Dometic
cw

Wechselrichter 300 watt ebike Ladegerät 1, 2, 3


lwk am 30 Aug 2018 18:22:23

Warum nochmal für teuer Geld ein zusätzliches Ladegerät kaufen?
Das 230V Ladegerät ist doch beim E-Bike dabei.
Ausserdem ist, wie weiter oben bereits geschrieben, der Zigarettenanzünder mit der Stromentnahme überfordert!!

thomker am 01 Sep 2018 08:37:14

Moin,

gebe folgendes zu bedenken: Habe 2 e Bikes a 500 Wh Akku. Wenn die beide leer sind und geladen werden, verbrauchen die auf der 12 V Seite ca 40 Ah je Akku aus den Bordbatterien also insg. 80 Ah.
Dann ist bei 2x100 Ah Bleiakku schnell Schluss mit Kaffee, Eierkocher, Fön usw.
Ergo: Laden im Stand über WR möglich, aber sehr eingeschränkt, weil nach einer Ladung von 2 Akkus haben die Bordbatterien fast fertig. Solarpaneel mit 2x100 WP bringen max 6-8 Ampere bei Sonnenschein, das reicht auch tagsüber nicht, den entnommenen Strom auszugleichen, und ja ich weiß: kann auch schon mal mehr reinkommen bei optimalen Bedingungen, aber wann hat man die und wie lange?

Entnahmestrom auf der 12 V Seite 16 Ampere/Akku, Ladestrom 4 Ampere bei 42 V.

Gruß

Thomas

andwein am 01 Sep 2018 10:44:01

thomker hat geschrieben:....gebe folgendes zu bedenken: Habe 2 e Bikes a 500 Wh Akku. Wenn die beide leer sind und geladen werden, verbrauchen die auf der 12 V Seite ca 40 Ah je Akku aus den Bordbatterien also insg. 80 Ah. Dann ist bei 2x100 Ah Bleiakku schnell Schluss mit Kaffee, Eierkocher, Fön usw. Gruß Thomas

Da hast du vollkommen recht, so sehe ich das auch! Diese Rechnung gilt für jeden Blei-Akku Anwender, OK die Lithium-Benutzer sind hier außen vor. Egal wie man die E-Bike-Akkus aus den Bordbatts lädt, über WR oder DC-Wandler, Wandlerverluste haben beide.
Gruß Andreas

Kallmi am 01 Sep 2018 11:24:00

Noch ein kleiner Hinweis zu den Wechselrichtern.
Meiner kann Sinus, 600W Dauer und 1200W Spitze.
Habe ihn jetzt schon 7 Jahre und 2x hat er fürchterlich gesponnen.
Sobald ich ihn einschaltete kam das sehr laute Störungssignal.
Das hat sich dann aber nach ca. 24h wieder von selbst erledigt.
Wieso und warum kann keiner sagen, selbst angebliche Experten nicht.
Aber ich habe über mein eigenes Verhalten nachgedacht und beachte jetzt folgendes ganz genau.
Erst das Gerät ausschalten und dann den Stecker ziehen.
Bin mal gespannt ob ich da mit dem Wechselrichter einig bin.

mafrige am 01 Sep 2018 12:34:48

thomker hat geschrieben:....gebe folgendes zu bedenken: Habe 2 e Bikes a 500 Wh Akku. Wenn die beide leer sind und geladen werden, verbrauchen die auf der 12 V Seite ca 40 Ah je Akku aus den Bordbatterien also insg. 80 Ah. Dann ist bei 2x100 Ah Bleiakku schnell Schluss mit Kaffee, Eierkocher, Fön usw. Gruß Thomas

andwein hat geschrieben:Da hast du vollkommen recht, so sehe ich das auch! Diese Rechnung gilt für jeden Blei-Akku Anwender, OK die Lithium-Benutzer sind hier außen vor. Egal wie man die E-Bike-Akkus aus den Bordbatts lädt, über WR oder DC-Wandler, Wandlerverluste haben beide.
Gruß Andreas


Das ist aber ganz überspitzt.
Ich lade 2 E-Bike Akku 400 Wh von Bosch.
- ich lade die E-Bike täglich nach der Fahrt, das sind dann aber höchsten 20-30 % Verbrauch, damit fahren wir ca. 20-30 km, also durchschnittlich 2* 80 Wh - 120 Wh nachladen (160 - 240 Wh zusammen, mit Verlust = 300 Wh)
- Solar haben wir 2* 100 WP Mono, dazu 2* 95 Ah AGM Batterien, da kommen im Sommer schon bei 6h Sonne * 120 -160 Wh ca. 1 KW zusammen, die wir nicht verbrauchen …
- wenn es Regnet fahren wir auch kein E-Bike … und laufen auch mal … mit Regenschirm :lol:

sternleinzähler am 03 Sep 2018 01:07:37

Meine Daten sind ähnlich.
Dazu kommt, dass meine Dame mit dem größeren 400er Akku weniger fährt wie ich mit meinem 300er.
Die Notwendigkeit des Nachladens ergibt sich so meist nur für einen der Akkus am Tag.
Wechselrichter mit 1500W.
Bisher reicht es :D .

thomker am 04 Sep 2018 12:11:26

Hallo Gerd und Wolfgang,

das stimmt natürlich alles. Wenn die Akkus nur halb leer wieder geladen werden, brauchen die auch nur den halben Strom (Ah).

Hatte das nur geschrieben, weil ich die Messungen selber gemacht habe und die Erfahrung habe, dass einige Kollegen (vielleicht nicht hier?) ein Problem damit haben, die Ladeleistung von 4 Ampere bei 42V umzurechnen auf 12V + Wandlerverluste. Sollte also nur grob helfen, den Strombedarf von e-Bike Akkus ungefähr abschätzen zu können.

Gruß
Thomas

mafrige am 04 Sep 2018 14:04:39

thomker hat geschrieben:Hallo Gerd und Wolfgang,

das stimmt natürlich alles. Wenn die Akkus nur halb leer wieder geladen werden, brauchen die auch nur den halben Strom (Ah).

...

Gruß
Thomas


Thomas ich kenne auch einen, der fährt richtige Touren (so 30-40 km und zurück), da müsste man aber 3-4 h im Sattel sitzen , dass machen wir aber nicht, wir sind Rentier aber keine Renntiere :lach:
Lieblingsbeschäftigung meiner GG Einkaufen, etwas ansehen und essen fahren … :wink:
Bisher mit dem Fahrrad, aber gefühlt werden die Berge immer höher, steiler und der Gegenwind stärker, muss wohl am Klimawandel liegen (Ausdehnung?) :lol:

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter ins 220V Bordnetz integrieren ???
EFOY Brennstoffzelle Comfort 80i Set
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt