Dometic
hubstuetzen

Suche Erfahrungen zum Multimediasystem Dynavin N7 DCX


holgerk am 11 Sep 2018 11:04:00

Hallo zusammen,

ich überlege mir das oben genannte Gerät für unseren Ducato zu kaufen, und könnte eure Hilfe brauchen. Das N7 gibt es speziell für den Ducato, und wird mit neuem Kunsstoffrahmen eingebaut, somit kann ein super großes 10,2 " Display untergebracht werden. Das Gerät hat DAB+ und streamt per Bluetooth in beide Richtungen, man könnte also auch Radio über einen Bluetoothlautsprecher am Frühstückstisch hören, sofern man möchte. Es navigiert mit der Igo Primo Software.

Die Igo Primo Software nutzen ja auch andere Hersteller für ihr Navi, ich hab nur Erfahrungen mit Tom Tom, Becker und Garmin. Kann jemand über Erfahrungen mit der Igo Software berichten ?

Das Dynyvin N7 für Womos ist ja erst dieses Frühjahr auf dem Markt gekommen, hat evtl. schon jemand dieses Gerät und kann was über seine Erfahrungen sagen ?





Vielen Dan schon mal im Voraus, und viele Grüße aus NRW
Holger

Anzeige vom Forum


spider53 am 12 Sep 2018 16:35:19

Ich kann Dier zwar keine Erfahrung mit diesem Modell mitteilen, aber mit den N5 für Volkswagen. Und diese Erfahrungen sind alles andere als gut. Die Bedienung (Menuestruktur ) ist positiv ausgedrückt gewöhnungsbedürftig. Die Qualität des Radios ist bestenfalls mittelmäßig. Aber der Gipfel ist das Navi, sprich die IGO-Software. Außer der ersten Aktualisierung, die eigentlich nur dazu dient, das Kartenmaterial auf den aktuellen Stand zum Kaufzeitpunkt zu bringen, kostet jedes Update. Die Updates hinken 6 - 12 Monate hinterher. Die Routenplanung bezieht teilweise Feldwege und Anliegerstraßen mit ein, was einem in fremden Terrain - und dort brauche ich das Navi - ganz schön nerven kann. Die Navilautstärke ist oft rein digital, tagelang spricht das Navi gar nicht mit mir und man kann sich nur am Bildschirm orientieren und dann wieder wird man unvermittelt mit voller Lautstärke angeplärrt, war ich für ein großes Sicherheitsrisiko halte. Die "Gesamtlautstärke" steht dann regelmäßig auf 100%. Da die Einstellung aber erst in der 4. Menueebene erfolgt, kann man ausschießen, dass die Einstellung aus Versehen geändert wurde. Fazit: Ich kann Dynavin nicht empfehlen.

In unserem Ducato habe ich ein Pumpkin Radio 7" eingebaut. Das ist zwar auch nicht alles die reine Freude aber besser als das Dynavin finde ich es allemal. Und es hat nur ca. 300 Euro gekostet, die Hälfte meines Dynavins. Von Pumpkin gibt es auch ein Modell mit 10" Monitor.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Lemmi56 am 21 Nov 2018 09:26:34

Moin,

Exact dieses Gerät habe ich zwar nicht, allerdings in einem (älteren) Benz ein Dynavin (seit rd. 1 Jahr) als Ersatzgerät für das Commandsystem laufen.

Die Erfahrung meines Vorschreibers kann ich nicht bestätigen. Insgesamt bin ich mit dem Gerät inkl. Navi zufrieden. Die Menüführung ist meiner Meinung nach einfach und logisch. Es gab hie und da kleinere Softwarefehler im Betriebssystem, die aber durch Update‘s behoben wurden.

Negativ betrachte ich lediglich die Spiegelung des Monitors bei ungünstigem Lichteinfall ins Fahrzeug. Ist sicherlich vom Ort des Einbau’s abhängig, aber meiner Meinung nach verbesserungswürdig.

Allzeit gut Fahrt
Lemmi

Anzeige vom Forum


Austos am 21 Nov 2018 19:55:45

Hallo, wir haben das N7, jedoch für den MB Sprinter und sind sehr zufrieden. Gegenüber dem N6 hat sich die Empfangsstärke bei FM und DAB+ sehr verbessert auch bei anderen Dingen wurde nachgebessert. Die Navisoftware passt auch.

roys am 29 Mai 2019 22:20:14

Ich habe ein Dynavin N7 DCX letzte monat einbehaut. Das gerat funktioniert einwandfrei. In meine Ducato hab ich auch die orginal speakers ersetzt und habe auch einen Pico verstarker eingebaut.
Das grosse schirm is wirklich schon und deutlich.

Es gefällt mir sehr gut!

[img]

/img]

NL63 am 22 Jun 2019 11:15:26

Hallo zusammen,

wir haben auch das N7 DCX im Jumper (Pössl Win Plus). Soweit sehr zufrieden, bis auf die schepprigen Boxen. Da bin ich dann mit dem Eton F2.2 Upgrade rangegangen, das m.E. deutlich besser klingt. Türen im Lautsprecherbereich wurden auch noch mit Alubutyl ausgekleidet.
Aber ziemlich enttäuscht war ich dann von der maximal möglichen Lautstärke. Ich brauche keine rollende Disco, aber etwas lauter muss doch gehen, ohne dass es ins Clipping geht. Die Etons sind 3-Ohm Lautsprecher, belastbar mit 80W, das N7 hat max. 4x45W Ausgangsleistung.
Und jetzt ganz viele Fragen:
- Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
- Muss wohl noch ein extra Verstärker ran, nur hab ich keinen Schimmer, wie das Radio sauber ausgebaut werden kann. Hat das schon mal jemand gemacht?
- Und an die Audio-Freaks: Was wäre eine zu der Kombination passende gute kleine Endstufen/Subwoofer-Kombination?

Grüße aus Aachen
Norbert

FriedrichJun am 20 Sep 2019 14:11:35

Hallo,

Seit zwei Tagen ist auch in meinem Womo ein N7 DCX verbaut worden und derzeit bin ich noch in der Ausprobierphase. Das Gerät hatte mich auf der Messe in Düsseldorf überzeugt und das große Display macht sich ganz hervorragend im Ducato.

Bereits jetzt gibt es aber die ersten Irritationen, weil ich keine bundesweit angebotenen DAB+ Sender (z. B. DLF, Radio Bob) empfangen kann. Ob dies mit der Antenne (befindet sich auf dem Dach) oder möglicherweise mit dem DYNAVIN selbst zusammenhängt, muss noch geklärt werden. Fest steht jedenfalls, dass ich mit meinem alten ZENEC all diese Sender (allerdings noch mittels Scheibe-Klebe-Antenne) mehr oder weniger gut empfangen konnte.
Deshalb meine Frage an die anderen DYNAVIN-N7 Besitzer: Könnt ihr damit alle überregionalen Digital-Sender empfangen?

Grüße vom Niederrhein

andwein am 20 Sep 2019 16:48:42

FriedrichJun hat geschrieben:...Deshalb meine Frage an die anderen DYNAVIN-N7 Besitzer: Könnt ihr damit alle überregionalen Digital-Sender empfangen? Grüße vom Niederrhein

Wenn du einige regionale Sender empfangen kannst musst du auch alle überregionalen Sender empfangen können. Allerdings haben viele Radios im Menü die Einstellung DX oder nur reg. Sender? Vielleicht liegt es daran?
Gruß Andreas

FriedrichJun am 20 Sep 2019 20:21:31

Vielen Dank für den Hinweis, den ich direkt am Dynavin ausprobiert habe.
Der Versuch war zwar gut, jedoch habe ich nirgendwo eine entsprechende Einstellung „Einstellung DX oder nur reg. Sender“ gefunden.
Nochmals Dankeschön und vielleicht gibt es ja noch einige konkrete N7-DCX Besitzer, die hier eine hilfreiche Aussage machen können. Abendgruß an die fleißigen Mitwirkenden in diesem Forum!

andwein am 21 Sep 2019 11:11:02

Lies mal in der BDA die Seite 21. TA-Travic-anouncement
Hier werden nur Sender mit TA empfangen. Überregionale/BR weite DAB Sender haben aber keine Verkehrsnachrichten. Vielleicht werden diese Sender deshalb ausgeblendet????
Gruß Andreas

FriedrichJun am 21 Sep 2019 15:09:35

Hallo Andreas,

ganz herzlichen Dank fürs Mitdenken und deine Überlegung die ja recht nachvollziehbar ist.

Zurück am Wohnmobil habe ich es direkt ausprobiert und bin leider nicht erfolgreich gewesen. Schade!

Zwischenzeitlich habe ich aber weiter herumexperimentiert. Mein "Hauptverdächtiger" ist ja immer noch die Antenne, da ich mir grundsätzlich nicht vorstellen kann, dass Dynavin ein hochmodernes Autoradio auf dem Markt platziert bei dem nur ein Teil der digitalen Radiosender empfangen werden kann.

Durch einen auf den technischen Ausbau spezialisierten Betrieb meines Vertrauens war eine aktive Antenne auf dem Dach und dort auf einer Edelstahlplatte verbaut worden. Die Platte hat einen Größe von ca. 20 x 30 cm. Um zu prüfen, ob diese Grundfläche möglicherweise doch nicht ausreichend dimensioniert ist und somit ein Empfangshindernis darstellen könnte, habe ich auf der Stahlplatte ein ca. 40 x 80 cm Netz aus Alu (ursprünglich als Laubschutz zur Abdeckung von Kellerschächten gedacht) gelegt und befestigt. Ergebnis: Plötzlich werden mir alle bundesweiten Sender angezeigt und auch der UKW-Empfang wird noch besser.

Hurra!

Zumindest kann ich das Dynavin-Radio somit als Ursache für den eingeschränkten Empfang ausschließen.

Die Alu-Netzlösung ist zwar ein erster Fortschritt, aber die bundesweit angezeigten Sender können leider (noch) nicht gehört werden ( immerhin sieht man sie in der Empfangsliste).

Wenn es weitere Fortschritte gibt, melde ich mich wieder an dieser Stelle.

Wochenendgrüße!

copete am 25 Sep 2019 21:57:10

hallo,
mit Dynavin habe ich extrem schlechte Erfahrungen, allerdings liegen die 5 Jahre zurück.
Ich glaube das war ein N6.
Absolut mieser Empfang und einw lange Mängelliste aller möglichen Macken.
Der Händler hat damals das Gerät zurückgenommen.
Man muss wissen, dass ein Ducato Bj 13 ohnehin keine vernünftige Antenne hat. Zusammen mit dem N6 geht dann Nichts mehr.
Mein Tipp, 1. aktive Dachantenne mit Metallplatte 80 cm × 40 cm als Fusspunkt und ein vernüftiges Radionavi. Ich habe ein Kenwood 450TR, eine gute aktive Dachantenne und das klappt super.

FriedrichJun am 26 Sep 2019 21:58:09

So, nach einer guten Woche Erfahrung und nun mit einer leistungsfähigen Dachantenne ausgerüstet (die Metallplatte muss nur ausreichend dimensioniert sein) kann ich konkreter zum DYNAVIN N7 DCX berichten.

Was mir bisher gefällt:

- Tolles, großes Display (kann auch farblich angepasst werden)
- klarer Empfang im Bereich UKW und DAB+
- klar strukturierte aber nicht überfrachtete Menüstruktur
- Sendernamen lassen sich mit spezifischen Grafiklogos belegen (sieht einfach nur gut aus)
- gute Einbindung Mobiltelefon und klare Verständigung über die Freisprecheinrichtung
- gute Einbindung der bereits vorhandenen Kamera, ergibt ein klares Bild und die Möglichkeit Abstandsskalen ein- bzw. auszublenden
- die Touchfunktion des Bildschirms reagiert vorbildlich gut
- Hersteller bemüht sich erkennbar bei telefonischen Nachfragen um Support.

Hier gibt es leichte Abstriche:
- Obwohl grundsätzlich zwei Smartphones eingebunden werden können, besteht leider nur die Möglichkeit jeweils eines der mobilen Endgeräte aktiv zu schalten
- das Hochfahren nach dem Einschalten dauert gefühlt sehr lange

Zu allen anderen Funktionen, insbesondere Navigation, Feineinstellungen Sound, Musikplayer,
berichte ich bei Bedarf gerne später wenn mehr Erfahrungen vorliegen.

Das Gerät macht sich einfach nur gut im Ducato und ist dabei trotz der komfortablen Displaygröße nicht so dominant wie Modelle anderer Hersteller mit einem in die Fahrerkabine hineinragenden Monitor. Bin bisher sehr begeistert!

Abendgruß vom Niederrhein

Sunti am 28 Sep 2019 10:36:14

Hallo miteinander,

ät FriedrichJun - vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht - wie schaut es mit der oben kritisierten zu geringen Lautstärke aus? Auch an weiteren Erfahrungen ob positiv oder negativ wäre ich interessiert

Schönes WE

Greetz SunTi

FriedrichJun am 28 Sep 2019 14:21:51

Ich kann eine vermeintlich zu geringe Lautstärke an meinem DYNAVIN Radio in keinster Form bestätigen. Bereits vor einiger Zeit hatte ich die Standardlautsprecher von Fiat gegen die für den Ducato angebotenen Eton-Lautsprecher (2x Hochtöner + 2 x Türlautsprecher + Türdämmung) getauscht. Die Wiedergabe ist einwandfrei und wirklich aus meiner Sicht mehr als ausreichend laut. Einen Subwoofer habe ich aus Gründen der Gewichtsersparnis (bisher) nicht verbaut, so dass mir hierzu keine Erfahrungen vorliegen.

Grüße vom Niederrhein

FriedrichJun

Sunti am 28 Sep 2019 17:50:33

Hallo miteinander,

ät FriedrichJun - nochmals Danke - auch wir haben die Eton mit Türdammung drin - Subwoofer ebenfalls wegen dem Gewicht verzichtet - bin aber noch am überlegen :D

Bin eigentlich nur über die Bewertung von NL63 darauf gekommen - der bemängelte ja gerade mit dem Eton-Set die zu geringe Lautstärke.

Greetz SunTi

Sunti am 01 Okt 2019 19:55:12

Hallo miteinander,

Dynavin hat eine neue Homepage - neue Modellserie X und Downloadbereich für Firmware etc.

Greetz SunTi

ppgg am 05 Dez 2019 11:00:14

FriedrichJun hat geschrieben:So, nach einer guten Woche Erfahrung und nun mit einer leistungsfähigen Dachantenne ausgerüstet (die Metallplatte muss nur ausreichend dimensioniert sein)


Was bedeutet "ausreichend dimensioniert"? Mir war auf Nachfrage bei einem Fachbetrieb mal mitgeteilt worden, dass die Größe des Fußpunktes von den genutzten Frequenzen abhängt, also prinzipiell keine optimale Größe möglich sein, wenn UKW und DAB+ und möglicherweise auch noch GPS und LTE darüber laufen sollen. Als bester Kompromiss wurde eine Größe von 40x40 cm angegeben.

LG Peter

andwein am 05 Dez 2019 12:29:41

ppgg hat geschrieben: Was bedeutet "ausreichend dimensioniert"? Mir war auf Nachfrage mal mitgeteilt worden, dass die Größe des Fußpunktes von den genutzten Frequenzen abhängt, also prinzipiell keine optimale Größe möglich sein, Als bester Kompromiss wurde eine Größe von 40x40 cm angegeben. LG Peter

Guter Fachbetrieb!! Aber zur Abgrenzung: UKW FM = 75 cm, DAB = 37 cm, DBV-T2 = 22 cm, Für Mobilfunk wirds schwieriger, weil da auf fünf verschiedenen Frequenzen zwischen 750 MHz und 2,4 GHz gesendet wird. Kompromiss deshalb: irgend etwas zwischen 75 cm und 10 cm, je nach dem was als wichtig erachtet wird. Die Umrechnung von Frequenzen in Wellenlänge findest du im Netz. Die Antennen dafür sind meist Lambda 1/4 Antennen, deshalb musst du die Wellenlänge durch 4 teilen um sowohl die optimale Stablänge als auch die "Ground Plate" Abmessung zu bekommen.
Gruß Andreas

FriedrichJun am 05 Dez 2019 13:32:24

Einen guten Tag an die interessierten Leser in diesem Forum!

Ein hier am Niederrhein mit einem sehr guten Ruf versehener Fachbetrieb hatte mir eine Dachantenne mit einer Grundplatte montiert. Die Arbeiten wurden in sehr guter Qualität und sauber verarbeitet durchgeführt. Alles schien gut, aber nach den ersten Fahrten kam dann die Ernüchterung: Der für mich wichtige Empfang von DAB+-Sendern funktionierte zwar, allerdings konnte ich lediglich Sender aus NRW empfangen. Alle bundesweit ausgestrahlten Sender (z.B. Deutschlandradio, Energy, Schwarzwaldradio etc.) ließen sich leider nicht empfangen. Zudem erschienen mir einige UKW-Sender, in Abhängigkeit vom Standort, deutlich verrauscht zu sein.
Die von der Fa. verbaute Edelstahlgrundplatte hat eine Grundfläche von 20 x 30 cm. Nach Angaben des Fachbetriebinhabers sollte das völlig ausreichend sein. Dennoch hatte ich anschließend Verbindung mit der Fa. "Antenne-Blankenburg" aufgenommen um zu klären, welche Empfehlung zur Grundplatte im Zusammenhang mit der verbauten Antenne (Artikel 4536.01) gegeben wird.
Sehr erfreulich, dass der zuständige Servicemitarbeiter von ATBB schnell reagiert und folgende Rückmeldung gegeben hatte:

"Für die einwandfreie Funktion der Dachantenne ist ein ausreichend
großes Gegengewicht (Groundplane) erforderlich, dies ist abhängig
von der Wellenlänge des empfangenen Signals. Für FM sollte dieses
Gegengewicht min. 40 x 40 cm betragen, richtig wären 70 x 70 cm,
für DAB+ genügt die Hälfte, da dies meistens nicht umsetzbar ist,
muss ein Kompromiss eingegangen werden"

Ergänzt wurde seine Mail noch mit einer Grafik, die ich nachstehend eingefügt habe.

Damit schien für mich klar, dass die Fachfirma (warum auch immer) augenscheinlich eine zu kleine Grundplatte verbaut hatte (siehe Foto). Um das Problem zu lösen, habe ich anschließend ein wenig herumexperimentiert und mit Hilfe einer auf der Edelstahlplatte mit Hilfe von Klebebändern fixierten Alu-Lochplatte (ca. 45 x 60 cm) die Metallgrundfläche erweitert. Erfolg: Nun konnten alle DAB+-Sender empfangen werden und das im UKW-Bereich von mir wahrgenommene "Rauschen" schien deutlich reduziert zu sein. Übrigens: Dieses Rauschen kannte ich teilweise von früheren UKW-Radios. Es ließ sich aber ganz einfach ausschalten, indem von Stero- auf Monoempfang umgeschaltet wurde. Das ist mit dem Dynavin aber augenscheinlich nicht mehr möglich (oder?).

Leider konnte ich den Inhaber der Fachfirma nicht überzeugen, dass von seiner Werkstatt eine zu kleine Grundplatte eingebaut worden war. Da mein Problem mit dem oben genannten "Provisorium" nun gelöst war, und die auch im sozialen Bereich sehr aktive Fachfirma ansonsten immer zu meiner Zufriedenheit gearbeitet hat, habe ich auf eine Eskalation der Reklamation verzichtet.

Für mich bleibt mittelfristig nur noch die Frage zu klären, wie ich eine feste Verbindung zwischen den beiden Metallplatten hinbekomme, ohne Metallschrauben verwenden zu müssen (Gefahr der Beschädigung des GfK-Daches). Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee, damit ich nicht alle paar Monate das verwendete Reparaturklebeband austauschen muss.

Grüße vom Niederrhein,

FriedrichJun






ppgg am 05 Dez 2019 14:04:16

ATBB ist ja nun hinreichend bekannt für gute Antennen und ich unterstelle, dass die auch wissen, was für die Funktion nötig ist. Da auch von dort als bester Kompromiss 40x40 cm angegeben werden, werde ich das mal so im Speicher behalten ;-)...

mageberley am 14 Jan 2020 15:08:54

roys hat geschrieben:Ich habe ein Dynavin N7 DCX letzte monat einbehaut. Das gerat funktioniert einwandfrei. In meine Ducato hab ich auch die orginal speakers ersetzt und habe auch einen Pico verstarker eingebaut.
Das grosse schirm is wirklich schon und deutlich.

Es gefällt mir sehr gut!

[img]

/img]


Hi, hast Du die Navi selber eingebaut oder lassen.Wenn selber ich bräuchte Hilfe.
LG

Erniebernie am 14 Mär 2020 22:01:18

Also meine Erfahrungen mit Dynavin Geräten halten sich zumindest um es positiv zu bewerten in Grenzen.

Bis jetzt hab ich folgendes erlebt:

Nach ca. einem Jahr nach Auslieferung traten folgende Probleme auf.
Das Radio fing aus heiterem Himmel während der Fahrt in voller Lautstärke an zu gröhlen und lies sich nicht mehr verstellen.

Bei Dynavin wurde mir gesagt, ich solle zu ihnen kommen, es läge an der Software.
Diese wurde dann bei Dynavin neu aufgespielt und ca. 3 Monate später ging es wieder los.

Wieder bei Dynavin, wurde mir angeboten, ein upgegradetes neues Radio gegen Zuzahlung von € 200 einzubauen,
welches dann auch im Februar 2018 eingebaut wurde.
Auch dieses Gerät fing nach ca. einem halben Jahr mit den gleichen Symptomen wie das Vorgängermodell an.

Nach zweimaligen Versuchen, dieses mit dem aufspielen neuer Software und trotzdem keiner Besserung, wurde dann
im November 2019 wieder ein komplett neues Gerät eingebaut. Übrigens das neueste diese Baureihe.

Dieses funktionierte bis im Dezember 2019 und fing auf der Fahrt in den Urlaub auch an zu spinnen, indem das Navi
hängen blieb und das Gerät sich nicht mehr verstellen lies und jedes mal neu resetet werden musste.

Bei Dynavin angerufen hieß es, das Navi benötige eine neue Software. Diese wurde mir zugeschickt und am Gerät
erneuert.
Bei der nächsten Fahrt fing dieses Radio genauso wie die zwei Vorgänger an in den höchsten Tönen zu kreischen.

Von daher möchte ich jetzt nicht unbedingt von qualitativ hochwertigen Geräten sprechen, mal ganz abgesehen, was mir mehrere Autoradiofachbetriebe mittlerweile
über diese Marke erzählt haben. Aber das steht aber auf einem anderen Blatt.

Viele Grüße
Bernhard




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

SAT ist out STREAMING ist in
Rückfahrkamera Carado A461 Modeljahr 2018
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt