Dometic
luftfederung

Brauche Kaufberatung bis 20 000 -


Bollle am 20 Jul 2018 23:28:33

Hallo,

wir sind neu hier und brauchen mal eine Kaufberatung... Wir sind seit vielen Jahren Camper, allerdings bislang mit Wohnwagen. Den letzten Wohnwagen haben wir vor drei Jahren verkauft da wir Nachwuchs bekamen und Camping mit Säugling für uns zu stressig war. Nun wollen wir aber wieder campen, allerdings lieber mit einem Wohnmobil... Budget wäre ca 20.000 Euro. Haben möchten wir ein Festbett im Heck, gern mit Garage darunter und ein Bett für den Lütten, entweder Alkoven oder Hubbett... Alkoven wäre mir lieber da dann nix umgebaut werden muss... 4 Sitzplätze mit Gurten wäre auch wichtig... Ansonsten bin ich für alles offen. Kann sehr viel selbst schrauben, komme aus der Mechaniker-Ecke... Was kann ich für das angepeilte Budget erwarten?

Gruß,
Bollle

rtiker am 20 Jul 2018 23:35:45

Gib deine Wünsche und dein Budget bei mobile.de ein dann siehst du was dich erwartet :)

Dieselreiter am 20 Jul 2018 23:57:50

Bollle hat geschrieben:und ein Bett für den Lütten

Du manst den O'zwickten, den Metapriagl, oda? Himmesakramentnoamoi, red g'scheid! (Häschmark #merkst du was? :mrgreen: )

Für dein Budget wird ein Womo BJ 2000 bis 2002 drin sein. Da gibt es sicher ein paar brauchbare Angebote, aber mitten in der Saison dürfte der Gebrauchtmarkt schon etwas in die Knie gehen.

Ein Alkoven wäre wohl zu bevorzugen, wenn zwei Kinder da sind, sind Stockbetten im Heck optimal. Eine Garage ist wohl Pflicht, sonst kriegt man die Sitzmöbel nicht unter. Also ein Mobil mit 6 bis 6,5m Länge - kleiner wäre zu klein und länger wäre zu schwer für die 3,5t Grenze. In der Preisgruppe dominieren der Ducato 2,5TD mit 116 PS oder der 2,8l TD mit ca. 120 PS, beide sind Büffel und arbeiten brav. Weniger PS sollten es nicht sein, da schläft man ein. Besonderes Augenmerk sollte man auf die Dichtigkeit legen, also beim Gebrauchtkauf genau darauf achten, ob es müffelt oder bedenkliche Flecken zu sehen sind.

Der nächste evolutionäre Sprung wäre beim BJ 2006 anzusiedeln, da kamen die Duc 2,3l mit 130 PS raus, aber die liegen preislich wohl etwas drüber. Trotzdem lohnt sich ein Blick auf diese Klasse, weil die vom Fahrkomfort (und vor allem der Lautstärke) schon um einiges besser sind.

teuchmc am 21 Jul 2018 04:56:50

Moin Bolle! 3,5t ein muß? Budget fest oder etwas flexibel? Irgendeine Plakettenpflicht"Grün" notwendig bzw erwünscht?
Prio 1 wäre ein dichter und funktionierender Aufbau. Prio 2 wäre eine Kfz-Basis nah am technisch optimalen Zustand(Wartung/Pflege),Prio 3 wäre der Preis.Sicher hast Du ein Budget, aber wenn da nur ein Euro über dem Filterwert bei den üblichen Verdächtigen(Mobile/Autoscout/etc.) steht, entgeht unter Umständen das eine oder andere Mobil.
Ob Privat oder Händler kannst nur Du entscheiden.Beides hat Vor-und Nachteile.
Zu allem kannst Du hier schon mal Dich einlesen.Hilft ungemein, schon im Vorfeld die Spreu etwas vom Weizen zu trennen.
Viel Spaß bei der Suche und "die Ruhe ist dem Menschen heilig,Nur Verrückte haben es eilig".
Sonnigen weiterhin. Uwe

Bollle am 21 Jul 2018 09:12:20

Also.... Beim Budget ist bissi Spielraum, aber das ein oder andere Zubehör will auch noch angeschafft werden... Etagenbett im Heck kommt nicht in die Tüte... Ich krabbel doch nicht in den Alkoven hoch.... Da kann junior schlafen....

christiancastro am 21 Jul 2018 09:34:23

Wir standen letzten Herbst auch vor dieser Enscheidung, eigentlich wollten wir einen Kasten auch so um die 20.000, geworden ist es ein Alkoven für fast das Doppelte. Ich wollte einfach nicht wieder anfangen reparieren zu müssen.

Zu viert ideal, wir brauchen nichts umbauen und in die Heckgarage passen die 4 Fahrräder, allerdings mit 7m muss ich sehr aufpassen das ich nicht über die 3,5t komme, also wie schon geschrieben, lieber nach 6m oder max 6,5m schauen.

Ich habe sehr viel bei mobile geschaut und bin auch mal zu einem Händler gefahren, letztendlich haben wir beim Händler gekauft, mit Sicherheit etwas teuer aber mit einer Jahresgarantie.

Alkoven ist etwas unhandlicher zu fahren, windanfälliger und braucht je nach fahrweise 2-3l mehr Diesel.
Durch die ca. 3m Höhe passt auch nicht überall durch und man muss auch etwas mehr aufpassen bei Bäumen oder auch in engen Strassen auf Überhänge am Strassenrand.

BadHunter am 21 Jul 2018 10:12:26

Also dass Alkoven 2-3 l mehr verbrauchen als andere halte ich für ein Gerücht.... 1 l wäre wohl eher realistisch...

Die Frage wäre wirklich: liegt ein Limit bei 3,5 t, ist eine Umweltplakette nötig?
Bis 20.000 ist eine beliebte Kategorie, war bei mir damals (vor 13 Jahren) auch mein Limit. Ich habe mich damals gefragt: lieber ein jüngeres Fahrzeug für den Preis, oder lieber ein qualitativ hochwertigeres, dafür etwas älter? Ich habe mich für Letzteres entschieden und es bis heute nicht bereut.
In der Preislage bekommst Du z.B. auch gepflegte Fahrzeuge von Concorde, Baujahr vor 2000, teilweise Kilometerleistungen von unter 100.000, aber auch bis 200.000, solide holzfreie Aufbauten mit toller Grundausstattung wie beheiztem Doppelboden, großen Wasser- und Abwassertanks, separater Dusche usw. Als Basis meist Ducato, aber auch Iveco oder Mercedes (die aber aus den Baujahren leider sehr rostanfällig waren!), über 3,5 t, Längen ab 6,50 m bis 8,50 m.
Wir Erwachsenen schlafen sehr gern im Alkoven, mein Sohn hat hinten ein Einzelbett. Es gibt Modelle mit großem Bett hinten und Alkoven, dann kann man sich ja aussuchen wo man schlafen möchte...
Sowas z.B., wobei der schon zu den älteren gehört mit Bj. 1996, und das hintere Bett wohl eher zu schmal ist für 2: --> Link

Sowas dann mit reichlich Platz: --> Link

Etwas jünger: --> Link

Wenig Kilometer: --> Link

Nur mal eine kleine Auswahl, andere Hersteller bauen ja auch gute Fahrzeuge (PhoeniX, Niesmann und Bischoff mit dem Flair etc...)

Bollle am 21 Jul 2018 21:30:07

Hm, was hat das mit den 3,5 Tonnen auf sich? Ach und Umweltplakette... Da sch.... ich drauf... Ich mach ja nicht in Großstädten Urlaub

christiancastro am 21 Jul 2018 21:40:52

Ich verbrauche so. um die 12l pro 100 km mit unserem 7m Alkhoven, mich würde wirklich interessieren was ein Kasten oder Integrierter so verbraucht.

FastFood44 am 21 Jul 2018 21:41:57

Bollle hat geschrieben:Hm, was hat das mit den 3,5 Tonnen auf sich? Ach und Umweltplakette... Da sch.... ich drauf... Ich mach ja nicht in Großstädten Urlaub



Führerscheinklasse
Zuladung
Maut

teuchmc am 21 Jul 2018 21:46:23

Bis 3,5t zGG darf man z.B..mehr wie 100 km/h "blasen uffe Bahn", Maut/Fähren/etc..sind günstiger, nur alle 2 Jahre zur HU.
Entscheidet ist eigentlich, wat Du mit Deinem Führerschein führen darfst. Also 3er alt bis 7,5t oder eben 3er neu nur noch bis 3,5t.
Und wegen Plakette nur soviel, dass das eben nicht nur Grossstädte betrifft. Also solltest Du mal den Flickenteppich in der bevorzugten Region mal rein ziehen.
Deswegen geht mir die Plakettenschxxsse aktuell auch am Allerwertesten vorbei.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Bollle am 21 Jul 2018 21:48:54

Ach so... Darf mit dem alten Klasse 3 bis 7,5 Tonnen fahren. Maut? Ist das ein großer Unterschied?

teuchmc am 21 Jul 2018 21:55:52

christiancastro hat geschrieben:Ich verbrauche so. um die 12l pro 100 km mit unserem 7m Alkhoven, mich würde wirklich interessieren was ein Kasten oder Integrierter so verbraucht.

Mein TI(6m-06erFord) verbraucht bei 100km/h ziemlich exakt um die 9,5-10l, bei 110-120 km/h 11l und bei um 130 geht's dann uff 13l+.
Spitzenwert war bei richtig Gegenwind und besagten 130 15l+. Ich schätze mal, dass sich die Verbräuche bei KAWA und VI nur unwesentlich davon bewegen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

christiancastro am 21 Jul 2018 22:07:44

Wenn ich mit 130 unterwegs sein sollte, würde ich wohl an die 20l kratzen.

Danke, deine Aussage bestätigt meine Meinung, immer davon ausgehend mit einer “normalen” Womo geschwindigkeit unterwegs zu sein.

pepper64 am 21 Jul 2018 22:08:12

hallo mein weinsberg pepper verbraucht bei aus geschalteter klima und tmpo 110 8,4 ltr von garda bis Neumarkt/Opf

wolfherm am 21 Jul 2018 22:14:14

Bevor jetzt hier eure Verbräuche Schwerpunkt werden, kommt mal wieder auf die Ausgangsfragen zurück. Ein Womo besteht nicht nur aus Verbrauch.

christiancastro am 21 Jul 2018 22:29:26

Zur Enscheidungfindung ist der Verbrauch vielleicht durchaus wichtig und die Aussage das ein Alkoven nur 1l Mehrverbrauch wollte ich nur richtig darstellen.

Aber du hast natürlich recht, ich wollte hier auch keine Verbrauchsdiskussion entfachen.

Ich bin gerade in Avila, meine Frau liest im Heckbett, meine zwei Jungs sind im Alkoven und ich sitzt in der Sitzgruppe und schreibe bei einem Glas Rotwein, das geht halt nur im Alkoven.

Uwe1961 am 21 Jul 2018 23:26:05

...für genau diese Art mobiles Wohnen bietet sich ein Karmann Missouri 635 mit festem Heckbett, 4er Mittelsitzgruppe und Alkoven an.
Mit dem 109PS TDI bekommt der ab '2000 eine grüne Plakette und läßt sich mit 9-11 ltrn fahren...und das heckgetrieben.
"Torf" gibt's dank GFK rundum nicht und Rost am Chassis hab ich auch bei keinem Missouri gesehen.
Problematisch bleibt leider auch hier die Einhaltung der 3,5to Grenze...aber das Problem haben andere auch, da ist Disziplin gefragt.
Naja, und selten auf Markt ist diese Variante leider auch...und wenn dann doch mal...preislich vermutlich ausserhalb des gesetzten Rahmens.

Gruß, Uwe.

BadHunter am 22 Jul 2018 17:31:52

Bollle hat geschrieben:Ach so... Darf mit dem alten Klasse 3 bis 7,5 Tonnen fahren. Maut? Ist das ein großer Unterschied?


Dann wäre es also führerscheintechnisch kein Problem... Maut betrifft ja eher die Autobahnen im Ausland, also hauptsächlich Südeuropa. Wenn man also viel in südlicheren Gefilden unterwegs sein möchte braucht man dort für Fahrzeuge über 3,5 t meist so eine Box, die vorn an die Scheibe geklebt wird, die Maut ist teurer als eine Plakette für unter 3,5 t, die man eben nur einmal kaufen und drankleben muss... Wir haben uns bisher immer dafür entschieden, lieber die Autobahnen zu meiden und so auch noch mehr von den Ländern zu sehen, auch, wenn es vielleicht die eine oder andere Stunde länger dauert.
Die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 100 Km/h wurde ja schon genannt, sehe ich selbst nicht als Problem, wir fahren sowieso meist zwischen 100 und 120 Km/h lt. Tacho, mit Anhänger dürfte man nur 80 fahren, auf Landstraßen mit Anhänger gar nur 60, da wir aber kein Verkehrshindernis sein möchten fahren wir auch mit Anhänger 100 Km/h, seit 13 Jahren mit dem jetzigen Mobil (das erste über 3,5 t) unbehelligt.
Weiterer Unterschied: Fahrzeuge über 3,5 t und älter als 6 Jahre müssen jährlich zum Tüv, aber auch das stört uns nicht, dafür wird eben ein Mal im Jahr der Check gemacht, ich sehe das als Sicherheitsaspekt, und wenn mal etwas zu reparieren ist wird das dann sofort gemacht und möglicherweise vorhandene Mängel summieren sich dann nicht noch ein Jahr weiter...
Verbrauch bei uns mit dem Alkoven: 12 l Diesel, egal ob mit oder ohne Anhänger, also Gesamtgewicht mit beladenem Anhänger (Motorrad) dann ca. 4,5 t. Weniger hatten wir lediglich im Schweden-Urlaub (aber auch mit Anhänger), weil wir kaum mal schneller als 80 gefahren sind auf den Landstraßen...

Bollle am 22 Jul 2018 22:28:54

Gibt es denn noch weitere Hersteller die holzfreie Aufbauten wie Karmann im angefragten Preisrahmen haben?

BadHunter am 23 Jul 2018 07:34:58

Bollle hat geschrieben:Gibt es denn noch weitere Hersteller die holzfreie Aufbauten wie Karmann im angefragten Preisrahmen haben?


Naja, Concorde eben ab Bj. 1996 (Umstellung erfolgte im Sommer 1995), PhöeniX, Niesmann und Bischoff bei den Clou und Flair Fahrzeugen, Eura und Hymer hat meines Wissens auch holzfreie Aufbauten, weiß aber nicht ab wann und wie die aufgebaut sind...

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Laika Ecovip 2i Bj 1999 - Gebrauchtkauf - Erlebnisbericht
Französisches Bett und große Arbeitsplatte
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt