Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Sambia - Camping mit etwas Adrenalin


ebi1 am 22 Sep 2018 08:08:46

Hallo miteinander!

Verlinke nicht einfach auf unsere Website, sonst gibt´s nen Rüffel vom Admin. Hab es mir aber bequem gemacht, und einige Passagen einfach rüber kopiert.

Eigentlich dachte ich, dass ich nichts über Afrika berichte, weil Kerstin schon einen mehr als genialen Bericht verfasst hat, und auch immer noch verfasst. Im "anderen Forum" habe ich, weil ich das nicht als Konkurrenz zu Kerstin gesehen habe, einfach ein paar Camps vorgestellt. Hab aber doch was, was man nicht alle Tage erlebt. Selbst Leute im Camp in Sambia / South Luangwa haben gesagt, dass sie so etwas noch nicht erlebt hätten. Hier ist das Interesse an Reisen in die Ferne deutlich höher, also nochmal Afrika,

let´s take a walk on the wild side.


Geographie



Lage des Camps: direkt am Luangwa Fluss







Bei Tagesanbruch hören wir die Affen aufgeregt kreischen. Kurz später teilt uns ein Ranger die Ursache mit, ein Löwenrudel mit 12 Tieren hat 100m von uns weg eine Giraffe erlegt. Und verspeist natürlich. Als die nachfolgenden Bilder entstehen, keilen sich die Löwen um die spärlichen Reste. Die überragende Strategie haben die Männchen. Sie legen sich einfach mit dem ganzen Körper auf ihren Happen.

Der Tag wird sicher spannend bleiben. Die Tiere werden heute nicht mehr weiterziehen. Sie liegen vollgefressen herum, ab und zu werden Meinungsverschiedenheiten sehr lautstark ausgetragen. Erst am Abend gehen sie wieder auf die Jagd. Ob hier oder anderswo, wir werden sehen. Auf jeden Fall ist der Weg zu der Stelle, wo man zwei Stunden je Tag WLAN hat, etwas spannender. Gestern sind wir noch einfach drauf los gelaufen, heute guckt man schon immer mal wieder nach hinten, ob man noch alleine unterwegs ist.

Wir dürfen vorstellen: Ginger und Garlic, die beiden Männchen, die man an der Farbe gut unterscheiden kann. Mit dabei sind 7 Damen und 3 Jungtiere, ca. 1 1/2 Jahre alt.











Die 12 Löwen haben ca. 400 kg Fleisch gefuttert. Das macht müde, und so liegen sie den Vormittag über noch irgendwo im Schatten und verdauen die Giraffe. Wer schon mal ne Giraffe gegessen hat, wird das nachvollziehen können. Wir treiben uns am Pool herum, es ist heiss. Nur leider kann man die Badehose nicht holen, in der Nähe des Mobils würde ein Löwe liegen. Später gibt es dann Entwarnung, der Löwe sei weg, der Weg zur Badehose frei. Danach stellt sich dann heraus, dass das ein Irrtum war. Es gibt zwei Löwenmännchen, und das, das bedrohlich nahe war, war nicht das, wegen dem man die Entspannung ausgerufen hat.

Am Nachmittag werden die Löwen aktiv, sie kommen ins Camp. Teilweise sind es nur 50 m Abstand.





Unser Camp hat einen "Elefanten-Hide". Ein getarntes Plätzchen, von dem aus man Elefanten aus nächster Nähe beobachten kann. Beim Betreten ist es an diesem Tag wichtig, auf die kleinen Details zu achten.



An dem Schwanz könnte ein Löwe dran hängen. Von der anderen Seite sieht das dann so aus. Es ist doch mehr als ein Löwe.













Der Nachmittag neigt sich dem Ende entgegen, es ist bald Sonnenuntergang. Das wirft zwei Fragen auf. Was machen die Löwen, wenn es dunkel wird? Was essen wir? Wir behalten die Löwen im Blick und werfen den Grill an. Es gibt dicke, leckere Sirloins. Löwe hin oder her, wir müssen ja auch was essen.

Kurz vor Sonnenuntergang droht die Situation zu eskalieren. Ein Löwenmännchen und ein großes Weibchen machen sich auf dem Weg zur Bar. Dort sind Menschen, und es gibt keinen Schutz. Als die Leute dort richtig Krach machen, gehen die Löwen wieder weg. Gut zu wissen, mit Lärm haben es die Tiere nicht so.

Dann geht die Sonne unter. Wir gesellen uns zu 4 supernetten Leuten aus Österreich ans Lagerfeuer und lassen diesen aufregenden Tag bei allerlei leckeren Getränken ausklingen. Es ist stockdunkel, wir hören ein Löwenmännchen links, ein anderes rechts brüllen. Und auch in der Nacht tönt es einmal fürchterlich nah und fürchterlich laut. Am nächsten Tag sind sie weg, die Jagd hat sie weiter geführt.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Hundekruemel am 22 Sep 2018 08:27:19

einfach nur super :top:

robeal

steuertantegabi am 22 Sep 2018 10:11:16

Mhmmm ein Touri zum Nachtisch :-)

Ich beneide euch so...

Noch viele tolle Erlebnisse

Gabi

Keddi am 22 Sep 2018 10:31:14

Okay, das ist definitiv nicht zu toppen, einfach nur WOW, mein blanker Neid ist mit euch
:freude: :daumen2:
Wenn wir wieder nach Sambia kommen, steht der South Luangwa auf der bucket-list, letztes Jahr standen wir leider ein bisschen unter Zeitdruck, aber euer Löwen-Event ist natürlich absolut einmalig.
Aber Dankeschön für die fantastischen Bilder, da kriegt man sogar als Zuschauer eine Gänsehaut!
Liebe Grüße (noch) aus Kenia, Kerstin

ebi1 am 22 Sep 2018 10:36:53

Keddi hat geschrieben:Liebe Grüße (noch) aus Kenia, Kerstin


Grüße zurück, Kerstin!

Warum habe ich das Gefühl, dass sich unsere Wege im April kreuzen? :)

Winterurlauber am 22 Sep 2018 10:53:02

Fernweh kommt sofort wieder hoch bei den Fotos.

Einmal hatte ich ähnliche Löwenerfahrung in Namibia. Unser Zelt stand außerhalb nähe Ethosa und ohne Zaun.
Bevor wir nach ein paar Bechern Rotwein in den Schlafsack sind haben wir die Löwen brüllen hören und nein, weit weg waren die nicht.
Morgens den Reißverschluss auf und die dicken Tatzenabdrücke 1 Meter neben den Spannseilen. Jeder war froh nicht durch zu viel Druck auf der Blase zum falschen Zeitpunkt.......
Vielleicht war es auch nur die Rotweinfahne die die Löwen abgehalten hat :mrgreen:
Dagegen war die Puffotter die sich auf dem geplanten Zeltplatz nicht verjagen lassen wollte recht harmlos .

ebi1 am 22 Sep 2018 11:02:47

Zelt und strategisch trinken, das kenne ich auch. Da hat das Mobil klare Vorteile.

JoFoe am 22 Sep 2018 11:11:01

Wahnsinn :eek: besten Dank für die Bilder :ja:

wolfherm am 22 Sep 2018 11:15:02

Auf keinen Fall langweilig. :D Vielen Dank für den Bericht und die Bilder.

Stefan.1 am 22 Sep 2018 11:28:53

Moins,

einfach toll der Bericht und Bilder, danke.

Stefan

ebi1 am 22 Sep 2018 12:25:55

Danke für die positiven Rückmeldungen! Unser Mobil steht gerade in Sambia, und der Unterstand ist jetzt mal bis Anfang 2020 fix.

Es stehen noch ein paar Touren in Schwarzafrika an, danach geht es mal wieder ans Kap. Wenn ich mal wieder was habe, was sich nicht mit Kerstins Bericht deckt, werdet ihr hier wieder Bilder sehen.





Grüße
Ebi

alex30193 am 23 Sep 2018 14:52:53

Hallo Ebi,
schön zu hören daß Eure Reise diesmal so tolle Erlebnisse für Euch bringt.
Und Ihr uns durch die tollen Bilder teilhaben lasst.

ClauMaFi am 19 Okt 2019 15:19:11

vielen vielen Dank für den super Bericht und die waaaahnsinns Fotos. absolut genial
Kerstin und du, ihr habt mich überzeugt. ich MUSS in den Süden Afrikas, im Norden war ich bereits
liebe Grüsse
claudia

MiGu1418 am 19 Okt 2019 19:30:52

Hallo ebi,

einfach nur :daumen2: :daumen2: :daumen2:

Gruß Guido

ebi1 am 21 Okt 2019 16:19:26

Freut mich, wenn euch die Bilderchen gefallen...

Hier gibt´s noch mehr --> Link

Übermorgen geht der Flieger nach Sambia. Hoffe mal, was es danach wieder etwas zu berichten gibt, bzw. würde es mich extrem wundern, wenn dem nicht so wäre.

Ätt Claudia: überlege es dir gut! Es droht massive Suchtgefahr, die unvernünftig werden lässt und dem Bankkonto schadet.

Grüße
Ebi

Windhuk am 08 Dez 2019 11:29:22

hallo Ebi,
kannst Du mir bitte mailen in welchem Camp in South L. das mit den Loewen war.
Viele Gruesse aus Windhuk
Jochen

ebi1 am 08 Dez 2019 11:38:14

Windhuk hat geschrieben:hallo Ebi,
kannst Du mir bitte mailen in welchem Camp in South L. das mit den Loewen war.
Viele Gruesse aus Windhuk
Jochen


Hallo Jochen,

das war das Wildlife Camp. Die beiden Löwenmännchen sind Ginger und Garlic, die Legenden dort. Inzwischen aber vertrieben von 3 Männchen, die die Region gerade im Griff haben (Stand Mai).

Grüße nach Windhoek, da war ich vor 3 Tagen auch noch
Ebi

Windhuk am 09 Dez 2019 13:59:53

hallo Ebi,
danke fuer die Auskunft. Ja, ich bin an euch vorbeigefahren, da ich Reiseleiter bin konnte ich nur aus dem Bus winken, aber ihr habt es nicht gesehen. Wenn Ihr wieder in WHK seid meldet Euch, evt. koennen wir uns dann mal treffen.
Gruss Jochen

ebi1 am 09 Dez 2019 17:34:54

Hallo Jochen,

kommen schon Mitte Januar wieder, da sind wir aber ziemlich ausgebucht. Auto steht bei Mercedes, Abendessen mit Freunden schon vereinbart, am nächsten Tag am Vormittag mit unserem Studenten auf die deutsche Botschaft, Einkaufen, danach Ersatzteile an Naturfilmer ausliefern. Da wird es wohl eher nicht klappen. Danach geht´s auf die Piste, Tage in Namibia sparen, du kennst die Regelung mit den 90 Tagen pro Jahr, die sie endlich mal ändern könnten.

Beste Grüße
Ebi

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Australien, Uluru darf nur noch besucht, aber nicht mehr bes
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt