Caravan
luftfederung

Welche Einspritzdüsen für Sprinter W904?


perpedesnein am 13 Sep 2018 11:15:52

Hallo zusammen,
ich habe mich mal interesse halber mit dem Thema Einspritzdüsen (Injektor?!) für meinen Hymer auf Sprinter Typ W 904 Bj 2003 befasst. In diesem Forum wird ja viel darüber geschrieben. Auch das der schon des öfteren wohl vorgekommene Motorschaden durch Defekte Düsen gekommen sein soll.......!? Ich habe auch hier gelesen das ein Mitglied sagte es wäre bis 2003 schlechte Qualität Verbaut gewesen und ab 2004 andere bessere. Nun ich habe mal bei meiner Ansässigen MB- Vertretung danach gefagt, aber die wussten da von nix....
Meine Frage wäre jetzt in diesem zusammenhang: Wie kann ich an den Düsen Erkennen von wann die sind? bzw ob das schon die "Besseren" sind oder noch die vom Werk eingebauten?? Auch da konnte MB nix dazu sagen.Weiß das hier jenmand??
Und als ich mich im Netz mal auf die Suche machte was denn so neue kosten würden bin ich damit Konfrontiert worden das es unzählige Verschiedene für den Motortyp OM 612 mit 156 PS gibt. Welche für den Motor mit und ohne Kat. Da ich den Kat nachgerüstet habe aber keine anderen Düsen stellt sich jetzt für mich die Frage ob da jetzt andere rein müssten??? Leider leider auch hier hat MB keine schlüssige Antwort parat. Sie würden diese(meine) natürlich gerne Ausbauen und nachsehen,aber solange ich keine Probleme habe soll ich es so lassen...... Nun ich sorge immer gerne vor als mir nachher sagen lassen zu müssen das ich den (Eventuellen) Schaden hätte vermeiden können......
Ich bin gespannt auf eure Meinungen.
Grüße
Pedo

Flatus am 13 Sep 2018 11:37:11

Vielleicht zwei Gedanken dazu:
Mein Sprinter ist 17 Jahre alt und hat genau diese Injektoren drin. Und er läuft nach wie vor tadellos. Letztes Jahr vernahm ich unterwegs die Symptome undichter Injektoren. Ich fuhr gleich zur nächsten Mercedes-Nutzfahrzeug Werkstätte. Er hatte keine Ersatzteile da, konnte die Injektoren aber reparieren. Und seither fahre ich damit herum. --> Link
Das eigentliche Problem sind nicht die defekten Injektoren, sondern deren Demontage. Die Dinger sitzen oft fest und/oder brechen ab; und dann muss der Zylinderkopf raus! Und zu den Injektoren ganz hinten kommt man eh kaum ran. Es besteht immer die Gefahr, dass man deswegen den Zylinderkopf oder den Motor ausbauen muss.

Solange der Motor gut läuft, lasse ich die Finger von den Injektoren! Und von den Vorglühkerzen auch.

Gruss Flatus
.

speeedi am 13 Sep 2018 14:57:21

Moin ,
Wie oder woran man erkennen kann aus welchen Produktionsjahr die Injektoren sind würde mich auch interessieren .
Welche Injektoren Du braucht ? Das lässt sich leicht raus finden . Dazu mußt Du den schwarzen Ventildeckel vom Kopf abschrauben und schauen welche Teilenummer auf dem Injektorkopf steht .
Ich habe Zb. diese hier =

Im Moment bin ich dabei meine Injektoren zu reinigen aber nur die Seite mit der Düsennadel . Die werden mit Backofenspray getränkt kommen ins Ultraschallbad u.s.w.
Das sieht im Moment so aus .





Danach werde ich Sie mal abdrücken lassen und wenn alles gut ist wieder einbauen .
Wenn Du neue oder überholte Düsen kaufst und einbaust oder einbauen läßt dann müssen die noch per Stardiagnose neu Codiert werden . Achja immer eine neue Dichtung nehmen und neue Schrauben verwenden weil das Dehnschrauben sind .
Ich denke wegen dem nachgerüsteten Kat müssen keine neuen oder andere Düsen eingebaut werden .

perpedesnein am 14 Sep 2018 09:17:28

Flatus.
also so waren die Symptome?? Ich meine das der Motor dann Unrund läuft ist mir Klar, aber was hat der Mechaniker gemacht?? Das ist doch das Wichtigste! Ich hatte hier in diesem Forum gelesen das wohl einigen der Motor ohne irgendeine Vorwarnung Gestorben ist.Ich habe bisher keine Probleme mit dem Motor(habe das Fahrzeug aber auch noch nicht solange), aber da ich darüber soviel hier gelesen habe dachte ich mir da mal nach zu sehen was sowas kosten würde und bin dann dadurch wiederum darauf gekommen das es da wohl Verschiedene Düsen gibt....
Speedi,
danke für die Bilder! Ich werde mir das auch mal ansehen. Den Zylinderkopfdeckel hatte ich schon mal ab um die Dichtung zu erneuern. War sehr einfach, habe aber da nicht auf die Düsen geschaut weil alles sauber war. Welche Schrauben müssen Neu? Die Halteschrauben (Inbus,Torx??) der Düsenhalter? Dichtungen immer Neu ist klar(auf die Dicke Achten!)Über das "Anmelden" Neuer Düsen ,habe ich im Sprinter Forum gelesen ,das daß nur Erforderlich sein soll wenn es sich um andere Düsentypen handelt!? Wenn die Nummer gleich wäre dann wäre das nicht Erforderlich? Nun ob das so stimmt kann ich nicht sagen. Um das Generell bei MB machen zu lassen muss der Motor sich ja Starten lassen um dann dahin zu fahren.....
Nun ich werde mir erstmal die Nummer abschreiben.
Ach und wie läuft er denn jetzt? War es der Stecker??? Nochmal das Problem gehabt?
Danke euch
Grüße
Ich habe kein Ulltraschallbad zur Verfügung um sowas bei Bedarf machen zu lassen.

speeedi am 14 Sep 2018 10:39:19

Moin ,
Die Kupferdichtung vorn auf der Düse muß neu und ja die Schraube von Düsenhalter muss neu weil es eine Dehnschraube ist .
Wenn du das wirklich machen willst dann würde ich die Düsen an deiner Stelle einfach bei einem Boschdienst abgeben die reinigen die dann und testen die auch das kostet ab 15 € Aufwärts pro Düse.
Jupp er läuft bis jetzt stabil scheint wirklich der Stecker gewesen zu sein habe eine neue Leitung samt Stecker verlegt .

Bergbewohner1 am 15 Sep 2018 14:04:51

Hallo Pedo, um die Dichtheit zu überprüfen, wird, kann man ein Prüfgerät zwischen geschaltet werden, wenn Druck verloren geht, dann ist der entsprechende Injektor undicht. Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn man erkennt daran nicht, ob der Sprühnebel noch richtig ist. Das sieht man nur im Testgerät. Ist der Sprühnebel nicht mehr i.O. dann merkt man es nicht, erst wenn man Motorschaden hat. Ist ein Injektor richtig undicht, dann springt er nicht mehr an, weil der Raildruck abfällt und dann über den Raildrucksensor das Steuergrät ein starten verhindert. Man kann aber noch einige Kilometer damit fahren, starten mit Starterspray oder anrollen lassen.
Injektoren gehen relativ leicht zu ziehen, Schutzhaube abschrauben- Injektorsitze mit Spray für festsitzende Verbindungen mehrmals den Sitz auffüllen, das paar mal wieder holen, dann bei warmen bis heißen Motor die Injektoren vom Fachmann ziehen lassen. Bei meinem gingen diese dann "butterweich" raus.
Habe alle fünf Injektoren nach Dresden zur Firma Metzger, Wiener Str. geschickt, einer 100% undicht, ein zweiter 50%. habe bei allen 5 die Nadeln und Dichtsätze ersetzen lassen. Pro Injektor 250 € bei MB sollte einer 500 kosten.
Wie viele Kilometer hat er auf dem Tacho ?
Bei MB werden sie dir nicht sagen, dass minderwertige "Injerktoren" bis 2003 verbaut wurden. Wenn deiner aus 2003 ist, dann sind diese drin.
Was mich beunruhigt ist die Aussage von Fachleuten, die nachgerüsteten Partikelfilter seinen schädlich für den Motor, sie würden den Staudruck verändern.
Bin mir nun nicht mehr sicher, ob ich meinen drin lassen sollte.

perpedesnein am 17 Sep 2018 09:21:38

Hallo Bergbewohner1,
nun meiner hat gerade die 100.000 Überschritten und läuft bisher absolut gut. Ich hatte mit meiner Frage ja auch nicht darauf abgezielt die Düsen jetzt direkt zu wechseln.... Sondern ich wollte mir mal einen Überblick verschaffen was es mich kosten würde wenn ich es machen würde. Die Kernfrage war ja A: wie kann ich erkennen ob es noch die Alten(Schlechten??) sind
oder B: ob es schon neuere sind(könnten ja mal gewechselt worden sein?) Leider ist bei dem Fahrzeug vom Vorgänger nix Dokumentiert worden.Sein Nachbar der wohl bei Daimler ist ,hat immer alles gemacht.Ansonsten ist der Motor absolut Trocken und verbraucht auch kein(Messbares) Öl. Dieselverbrach so ca 10-12 Ltr(ich bin aber auch ein langsamer Fahrer).
Tja jetzt stellt sich mir die Frage ob ich erstmal so weiterfahre, oder ob ich einfach auf "Verdacht" mal die Düsen ausbaue und Abdrücken lasse????
Das der nachgerüstet Kat Probleme machen soll, habe ich noch nicht gehört. Ich werde mal nachfragen bei der hier Ansässigen DB Werkstatt.Wieder Rausmachen geht ja nicht wegen AU.
Grüße

Bergbewohner1 am 17 Sep 2018 17:02:06

perpedesnein hat geschrieben:Hallo Bergbewohner1,
. Ich hatte mit meiner Frage ja auch nicht darauf abgezielt die Düsen jetzt direkt zu wechseln.... Sondern ich wollte mir mal einen Überblick verschaffen was es mich kosten würde wenn ich es machen würde. .
Grüße

Hast du doch," Da ich den Kat nachgerüstet habe aber keine anderen Düsen stellt sich jetzt für mich die Frage ob da jetzt andere rein müssten??? "
Düsen müssen da keine anderen rein, Was kostet es: neue Düse ca. 500 €, eine instandsetzen ca. 200-250 €, eine Überprüfen ausgebaut ca. 50 €, aus und einbauen incl. neuer Druckleitung ca.700 €.
Meine 2 waren bei 135 Tkm hin.
Hoffe es beantwortet deine Fragen.
Noch was, am Motorlauf hörst du beim 5 Zylinder nichts, wenn eine oder zwei huntzen.

travelhome am 17 Sep 2018 19:18:35

Hallo zusammen,
man kann anhand der Teilenummer feststellen, ob Injektoren schon mal getauscht wurden. Bei Mercedes-Benz ändert sich bei einer technischen Änderung auch die Teilenummer (gilt halt nur bei original Ersatzteilen). Warum es allerdings eine technische Änderung gibt, bzw gegeben hat, wird nicht komuniziert. Deswegen kann dir in der Regel niemand beim Mercedes-Benz Händler dazu eine Auskunft geben.

Grüße Rolf

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Weinsberg Komet mit 2 5 TDI und 116 PS Erfahrungen?
Reparaturanleitung für Sprinter 906?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt