Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Wechselrichter 300 watt ebike Ladegerät 1, 2, 3


roookie am 23 Aug 2018 10:08:11

Hallo,
ich komme irgendwie nocht weiter.
Ich habe hier ein Wechselrichter:
Input 12-15v 35a
Output 230v 1,5a

Mein Ladergerät vom Ebike:
Eingang 220v 1,4a
Ausgang 42v 4a

Ich habe 2x 100ah Aufbaubatterien und eine 75 Watt Solaranlage.

Ich hätte zwei fragen:
1. Kann ich mein Ebike Akku während der Fahrt laden, indem ich den Wechselrichter auf den Zigarettenanzünder einstecke (Starterbatterie)?

2. Kann ich auch den Akku laden wenn ich frei stehe (Aufbaubatterie) und wieviel Energie zieht der Akku aus den Aufbaubatterien?

Vielen Dank

Dieselreiter am 23 Aug 2018 10:24:59

roookie hat geschrieben:1. Kann ich mein Ebike Akku während der Fahrt laden, indem ich den Wechselrichter auf den Zigarettenanzünder einstecke (Starterbatterie)?

Nein, du brauchst ca. 30 Ampere bei 12 Volt, der Zigarettenanzünder ist mit höchstens 20 A abgesichert - die meisten Stecker dürfen nur bis 15A belastet werden (schon 10A lassen den Stecker sehr heiß werden).

roookie hat geschrieben:2. Kann ich auch den Akku laden wenn ich frei stehe (Aufbaubatterie) und wieviel Energie zieht der Akku aus den Aufbaubatterien?

300W Ladegerät brauchen am WR ca. 360W (ca. 20% Verlust), das sind bei 12V die schon genannten 30 Ampere.

Die 75WP Solarpanele liefern in Mitteleuropa im Hochsommer zu Mittag bei Sonnenschein höchstens 5 Ampere. Bleiben noch 25 Ampere, die aus der Aufbaubatterie genommen werden. Wenn du sonst keine Verbraucher hättest, dürftest du höchstens 4 Stunden lang laden, damit die 50% Entladegrenze der Batterien nicht unterschritten werden.

A knappe G'schicht.

HobiTobi79 am 23 Aug 2018 11:26:28

Moin.....hilft Dir vielleicht jetzt nicht aber, ich Frage mal die Experten weil solche Fragen immer wieder auftauchen. Warum den Umweg über Wechselrichter? Kann man da nicht einen DC-DC Wandler verwenden?

Fragend :gruebel:
(Sir) Tobi

roookie am 23 Aug 2018 12:48:47

Ok
Danke für eure Hilfe und die Infos.
Thx

roookie am 23 Aug 2018 14:57:59

Verstehe ich das dann richtig,
das ich den Wechselrichter direkt mit einer 10mm2 Leitung und mit 30-40A Sicherung direkt an die Batterie anschliesse.
Und dann den Akku während der Fahrt laden kann.
Oder muss ich noch mehr Beachten.
Die Lichtmaschine müsste 120A leisten.

Big THX

Kallmi am 23 Aug 2018 17:44:19

Das Laden vom E-Bike über einen Wechselrichter kann zwar theoretisch betrachtet werden, aber in der Praxis sieht es dann ganz anders aus. Unterschiedliche Motoren haben unterschiedliche Ladegeräte. Es kommt glaube ich auch besonders auf den Einschaltstrom vom Ladegerät an. Ich hatte da am Anfang große Probleme. Jetzt habe ich seit Jahren einen Wechselrichter mit reiner Sinuskurve, 600W Dauerlast und 1200W Spitzenlast.
So ähnlich wie:
--> Link

mafrige am 23 Aug 2018 18:56:05

roookie hat geschrieben:Verstehe ich das dann richtig,
das ich den Wechselrichter direkt mit einer 10mm2 Leitung und mit 30-40A Sicherung direkt an die Batterie anschliesse.
Und dann den Akku während der Fahrt laden kann.
Oder muss ich noch mehr Beachten.
Die Lichtmaschine müsste 120A leisten.

Big THX


Auch ich habe 2x 95 Ah AGM Batterien mit 200 WP Solar-Module. Als Wechselregler benutze ich den "ECTIVE TMI102 Power-Inverter 1000W/12V Wechselrichter mit NVS" hier: --> Link
Der hat kein echten Sinus und damit betreibe ich Kaffeemaschine (860W), Eierkocher (480W), Staubsauger (950W) und lade jetzt auch die beiden Bosch Aktiv Line (Bauj.2018-400Wh) E-Bike Akku über das mitgelieferte Bosch-Ladegerät.
Es funktionieren auch 230 V TV und Selfsat-Snipe V3 über 230V < 12V Netzteil damit. Im Wohnmobil habe ich natürlich die Snipe und TV über 12 V angeschlossen! :lol:
Die neuen Sinusähnlichen Wechselrichter haben viele feine Abstufungen und mit den älteren Geräten kann man sie nicht mehr vergleichen, sie kommen den echten Sinus immer näher … 8)

kamikaze am 23 Aug 2018 20:08:58

Mein Ladegerät fürs E-bike braucht zuhause an 220V 6 Stunden, um einen 617Wh Akku von leer auf voll zu bringen. Das sind für mich ca 100W pro Stunde. Deswegen habe ich mal das Ladegerät an den 220V Ausgang meines 650W Inverters angeschlossen. Laden während der Fahrt geht absolut problemlos. Akku wird voll geladen.
Günter

Dieselreiter am 23 Aug 2018 21:38:19

roookie hat geschrieben:das ich den Wechselrichter direkt mit einer 10mm2 Leitung und mit 30-40A Sicherung direkt an die Batterie anschliesse.
Und dann den Akku während der Fahrt laden kann.
Oder muss ich noch mehr Beachten.

Du meinst aber noch immer den Startakku, nehme ich an? Das ist zwar grundsätzlich möglich, aber den WR verkabelt man normalerweise mit der Aufbaubatterie - du willst ja u.U. auch im Stand laden.

Noch ein Wort zum WR als Stromquelle an sich: Ich bin kein E-Bike Kenner, aber soweit ich weiß, arbeiten die mit 10-12 Zellen, also 36-44 Volt. D.h., es muss ein Ladegerät her, dass entweder von 12V rauf oder von 230V runter umwandelt. Das geht nur mit Verlust. Wenn man jetzt einen WR einsetzt, dann hat man zuerst einen Verlust (von ca. 20%) beim Umformen auf 230V und dann noch einmal den Verlust vom Ladegerät. Warum nicht gleich ein Ladegerät mit 12V Eingangsspannung kaufen? Im Modellbau Bereich kriegt man solche Ladegeräte für 60-100 Euro.

Kallmi am 24 Aug 2018 13:27:33

............20% Verlust

Wer ein E-Bike hat, hat auch ein 220V Ladegerät, und wer ein Womo hat, hat meist auch einen Wechselrichter.
Bevor ich jetzt mühselig ein anderes Ladegerät suche und womöglich noch Stecker basteln muss, nehme ich lieber 20% Verlust in Kauf.
Außerdem sind diese theoretischen 20% nicht wirklich spürbar und den Wechselrichter kann ich mehrfach verwenden.

roookie am 24 Aug 2018 14:21:17

Hallo, vielen Dank für die Infos und Praxistips.

Habe mich jetzt entschlossen den WR an die Wohnraumbatterie anzuschliessen.
Und einen vernünftigen 600watt Sinus WR zu kaufen.
Das mit dem 12Volt Ladegerät finde ich auch sehr Interssant, habe aber noch keinen gefunde.

Vielen Dank

Dieselreiter am 24 Aug 2018 14:51:35

Kallmi hat geschrieben:Außerdem sind diese theoretischen 20% nicht wirklich spürbar und den Wechselrichter kann ich mehrfach verwenden.

Ein paar Prozent hier, ein paar Prozent da, ... wenn der typische Womo Fahrer 20% mehr Strom braucht, ist das egal, wenn er 20% mehr Gewicht hat, ist das egal, aber kaum braucht die Kiste 20% mehr Sprit, geht das Gejammer los. :lach:

wumbor am 25 Aug 2018 10:37:50

Hallo rookie
hab eins für Bosch
Bosch Ladegerät 12V DC-DC Travel Charger 0275007914 EAN: 4047025332286
wird scheinbar nicht mehr produziert - evtl gibt es noch Restbestand bei einem Händler


Gruß
wumbor

Inselmann am 25 Aug 2018 10:49:15

roookie hat geschrieben:Hallo, vielen Dank für die Infos und Praxistips.

Habe mich jetzt entschlossen den WR an die Wohnraumbatterie anzuschliessen.


Wenn dein Motor laeuft dann sind die Wohnraumbatterie und die Starterbatterie sowieso VERBUNDEN (ueber das Trennrelais, sonst wuerde die Wohnraumbatterie ja nicht geladen werden). Also wenn du waehrend der Fahrt mit dem Wecheselrichter laden willst, dann kann der an der Aufbaubatterie angeschlossen werden.
Macht auch mehr Sinn, denn der Wechselrichter kann dann auch fuer andere Dinge verwendet werden wenn der Motor aus ist. So ein Wechselrichter kann dir schnell die Starterbatterie leer ziehen ohne Motor an und du kannst nicht mehr den Motor starten.

Ich wuerde mal ueberlegen ob nicht bisschen mehr Solar aufs Dach passt.

caradoroland am 25 Aug 2018 17:49:23

roookie hat geschrieben:Habe mich jetzt entschlossen den WR an die Wohnraumbatterie anzuschliessen.
Und einen vernünftigen 600watt Sinus WR zu kaufen.
Das mit dem 12Volt Ladegerät finde ich auch sehr Interssant, habe aber noch keinen gefunde.


Ich habe ein 12 V Ladegerät von BOSCH ergattert auf ebay.

Das Resultat war negativ, keine Aktion, keine Wirkung, weshalb ich mir einen wesentlich günstigeren WR 600er Dauerleistung mit 12V Anschluß gekauft habe.
Ergebnis: Autark laden des E Bike Akku möglich über Solar und 2 Stk Aufbaubatterien kommt Power an. Gegen Abend wenn über Solar nichts mehr ankommt ist auch mal Schluß mit laden. Aber tagsüber gehts schon.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter ins 220V Bordnetz integrieren ???
EFOY Brennstoffzelle Comfort 80i Set
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt