aqua
luftfederung

Gerät mit 12 Volt betreiben, wenn auch Landstrom da? 1, 2


markgraefin am 01 Sep 2018 14:49:43

Hallo,

ich habe mal eine Frage an alle Elekto - Wissende.

Bitte beim Antworten dran denken : Ich frage nur, weil ich nichts, aber auch absolut nichts von der Materie verstehe und
auf eure Hilfe angewiesen bin.

Es geht um Folgendes:

Ich würde gerne ausprobieren, ob das Apnoegerät (Heinen und Löwenstein) meiner besseren Hälfte auch auf 12 Volt verlässlich arbeitet.
Wir haben seinerzeit eine 12 Volt Steckdose einbauen lassen.

Muss ich den Landstrom zwingend abschalten (Stecker raus) oder läuft das Gerät, wenn es im 12 Volt Stecker steckt auch nur auf 12 Volt?
Oder zerlegt es sich dann?

Wir würden gerne auch mal Stellplätze ohne Strom anfahren, aber bisher haben wir uns nicht getraut.
Wenn das Gerät nachts abschaltet wird es unangenehm.
Die Batteriekapazität müsste aber für eine Nacht auf jeden Fall ausreichen.

Also: Wenn wir ausprobieren wollen, ob das Gerät verlässlich auf 12 Volt läuft, muss ich dann den Landstrom abnehmen?

Gruß
Markgräfin

KudlWackerl am 01 Sep 2018 14:59:33

Hallo Kollegin,

Ich betreibe mein Gerät seit Jahren direkt an 12 Volt.
heinen Löwenstein hat verschiedene Geräte. Poste mal zur Sicherheit ein Foto vom Typenschild des Netzteil.

Grüße, Alf

RG Regalbau am 01 Sep 2018 15:09:20

Hallo,
ob Du das Gerät bei abgeschlossenem Land Strom mit 12 oder 230 Volt betreibst, ist der Wohnmobiltechnik egal.
Das Regelt das Ladegerät, Oder Elektroblock.
Ob das Apnoegerät mit 12V genauso arbeitet wie mit 230 Volt, weiß ich nicht .
Auf jeden Fall kann im 12 V Betrieb der Land Strom angeschlossen bleiben.
Nur auf 12 V hängt davon ab, welche Leistung das Beatmungsgerät hat, und wie groß Eure Batteriekappazität ist.

markgraefin am 01 Sep 2018 15:26:08

KudlWackerl hat geschrieben:Hallo Kollegin,
Ich betreibe mein Gerät seit Jahren direkt an 12 Volt.
heinen Löwenstein hat verschiedene Geräte. Poste mal zur Sicherheit ein Foto vom Typenschild des Netzteil.
Grüße, Alf


Danke Alf,
Die Aussage, dass du das Gerät mit 12 Volt betreibst, ist mir schon mal wichtig.
Ich habe momentan keinen Zugriff auf das Gerät, deshalb kann ich auch nicht mit einem Bild dienen.

RG Regalbau hat geschrieben:Ob das Apnoegerät mit 12V genauso arbeitet wie mit 230 Volt, weiß ich nicht .


Das soll, laut Hersteller, mit dem Stecker und der Steckdose kein Problem sein.

RG Regalbau hat geschrieben:Auf jeden Fall kann im 12 V Betrieb der Land Strom angeschlossen bleiben.


Das war mir wichtig.
Ich habe weder Lust, nachts den Landdstrom wieder anzukoppeln, noch, dass das Gerät zerschossen wird.
Diese Antwort dürfte meine Bedenken ja ad acta legen.
Vielen Dank.

Gruß
Markgräfin

volki am 01 Sep 2018 15:27:22

markgraefin hat geschrieben: Ich würde gerne ausprobieren, ob das Apnoegerät (Heinen und Löwenstein) meiner besseren Hälfte auch auf 12 Volt verlässlich arbeitet.
Muss ich den Landstrom zwingend abschalten (Stecker raus) oder läuft das Gerät, wenn es im 12 Volt Stecker steckt auch nur auf 12 Volt?

Zuerst wäre s wichtig zu wissen, wie deine Elektro-Anlage im WoMo eingebaut ist. :cry:

Meines hat zwei total verschiedene Kreise, einen 12V-Kreis und einen 230V-Kreis, mit entsprechenden Steckdosen.

Der 12V-Kreis hängt über dem Elektro-Block an den 12V-Batterien.
Der 230V-Kreis ist inaktiv, ausser ich stecke den 230V-Landstromstecker ein.

Um nichts zu verwechseln sind 12V-Stecker und 230V-Stecker an den diversen Geräten total verschieden, damit ja keine Verwechslung stattfinden kann.

Wenn auch ihr im WoMo unterschiedliche Strom-Kreise habt, sollte es keine Rolle spielen, wenn du dein Gerät am 12V-Kreis einsteckst und auch der 230V-Landstrom eingesteckt ist.

Um aber ganz sicher zu gehen, würde ich einmal das 12V-Gerät in der Nacht testen, mit ausgezogenem 230V-Landstrom, ob die 12V-Batteriekapazität auch ausreicht. Denn wenn der Landstrom eingesteckt ist, lädt der Elektroblock den Verbrauch aus den 12V-Batterien immer nach.
.

Mann am 01 Sep 2018 15:54:35

Hallo Markgräfin,

es ist völlig egal ob du wenn du dein Schnarchi ansteckst am Landstrom bist oder nicht.
Bei meinem vorigen Wohnmobil hatte ich nur eine kleine Batterie für den Aufbau (85ah), der Schnarchi lief immer die ganze Nacht ( auch ohne Landstrom) , auch wenn wir vorher den Tatort und die Tagesschau geschaut haben.
Ich denke deine Frage bezog sich auch mehr darauf ob die 12V Schaden nehmen wenn 220V anliegen, Nein da passiert nichts, sind zwei völlig verschiedene Sachen.

Grüße

markgraefin am 01 Sep 2018 17:09:42

Mann hat geschrieben:Ich denke deine Frage bezog sich auch mehr darauf ob die 12V Schaden nehmen wenn 220V anliegen, Nein da passiert nichts, sind zwei völlig verschiedene Sachen.Grüße


Genau darauf bezog sich die Frage.
Vielen Dank für deine Antwort.

Also können wir den 12 Voltanschluss einfach mal versuchen.

Batteriemäßig kann ich gar nichts sagen.

Wir haben einen Dethleffs Advantage 5701 I.
Erstzulassung 2013.

Die ganzen Elektrischen Begriffe sind ein absolut außerirdischer Schnack für mich.
Ich verstehe immer nur Bahnhof.
Außer, die unterschiedlichen Stecker, die kenne ich selbstverständlich.
Haben wir die 12 Voltsteckdose ja extra am Bett einbauen lassen, damit das Kabel nicht
vom Zigarettenanzünder durch das ganze Wohnmobil gezogen werden musste.

Hier erschöpft sich mein Wissen aber schon.
Was für Batteriekreise wir haben ??? :nixweiss:

Mehr weiß ich wirklich nicht.
Aber ich bin mir eigentlich sicher, dass die Batteriekapazität reicht umd das Gerät eine Nacht zu betreiben.

Zumindest weiß ich jetzt, dass der Landstrom das Gerät nicht zerschießt, wenn es am 12 Volt hängt.

Mann am 01 Sep 2018 17:53:44

markgraefin hat geschrieben:Haben wir die 12 Voltsteckdose ja extra am Bett einbauen lassen, damit das Kabel nicht
vom Zigarettenanzünder durch das ganze Wohnmobil gezogen werden musste.

genauso wie bei uns, mach einfach, es passiert nichts.

Du hast in deinem Womo 2 " Batteriekreise", einmal 220V wie zu hause, aber nur wenn Landstrom anliegt und ebend einmal 12 Volt von deiner/ deinen Batterien, beide Systeme arbeiten völlig unabhängig voneinander. Der einzige Zusammenhang wäre, wenn du Landstrom anliegen hast, also 220V wird damit dein 12 V " Batteriesystem" über ein Ladegerät geladen.

rolf51 am 01 Sep 2018 18:18:29

Hallo,
wenn Du am Landstrom hängst, brauchst Du keine Angst haben, dass die 12V je mal zur neige gehen könnten.

macagi am 01 Sep 2018 19:43:42

Ich würde das Gerät nicht gleichzeitig an 12V und 230V anschließen.

Pechvogel am 01 Sep 2018 19:59:34

Hallo Markgräfin,

wenn Du das Gerät auf 12Volt ausprobieren möchtest würde ICH in jedem Fall den 230 Volt-Stecker ziehen wenn die 230 Volt zur Verfügung stehen!!
Ich kenne zwar die elektrische Schaltung des Gerätes nicht aber ich kann mir nicht vorstellen das, wenn sowohl 12Volt als auch 230Volt anliegen, das Gerät Schaden nimmt.
Ich könnte mir aber vorstellen das es eine Vorrang-Schaltung für die 230 Volt gibt. D.h. wenn beides anliegt nimmt das Gerät nur die 230Volt.



Grüße
Dirk

pipo am 02 Sep 2018 10:11:38

markgraefin hat geschrieben:Ich würde gerne ausprobieren, ob das Apnoegerät (Heinen und Löwenstein) meiner besseren Hälfte auch auf 12 Volt verlässlich arbeitet.
Wir haben seinerzeit eine 12 Volt Steckdose einbauen lassen.

Es ist (höchstwahrscheinlich) auf 12V zugelassen und Du bekommst auch (höchstwahrscheinlich) einen entsprechenden 12V Adapter. Allerdings würde ich um die Garantie und die Supportbedingungen von HUL einzuhalten immer ein Original Kabel verwenden. Schau Dir unbedingt noch einmal den schönen Zettel an, den Du bei der Übergabe des Gerätes vom Techniker bekommen hast. Nicht das Du plötzlich ohne Support im Schadenfall da stehst.
Aber keine Panic, die Geräte müssen reisetauglich sein, wenn ich an die tausenden LKW Fahrer denke :ja:

Muss ich den Landstrom zwingend abschalten (Stecker raus) oder läuft das Gerät, wenn es im 12 Volt Stecker steckt auch nur auf 12 Volt?

Der Landstrom kann eingesteckt bleiben.

Oder zerlegt es sich dann?

Nein, tut es nicht. Spannungsspitzen werden von Sicherungen abgefangen.

Wir würden gerne auch mal Stellplätze ohne Strom anfahren, aber bisher haben wir uns nicht getraut.
Wenn das Gerät nachts abschaltet wird es unangenehm.

Wenn ich auf Stellplätzen stehe wo ich keine permantente 230V Versorgung habe, dann schliesse ich den Landstrom erst gar nicht an. Der Grund ist, wenn das Guthaben zu Ende ist, wird die 230V Versorgung getrennt und dann beginnnt ein nervendes Pipen des X-PAP Gerätes. Da habe ich keinen Bock mehr drauf :wink:

Die Batteriekapazität müsste aber für eine Nacht auf jeden Fall ausreichen.

Ausprobieren. Die Teile ziehen wenig Strom. Einfach auf einen CP fahren, Ladestrom Abends entfernen und schlafen legen. Falls die Kapazität nicht reicht, dann kannst Du einfach den Ladestrom wieder anschliessen und den Schlaf fortsetzten. Gleichzeitig werden die Batterien wieder aufgeladen. Allerdings weisst Du jetzt auch, dass Du entweder die Batteriekapazität durch eine größere oder zweite Aufbaubatterie erhöhen musst.

Meine Lösung ist folgende:
Ich hatte bereits eine zweite Aufbaubatterie und auch einen leistungsstarken Wechselrichter, da unser Sohn immer einen nicht unerheblichen Strombedarf hat :mrgreen:
Um mein BiPAP Gerät zu betreiben, habe ich mir im Schlafbereich zwei 230V Steckdosen einbauen lassen. So kann ich bequem min. zwei Tage autark stehen, was mir aber nicht reicht. Also bekomme ich im Winter eine Solaranlage aufs Dach. Damit wäre unsere Bedürfnisse dann abgedeckt.

Ist aber keine Blaupause für Dich, wenn Du nur selten auf einem Stellplatz stehst, dass Apnoe Gerät eh nur mit 12V betreiben willst und keine anderen stromhungrigen Verbraucher hast.

markgraefin am 02 Sep 2018 10:31:00

pipo hat geschrieben:Es ist (höchstwahrscheinlich) auf 12V zugelassen und Du bekommst auch (höchstwahrscheinlich) einen entsprechenden 12V Adapter. Allerdings würde ich um die Garantie und die Supportbedingungen von HUL einzuhalten immer ein Original Kabel verwenden.


Ok, lieber Peter, ich habe zwar null Ahnung, was die Supportbedingungen und ein HUL ist :oops: , aber das Kabel
incl. Stecker ist original von H&L.
Es ist für die Zigarettenanzünderbuchse vorgesehen und hat eben auch diese Form.
Deshalb haben wir eine solche Steckdose einbauen lassen.
Das Kabel durch das Wohnmobil zu ziehen, war wegen unserer damaligen Katze keine Option.

pipo hat geschrieben:Ausprobieren. Die Teile ziehen wenig Strom. Einfach auf einen CP fahren, Ladestrom Abends entfernen und schlafen legen. Falls die Kapazität nicht reicht, dann kannst Du einfach den Ladestrom wieder anschliessen und den Schlaf fortsetzten.
.


Ja, so sehe ich das inzwischen leider auch. Ich wollte allerdings, weil ich nunmal ein Schisser bin, verhindern, dass ich nachts möglicherweise den Stecker wieder einstecken muss.
Aber wir werden es genauso machen.
Wir wollten sowieso zwei Tage nach Zierow fahren, da ist die Stromsäule direkt vor dem Wohnmobil.

pipo hat geschrieben:Ich hatte bereits eine zweite Aufbaubatterie und auch einen leistungsstarken Wechselrichter,
Um mein BiPAP Gerät zu betreiben, habe ich mir im Schlafbereich zwei 230V Steckdosen einbauen lassen. So kann ich bequem min. zwei Tage autark stehen, was mir aber nicht reicht. .


Zweite Aufbaubatterie, Wechselrichter und Solar sind keine Option.
Unser Wohnmobil ist leider viel zu schwer, als dass wir irgendwelche Kapazitäten für zusätzliches Gewicht hätten.
Und Auflastung kommt für mich nicht mehr in Frage.

Aber wir werden die Batteriekapazitäten in einer Nacht mal prüfen.
Ich will unbedingt die Möglichkeit des freien Stehens ausprobieren.
Aus reiner Nostalgie möchte ich noch einmalam Rhein an den Rheinterrassen in Düsseldorf stehen.
Das letzte mal ist 30 Jahre oder länger her oder war in meinem anderen Leben :D

Vielen Dank an alle, die helfen wollen.
Wenn ich es ausprobiert habe, werde ich berichten.

Gruß
Markgräfin

markgraefin am 02 Sep 2018 10:32:18

Pipo tut mir leid, dass ich deine Worte so zerpflücken musste,
aber die Zitatfunktion ist erbarmungslos.

Tinduck am 02 Sep 2018 10:42:55

Nochmal zur Klarheit, wurde vorher schon geschrieben:

Keinesfalls das Gerät an 230 Volt und 12 Volt gleichzeitig anschliessen. Ich würde ehrlich gesagt das 230 Volt Anschlusskabel zuhause lassen und das Ding konsequent immer über 12 V betreiben, ob der Saft jetzt aus der Batterie oder - mit Landstrom - aus dem EBL kommt, ist völlig Latte.

Allerdings obacht, 12-V-Stecker machen gern mal Kontaktprobleme, weil sie nicht immer besonders fest sitzen. Nicht dass das Gerät mitten in der Nacht ausgeht.

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Strom von Aufbaubatterie am EBL für Radio entnehmen - wie?
Carado T447 Sicherung 12v Dose gesucht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt