Dometic
hubstuetzen

Kastenwagen Renault Trafic L2H2 ausbauen lassen


Ruhestand16 am 17 Aug 2018 18:21:23

Guten Tag liebe Leute,
ich bin 66 Jahre und nun in Rente. Im Wohnmobilforum bin ich seit 2015 angemeldet. Den Kastenwagen Renault Trafic L2H2 habe ich mir aber erst jetzt gekauft.
Nun meine Frage. Der Kastenwagen ist leer und als LKW zugelassen. Ich will ihn sehr einfach ausbauen, damit ich eine Wohnmobilzulassung bekomme. Da ich das selbst nicht schaffe, suche ich gewerbliche Anbieter. Ich denke, dass ich 3000 - 5000€ ausgeben will. Könnt ihr mir Anbieter nennen, die solche "einfachen" Lösungen anbieten?

Danke für eure Hilfe.


Grüße Dieter

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Mikesch01Marco am 18 Aug 2018 07:28:15

es dürfte schwer sein, ohne eine ungefähre Ortslage, einen Tipp für einen "gewerblichen Ausbauer" abzugeben. Ob dann die 5000,-€ dafür ausreichen werden, würde ich bezweifeln.

Wenn es ein einfacher Ausbau werden soll, was hindert denn daran, das Fahrzeug als LKW laufen zu lassen.

m01m

Dieselreiter am 18 Aug 2018 07:49:46

Welche Ausbaustufen hast du dir denn vorgenommen? Betten, Kühlschrank, Bad, WC, Küche, Gas, Heizung, ... das wird wohl alles nicht in deinen Kawa hineinpassen, oder? Ich sehe hin und wieder "Ausbauten", die auf ein Bettgestell und rudimentäre Kästen reduziert sind - der Campinggaskocher wird mit einer Patrone befeuert und draußen auf einen Tisch gestellt, Klo gibt es keines, Kühlbox ist so eine 12V/230V Krawallding, dass zum Schlafen rausgestellt wird ...

Eine Luxusvariante wirst du für dein Budget wohl nicht bekommen.

schwede73 am 18 Aug 2018 09:48:21

Servus Dieter,

dein Budget ist sehr knapp...
Vor allem, wenn du das bei nem Ausbauer machen lassen willst...

Ich behaupte mal, ohne groß zu rechnen, dass die 3000,00 € weg sind, wenn du:
-eine Dachhaube und 4 Fenster einbauen lässt...

Dann ist der Kasten noch nicht isoliert,
du hast keine Wand- Boden- und Deckenverkleidung...,
kein Bett,
keinen Strom und Licht,
keine zweite Batterie und Ladegrät,
nichts zum Kühlen und Heizen,
nichts zum Kochen...

Schau mal hier in meinem Bericht,
da findest du eine Aufstellung über meine Zukaufteile...
--> Link

Jonah am 18 Aug 2018 10:29:01

Wie wärs denn mit einem Campingmodul? Das gibt es für versch. Pkws und Vans. Google doch mal nach der Reimo Campingbox, das ist Küche und Bett, allerdings nur 190 cm lang.

Und ich meine sowas gibt es auch für Kastenwagen, mir fällt nur der Name grad nicht mehr ein. Das waren mobile Möbelteile, die man reinschieben konnte.

rtiker am 18 Aug 2018 10:59:32

Hier --> Link gibt es einen französischen Hersteller der verspricht, dass man seinen Kasten innerhalb von 5 Minuten in ein Wohn- bzw. Reisemobil umbauen kann. Auch wenn man kein französisch spricht ist die Funktionsweise unter "Le Principe" mit Fotos gut erklärt. Preise finden sich unter "Boutique"

hogimobil am 18 Aug 2018 13:51:03

Hallo Dieter,

schau doch mal auf dieser Homepage --> Link, dort kannst du dir eine Übersicht über Möbelteile und Einbaukosten verschaffen. Sicher gibt es ähnliche Anbieter auch in deiner Region.

Cheesus am 18 Aug 2018 23:00:34

Hallo Dieter,

bei dem schmalen Budget würde ich Dir wärmstens empfehlen es selbst einmal zu versuchen. Das ist alles kein Hexenwerk. Wer einen Akkuschrauber und eine Stichsäge bedienen und sich die Schuhe zubinden kann, der sollte das hinkriegen. :D
Es sei denn, Du hast persönliche Gründe, die dagegen sprechen würden. Das ist natürlich etwas anderes...

Das ist jetzt natürlich alles etwas flapsig dahingesagt, aber ich hatte vorher auch nicht viel Ahnung von dem Thema und hab's mit etwas handwerklichem Geschick und sachlichem Hausverstand (+ Forumshilfe) auch hingekriegt. Schau Dir doch mal meinen "Bussi Deluxe" oder den "Otto" von dinoo an, dann siehst Du, was man mit wenig Budget alles erreichen kann. Sobald Du professionelle Hilfe in Anspruch nimmst wird's halt teuer.

Ein Bettkasten ist schnell zusammengezimmert. Die Küche würde ich jederzeit wieder von IKEA nehmen. Das kostet nicht die Welt (ca. 350,- EUR) und funktioniert wenigstens einwandfrei. Und das Dachfenster kann man ja tatsächlich von jemandem einbauen lassen, wenn man nicht selbst auf dem Dach herumkrabbeln möchte. Und den Rest kriegt man auch hin. Zweitbatterie muss ja erst mal nicht zwingend sein. Nur eine feste Kocheinrichtung brauchst Du noch für die Zulassung als WoMo. Ich würde evtl. empfehlen, das Ganze auf mehrere Ausbaustufen zu verteilen, so wie ich das auch gemacht habe, denn das schont den Geldbeutel:
1. Bett, Küche + Landstrom
2. Dachfenster
3. Zweitbatterie

Gruß Thomas

Ruhestand16 am 27 Aug 2018 12:53:17

Guten Tag, liebe Leute vom wohnmobilforum,

erst mal danke für die Anregungen.

Ich habe nun noch eine zusätzliche Frage. Gerade findet in Düsseldorf der Caravan Salon statt. Sind auf dieser Messe auch kleinere Anbieter von einfachen Ausbaulösungen zu finden? Lohnt sich der Besuch der Messe für mich als Laie?

Grüße

Dieter

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ausbau eines Kastenwagens - Tipps und Meinungen
Dusche mit normaler Duscharmatur
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt