Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Erfahrung mit Ford Transit 170PS und Wandlerautomatik? 1, 2


Jobelix am 09 Aug 2018 10:59:35

Wir sind auf der Suchen nach einen neuen fahrbaren Untersatz und sind bei der Recherche auf den Transit mit 170 PS und Wandlerautomatik gestoßen.
U.a. angeboten von Chausson, Challenger und Palmowski.
Leider habe ich nicht einen vernünftigen Testbericht oder Erfahrungswerte von der Kombination im Wohnmobil gefunden.
Ist die Automatik auf dem Niveau moderner PKWs? Mit welchen Verbräuchen ist zu rechnen. Würgt der Wandler die Leistung sehr ab?
Wie ist der AdBlue Verbrauch? Gibt es Schaltrucke?
Würde mich über Infos freuen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

DonCarlos1962 am 09 Aug 2018 22:11:43

Hallo Jobelix,
ich kann leider keine Auskunft zum Wandler geben. Den gibt es auch erst relativ kurz im FORD zu kaufen und wir haben den "Schalter".

Hier aber einmal ein paar Gedanken dazu:
Wer einen FORD kauft, bleibt im Regelfall unter den 3,5To, weil die Auflastung zwar möglich, aber etwas aufwändiger und ggf. etwas teurer als beim FIAT ist.

Wenn ich jetzt aber sehe, dass dieses Getriebe um 50Kg! mehr wiegen soll, die Dir dann bei der Zuladung fehlen, ist es eine zweite Überlegung wert, vielleicht doch selbst zu schalten. Was übrigens recht gut geht.

Zur Leistung: In der Schaltversion ist der FORD mit 170PS, trotz lang übersetztem 6ten Gang, recht munter und trotzdem sparsam. Die aktuellen Wandlerautomatiken sind im Regelfall gut auf die Charakteristik des Motors angepasst. Ich hätte keine Bedenken, dass die Automatik zu viel Leistung verschlingt.

Jetzt zum AdBlue Verbrauch.
Der ist in jedem Fall höher, als angegeben. Ich denke, dass ist wie mit dem Dieselverbrauch. Unter "Laborbedingungen" sind die Verbräuche vielleicht zu erreichen, in der Praxis nicht.
Aber eine genaue Angabe L/1000Km kann ich Dir leider auch nicht geben, da ich es mir nicht aufgeschrieben habe.
Arm wird man dadurch aber nicht!

LG Carsten

kmaii am 09 Aug 2018 23:15:24

DonCarlos1962 hat geschrieben:Hallo Jobelix,

Wenn ich jetzt aber sehe, dass dieses Getriebe um 50Kg! mehr wiegen soll

LG Carsten


Wo steht das? Ich meinte was von 20kg gehört zu haben.

DonCarlos1962 am 10 Aug 2018 09:56:15

kmaii hat geschrieben:Wo steht das? Ich meinte was von 20kg gehört zu haben.


Ich bin auf die FORD Homepage gegangen und habe mir dort einen Transit Nugget ausgewählt.
Da wird angegeben wieviel Zuladung der Wagen hat. Wenn man jetzt nur ein Automatikgetriebe als Extra anklickt, reduziert sich die Zuladung um ca. 50Kg.

Da es sich im Nugget um den gleichen Motor/Antriebstrang handelt, denke ich, kann man die Werte auf alle anderen Transit übertragen.

LG Carsten

Jobelix am 10 Aug 2018 10:10:59

Danke Carsten, für die ersten Infos.
Wie schnell das geht, dass man eine Automatik zu schätzen weiß, mussten wir leider erfahren.
Meine Frau hat sich beim Skifahren das linke Kreuzband gerissen und kuppeln ist immer noch ein echtes Problem.

Jobelix am 11 Aug 2018 18:14:26

Auf der Roller Team Webseite wird ein Mehrgewicht von 22kg für das Automatik-Paket ausgewiesen.

Gast am 11 Aug 2018 20:09:04

Sorry,

Könnte auch ein anderes Getriebe sein... Ich hatte den Ford 2,3l 175 PS mit Automatik in einem Mondeo gefahren.

Das war allererste Sahne!

Grüße, Alf

DonCarlos1962 am 14 Aug 2018 22:52:26

Jobelix hat geschrieben:Auf der Roller Team Webseite wird ein Mehrgewicht von 22kg für das Automatik-Paket ausgewiesen.


Hallo Jobelix,

im 2018er Prospekt steht auf der vorletzten Seite nur, dass das Automatik-Pack 22Kg wiegt. Aber nur für die auf FIAT basierenden ZEFIRO, GRANDUCA und TRIACA!

Doch der AUTO-ROLLER wird nur auf FORD gebaut. Im 2017er Katalog wird, ebenfalls auf der vorletzten Seite, auch explizit der FORD erwähnt. Da wird 45Kg Mehrgewicht angegeben!

LG Carsten

Jobelix am 17 Aug 2018 12:17:50

Hi Zusammen,
hier noch mal der Link, wo 22KG Mehrgewicht bei den Ford Modell ausgewiesen werden - auf das rote Fragezeichen klicken!
--> Link

kapewo am 17 Aug 2018 12:41:14

Ich würde auch ggf. die max. zu. Anhängelast mal vergleichen, falls da mal eine AHK verbaut und/oder ein Anhänger gezogen werden soll.
Die Anhängelast ist, meine ich, bei der Automatik-Version um ca. die Hälfte reduziert. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Vielleicht kann da mal jemand mit und ohne Automaten in den Fahrzeugschein schauen.

DonCarlos1962 am 17 Aug 2018 12:53:48

Hi Jobelix,

das ist ein Fehler!

Ich habe in den Prospekten von Roller-Team schon viele Verwirrungen gefunden. Dies ist Eine davon.
Hier werden auch Angaben gemacht die nicht den FORD betreffen!
(Z.B. siehe mal die Auflastungsmöglichkeiten)

Auch siehst Du in der Zeile mit dem "Automatikpaket" und rotem Fragezeichen ganz hinten einen Strich.
Bedeutet: Ist für dieses Fahrzeug nicht verfügbar! (Das gilt eben nur für den FIAT, der bekommt dann auch noch ein Lederlenkrad und Tempomat - bei FORD serienmäßig.)

Nur bei "Cambio Automatico" ist ein 0 (Aufpreispflichtig bestellbar) hinten angegeben. Hier werden aber keine Gewichtsangaben gemacht!
Es bleibt bei den 45Kg Mehrgewicht für den FORD, sorry.

Hier ein Bild vom 2017er Prospekt. Da steht die bittere Wahrheit:



LG Carsten

Jobelix am 17 Aug 2018 14:06:59

Dank Carsten,
kein Wunder, dass sie mit der Angaben so zurückhaltend sind.
45kg sind schon ein Pfund in der 3,5t Klasse!
Werde aus der Messe in Düsseldorf mal gezielt nachfragen... :wink:

teuchmc am 18 Aug 2018 00:03:36

Naja, ob das jetzt ein Wunder ist, dass da wenig Info kommt, wage ich zu bezweifeln.
Anscheinend sieht man das bei Rollerteam entspannt.
Wenn ich auf Automatik angewiesen bin bzw.ich unbedingt nenn Automaten fahren will, muss ich mit dem Mehrgewicht leben.
Ebenfalls mit möglicherweise reduzierter Anhängelast.
Evtl.kann man am Zubehör Gewicht sparen. Ich z.b.würde mit unseren bisherigen Erfahrungen durchaus auf eine Markise verzichten.
Kompensiert ca.25kg bei meinem Kfz.
Nur mal so als Gedankengang.
Sonnigen weiterhin. Uwe

kmaii am 18 Aug 2018 00:07:11

kapewo hat geschrieben:Ich würde auch ggf. die max. zu. Anhängelast mal vergleichen, falls da mal eine AHK verbaut und/oder ein Anhänger gezogen werden soll.
Die Anhängelast ist, meine ich, bei der Automatik-Version um ca. die Hälfte reduziert. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Vielleicht kann da mal jemand mit und ohne Automaten in den Fahrzeugschein schauen.


Das zulässige Gesamtgewicht des Zuges mit Autumatik ist 4250kg.
Damit wurde die ansonsten tolle Wanlerautomatik für mich uninteressant.

bhomburg am 23 Aug 2018 11:11:21

Haben die ins Auge gefassten Modelle Heck-oder Frontantrieb?
Das in den heckgetriebenen Transits verbaute 6R80 Getriebe ist eine Ford-eigene weiterentwickelte ZF 6HP26, von Ford damals lizensiert. Die wird in PKW und seit 2009 in die leichten Nutzfahrzeuge des Ford-Konzerns eingebaut, hat sich in Millionen von Pickups und leistungsstarken PKW wie dem Mustang bewährt und gilt als haltbar, robust und ausgereift; anfängliche Kinderkrankheiten sind allerspätestens seit 2011 ausgeräumt. Das Ding hängt klaglos hinter Motoren mit erheblich mehr Leistung/Drehmoment (der aktuelle Ecoboost-Transit hat 310 PS/550 Nm, der Raptor fast 800Nm) und kommt mit grösseren Lasten als so einem kleinen 4.2t Womo bestens klar. Uneingeschränkt empfehlenswert, auch von den Übersetzungen her. Hab die aber nur mit dem Ecoboost -Benziner und dem 3.2l Diesel gefahren, kann also nicht sagen ob das mit dem kleinen Motor auch so gut harmoniert.

DonCarlos1962 am 23 Aug 2018 11:47:52

Es geht bei dem Fahrzeug um ein WoMo bis 3,5To mit Frontantrieb.

Basis ist der FORD FT350 mit verlängertem Rahmen und der 2,0L 170PS 405Nm Dieselmaschine.

LG Carsten

kmaii am 23 Aug 2018 23:42:37

Zitat Ford anlaesslich der Vorstellung der neuen 2,0 Motoren auf der IAA 2016:

"Ford hat das SelectShift-Automatikgetriebe inklusive des neuen Drehmomentwandlers und des externen Gehäuses speziell für den Transit entwickelt. .....
Als Basis diente ein Getriebe, das auf dem nordamerikanischen Markt in Fahrzeugen mit Frontantrieb und mit mehr als 415 Nm Drehmoment zum Einsatz kommt und dabei bereits seine Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt hat. Ford Europa passte die Abstimmung des SelectShift-Automatikgetriebes an den Drehmomentverlauf der neuen Ford EcoBlue-Dieselmotoren an"

bhomburg am 24 Aug 2018 10:10:52

Die 6F55 Automatik in den frontgetriebenen Transits ist dieselbe wie sie auch in den PKWs (Focus, Mondeo, Kuga mit Benzinmotoren) und dem kleineren Transit Custom verbaut ist. Das Ding entstammt einer Kooperation mit GM und gilt als haltbar.
Das Gewicht liegt bei ~ 103 kg, das sind etwa 45 kg mehr als das Schaltgetriebe.

Winterurlauber am 02 Sep 2018 14:50:46

Jobelix hat geschrieben:Dank Carsten,
kein Wunder, dass sie mit der Angaben so zurückhaltend sind.
45kg sind schon ein Pfund in der 3,5t Klasse!
Werde aus der Messe in Düsseldorf mal gezielt nachfragen... :wink:


Hi Jobelix, hat sich was ergeben mit dem Ford bzw. der Automatik.
45kg hin oder her, da lassen wir evtl. unseren Hund daheim und schon passt das Gewicht :D Das rumrühren im Getriebe habe ich mir seit fast 40 Jahren abgewöhnt und werde es mir nicht mehr angewöhnen.

nightmare am 27 Apr 2019 19:50:36

Hallo zusammen

ich fahre den RollerTeam 285P BJ 2019 mit dieser Kombination und habe jetzt die erste längere (~2500km) durch die Toskana über nahezu alle Arten von Straßen gemacht. Und ich bin mehr als glücklich, daß ich mir als zwingende Vorgabe eine Wandlerautomatik gesetzt hatte!

Die Automatik macht genau das, was sie soll, nämlich den Fahrer zu entlasten. Die Schaltvorgänge sind logisch, es erfolgt kein wildes Rauf- und Runtergeschalte, die Vorgänge selbst sind seidenweich, per Wippschalter lässt sich auch gewollt herauf- bzw. herunterschalten, wenn man z.B. auf Gefällestrecken das Motorbremsmoment ausnutzen möchte. Auch wenn ich tief in mich gehe, finde ich nichts, was ich als negativ bewerten würde!

Der Verbrauch lag auf den ersten 3.500km in dieser Kombination bei 10.5l/100km; nach der Einfahrzeit sollte sich dies noch etwas verringern, aber grundsätzlich kann ich damit gut leben. Vor allem, wenn man bedenkt, daß wir unsere 3.5to gänzlich ausgenutzt haben 8)

Natürlich kann ich bezüglich Dauerhaltbarkeit nach dieser doch reht kurzen Zeit noch wenig sagen, aber die erste Erfahrung ist eine sehr positive. Mein WoMo Freund, der mich mit einem 130PS Schalter begleitete, hat mich regelmäßig beneidet, hatte er doch so manchen Abend Muskelkater im Kupplungsfuß :mrgreen:

Also Stand heute ist eine klare Empfehlung zur Kombination Ford 170 PS mit Wandlerautomatik

Grüßle

Bernd

Isarcamper am 29 Apr 2019 18:22:00

Bernd das kann ich so unterschrieben.


Wir sind von Bayern zum Bodensee zum Öztal ins Zillertal über Hochalpenstraße (Tauerntunnel) wer diese Straße schon mal gefahren ist weiß das das schon extrem für das Fahrzeug ist das ganze mit Anhänger gesamt 3,8t.

Unser Womo hat das ganze ohne Probleme gemeistert ich bin froh mich für diesen Motor mit dem Getriebe entschieden zu haben.

Thomasludwig1954 am 26 Aug 2019 19:31:09

Wir haben seit November 2018 unseren NobelArt7000 und sind zufrieden. Die Automatik war der Grund für 7 Monate Wartezeit. Der Motor hängt am Gas, dass es eine wahre Freude ist. Der Adblue Verbrauch liegt bei genau 0,25L auf 100km.Gemessen auf 4000km.Da passte dann unser erster und letzter 10L Adblue-Kanister hinein. Danach haben wir Kanister nicht mehr gekauft, sondern Tankstellen für PKW Zapfsäulen im Internet gesucht.Die Automatik schaltet sehr schnell hoch, lässt sich aber durch den Wippschalter am Wählhebel bequem zurückschalten. In den Bergen lassen sich die Schaltvorgänge ausschließlich über diese Wippe tätigen. Das ist ein riesen Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Automatik weil sich die Drehzahl des Motors nach den optimalen Werten regeln lässt.
So liegt der Verbrauch auf der Landstraße ca. 70-80 km/h bei 9.0 bis 9.1 Liter. Auf der Autobahn bei ca. 9.3 bis 9.5 Liter wenn wir per Tempomat nicht schneller als 87 km/h fahren. Wir könnten viel schneller, lassen uns in zZ. In Polen nur ungern erwischen.
Die wichtigste Erkenntnis war aber für uns nach Abholung von Palmowski Bielefeld und Einbau der Zusatzfederung bei Firma Golschmitt in Waldüren das tatsächliche GesamtGewicht:3340kg! Wir saßen nicht mal selbst drin, hatten nur unsere Reisetasche mit und sonst nichts. Auf der COC Bescheinigung der Trigano-Gruppe wog das Fahrzeug offiziell nur 3040kg! Die Auflastung bitte nicht bei Palmowski bestellen, sondern bei Golschmitt gleich mitmachen lassen. Wir haben auf das Gutachten viele Wochen gewartet. Lieben Gruß aus Polen

DonCarlos1962 am 26 Aug 2019 21:28:49

Thomasludwig1954 hat geschrieben:Die wichtigste Erkenntnis war das tatsächliche GesamtGewicht:3340kg! Wir saßen nicht mal selbst drin, hatten nur unsere Reisetasche mit und sonst nichts. Auf der COC Bescheinigung der Trigano-Gruppe wog das Fahrzeug offiziell nur 3040kg!

Hallo Thomas!

Eines verstehe ich nicht. Euer nobelART T-7000 ist nahezu baugleich mit unserem 2018er Roller Team 284TL (Schaltgetriebe).
Aber das Gewicht ist ein ganz Anderes!

Auf unserem Wiegeprotokoll vom Werk steht, dass das WoMo das Band mit 2826Kg vollkommen leer verlassen hat. (Nicht COC Bescheinigung!)
Für 90% Kraftstoff, Wasser und Gas berechnen die dort noch einmal 92Kg on Top, also 2918Kg.

Also jungfräulich, doch mit ganz vollem Diesel-Tank und nur 20L Wasser im Tank, auf die Waage gefahren.
3010Kg! (siehe Bid) Passt also!


Und da war die 4m Markise (Gew. 27 kg) und die 120WP Solaranlage (Serie ab Werk) schon dran. Auch hatten wir damals noch einen 95Ah AGM Akku mit 29Kg an Bord!

490Kg müssen also für uns zwei und die Ausstattung reichen. Aber das bekommen wir hin.

Wiegt das Getriebe wirklich nur 45Kg mehr? Oder woher soll das Mehrgewicht kommen? Was wiegen die zusätzlichen Federn?
Habt ihr weitere Einbauten vorgenommen? TV? Sat? Stahlgasflaschen? Fahrradträger, Fahrräder, dicker Akku?

LG Carsten

Thomasludwig1954 am 27 Aug 2019 10:22:33

Gewicht,
Bei der nächsten Gelegenheit wird noch mal gewogen. Jetzt sind wir schon eine Weile unterwegs und stellen fest, was wir nicht brauchen. Geplant war bisher noch ein E-Roller. Vielleicht ist der aber, trotz der Auflastung schon zuviel. Gruß von der polnischen Ostsee

Isarcamper am 27 Aug 2019 13:40:51

Mein Titanium lässt mit automatik und AHK auch nicht mehr viel Zuladung zu.

Ok pv 200 Watt zweite Batt sind verbaut. Im Heck sind nur zwei Fahrräder mit insgesamt 14,5 kg und Kleinzeug Luftkissen (Keile) Stromkabel Wasserschlauch also nix schweres.

Kühli nur halb voll wasser 35l Diesel voll Wäsche nur das nötigste.

3570 kg wenn wir drin sitzen 2 Erwachsene 1 Kind und ein Beagle.

Der Rest Fahrräder Stühle sind im Anhänger. Sonst wäre es nicht möglich.

Leider hat der Ford nur eine Anhängelast von 950 kg :?

DonCarlos1962 am 27 Aug 2019 14:56:58

Isarcamper hat geschrieben:Mein Titanium lässt mit automatik und AHK auch nicht mehr viel Zuladung zu.

Leider hat der Ford nur eine Anhängelast von 950 kg :?


Hallo Oli,

die Anhängelast bezieht sich aber nur auf den Automatik!

Für den Schalter gilt:
Gebremst: 1990Kg Ungebremst: 750Kg Stützlast: 100Kg

Eigentlich geht man ja davon aus, dass ein Fahrzeug mit Wandlerautomatik das perfekte Zugfahrzeug ist, oder?
Warum reduzieren die Leute von FORD dann die Zuglast derart?

LG Carsten

Isarcamper am 27 Aug 2019 17:22:32

Hallo Carsten,

Warum ford das macht ist mir ein Rätsel zumal nach meinen Infos das Getriebe ja schon ewig in den amerikanischen Pickups verbaut wird und ich kann mir nicht vorstellen das die Amis es gut finden wen. Sie nix anhängen dürfen.

So ist das mit dem Automatik schon top keine Frage auch wenn ich oft manuell eingreife.

Schade trotzdem mit der Zuladung laut Prospekt leer 2850 kg :?

teuchmc am 27 Aug 2019 21:48:34

Moin! Dieses Getriebe ist in keinem Ami-PU von FORD drin, da die HA bzw. AWD haben.
Dieses Getriebe ist in den FWD bzw. FWD mit 4x4-Option-Modellen drin.
Und da sind unterdurchschnittliche Anhängelasten eher die Regel als die Ausnahme.
Selbst ein FORD Edge z.b. ist in USA nicht als "fettes"Zugfahrzeug vorgesehen. Deswegen auch in D nur 2,2t max.m.W.n.aktuell.Für solch "Kram" wie Hänger ziehen,gibts Excursion , die F-PU & Co..
Sonnigen weiterhin. Uwe

Thomasludwig1954 am 06 Sep 2019 19:04:28

Wir haben jetzt in Eberswalde kostenlos unser Gewicht überprüft und wiegen 3900kg!
Wir müssen entweder abspecken, oder auf den Roller verzichten.

Isarcamper am 08 Sep 2019 09:56:31

3900?

Das wiegen wir zusammen mit Hänger der selber 350 kg hat :eek: .

Was habt ihr da alles dabei ?

nightmare am 08 Sep 2019 12:47:20

Thomasludwig1954 hat geschrieben:Wir haben jetzt in Eberswalde kostenlos unser Gewicht überprüft und wiegen 3900kg!
Wir müssen entweder abspecken, oder auf den Roller verzichten.


Das würde mir jetzt aber zu denken geben?! Wir haben einen 2019 Roller Team 285P Kronos, auch auf Ford Basis mit 170Ps und Wandlerautomatik, ausgestattet mit Solaranlage, Markise, Sat Anlage, Aufbaubatterie etc... Wir haben das Glück, nur wenige 100 Meter von einer kostenlos nutzbaren Waage entfernt zu sein und machen hin und wieder davon Gebrauch.
Wenn wir, zwei wohlgenährte Mitteleuropäer und ein großer Hund, zwei E-Bikes mit Hundeanhänger, Tisch und Stühle, Gepäck, Vorräte, Kleidung und sonstiges Gerödel und alle Tanks vollgetankt auf die Waage fahren, dann haben wir ca. 3550kg. Aber da fehlt dann wirklich nichts! Nachdem wir dann noch 50l Wasser abgelassen haben, sind wir gesetzeskonform unterwegs.

Wenn du also 400kg mehr mit dir herumschleppst, dann frage ich mich schon, woran das liegt. Ist der Aufbau um soviel schwerer? Mehr Gepäck kann ich mir nur sehr schlecht vorstellen, denn auch meine bessere Hälfte will auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Vielleicht solltest du einmal mit dem komplett leergeräumten Fahrzeug auf die Waage?! Irgendwas passt hier nicht
Grüßle

Bernd

DonCarlos1962 am 22 Sep 2019 17:19:18

Wir haben genau das gleiche dabei wie Bernd.
Wir beide, der Hund, der Hundeanhänger, die E-Klappbikes und den sonst üblichen Kram.

Auch wir liegen unter der Grenze.

LG Carsten

Thomasludwig1954 am 26 Sep 2019 06:41:47

Hallo,
Das Fahrzeug wurde bei Goldschmitt beim Einbau von Zusatzfederung und Unterbodenschutz nicht komplett, sondern pro Achse und Rad gewogen. Ist hieraus ein Rechenfehler entstanden?
Unsere E-Bikes wiegen zusammen ca. 48 Kilo, die Brennstoffzelle 38kg, der Rollerträger von Sawiko 25kg.
Also, wir saßen nicht mal drin und hätten mit unserer Reisetasche von 10kg bereits 3,5T erreicht. Die Auflastung wurde vom Hersteller auf 3,85 T begrenzt. Grund sei die Automatik.
Denkt man an Enkel, Hund oder Katze und das "Zusatzgepäck" darf man sich fragen, wie lange ein Frankreich Urlaub bei 3,5 T gut gehen könnte. Das Fahrzeug reicht als 3,5T nur für ein in "Askese" lebendes 170kg Pärchen.

tomischmid am 26 Sep 2019 12:33:39

Unser Chausson Titanium 627 GA 170PS Automat ist nun 4 Monate alt und hat rund 5500 km
Und ich bin begeistert von dem Motor und Getriebe. Ein echter Wandler Automat. Wir haben schon einige Schweizer Alpenpässe gemacht aber auch auf Dänemark Autobahn km gefressen.
Das immer ohne je einen Gedanken zu verschwenden ob das Getriebe jetzt schon rauf oder runterschalten soll. Man könnte ja von Hand ran aber das ist nie nötig gewesen.
Unser Durchschnittlicher Verbrauch bei zügigem Autobahn fahren und Pässe auch mal etwas Stau liegt bei jetzt 10.5 l und ist leicht sinkend.
Ich hatte nie das Bedürfnis noch mehr Leistung zu brauchen, im gegenteil beim anfahren muss mann schon mit bedacht aufs Gas drücken.
Mit dem Chausson sind wir auch sonst recht zufrieden bis auf den Umstand das er bei hohem Tempo ziemlich Luftgeräusche macht.
Daran müssen wir noch arbeiten, dass wir etwas gemütlicher reisen sollten, man hätte mehr davon.
Aber wenn du einen Schleicher wie mit dem Auto schnell überholen kannst verleitet das halt schon.

über das Gewicht habe ich bis anhin noch keine Sorgen gemacht.
Er hat ab Werk mit 90% Diesel 100% Wasser 100% Gas und 4 Meter Markise einer Person knapp 3000kg.
Die sparen Gewicht mit der Diesel Heizung dafür nur einer Gasflasche etwas kleinem Tank und halt Leichtbau.
Ich würde ihn wieder kaufen
Grüsse aus der Schweiz

DonCarlos1962 am 26 Sep 2019 12:47:33

Nein, an der Waage liegt es wohl nicht. Selbst wenn jedes Rad einzeln gewogen wurde, ist die Summe dennoch die gleiche.
Tatsächlich wiegt das Automatikgetriebe beim FORD 45Kg mehr. In soweit kann man der Argumentation von Goldschmitt folgen. Weiter aber nicht.

Wir haben bewußt auf einen Fahrradträger (8Kg), AHK über 28Kg, Rollerbühne, AGM-Aufbauakku, Brennstoffzelle ect. verzichtet.
Wenn ich in die Heckgarage meines Schwagers sehe, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Was da alles mitgenommen wird! Aber, er kann sich das bei seinem 6,5-Tonner auch erlauben! Wir nicht.

In unserer Garage ist darum nur das notwendige drin.

Hier sieht man neben den E-Klappbikes auch noch den Hundeanhänger, neben Tisch, zwei Campingstühlen und den zugehörigen Fußteilen. Auch der Zeltteppich, Tritt, Gießkanne, Sonnenschirm und Auffahrkeile sind dabei.
Sorry, auch der Müllbeutel ist da ja noch.

Aber überladen sind wir immer noch nicht.

Der Chausson Titanium 627 GA hätte uns auch sehr gefallen! Doch wir lieben jetzt die getrennte Dusche. Wiegt denn der Chausson Titanium 627 mehr? Paßt das mit dem Gewicht, trotz der Automatik?

LG Carsten

stuehring am 26 Sep 2019 21:53:57

Thomasludwig1954 hat geschrieben: Die Auflastung wurde vom Hersteller auf 3,85 T begrenzt. Grund sei die Automatik.


Hallo,
deine Informationen sind nicht ganz richtig. Wir haben einen Challenger 284 GA Graphit auch mit Automatik. Wir haben jetzt eine Luftfederung von Goldschitt einbauen und dann das zul. Gesamtgewicht auf 4000kg erhöhen lassen. Wir sind mit den E-Bikes und den Fahrradträger, der Markise, der Solaranlage, einer 2. Aufbaubatterie und der TV-Anlage auch nicht hin gekommen. Mit vollen Tanks und dem ganzen Geraffel (was man umbedingt braucht :ja: ) lagen wir knapp über den 3500kg. Jetzt haben wir noch 500 kg für andere wichtige Sachen über und können auch beruhigt ins Ausland fahren.

Gruß
Heinfried

Thomasludwig1954 am 27 Sep 2019 14:55:12

Die Begrenzung auf 3,85 T
sei, nach Palmowski Bielefeld, bedingt durch die Automatik und dem sehr weit nach hinten verlagerten Schwerpunkt des Fahrzeugs, im Zusammenhang mit dem Roller Träger. Das leuchtet ein und die Traglast der Hinterachse ist bei so einem Überhang schnell überschritten. Gewichtsmessungen werden privat selten getrennt zwischen Vorder-und Hinterachse ausgeführt. Erst wer eine Waage in seiner Nähe hat und die Achsen getrennt messen kann, hat Gewissheit. Wir schauen uns mal auf unserer nächsten Tour um, wo das Wiegen getrennt möglich ist. Grüße aus MV

DonCarlos1962 am 27 Sep 2019 15:25:33

Thomasludwig1954 hat geschrieben:Die Begrenzung auf 3,85 T
sei, nach Palmowski Bielefeld, bedingt durch die Automatik und dem sehr weit nach hinten verlagerten Schwerpunkt des Fahrzeugs, im Zusammenhang mit dem Roller Träger.


Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Goldschmitt baut die Federung ein und das ZGG wird auf 4000kg festgeschrieben. Zu beachten ist allenfalls das Achsgewicht.
In unseren Papieren steht für unseren FORD mit Schaltung und 7,45m Länge (und entsprechenden Überhand) drin:
VA: 1850Kg
HA: 2250Kg
Gesamt: 4100Kg - die ich aber natürlich nicht ausnzútzen darf. :cry: (3,5 Tonner)

Ich weiß jetzt nicht, ob diese Achslasten nach der Auflastung durch Goldschmitt anders sind, aber zumindest die 2250Kg kann man wohl in jedem Fall ausnutzen.

Vielleicht solltest Du einmal mit der Hinterachse auf die Waage fahren, dann bist Du schlauer.

LG Carsten

stuehring am 27 Sep 2019 20:07:08

Hallo,
Nach der Auflastung auf 4000kg sind die Achslasten gleichgeblieben. Es wurde nur das zGG geändert. Das Gutachten von Goldschmitt, zur Auflastung, gilt für Fahrzeughersteller Ford (Typ FAD,FCD,FDD,FED) und für Fahrzeughersteller Trigano (Typ FD4 (Chaussonund Challenger) und TFCD (Roller und Zerfiro)).
Gruß
Heinfried

DonCarlos1962 am 27 Sep 2019 23:47:56

Danke!

Dann ist es so wie ich vermutet habe. Ich hätte somit auch die Möglichkeit aufzulasten, was ich aber noch nicht möchte.

Tatsächlich bleibt dann das Problem der Hinterachslast durch den Rollerträger für Thomas.
Der recht lange Überhang drückt auf die Hinterachse und entlastet die Vorderachse. Dabei sollte ihm das zusätzliche Gewicht des Automatik-Getriebes eigentlich zu pass kommen.
Denn dieses liegt ja sehr weit vorn und tief und wirkt der Geschichte entgegen.

Bleibt die Waage und die Achsmäßige Bewertung. Bleibt er hinten unter den 2250Kg ist alles in Butter.

Wenn ich meine Frau in auch die Rente bekomme und in Spanien überwintern kann und dafür das Auto auf dem Trailer mitnehme, werde ich auch auflasten. Bis dahin - freie Fahrt.

LG Carsten

agb1963 am 30 Sep 2019 11:39:32

Hallo,

also auch ich kann nur eine klare Empfehlung für die Kombi 170 PS und Automatik geben, Wir fahren einen Roller Kronos 286 TL auf Ford und hatten vorher einen Hobby auf Fiat (Schalter). Verbrauch liegt um +/- 10 Liter plus 0,25 Liter AdBlue. Ja,ja das liebe Gewicht... auch wir kämpfen mit den 3,5 to obwohl wir nur zu zweit reisen. Als nächstes steht die Luftfederung an mit Gutachten zur Gewichtserhöhung. Ob ich dann diese eintragen lasse weiß ich noch nicht. Jedesmal wenn wir unterwegs sich stellen wir fest, dass etwas nicht gebraucht wird. Nachdem Abcampen werden wir nochmals intensiv ausmisten und dann sehen wir, wo wir Gewichtsmäßig stehen.

agb1963 am 30 Sep 2019 11:39:57

Hallo,

also auch ich kann nur eine klare Empfehlung für die Kombi 170 PS und Automatik geben, Wir fahren einen Roller Kronos 286 TL auf Ford und hatten vorher einen Hobby auf Fiat (Schalter). Verbrauch liegt um +/- 10 Liter plus 0,25 Liter AdBlue. Ja,ja das liebe Gewicht... auch wir kämpfen mit den 3,5 to obwohl wir nur zu zweit reisen. Als nächstes steht die Luftfederung an mit Gutachten zur Gewichtserhöhung. Ob ich dann diese eintragen lasse weiß ich noch nicht. Jedesmal wenn wir unterwegs sich stellen wir fest, dass etwas nicht gebraucht wird. Nachdem Abcampen werden wir nochmals intensiv ausmisten und dann sehen wir, wo wir Gewichtsmäßig stehen.

stuehring am 30 Sep 2019 13:44:22

Hallo agb1963,
wenn du jetzt schon an der Grenze zum zGG liegt, wird die Sache nauch dem Einbau der Luftfederung nicht besser, denn die wiegt ja auch.
Wir waren es auch Leid immer grenzwertig unterwegs zu sein. Zumal wir auch nicht die Möglichkeit haben, vor jedem Start auf die Waage zu fahren. Ein ständiges Aus- und Einräumen wollten wir uns auch ersparen. Wir sind nach der Auflastung beruhigter unterwegs.

Gruß
Heinfried

SteamingWolf am 14 Okt 2019 11:10:31

Moin Leute,
Ich bin der Wolfi, bin 50 und mit meiner Frau und meinem 12-jährigem Sprössling bisher im Wohnwagen mit SUV unterwegs gewesen.
Endlich kann ich auch ich hier meinen Senf dazu geben. Seit 10 Tagen sind wir Besitzer eines 627 GA Titanium (haben noch einen bekommen, im 2020er Modelljahr wird der 627 ja nicht mehr als Titanium angeboten).
Mit Abholung vom Händler und sofort anschließender Reise zum Gardasee haben wir jetzt rund 2500 km Erfahrung.
Da mir der Vergleich zu anderen WoMo´s fehlt ist meine Erfahrung aber nur subjektiv.
Die 170 PS in Verbindung mit der Wandlerautomatik haben mich echt geflasht. Das Teil geht ab wie ne Tüte Mücken und fährt sich dabei wie ein Pkw. Schaltvorgänge merkt man kaum, man bekommt sie eher am Drehzahlgeräusch oder am Drehzahlmesser mit. Einzig das Motorengeräusch könnte man wohlwollend als kernig bezeichnen. Ist schon etwas laut, die Gute (Hilde heißt unser Gefährt).
Meine Frau und ich dürfen alle Gewichtsklassen fahren, ich möchte aber gern in der 3,5 t - Klasse bleiben.
Mit Klamotten und den nötigen Sachen für eine Woche Italien, 1 Tisch, 3 Stühle, Wanderschuhen und -Stöcken, Angeln und Zubehör, Markise, Fahrradträger mit drei Fahrrädern (Mountainbikes ohne Gehhilfe), Auffahrkeilen, Töpfen, Tellern etc. pp. sind wir auf der Rücktour, mit halb vollem Tank, ca. 30l Frischwasser und leerem Abwassertank, leerer WC-Cassette, mit drei Personen auf die Waage.
3540 kg...
...na toll. Da war das SUP und das Schlauchboot für den Sommer noch nicht mit dabei. (ca 60 Kg)
Ich will aber nicht auflasten. Wo ich die restlichen Kilos hernehmen soll weiß ich noch nicht (eine Satanlage mit TV soll ja auch noch rein/rauf).
Muss ich mal schauen. Leichtmetallfelgen, Alu-, oder Kompositgasflasche, Lithiumbatterie... :gruebel:
Mehr als 5% drüber werde ich nie sein schätze ich, aber wir haben ja Nachbarn in Europa, die da sehr kleinlich und mit horrenden Strafen reagieren, wenn Du nur ein paar Kilo drüber bist.
Weiterhin hätte ich noch eine Frage. Ich brauche noch Winterräder, da das Mobil bei uns ganzjährig genutzt wird. In den Papieren stehen aber unter TSN nur Nullen wie bei Reimporten. Die Frau auf der Zulassungsstelle sagte mir das wäre bei den meisten WoMo´s so, kannte aber den Grund nicht. Wenn ich nun online auf die Suche nach Felgen und Reifen gehen will, fehlt mir diese Schlüsselnummer. Kann da einer helfen, der vielleicht einen gleichen Ford mit Schlüsselnummer hat (die meisten, heißt ja nicht alle)? Was macht Ihr in Sachen Reifen? Fahrt Ihr ganzjährig Winter, oder Ganzjahresreifen? Ich hoffe ich hätte wegen der Fragen keinen neuen Threat aufmachen sollen. :roll:
Bis die Tage,

Euer Wolfi

wolfherm am 14 Okt 2019 11:35:33

Moin,

ein neues Thema zu den Reifen wäre besser. Hier geht die Frage unter und schreddert dieses Thema.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Sicherungen im Ford-Transit 350M-- Hobby T550 FS Bauj 2005
Ford transit Pioneer 1004 kennt das jemand
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt