aqua
anhaengerkupplung

Anhängerkupplung selbstgebaut


Cheeta am 06 Aug 2018 18:37:46

georg1025 hat geschrieben:https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/wohnmobile/Anh-ngerkupplung_16526_e73e.jpeg

Hab mir eine Anhängerkupplung gebastelt für den Fahradträger


Hallo,
genau so etwas gebrauche ich auch noch!
Ich will keinen Anhänger ziehen, sondern nur den Fahrradträger damit benutzen.
Wie sieht es damit beim TÜV aus und muss das eingetragen werden?

Sieht top aus, gruß Michael

Anzeige vom Forum


georg1025 am 06 Aug 2018 20:38:50

Hallo Michael,
meines wiesen braucht man keine Eintragung beim TÜV.Das Ding ist nur für den Fahradständer ich zieh damit auch keinen Hänger.(Von der Befestigung her wäre das warscheinlich möglich)
Ich hab das so gebaut das es auch austauschbar ist mit meinem Rollerträger.Der wird auf die gleiche Halterung geschoben und mit dem Schnellverschluß gesichert.So kann ich beide Träger je nach Wunsch verwendn.

Grüße Georg

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

RETourer am 06 Aug 2018 21:19:03

Das ist und bleibt eine AHK.

Wenn der Anhängebock verändert wurde, und davon ist auszugehen, ist die Bauartgenehmigung des Anhängebocks erloschen.
Damit erlischt auch die BE des Fahrzeugs.

Bei der HU wird das Fahrzeug nach den neusten Bestimmungen (gültig seit April 2018) stillgelegt und eine Mitteilung an das Straßenverkehrsamt gemacht, was dann weitere Kosten nachsich zieht.

Ob damit nur ein Fahrradträger transportiert werden soll ist unerheblich, denn der Fahrradträger setzte eine ordnungsgemäß angebaute und genehmige AHK voraus.

Anzeige vom Forum


brainless am 06 Aug 2018 22:21:37

Hallo Daniela,

stimmt dein Beitrag auch dann, wenn der Träger nur über die Schnellverschlüsse gehalten wird und keine Schrauben zur Befestigung am Fahrzeug verwendet wurden? Also quasi "Gepäck" (jederzeit von Hand lösbar/abnehmbar) und kein Eingriff ins Chassis,


Volker

Energiemacher am 06 Aug 2018 22:24:23

Warum eigentlich denn der Umweg über den Kugelkopf und nicht den Fahrradträger direkt an dem Schnellverschlussrahmen montieren?

Nach meinem Verständnis wäre dann der ganze Träger ein Anbauteil und braucht nicht den Anforderungen einer AHK zu entsprechen, aber dazu kann Daniela bestimmt etwas sagen!?


Grüße

georg1025 am 07 Aug 2018 09:58:07

Hallo
um den Fahrradträger zu befestigen ist eben ein Kugelkopf Notwendig.
Ein Rollerträger der nicht Verschraubt ist mit dem Fahrzeug muß auch nicht eingetragen werden.

Werde aber gelegentlich beim TÜV nachfragen.

RETourer am 07 Aug 2018 17:32:31

Die Kupplungskugel ist ein Teil zum Verbinden von Fahrzeugen.
Man könnte ja auch jetzt einfach und jederzeit einen Anhänger ankuppeln.
Es gibt ja abnehmbare Systeme, jedoch wird dabei nur die Kupplungskugel abgenommen und nicht der Anhängebock.

Der Motorradträger ist unkritisch, da hier Ladung getragen wird.

Mir ist kein Weg bekannt, mit dem man diese Konstruktion legalisieren kann.

Wenn du dir einen Einschub baust, auf dem dann die Fahrräder stehen, ist das wieder ein Ladungsthema. Nur die Kupplungskugel verursacht Probleme.

Wir sind jetzt etwas off Topic. Gerne ein eigenes Thema aufmachen oder per KN

AntonCoeln am 07 Aug 2018 17:54:24

Da sehe ich auch Probleme kommen, und das nach meiner Meinung ist verständlich, das Teil hat weder ABE noch eine Prüfung wenn da jemand einen Anhänger befestigt ist die Gefahr nicht zu verachten.
Die ABE´s der Fahrradträger geben die Montage an der Anhängerkupplung vor, aber diese Kugel stellt keine Anhängerkupplung dar, jedenfalls nicht aus Sicht des ABE Gebers

georg1025 am 07 Aug 2018 19:51:21

Hallo Daniela
Das ganze ist gedacht um den Fahradträger auf dem PKW,der mit einem Abnehmbaren Kupplungskopf versehen ist,auch auf dem Womo zuverwenden.Irgendwie muss ja der Kugelpopf befestigt werden .Mann kann ihn ja nur am Fahrzeug irgendwie anschrauben.
Mir war nicht klar das ein Kogelkopf solche Auswirkungen veursacht im Zusammenhang mit einem Fahradträger
An jedem Haken oder Öse am Einschubrahmen,könnte man irgend etwas befestigen oder anhängen,mit dem Fahrzeug verbinden.
Werde aber trotzdem beim TÜV nachfragen nur fragen kostet hoffentlich nichts.

Grüße Georg

Cheeta am 07 Aug 2018 22:43:25

Hallo Georg,
ich wünsche dir viel Glück beim TÜV. Deine Arbeit hätte es verdient!

Gruß Michael

brainless am 08 Aug 2018 15:15:58

georg1025 hat geschrieben:Werde aber trotzdem beim TÜV nachfragen nur fragen kostet hoffentlich nichts.


Du scheinst es nicht zu wissen, aber wenn Dir RETourer antwortet, hast Du bereits "Antwort vom TÜV".
Ist der Fahrradträger, den Du sonst auf der AHK des Pkws befestigst, überhaupt am Wohnmobil zulässig? Die meisten Träger für Pkw sind nämlich zu schmal, um an dem breiten Heck eines Wohnmobils transportiert werden zu dürfen,


Volker

cbra am 08 Aug 2018 15:31:13

auch wenns mich nicht betrifft finde ich diese AHK diskussion eigentlich recht interessant und schlage mal vor dass ein mod die abtrennt, denn hier ist das thema schnell vergessen, aber ich schätze dass es auch andere interessieren könnte

georg1025 am 08 Aug 2018 16:00:35

Hallo Volk
Wo kan man das nchlesen das diese Fshradträger nicht für Womos zugelassen sind.Irgend wi musst du das ja gelesen haben.Nenn doch bitte die Quelle dazu.
Grüsse Georg

RETourer am 08 Aug 2018 17:08:02

georg1025 hat geschrieben:Hallo Volk
Wo kan man das nchlesen das diese Fshradträger nicht für Womos zugelassen sind.Irgend wi musst du das ja gelesen haben.Nenn doch bitte die Quelle dazu.
Grüsse Georg


Schlußleuchten und Rückstrahler dürfen nicht mehr als 400mm von den Fahrzeugumrissen entfernt sein.
Daraus ergibt sich, dass die Schlussleuchten meist zu eng zusammen sind.

brainless am 09 Aug 2018 00:50:13

georg1025 hat geschrieben:Hallo Volk
Wo kan man das nchlesen das diese Fshradträger nicht für Womos zugelassen sind.Irgend wi musst du das ja gelesen haben.Nenn doch bitte die Quelle dazu.
Grüsse Georg


Besser als der TÜV (RETourer) hätte ich es auch nicht erklären können.
Pkw Karrosserien sind selten breiter als 160 bis 170 cm. Da reichen schmale Träger, deren Leuchteneinheiten immer noch weniger als 400mm von der Seite entfernt sind.
Steckst Du nun einen solchen Träger an ein Wohnmobil mit einer 220 bis 255 cm breiten Karrosserie, sieht das Ergebnis ganz schön klein aus.
Messen,
- wie breit ist das Wohnmobilheck? (Faktor A)
- wie breit ist der Träger vom linken Rand der linken Leuchte bis zum rechten Rand der rechten Leuchte? (Faktor B)
Nun muß A - B, dividiert durch zwei, höchstens 400 mm ergeben.
Beispiel:
1) 2.500 mm - 1.300 mm = 1.200 mm; 1.200 mm : 2 = 600 mm --> nicht zulässig
2) 2.200 mm - 1.500 mm = 700 mm; 700 mm : 2 = 350 mm --> zulässig
Dann kannst Du den Träger am Wohnmobil verwenden,


Volker ;-)

MountainBiker am 09 Aug 2018 07:13:56

Hallo Daniela,

Schlußleuchten und Rückstrahler dürfen nicht mehr als 400mm von den Fahrzeugumrissen entfernt sein


zählen zu den Umrissen des Fahrzeugs auch die Rückspiegel (wie bei Baustellen) oder ist die Karrosseriekontur gemeint?

willi_chic am 09 Aug 2018 09:49:39

beim PKW ist die Vorschrift ja logisch da die Fahrräder die Rückleuchten des PKW verdecken

da jedoch ein Womo deutlich breiter ist und die Rückleuchten nicht durch die Räder verdeckt werden......

grüße klaus

brainless am 09 Aug 2018 10:20:57

Klaus, deine Argumentation überzeugt aus zwei Gründen nicht:
- auch bei größerer Breite sind, je nach Blickwinkel, nicht beide Wohnmobil-Leuchteneinheiten sichtbar. Nicht nur die direkte Draufsicht ist maßgeblich, sondern auch aus Randbereichen auf beide Leuchten.
- der zweite Grund mag noch wichtiger sein: Vorschriften bedürfen nicht eines logischen Fundaments,


Volker ;-)

brainless am 09 Aug 2018 10:23:26

MountainBiker hat geschrieben:Hallo Daniela,
zählen zu den Umrissen des Fahrzeugs auch die Rückspiegel (wie bei Baustellen) oder ist die Karrosseriekontur gemeint?


Das hatte ich in meinem Beitrag bereits geklärt - oder hast Du schon mal ein Wohnmobilheck mit Spiegeln gesehen?

Volker

peter1130 am 09 Aug 2018 10:42:55

Die andere Möglichkeit ist Rückleuchten zu verbreitern. Bei meinem Träger ( Uebler) fehlen je Seite 10cm. Ich bastel mir zwei Blechhalter und setzte die Leuchten nach außen. Das soll einfach wieder änderbar sein da ich den Träger auch am PKW nutze.

rkopka am 09 Aug 2018 11:40:10

peter1130 hat geschrieben:Die andere Möglichkeit ist Rückleuchten zu verbreitern. Bei meinem Träger ( Uebler) fehlen je Seite 10cm. Ich bastel mir zwei Blechhalter und setzte die Leuchten nach außen. Das soll einfach wieder änderbar sein da ich den Träger auch am PKW nutze.

Wobei dann aber wieder die Frage ist, ob das schon reicht, um die Typgenehmigung(?) des Trägers zu gefährden.

RK

peter1130 am 09 Aug 2018 11:48:31

Wenn ich mir so´n Träger quasi selbst basteln kann wozu brauche ich dann ne Typgenehmigung. Die Leuchten sind zugelassen wo soll da das Problem sein. Verstellbar sind die Leuchten serienmäßig von 120cm auf 130cm. Ich brauche halt 150cm beim Womo.

Es handelt sich um ein Stück Blech von 25cm Länge 5cm Breite und 3mm Stärke.

jochen-muc am 09 Aug 2018 14:05:51

peter1130 hat geschrieben:Wenn ich mir so´n Träger quasi selbst basteln kann wozu brauche ich dann ne Typgenehmigung. .


Weil das was hier gebaut wurde den Anhängerblock (also das Fahrgestellt des Fahrzeuges verändert )

peter1130 am 09 Aug 2018 20:14:19

Das mag sein. Ich habe nur nen Fahhradträger für einen normale Anhängerkupplung.

WomoTechnikService am 09 Aug 2018 20:31:45

Laut Aussage der Dekra ist Alles, was ohne Werkzeug abnehmbar ist, Ladung, für die allein der Fahrzeugführer verantwortlich ist... jeder Trecker hat ein festgeschraubte Kugel ohne Tüv... mach einfach die Kugel an Deinen, ohne Werkzeug abnehmbaren, Einschub und den Fahrradträger dran, ziehe aber niemals damit einen Anhänger... und wenn Du zum Tüv musst, lass das Teil zu Hause! Wer viel fragt, hört auch viel "nein"...

LG Peter

kapewo am 09 Aug 2018 21:11:10

Die Arbeit ist zwar top, aber bei Betrieb der Sache ist die ABE des Fahrzeugs erloschen. Steht ja schon weiter oben. Eine Bauartgenehmigung für die "AHK' bzw. den Kugelkopf/Befestigung liegt nicht vor. Fahrradträger dürfen nur auf bauartgenehmigte Anhängerkupplungen montiert werden. Neben der ABE-Geschichte kann das auch versicherungstechnischen Ärger nach sich ziehen, wenn da hinten einer auf den Fahrradträger auffährt.


NB: Bei abnehmbaren AHKen ist der Kugelkopf auch ohne Werkzeug abnehmbar, dennoch ist es eine AHK und bedarf der Bauartgenehmigung bzw Typengenehmigung.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stillen Verbraucher aufspüren
Knaus 650mg Relais Vorzeltleuchte
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt