Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Victron LiFePO4 90Ah plus Zubehör


supertramp2 am 15 Sep 2018 10:23:44

Werte Forumsnachbarn,

nach einiger Recherche bin ich jetzt auf dem Stand, mir dieses Wochenende eine Victron LiFePO4 mit 90Ah Kapazität zu bestellen zur Erstausrüstung eines leeren Kastenwagens. Hierzu würde ich Euch sehr gerne ein paar Fragen stellen:

1) Ist diese spezielle Batterie ok, oder sind Euch hier negative Berichte oder bessere Konkurrenz bekannt?

2) Als Entnahmestrom wird <90A empfohlen. Wenn ich dann irgendwann eine zweite Batterie desselben Typs hinzukaufe, würde sich dies dann auf <180A erhöhen?

3) Ich denke, ich bräuchte zusätzlich noch ein BMS 12-200 Batteriemanagementsystem, einen BMV702/712 Batteriecomputer, einen 12V-Sicherungsblock, einen Energy Multiplus 12V/2500W Wechselrichter beinhaltend 120A Ladegerät, FI-Schalter für den Landstromeingang, Sicherungen 230V, 230V-Steckdosen, Orion DC-DC-Wandler 12/24 mit 70A Puffer als Koverter/Ladebooster in einem, Cyrix CT 120A Batterietrennrelais zum Anschluss an die Starterbatterie.

Ist da was falsch, könnte man was optimieren / Kosten sparen, und vor allem - fehlt da noch etwas Wichtiges?

Danke und Grüße
Alex

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lisunenergy am 15 Sep 2018 13:08:11

Bei einem 90 Ah würde ich auf einen Fertigakku mit BMS gehen . Ein seperates Bms lohnt sich nur noch bei großen LiFePo4 Bänken. Achte auf Qualität sonst wird es hinterher zu teuer . Diese Typen kannst Du auch parallel schalten und auch größere Verbraucher daran betreiben.
Ein Ladebooster empfehle ich prinzipiell, da erst dadurch ein LiFePo4 richtig Sinn macht. Dies hat was mit der Spannung beider Akkus zu tun.

siemueller am 15 Sep 2018 20:26:04

Hallo !
Habe seit wenigen Monaten so ein Teil mit BMS ! Funktioniert einwandfrei. Allerdings macht mein WR Schwierigkeiten. Es handelt sich um einen billigen China-WR, welchen ich jetzt durch einen reinen Sinus WR tausche. Ich wollte für den Ruhezustand des Fahrzeuges die Victron von 100 % Ladekapazität auf die empfohlenen 70 % Ruhezustand runterfahren. Hierfür nahm ich einen 1200 W Fön, welchen ich einige Minuten laufen lies. Was jedoch passierte war, das lt. Batterie-
monitor der Ladezustand der Victron sofort auf 67% runter sprang. Habe diesen Vorgang jetzt mehrfach beobachtet. Mein Installateur meinte irgendwas von Kalibrieren der Victron-Anlage. Müsse er sich aber erstmal erkundigen beim Hersteller!
Keine Ahnung was er meint. Wird wohl auch erst nächstes Jahr sein !
Gruss

supertramp2 am 15 Sep 2018 22:33:29

Hallo,

danke für Eure Beiträge. Wenn irgendjemand Lust hat, mir meine vier Fragen zu beantworten, würde mir das sehr helfen.

Danke und Grüße
Alex

lisunenergy am 16 Sep 2018 07:21:15

Wenn irgendjemand Lust hat, mir meine vier Fragen zu beantworten, würde mir das sehr helfen.


1. Unter den neuem blauen Gehäuse sind jetzt nicht mehr die gelben sondern die grauen Zellen darunter ! Ich glaube der Hersteller heißt CALB Avinion?

2.Ja der Entladestrom und der Ladestrom kann erhöht werden.

3. Ja da ist was falsch ! Der Dc Dc ist 24 auf 12 mit 70 A und wird bei Fahrzeugen auf LKW Basis meist als billiger Booster verwendet. Dort muss aber noch ein Cyrix dazwischen, sonst zieht der dc dc Wandler den Starterakku leer. Der Victron Multiplus muss am Landstrom begrenzt werden ! Der Multiplus muss auf Lifepo4 programmiert werden. Beim BMS 200 ist es sehr gefährlich wenn man auf den ersten Anschluss für den Starterakku geht. Liegt nur eine Masse falsch, so ist das BMS überbrückt. Daher wird alles an Anschluss 2 angeschlossen. Dort kommt auch ein Booster daran. Hier macht bei Dir eine 45 A Version Sinn. Auch dieser wird auf Lifepo4 programmiert . Zu guter letzt der Bmv 712. Dieser muss angepasst werden, und vor der Entmontage kalibriert werden. Nicht zu verwechseln mit Syncronisation.

lisunenergy am 16 Sep 2018 07:29:33

Mein Installateur meinte irgendwas von Kalibrieren der Victron-Anlage. Müsse er sich aber erstmal erkundigen beim Hersteller!
Keine Ahnung was er meint. Wird wohl auch erst nächstes Jahr sein !


Wenn so etwas verbaut wird, sollte man schon ein klein wenig wissen wie es geht.Ob die Anlage richtig verbaut wurde kann man von der Ferne nicht sehen. Die Anlage zu kalibrieren, da können wir dir helfen, wenn DU es schaffst ein Kabel am Battmonitor zu lösen. Poste mal die Einstellungen vom Bmv. Ich denke das der Bmv schon mal nicht richtig eingestellt ist ! Die Abschaltung von gefühlten 70 % unterlasse . Sonst ist der Akku schneller leer wie Du denkst. Wichtig ist die richtige Ladetechnik, da wird der Akku genügend geschont.

supertramp2 am 16 Sep 2018 13:07:26

Hi lisunenergy, danke für deine Nachricht.

lisunenergy hat geschrieben:1. Unter den neuem blauen Gehäuse sind jetzt nicht mehr die gelben sondern die grauen Zellen darunter ! Ich glaube der Hersteller heißt CALB Avinion?

1. Weiß man etwas über die Qualität? Sind die ok?

lisunenergy hat geschrieben:2.Ja der Entladestrom und der Ladestrom kann erhöht werden.

2. Was bedeutet erhöht? Erhöht sich die empfohlene Entladestromstärke dann von <90A auf <180A?

lisunenergy hat geschrieben:3. Ja da ist was falsch ! [...] Dort muss aber noch ein Cyrix dazwischen, sonst zieht der dc dc Wandler den Starterakku leer. Der Victron Multiplus muss am Landstrom begrenzt werden ! Der Multiplus muss auf Lifepo4 programmiert werden. Beim BMS 200 ist es sehr gefährlich wenn man auf den ersten Anschluss für den Starterakku geht.

3a. Einen Cyrix hatte ich doch aufgeführt - oder was meinst du?
3b. Was meinst Du damit, den Multiplus am Landstrom begrenzen? Hier verstehe ich nicht ganz, was Du meinst.
3c. Ist es kompliziert, den Multiplus auf LiFePO4 zu programmieren, oder bekommt man das mit gesundem Menschenverstand hin? Müsste in der Bedienungsanleitung stehen, oder?
3d. Warum sollte ich für den BMS 200 auf den Starterakku gehen? Was wolltest Du hier ausdrücken?

lisunenergy hat geschrieben:Liegt nur eine Masse falsch, so ist das BMS überbrückt. Daher wird alles an Anschluss 2 angeschlossen. Dort kommt auch ein Booster daran. Hier macht bei Dir eine 45 A Version Sinn. Auch dieser wird auf Lifepo4 programmiert . Zu guter letzt der Bmv 712. Dieser muss angepasst werden, und vor der Entmontage kalibriert werden.

3e. Was meinst Du damit, dass die Masse falschliegt? Wie kann die Masse falschliegen? Kommt doch einfach alles an die Karosserie!?
3f. Anschluss 2 von was? Kannst Du etwas genauer beschreiben, was Du meinst? Das geht im Text etwas unter.
3g. Noch ein Booster? Zwischen Multiplus und BMS? Oder wohin? Braucht das Multiplus tatsächlich noch einen nachgeschalteten Booster? Das entspricht nicht meinem Informationsstand.
3h. Wird das Vorgehen zur Kalibrierung des BMV712 in der Bedienungsanleitung beschrieben? Ist es auf irgendeine Art und Weise kompliziert? Oder kriegt man das hin mit gesundem Menschenverstand?

Danke und Grüße
Alex

siemueller am 16 Sep 2018 18:14:07

Danke lisunernergy !
Bin erst ab Oktober wieder am Womo. Bzgl. der Ruhespannung muss ich nochmals nachfragen. Ich meine auch hier im Forum immer wieder gelesen zu haben, das, sollte der Wagen längere Zeit nicht genutzt werden, ein Ladezustand von 60/70 % dem Akku am besten gefällt.
An der Ladeeinrichtung habe ich auf Anraten des Installateurs garnichts geändert. CB 516 und Ladebooster stehen auf Nassbatt., wie zuvor bei den beiden Banner(Nass) a 100 Ah auch verwendet. Auch ein Umschalten auf Gel-Ladespannung wäre, lt. Installateur , unnötig ! Alles lassen wie es ist. Umstellung auf Li (neues Ladegrät und Booster) wäre unnötig ! Soweit meine Laienkenntnisse und der Glaube an den Fachmann.
Danke nochmals für die Antwort und ein schönes Wochenende !
Gruss

lisunenergy am 16 Sep 2018 18:28:56

1. Da fehlen mir eigene Erfahrungen.

2. Es verdoppelt sich logischerweise.

3a. Das nützt Dir nichts, da Du ja nicht 24 Volt bei der Lima hast .
Das Cyrix Li ct ist für das VE. BUS Bms . Man kann zwar das als Trennrelais mit Ladeschwelle verwenden, aber es bringt nichts.

Beim 90 A Akku liegt der Ladestrom bei 45 A . Dadurch muss die Ladeleistung auf den Akku begrenzt werden!
Über das Multicontrol gx kann man es einstellen, aber eine Begrenzung ist wichtig .
3c. Da sollte der Fachmann ran, da eine falsche Einstellung am Rechner schlimme Folgen haben kann.
3e . Das BMS schaltet galvanisch die Masse weg. Durch das EBL ist das nicht möglich. Daher nur am Eingang 2 auf dem BMS anklemmen.
3d. Damit eine begrenzte oder überhaupt eine Ladung erfolgt muss ein Booster zwischen Starterakku und LiFePo4 Akku gebaut werden. Warum das so ist habe ich schon viel erklärt.
Die Kaliebrierung ist einfach ,aber es muss halt gemacht werden.
Die Einstellungsparameter stehen nicht in der Bedienungsanleitung. Das waren viele Tests.

Beste Grüße Sonnentau

lisunenergy am 16 Sep 2018 18:35:49

Hallo Siemüller,

Prinzipiell ja aber es sind einige Dinge sehr zu beachten.
Reconecteinschaltung des Ladegerätes. Einstellung ohne Temperatursensor. Besser Umprogrammierung Booster auf Li.
Welche Einstellung BMV ?

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Spannungsdifferenz Victron Solarladeregler LiFePo Batterie
Neue Lithium Batterie 12V 120 Ah
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt