Caravan
hubstuetzen

?defekte? Aufbautür lässt sich mit etwas Kraft aufziehen


AndreasS am 23 Jul 2018 15:34:25

Hallo,
bin gerade in den Reisevorbereitungen und merke, dass sich meine "theoretisch" abgeschlosse Tür einfach aufreissen läßt (ohne großen Kraftaufwand).
Ich hoffe, man kann mit den Fotos etwas anfangen. Der untere bewegliche Stift springt dabei einfach wieder in die "offen" Position zurück.
Er scheint im Schlosskasten der Tür irgendwie nicht richtig feste einzurasten.
Hat jemand eine Idee, oder weiß jemand, wie ich ohne Kollateralschaden das Schloss öffnen kann?
Oder kann W40 schon helfen?
Bin gerade sehr traurig, weil ich eigentlich die Tür lieber abschließe... :(


Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Stefan-Claudia am 23 Jul 2018 19:48:33

Hallo Andreas

WD40 kann auf alle Fälle nicht schaden.
Mein Schloß / Griff sieht bei mir ähnlich aus.
Ich verriegele die Tür zusätzlich mit einer breiten massiven Taschenlampe,
die ich unter dem Griff und über das Schloß schiebe.

Auch wenn jemand das Schloß knackt hält die Verriegelung garantiert !
Also wenn du bald los willst, besorge die ein Teil ( Holz? ),
das passig dazwischen passt!

Du musst halt dann vorne aussteigen... :ja:

Stefan-Claudia am 23 Jul 2018 20:36:31

Stefan-Claudia hat geschrieben:die ich unter dem Griff und über das Schloß schiebe.


Ich meinte nicht über das Schloss, sondern über den Rahmen.....

AndreasS am 24 Jul 2018 07:58:46

Ohja, Danke, das ist schon mal eine sehr gute Idee :)

maranot575 am 24 Jul 2018 08:18:20

Man muss halt dann immer über das Fahrerhaus aus und einsteigen wenn man parkt.
Ich würd das Ding zerlegen und gangbar machen. Kann natürlich sein, dass ein Teil abgebrochen ist, dass brauchst Du sowoeso ein neues Schloss.

maranot575 am 24 Jul 2018 08:22:34

Sorry, jetzt sehe ich es erst, der untere Zapfen kann ja gar nicht einrasten, da die Führung des Zapfens nur waagerecht ist und die Arretierung aber nach unten geht, daher kann er nach unten nicht einrasten.

AndreasS am 24 Jul 2018 09:34:02

der Zapfen bewegt sich schon nach unten und rastet ein. Scheinbar nur nicht so richtig...

k50767 am 24 Jul 2018 10:03:36

Bild 1
Schloss reinigen und etwas schmieren (WD 40 oder Teflonfett)

Bild 2
Beide Schrauben etwas lösen,Schlossplatte ca 1mm weiter nach vorne schieben (nach außen, sozusagen).

Bild

Nicht zuviel, da sonst die geschlossene Tür zuviel Spiel im Schloss hat, aber gerade so, das der Zapfen auch nach unten einrastet.

Hat sich vielleicht etwas verschoben durch zuknallen, oder passt gerade nicht wegen der Hitze.

Sollte mit wenig Aufwand einzustellen sein.

Alter Hans am 24 Jul 2018 10:09:21

maranot575 hat geschrieben:Sorry, jetzt sehe ich es erst, der untere Zapfen kann ja gar nicht einrasten, da die Führung des Zapfens nur waagerecht ist und die Arretierung aber nach unten geht, daher kann er nach unten nicht einrasten.


Das sehe ich genauso. Geht der Zapfen denn weit genug nach unten? Müssten ja ca 5 mm sein? Ist vielleicht ein Konstruktionsfehler. Wie alt ist das Fahrzeug denn?

AndreasS am 24 Jul 2018 11:01:53

Hallo. Der Eura ist 3 Jahre alt. Bisher hat auch alles funktioniert. Der Zapfen geht ca. 5-8 mm nach unten.
Vielleicht kann er nur nicht einrasten, weil er es nicht richtig in die Vertiefung schaft.
Ich glaube, wie bereits vorgeschlagen, die Schlossfalle etwas nach außen zu ziehen könnte funktionieren.
Versuche ich in der Mittagspause und sage dann Bescheid.

AndreasS am 24 Jul 2018 12:57:57

Hallo,
hab jetzt etwas geschraubt. :D
Der Pinörkel am Schloss rastet in 2 Schritten ein. In der 2ten Position läßt sich die Tür aufziehen, in der 1ten nicht.
Habe die Schlossfalle jetzt so montiert, das die Tür in der ersten -haltenden- Rastposition bündig mit dem Aufbau abschließt
und hoffe, dass es hält.
Nur mal so am Rande: Diese ganze Türkonstruktion darf man sich nicht vom nahen ansehen.
Ich glaube so eine Tür bekommt man mit einer Banane oder einer TipEx-Flasche auf. :lol:

Danke für Eure Tipps :)

Uwe1961 am 24 Jul 2018 13:47:01

Moinsen.
...mit deinem Schloss ist aber ja weiterhin etwas nicht in Ordnung.
Die 1. Stufe ist die Rückfallebene wenn die zweite ausfällt. Nun springt deine Tür während der Fahrt auf wenn zuviel Bewegung rein kommt.
Wenn du die Tür in Stufe zwei aufziehen kannst ist da deutlich was defekt.
Das heißt ja, dass man bei offener Tür den Schliesser runterdrücken kann bis er zweimal gerastet hat...und dann ebenso wieder hoch...und nach einmal rasten dann nicht ?
Ich würde der Sache auf den Grund gehen und versuchen den Schlosskasten zu öffnen...irgendwie kommt man da ran.

Gruß, Uwe.

AndreasS am 24 Jul 2018 14:50:59

Hallo Uwe,
Danke für die Antwort.
Der Stift lässt sich bei offener Tür in Raste 2 nicht lösen.
Er scheint nur in der Falle nicht richtig einzurasten.
Man müsste die Schlossfalle etwas tiefer montieren, aber die läßt sich leider nur horizontal verschieben :cry:

rkopka am 24 Jul 2018 14:53:21

Uwe1961 hat geschrieben:Die 1. Stufe ist die Rückfallebene wenn die zweite ausfällt. Nun springt deine Tür während der Fahrt auf wenn zuviel Bewegung rein kommt.
Wenn du die Tür in Stufe zwei aufziehen kannst ist da deutlich was defekt.

Oder es ist einfach ein komisches System. Der Riegel und die Bolzen sehen bei mir gleich aus. Allerdings gibt es nur eine Stufe - die ist dann zu. Und die geht schon recht schwer ranzuziehen.

RK

Gast am 24 Jul 2018 16:57:11

Vielleicht schmierst Du um beide Zapfen etwas Fingerfarbe o.ä. und schliesst dann die Tür.

An den Farbspuren im Halter kannst Du dann sehen wo er anliegt und wo nicht und wie weit er geht.

Hört sich komisch an, funktioniert aber.

AndreasS am 24 Jul 2018 21:26:30

Danke Thomas, guter Tipp!
Ganz schön traurig, was Eura da einbaut...

Gast am 24 Jul 2018 22:10:14

Mach Dir nichts draus, das gibts auch bei anderen.

Du hast ja noch Pilzzapfen aus Metall und wir haben in einem "Premium" Mobil welche aus Plastik gesehen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Heki Midi Dichtung austauschen
Klappendichtung und Schwallwasserdichtung Phönix 7500g
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt