Dometic
motorradtraeger

Dauer-Plus Anschluß für Ablassventil


Highway1 am 19 Aug 2018 18:31:27

Liebe Forumsmitglieder,

ich benötige in meinem Knaus Boxstar 600 Street ein Dauerplus. An der Bordbatterie unter dem Fahrersitz möchte ich nicht herumfummeln,
da sind die Kabel und Anschlüsse schwer zugänglich. Ich habe aber an der 12V Distribution Box im Doppelboden einen nicht belegten, 12V führenden Anschluß "Ablaßventil"
gefunden. Bisherige Recherchen über dessen Verwendung, eventuell bei zusätzlicher Sonderausstattung, haben nichts ergeben. Kann mir jemand mitteilen,
ob dieser Anschluß (für einen Minimalverbraucher mit wenigen Watt) geeignet ist ?

Ich danke euch für Eure Rückmeldungen
Grüße Werner

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 19 Aug 2018 19:16:45

Kannst du verwenden. Vermutlich mit 1 bis 3 A abgesichert.

Grüße, Alf

Highway1 am 20 Aug 2018 12:04:23

Danke für die Info. Weißt Du eventuell auch was das "Ablaßventil" sein könnte ?

wolfherm am 20 Aug 2018 12:05:32

Highway1 hat geschrieben:Danke für die Info. Weißt Du eventuell auch was das "Ablaßventil" sein könnte ?



Wird für das elektrische Ventil vom Grauwassertank sein.

mv4 am 20 Aug 2018 12:51:20

könnte sein...aber dort macht ein dauerplus ja wenig Sinn es sei den "dein" Dauerplus ist momentan "eingeschalten" und lässt sich ausschalten.

raribay am 20 Aug 2018 12:57:29

mv4 hat geschrieben:könnte sein...aber dort macht ein dauerplus ja wenig Sinn es sei den "dein" Dauerplus ist momentan "eingeschalten" und lässt sich ausschalten.


Sollte ein Wiltecventil verbaut sein, benötigt dieses Dauerplus. --> Link

mv4 am 20 Aug 2018 21:17:32

Das Funksteuermodul braucht Dauerplus.(geht aber auch ohne)..nicht das Ventil...das Funksteuermodul unter Dauerplus bedeutet auch immer Schleichender Stromverbrauch.

Gast am 20 Aug 2018 21:54:41

Highway1 hat geschrieben:Danke für die Info. Weißt Du eventuell auch was das "Ablaßventil" sein könnte ?

Das Frostschutzventil für den Boiler. Die brauchten früher Dauerplus.

Grüße, Alf

Totti1001 am 18 Sep 2018 18:48:56

Moin,

da ich noch recht unerfahrener Womo Besitzer bin, hab ich mich gestern auch gewundert, das nach dem Ausbau der Versorgungsbatterie, auf einmal Wasser unten raus lief.
Da ich mit der ganzen Technik und Mechanik unseres Dethleffs A5881 aus 2002 (Ducato 244,2.8JTD) noch nicht so vertraut bin, gabs erstmal einen etwas panischen Gesichtsausdruck.
Bis ich dann gesehen habe, das es das Ventil unser Truma Heizung war, damit sich der Kessel entleert.
Jetzt ist meine Frage: Zieht das Relais die ganze Zeit an, wenn die Batterie dran hängt? Da würde ja bedeuten, das ständig Strom gezogen wird, auch wenn der Schalter für die Bordversorgung auf "Aus" ist.
Ist da wirklich richtig so und wie viel verbraucht das ungefähr?

LG
Totti

thomker am 20 Sep 2018 20:31:31

Moin

Ja, das ist richtig so. War bei den älteren Frostschutzventilen so, mittlerweile sind die stromlos.

Stromverbrauch kenne ich leider nicht, ist aber minimal. Hatte ich im Vorgängermobil auch so...

Gruß
Thomas

Totti1001 am 20 Sep 2018 20:36:43

Hi Thomas,

danke für die Info.
Dann werd ich mal ein Amperemeter ran hängen und schauen, wieviel da durchgehen.
Ich hab gerade die Batterie draussen aber wenn ich am Ebl den Hauptschalter aus mache öffnet dann auch das Ventil oder bekommt das immer Saft?

LG
Totti

thomker am 20 Sep 2018 20:48:50

Ne, das hat immer Strom, geht also auch bei ausgeschaltetem Ebl. Wenn natürlich die Batterie raus ist, ist es stromlos und geht sicherheitshalber auf. Sobald wieder Strom anliegt, kannste es wieder schließen

Gruß
Thomas

andwein am 01 Okt 2018 16:08:38

Totti1001 hat geschrieben:Da würde ja bedeuten, das ständig Strom gezogen wird, auch wenn der Schalter für die Bordversorgung auf "Aus" ist. Ist da wirklich richtig so und wie viel verbraucht das ungefähr? LG Totti

Ist richtig, das ELASI verbraucht so 0,02A also ca. 0,24W bei 12V
Gruß Andreas

Totti1001 am 01 Okt 2018 21:01:12

Vielen dank Andreas, dann kann ich mein Messgerät ja eingepackt lassen :)

launcher20 am 01 Okt 2018 21:09:56

thomker hat geschrieben:War bei den älteren Frostschutzventilen so, mittlerweile sind die stromlos.


Nur mal nebenbei: Wie ist das denn bei den neueren Boilern, wenn die stromlos sind? Muß man dann selber auf die Temp. achten?

thomker am 01 Okt 2018 21:16:31

Nein, die Ventile gehen bei unter 5° auf.

andwein am 02 Okt 2018 14:10:52

launcher20 hat geschrieben:..Nur mal nebenbei: Wie ist das denn bei den neueren Boilern, wenn die stromlos sind? Muß man dann selber auf die Temp. achten?

Das neue Frost Control arbeitet mechanisch mit einem Bimetall. Öffnen tut es bei ca +5°C in Ventilnähe. Ist es nicht direkt bei der Heizung/Boiler installiert und geniest dessen Abstrahlwärme kann es zu Fehlöffnungen kommen. Für alle Temperaturgesteuerten Fostschutzventile sind Elektroöfen im Innenraum und aus "gasspargründen" abgeschaltete Heizungen/Boiler ein Grund das Wasser abzulassen obwohl es innen kuschelig warm ist.
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neues WOMO, welche Batterie
Wer kennt dieses Teil - verbaut im Batteriekabel ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt