Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Rücklicht rechts ausgefallen


Kallmi am 13 Sep 2018 14:14:56

Hallo zusammen,
bei meinem 10 Jahre alten Carthago T47 ist das rechte Rücklicht ausgefallen.
Die Birne ist es nicht, dass konnte ich bereits feststellen.
Anscheinend kommt allgemein zu wenig Strom an.
An keinem Messpunkt habe ich mehr als 9,4V gemessen.
Und ein sehr langes Massekabel hat eine stark oxidierte Litze.
Worauf ist das zurückzuführen?
Der Anschluss dieser langen Leitung ist irgendwo ganz weit oben am Dach unter der Heckverkleidung.
Könnte das die Ursache für die Probleme sein?

tweiner am 13 Sep 2018 14:45:23

Moinsen,

als erstes die Frage: Wie hast du das gemessen? Am besten mit einem langen Kabel an die Masse direkt an die Fahrzeug-Batterie und dann messen.
Zunächst, mit der langen Leitung, an der Batterie selbst ~ 12,8 Volt. Damit weist du das das Messen auch richtig funktioniert.
Das lange Kabel an der Batterie lassen, an der Rückleuchte messen:
Zunächst die kommende Spannung: Wie hoch ist diese?
Dann an der Masse der Rückleuchte messen: Wie hoch ist die Spannung?

Aufgrund deiner Beschreibung mit dem oxidierten Kabel ist Wasser hinein gelaufen oder war feucht und hat über den kapillaren Effekt die Leitung vergammeln lassen. Ich vermute das deine Spannung über die defekte Leitung abfällt.

gruss Thomas

Kallmi am 13 Sep 2018 17:50:53

Moin Thomas,
ein so langes Kabel wie vorgeschlagen habe ich leider nicht, müssten an die 10m sein.
Messung direkt an der Batterie ist 12,8V
Dann kann ich noch am Multistecker gemessen wenn ich ihn trenne.
Dieser Stecker ist hinter einer der Rückleuchten.
Da habe ich ja die Eingangs- und Ausgangsseite.
Auf der Eingangsseite habe ich ja auch + und - , dort messe ich nur 9,5V.
Also habe ich mir die Frage gestellt wo der Masseanschluss ist.
Zum Dach gehen noch 3 Kabel, davon sind braun und blau für die obere Positionsleuchte wo auch kein Strom ankommt.
Und die 3. Leitung verläuft sich oben. Kann mir nicht vorstellen, dass da Wasser reingelaufen ist.
Die Leitung ist braun, was ja meistens Masse ist, mindestens 3m lang, und ich habe sie sehr weit unten aufgetrennt.
Dabei ist mir die Verfärbung der Litze aufgefallen.
Das Fahrgestell geht ja bis an die Heckwand. Könnte ich nicht dort für die Messung was anklemmen, z.B. ein Starterkabel?
Das versuch ich mal und messe erneut am Stecker auf der Eingangsseite.
Und dann sind irgendwo noch Verteilerdosen. Die muss ich auch noch suchen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese dünnen Kabel 10m durchs Womo verlaufen.
Zunächst einmal vielen Dank für die Hinweise zur Messung.

gespeert am 14 Sep 2018 05:25:36

Ja, rede Dir das Problem schoen, vielleicht hilft es!

im Ernst, wenn Litzen vergammeln, aendert sich damit der Leiterquerschnitt und damit der Widerstand.
Tausche die Leitung aus!
Wasser kann durch die Anschluesse eintreten, genau deswegen werden Kabelschuhe gern nach dem Crimpen versiegelt. Oder jemand montiert unfachmaennisch Leitungsanschluesse nachtraeglich, bspw. Werkstatt.
Im Lkwbereich gibt es schwere Schaeden wenn durch Kapillarwirkung Steuergeraetegehaeuse volllaufen.

Sprintertraum am 14 Sep 2018 07:48:17

Immer mit der Ruhe ...

Hallo Kallmi
Vom Prinzip her musst du die einzelnen Kabel des Rücklicht soweit zurück verfolgen, bis du wieder die ersehnten 12,8 Volt hast.
Kommst du nicht weiter weil z.B. die Kabel im Fahrzeug verschwinden ohne das man je ran kommt, muss man die Kabel ersetzen.
Die einfachste und schnellste und auch höhst vermutliche Lösung wäre das Massekabel ( Braun ). Ersatzweise ein neues Massekabel irgendwo in der Nähe verlegen.
Ist es die + Leitung wird es schon schwieriger. Da muss man den nähst möglichen funktionieren Punkt mit 12,8 Volt finden und dann auch von da an eine neue Leitung verlegen.
Nicht schön und nicht einfach, aber die sicherste Lösung.
Nur im absoluten Notfall, kann man sich beide Leitungen, auch einzeln, vom funktionierenden linken Rücklicht holen. :wink:
Viel Glück

Kallmi am 14 Sep 2018 09:09:06

gespeert hat geschrieben:Ja, rede Dir das Problem schoen, vielleicht hilft es!


Danke für den Tipp, hab ich bereits gemacht und es hat geholfen.

Kallmi am 14 Sep 2018 09:13:05

Sprintertraum hat geschrieben:Immer mit der Ruhe ...
Viel Glück


Ruhe und Zeit habe ich genug, und mit guten Tipps aus dem Forum kommen ich auch weiter.
Vielen Dank.

tweiner am 14 Sep 2018 10:29:49

Moinsen Kallmi,

Kallmi hat geschrieben:Dann kann ich noch am Multistecker gemessen wenn ich ihn trenne.
Dieser Stecker ist hinter einer der Rückleuchten.
Da habe ich ja die Eingangs- und Ausgangsseite.
Auf der Eingangsseite habe ich ja auch + und - , dort messe ich nur 9,5V.


Mein Verdacht ist immer noch eine schlechte Masseverbindung, die 9,5 Volt misst du dann nur weil der Rest der Spannung über die schlechte Leitung / Masse abfällt.
Wie verhält sich die Spannung an der funktionierenden Seite? Du kannst auch die Masse von der funktionieren Seite nehmen und dann messen.
Rücklicht ist etwas allgemein, betroffen sind außer der Positionsleuchte auch Blinker, Bremslicht und Rückfahrleuchte?
Zum Testen könntest du die Masseversorgung provisorisch direkt ans Chassis legen oder von der anderen Rückleuchte holen.
Da du selber nachschaust ist meine Empfehlung: in den nächsten Baumarkt fahren und eine Leitung > 10 Meter zu kaufen. Wenn du die Leitung sowieso tauschen willst brauchst du sowieso ein Kabel. Leitungsquerschnitt reicht üblicherweise ein 0,75 oder 1 mm2, mehr wird der Hersteller auch nicht genommen haben.

gruß

Thomas

Bodimobil am 14 Sep 2018 12:23:48

Ich hatte bei fasst ähnlichem Modell (Carthago T47 von 2004) das gleiche Problem. Bei mir war es zunächst das Bremslicht.

Es war die "fliegende" Verkabelung inkl. der gekrimpten Flachstecker. Zumindest bei mir hängt das alles in der Luft.
Korrosion und Bewegung bewirken schlechte Kontakte.
Ich konnte durch bewegen der Kabel einen Wackelkontakt reproduzieren - es war die Verbindung vom Kabel zum Flachstecker.
Nach leichtem ziehen war das Kabel raus.

Jetzt hätte ich alle Flachstecker neu machen können. Ich habe aber die ganze Verdrahtung mit Wago222 Klemmen gemacht.
Seitdem keine Probleme mehr!

Zum Glück kommt man da nach Ausbau einer oder zwei Lampen gut dran.

Gruß Andreas

gespeert am 15 Sep 2018 10:37:29

Zum Wechseln der Leitung nur vorverzinnte Litze verwenden, keine Litze aus dem Baumarkt!
Die Verbindungsdosen nach Anschluss vergiessen.
Die Erfahrung zeigt, dass einzelne Ausfaelle sich dann haeufen und alles ausfaellt.

Kallmi am 15 Sep 2018 19:30:16

Danke für die guten Hinweise, damit werde ich das Problem sicherlich lösen.

Kallmi am 15 Sep 2018 19:31:41

Leider kann ich euch noch keine positive Bewertung geben, weil ich noch keine Punkte habe.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

ALKO HY4-Hubstützen
Fiat LMC Liberty 6400 von 1991 einige Fragen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt