Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Vorzeit Kampa Motor Rally Air 1, 2


Fahrtrainer am 27 Aug 2018 18:18:32

Hallo zusammen,
wir möchten uns ein Vorzelt zulegen. Konkret oben benanntes.
Wir haben eine Fiamma F45 S, 4 Meter an unserem Mobil verbaut. Kederlänge ist 398 cm.
Hat von euch jemand das 390er in Gebrauch? Bin mir nicht sicher ob es passt. Der Online-Händler meint, es benötigt eine Gesamtkederlänge von 405 cm. Links und rechts sind jedoch zusätzliche Übergänge von je 7,5 cm angebracht. Wenn man eine Seite überhängen lassen würde käme man auf 397,5.
Würde also passen. Die Frage ist, kann man das Dreieck überhängen lassen, also nicht in den Keder einziehen?

Gruß
Guido

elias-04 am 27 Aug 2018 22:43:00

Ich war heute auf der „Caravan“ in Düsseldorf und habe mir auch die Vorzelte für Wohnmobile von Kampa angesehen. Das von Dir genannte, 390 cm breite Zelt heißt in der neuen Version „Motor Grande Air Pro “ und hat jetzt 300 cm Tiefe. Die „Motor Rally Air Pro“ sind nun bei 250 cm Tiefe nur noch in 260 cm oder 330 cm Breite erhältlich. An keinem waren die seitlichen, dreieckigen Überhänge, die kleine Lüftungsnetze zur Vermeidung von Kondenswasser abdecken sollten, mehr vorhanden. Diese gibt es nur noch bei den für Wohnwagen ausgelegten Vorzelten. An älteren Versionen für Wohnmobile – so meine kurze Recherche im Netz – sind diese wohl noch vorhanden. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass die Stabilität des Zeltes durch das nicht eingezogene Stück beeinträchtigt wird (allenfalls die Durchlüftung), letztlich sollte das aber ein fachkundiger Händler beantworten können. Vielleicht hilft das bei der Entscheidung: die neuen 390 cm breiten Zelte kosten je nach Höhe zwischen 1.250,00 und 1.500,00 Euro.
Grüße aus Düsseldorf
Achim

Fahrtrainer am 28 Aug 2018 08:57:46

Guten Morgen Achim,
vielen Dank für deine Recherche vor Ort.
Ich wusste gar nicht, dass es eine 2019er Version gibt. Habe noch einen Fachhändler angeschrieben aber noch keine Antwort.
Habe mir das 330er beim großen O angeschaut. Da sah es so aus, als wenn rechts und links eine Art Gurt mit Öse im Keder verlaufen.

Gruß
Guido

crossover0480 am 28 Aug 2018 09:46:42

Hallo,

wir haben ein 2018er Kampa Motor Rally Air Pro 390 XXL.

Am Wohnmobil ist eine Fiamma F65S Dachmontage verbaut mit 4m Keder.

Es gibt KEINE Uebergaenge/Dreiecke. Die gibt es fuer die Rally Air Pro-Reihe, welche fuer die Wohnwagen gedacht sind. Fuer Wohnmobile (Motor Rally ....) gibt es die Belueftungsueberhaenge nicht. Und es stimmt, ein kleiner Teil des Keders, welcher uebersteht, haengt hinten an der Markise raus (ca. 5-7cm). Das beeintraechtigt aber nicht die Stabilitaet des Zeltes etc.

Worauf musst du achten? Die Anbauhoehe des Zeltes sollte gut gewaehlt sein, wir haben das hoechste moegliche Modell und es ist quasi zu kurz. Wir sind zufrieden, aber der "Schmutzlappen" unten haengt ein wenig in der Luft obwohl er voll aufliegen sollte. Was noch? Achja, das Packmass und Gewicht ist nicht zu unterschaetzen, der Platz im Wohnmobil sollte schon vorhanden sein. In einen Doppelboden bekommen wir es nicht rein. Achja, die Markise ging beim letzten Aufbau nicht in vollstaendig in die Kassette zurueck. Es blieb ein Spalt offen. Das ist ein wunderbare Angriffsflaeche fuer den Sturm und natuerlich ein zerrendes Zelt im Sturm. Da waren wir ganz schoen unsicher, obwohl alles perfekt gehalten hat.

Nach Ruecksprache mit Fiamma sowie mit Kampa hat man uns zur Montage einer separaten Kederleiste geraten. Die Markise ist auf Dauer nicht fuer diese Belastungen ausgelegt, die Montagepunkte am Dach werden schon arg beansprucht, das das Zelt zwar steht, aber bei Dachmontage doch "nach unten" gezogen wird durch die Befestigung mit den Heringen. Der Zug geht quasi nach unten (bei uns wohl bedingt durch die Hoehe). Wir muessen aber darauf achten das die Kederleiste nicht zu weit unten ist, da sonst ein Luftschlauch die Tuer teilweise blockiert.

Zubehoer:
- Absolut zu empfehlen ist 1 Licht (Sabre Light). Manche kaufen gleich die vollen 3 Leisten, aber 1 ist absolut ausreichend.
- Ein MUSS ist quasi der Dachhimmel. Das Kondenswasser tropft doch ganz schoen. Aber mit gut Lueften ist ein grossteil davon erledigt. Ein wenig tropft es aber doch.
- Die haengbaren Faecher...die sind gut wenn das Wohnmobil oben gut abschliesst mit dem Zelt und kein Regenwasser die Wohnmobilwand runterlaeuft. Das ist bei uns, bei Nutzung der Markise als Zeltbefestigung, eben nicht gegeben. Deshalb haben wir die Finger davon gelassen.
- Limpet Fix, gute Idee, haben wir. Vorher unbedingt mit EINEM im unteren Bereich antesten. Zahlreiche Nutzer melden Verfaerbungen der Oberflaeche, welche nicht mehr revidierbar sind. Auch nicht mit Poliermittel oder "magischen Schwaemmen" oder sonstwas.
- Zeltboden, sinnvoll, werden wir holen. Aber keinen der voll abdichtet, die werden zudem immer mehr verboten (aus unserer Erfahrung). Beim letzten Sturm lief uns viel Wasser vom Platz aus ins Zelt, da haette ich alles abbauen muessen wenn der Boden "dicht" gewesen waere.
- neue Heringe, kauf zumindest fuer die Ecken und die Sturmbaender ein paar gescheite. Die Plastikteile sind fuer den Anfang gut, aber die rocken nicht wirklich was weg.
- Sturmbaender - getestet in Daenemark bei nem krassen Sturm am Meer. Haben sich bewaehrt. Daumen hoch, auf jeden Fall kaufen.
- elektr. Pumpe...wers mag. Meine beiden Jungs (3/6) pumpen gerne an und ich klemm die restlichen 3-4 psi in den Schlauch.

Maengel (auch oft auftretende gemaess den Foren im Netz):
Checke die Fenster und Insektengaze sehr genau. Bei uns war ein Fenster inkl. Insektengaze gerissen. Ab zum Haendler, reklamiert. Das Seitenteil wurde zurueckgeschickt, Ersatz kam innerhalb von 2 Wochen. Im Urlaub aufgebaut, festgestellt das die uns die falsche Seite gesendet hatten. :| Wieder lauferei um das zu regulieren. Naja... was solls.
Das schwarz des Stoffes wird wohl relativ fix blass. Naja, bei uns noch nicht, aber mal sehen wie es wird.
Druck auf den Schlaeuchen, im Sommer bei Megahitze haben wir nur 7-9 psi reingepumpt, im Fruehjahr bei kuehlen temperaturen die anvisierten 10-11psi, nix geplatzt etc. Undichtigkeiten...sind uns bis jetzt nicht aufgefallen. Bei uns sammelt sich auch unten an den Schlaeuchen das Wasser bei Regen, keine Ahnung warum. Ist nicht viel, wir leben damit.

All in All... geiles Zelt, aufgestellt in weniger als 25 minuten mittlerweile. Abgebaut in ca. 10 minuten. Der Hammer. Vergroessert den Wohnraum sehr gut.

Unser Wohnmobil ist nur relativ hoch, unterhalb des WoMos abdichten geht kaum... weshalb heizen ein Problem wird.

So long,

Crossover0480

Fahrtrainer am 28 Aug 2018 13:02:28

Super! VIELEN DANK für den ausführlichen Erfahrungsbericht.
Ich hoffe mit meiner Markise gibt's keine Probleme. Habe eine vorgebaute Fiamma.

Gruß
Guido

crossover0480 am 28 Aug 2018 14:01:09

Fiamma hat erklaert das die integrierte Kederleiste lediglich fuer das Fiamma-eigene Vorzelt geplant ist (Gewicht etc.). Die Markise steht dabei ja ohnehin auf den Stuetzbeinen, weshalb die Befestigung kaum belastet wird. Klar wollen die damit ihre eigenen Produkte boosten, aber du solltest nachsehen
a) wieviel Befestigungspunke hat deine angebaute Markise?
b) sind diese mit ausreichend breiten Ankerplatten auf der Innenseite befestigt?

Denn es ist fuer das Material belastend das Zelt in die Keder einzuziehen und die Markise einzuziehen und dann noch die Zeit bis aufgepumpt ist. Da haengen dann einige Kilo an der Markise. Auch bei einer angehaengten duerfte dann, langfristig gesehen, undichtigkeiten an den Haltepunkten auftreten aufgrund der mechanischen Einwirkung (abhaengig natuerlich wie oft und wie lang du das Vorzelt nutzt).

Ich arbeite da mit meiner Frau zusammen. Fahre die Markise aus und stelle Sie auf die Stuetzbeine. Dann sichere ich mit zwei Heringen die Fuesse der Markise. Dann ziehen wir ein. Dann klappt meine Frau die Stuetzbeine wieder ein waehrend ich die Markise auf meiner Schulter halte. Und dann kurbelt meine Frau sie rein waehrend ich unterstuetzend die Markise halte bis zur Kassette. Somit schonen wir zumindest ein wenig die Markise. :ja:

Ich rate auf jeden Fall eine separate Kederleiste an die Wand unterhalb der Markise anzubringen.

So long,

Crossover0480

Fahrtrainer am 28 Aug 2018 17:32:23

Bezüglich der Befestigungspunkte meiner Markise muss ich mal nachschauen. Hab's Mobil gerade nicht griffbereit. Weiß aber, dass die Markise in einer am Fzg. befestigten Aluschine sitzt. Der Wind hat schon ordentlich dran gerüttelt. Ist bisher noch nix passiert.
Eine separate Kederleiste müsste ja dann auch ordentlich verschraubt werden um den Kräften Stand zu halten.

Gruß
Guido

knutschkugel am 30 Aug 2018 15:28:45

Ja eine separate Kaderschiede macht schon Sinn .
Aber dann wird auchbdas einziehen vom Zelt schwieriger .....

Fahrtrainer am 30 Aug 2018 15:48:19

Ich habe nochmal beim Händler wegen dem 390er Vorzelt in meiner 398 cm Kederleiste abgefragt. Benötigte Kederlänge wie gesagt 405 cm inkl. der beiden "Einzugschnippel"

Hier die Antwort:
...ich weiß von Kunden, die den Einzugskeder auf beiden Seiten des Zeltes „entfernt“ haben. Dann passt die Einzugslänge. Bisher hat mir noch keiner der Kunden von Problemen berichtet. Da es jedoch eine Änderung am Zelt ist, kann es bei Garantiefällen schwierig werden. Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und verbleibe...

Wird wohl doch eher das 330er werden.

Gruß
Guido

Fahrtrainer am 30 Aug 2018 15:49:35

Ach ja....es sei denn ich lasse mir eine separate Kederleiste anbringen. Dann kann ich's ja anpassen

paul54 am 30 Aug 2018 16:00:41

Hallo Guido,
ich möchte noch das Kampa Driveaway empfehlen.
Der Vorteil ist, das du jederzeit mit dem Womo mobil bleibst. Kederadapter abziehen, Das Zelt bleibt stehen und du kannst das Womo zum Einkaufen, Entsorgen oder für Ausflüge nutzen.
Ein weiterer großer Vorteil ist das du den Abstand zwischen Womo und Zelt selbst bestimmen kannst. Ich lasse mir z.B. eine Schleuse von ca. 170cm zwischen Womowand und Zeltwand. Hier hat man Abstellflächen für alles Mögliche, Schuhe, Fahrräder etc. alles bleibt trocken und das Womo heizt sich auch in praller Sonne nicht so stark auf!!!!
An Zubehör empfehle ich unbedingt Himmel und Moskitogaze.

Peter

Fahrtrainer am 30 Aug 2018 17:54:15

Hallo Peter,
danke für den Hinweis. Habe mir gerade ein YouTube-Video angesehen. Man hat mehr Platz und nichts zerrt an der Markise. Eigentlich Top. Wo ich hier Bedenken habe, wie reagiert das Zelt bei Sturm. Beim "Normalen" habe ich es schon bei YouTube gesehen. Ist ja fest mit dem Fzg. verbunden. Beim Drive Away sind lediglich drei Sturmbänder übers Fzg. geworfen.
Hast Du schon Erfahrungen?
Gruß
Guido

paul54 am 30 Aug 2018 18:13:42

Hallo,

am Zelt selbst sind wie bei den anderen Kampa 2 Sturmleinenanschlüsse die Leinen selbst gehören zu den ebenfalls wichtigen Zubehören (hatte ich vergessen zu erwähnen). Von den 3 Sturmleinen an den Dach/Markisenanschlüssen nutze ich nur die äußeren.

Zelt in Verbindung mit Markise (Markise zu etwa 70-80cm ausgefahren) sehr Stabil auch bei Sturm bis ca. 80km/h bereits getestet,
Luftschläuche biegen sich ein, manchmal auch stärker, aber sind ebenso schnell wieder in der Ausgangslage.
Das Zelt alleine im Sturm hatten wir noch nicht, ich würde 1 oder 2 Markisensturmleinen zusätzlich über das Zelt im Bereich der Luftschläuche legen.

Peter

Fahrtrainer am 30 Aug 2018 18:30:10

In den Videos gibt es bei dem Drive Away keine Verbindung zur Markise. Da werden lediglich die drei Spanngurte über's Mobil geworfen und auf der Gegenseite befestigt.

paul54 am 30 Aug 2018 18:42:01

Falsch!
Es gibt sehr wohl einen Kedereinzug passt beispielsweise mit Kederadapter an meine Omnistor 8000.
Den Planenteil den man auch über das Dach werfen kann, ziehe ich nach vorne über das Zeltdach und befestige diese mit den Sturmleinen nach Vorne ( Zeltfenster/vorderseite)

Peter

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Sonnenschutz Fahrerhaus Fiat Ducato x290
Erklärung Bauteile Anschlüsse EBL
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt