Dometic
luftfederung

Reifenplatzer beim Fiat Ducato Weinsberg 1, 2, 3, 4


PittiC am 24 Aug 2018 17:11:45

sternezaehler hat geschrieben:Habe schon öfter Wohnmobile mit Transporterreifen gesehen. Vorwiegend Continental. Es ist mir unverständlich, dass ein Reifendienst die Wohnmobilkundschaft nicht über den Unterschied eines Transporterreifens zum Wohnmobilreifen aufklärt.
Der Unterschied: Wohnmobilreifen sind Seitenverstärkt. Mehrkosten 10-20 €/Reifen!


Zitat aus einem Beitrag eines großen Wohnmobil Portals:

" Die wichtigsten Kriterien für die Reifenwahl sind das Format, der Last- und der Geschwindigkeits-Index. Das Format muss natürlich exakt stimmen, der Last- und Geschwindigkeits-Index muss mindestens gleich groß oder höher sein. Ob C- oder CP-Reifen, spielt eigentlich eine untergeordnete Rolle."

Sebastiane am 24 Aug 2018 19:29:25

CP Reifen sind in der Tat etwas anders als C Reifen, denn CP Reifen kalkulieren die Überladung von Wohnmobilen in gewissem Ausmaß mit ein :lol: Man kann es nennt wie man will, Seitenverstärkt z.B., sind sind etwas robuster konstruiert um mit dem täglichen Leben am Limit klarzukommen...daraus entstehen dann auch Reifendruck Empfehlung von 5,5bar :roll:

Fakt ist, egal was in den Papieren eingetragen ist, egal welcher Index, C oder CP, man darf und kann absolut alles am Fahrzeug montieren sofern zumindest die Größe mit den Papieren (CoC) übereinstimmt und Gechwindigkeitsindex und Traglast größer gleich Achslast bzw. bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit.

Reifenbindung gibt es nur bei manchen Motorrädern.

Es muss noch nicht einmal ein C oder CP oder LT Reifen sein obwohl das in den Papieren steht, die Traglast musst entsprechend der höheren eingetragenen Achslast ausreichend sein.

lwk am 25 Aug 2018 18:49:42

Hallo, leider ist die wichtigste Frage bisher nicht beantwortet worden: welche Art Ventil war verbaut.
Gummiventile, also die, die man von den PKWs kennt, können am Übergang zur Felge undicht werden. Wenn man das Venil bewegt, hört man es zischen, Luft tritt aus, da ist es dann auch schon eine Sekunde vor 12 Uhr! Abhilfe bringen auch die metallverstärkten Ventile nicht, für Abhilfe sorgen nur die massiven Metallvwntile.

Menkehorstbecker am 26 Aug 2018 14:06:23

Hallo Lenore,
Reifendrucksensoren sind eine gute Idee und kosten nicht die Welt. Tiremoni wird oft positiv erwähnt, ich selbst habe das System von ELV. Reifendruck und Temperatur werden ständig überwacht. Man muss auch nicht regelmäßig zur Tankstelle fahren und sich die Finger beim Luftdruckmessen schmutzig machen, und die Reifen sind dann ggf.auch schon warmgefahren worden.
Zumal ich auch die Erfahrung gemacht habe, dass der Luftdruck auch schon mal an den Tankstellen nicht immer korrekt angezeigt wird, je nach Wartung. Zu warnen ist auch vor preiswerten Reifenfüllern, die manchmal in Baumärkten verkauft werden. Ich hatte mal ein Exemplar, das zeigte 0,7 bar zuviel an, d.h. es fehlte dann anschließend Luft im Reifen.

Viele Grüße
Thomas

Gast am 26 Aug 2018 14:48:46

Ich finde es erstaunlich, dass der TE die Fragen nach Format und gefahrenen Luftdruck nicht beantwortet.

Grüße, Alf

berny2 am 26 Aug 2018 23:11:20

sternezaehler hat geschrieben:Es ist mir unverständlich, dass ein Reifendienst die Wohnmobilkundschaft nicht über den Unterschied eines Transporterreifens zum Wohnmobilreifen aufklärt.

Vielleicht hatte der Kunde nicht gefragt... :roll:

achim49 am 27 Aug 2018 09:09:49

Ein Hallo an alle.

Ich lese das alles mit Interesse, es ist aber wie immer ein Gemisch aus Vermutungen, Verdächtigungen usw. da ist jede Aussage möglich.
Frei nach Kafka ..wo alles wahr ist, auch das Gegenteil.
Wenn der Eröffner nicht alle Fakten benennt, dann sind nur Spekulationen möglich, echte Hilfe oder Hinweise in die richtige Richtung sind unmöglich.
Deshalb meine Bitte an alle, die hier Hilfe suchen, nennt alle Fakten, ihr macht es einfacher und es geht in die von euch gewünschte Richtung.

Aber den immer wieder auftauchenden in verschiedener Form geäußerten Vorwurf : der Unwissende habe nicht, oder nicht richtig bei dem Fachmann ( hier Reifenhändler ) gefragt finde ich falsch. Das ist eine "Bringschuld" keine "Holschuld".
Derjenige der sich als Fachmann darstellt oder sieht hat aufzuklären und zwar umfassend. Der unwissende ( hier Reifenkäufer ) kann unmöglich wissen wonach er alles fragen sollte.
Es ist eine "Du Depp Formulierung" wenn man feststellt - das hättest du fragen müssen - , und das sollten wir untereinander lassen.

Eine informative Runde weiterhin.

Trashy am 27 Aug 2018 09:17:18

sternezaehler hat geschrieben: Reifendienst die Wohnmobilkundschaft nicht über den Unterschied eines Transporterreifens zum Wohnmobilreifen aufklärt.
Der Unterschied: Wohnmobilreifen sind Seitenverstärkt. Mehrkosten 10-20 €/Reifen!


Muss er ja auch nicht, denn für WoMos sind keine besonderen Reifen vorgeschrieben.
Ich fahre auch nur Transporterreifen. Insbesondere im Winterbetrieb sähe es mit 215er CP eher mau aus.
Die CP Reifen haben auch nur bei Urlaubsmobilen einen Sinn, die kaum bewegt werden.
Wenn der TO, wie wir, ganzjährig öfter unterwergs ist macht es auch für ihn wenig Sinn.
Ferner macht auch der Transporterreifen kaum nach 12 Monaten die Grätsche.
Wenn der Luftdruck in Ordnung war und das Gewicht auf dem Rad auch, könnte der Reifen irgendwo schleifen oder die Felge ist defekt.

sternezaehler am 27 Aug 2018 19:14:35

Warum machen CP Reifen nur für Wenigfahrer Sinn? Das erschließt sich mir nicht! Wenn das Womo steht ist es wesentlich leichter als in Benutzung.
So ist auch der Unterschied erklärbar. Wie oft fährt ein Transporter mit 100% Auslastung??? und das Womo?
Die Seitenverstärkung ist als zusätzliche Sicherheit zu sehen, nicht mehr und nicht weniger.


Den Sicherheitaspekt sollte jeder für sich selbst bewerten...

mowgli am 27 Aug 2018 19:30:35

Die verstärkten Flanken sind wichtig bei langen Standzeiten wegen Standplatten. Transporter sind jeden Tag in Bewegung, egal wie schwer. Womo stehen in der Regel mehere Tage/ Wochen und bekommen mehr oder weniger starke Standplatten und deshalb diese verstärkte CP Reifen.

Duc1302 am 27 Aug 2018 21:12:16

KudlWackerl hat geschrieben:Ich finde es erstaunlich, dass der TE die Fragen nach Format und gefahrenen Luftdruck nicht beantwortet.

Grüße, Alf


Genau auf die Antworten warte ich eigentlich auch ...

rkopka am 27 Aug 2018 22:25:08

sternezaehler hat geschrieben:Wenn das Womo steht ist es wesentlich leichter als in Benutzung.

Leichter ja, aber wesentlich ? Meins steht mit vollem Tank, Wasser je nach letzter Benutzung, Abwasser leer und nur mögliches Sportgepäck und etwas Lebensmittel kommen raus. Da wird der Unterschied kaum 3-4% ausmachen. 4 Personen nochmal 10%.

RK

christiancastro am 28 Aug 2018 00:30:22

Mag sein das ich das falsch lese, aber ich glaube der TE sucht Erfahrungen und Tipps für Reifendrucksensoren.

weinsbergi am 28 Aug 2018 20:23:04

Also, folgende Reifen sind auf dem Womo:
Continental 215/70R15 CP
Reifendruck vorne war 5,5 bar
Die Antwort vom Gutachter haben wir noch nicht.
Auf jeden Fall werden wir Drucksensoren anschaffen.
Wir haben in Frankreich erst an der 3.Tankstelle einen Funktionierenden Luftdruckmesser/Pumpe gefunden.
Grüße von Lenore

Duc1302 am 28 Aug 2018 20:57:37

Ich sag mal so:
Für vorn war der Reifendruck zu hoch.
Kann sein, dass sich dadurch deine Reifenaufstandsfläche so weit verkleinert hat, dass der Reifen in der Mitte der Lauffläche stark überhitzte.
Daraus kann dann der Reifenplatzer resultieren.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Schimmel in neuem Knaus Box Star
Kastenwagen und Parken 5,5 oder 6m
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt