aqua
luftfederung

Dethleffs Trend I vs Knaus Sky I


maxritter am 31 Aug 2018 19:50:14

Hallo zusammen,

Ich habe ein Luxusproblem und wäre sehr froh um eure Hilfe!

Ich suche ein neues Wohnmobil. Es ist mein erstes eigenes, aber da ich schon sehr viel Zeit in gemieteten/ausgeliehenen Mobilen verbracht habe, sehe ich mich kaum mehr als Einsteiger. Nach langem suchen, recherchieren, ausprobieren, etc. habe ich am Caravan Salon diese Woche die Liste auf zwei Modelle reduziert:

- Dethleffs Trend I
- Knaus Sky I

Beide erfüllen meine Kriterien und haben alles, was ich brauche. Der Knaus hat zusätzlich noch einiges an, ich nenne es mal "Komfort-Ausstattung", welche zwar sicher schön ist, aber die ich nicht wirklich brauche (bessere Sitze, bessere Küche, vergrösserbarer Toilettenraum, Doppelverglasung der Fahrerhaus Seitenfenster, etc.). Der Hauptunterschied ist der 30 cm Doppelboden beim Knaus, welcher zwar praktisch ist, aber andererseits schätze ich die grössere Stehhöhe beim Dethleffs, besonders auch bei der Sitzgruppe, da das Hubbett trotz gleicher Grösse beim Dethleffs viel weniger weit in den Wohnraum reicht. Auch optisch gefällt mir der Dethleffs sowohl aussen wie auch innen besser, aber das ist mir nicht wichtig.
Anyway, beide können alles was ich will, der Knaus ein bisschen mehr.

Mit allen Paketen und Sonderausstattung, die ich brauche, kommt der Dethleffs Trend I auf gut 80'000 € Listenpreis, der Knaus Sky I kostet etwa 13'000 € mehr.

Ich tendiere momentan stark zum Dethleffs, frage mich aber immer wieder, ob ich verrückt bin, für ein Einsteigermodell von Dethleffs - welches primär damit vermarktet wird, dass es günstig ist - 80'000 € auszugeben, wenn ich für wenig mehr einen Knaus Sky I kaufen kann - welcher als einiges höherklassig vermarktet wird.

Hoffentlich löse ich damit jetzt keinen Glaubenskrieg aus, aber was denkt ihr dazu? Kann mir jemand ein paar Tipps geben? Besonders interessiert mich die Qualitätsunterschiede im Bezug auf:
- Materialien
- Verarbeitung
- Service/Garantie

Wie schätzt ihr das ein und was würdet ihr machen? Ist der Knaus Sky I qualitätsmässig viel besser als der Dethleffs Trend I?

Danke im Voraus für eure Hilfe!
Max

Anzeige vom Forum


jandijk am 31 Aug 2018 22:20:02

Moin.
Wir fahren ein Womo was nicht mal soviel wert ist wie die Radbolzen von dem was du kaufen willst.
Ich kann dir nur aus meiner Perspektive berichten.
Ja du bist verrückt..Wir sehen viele "Knaus und auch Schmettleffs" und deren Fahrer. Nach 10 Jahren hast du ein Auto das nicht mehr den Werterhalt wie nen 96er Duc hat. Weil? Babyboomer können nicht mehr fahren ..und die Karren sind schrott.Wenn der "Langzeitkleber" nachgibt zerfällt das Hotelzimmer unwürdigst,
Dir sollte also klar sein das es völlig egal ist was du kaufst..du verbrennst auf Dauer deine Kohle.besonders mit nem Diesel..wenn du es hast..Glückwusnch.
Dann lieber mal nach was gebrauchtem richtigen schauen...

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tinduck am 31 Aug 2018 22:31:23

Ich würde den mit dem Dopplboden nehmen, wenns denn einer von den beiden sein muss.

Aber Jan hat recht, für das Geld bekommst Du einen hochklassigen Gebrauchten in gar nicht mal so alt (5-8 Jahre je nach urspr. Kaufpreis), der doppelt so lange hält wie die Fliessband-Weissware und einen solideren Unterbau auf Iveco Daily oder Sprinter hat.

bis denn,

Uwe

Anzeige vom Forum


maxritter am 31 Aug 2018 22:47:41

Danke für die Tipps. Gebraucht ist leider nicht möglich, da Isofix ein Muss ist und es dieses erst seit kurzem (und auch nur in einigen Modellen) gibt. Auch haben Wohnmobile heute einfach einige Features die vor 10 Jahren noch nicht da waren...

Betreffend Werterhalt heutiger Fahrzeuge bin ich da ein bisschen weniger pessimistisch - aber darüber kann man sich ja lange streiten und wirklich gut recherchierte Fakten habe ich momentan auch keine zur Hand.

chris11e am 31 Aug 2018 22:56:05

Hallo Max, wir haben uns vor 2 Jahren auch Dethleffs und Knaus Vollintegrierte angeschaut. Allerdings andere Modelle. Dennoch war der Eindruck (ohne ein Experte zu sein), dass der Dethleffs a) irgendwie günstiger gebaut wirkte innen und b) schwerer war. Wir haben nach der Messe ein Ausstellungsfahrzeug (Kanus Van I 650 MEG) gefunden, der einiges günstiger war wie der Listenneupreis. Du kannst ja mal auf der Messe fragen, ob du eines der Austellungsfahrzeuge kaufen. Man hatte uns das angeboten, der Kurs war gut aber wir waren nicht spontan genug. Auf jeden Fall ist neu klasse, auch bzgl. Garantie/Dichtigkeit/etc :) Kann halt nur passieren, dass du (manchmal viele) kleine und ggf auch größere Mängel ausbügeln lassen muss (beim Gebrauchten haben das andere bereits getan). Viele Grüße, Christian

maxritter am 31 Aug 2018 23:37:31

Hallo Christian,

Das mit dem günstiger gebaut wirken stimmt schon ein wenig, besonders die Küche (Platte, Herd, Spüle) und das Badezimmer selbst ist beim Knaus top und beim Dethleffs einfach billig... Aber auch bei Knaus war nicht alles top, so hat der hoch angepriesene spezielle Verschluss der Badezimmertüre nicht wirklich funkioniert, die Türe war total verzogen (selbst beim neuen Ausstellungsmodell) und z.B. auch der Kühlschrank wirkte einfach billig, etc. Auch die Soft-Close Funktion funktionierte bei allen Dethleffs Modellen die ich gesehen habe super, beim Knaus trotz als hochwertig angekündigten Markenverschlüssen funktionierte das nur gelegentlich. Also auch das hat mich nicht wirklich überzeugt...

Gewichtsmässig ist der Knaus viel schwerer bei gleichem Grundriss und Länge (fast 200 kg schwerer) - was ich aber eher als positiv bewerte, da ich mir dadurch höhere Qualität verspreche. Der Knaus wird aber auf 4400 kg aufgelastet und der Dethleffs auf "nur" 4250 kg, somit kommt es fast auf das selbe heraus betreffend Zuladung. Und bei über 1000 kg Zuladung kommt es nicht mehr so draufan, das brauche ich sowieso nicht annähernd.

Sollte eigentlich unwichtig sein, aber bei Knaus wurde ich von zwei Verkäufern unfreundlich und abweisend behandelt, wohl weil ich auf der Messe nicht ihren Vorstellungen eines Käufers entsprach (ich bin noch einiges unter 40 und hatte mich für ein paar Wochen während der Campingferien nicht rasiert und auch "Freizeitkleidung" getragen, Anzug und Krawatte passt für die Arbeit aber nicht für die Ferien). Ist immer wieder spannend wie selbst in der heutigen Zeit Verkäufer immer noch auf solche Äusserlichkeiten achten, obwohl in meiner Erfahrung mindestens in der Schweiz häufig eher das Gegenteil zutrifft... Der dritte Verkäufer, den ich angesprochen habe, war super, aber die anderen zwei hinterliessen doch einen sehr negativen Eindruck und der gute Verkäufer kommt leider von über 1000 km weit weg von mir.

Anyway, ich habe mich immer noch nicht komplett entschieden. Ich schlafe dann nochmals darüber.

Liebe Grüsse
Max

chris11e am 01 Sep 2018 08:13:42

Hi, ich hatte in der „unter 3,5t“ Klasse gesucht. Der Van ist ein Leichtbau :-) und ja, der hat auch Macken. Wie eigentlich alle. Schau dir mal den Thread an zu den „Erfahrungen mit Knaus Van I“.... Mach dir bzgl der Verkäufer auf der Messe nicht soviel Gedanken. Die sind nicht von Knaus sondern verkaufen nur Knaus. Das Verhalten kenne ich (bin dort ähnlich aufgelaufen :D ), vermutlich haben die Verkäufer ziemlichen Druck ordentlich Umsatz zu machen. Nach meiner Erfahrung lohnen sich die angeblich tollen Messepreise selten und es macht wenig Unterschied, im nachgang mit Ruhe zu schauen. Ein neues Wohnmobil auszusuchen ist super, genieße es! Viele Grüsse, Christian

Acki am 01 Sep 2018 12:24:32

maxritter hat geschrieben:Danke für die Tipps. Gebraucht ist leider nicht möglich, da Isofix ein Muss ist und es dieses erst seit kurzem (und auch nur in einigen Modellen) gibt. Auch haben Wohnmobile heute einfach einige Features die vor 10 Jahren noch nicht da waren...
...

Ich weiss nicht, ob die Fixation auf das Isofix so vehement durchgesetzt werden muss: wir hatten unsere 3 Römersitze mit dem 3-P-Gurt und etwas Anpassung der Sitze (hier im Forum mehrfach beschrieben) absolut zuverlässig fixieren können!

Und glaub mir, alles lässt sich natürlich noch optimieren (siehe Entwicklung des Isofix Systems) - aber wenn das Wohnmobil crasht, dann werden Deine Kinder ganz andere Problem haben, als die Fixation der Kindersitze!
Stichwort: Geschosse von Buch bis Kühlschrank ...

BestiaNegra am 01 Sep 2018 12:55:52

Moin,

wir standen vor zwei Jahren vor dem gleichen Problem. In der engeren Auswahl waren ebenfalls Dethleffs, Hymer, Malibu und eben Knaus. Letztlich blieben der Malibu I und der Sky I 700 LG im Rennen, den letzteren haben wir gekauft und bis heute nicht bereut. Die Schranktüren schließen alle so wie sie sollen.

Mit einem ordentlichen Nachlass haben wir mit allem Wichtigen 77.000,-- € bezahlt.

maxritter am 01 Sep 2018 16:12:15

Acki:
Sicherheit ist natürlich der Hauptgrund für Isofix, aber nicht nur. Wir haben schon viele Monate in Campern ohne Isofix verbracht und konnten den Kindersitz auch OK fixieren, aber es ist auch umständlich. Das Montieren dauert immer so 3-5 Minuten und da wir fast täglich gefahren sind, haben wir den Kindersitz einfach installiert gelassen. Aus Sicherheitsgründen nutzen wir nur Reboarder so lange wir können (entgegen der Fahrtrichtung), was dann dazu führt dass man je nach Modell den Tisch ganz abmontieren muss oder aber in eine Position schieben muss in der er total im Weg steht oder unbrauchbar wird. Mit zwei Kindersitzen wird das fast unmöglich. Also Isofix muss sein...

Volker:
Danke für den Input. Darf ich fragen was euch am Ende von Knaus überzeugt hat? Wie war der Service/Reparaturen, etc. soweit (klar hängt das sicher auch stark vom Verkäufer ab)?

Gast am 01 Sep 2018 17:01:27

Wenn's unbedingt ein Isofix sein soll.

"redrider" hat selbst einen gebaut.

Siehe: --> Link

alexmo am 01 Sep 2018 17:09:52

Hallo,
Wir fahren einen Dethleffs Trend mit Isofix.
Ich muss sagen das war am Anfang für uns auch sehr wichtig das wir Isofix installiert haben im Womo!
Jetzt im Nachhinein muss ich sagen es geht auch ohne ist sogar besser und unkomplizierter...
Wir sind mit unserem Junior ab der 6. Wochen auf Achse gegangen.
Am Anfang hatten wir den Maxicosi und Station installiert war aber die ganze Reise jedes Mal ein hin und her geräume.
Bei der nächsten Fahrt haben wir den Maxicosi mit Gurt befestigt ist genau so sicher. Jetzt wo Junior 1.5 Jahre ist haben wir uns einen Kindersitz gebracht fürs Wohnmobil gekauft. Mal fährt er als Beifahrer oder hinten mit. Musst auch auf die Größe vom Sitz achten das er hinten noch unter den Tisch passt.

Wenn dich noch was interessieren sollte kannst dich gerne melden.

Lg
Alex

tantefrieda am 01 Sep 2018 19:56:05

Wir haben einen Knaus und sind damit super zufrieden - aber vor allem auch, weil wir den Händler mit seiner Werkstatt in der Nähe haben und dort die anfänglichen Macken alle problemlos beseitigt wurden.
Wir haben vor drei Jahren das Werk von Knaus in Jandelsbrunn besucht und letztes Jahr im Rahmen des Fahrertrainings bei Dethleffs in Isny auch dort das Werk besichtigt. Klar hat man dann auch die Erfahrung mit den unterschiedlichen Marken/Herstellern ausgetauscht und die sind irgendwie alle gleich ... jeder hat so seine Problemchen, der eine mehr, der andere ein paar weniger Macken ... Bei vielen hängt die Zufriedenheit auch stark mit ihrem Händler bzw. der Werkstatt zusammen, gerade bei weit entfernt gekauften Wohnmobilen gab es beim Händler vor Ort eher die "Kassenbehandlung".
Drum mein Tipp, schaut euch neben den Fahrzeugen auch die Händler bzw. die Werkstatt an, wo kann man auch kurzfristig bzw. schnell mal vorbeifahren oder wer ist schon beim ersten Besuch bzw. der Besichtigung eher unfreundlich.

nanniruffo am 02 Sep 2018 11:46:46

Vielleicht sollte auch die Qualität und die Nähe zum Händler in die Entscheidung mit einbezogen werden.

Wir hatten Womo´s von beiden Marken, aber natürlich nicht genau diese Modelle. Der Knaus ist bei uns schon ein wenig her, (2006 bis 2009) war ein TI und war in den 4 Saison´s unserer Nutzung nahezu fehlerfrei. Ich kann mich jedenfalls heute an keinen einzigen Werkstatttermine mehr erinnern. Nach dem Verkauf war er allerdings nach einem 3/4 Jahr beim holländischen Käufer am Dach undicht. Die Reparatur (komplett neues Dach) wurde (weil ich brav immer alle Dichtigkeitsprüfungen habe machen lassen) von Knaus auf Garantie übernommen (nach dann 4,5 Jahren).

Der Dethleffs (2012 bis 2016) war ein Alkoven und eigentlich haben wir ihn geliebt. Aber er war das Wohnmobil, das die meisten Macken von allen (die wir besessen haben) produziert hat. Ich möchte aber betohnen, das wir von Dethleffs immer äußerst kulant behandelt wurde. Die Werksreparatur in Isny - da war er 3 mal zusätzlich zu den 8 Händlerterminen jeweils mit mehreren Problemen - ist sehr hilfreich und äußerst kompetent. Also eigentlich können wir über Dethleffs genausowenig schimpfen. Wir konnten damals eine äußerst preiswerte Garantieverlängerung um 2 Jahre zukaufen (ca. 240,-), daher haben wir für alle Problemlösung keinen einzigen Euro bezahlt.

Ich denke, was die Fehleranfälligkeit angeht, hätte es auch genauso umgekehrt sein können. Freunde, die den gleichen Dethleffs wie wir fahren, haben kaum etwas zu bemängeln gehabt.

Ein gebrauchtes Womo kommt für uns übrigens auf gar keinen Fall in Frage, darin sehen wir überhaupt keine Alternative.

Tom

BestiaNegra am 02 Sep 2018 19:49:20

maxritter hat geschrieben:Volker:
Danke für den Input. Darf ich fragen was euch am Ende von Knaus überzeugt hat? Wie war der Service/Reparaturen, etc. soweit (klar hängt das sicher auch stark vom Verkäufer ab)?


´n Abend,

für uns ist der Grundriss der entscheidende Kaufgrund gewesen. Wir haben das Modell LG 700 genommen, weil durch das Heckquerbett zwei zusätzliche Hochschränke eingebaut sind und wir keine Lust haben, in Tiefschränken unterhalb des Betts nach Sachen zu suchen. Der „Nachteil“ des Querbetts stört uns nicht. :D Das Raumbad ist genial. Das Hubbett ist hoch genug und nicht im Weg, wenn es nicht gebraucht wird.

Zwei kleine Probleme wurden vom Händler schnell behoben. Unser Womo hat nun 15.000 km gelaufen und wir freuen uns immer wieder.

pesbod am 03 Sep 2018 22:13:45

Wir hatten jetzt 2 Jahre den Trend TI 7057 mit Einzelbetten. Waren insgesamt sehr zufrieden. Keinerlei Probleme. Knapp 16000 km in der Zeit gefahren. Der hatte einen NP von guten 80T€ nach Liste. Wir haben den jetzt gut verkauft und uns dafür eine 8 Jahre alte Concorde gekauft. Im Vergleich zum Trend ist das eine Burg...;) Meine Einschätzung inzwischen...Statt 80T€ für ein neues "Billigfahrzeug" lieber ein gebrauchtes Luxusfahrzeug. Es muss ja nicht direkt eine Concorde sein. Was mir eigentlich ganz gut gefallen hat war Carthago. Bei 80T Budget sollte man da auf jeden Fall was brauchbares finden. Und wenn auf jeden Fall mit Doppelboden! Dadurch gibt es mehr Stauraum, und die Mobile sind winterfest, da die Tanks im beheizten Bereich liegen. Zu empfehlen ist hier eine Warmwasserheizung von Alde. Isofix wäre für mich überhaupt kein Thema. Kinder können auch so zuverlässig gesichert werden.

Gast am 04 Sep 2018 08:40:55

Unser Budget war nicht annähernd so großzügig wie das vom TE, deshalb ist es bei uns ein 3 Jahre alter VI geworden.
Wir sind einige Jahre Knaus gefahren, hatten beim letzten Kauf dann auch einen Sky I von 2015 in der engeren Auswahl - im direkten Vergleich war in unserem Budgetrahmen dann aber der LMC Explorer I das Fahrzeug unserer Wahl.
Die Verarbeitung scheint besser zu sein (auch nach jetzt knapp 4.000km / gesamt 20Tkm klappert nichts, funktioniert alles). Beim Knaus war uns immer mal wieder die Beplankung abgeflogen, die Verarbeitung war beim genaueren Hinschauen nicht auf dem Niveau unseres aktuellen LMC, kann aber sein, dass der Sky Traveller einfach ein Montagsauto war.....mit dem Freeway davor aren wir zufrieden, war allerdings ein KaWa.
Die Mängelliste beim letzten Knaus war lang und die „Freundlichkeit“ vom Knaus Kunden-Service hat uns sehr geärgert. Zum Glück hatten/haben wir einen sehr netten Händler / Familienbetrieb, dem seine Kunden wichtig sind und der hat neben den Knaus Marken auch LMC. Achte also darauf, dass der Händler möglichst in der Nähe ist und einen „vertrauenswürdigen“ Eindruck macht.

Mittlerweile gibt es übrigens Isofix Nachrüstsätze bei einigen Modellen verschiedener Hersteller.

Tinduck am 04 Sep 2018 12:47:08

Dieses ganze Rumgereite auf Isofix versteh ich ehrlich gesagt nicht. Solange Dreipunktgurte vorhanden sind, ist damit nahezu jeder Isofix-Sitz gut zu sichern (damit man die aus dem PKW auch im Womo nutzen kann). Viele Sitze sind mit Isofix noch nicht mal leichter zu montieren als ohne.

Wesentlich wichtiger als der allersupertollste Kindersitz ist, dass man mit den Kleinen an Bord (und am besten auch ohne) umsichtig und vernünftig fährt und eben nicht den 3,5-Tonner mit 130 oder mehr über die Bahn prügelt, nur weil er das kann.

Ein Kindersitz ist gut und notwendig, Isofix aber gut verzichtbar. Ist unsere Erfahrung. Jetzt haben wir das Thema zum Glück hinter uns und brauchen nur noch Sitzerhöhungen.

bis denn,

Uwe

Gast am 04 Sep 2018 15:51:37

Tinduck hat geschrieben:
Ein Kindersitz ist gut und notwendig, Isofix aber gut verzichtbar. Ist unsere Erfahrung. Jetzt haben wir das Thema zum Glück hinter uns und brauchen nur noch Sitzerhöhungen.

bis denn,

Uwe



Wir hatten uns, als unser Sohn 3 Jahre alt war, auch nach einem WoMo mit Isofix umgeschaut. Letzen Endes gab es die Einzelsitzanlagen in der Halbdinette entweder in Fahrzeugen außerhalb unseres Budgets oder in Grundrissen, die nicht optimal waren. So haben wir uns bei Dekra, TÜV, Vergleichsportalen schlau gemacht und für den damaligen Testsieger der „Nicht-Isofix“ Kindersitze entschieden.....würden wir wieder so machen. Also bräuchte Isofix nicht unbedingt das Hauptkriterium sein....




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

welcher Hersteller ist das?
Heizen im Winter - Ist Eura 665 winterfest?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt