Dometic
luftfederung

Wechselrichter für Pumpe gesucht 1, 2, 3


cbra am 06 Aug 2018 09:19:25

da - wie im anderen thread beschrieben --> Link - ich eine leistungsfähiger pumpe zum umwälten des kühlwasserkreislaufes brauche stellt sich die option statt einer 12V Pumpe eine 230V Pumpe zu nehmen und diese über einen kleinen WR zu betreiben.

da ich mit WR keine Ahnung habe und auch sonst keinen brauche denke ich an eines der kleinen Teile mit 100 bis 150W, ich hatte sowas mal im PKW umd den laptop zu laden - keine ahnung ich ich den noch habe, hatte das design dass er in den dosenhalter passt.

ich kann aber auch einen anderen holen, will allerdings kein riesenteil

also pumpen sehe ich beisielhaft diese zwei hier

biral --> Link

grundfos solar --> Link

da ich beim überfliegen der WR threads hier immer wieder lese was nicht alles kaputt gemacht wird von falschen kurven der WR bin ich verunsichert ob ich mit dem WR nicht die Pumpe schiesse

ich werde auch noch biral und grundfos kontaktieren, bin aber etwas unsicher wie schnell und belastbar da eine aussage zu einem geeigneten WR kommt ( ist ja nicht deren kerngeschäft) und mache daher hiesen thread hier auf

1. kann ich o.g. pumpen an einem WR betreiben
2. muss der WR spezielle anforderungen erfüllen
3. habt ihr empfehlungen für einen kleinen einzweck - WR


danke

christian

mv4 am 06 Aug 2018 10:26:02

du hast ja geschrieben das du die Leistung der Vortex als zu gering betrachtest (für deine Zwecke) ...wenn dein System aber vorher mit den 12V Pumpen von ebersbacher funktionierte ? dann dürfte das mit der Vortex auch gehen. Die wärmeübertragung wird eher an der fehlenden Übtragungsfläche begrenzt wie an der Durchflussmenge denke ich mal.

kheinz am 06 Aug 2018 10:34:16

Statt eine mit 12 Volt betriebenen eine mit 240 V Wechselstrom betriebene Pumpe einzubauen, auf die Idee muß man erst mal kommen :mrgreen:
Der Markt ist voll mit Angeboten von 12 Volt Hochleistungspumpen.
Zum Beispiel eine - Zahnradpumpe - am Scheibenwaschbehälter der Wohnmobile die locker mal so 10 bar bringen würde.

MfG kheinz

cbra am 06 Aug 2018 10:53:28

mv4 hat geschrieben:du hast ja geschrieben das du die Leistung der Vortex als zu gering betrachtest (für deine Zwecke) ...wenn dein System aber vorher mit den 12V Pumpen von ebersbacher funktionierte ? dann dürfte das mit der Vortex auch gehen. Die wärmeübertragung wird eher an der fehlenden Übtragungsfläche begrenzt wie an der Durchflussmenge denke ich mal.


die eberspächer war wesentlich lauter, " brutaler" datenblatt finde ich von der keines, daher die problematik mit der sucherei.

jedenfalls habe ich in dem system gut 2 jahre lang guten wärmeübertrag gehabt, und an den WT etc. ist nichts geändert, nur die Pumpe ist schnell gestorben. die wärmeübertragung war super - selbst im april war das ganze system nach ca 15min gut warm ( am länsgten braucht der motor zum warmwerden) das heizen des boilers war dann pippifax.

die erste pumpe war ebenfalls von einer standheizung, "schlauerweise" hatte ich die type vor einbau nicht notiert, und nach ausbau nach zwei saisonen war das etikett nicht mehr lesbar

von eberspächer habe ich noch keine auskunft warum.

cbra am 06 Aug 2018 10:57:09

kheinz hat geschrieben:Statt eine mit 12 Volt betriebenen eine mit 240 V Wechselstrom betriebene Pumpe einzubauen, auf die Idee muß man erst mal kommen :mrgreen:
Der Markt ist voll mit Angeboten von 12 Volt Hochleistungspumpen.
Zum Beispiel eine - Zahnradpumpe - am Scheibenwaschbehälter der Wohnmobile die locker mal so 10 bar bringen würde.

MfG kheinz


leider ist das - für mich - nicht so einfach eine zu finden die mindestens 95° besser 110° kühlmitteltemperatur im dauerbetrieb aushält, dazu einen buten betriebsdruck aufbaut - nach meinem test vom WE wären da ca 1,5 bar gut und eine brauchbare durchflussmenge schafft.

und wenn so eine aufgabe für230V pumpen standard ist dann könnte das ja ein lösungsansatz sein, auch wenn mir 12V lieber wären. shurflo und co geben ja alle bei 77 bis 82°C auf

jochen-muc am 06 Aug 2018 11:06:42

kheinz hat geschrieben:Statt eine mit 12 Volt betriebenen eine mit 240 V Wechselstrom betriebene Pumpe einzubauen, auf die Idee muß man erst mal kommen :mrgreen:

MfG kheinz



Was findest den an der Idee grundsätzlich so falsch ? Ich finde die super :mrgreen:

Wo liegen den die von Dir angedachten Pumpen (welche das Medium dauerhaft vertragen) den preislich ?

mv4 am 06 Aug 2018 11:12:33

--> Link

wielange sie dicht bleibt bei 95° :nixweiss:

--> Link

die letztere wäre vermutlich besser geeignet...bekommt man beim Chinamann

cbra am 06 Aug 2018 11:31:28

mv4 hat geschrieben:
--> Link

die letztere wäre vermutlich besser geeignet...bekommt man beim Chinamann


die geben leider keine temperaturen an, nachdem es eine membranpumpe ähnlich shurflo & co ist nehme ich mal an dass die auch keine höheren temperaturen verträgt, aber danke fürs suchen

jochen-muc am 06 Aug 2018 11:32:33

Meinst Du das die allen Problemlos mit dem Medium klar kommen ?

Die Biral z.B. kommt bestätigt bis zu einem Mischungsverhältnis von 50:50 klar das sollte also gehen.

Die Frage ist ja in Moment gibt es so kleine Wechselrichter (hatte nicht Pipo noch irgendwo einen rumliegen ? :mrgreen: )

mv4 am 06 Aug 2018 11:33:44

doch ...in einen anderen Link habe ich gelesen das die Pumpe für high temperature geeignet wäre.

bezog sich auf den Beitrag von cbra

cbra am 06 Aug 2018 11:46:40

jochen-muc hat geschrieben:...

Die Frage ist ja in Moment gibt es so kleine Wechselrichter (hatte nicht Pipo noch irgendwo einen rumliegen ? :mrgreen: )


richtig, hier sollte es eigentlich nur um den WR gehen, die 12V lösungen im anderen - eingangs verlinkten thread - wollte mich an die thementrennung / regeln halten ;)

also hier bitte nochmal die frage an die wchselrichterexperten

welcher WR kann geeignet sein?

der biral techn. support hat abgewunken - keine erfahrung...

MountainBiker am 06 Aug 2018 12:15:45

Hallo,

leider ist Deine Frage nicht mit absoluter Sicherheit zu beantworten, prinzipiell:

- Wechselstrommotoren arbeiten nur mit einer Sinus-Wechselspannung, da die Oberwellen im Sinusähnlichen Strom zu starken Verlusten oder Schäden (auch langfristig, z.B. Zerstörung Elko zum Erzeugen des Phasenversatzes/Drehfeldes) führen können.
- Es gibt aber Wechselstromantriebe (nicht gleichsetzen mit Wechselstrommotoren), welche Gleichstrommotoren mit Gleichrichter und eventuell eine Steuerungselektronik verwenden, diese könnten mit modifizierten Sinus eventuell umgehen, müssen aber nicht (eventuell wird der Gleichrichter oder die Steuerung dabei beschädigt)

Empfehlung auf jeden Fall einen WR mit reinen Sinus verwenden.

cbra am 06 Aug 2018 13:29:52

MountainBiker hat geschrieben:Hallo,

leider ist Deine Frage nicht mit absoluter Sicherheit zu beantworten, prinzipiell:

- ...
Empfehlung auf jeden Fall einen WR mit reinen Sinus verwenden.


danke - verstehe ich soweit

also ungefähr sowas
--> Link

jetzt kann man sagen votronic - naja...

ist der totaler mist? gibts bessere empfehlungen?

lüfter finde ich gut, kann ja warm werden im kofferraum.

ansonsten ist kleiner besser ;)

jochen-muc am 06 Aug 2018 14:06:40

Ich hab hier im Forum a bissal geschaut, da gibt es ganz gute Meinungen zu diesem hier

--> Link


wobei Pipo und jemand anders den 1500 Watt haben

Rockerbox am 06 Aug 2018 14:12:14

Oder einer hiervon:

--> Link

Ich hab den 1500/3000W-Typ und bin total zufrieden damit, jedes Elektrogerät hat bisher problemlos damit funktioniert. Und der Preis ist auch mehr als OK.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter 1500W mit Föhn und Toaster betreiben
Ausrüstung Dethleffs Trend 7057 TI mit Wechselrichter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt