibt so - also wenn ihr den blauen Transit "Hätschi" mal irgendwo seht: das sind wir. :razz:
Herzlichen Dank noch mal für Eure Tipps und beste Grüße,
Martin

wolfherm am 26 Jul 2018 06:46:13

Herzlichen Glückwunsch und immer eine gute Fahrt.

teuchmc am 26 Jul 2018 09:24:46

Cool! Laß schön Rocken und Rollen uffe Bahn mit dem alten Zossen.
Ne Kiste FF oder Mike Sander verballern und schon rostet der nicht.
Allzeit genug Diesel im Tank und Jute Fahrt.
Sonnigen weiterhin. Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wie lange hält ein Globecar von 2004 bei guter Pflege?
Fiat ducato 230L Feuerwehr Kaufberatung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt