Dometic
motorradtraeger

Spannungsdifferenz Victron Solarladeregler LiFePo Batterie


Manitu66 am 08 Sep 2018 21:11:59

Hallo ihr Lieben,
ich habe nur rudimentäre Kenntnisse in Sachen Elektro und brauche mal einen Hinweis.

Verbaut sind bei meinem LMC Cruiser eine 160Ah LiFePo Batterie (4 Winston Zellen) mit BMS von Lisunenergy. Halt der Bausatz, den viele hier kennen.
Auf dem Dach befinden sich 3 x 100Wh Solarmodule, die ihren Strom an einen Victron MPPT 25 Solarladeregler abliefern. Vom Laderegler geht das Kabel zu meinem Schaudt EBL 30B. Das EBL liefert den Strom an die Batterie.

Vor unserem Urlaub (ohne Womo) habe ich den Solarladeregler abgeschaltet und es lag auch kein Landstrom an. Nach 3 Wochen aus dem Urlaub zurück war die LiFePo ziemlich leer. Die LVP hatte abgeschaltet. Irgendetwas hat wohl doch Strom gezogen, soll vorkommen, werde ich checken.

Ich habe dann den Solarregler eingeschaltet um die Batterie bei herrlichem Sonnenschein zu laden. Und spätestens jetzt weiß ich, dass das Verhalten, dass ich in den Monaten zuvor schon beobachtet hatte (die Anlage wurde im Mai eingebaut) nicht normal ist.
Der Solarladeregler schaltete schon nach 15 Min. vom Bulk in den Absorb Modus, trotz, dass ich als Ladeschlußspannung sehr üppige 14,6 V angegeben habe.
Also habe ich die Batteriespannung nachgemessen: An der Batterie gemessen 12,7V aber am Solarladeregler 14,6V, was diesen natürlich dazu veranlasst ab bzw. auf Absorbtionsladung umzuschalten.

Die einzelnen Zellen habe ich auch gemessen: 3,12V 3,22V 3,16V 3,14V
Und ja, ein Votronic Battericomputer ist auch verbaut. Der zeigte bei der Aufbaubatterie 12,7 Volt an.

Mir war schon öfter aufgefallen, dass die Batteriespannung am Solarregler viel zu schnell nach oben geht, und er dann abschaltet, wenn die Solarzellen Strom liefern.
Der sehr nette und hilfsbereite Peter hier aus dem Forum hat die Anlage 1A eingebaut und ich hatte im Frühsommer über das Thema schon intensiv mit ihm beraten, aber irgendwie fanden wir keine wirkliche Lösung.

Hat bitte jemand einen Tip für mich, oder ist das doch ganz normal? Danke!

Liebe Grüße Frank

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

biauwe am 08 Sep 2018 21:39:10

Manitu66 hat geschrieben:An der Batterie gemessen 12,7V aber am Solarladeregler 14,6V, was diesen natürlich dazu veranlasst ab bzw. auf Absorbtionsladung umzuschalten.
Liebe Grüße Frank

Spannungsgefälle
Ursache? zu "dünne" Leitungen
Falscher Solarregler (intern falsche Werte)
LiFePO4 nimmt sehr schnell die angebotene Spannung auf.
Abends mal messen, da sind alle Spannungen gleich, wenn kein Verbrauche Strom nimmt?

lisunenergy am 08 Sep 2018 23:11:01

Erst einmal ist die Frage warum die Ladequellen abgeschaltet werden !? Ich warne immer wieder davor.
12,7 ist sehr leer und muss aufgeladen werden. Dazu würde ich jetzt einmal das Netzladegerät verwenden. Wenn jetzt der Akku voll wird liegt es am Solarladeregler.
Ich weiß jetzt nicht welcher Regler verbaut ist ? Der 75 /15 macht manchmal Probleme. Also lade mal mit Netz und berichte über die Stromstärke. Und achte darauf : jedes Womo hat ein Grundrauschen von 0,5 A und mehr.

rkopka am 09 Sep 2018 08:27:45

biauwe hat geschrieben:Ursache? zu "dünne" Leitungen

Ist sicher dieser Grund. Bei mir liegen (noch) einige Meter nicht allzu dickes Kabel zwischen Regler und Batterie. Da sieht man den Spannungsabfall deutlich. Der Regler bekommt nur die Spannungsinfo und reagiert darauf. Kannst du auch testen, wenn du die Batterie belastest und es keinen Solarstrom gibt. Dann müßte der angezeigte Wert des Solarreglers recht genau stimmen.

RK

bischof70 am 09 Sep 2018 08:31:19

Moin Frank, denke mal komplett anders denken, wenn an der Batterie 12,7V sind, am Laderegler 14,7, dann solltest Du Dir Gedanken machen wo die zusätzlichen 1,9V herkommen! - Spaß beiseite, klemme Die Batterie ab und messe dann mal. Nicht das ganz banal der Solarregler ne macke hat...

Grüße

Uwe

lisunenergy am 09 Sep 2018 10:38:18

Als Servicetechniker muss ich immer Fehler finden. 2 Dinge musst Du unbedingt noch testen. Als erstes den Wechselrichter anschalten um zu sehen, das das Relais nach LVP richtig funktioniert. Der Strom muss höher sein, wie die Solaranlage liefert. Wenn das geht , ist der Fehler in der Verkabelung zu suchen. Hier vielleicht mal 2 fliegende Kabel direkt zum Relais und Masse legen . Macht dies kein Erfolg , Solarladeregler überprüfen.
Danach berichten, damit schnell Hilfe möglich ist.

andwein am 09 Sep 2018 13:48:18

bischof70 hat geschrieben:Moin Frank, denke mal komplett anders denken, wenn an der Batterie 12,7V sind, am Laderegler 14,7, dann solltest Du Dir Gedanken machen wo die 2V abfallen! - Uwe

Das ist der richtige Startgedanke! und da die Differenz gewaltig ist, ist ein Übergangswiderstand durch dünnes Kabel unwahrscheinlich. Ich würde aus der Ferne sagen: Sicherung in der Leitung zur Batterie defekt!
Gruß Andreas

Manitu66 am 09 Sep 2018 19:44:01

Ganz lieben Dank für euer Feedback!
Habe gestern Abend noch Landstrom angesteckt. Mittlerweile ist der Akku wieder auf 13,8V. Ich nehme an, dass das die Erhaltungsladung bzw. Spannung des Ladergerätes ist?
Heute hatte ich wenig Zeit mich um die Sache zu kümmern. Ich werde morgen eure Ratschläge mal durchgehen und berichten.
LG Frank

Manitu66 am 10 Sep 2018 13:34:14

Update:
Gut möglich, dass ich den Fehler gefunden habe.
Heute Mittag war die Batterie bei 13,8V und der Solarregler im Float Modus bzw. bei Erhaltungsspannung. Ich habe den Regler dann neu gestartet, damit er in den Bulk Modus wechselt. Am Ausgang des Reglers konnte ich 14,6V messen, dort wo das Kabel ins EBL geht waren es aber nur 13,9V etwas später 14V.
D.h. der Spannungsabfall findet zwischen Solarregler und EBL statt.
Das Kabel ist ca. 4 Meter lang und hat nach meiner Einschätzung mind. 2,5 mm2.
Der Aufwand das Kabel zu tauschen ist aber nicht ganz ohne. Um ein Testkabel anzuhängen müsste ich z.B. den Fahrersitz ausbauen, damit ich vernünftig an die Klemmen komme.

Was meint ihr, soll ich das Kabel tauschen. Besteht dann die Hoffnung, dass es das schon war?

LG Frank

bischof70 am 10 Sep 2018 13:39:18

Hi Frank,

was sagt denn die Spannung am Kabelende EBL wenn Du es aus dem EBL rausziehst?

Also einmal gemessen am Solarregler Ausgang und einmal am Kabelende EBL (ohne EBL). Hoffe Du weißt was ich meine....

nicht das das EBL nen Schuss hat...

Grüße

Uwe

biauwe am 10 Sep 2018 13:41:03

Wie hoch war denn der Ladestrom?

xbmcg am 10 Sep 2018 13:45:56

Ist vielleicht das OVP relais abgefallen? Dann wird die Batterie von den Ladequellen getrennt.

Bodimobil am 10 Sep 2018 13:49:33

Ich kann dir zwar bei deinem Problem nicht helfen, ich frage mich aber warum dein Solarstrom über das EBL geht? Bei mir geht die Leitung vom Solarregler direkt an die Batterie (ca. 20cm).

Gruß Andreas

Manitu66 am 10 Sep 2018 15:36:55

bischof70 hat geschrieben:Hi Frank,

was sagt denn die Spannung am Kabelende EBL wenn Du es aus dem EBL rausziehst?

Also einmal gemessen am Solarregler Ausgang und einmal am Kabelende EBL (ohne EBL). Hoffe Du weißt was ich meine....



Hab ich gemacht:

Wenn ich den Eingang Solarregler am EBL messe, dann zeigt das Gerät 13,3V und 0,4A an. Wenn ich den Stecker vom EBL abziehe und am Kabelende vom Regler messe, dann habe ich dort die vollen 14,6V die vom Regler kommen. Die Leitung zum EBL isses also wohl doch nicht.
Am Ausgang EBL --> Batterie auch 13,3V
Hm, ich bin echt ratlos...

LG Frank

Manitu66 am 10 Sep 2018 15:38:39

Bodimobil hat geschrieben:Ich kann dir zwar bei deinem Problem nicht helfen, ich frage mich aber warum dein Solarstrom über das EBL geht? Bei mir geht die Leitung vom Solarregler direkt an die Batterie (ca. 20cm).



Naja, das EBL hat ja für diesen Zweck einen Eingang und ich denke Solar lädt dann auch die Starterbatterie.

Bodimobil am 10 Sep 2018 15:46:39

Manitu66 hat geschrieben:Naja, das EBL hat ja für diesen Zweck einen Eingang und ich denke Solar lädt dann auch die Starterbatterie.


Hat der Victron Regler keinen Ausgang für die Starterbatterie wie der Votronic? Ich finde keinen MPPT 25

Gruß Andreas

lisunenergy am 10 Sep 2018 15:50:00

Also erst einmal noch mal die Frage, geht der Wechselrichter? Wenn ja hat das Relais Durchgang ! Bei 300 Watt Solar komme ich bei 4 m Kabel locker auf 6mm2 Kabelquerschnitt.

bischof70 am 10 Sep 2018 15:59:49

Manitu66 hat geschrieben:Wenn ich den Eingang Solarregler am EBL messe, dann zeigt das Gerät 13,3V und 0,4A an. Wenn ich den Stecker vom EBL abziehe und am Kabelende vom Regler messe, dann habe ich dort die vollen 14,6V die vom Regler kommen. Die Leitung zum EBL isses also wohl doch nicht.
Am Ausgang EBL --> Batterie auch 13,3V
[/quote]

Hi Frank,

jetzt wirt es kompliziert da Du vermutlich am Landstrom hängst und im Moment Dein EBL die 13,3V geniert was Du auf der Batterieseite misst. Nimm mal die 230V vom Womo weg und verbrauche mal Strom das die Spannung wieder runtergeht, dann kannste weitermachen. Meine Vermutung im Moment ist wirklich das das EBL nen batscher hat, oder eine Sicherung.... -

Was ganz sicher sein muss ist, wenn Deine Batteriespannung z.b. 12,8 Volt hat und Du den Solarregler wieder angklemmst muss die Batteriespannung und die Solarreglerspannung gleich sein (gut, +-0,1V wollen wir uns nicht streiten)... Wenn nicht, mal "alle" Sicherungen am EBL checken... auch mal das EBL ausschalten und wieder einschalten! "hier reicht nicht das aus und einschalten am Bedienpanel" - es muss noch einen kleinen Schalter am EBL geben!

Halte uns auf dem laufenden.

Grüße

Uwe

Manitu66 am 10 Sep 2018 16:06:28

Bodimobil hat geschrieben:Naja, das EBL hat ja für diesen Zweck einen Eingang und ich denke Solar lädt dann auch die Starterbatterie.


Hat der Victron Regler keinen Ausgang für die Starterbatterie wie der Votronic? Ich finde keinen MPPT 25

Gruß Andreas[/quote]

Das ist ein MPPT 75/15 mit 25 Ampere

Manitu66 am 10 Sep 2018 16:07:45

lisunenergy hat geschrieben:Also erst einmal noch mal die Frage, geht der Wechselrichter? Wenn ja hat das Relais Durchgang ! Bei 300 Watt Solar komme ich bei 4 m Kabel locker auf 6mm2 Kabelquerschnitt.

Ja, der Wechselrichter funktioniert, hab ich gerade ausprobiert :-)

Manitu66 am 10 Sep 2018 16:16:07

bischof70 hat geschrieben:da Du vermutlich am Landstrom hängst ...nimm mal die 230V vom Womo weg verbrauche mal Strom das die Spannung wieder runtergeht,
... Sicherungen am EBL checken... auch mal das EBL ausschalten und wieder einschalten! "hier reicht nicht das aus und einschalten am Bedienpanel" - es muss noch einen kleinen Schalter am EBL geben!



Hey ihr seid ja echt hilfsbereit uns superflott, danke!
Landstrom hab ich heute morgen ausgesteckt. Ich lasse jetzt mal ne halbe Stunde den Fön laufen, checke dann die Sicherungen gucke derweil wo ich das EBL dann ausschalten kann und berichte.

Danke!

lisunenergy am 10 Sep 2018 16:16:57

Dann gibt es kein ovp oder LVP! Die 14,6 Volt mit ausgezogenen EBL ist normal , weil der Regler begrenzt.
Neuer Querschnitt an den Akku direkt sollte das Problem lösen. Natürlich Bord Relas wo alle Pluskabel ran gehen .

rkopka am 10 Sep 2018 16:18:44

Manitu66 hat geschrieben:Naja, das EBL hat ja für diesen Zweck einen Eingang und ich denke Solar lädt dann auch die Starterbatterie.

Auch beim EBL30 nur über Netzstrom und das interne Ladegerät. Es gibt zwar einen externen Anschluß mit 2 Eingängen für einen Solarlader, aber der muß selber zwei getrennte Ausgänge für Batterien bereitstellen.

RK

Manitu66 am 10 Sep 2018 16:34:37

rkopka hat geschrieben:Auch beim EBL30 nur über Netzstrom und das interne Ladegerät. Es gibt zwar einen externen Anschluß mit 2 Eingängen für einen Solarlader, aber der muß selber zwei getrennte Ausgänge für Batterien bereitstellen.

RK

Sorry, EBL 630B ich hatte die 6 unterschlagen...
Bedienungsanleitung:
Ist am Eingang Block 3 ein Solarregler angeschlossen (optional), erfolgt eine Ladung der beiden Batterien mit bis zu 18 A.

Lg Frank

Manitu66 am 10 Sep 2018 17:04:46

lisunenergy hat geschrieben:Dann gibt es kein ovp oder LVP! Die 14,6 Volt mit ausgezogenen EBL ist normal , weil der Regler begrenzt.
Neuer Querschnitt an den Akku direkt sollte das Problem lösen. Natürlich Bord Relas wo alle Pluskabel ran gehen .


Wäre ja echt cool, wenn es damit getan wäre.

Ich möchte keinen Fehler machen. Habe ich die richtigen Stellen für den Anschluß markiert?
Links am Relais Plus und rechts die Masse dran?


Ja und vielleicht sind das doch keine 2,5 mm2


Erstmal ganz vielen lieben Dank! Ich melde mich nochmal, wenn es geklappt hat... und wenn nicht, dann natürlich auch :-)

LG Frank

bischof70 am 10 Sep 2018 17:24:31

Vorsicht mit Deinen Kabelbasteleien! - Du hast laut Maßstab 6mm² - Mehr ist nicht nötig!

schon mal das EBL Stromlos gemacht?

Grüße

Uwe

Manitu66 am 10 Sep 2018 17:31:30

bischof70 hat geschrieben:Vorsicht mit Deinen Kabelbasteleien! - Du hast laut Maßstab 6mm² - Mehr ist nicht nötig!

schon mal das EBL Stromlos gemacht?

Grüße

Uwe

Das ist einfach, dazu muss ich ja nur die beiden Stecker zu den Batterien abziehen.
Wird erledigt!

lisunenergy am 10 Sep 2018 18:12:19

Ja das ist der richtige rote Kreis . Das kleine blaue Kabel wo c daran steht kannst Du abklemmen und isolieren. Da ist danach alles stromlos. Wenn Du fertig bist das kleine blaue Kabel am Eingang c anklemmen und 3 Minuten warten. Die blaue LED blinkt dann nicht mehr und man hört das zuschalten vom Relais. Die blaue LED leuchtet dann wieder. Somit hast Du auch gleich den Funktionstest. An dem dicken Kabel sollten schon mal Schrumpfschläuche mit daran . Der Duchmesser der Arderenthülse bei 6mm 2 liegt bei rund 4mm.

lisunenergy am 11 Sep 2018 11:57:22

Natürlich muss das Minuskabel Solar vor den Shunt! Sonst wird der Strom nicht mitgezählt.

Manitu66 am 11 Sep 2018 13:59:42

Geht klar, mach ich.

Danke!

bischof70 am 14 Sep 2018 07:21:59

Moin, wie ist denn die Geschichte ausgegangen?

Manitu66 am 15 Sep 2018 10:24:23

Moin,
gestern habe ich das neue 6mm2 Kabel verlegt. Erstmal so angeschlossen wie bisher, also ans EBL.
Akku ist zur Zeit bei 13,3V. Sobald hier die Sonne scheint schalte ich den Solarregler ein und gucke ob die Spannung noch immer so schnell ansteigt.
Wenn nicht, dann freue ich mich.
Wenn ja, ziehe ich das Kabel zum Beifahrersitz zurück und schließe es wie von Lisun empfohlen direkt an den Akku an.
Wir werden sehen :-)

Manitu66 am 15 Sep 2018 16:20:29

Update:
Auch mit dem 6mm2 Kabel ging die Spannung gleich wieder hoch und der Regler schaltet ab. Ich habe den Solarregler dann direkt an die Batterie angeklemmt und nun funktioniert alles wie gewünscht.
Ganz lieben Dank an alle, die helfen wollten bzw. geholfen haben.
Superklasse so ein Forum :-)

Danke und liebe Grüße
Frank

lisunenergy am 16 Sep 2018 07:04:34

Sag ich doch ! Gehe aber mit der Einstellung auf 14,2 Volt und mache den automatischen Ausgleich auf 15 Tage von 14,5 Volt. Das funktioniert bei diesem Akku am besten. Geht ja alles schön per App.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LiFeYPO4 Kabel Anschluss für hohe Ströme
Victron LiFePO4 90Ah plus Zubehör
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt