Zusatzluftfeder
luftfederung

Ist diese Gasanzeige zuverlässig ?


Stefan.1 am 22 Sep 2018 18:29:45

Moins,

ist diese Funk Gasanzeige --> Link gut und zuverlässig ?
hat hier im Forum so eine und kann berichten ?

Ich habe zwar eine 2 Flaschen Multimatik, aber schön wäre es, wenn man(n) ständig den Füllstand sehen kann.

Stefan

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

scubafat am 22 Sep 2018 19:46:57

Kannte ich noch gar nicht! Würde mich auch interessieren!

Testsieger am 23 Sep 2018 14:33:15

Leider sind die Flaschen immer angebunden und deshalb erhält meine keine genaue Anzeige.

Anzeige vom Forum


Rastenschleifer am 23 Sep 2018 15:09:51

Was heisst "immer angebunden".... Meinst du damit weil Sie drauf stehen müssen? Ich finde das Gerät vom Konzept her super. Ich glaub ich werds beschaffen!

funfan am 23 Sep 2018 15:22:12

Wenn die Anzeige nach Lösen der Gurte genau ist, würde mir das reichen. Allerdings hat man dann einen weiteren Punkt, den man vor der Abfahrt beachten muss.
Eine interessante Frage ist es, wie eine Befestigung, die horizontal zieht, sich beim Wiegen auswirkt, wenn zum Wiegen nur eine Druckbelastung, also nur ein minimaler Weg notwendig ist.
Und müssen die Gurte so fest angezogen werden, dass die Flasche an minimalen vertikalen Bewegungen gehindert wird?

Viele Grüße

Hartmut

goldfinger am 23 Sep 2018 15:40:23

Ich traue den üblichen Klemmgurten (keine Ratschengurte) nicht zu, eine Gasflasche so gut festzuhalten, dass ein Durchrutschen dauerhaft verhindert und das Ergebnis verfälscht wird. Bevor ich mir so etwas zulege, würde ich das einfach mal testen. D.h. Gasflasche mit ein paar cm Abstand zum Boden anspannen und ein paar km fahren.


Andreas

gerhardo am 23 Sep 2018 17:13:05

Wenn die Gasflaschen mit den üblichen Spanngurten festgezurrt sind, entsteht ein sogenannter "Kraftnebenschluss", der auf alle Fälle Einfluss auf die Genauigkeit der Messung hat.
Wobei die Genauigkeit für eine solche Überwachung letztlich zweitrangig ist.
Es ist natürlich erforderlich, dass man das Taragewicht der Flasche eingeben kann. wie das geht konnte ich nicht herausfinden.
Gerhard

rkopka am 24 Sep 2018 10:20:51

Wurde hier schon mal besprochen: --> Link

RK

Scout am 24 Sep 2018 10:54:13

goldfinger hat geschrieben:Ich traue den üblichen Klemmgurten (keine Ratschengurte) nicht zu, eine Gasflasche so gut festzuhalten, dass ein Durchrutschen dauerhaft verhindert und das Ergebnis verfälscht wird. Bevor ich mir so etwas zulege, würde ich das einfach mal testen. D.h. Gasflasche mit ein paar cm Abstand zum Boden anspannen und ein paar km fahren.
Wenn die Flasche während des Wiegens an die Wand gedrückt wird treten Fehlmessungen auf, auch wenn sich die Flasche nach unten bewegen kann.
Die Reibungskräfte die wirken wenn die Flasche an die Wand gedrückt ist wirken nicht als Gewichtskraft auf die Waage.
Will man das exakte Gewicht wissen, muss man die Gurte lockern.

Gruß
Scout

goldfinger am 24 Sep 2018 15:31:01

Scout hat geschrieben:...
Will man das exakte Gewicht wissen, muss man die Gurte lockern....


In der Theorie gebe ich Dir recht, aber ich glaube nicht, dass es in der Praxis einen relevanten Unterschied macht. Wie gesagt, einfach mal testen ob die Flasche durchrutscht.


Andreas

Scout am 24 Sep 2018 21:10:33

goldfinger hat geschrieben:In der Theorie gebe ich Dir recht, aber ich glaube nicht, dass es in der Praxis einen relevanten Unterschied macht. Wie gesagt, einfach mal testen ob die Flasche durchrutscht.
Die Flasche rutscht vermutlich immer durch, die Kunststoffbändel halten die Flasche nicht, müssen sie auch nicht.
Durch das Anpressen entstehen Reibungskräfte, diese Kräfte wirken entgegen der Gewichtskraft der Flasche und verfälschen die Messung. Je fester die Kunststoffbändel angezogen sind je stärker wird die Flasche angepresst und desto größer wird der Messfehler.
Das ist übrigens keine Theorie sondern folgt physikalischen Gesetzmäßigkeiten.
Wenn man das exakte Gewicht ermitteln will, muss man die Kunststoffbändel lockern.
Die Abweichung müsste sich ermittel lassen. Flasche ohne Befestigung wiegen, dann Flasche etwas anheben und Gurt anziehen. Wenn die Flasche wieder aufsetzt erneut messen. Es müsste sich ein Unterschied ergeben.
Das ist jetzt eine Überlegung, eine Theorie.

Gruß
Scout

mafrige am 24 Sep 2018 21:25:32

Aber zu beachten ist, dass es hier nur um Zehntel mm Waagebewegung geht, die mit den Spanngurt fast nicht zu beeinflussen sind!
Man sollte nicht gedanklich den Fehler machen das die Flasche sich um mm senken muss … :wink:

brainless am 25 Sep 2018 12:24:02

Ich weiß nicht, warum man bei einer Zweiflaschenanlage (mit automatischer Umschaltung) einen zusätzlichen Inhaltsstatus benötigt.
Bei uns geht nach Umschaltung von der leeren auf die (zweite) volle Flasche ein rotes Licht am Kontrollbord an.
Das veranlasst mich, innerhalb der nächstenTage irgendwo auf der Tour eine neue Flaschenfüllung zu kaufen - falls ich nicht ohnehin noch ein oder zwei Reserveflaschen in der Garage habe,


Volker

rkopka am 25 Sep 2018 12:41:26

brainless hat geschrieben:Ich weiß nicht, warum man bei einer Zweiflaschenanlage (mit automatischer Umschaltung) einen zusätzlichen Inhaltsstatus benötigt.

Nicht jeder der so was hat (ich auch), will ständig mit 2 Flaschen unterwegs sein. Ich fahr öfter nur mit einer bzw. nur mit einer CampingGaz als Reserve, die nicht angeschlossen ist (Gewicht).
Und auch sonst will man vielleicht wissen, wie der Stand ist, weil man z.B. gerade wo ist, wo man tauschen könnte. Außerdem hat nicht jeder eine Fernanzeige. Und ohne muß man immer erst zur DC vordringen und schauen, wie der Status ist. Nebenbei kann man mit solchen Daten besser vorausplanen. Ich weiß immer gern, unter welchen Umständen ich wieviel Gas verbrauche.

Bei passendem Preis und zuverlässiger Funktion würde ich mir das auch einbauen.

RK

brainless am 25 Sep 2018 14:20:10

rkopka hat geschrieben:Ich weiß immer gern, unter welchen Umständen ich wieviel Gas verbrauche.



Siehste, sowas ist mir total schnuppe.
Da nehm ich lieber noch einige Reserveflaschen mit (Gewicht ist ebenso schnuppe),


Volker ;-)

hacmac am 25 Sep 2018 18:36:29

s hat wohl niemand Erfahrung damit....

Sehr interessant das Teil, aber auch ein selbstbewusster Preis...
Würde mir auch gefallen, aber es kann billiger sein :-)

Diese Brunner W8... gibts die App für Android oder nur fürn Apfel ?

Gruß Dieter

mafrige am 25 Sep 2018 18:52:35

hacmac hat geschrieben:s hat wohl niemand Erfahrung damit ....

Sehr interessant das Teil, aber auch ein selbstbewusster Preis...

Diese Brunner W8... gibts die App für Android oder nur fürn Apfel ?

Gruß Dieter

Auch mir wäre es zu teuer … die W8 kostet nur 99,- € und Handy hat ein jeder … :lol:
Ja, die App der W8 von Brunner gibt's für Android und Appel … Hier: --> Link … im Text zu erlesen :ja:

hacmac am 25 Sep 2018 19:17:18

Danke !

mantishrimp am 25 Sep 2018 19:51:56

Hallo,

Gok hat auf dem Caravansalon ja auch eine Füllstandsanzeige --> Link präsentiert. Der Preis soll laut Aussage eines Mitarbeiters bei ca 90,-€ liegen aber bisher ist die Anzeige noch nicht erhältlich.

kielius am 25 Sep 2018 20:12:43

mantishrimp hat geschrieben:Hallo,

Gok hat auf dem Caravansalon ja auch eine Füllstandsanzeige --> Link präsentiert.

Da steht z.B.
Hinweis:
"Für eine fehlerfreie Messung muss der Füllstandsmesser Senso4s
auf einem ebenen und festen Untergrund stehen."
Wenn ich nun auf Grund meines Stellplatzes "schräg" stehe, funktioniert die Messung dann auch noch?
Diese Frage gilt für alle SensorWaagen.

rkopka am 25 Sep 2018 21:08:36

kielius hat geschrieben:"Für eine fehlerfreie Messung muss der Füllstandsmesser Senso4s auf einem ebenen und festen Untergrund stehen."
Wenn ich nun auf Grund meines Stellplatzes "schräg" stehe, funktioniert die Messung dann auch noch?
Diese Frage gilt für alle SensorWaagen.

Ich hab keine Erfahrung, nur die Physik.
Zum einen hat man den Winkel der Kraft auf die Druckplatte. Da du aber nur minimal schräg stehen wirst, falls du nicht aus dem Bett fallen willst, wird der Fehler sehr gering sein. Könnte man über den Sinus ausrechnen.
Der andere Teil könnte durch unterschiedliche Wirkung der Befestigung und der Reibung entstehen.
Außerdem könnte die Führung der Waage je nach Konstruktion evt. verkanten. Da die heutigen Sensoren aber nur ganz kleine Ausschläge brauchen, sollte das kein Problem sein.

RK

hacmac am 27 Sep 2018 18:53:36

Habe heute mal meine Gasflaschen kontrolliert.

Im Keller steht eine, die nur zu anderen Zwecken angeschafft wurde. Die ist frisch gefüllt:

Sie wiegt 22,4Kg.... Auf der Flasche steht Tara: 12,1Kg... also enthät sie, frisch gefüllt 10,3Kg Gas

Die aus dem Womo, fast leer... wiegt 13,9Kg.... Tara 10,3... enthält also 3,6Kg Gas... über viertel voll...

Und wenn ein 11 Kg Flasche nur mit 10,3Kg Gas gefüllt ist... hat der Gashändler uns beschissen... 0,7Kg Gas zuwenig... mal 1000 sind 700Kg Gas ...rein verdient

Wenn ich nun über die Gasfüllstandsanzeige nachdenke, dann muss ich ja bei jeder Gasflaschen ein neues Tara Gewicht angeben...

dann sind diese Füllstandsanzeigen doch alle zu teuer...

Und nur nette Schätzeisen mit einer putzigen App oder überteuerten Anzeige, für die ich noch ein Kabel legen muss !
Alles Pillepalle...

Das es unterschiedliche Gewichte von leeren Flaschen gibt... hätte ich auch nicht gedacht.

rkopka am 27 Sep 2018 20:55:45

hacmac hat geschrieben:Wenn ich nun über die Gasfüllstandsanzeige nachdenke, dann muss ich ja bei jeder Gasflaschen ein neues Tara Gewicht angeben...

dann sind diese Füllstandsanzeigen doch alle zu teuer...

Was hat das eine mit dem anderen zu tun ? Soll die Anlage das Tara von der Flasche optisch lesen ? Weil messen geht nun mal nicht, solange sie nicht leer ist. Und im Verhältnis zu den Systemen, die von außen über Temperatur oder Ultraschall den Inhalt abschätzen, ist das Prinzip schon recht genau. Vielleicht haben die Flaschen in Zukunft mal einen NFC Chip, der das Tara übermittelt, aber da habe ich so meine Zweifel :-).

Das es unterschiedliche Gewichte von leeren Flaschen gibt... hätte ich auch nicht gedacht.

Das sind eben keine Normflaschen, die alle genau gleiche Form und Material haben.

RK

andwein am 02 Okt 2018 17:41:26

hacmac hat geschrieben:....Wenn ich nun über die Gasfüllstandsanzeige nachdenke, dann muss ich ja bei jeder Gasflaschen ein neues Tara Gewicht angeben...Das es unterschiedliche Gewichte von leeren Flaschen gibt... hätte ich auch nicht gedacht.

Das Tara liegt zwischen 10 und 12kg, das sind schon mal locker 20% Fehlmessung, falls nicht jedesmal die Parameter geändert werden.
Die Befestigungsgurten (horizontal oder vertikal) sorgen bestimmt nochmal für 10% Abweichung durch ihre Befestigungskraft
Die Waagen selber haben auch eine Messungenauigkeit, meiner Schätzung nach 5%
Da summiert sich das ganze schon. Man sollte meiner Meinung nach das Gesamtsystem betrachten und nicht die einzelnen Parameter
Ist aber nur meine Einschätzung, Gruß Andreas

Scout am 05 Okt 2018 09:01:39

rkopka hat geschrieben: Das sind eben keine Normflaschen, die alle genau gleiche Form und Material haben.


Alle im Handel befindlichen Flüssiggasflaschen sind Normflaschen.
DIN EN 14140
Flüssiggas-Geräte und Ausrüstungsteile - Ortsbewegliche, wiederbefüllbare, geschweißte Flaschen aus Stahl für Flüssiggas (LPG) - Alternative Gestaltung und Konstruktion.
Das sind aber immer nur Mindestanforderungen. Wenn eine Firma ein Blech verwendet das ein paar Zehntel dicker ist als das einer anderen Firma ergeben sich Gewichtsunterschiede.
Außer ein paar Wohnmobilisten mit Wiege-APP stört das ja auch keinen auf dieser Welt.

Gruß
Scout

bigmacblau am 19 Okt 2018 11:17:40

zur Zeit bei im Angebot --> Link
Gruß
Wolfgang

brainless am 19 Okt 2018 13:08:05

Leider mit € 180,- für zwei Flaschen immer noch viel zu teuer,


Volker

gespeert am 19 Okt 2018 15:44:26

at hacmac
Wenn Du Dich umbringen willst, mache es ohne Kollateralschaden!
Nimm besser die Gaspulle aus deinem Keller!




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Truma Combi D 6 Fernsteuerung
Truma Boiler Warmwasser Anschluß
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt