Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Festnetz während der Abwesenheit


waeller54 am 15 Sep 2018 12:14:37

Hallo,
ich habe mal eine Frage an die *Vielreisenden*, wie sie es mit ihrem Festnetzanschluss in ihrem Eigenheim/Wohnung während ihrer Abwesenheit regeln.Wir sind in diesem Jahr bis Dato 5 Monate unterwegs gewesen, Z.Zt. 3 Monate ohne Unterbrechung. Mich ärgern die 45€ , die ich jeden Monat der T-Com für Tel./Internet/ Homepage in den Rachen stopfe. Wie habt ihr das Problem gelöst?

jonka am 15 Sep 2018 12:20:50

Zu einem anderen Anbieter wechseln, sofern das bei Dir geht. Das geht auch alles (bis auf die Homepage) für 20€ wenige

Gruß Arne

Mann am 15 Sep 2018 13:26:53

waeller54 hat geschrieben: Wie habt ihr das Problem gelöst?


ich habe das Problem dahingehend gelöst, dass ich schon seit Jahren keinen Festnetzanschluss mehr habe.
Für die Grundgebühr eines Festnetzanschlusses mit dem ich noch keine Minute telefoniert habe krieg ich einen Mobilfunktarif mit alles inkl., inkl. Internet.
Wozu hat man heutzutage noch Festnetz, ich verstehs wirklich nicht und meinen Internetanschluss ( Gigacube ) nehm ich mit, da hab ich unterwegs Wlan, zumindest in Deutschland.
Selbständige und kleine Firmen würde ich mal rausnehmen.

thomas56 am 15 Sep 2018 13:33:13

meine Tochter hat in ihrem Mobilfunkvertrag eine zusätzliche Festnetznummer!


Quelle sucht euch selber! :D

AntonCoeln am 15 Sep 2018 14:23:28

Schau mal auf der Seite von Simqudrat, 5.-€ im Monat und zur Handynummer eine Festnetznummer

willi_chic am 15 Sep 2018 14:53:44

wenn ich zuhause übers Festnetz angerufen werde, leitet die Fritzbox das Gespräch ans Handy weiter

das weitergeleitete Gespräch (ich rufe mich ja quasi selbst an) hat einen anderen Klingelton, dodaß ich entscheiden kann ob ich jetzt zuhause oder im Urlaub bin

grüße klaus

volki am 15 Sep 2018 15:03:15

Ich habe einen sehr günstigen Vertrag, schon (all-IP) der Festnetz, Mobil-Netz, Internet und TV umfasst.(Festnetz alle Anrufe ganze Schweiz gratis) Mobil im Netz des Providers gratis.

Für Abwesenheit habe ich eine Weiterleitung der Festnetz-Anrufe auf mein Handy eingerichtet.
dh nach 5-7 x läuten am Festnetz schaltet automatisch auf mein Handy um. Nehme ich dort nicht ab, geht der Anruf auf den dazugehörenden Anrufbeantworter. (Funktioniert weltweit)

Handy befindet sich im Moment in einer Freisprech-Vorrichtung in meinem Wohnmobil (in Griechenland)

Je nach deinem Vertrag ist das vielleicht auch eine Lösung
.

wolfherm am 15 Sep 2018 15:53:33

Moderation:Ich habe mal einige Beiträge entfernt, die nur entfernt zum Thema gehörten.


Gogolo am 15 Sep 2018 15:59:07

Mann hat geschrieben:
ich habe das Problem dahingehend gelöst, dass ich schon seit Jahren keinen Festnetzanschluss mehr habe.
Für die Grundgebühr eines Festnetzanschlusses mit dem ich noch keine Minute telefoniert habe krieg ich einen Mobilfunktarif mit alles inkl., inkl. Internet.


Genau so handhaben wir das auch. Wir sind schließlich 300 Tage/Jahr mit dem Gogolobil unterwegs. Meine Gogoline und ich haben je einen Mobilanschluss. Ich einen Vertrag, Gogoline ein Prepaidhandy. Das reicht.



Habe die Ehre

Gogolo

pipo am 15 Sep 2018 17:26:28

waeller54 hat geschrieben:Mich ärgern die 45€ , die ich jeden Monat der T-Com für Tel./Internet/ Homepage in den Rachen stopfe. Wie habt ihr das Problem gelöst?

Die 45€ sind ja nicht nur Festnetz sondern auch Internet und wahrscheinlich Fernsehen.
Festnetz wird IMHO nicht mehr benötigt. Viele hängen da noch an ihrer alten Festnetznummer und zahlen für diese Sentimentalität einen haufen Geld. Hier reicht eine Handynummer. Die wird als Kontakt mittlerweile überall akzeptiert. Internet kann man über LTE realisieren und sogar mit auf Reisen nehmen, ebenso wie auch Fernsehen :wink:
Sofern die Mobilfunkversorgung am Wohnort suboptimal ist, schauen ob es einen lokalen Internetanbieter gibt. Fernsehen kann man auch über DVBT realisieren. Kommt ehr nur noch Schrott.. :mrgreen:

elch13 am 16 Sep 2018 14:20:43

Nachdem wir auch jahrelang aus Gewohnheit viel Geld für das kaum genutzte Festnetz ausgegeben haben, war nun die anbieterseitige Umstellung auf VoIP der Anlaß, das Ganze zu überdenken. Ergebnis: wir haben kein Festnetz mehr.
Wahrscheinlich wirdˋs keiner merken.
Die Telekom will 34,95 € pro Monat, für das Geld habe ich auch andere Verwendung.
Internet über LTE, Fernsehen über Schüssel, Telefonieren wie schon seit Jahren über Mobilfunk.
Die Preise / Konditionen werden immer attraktiver. Wer mich erreichen will nutzt das Handy. Im Flat-Zeitalter sollte das kein Problem mehr sein.
Grüße Frank

rolf51 am 16 Sep 2018 15:37:17

Hallo,
wenn ich daheim bin nutze ich den Internetanschluss intensiv. Für mein Mobilanschluss muss ich keine 2€ im Monat aufbringen. Daher wähle ich die Bequemlichkeit und unterstütze die Telekom.

Irmie am 16 Sep 2018 22:27:11

Hallo Camper,

der Tipp mit der Rufumleitung auf das Handy ist nicht schlecht. Wer aber seinen Festnetzanschluss abmeldet, sollte wissen, dass dieser auch von anderen Firmen als Informationsquelle genutzt wird.

Die Schufa und ähnliche Firmen nutzen ihn " just in time" bei Online - Bestellungen zur Adressüberprüfung. Ein Kredit- oder Hypothekenvergleich mit und ohne Festnetzanschluss führt oft auch zu erstaunlichen Erkenntnissen!

Die Software etlicher Lieferdienste bei nutzt die Festnetznummer zur Identitätsüberprüfung.

Da ich selten eine Pizza telefonisch bestelle, stört mich das nicht. Mit der Handybestellung bekomme ich sie auch. Aber man sollte wissen, das Andere sich Gedanken machen, wenn man keinen Festnetzanschluss hat und daraus merkwürdige Schlüsse ziehen. Social scoring heißt das Stichwort.:D

Irmie

pipo am 17 Sep 2018 08:05:52

Anrufweiterleitungen können ordentlich ins Geld gehen, vorallen dann wenn man keine Flat in die Mobilfunknetze hat. Dann doch lieber die Pushfunktion der Fritzbox nutzen. Hier wird eine eMail mit der Nummer des Anrufers versendet. Nun kann ich selber entscheiden, ob mir der Anruf die möglichen Kosten wert ist. Dan besteht auch noch die Möglichkeit sich mit dem Handy per VPN ins Heimnetz einzuwählen und mit der eigenen Festnetznummer zu telefonieren.

Irmie hat geschrieben:Die Schufa und ähnliche Firmen nutzen ihn " just in time" bei Online - Bestellungen zur Adressüberprüfung. Ein Kredit- oder Hypothekenvergleich mit und ohne Festnetzanschluss führt oft auch zu erstaunlichen Erkenntnissen!

Erstaunliche Aussage. Ich frage mich grad, wieso ein Festnetzanschluss das Scoring der Schufa beeinflussen sollte?
Ist ja genauso albern wie Geoscoring.

Die Software etlicher Lieferdienste bei nutzt die Festnetznummer zur Identitätsüberprüfung.

Also ich kann Pizza dort bestellen, wo ich grad mit meinem Wohnmobil stehe. Es reicht, dass meine Handynummer angezeigt wird und der Lieferdienst weiss, wo der Stell-/Campingplatz ist. Schon oft genug ausprobiert :wink:
Bei Onlinekäufen werden zwei Dinge geprüft: Stimmem Liefer- und Rechnungsandresse überein und sofern ich auf Rechnung kaufen will, dürfen keine negativen Einträge in welcher Scoringdatenbank auch immer vorhanden sein.

willi_chic am 17 Sep 2018 09:24:47

pipo hat geschrieben:Erstaunliche Aussage. Ich frage mich grad, wieso ein Festnetzanschluss das Scoring der Schufa beeinflussen sollte?
Ist ja genauso albern wie Geoscoring.

egal ob albern oder nicht, Fakt ist daß die Schufa unser Leben beinflussen kann

vor einigen Jahren hatte ich bei der Schufa meine Daten abgefragt, allgemeiner Score Traumergebnis mit 99,76%, aktuelle Wahrscheinlichkeitswerte bei den Teilscores = "überdurchschnittliches Risiko", z.B. für Banken "Erfüllungswahrscheinlichkeit 96,18%". Ein Kredit wäre also etwas teurer geworden

ich hatte deshalb bei der Schufa um Aufklärung gebeten, es kam zunächst nur computergeneriertes blabla. Deshalb nachgehakt und nach den Kriterien gefragt, was ein humanoides Schreiben zur Antwort hatte. Daraus war zu entnehmen daß Wohnort, Geschlecht und Alter zusammen mit anderen Daten relevant sein können

"Die Daten werden zur Wahrscheinlichkeitsberechnung mit einer Vielzahl von anonymisierten Daten zu Personen mit einer gleichen oder ähnlichen Merkmalsausprägung verglichen. Dem liegt die Annahme zugrunde daß sich eine Gruppe mit einer gleichen oder ähnlichen Merkmalsausprägung auch in Zukunft gleich oder ähnlich verhalten wird"

Klartext: wenn der Handyvertrag meines gleichaltrigen Nachbarn geplatzt ist, wackelt meiner auch

seltsamerweise zeigten bei meiner nächsten Abfrage 2 Jahre später alle Scores ein "sehr geringes Risiko"

es möge jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen

grüße klaus

fomo am 17 Sep 2018 09:36:42

willi_chic hat geschrieben: Wohnort, Geschlecht und Alter (...)
bei meiner nächsten Abfrage 2 Jahre später

Das Alter ist nun ein anderes.
Oder hat sich an anderen beiden Parameter etwas geändert?

pipo am 17 Sep 2018 09:40:30

willi_chic hat geschrieben:Klartext: wenn der Handyvertrag meines gleichaltrigen Nachbarn geplatzt ist, wackelt meiner auch

Da muss ich Dir jetzt widersprechen: Das Geoscoring ist mittlerweile verboten. Deine Anfrage ist sicherlich älter wie zwei Jahre.

seltsamerweise zeigten bei meiner nächsten Abfrage 2 Jahre später alle Scores ein "sehr geringes Risiko"

Der Algorithmus berechnet auch das Interesse des Betroffenen an seinen Werten :mrgreen:
Wer also jährlich seine kostenlose Selbstauskunft anfordert, kann ein paar Hunderstel in seinem Score gutmachen :lach:
Was die Bedingungen eines Kredites betrifft, sind es immer die Banken die gewisse Schwellen festlegen, nicht die Schufa.

Aber wir kommen vom eigentlichen Thema ab :wink:

Labrador am 17 Sep 2018 10:53:22

willi_chic hat geschrieben:wenn ich zuhause übers Festnetz angerufen werde, leitet die Fritzbox das Gespräch ans Handy weiter



Hallo Klaus,

wird dann die Anrufnummer auch noch angezeigt ?
Danke für die Info.

willi_chic am 17 Sep 2018 11:58:34

nein, die Nummer des Anrufers wird nicht angezeigt (ich rufe mich ja selbst an)

durch einen unterschiedlichen Klingelton bei "Selbstanrufen" höre ich dann ob weitergeleitet oder direkt aufs Handy

grüße klaus

schneggenhaus am 17 Sep 2018 12:04:42

das Festnetz hat mein Sohn ans Internet angeschlossen und wir zahlen keinen Cent dafür !! Mein Sohn ist Informatiker und das Festnetz läuft über seinen Privaten Accaunt ( ehemalige Firma von Ihm ) Seit Jahren sehr praktisch für uns :) Wir lassen das Festnetz nicht umleiten, haben aber ein Handy dabei wo wir immer erreichbar sind und ein Abo habe, das für mich stimmt und wenig Kosten habe .Telephonieren und Internet in Europa und USA und Canada im Moment unbeschränkt gratis :)

zur Zeit im sehr ruhigen Cavallino und geniessen das warme Meer und sonnige Wetter und dann gehts in die Dolomiten :)
Auch wir sind mehrere Monate im Jahr unterwegs wie jetzt !!!

mit lieben grüssen Schneggenhaus

renle95 am 17 Sep 2018 12:14:41

willi_chic hat geschrieben:wenn ich zuhause übers Festnetz angerufen werde, leitet die Fritzbox das Gespräch ans Handy weiterwird dann die Anrufnummer auch noch angezeigt ?


Weiss nicht wie es bei der Fritzbox ist. Beim Speedport(Telekom) wird die Rufnummer des Anrufers gezeigt.

pipo am 17 Sep 2018 12:38:02

renle95 hat geschrieben:Weiss nicht wie es bei der Fritzbox ist. Beim Speedport(Telekom) wird die Rufnummer des Anrufers gezeigt.

Nunja, in diesem Fall hast Du eine Anrufweiterschaltung aktiviert. Das hat rein garnichts mit dem Speedport zu tun. Die Anrufweiterschaltung kann nur über das Kundencenter aktiviert werden.

Bei einer Rufumleitung darf nur die Nummer des abgehenden Anschlusses angezeigt werden. Ist so vorgeschrieben :!:
Aus diesem Grund habe ich den Pushdienst meiner FB aktiviert. Mails fressen ja bekanntlich kein Brot :mrgreen:

renle95 am 17 Sep 2018 13:13:54

pipo hat geschrieben:Nunja, in diesem Fall hast Du eine Anrufweiterschaltung aktiviert. Das hat rein garnichts mit dem Speedport zu tun. Die Anrufweiterschaltung kann nur über das Kundencenter aktiviert werden

Ja, bei Reisebeginn im Kundencenter aktivieren, Reise zuende, deaktivieren. Hab mir keinen Kopf gemacht wegen Rufumleitung und Anrufweiterschaltung. Dachte das wäre identisch.

pipo am 17 Sep 2018 13:40:38

renle95 hat geschrieben:Ja, bei Reisebeginn im Kundencenter aktivieren, Reise zuende, deaktivieren

In diesem Fall wird der Anruf nicht weitergeleitet, sondern der Anschluss bekommt quasi eine eine neue Nummer. Dh. aus dem Festnetzanschluss 012345 wird der Mobilfunkanschluss 0170000. Mal vereinfacht ausgedrückt ;D

SallorNuttin am 24 Mai 2019 12:57:53

Ich benutze die Telekom Voicemail app für Android.
Inzwischen ist es möglich, die eigene Rufnummern - auch festnetz - einzurichten. (meine nummer/ anmeldung mit Telekom-Kundencenter oder inklusivnutzer-daten) Von der app aus kann man die sofortige oder auch verzögerte weiterleitung von allen nummern entweder auf die sprachbox oder aufeinander starten /beenden.
Praktisch: man kann schon unterwegs von Bürozeit zu Mailbox mit einer schaltfläche wechseln und muss sich keine codes merken.

Was die umleiterei am ende kostet habe ich allerdings noch nicht heraus. Womöglich lohnt sich die Mobilfunk-Flat. als zusatzoption des Festnetzvertrags.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Server im WoMo
Update Apple iOS
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt