aqua
motorradtraeger

Kaufempfehlung Alkoven bis 6000 Euro


sebastian2706 am 20 Aug 2018 15:56:19

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und möchte mir bis nächstes Jahr im Mai/Juni ein Wohnmobil kaufen. Jedoch kenne ich mich noch nicht so aus was gute Modelle in meinem Preissegment betrifft und hoffe auf eure Erfahrungen :)

Zuerst einmal die Eckdaten (Wir sind eine Familie mit 2 Kindern Alter 0 -2 Jahre):
- Wohnmobil sollte auch bei 0 Grad noch angenehm warm halten
- Alkoven wäre wünschenswert damit man die Schlafplätze nicht immer auf- und abbauen muss
- Zweiter Schlafplatz für Kinder wenn möglich fest installiert (Denkbar wäre auch Teile von innen ausbauen und ein Stockbett einbauen)
- 4x Dreipunktgurte für Kindersitze und Fahrer/Beifahrer
- Budget max. 6000€
- Kühlschrank, Kochstelle, Wasser ist denke ich Standard (Nasszelle ist kein Kaufkriterium)

Ich habe das Forum hier schon ein bisschen durchsucht jedoch würde ich gerne wissen ob jemand sagen kann welche Modelle in diesem Preissegment zu empfehlen sind bzw. eine Richtung geben kann. Z.B. gibt es bestimmt Hersteller welche Wert auf Langlebigkeit und Qualität legen und die dann im Alter immer noch gut sind. Oder auf was muss man achten bei der Motorisierung.
Würdet ihr FIAT als Fahrzeug empfehlen oder bessere andere (Peugeot,...)?

Ich freue mich über eure Antworten.

Viele Grüße,
Sebastian

crossover0480 am 20 Aug 2018 16:07:42

Hallo und willkommen,

ich rate Dir dich in dem Kaufberatungs-Thread einmal durchzulesen. Da fragen schon viele im Segment 10K und ein wenig hoeher. Das ist quasi die gleiche Liga.

Bei dem Budget machst du dir am besten keine Gedanken ob Ducato, Peugeot oder Iveco oder Mercedes. Hier geht es knallhart um die Dichtigkeit und Fahrtauglichkeit. Ihr wollt auch im Winter fahren? Das wird schwer, Doppelboden kannst du quasi knicken in dem Segment. Und habt ihr nur den B-Fuehrerschein? Seid ihr an 3.5to gebunden? Wo wohnt ihr? In einem "gruenen" Umweltzonenbereich?

In dem Preissegment ist es brutalst wichtig jemanden dabeizuhaben der sich wirklich mit der Materie auskennt. Ansprueche... gleich mal vergessen. Da zaehlt nur das die Bude faehrt, der Motor einigermassen dicht ist und der Aufbau auch dicht ist. Und du selbst basteln, schrauben und reparieren kannst. Du wirst froh sein koennen, wer der Wagen die Sitzgurte fuer die Kids hat.

Auf dem derzeitigen Markt erhaelst du mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Fahrzeug, welches Maengel aufweisen wird. Und du wirst neu-investieren muessen.

Du kannst natuerlich Glueck haben und das gut gepflegte Schnaeppchen in der Naehe finden, das ist aber derzeit wie ein Sechser im Lotto.

Ich kann Dir hier leider nur einen Rat geben. Spart noch. Denn du wirst auch km abspulen muessen um ein Wohnmobil zu finden. Das kostet auch. Du solltest mind. 1000 - 1500 EUR fuer Startinvestitionen petto haben (Steuer, Versicherung, Erstausstattung, Erstoptimierung- und Reparaturen etc.). Und du musst bedenken das ein aelteres Baby auch Schwierigkeiten in der Ersatzteilversorgung bedeutet (die alten baugleichen Ducs/Peugeot J5 sind rar geworden).

Nur mal ein paar Gedanken so nebenbei dazu. Einen wirklichen Typ hab ich jetzt nicht im Hinterkopf...muss mal gucken.

So long,

Crossover0480

Dieselreiter am 20 Aug 2018 16:50:14

Dem ist nichts hinzuzufügen.

sebastian2706 am 20 Aug 2018 16:58:06

Die Beiträge in der Kaufberatung habe ich mir schon größtenteils durchgelesen und es scheint das ein oder andere Fahrzeug zu geben :)

Also Führerschein nur bis 3,5t. Umweltzone spielt keine Rolle wohnen außerhalb dieser im Süden DE und wollen auch nicht zwingend in eine Großstadt.

Dichtigkeit und Fahrtauglichkeit sind schon mal gute Punkte und klar das wichtigste.

Die Ersatzteilversorgung wäre eben wichtig damit man Weiß ob man sich jetzt ein Fahrzeug zugelegt hat was es nicht oft gibt. Daher dachte ich mir vielleicht habt ihr ein paar Tipps was man noch kaufen kann und wo es einfach schwierig wird falls etwas ist, dies in EU zu bekommen. Habe mir auch schon überlegt ob Rechtslenker im Preis/Nachfrage besser sind da wir auch ein bisschen UK/IE bereisen wollen.

chrisc4 am 20 Aug 2018 17:37:12

Für 6000 Eur bekommst du doch nichts vernünftiges. Du würdest ständig Geld reinstecken müssen.
Ich würde mir an deiner Stelle dafür einen Wohnwagen und eine Anhängerkupplung für deinen PKW kaufen.
Da bekommt man bestimmt schon etwas anständiges für das Geld. :)

Gruß
Hans

teuchmc am 21 Aug 2018 09:35:54

Moin Sebastian! Anscheinend hast Du nur gelesen, es aber nicht verstanden.
Das es das ein oder andere Fahrzeug gibt, ist ja schon der erwähnte 6er im Lotto.
Ich empfehle Dir einfach auch in den Unterforen"Fahrzeugtechnik" mal lesen.Da gibt es vieeel Lesestoff zum Thema"Teile" für Autos, welche in den Baujahren Deines Budgets liegen.
Nur für "ein bißchen Uk/IRL" würde ich kein Rechtslenker kaufen.
Wie auch schon erwähnt, ist Beitrag von Crossover eigentlich alles geschrieben.
Sonnigen weiterhin. Uwe

gerhardo am 21 Aug 2018 10:49:50

Hier gibt es nur einen Rat:
Sparen und mit höherem Budget herangehen.
Die Angebote für Alkoven mit ca. 6.000 € sind mindestens 25 Jahre alt und haben sehr viele km auf dem Tacho. Folgekosten sind vorprogrammiert.

Der Rat statt Womo einen Wohnwagen zu kaufen ist auch sinnvoll. Da gibt es für diesen Preis qualitativ bessere Angebote.
Gerhard

DieselMitch am 21 Aug 2018 11:40:34

Die von <ät>gerhardo vorgeschlagene Vorgehensweise ist schon die Richtige.

Ich habe mich aus Spaß mal bei mobile-de umgesehen, 6.000€, Alkoven, Standort D, alle Verkäufer.

Das was ich da gefunden habe sind entweder echte "Ranzkarren" oder einfach zu klein für 2 Erwachsene UND 2 KLEINE Kinder!
Bei der Besatzung wären 6,5-7m angebracht, immerhin müssen ja irgendwo 4 Schlafplätze aufgebaut werden. Auch tagsüber mal für ein paar Stunden Schlaf der Kinder.
Klar kann man eine Dinette für die Nacht umbauen, nur wer schläft dann dort unten?
Die Kinder? Die sind dann im Weg wenn Papa und Mama in den Alkoven wollen. Die Kinder im Alkoven geht, aber NUR wenn keines der Kinder aus der "Jugend forscht" Abteilung kommt und weiß, wie man ein Fanggitter oder ein Alkoven-Seitenfenster öffnet :?

Da ist in meinen Augen Sparen angesagt, unter 10 Riesen kommt da wenig annehmbares zum Vorschein.

Es wäre eine Alternative, vorher erstmal für eine Tour ein WoMo zu leihen anstatt gleich eines zu kaufen, alleine um grundsätzlich ein erstes Gefühl für diese Art Urlaub zu bekommen und auch zu lernen, wo man dabei seine Stärken und Schwächen hat und auf was man Wert legt und was "über" ist.

Ich bin erst nach 4 Wohnmobilen beim richtigen angekommen :roll: :D

peter1130 am 21 Aug 2018 11:50:36

Für 6 Mille kannste nur mit seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr viel Glück nen Schnapper machen. Für das Geld gibts im Normalfall nur verranzte fast weggerostete Kisten.

Wenn du sowas kaufen willst solltest du selbst schrauben können denn das wirst du müssen.


Wenn du unbedingt ein Womo haben willst solltes du mehr investieren.

sebastian2706 am 21 Aug 2018 13:04:07

OK verstanden.

was meint ihr zu solchen Fahrzeugen?
--> Link
--> Link
--> Link
--> Link
--> Link
--> Link

Sealord01 am 21 Aug 2018 15:31:42

sebastian2706 hat geschrieben:OK verstanden.

was meint ihr zu solchen Fahrzeugen?


Nicht eines davon hat hinten Dreipunktgurte. Scheiden im Hinblick auf die Befestigung vom Kindersitz nach deinen eigenen Vorgaben also alle aus. Und Kindersitz mit Beckengurt kannste knicken...
Abgesehen davon sehen einige von denen schon recht fertig aus...

Chris

sebastian2706 am 21 Aug 2018 15:47:26

OK, das hilft schon mal das ich nach etwas anderem ausschau halten muss, vor allem sahen die für mich noch ganz gut aus. Aber hier fehlt die Erfahrung. Danke für die Antwort.

D.h. also mit dem Budget nach oben...
Wie ist so etwas? --> Link

Kann man mit der Feuchtigkeit zurechtkommen bzw. so etwas kostengünstig beheben?

lilakatze am 21 Aug 2018 15:59:43

Hallo Sebastian,
Wir standen vor 8 Jahren an der gleichen Stelle wie ihr damals. Und haben uns einen alten Hymer 55 zugelegt. Unsere Kinder waren damals 0, 2 und 4 Jahre alt. Die Befestigung der Kindersitze war abenteuerlich, wir mussten spezielle Sitze kaufen, da es hinten nur einen Dreipunktgurt und einen Beckengurt gab. Einen weiteren Beckengurt haben wir nachrüsten lassen. Wir waren im Sommer genau einmal in Schweden, das war stressig, da die Kinder noch so klein waren und nicht wirklich Spaß an langen Fahrten hatten. Noch schlimmer war eigentlich die Schlafsituation. Die beiden Großen haben im Alkoven geschlafen, unten mussten wir zu einer großen Liegefläche umbauen und da hat das Baby mit uns geschlafen. Das war unglaublich unbequem und außerdem hatten wir das Problem, wohin mit den drei Kindersitzen in der Nacht?
Das Schätzchen hat uns 8300 Euro gekostet, dazu die Kosten für Campingausrüstung und den Einbau des Beckengurts, was damals schon etwas über unserem Budget war. Nach dem ersten Urlaub hatten wir einen Motorschaden und die Bremsen waren im Eimer. Wir konnten soviel Geld nicht investieren und haben mit großem Verlust weiterverkauft.
Jetzt haben wir seit einem knappen Jahr ein etwas vernüftigeres Wohnmobil, Niesmann&Bischoff Flair 6700TA, von privat gekauft für etwas über 20k. Da haben wir die Hälfte übrigens finanziert, da ich jetzt wieder arbeite war uns das möglich. Das Wohnmobil ist schon eigentlich ein gutes Teil, aber wir hatten diverse Reparaturen bisher: auf der ersten Tour die Wasserpumpe und der Deckel des Wassertanks defekt, außerdem alle sechs (Doppelachser) Bremsdinger (keine Ahnung, da lief Bremsflüssigkeit aus). Preis der Reparatur war fast 3000 Euro. Wir hatten schon einen Wasserschaden im Alkoven und mussten die Umrandung neu abdichten lassen und ein neues Fenster im Alkoven einbauen lassen. Nochmal ca. 1000 Euro. Und noch ein paar „Kleinigkeiten“ mehr, die ich jetzt aber nicht alle auflisten kann. Dazu sind jetzt die Stoßdämpfer im Sommerurlaub kaputt gegangen. Da muss ich erstmal in die Werkstatt und gucken, wie teuer das wird. Alles Dinge, die wir nicht unbedingt eingeplant hatten, dabei haben wir jetzt schon ein Wohnmobil gekauft, was fast vier Mal eurem Budget entspricht!
Dazu unsere Erfahrungen mit dem Herumfahren im Wohnmobil. Die Kinder sind jetzt fast 13, 11 und 8 Jahre alt und haben da so ganz langsam erst Spaß dran. Am Liebsten ist ihnen aber immer noch der Aufenthalt auf einem Campingplatz, da wird gebettelt, ob wir nicht noch länger bleiben können, ob es unbedingt schon weitergehen muss, etc. Wir denken jetzt, wir haben unser Traummobil und das wollen wir auch noch mindestens 10 Jahre fahren, da kann man wohl die Reparaturen investieren. Und die Kinder werden (bald) älter sein und auch mal Städtetouren genießen. Aber noch wären wir ehrlich gesagt mit einem Wohnwagen deutlich besser bedient! Jetzt schwenken wir auch nicht mehr um, aber in der Rückschau betrachtet würde ich mich inzwischen eher für einen Wohnwagen entscheiden. Dieses Jahr waren wir z.B. in Frankreich, davon 2 Wochen fest auf einem Platz weil die Kinder nicht wegwollten! Dann wurde ein Kind sehr krank und ich musste schnell zum Arzt - das ging mit dem Womo nur schlecht, Markise war aufgebaut und alles lag herum, und der Arzt war in der Innenstadt, wo man mit Womo nicht hinkam... Im Endeffekt hat mir eine Freundin geholfen, die dort zeitgleich mit Wohnwagen waren und mich und meine Tochter schnell mit dem Auto zum Arzt gefahren.
Das ist jetzt nur meine ganz persönliche Meinung und es sind meine ehrlichen Erfahrungen, die ich dir schildern möchte, damit du dann deine eigene Entscheidung treffen kannst. Wie auch immer die ausfällt, ich wünsche euch viel Erfolg bei der Suche und viele schöne Urlaube mit euren Kindern!

Elgeba am 21 Aug 2018 20:51:04

Hallo, Sebastian
Vergiß es. Der Markt ist derzeit völlig überhitzt da plötzlich jeder ein Wohnmobil haben will,warum auch immer.Für 6000.- EUR bekommst Du mehr oder weniger Schrott der mit nicht geringem finanziellen Aufwand am laufen gehalten werden muß.Dazu kommen die hohen Steuern wegen fehlender Umweltplaketten.Mit so einer abgeranzten Kiste ins Ausland? Hast Du eine ADAC Plus Mitgliedschaft oder ähnliches? Kannst Du selber schrauben oder bist Du auf Werkstätten angewiesen?


Gruß Bernd

schueppe am 21 Aug 2018 21:02:33

event.der was für euch ?https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/elnagh-wohnmobil/895829128-220-1552?utm_source=sharesheet&utm_campaign=socialbuttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios

sebastian2706 am 22 Aug 2018 08:14:18

Hallo Schueppe, der von dir sieht richtig gut aus. Vor allem die Betten sind genau was wir benötigen. Danke für den Tipp so bekommen wir nun mal eine Richtung.

Hallo lilakatze, das klingt recht Abenteuerlich was ihr so alles erlebt habt. Mal sehen wir unsere Abenteuer ausgehen :)

teuchmc am 22 Aug 2018 08:34:42

Naja,Sebastian, das ist nicht ungewöhnlich, was Frau lilakatze erlebt hat.
6 janz große Scheine für ein "Abenteuer KFZ-Kauf" kann ick mir nicht leisten. Respekt!
Der "Haben-wollen-jetzt-sofort"-Virus hat Dich im Griff.Sehr schlecht beim Womo-Kauf.
Sonnigen weiterhin. Uwe

crossover0480 am 22 Aug 2018 08:49:09

Die Erfahrungen von Lilakatze sind ehrlich gesagt wirklich nicht ungewoehnlich. Aber es ist ja gut das du dich hier im Forum erkundigst.

Der Ford ist ganz cool, kompakt und die Stockbetten. Dann noch den guten Heckantrieb drin... das klingt erstmal ganz gut. Solltest du wirklich diesen in Augenschein nehmen dann mach folgendes:

1. Suche hier im Forum intern nach "Elnagh Torf", dann hast du schonmal Informationen wo was sein koennte. Dort guckst du dann mal verschaerft nach.
2. Bei dem Besuch erkundige dich nach dem realen Gewicht. Heckantrieb, AHK, Solar... das kostet einige kg. Zwar sind die alten Elnagh-Holzaufbauten nicht sonderlich schwer, aber das du auf der sichereren Seite bist. Fahre VOR (!) dem Unterzeichnen des Kaufvertrages auf eine Waage. Sonst koennen du und deine Holde nen Fuehrerschein fuer Anhaenger noch nachmachen. :lol: Aber so umgehst du dann eine Auflastung. Einen kleinen Anhaenger hintendran.
3. Der Rost ... ist halt so. Wie gesagt, auf dem WoMo Markt sind (leider) 6-7 grosse Scheine kein Geld. Da musst du dann ran um das einzudaemmen. Checke auch den Motorraum (Raum um die Batterie etc.) nach Rost.
4. Investiere in einen Check beim TUEV/GTUE etc fuer das Basisfahrzeug. Kostet nicht die Welt und der Ingenieur stellt recht zuverlaessig fest was getan werden muss in Zukunft. 50EUR die sich lohnen koennen. Eventuell kann der auch einen Spannungscheck der Aufbaubatterien machen.
5. Checke jeden (!) Verbraucher im Innenraum. Sage dem Verkaeufer das du Gas/Wasser in den Tanks benoetigst.
6. Checke WANN und bei welchem Km-Stand der Zahnriemen gewechselt wurde (Serviceheft, Label im Motorraum, Rechnung)
7. Sehe Dir die Kabeldurchfuehrungen auf dem Dach an, checke die Dichtungen an den Fenstern, sehe Dir die Abschlusse seitlich und hinten unter dem Fahrzeug an, checke nach weichem Holz, Schimmelbefall, ist Unterbodenschutz (noch) dran?
8. Versuche jemanden mitzunehmen der sich evtl damit auskennst (zwei Nasen riechen mehr, vier Augen sehen mehr).


Du bist voller Elan, motiviert, moechtest haben. Das haben wir alle schon durch. Deshalb auch die Bemerkungen der anderen. Versuche wirlich so nuechtern wie moeglich ranzugehen! Hier geht es um euer hart verdientes Geld!

Good luck!

Crossover0480

sebastian2706 am 22 Aug 2018 10:30:39

Hallo Crossover, danke für die super Tipps. Diese sind sehr hilfreich und ich werde sie als Checkliste mitnehmen. Genau das ist es was man als "Neuling" benötigt!
Auch die anderen Tipps sind sehr gut, da sie gute Anhaltspunkte sind was man Bedenken/Beachten sollte.

Übrigens nochmal kurz bzgl. Spekulationen ;) Die Anschaffung eines Wohnmobils eilt nicht und will gut überlegt sein daher habe ich die Frage erst mal ins Forum gestellt.

Bodimobil am 22 Aug 2018 12:27:03

Falls du dir ein Wohnmobil ansehen möchtest aber niemanden mit Wohnmobil Erfahrung greifbar hast, frag hier vor der Besichtigung noch einmal nach. Vielleicht findet sich hier jemand der mitgeht. Auch wenn das Wohnmobil viele hundert Kilometer entfernt steht findet sich hier vielleicht jemand der in der Nähe ist und vorab mal einen kurzen Blick darauf wirft. Nichts ist ärgerlicher als 500km zu fahren um nach 2 Minuten festzustellen, dass das nur Schrott ist. So ist es schon vielen ergangen, gerade in dem untersten Preissegment in dem du suchst.

Gruß Andreas

Dieselreiter am 22 Aug 2018 12:37:51

sebastian2706 hat geschrieben:Übrigens nochmal kurz bzgl. Spekulationen ;) Die Anschaffung eines Wohnmobils eilt nicht und will gut überlegt sein daher habe ich die Frage erst mal ins Forum gestellt.

Das ist die allerbeste Einstellung!

Vielleicht hilft dir auch unser "Werdegang" beim ersten Mobil vor nun mehr zwei Jahren:
Wir haben auch eine Lowbudget Variante gesucht, haben dann aber schnell festgestellt, dass alles unter 15T Eur (in AT) nur Ramsch war. Ich habe sicher 2-3 Monate lang alle Anzeige studiert - mehrmals wöchentlich. Dem ist zu verdanken, dass ich auf ein neues Inserat sofort reagieren konnte, das Mobil war ein Hymer Alkoven, war technisch tip-top und hatte vor allem einen 116PS TD.

Meine Empfehlung:
Natürlich auf Feuchtigkeit und Rost achten. Aber auch keinen untermotorisierten Wagen kaufen, mit 75PS sind lääähmend. Für eine Familie bietet sich ein Alkoven mit Stockbetten hinten an. Auf das Gewicht achten, in der Preisklasse gibt es einige Elnagh, die sind nicht gerade leicht. Die stärkste Zeit für den Gebrauchtmarkt ist das Frühjahr bis in den Frühsommer. Wer im Herbst oder Anfang des Jahres sucht, kann fündig werden, muss aber Geduld haben.

Tinduck am 22 Aug 2018 12:55:10

Sich mal in Mobile.de nach Hersteller Bimobil, da ist gerade ein ST 420 drin, der für euch wohl ideal wäre. Auf den Fotos sieht er ganz gut aus, das Getriebe schwächelt wohl etwas... aber irgendwas ist ja immer.

bis denn,

Uwe

sebastian2706 am 22 Aug 2018 13:25:28

Hallo Andreas, so etwas ist natürlich sehr hilfreich. Da man als Neuling einfach nicht so genau weiß wohin man schauen muss und die Erfahrung fehlt.
Wo schreibt man denn solch eine Art von Anfragen, also ob vielleicht jemand in der nähe ist, rein? Gibt es da eine extra Rubrik?

Trashy am 22 Aug 2018 13:32:36

Uiui,
Tacho mal erneuert usw.
Habe in der Bekanntschaft drei von diesen alten Möhren.
Tolle Fahrzeuge wenn man sie mal jung gekauft und dann gepflegt hat.
Aber meine Leute stecken jährlich einige Tausend Euronen in ihre Kisten oder suchen Reparateure für nicht mehr vorhandene Ersatzteile.
Also sehr gut suchen, oder besser das Budget nochmal überdenken und verdreifachen - das lohnt unter dem Strich.

Bodimobil am 22 Aug 2018 13:36:05

Schreib es einfach hier in dein Thema rein, in etwas so: Suche für PLZ xxxxx jemanden der sich mal ein Womo ansieht oder mitgeht - näheres per KN.

Gruß Andreas

Bodimobil am 22 Aug 2018 13:44:00

Ich hatte meine ursprüngliche Preisvorstellung auch noch mal kräftig hochschrauben müssen. Ein wichtiger Grund war die Ersatzteilversorgung der Fiat Technik. Ich habe im Bekanntenkreis mitbekommen was das oft für ein Aufwand ist, vor allem bei allem älter als BJ 1994 (alles vor Typ 230) --> Link

Gruß Andreas

tiefschneewikes am 22 Aug 2018 15:07:56

Hallo Sebastian,

wenn du ne alte Möhre findest und ein gutes Gefühl hast kauf so ein Teil für 6000,00 Mücken. Ich hab vor 25 Jahren einen uralten Frankia Alkoven auf Mitsubishi-Basis für 8000,00 D-Mark gekauft. Einfach um zu probieren ob das mit so einem Wohnmobil überhaupt was ist. Nach 2 Jahren, ohne irgendeine Reparatur (Schwein gehabt) für 6000,00 D-Mark wieder verkauft. Inzwischen hab ich mein fünftes Wohni.

Du kannst allerdings auch Pech haben und die 6000,00 Euronen sind futsch, weil du ne Mistkarre erwischt hast - No risk, no fun

babenhausen am 22 Aug 2018 15:35:32

Du kannst allerdings auch Pech haben und die 6000,00 Euronen sind futsch, weil du ne Mistkarre erwischt hast - No risk, no fun



Dann kannst du auch in das Spielcasino in diesen Seeräubernest im Süden Frankreichs :lol:

Wokdi am 22 Aug 2018 15:56:22

Bodimobil hat geschrieben:Schreib es einfach hier in dein Thema rein, in etwas so: Suche für PLZ xxxxx jemanden der sich mal ein Womo ansieht oder mitgeht - näheres per KN.

Gruß Andreas

er kann erst ab 10 Beiträgen auf KN's antworten :wink:

Bodimobil am 22 Aug 2018 16:25:22

Aber der mögliche Helfer kann seine Kontaktdaten in die KN schreiben

jandijk am 22 Aug 2018 18:02:49

Moin.
Wir hatten die gleiche Fragestellung.
Uns haben Kommentare wie die von teuchmc und Crossover am Ende die Geduld bewahrt.

Wenn du angefixt von der Idee "eine Womo kaufen" losziehst solltest du selbst wenn die Karre "Neu" ist wissen wo so ein Konglomerat aus einem Fiat und einem Aufbau der wenn es teuer war in einer Halle nach groben Schablonen von festangestellten und nich Dresdener Leiharbeitern kurz vor Mittag fest gespaxxxt wurde, schwächeln kann. Kurz an jeder Ecke.
Ich habe einige Tausend PKW begleitet. Womo und PKW Markt=2 Paar Schuhe.
Jeder Fähnchenhändler hat davon gehört das dir nen Womo noch blödere Leute als beim Auto auf den Hof spühlt. Völlig im Wahn kaufen die die letzte Karre die du bei "Aslan Auto-Aufbereitung " noch kurz für nen 100er von 28KG Hundehaaren hast befreien lassen. Der "halbwissende" junge vater erfreut sich noch kurz daran das Felgen und Auspuff im selben Farbton wie "Neu" strahlen...." Jaja ..technisch alles in Ordnung...machen sie mal nen Ölwechsel..."
Um einen guten Diamanten zu erkennen mußt du selber Ahnung von Diamanten haben. Deine Fragen sagen mir klar. Nein.
Ich würde dir bei schlechtem Licht und Kaffee mit Schnaps die letzte Grotte schön reden.
Ich sage dir das weil ich trotz dem Wissen , selbst einfach an einem Punkt war wo ich dann mal was kaufen wollte. Wir.
Wenn du jetzt wartest kommt der 6er.
Kannst ja mal unseren Blog lesen.
Versuch so viel es geht über Womos und die Unterschiede in der Qualität zu lernen.
Unabhängig davon das "Holzfrei" voll toll sein soll ist es schon wichtig zu wissen ob nen Womo so ne "Wochenendwasserpumpe" oder was mit Druck hat. Ob der Boiler eher was für den Sommer ist...ganz schnell sind dann die "Schmettleffs und Hobbys" raus. Auch wenn die voll gut aussehen.
Grüße

sebastian2706 am 29 Aug 2018 09:55:54

Kann jemand Modelle mit Etagenbett nennen welche auch Wintertauglich sind? Das Bimobil ST 420 ist sehr gute Empfehlung.

Tinduck am 29 Aug 2018 11:27:57

Von Eura gibts auch Alkoven mit Doppelboden und Stockbetten. Ist aber dann halt Weissware und nicht unbedingt langzeitbewohnungstauglich.
Ausserdem gibt es ältere NiBi Clou, Flair und wie sie alle heissen mit Stockbetten. Auch Concorde hat sowas mal gebaut, Carthago auch. Früher. Heute nur noch Rentnergrundrisse, die haben mehr Geld :D

bis denn,

Uwe

barnet am 29 Aug 2018 11:47:29

Tinduck hat geschrieben:VHeute nur noch Rentnergrundrisse, die haben mehr Geld

Noch, aber wie lange noch :?

sebastian2706 am 29 Aug 2018 12:40:03

Hallo Uwe, danke für die Antwort. Zwecks Budget kommt für uns sowieso nur "früher" in Betracht. Daher sind die Tipps gut und ich habe mehr Anhaltspunkte um die Suche einzugrenzen.
Viele Grüße

Beduin am 29 Aug 2018 13:11:51

Es ist natürlich schön wenn man sich solche Hochpreisigen Womo´s kaufen kann und will. Aber auch die werden viel zu teuer gehandelt und einige Bekannte von mir sind gehörig auf die Nase gefallen und mussten viel investieren :( bis sie mit ihren hochpreisigen Glücklich und Zufrieden waren. Klar, es gibt bestimmt auch einige die Glück haben. Meine Freundin Edith zB lebt seit 8 Jahren in ihrer Weißware --> Link und sie ist nur ein Beispiel von vielen.
Alles immer eine Frage der Ansprüche und des Geldbeutels

bernie8 am 29 Aug 2018 15:40:24

Hallo Sebastian,

Zunächst schließe ich mich meinen Vorschreibern in allen Punkten an.

Wir sind 5 Jahre mit einem 5500,- Euro LMC Alkoven herum gefahren und hatten mit dem Auto wirklich Glück.
Aber, das ist der schon angesprochene 6er im Lotto. (Trotzdem ca. 3000,- Euro reingesteckt.)
Ich habe mir schon viele Mobile in dieser Kategorie angesehen und das meiste war Schrott.
Vor allem morsche Aufbauten.

Da du auch nach Basisfahrzeugen gefragt hast, kann ich dir aus Erfahrung einen Tip geben.
Kaufe keinen Peugeot J5 oder Citroen! Die Ersatzteilelage ist sehr, sehr schwierig.
Weil es oben schon wieder geschrieben wurde: Ducato und Peugeot / Citroen sind Motortechnisch absolut nicht baugleich!
Ich würde am ehesten einen Duc empfehlen (aus Sicht der Ersatzteilversorgung).

Ach ja, und noch was: keinen 75 PS Motor !

Ich wünsche dir viel Glück, glaube aber dass es gerade in der aktuellen Gebrauchtmarktsituation sehr schwierig wird.

Tinduck am 29 Aug 2018 15:49:24

Beduin hat geschrieben:Meine Freundin Edith zB lebt seit 8 Jahren in ihrer Weißware --> Link und sie ist nur ein Beispiel von vielen.
Alles immer eine Frage der Ansprüche und des Geldbeutels


Deine Freundin Edith hat aber auch keinen Ehemann und zwei kleine Kinder dabei? Inbesondere letztere stellen GANZ andere Ansprüche an Womo-Möbelbau als eine erwachsene Ein-Personen-Besatzung.

bis denn,

Uwe

lilakatze am 29 Aug 2018 16:32:41

Mit Stockbetten habe ich immer mit einem Niesmann&Bischoff Clou geliebäugelt! Die sind einfach toll und weil sie so alt sind, auch günstig zu haben. Einziges Problem: die meisten sind ohne Gurte hinten oder nur mit Beckengurt und ohne Kopfstützen. Daher ist es bei uns auch das Nachfolgemodell, ein Flair, geworden. Aber es gibt schon tolle Clous mit Stockbetten! Und wenn man viel Glück hat, findet man auch einen, in dem ein Vorbesitzer Gurtböcke nachgerüstet hat... einfach mal suchen!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hilfe beim Kauf
Dethleffs Advantage 5431 Baujahr 2003
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt