Dometic
motorradtraeger

Fährauffahrt mit Fahrradträger an AHK an Knaus Sky I 650 MEG


lamy10 am 30 Aug 2018 22:30:17

Hallo liebe Foren Teilnehmer,
wir haben unsere erste Ausfahrt mit unserem neuen Womo Knaus Sky I 650 MEG nach Dänemark hinter uns. Leider haben wir es nicht gewagt, mit einer Fähre zu fahren. Der Grund ist folgender: Wir haben an dem Womo eine Anhängerkupplung montiert und auf dieser Anhängerkupplung haben wir einen Fahrradträger von Übler (50 cm tief), der problemlos zwei Elektrofahrräder trägt. Der Grund für diese Lösung war wegen des Gewichts der Räder und wegen der Vielseitigkeit der Anhängerkupplung und der leichten Montage der Fahrräder. Nun kommt aber ein Punkt, den ich nicht bedacht hatte. Der Garagenüberstand von der Hinterachse bis zum Ende beträgt ca 218 cm zuzüglich ca 15 cm Kupplungsüberstand. Der tiefste Punkt der Kupplung befindet sich nur 24 cm über dem Boden. Gleiches gilt auch für den Fahrradträger.
Ich habe die Befürchtung, dass der Fahrradträger bei der Auffahrt auf eine Fähre aufsetzen könnte und zwar in dem Moment, wenn die Hinterachse kurz vor der Rampe ist, die Vorderachse aber schon relativ weit auf der Rampe. Der Abstand zwischen beidne Achsen beträgt etwa 382 cm.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Auffahrten auf Fähren und wie steil die Rampen zu den Schiffen sind? :?: :idea:

crono am 31 Aug 2018 00:11:10

... habe leider keine direkte Erfahrung. Manchmal hilft das schräge / seitliche Anfahren auf die Rampe... bei diesem Überhang würde ich mir mehr Gedanken wegen des Gewichts auf die Hinterachse machen, insb. mit 2 El-Fahrrädern am hinteren Punkt des Hebels...

volki am 31 Aug 2018 00:15:52

Ist mit vor vielen Jahren auch passiert, als ich eine Vespa hinten huckepack hatte. Zudem hing das FZ hinten runter und sah "sehr überladen" aus.

Einzige Lösung, um das FZ wieder waagrecht zu bringen, war eine Zusatz-Luftfederung hinten, die sich entweder an der Tankstelle oder durch Kompressor, pumpen lässt, bis das FZ wieder waagrecht ist.

in der Zwischenzeit Fährrampen immer schräg anfahren bis du ganz drauf stehst.

Die normale Federung des FZ wird nicht verändert
.

topolino666 am 31 Aug 2018 05:58:52

-langsam auf die Fähre auffahren, evtl. schräg, der Beifahrer schaut ob es reicht und wenn nicht - KONSEQUENT abbrechen!
Das Fährpersonal hilft dann mit Hölzern oder Matten zum unterlegen.

- Fahrräder und Heckträger runter / abbauen.

Ulf_L am 31 Aug 2018 06:34:02

lamy10 hat geschrieben:[...]Der tiefste Punkt der Kupplung befindet sich nur 24 cm über dem Boden. Gleiches gilt auch für den Fahrradträger.[...]


Hallo

24cm, das ist schon wirklich sehr wenig. Was ich aber nicht ganz verstehe, warum der Fahrradträger so tief über der Straße hängt, wie der tiefste Punkt der Anhängerkupplung. Ich kenne es eben nur von unserem, daß der vom tiefsten Punkt so knapp unter der Kupplungskugel liegt, aber bestimmt ca. 10 cm höher wie der tiefste Punkt der AHK.

Gruß Ulf

19grisu63 am 31 Aug 2018 07:21:01

Das Problem mit dem Aufsitzen der AHK hatten wir bisher auch (allerdings ohne Fahrradträger auf der AHK). Abhilfe hat letztendlich nur eine Zusatzluftfederung für die Hinterachse gebracht. Jetzt kann das Heck insgesamt um 12 cm angehoben werden. Ansonsten wurde bereits alles geschrieben, schräg auffahren und ggf. unterbauen.

volki am 31 Aug 2018 14:55:13

topolino666 hat geschrieben:- Das Fährpersonal hilft dann mit Hölzern oder Matten zum unterlegen.

Mit wie vielen "kleinen" Fähren bist du schon gefahren, wenn du an die Hilfe des Personals glaubst? :mrgreen: :mrgreen:
Die grössten Probleme hatte ich übrigens gehabt, wenn das Fährdeck tiefer im Wasser lag als der Quai. Es also runter ging, da hat der Mototräger zum Schluss gerne noch aufgesetzt. Fähren, wo das Deck höher lag, haben weniger Schwierigkeiten bereitet
.

lamy10 am 31 Aug 2018 21:34:46

Hallo Leute,
vielen Dank für eure Infos und Ratschläge. Probleme mit dem Gewicht auf der Hinterachse habe ich nicht, weil ich das heavy Fahrgestell gewählt habe und den Knaus auf 4,4 t aufgelastet habe. der tiefste Punkt der AHK ist der Knick der Kupplung und der Stecker für die Beleuchtung. Der Fahrradträger sitzt auf dem Kupplungskopf, hat aber Heckleuchten, etc, so dass er insgesamt nicht wesentlich höher ist als die niedrigste Stelle der Kupplung. Da er aber 50 cm lang ist, könnte er genau so frühzeitig aufsetzen wie die Kupplung.
Mein Problem ist, dass ich erst bei der Auf- oder Abfahrt auf eine Fähre merken werde, ob es reicht; was dann? Die Kupplung lässt sich nicht abnehmen.
Wie teuer sind die von euch angesprochenen Luftfederungen?
Gruß
Lamy

crossover0480 am 31 Aug 2018 22:21:20

Bitte aufpassen bei der LuFe.

Du hast das Heavy-fahrwerk. Das hat, soviel ich weiß, schon eine Blattfeder mehr. Die meisten Wohnmobile sind dann hinten ohnehin schon höher. Einige User haben das sogar reklamiert und gezeigt wie stark gepfeilt der Aufbau dann steht. Eine Luftfederung hat dann nur noch eine Wankstabilisierende Wirkung und hebt den Aufbau hinten höchstens noch wenige (2-3) cm an.

Hier unbedingt vorher klar machen das du xx cm in die Höhe willst. Meistens ist das nicht zum fahren gedacht, sondern für diese speziellen Dinge.

Ich kann mein Heck max 7 cm in die Höhe recken. :mrgreen: Bin dann bei ca 4,5 Bar. Max dürfen es nur 4 sein.

Zu den aktuellen Kosten findest du in der Suche was. Stichworte: Goldschmitt, Luftfederung, Stäbler

So long,

Crossover0480

19grisu63 am 01 Sep 2018 08:14:34

crossover0480 hat geschrieben:...Ich kann mein Heck max 7 cm in die Höhe recken. :mrgreen: Bin dann bei ca 4,5 Bar. Max dürfen es nur 4 sein. ..

So ganz kann das nicht hinkommen. Bei meiner Goldschmidt-Zusatzluftfederung kann ich max. 8bar aufpumpen und hebe das Heck um 12cm an. Dann ist zwar nur noch Schritttempo erlaubt, aber das reicht ja für die Fähre. Gegen das Schrägstellen wurde vorn eine verstärkte Feder eingebaut, die die Front um 5cm anhebt. Ich fahre normal mit 2bar auf den Bälgen, das komplette Fahrzeug liegt jetzt 5cm höher und ist schnurgerade. Allein die 5cm reichen aus, um die meisten Stellen problemlos zu passieren, bei denen ich vorher aufgesessen habe.

PS: Ich habe das Light-Fahrwerk. Beim Heavy weiß ich es natürlich nicht. Aber ein Anruf bei Stäbler oder Goldschmidt sollte da Klarheit schaffen.

mv4 am 01 Sep 2018 11:29:26

das kann schon hinkommen ...der User Crossover hat einen Ivecco

lamy10 am 02 Sep 2018 01:06:43

Danke für die Unterstützung. Ich werde bei Stäbler anrufen.
Gruß
Lamy10

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

12V USB Adapter 2x mit Schalter gesucht
Carado T447 Sicherung 12v Dose gesucht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt