Caravan
motorradtraeger

Spanien und Portugal Frühjahr 2018 1, 2


tztz2000 am 01 Okt 2018 10:55:58

Eigentlich sollte die Reise, unsere erste Reise nach der Pensionierung, nur nach Portugal gehen. Ok, um die Durchreise von Frankreich und Spanien kommt man natürlich nicht herum, aber dass es trotzdem noch ein längerer Spanien-Aufenthalt wurde, war dem Sch.... :evil: wetter geschuldet, das wir im Laufe unserer Reise erleben durften. Für die Anreise hatten wir zwei Optionen, entweder quer durch Frankreich via Biarritz die nordspanische Küste entlang nach Nord-Portugal oder in Frankreich durch's Rhônetal und dann via Barcelona, Valencia, Sevilla und Huelva in die Algarve "einfallen". Wetterbedingt wurde es die 2. Variante.

Start Sa. 17.2.2018





Bis nach Tavira, der ersten grösseren Ort in Portugal, sind es von uns aus gut 2100 km, also war erst mal grosses "Kilometerfressen" angesagt. Am Samstag kamen wir bei schönem Wetter gut vorwärts und konnten unser 1. Ziel, Saintes-Maries-de-la-Mer, am Nachmittag erreichen. Wie immer :D der SP am Plage Est --> Link, vordere Reihe mit Meerblick und abends gab's, auch wie immer :D, Moules frites, diesmal, nicht wie immer :D, bei La Mama Sita, weil unser Standard-Restaurant Panoramique Le Belvedere geschlossen war. Bei Mama Sita war's sehr gut, aber bei Moules frites kann man auch nicht viel falsch machen. :mrgreen:

Es war ein traumhaft schöner Abend....








So. 18.2.2018

.... und der folgende Morgen sah genauso schön aus! :ja:





Nach dem Frühstück noch schnell einen Spaziergang am Strand entlang und dann ging's weiter. Geplant hatten wir nichts, wir wollten solange fahren, wie wir Lust hatten. Und Lust hatten wir bis Cambrils. Unser Ziel, Barcelona einigermassen bequem hinter uns zu lassen, hatten wir erreicht.





Dort ging's auf den CP Joan --> Link, von dort aus liess sich die Stadt bequem zu Fuss entlang der Strandpromenade erreichen. Nettes Örtchen, aber im Sommer wollten wir dort nicht sein!












tztz2000 am 01 Okt 2018 11:44:48

Mo. 19.2.2018

Heute hatten wir keine grosse Lust auf lange Strecken, es reichte nur bis Peñiscola.... immerhin! :lach:





Wir stellten uns auf den SP Els Daus --> Link. Der Platz ist nix Besonderes, aber er liegt ruhig, der Platzwart ist sehr freundlich und es kostet nur 6 € pro Nacht. Das Wetter war gut und wir hatten ausgiebig Zeit für einen Stadtrundgang. Die Altstadt liegt auf einem imposanten Felsen, der 64 m über dem Meer emporragt und mit dem Festland durch einen Sandstreifen verbunden ist. Das Zentrum der Altstadt bildet eine Zitadelle aus dem 14. Jahrhundert. Den Rest der Stadt kann man getrost vergessen. Peñiscola hat gut 7000 Einwohner, in der Hochsaison sind es bis 150000 ( :eek: ). Zum Glück war keine Hochsaison! :D

















Die andere Seite von Peñiscola.... schöner Strand und Touristenburgen! :twisted:






tztz2000 am 01 Okt 2018 13:43:47

Di. 20.2.2018

Auch heute keine grosse Tour, wir wollten uns Valencia anschauen und fuhren nach Bétera auf den SP Valencia Camper Park --> Link.





Der Platz liegt sehr günstig nahe einer Metro-Station. An der Rezeption kann man Metro-Karten kaufen, 17 € für eine 10er Karte und in einer knappen halben Stunde ist man im Zentrum von Valencia. Die nicht eingelösten Karten kann man an der Rezeption zurückgeben und bekommt das Geld zurück. Sehr freundliches und professionelles Personal auf dem Platz, so stellen wir uns einen Platz für eine Stadtbesichtigung vor! :top:

Empfehlenswert ist eine Stadtrundfahrt mit dem Valencia Tourist Bus. Es gibt drei Routen, rot, blau und grün. Das Ticket kostet p.P. 17 € für 24 Stunden, wir entschieden uns heute die rote Tour zu machen und am nächten Tag die blaue Tour, für die grüne Tour, die wir nicht so attraktiv empfanden, blieb halt keine Zeit mehr.

--> Link














Mi. 21.2.2018

Weil's so schön war.... nochmal Valencia, zuerst die bekannte Markthalle und dann der zweite Teil der Stadtrundfahrt. Die Stadt ist überhaupt nicht fussgängerfreundlich, die Sehenswürdigkeiten liegen teilweise sehr weit auseinander, so dass man sich entweder auf die Altstadt beschränken muss, oder man nimmt zwischendurch immer mal wieder eine Metro- oder Busfahrt in Kauf.

Die Markthalle.... ein Traum für Feinschmecker! :ja:

Sich dort mal richtig durchfr..... :stumm: .... ja, das wär's! :D


Das Gebäude mit seiner imposanten Kuppel allein ist schon sehr sehenswert....








.... aber das leckere Innenleben natürlich auch! :ja:























Noch ein paar Impressionen aus der Altstadt:

















Zum Abendessen gab's natürlich Paella Valenciana bestehend aus Reis, mit Safran leuchtend gelb gefärbt, Gemüse und hellem Fleisch (Huhn, Kaninchen). Als Gemüse werden meist zerkleinerte Tomaten, Judías verdes (grüne breite Bohnen) sowie garrofó (grosse, flache weisse Bohnen) verwendet. Lecker! :ja:



tztz2000 am 01 Okt 2018 15:27:54

Do. 22.2.2018

Lange Fahrt nach Córdoba.... quer durch La Mancha.... ohne Autobahn.... egal, wir mussten da durch! :D

Die Strassen sind sehr gut ausgebaut, es ist dort dünn besiedelt, man kam gut vorwärts.





Der SP Parking Centro Historico --> Link liegt sehr günstig, die Altstadt ist zu Fuss in ein paar Minuten erreicht. Wir sind ziemlich spät angekommen, ein schönes Tapas-Restaurant haben wir trotzdem noch gefunden! :ja:


Fr. 23.2.2018

Nach dem Frühstück geht's in die Altstadt. Im Gegensatz zu Valencia ist Córdoba für Fussgänger sehr gut erschlossen. Vom SP ist man in 5 Min. in der Altstadt und in 10 Min. an der Hauptsehenswürdigkeit, der Mezquita-Catedral de Córdoba --> Link

Die Mezquita ist gigantisch, nicht mal so sehr von aussen, da sie praktisch in die Altstadt eingebettet ist, aber von innen. Selten hat uns ein Bauwerk so beeindruckt! :ja:




















Ein paar Impressionen aus der Altstadt:























Nach diesem eindrücklichen Rundgang durch die Altstadt von Córdoba marschierten wir zum SP und es ging weiter nach Sevilla.





Der SP auf dem Parking Puente Remedios ist weder schön noch leise, hat keine V+E, kostet 12 € pro Nacht, aber für eine Nacht geht's. Man ist in ca. 20 Min. zu Fuss in der Stadt.

--> Link


Ein paar Fotos konnte ich in der Abenddämmerung noch machen:

Torre Sevilla --> Link





Torre Sevilla und Torre del Oro....





.... und eine kleine Demo am Ufer des Guadalquivir.
(Selbstverständlich haben alle Teilnehmer der Veröffentlichung des Bildes nach Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) zugestimmt!) :mrgreen:



tztz2000 am 01 Okt 2018 18:04:20

Sa. 24.2.2018

Einen Stadtbummel durch Sevilla machen wir nach dem Frühstück, leider müssen die Besichtigungen der Kathedrale und des Real Alcazar aus Zeitgründen ausfallen. Eine schier endlose Schlange Leute steht vor den Kassenhäuschen (mehrheitlich Asiaten). Wir wollen heute noch nach Portugal, also schauen wir, dass wir etwa zur Mittagszeit fertig sind.


Plaza de España, in dem Palast sind verschiedene Behörden untergebracht

--> Link








Eine Flamenco Musik- und Tanzgruppe








Die Kathedrale von Sevilla (Santa María de la Sede)








Eine Hip-Hop-Tanzgruppe





Ein Päuschen muss sein! :D





Am frühen Nachmittag geht's weiter nach Portugal.... endlich! :)





Der SP im ersten Ort nach der Grenze, Castro Marim, war rammelvoll, also sind wir nach Tavira weitergefahren auf den Parque de Campismo da PSP --> Link , ein etwas merkwürdiger Campingplatz, der inmitten einer Einfamilienhaussiedlung liegt, aber das hat weder die Anwohner noch die Camper gestört.... uns natürlich auch nicht! :D

tztz2000 am 01 Okt 2018 20:18:58

So. 25.2. - Di. 27.2.2018

Das Wetter war durchwachsen, mal regnet's, mal scheint die Sonne.... wir blieben insgesamt 3 Nächte in Tavira, wir faulenzten, wir besuchten eine historische Fado-Aufführung --> Link (sehr eindrucksvoll!)....





.... und wir machten eine Wanderung in's benachbarte Fischerdorf Santa Luzia --> Link , ach ja.... und beim Friseur war ich auch! Ein spannendes Erlebnis, die Friseurin sprach nur portugiesisch, während ich alles ausser portugiesisch sprach, na ja, mit Händen und Füssen konnten wir uns verständigen. 6 € ( :eek: ) kostete der Spass, unglaublich! Die Frisur war offenbar halbwegs gelungen, denn die Chefin liess mich nach der Rückkehr problemlos wieder in den Camper! :D














Die Vegetation ist grossartig, es gibt Orangen....





.... Zitronen....





.... und die Mandelbäume blühen.... und das im Februar!

















Die Ausgehmeile von Tavira! :D





Hier sassen wir später, im Casa do Polvo.... Tintenfisch in allen Variationen! :top:

--> Link





Carpaccio de Polvo.... ein Genuss! :ja:



tztz2000 am 01 Okt 2018 23:51:18

Mi. 28.2.2018

Schlechtes Wetter ist angegesagt. Der Platz in Tavira hat einen roten, lehmigen Boden. Wir entschliessen uns, die Zelte abzubrechen, bevor der Regen den Platz in eine Matschlandschaft verwandelt. Wir fahren nach Olhão auf den Parque de Campismo e Caravanismo de Olhão --> Link . Na ja, der Platz ist zwar nicht lehmig, aber dafür sandig! :lach: Der Vorteil ist, der feuchte Sand lässt sich leichter von den Schuhen abbürsten.





Es regnet in Strömen und wir fahren mit dem Bus nach Olhão. Ein nettes lebhaftes Städtchen (wenn's gerade nicht regnet! :D ) mit einer interessanten Markthalle.




















Also.... wir essen ja sehr gerne Fisch, aber das Angebot hat uns optisch nicht so sehr angesprochen, um es mal vorsichtig auszudrücken. Die Einheimischen haben das Zeugs wie wild gekauft, aber wir überlassen die Zubereitung doch lieber einem Profi.... vorzugsweise in einem Restaurant! :D

Die Portugiesen sind wahre Künstler im Pflastern von Strassen und Plätzen! :top:











Auf dem Rückweg zum CP, es regnete gerade mal nicht, also gingen wir zu Fuss zurück, kamen wir an einem einfachen, aber typisch portugiesischen Restaurant, dem Casa de Pasto Arménio, vorbei. Er war um die Mittagszeit gut besucht, meist einheimische Arbeiter und Handwerker. Unser Plan, im Camper etwas zu kochen, war schnell über den Haufen geworfen! :lach:

Drinnen gab's ein Menü für zwei, gemischten Salat als Vorspeise, als Hauptgericht Fisch oder Fleisch mit Kartoffeln und Gemüse, eine Flasche Wein, Wasser, danach noch ein Dessert und einen Schnaps (!), natürlich war's kein Edelfisch (vermutlich der Fisch aus der Markthalle :D ), aber sehr wohlschmeckend. Die Bedienung war flott und freundlich. Das Ganze kostete sage und schreibe 20 €.... für zwei! :eek:

Bei Google Maps sind einige Fotos drin:

--> Link

tztz2000 am 02 Okt 2018 07:45:41

Do. 1.3.2018

Wir haben alles Sehenswerte gesehen in Olhão, es regnet und stürmt, also Aufbruch und weiter! Von solchen Nebensächlichkeiten wie dem schlechten Wetter lassen wir uns nicht aufhalten! :D

Die Fahrt geht über Faro zum Praia de Faro, weiter nach Almancil und Loulé zum Praia de Falésia.





In Faro sind wir nicht ausgestiegen. Der Ort war's nach unserer Meinung nicht mal wert, die Kamera auszupacken. Eine üble Touristenschubse! Und wenn keine Saison ist, sieht das alles noch viel trostloser aus.

Also weiter zum Praia de Faro. Kurz hinter dem Flughafen, mittlerweile stürmt es ziemlich heftig, ist eine Strassensperre der Polizei. Keine Durchfahrt zum Praia wegen Sturm und hohen Wellen, die Ponte Praia de Faro ist gesperrt. Nächstes Ziel ist die Kirche São Lourenço in Almancil --> Link , sehr sehenswert! Obwohl wir hier nur ein paar Kilometer von der Küste entfernt sind, merken wir vom Sturm nichts.














Weiter geht's nach Loulé, ein hübsches Örtchen mit einer grossen Markthalle, die leider am Nachmittag geschlossen ist. --> Link

Die Markthalle von aussen....





.... von innen von aussen fotografiert....





.... und eine Marktfrau! :)





Und wieder die kunstvollen Pflasterarbeiten!














Die Fotos täuschen etwas darüber hinweg, dass wir in Loulé zwischendurch eine Stunde in einer Bar verbringen durften.... Wolkenbruch! :(

Zum Übernachten fahren wir zum SP Algarve Motorhome Park Falésia, wo wir 2 Nächte bleiben. --> Link

tztz2000 am 02 Okt 2018 09:41:28

Fr. 2.3.2018

Wanderung zur Praia de Falésia, es regnet zwar gerade nicht, aber es stürmt. Kurz nachdem wir dort sind, wird der Strand gesperrt. Das war nicht weiter schlimm, das Wandern hat ohnehin wenig Spass gemacht bei dem Sturm.











Am Nachmittag fahren wir mit dem Bus nach Albufeira. Die Altstadt ist schön und obwohl die Stadt sehr touristisch ist, wirkt das nicht so schlimm wie in Faro. Immerhin hatte ich diesmal die Kamera ausgepackt! :D

Es ist immer noch Sturm, der Strand ist gesperrt. Mal scheint die Sonne, mal regnet's! :twisted:





















tztz2000 am 02 Okt 2018 10:47:00

Sa. 3.3.2018

Das Wetter ist besch..... :stumm: :evil:

Wir starten nach dem Frühstück zur Praia da Marinha und via Lagos zur Fortaleza de Sagres. Wir haben Glück, dass wir wenigstens an diesen Orten rauskönnen, in Portimão giesst es aus allen Küblen und auch das eine oder andere Fotoobjekt müssen wir sausen lassen.





Praia da Marinha











Lagos, ein sehenswertes Städtchen!














Wir sind dann weitergefahren zum Cabo de Sagres auf den Parkplatz der Fortaleza de Sagres. Dort haben wir genächtigt. --> Link

--> Link


Heute erhielten wir eine Message von unseren Nachbarn.... so sieht's bei uns zuhause aus....





.... ok, wir hatten nicht das Gefühl, dass wir dort was versäumen! :D :lach:

tztz2000 am 02 Okt 2018 18:56:26

So. 4.3.2018

Die Sonne scheint, aber es ziehen bedrohliche schwarze Wolken auf.

Wir machen einen kleinen Rundgang und entscheiden, die Besichtigung der Fortaleza auszulassen, von aussen sieht das Gemäuer wenig einladend aus und ausserdem wird erst um 10 Uhr für Besucher geöffnet. Auch der Fussweg zur Ponta de Sagres entfällt, da uns wichtig ist, noch trocken beim benachbarten Cabo de São Vicente anzukommen.








Unsere heutige Route führt zuerst zum Cabo de São Vicente, dann über Arrifana nach Vila Nova de Milfontes. So ähnlich war's auch geplant! :D





Cabo de São Vicente














Das sah übrigens wirklich so aus, die Farben sind echt. Die Sonne und eine Stimmung wie vor einem Gewitter ergeben traumhafte Farben!

Arrifana














Wir haben Hunger.... zufällig steht vor uns auf der Klippe das Restaurante O Paulo! :D

Ein super Lokal, tolle Aussicht, ein göttlicher Fischeintopf für zwei (Mariscada à Arrifana). Preise unportugiesisch, aber für uns angemessen!

--> Link








Wir fahren weiter nach Vila Nova de Milfontes und checken auf dem CP Milfontes ein. Kein schlechter Platz, ordentliches und preiswertes Restaurant, wir bleiben zwei Nächte. Wir wollen uns die Stadt anschauen, es ist Regen angesagt, aber irgend ein trockenes Zeitfenster wird sich schon finden! :D

--> Link

tztz2000 am 02 Okt 2018 23:22:41

Mo. 5.3.2018

Ein paar Impressionen aus Vila Nova de Milfontes.... immer wieder von Regenschauern unterbrochen!














Camper scheinen hier nicht erwünscht zu sein! :D





















tztz2000 am 03 Okt 2018 00:02:32

Di. 6.3.2018

Abfahrt in Vila Nova Richtung Norden. Das Wetter ist sehr unbeständig, wir planen erst mal als nächsten Halt Porto Covo. Nachdem es dort stürmt und regnet, fahren wir weiter nach Lissabon





Porto Covo, es stürmt, die Stadt ist fast menschenleer, kurz raus und weiter! :D











Wir fahren durch bis Lissabon auf den CP Lisboa Camping --> Link . Der Platz ist ok, nicht ganz billig, knapp 30 € pro Nacht. Er ist verkehrsgünstig gelegen, ein Bus fährt ca. 300 m entfernt in's Zentrum. Das Restaurant auf dem Platz ist ok, das Personal ist sehr freundlich. Nachdem es natürlich wieder regnet, entscheiden wir uns für ein ausgiebiges Shopping im Decathlon auf der anderen Strassenseite gegenüber.


Mi. 7.3.2018

Wir fahren mit dem Bus nach Belém, einen Stadtteil von Lissabon, am Tajo gelegen.





Museu Nacional de Arqueologia





Museu Coleção Berardo, Museum moderner und zeitgenössischer Kunst





Padrão dos Descobrimentos, 1960 zum 500. Todestag von Heinrich dem Seefahrer errichtetes Denkmal, tolle Aussicht von oben!





Vor dem Monument wurde eine Windrose (Rosa-dos-Ventos) aus Mosaiksteinen gestaltet. Die Windrose mit 50 Metern Durchmesser zeigt die Seerouten der Seefahrer und war ein Geschenk von Südafrika an Portugal.








Farbenfrohe Architektur! ;D





Blick zum Torre de Belém, ein Aida-Schiff läuft auch gerade ein!





Museu de Arte Popular





Ein Denkmal für die Piloten Gago Coutinho und Sacadura Cabral zur Überquerung des Süd-Altlantik





Torre de Belém





ÖV in Lissabon.... mit Tram, Pferdekutsche und Mopedrikscha!











Viele Häuser sind mit Kacheln (Azulejos) verziert!














Schluss für heute.... wir haben noch was zu erledigen, dazu später noch etwas. Ausserdem regnet's! :(

tztz2000 am 03 Okt 2018 09:15:25

Do. 8.3.2018

Es geht mit dem Bus nach Lissabon.... für Nachmittag ist Regen angesagt (der tatsächlich auch kommt! :twisted: )

Wir fahren mit dem Ascensor da Glória nach Bairro Alto, der Oberstadt, oberhalb des Geschäftsviertels Baixa. Ein sehenswerter alter Stadtteil mit viel Charme und Graffitis. Wir wollten zwar nicht so wohnen, aber wir schauen uns das sehr gern an! :D





High tech vom Feinsten! :D








Ein Ladenzentrum von innen, traumhaft schön!








Typische Strassen in Bairro Alto








Leider hält sich der Regen nicht dran! :twisted:





Noch ein paar Graffitis, bevor es mit der Bahn wieder nach unten geht.














Pastéis de Belém.... lecker! :ja:











Original kommen diese kleinen Dickmacher aus dieser Konditorei --> Link , aber die Dinger werden auch von anderen Konditoreien hergestellt. Beim Originalhersteller steht immer eine lange Warteschlange auf der Strasse, bei anderen Herstellern muss man nicht warten.





Ein Geschäft für edle Fischkonserven, sauteuer! :eek: --> Link














Schluss für heute mit Besichtigungen, auf der Praça do Comércio fängt's zum regnen an. Wir marschieren zum Bus, es geht zurück zum CP.

tztz2000 am 03 Okt 2018 18:19:51

Fr. 9.3.2018

Es stürmt und giesst aus allen Kübeln! :evil:

Die Wetterprognose vom Donnerstagabend sieht so aus:





Wir sind seit einigen Tagen mit einem Freund via Messenger in Kontakt, der in der Nähe von Almeria auf einem schönen SP steht. Er sagt, es wäre stürmisch, aber meist trocken. Mein iPhone bestätigt das! :D





Einstimmiger Beschluss: Abbruch des Portugal-Trips.... wegen 2 oder 3 Tagen Regen hätten wir uns nicht verrückt gemacht, aber mehr als eine Woche.... nö, das muss nicht sein. :nein:

Sehr schade, Lissabon ist eine wunderschöne Stadt und Portugal ein tolles und sympathisches Land.... wir kommen wieder! :ja:


Vorher muss ich noch was erledigen, das hatte ich vorgestern geschrieben. Ich muss regelmässig meine Blutgerinnung überprüfen (INR-Wert) lassen. Zuhause macht das der Hausarzt innerhalb von 5 Minuten, in Portugal war das eine grössere Aktion. Vorgestern haben wir auf dem Stadtbummel das Hospital Egas Moniz aufgesucht. Erst muss man mal jemanden finden, der englisch spricht. Besonders hilfsbereit waren die dort nicht, sie sagten uns, wir sollten in's Hospital Santa Cruz gehen. Ok, das passt, das liegt an der Buslinie vom CP in die Stadt. Also am nächsten Tag dahin, gleiches Ergebnis, sie können das nicht (oder wollen das nicht! :? ). Wir sollten in die grosse Apotheke gegenüber gehen. Zum Glück sprach die Bedienung in der Apotheke englisch. Erst wollten sie mir ein Testgerät für 800 € verkaufen, was ich dankend ablehnte, da ich ja nur einen einmaligen Test brauchte. Dann mischte sich die Apothekerin ein, die nicht englisch sprach, nach langem Palaver sagte mir die Bedienung, ich solle in das Labor um die Ecke gehen, die machen das. Ok, das Labor hat aber nur Di und Fr offen.... :< .... also am Freitag früh bei strömendem Regen zum Bus marschiert, zum Labor gefahren, die Laborantin war sehr freundlich und sprach auch englisch. Blut gezapft.... ja, den Test können sie hier nicht machen, sie schicken das Blut in ein anderes Labor und ich solle am Nachmittag kommen und das Ergebnis abholen. Ich sagte, am Nachmittag bin ich aber nicht mehr hier.... ob Sie mir das Ergebnis par Mail schicken könne? Ja, das geht (GsD!). Die Rechnung bezahlte ich bar.... 2,80 € :eek: . Tatsächlich, am Freitagabend hatte ich das Mail mit dem Ergebnis, an den Hausarzt weitergeleitet, alles ok! Er sagte mir später, dass bei ihm schon allein der Teststreifen im Einkauf mehr kostet als 2,80 €.

Also, ich dann raus aus dem Labor zur Bushaltestelle, es stürmt und giesst immer noch wie die S.. :stumm: , der Bus ist gerade weg.... :evil: .... 20 Min. auf den nächsten Bus warten, das Bushäuschen bot kaum Schutz, den Schirm konnte man wegen des Sturms nicht aufspannen, na ja, ich kam dann schliesslich total durchnässt am Camper an. Dieses Wetter bestätigte unsere Entscheidung vom Morgen, nach Spanien abzureisen. Gegen Mittag sind wir abgefahren und wollten bis zum Abend in Sevilla sein. Das schafften wir auch, trotz stundenlanger Fahrt mit wolkenbruchartigem Regen. Wir fuhren auf den gleichen SP wie auf der Hinfahrt.






Sa. 10.3.2018

Das Wetter ist gut, wir starten zeitig und am frühen Nachmittag sind wir in Almerimar!





Der Stellplatz ist super! Unser Freund erwartet uns, wir stehen auf der Mole vom Sportboothafen direkt am Wasser, die Sonne scheint, eine ordentliche Brise weht, die schöne Bucht ist voller Kitesurfer, Beizen sind in der Nähe, perfekt! :top:

--> Link

Es ist zwar nicht geplant, aber wir schieben die Abreise immer wieder hinaus und bleiben bis zum 22.3.... 12 Nächte, so lange waren wir noch nie auf einem SP.

tztz2000 am 03 Okt 2018 23:02:01

So. 11.3.2018 - Mi. 14.3.2018

Tolles Wetter, Sonne, Wind, gelegentlich ein kurzer Schauer, schlafen, faulenzen, lesen, wandern, den Surfern zugucken, in Tapas-Bars rumhängen.... was man halt so im Urlaub macht! :D

Die fussläufige Umgebung des Platzes bietet eigentlich alles was man braucht: Einkaufsmöglichkeiten, Friseur, Wäscherei, Restaurants, Tapas-Bars und Wandermöglichkeiten.

















Ein paar Infos zum Ort: Almerimar ist eine Luxusurbanisation der Stadt El Ejido in der Provinz Almería. Almerimar verfügt über einen Sporthafen mit 1100 Liegeplätzen und einem angrenzenden Golfplatz. Flankiert wird Almerimar von einem Naturschutzgebiet, in dem sich in Europa seltene Vögel wie Flamingos angesiedelt haben. Das ist die eine Seite. Von der anderen Seite bekommt man im Ort nichts mit, aber bevor man in den Ort hineinkommt. Am besten sieht man das auf Google Maps:





Das Weisse ist kein Schnee, sondern es sind Gewächshäuser aus Plastik. Die erstrecken sich über eine Länge von ca. 50 km (!) bis Aguadulce kurz vor Almeria. Da kommt das billige Gemüse in unseren Supermärkten her. Wer sich über die ökologischen und sozialen Folgen informieren möchte, google nach "Mar del Plastico". Es gibt ausreichend Berichte und Videos über diese Zustände. Dieses ist das grösste derartige Anbaugebiet, aber nicht das einzige.

Zitat aus Wikipedia: In den Gewächshäusern der Region um El Ejido werden etwa 90000 Arbeitskräfte benötigt. Mittlerweile sind dies zum grössten Teil Saisonarbeiter aus Marokko, Rumänien, Bulgarien, Subsahara-Afrika und Lateinamerika, aber auch aus Polen und der Ukraine. Etwa die Hälfte von ihnen hat keine Aufenthaltsgenehmigung. Sie arbeiten meist ohne Arbeitsvertrag mit stundenweiser Bezahlung. Die Arbeits- und Lebensbedingungen sind äusserst hart.


Zwei Fotos von mir, von einem Hügel oberhalb von El Ejido aufgenommen:








Surfwetter








Am Mittwochnachmittag fahren wir mit dem Bus nach Almeria, um unseren Mietwagen abzuholen. Ein Fiat 500 L Diesel, eine Woche mit VK o. SB, alle km frei, für 80 €. Da kann man nicht meckern. Gebucht über --> Link , dort hatte ich schon mehrmals in verschiedenen Ländern gebucht und war immer zufrieden. In diesem Fall holten wir den Wagen bei Hertz ab. Bei direkter Buchung hätte das deutlich mehr gekostet.

tztz2000 am 04 Okt 2018 07:31:02

Do. 15.3.2018

Ausflug nach Granada. Das geht mit dem Mietwagen wesentlich entspannter als mit dem Camper.





Der Besuch beschränkt sich auf die Alhambra, dort kann man problemlos einen halben Tag und mehr verbringen. Die Tickets sollte man vorher online buchen, denn der Zugang zu den Nasriden-Palästen klappt nur zur auf dem Ticket vorgegebenen Zeit. Alle anderen Gebäude kann man mit dem Tagesticket ohne Anmeldung besuchen. Parkplätze gibt's vor dem Eingang genug, auch für Camper. Ob das in der Hochsaison auch genug Parkplätze sind? :nixweiss:















































Trotz teilweise dunkler Wolken am Himmel.... solange wir dort waren, blieb's trocken, lediglich auf der Rückfahrt hat's mal geregnet.

Ein toller Ausflug, die Alhambra sehr sehenswert. Und die gezeigten Fotos geben nur einen Bruchteil dieser riesigen Anlage wieder.

tztz2000 am 04 Okt 2018 09:23:56

Fr. 16.3.2018

Faulenzen! :D


Sa. 17.3.2018

Ausflug nach Almeria. Auf der Hinfahrt nehmen wir die Küstenstrasse....





... und auf der Rückfahrt die Autobahn, das geht wesentlich schneller, aber man sieht auch weniger!





Wir hatten uns ein zentrales Parkhaus ausgesucht Nähe der Plaza de la Constitución. Zufällig befand sich dort, und das ist sehr empfehlenswert, das Centro de Interpretación Patrimonial de Almería. Dort ist auf drei Etagen die Geschichte Almerias sehr anschaulich dargestellt. Das erleichtert etwas den Einstieg in die Stadt.

--> Link














Das liebe ich an spanischen Städten, viel und grosszügige Kunst im öffentlichen Raum.














Dunkle Wolken.... Zeit zum Abbruch des Stadtrundgangs....





.... wir hatten Glück, 2 Minuten nach der Ausfahrt aus dem Parkhaus ging ein langer Wolkenbruch vom Allerfeinsten runter. Zurück in Almerimar schien wieder die Sonne, als wäre nichts gewesen!

tztz2000 am 04 Okt 2018 17:53:45

So. 18.3.2018

Ausflug nach Guadix. Für die Hinfahrt wählten wir die kürzere Route durch die Sierra Nevada....





.... und zurück die Route über die Autobahn, deutlich länger, aber auch deutlich schneller.





Sierra Nevada

Wir waren sehr froh, auf diesen engen und kurvenreichen Strassen in der Sierra Nevada mit dem kleinen Fiat unterwegs zu sein. Der zeitliche Mehraufwand lohnt sich, die Landschaft ist traumhaft schön!











Das Foto ist auf der Passhöhe in ca. 2000 m bei der Estación Recreativa Puerto de La Ragua aufgenommen.





Bei der Abfahrt sieht man auf der Hochebene von Hoya einen riesigen Windpark....





.... und den Komplex aus drei solarthermischen Kraftwerken Andasol

--> Link

--> Link





Mandelblüte, Schnee....





.... und das Castillo de la Calahorra





Bevor wir nach Guadix reinfahren.... Tapas-Time im Mesón Rural Tio Tobas! :D














Guadix ist vor allem bekannt für seine Höhlenviertel: in das weiche Kalktuff- und Lössgestein sind ca. 2000 Wohnhöhlen gegraben, in denen je nach Quelle 4000 bis 10000 Menschen leben. Zu den Höhlenwohnungen orientiert man sich an der Beschilderung Cuevas de Guadix.





Manche Bewohner der Höhlenwohnungen bieten gegen einen kleinen Obolus ihr Haus zur Besichtigung an. Es darf auch fotografiert werden. Dazu verkaufen sie in geringem Umfang Reiseandenken und regionale Spezialitäten zu sehr fairen Preisen. Wir haben ein Glas mit andalusischem Honig mitgenommen. Das habe ich später bereut.... ich hätte ein paar Gläser nehmen sollen! :lach:

















Noch ist der Himmel blau! :D








Blick auf Guadix mit Kathedrale und Alcazaba





Catedral de la Encarnación de Guadix





Zurück zum Auto.... das dauert nicht mehr lange! :D





Mo. 19.3.2018 - Mi. 21.3.2018

Siehe So. 11.3.2018 - Mi. 14.3.2018! :D

Na gut.... wir sind nochmal nach Almeria gefahren und haben das Auto zurückgebracht!

Ausserdem haben wir, da sich unsere Reise langsam dem Ende zuneigt, den möglichen weiteren Verlauf der Reise geplant. Unsere SP-Nachbarn, ein nettes holländisches Ehepaar, schwärmten von Xàbia (spanisch Jávea). Ok, fahren wir also nach Xàbia. Wir kannten die Küste ohnehin nicht und wenn's uns nicht gefallen hätte, wären wir am nächsten Tag weitergefahren.

tztz2000 am 04 Okt 2018 18:29:10

Do. 22.3.2018

Fahrt nach Xàbia





Unterwegs haben wir einen kleinen Schock bekommen, als wir von der Autobahn aus die Skyline von Benidorm sahen! :eek: :eek:

--> Link

Grauenvoll.... wer macht dort Urlaub? :nixweiss:


In Xàbia checken wir auf dem CP Camping Jávea ein. Wir buchen erst mal 2 Nächte.... am Ende werden es 6 Nächte.

--> Link


Fr. 23.3. - Di. 27.3.2018

Xàbia liegt an einer etwa 3 km langen Bucht zwischen dem Cabo de San Antonio im Norden und dem Cabo de la Nao im Süden. Diese beiden Kaps, sowie das Stand- und Hafengebiet erwandern wir in den nächsten Tagen. Beim Cabo de la Nao hatten wir uns massiv mit der Entfernung verschätzt.... am Ende waren es über 30000 Schritte und wir sind trotzdem noch ein Stück mit dem Bus zurückgefahren.





Der "Millionenhügel" am Cabo de San Antonio, tolle Villen stehen da!














Avantgardistische religöse Kunst.... die Kirche Nuestra Señora de Loreto





Und wieder Kunst im öffentlichen Raum!








Wanderung zum Cabo de la Nao











Am Cabo de la Nao





Eine der Villen, gegen die wir unser Haus 1:1 getauscht hätten! :mrgreen:





Auf dem Weg zum Cabo de San Antonio





Dort hatte es gebrannt, der ganze Hügel!





Neues Leben nach dem Feuer





Auf dem Cabo.... nicht so spektakulär wie das Cabo de la Nao, aber dafür nicht so weit! :D





Am 31.3. wollen wir zu Hause sein. Also planen wir wie folgt: morgen fahren wir für 2 Nächte nach Mataró, dann können wir noch einen ganzen Tag in Barcelona verbringen und dann bequem in 2 Tagen nach Hause düsen.

tztz2000 am 04 Okt 2018 23:24:04

Mi. 28.3.2018

Fahrt nach Mataró, wir fahren noch einen kleinen Umweg über Dénia und finden spontan beim Durchfahren, dass uns Xàbia besser gefallen hatte. Barcelona erweist sich als Nadelöhr, es ist auch gerade Feierabendverkehr, als wir durchfahren.





Einchecken auf dem Camping Barcelona....

--> Link

.... ein idealer Platz für die Stadtbesichtigung.


Do. 29.3.2018

Der Shuttlebus nach Barcelona ist leider schon voll gebucht, wir nehmen den Shuttle zum Bahnhof in Mataró und fahren von dort aus mit der Renfe Richtung Barcelona. Die freundliche Dame an der Rezeption vom CP hatte uns empfohlen, statt der berühmten, aber überfüllten Rambla die Rambla del Poblenou anzuschauen, die wäre schöner und familiärer als die "grosse" Rambla. Sie hatte recht, das war wirklich schön! Wenn man an der Station El Clot-Aragó aussteigt und dann zu Fuss ein Stück die Avinguda Diagonal entlanggeht, kann man rechts in die Rambla einbiegen und kommt am Ende der Rambla zum Strand.

--> Link

Das ist bestimmt unser 4. oder 5. Besuch in Barcelona, eine unserer Lieblingsstädte, daher kommen jetzt keine Fotos von den Highlights der Stadt, die es in jedem Reiseführer gibt, sondern Fotos meiner persönlichen Sichtweise auf die Stadt. Natürlich fotografiere ich auch manchmal "Postkartenmotive", das aber mehr aus dokumentarischen Gründen. Lieber ist's mir, ich kann ohne Zwänge meine Sicht auf die schönen Dinge der Erde, sei es Natur, Architektur oder Technik in digitale Dateien bannen. :)

Und ausserdem fotografiere ich lieber als lange Texte zu schreiben! :D


Der Torre Glòries an der Avinguda Diagonal 211





Rambla del Poblenou








Am Strand.... Kunst? :D

Ja, für mich schon! :ja:














Peix Olímpic von Frank Gehry....

.... für mich alleine schon ein Grund nach Barcelona zu fahren! :ja:























Hoffentlich geht das Bild durch! :eek: :oops: :D

Genau hinschauen.... der macht wirklich Pipi! :lach: :lach:





Schiefe Türme haben sie auch, das war bestimmt ein italienischer Künstler! :mrgreen:














Wir sind dann über die grosse Rambla, die natürlich total überfüllt war, zum Plaça Catalunya zur Renfe gegangen.... und natürlich haben wir vorher noch eine Rast eingelegt bei Orio, baskische Tapas, etwas versteckt in einer Seitenstrasse.... köstlich! :ja:

--> Link

tztz2000 am 04 Okt 2018 23:47:39

Fr. 30.3.2018

Wir müssen los.... leider. :(

Die Fahrt läuft, von zwei längeren Staus an der spanisch/französischen Grenze und bei Valence mal abgesehen, problemlos.





Bei Tournon-sur-Rhone reicht's uns und wir gehen auf den dortigen SP.

--> Link


Sa. 31.3.2018

Letzte Etappe nach Hause, am frühen Nachmittag sind wir da.





Vermutlich machen wir nie wieder 6 Wochen Urlaub am Stück....

.... der Reisebericht dauert danach so lange! :D :lach:


Sehr schön war's.... Portugal, alles was nördlich von Lissabon ist, kommt noch mal dran.... wann, das wissen wir noch nicht!

Die Entscheidung, in Lissabon abzubrechen, auch wenn's einige 100 km mehr waren, hat sich als absolut richtig erwiesen, das spanische Wetter war besser!


Und einen speziellen Dank wollte ich noch loswerden an die Portugal-Spezialisten, die uns mit tollen Tips zur Seite standen, besonders Tanja (--> Link), Helga und Gerhard.... ich hoffe, sie lesen das! :)

bonjourelfie am 06 Okt 2018 10:25:16

Danke für diesen tollen Reisebericht! Deine Fotos sind einfach unglaublich gut. Ach ja, das Wetter in Portugal...wir waren im Mai dort und hatten ebenfalls sehr viel Regen, und kalt war es. Da es unsere zweite Portugalreise war, hatten wir uns den Norden des Landes vorgenommen. Vielleicht findest du für deine zweite Reise ein paar Anregungen.

--> Link

LGElfie

bonjourelfie am 06 Okt 2018 10:30:51

:ton: Ach ja, noch zwei Dinge, die ich gut finde. Erstens deine eingeblendeten Karten, zweitens, dass man den Reisebericht ohne Unterbrechungen lesen kann ( auch wenn du dann vielleicht weniger Klicks bekommst :? ).

Lancelot am 06 Okt 2018 10:57:54

Hi Thomas,

ein toller Bericht, herzlichen Dank dafür ... :dankeschoen:
Könnte nächstes Jahr für uns auch ein Ziel sein ... :idea:

WoRo1 am 06 Okt 2018 11:59:03

Hallo Thomas,
vielen Dank für den sehr interessanten Bericht und die vielen tollen Fotos. Ich hatte 2010 Anfang Februar bis Mitte März Portugal -von unten bis oben - bereist. Ich dachte lange, das würde reichen, da es ja noch vieles Anderes zu bereisen gibt.Dein Bericht hat meine Frau und mich nun dazu animiert, wieder einmal nach Portugal zu fahren, und zwar um die gleiche Jahreszeit wie damals. Wir werden dann natürlich deinen Bericht als wichtige Grundlage mitnehmen, auch für die Hin- und Rückfahrt. Schade ist, dass Ihr ein derart schlechtes Wetter hattet. Bei unserer Reise 2010 hatten wir fast nur gutes Wetter. Also habt Ihr einfach nur Pech gehabt. Ihr solltet daher nicht verzagen und auch den Norden einmal erkunden (Coimbra, Aveiro, Porto, Guimaraes und Braga zum Beispiel sind schon eine Reise wert). Vielen Dank auch für die guten Karten, mit denen man Eure Reise sehr gut nachvollziehen kann. Eine Frage habe ich dazu : Mit welchem Programm erstellst du die Karten mit den eingetragenen Routen?

iwoi am 06 Okt 2018 12:35:52

auch ich habe den Reisebericht gelesen und mir vor allem die schönen Bilder gerne angeschaut.
Vielen Dank dafür!

tztz2000 am 06 Okt 2018 13:09:34

bonjourelfie hat geschrieben:--> Link

Danke Elfie für das Feedback und die Anregungen für den Norden Portugals.

Und die Klicks sind mir egal.... vielleicht dem Admin nicht!? :D :lach:


Lancelot hat geschrieben:Könnte nächstes Jahr für uns auch ein Ziel sein ... :idea:

Moin Wolfgang,

mach nur.... das sind beides wunderschöne Länder und herzliche Leute! :ja:

Du weisst ja, wo Du fachmännische Tipps kriegst! :D


WoRo1 hat geschrieben:Mit welchem Programm erstellst du die Karten mit den eingetragenen Routen?

Hallo Wolfgang,

die Routenplanung mache ich mit Google Maps, das kann ich schön auf dem Bildschirm skalieren und das Bildchen daraus mache ich mit dem Snipping Tool, was bei Windows 10 dabei ist. Das geht übrigens auch mit dem Tablet und Google Maps, wenn man dann ein Bildschirmfoto macht!

Überhaupt entwickelt sich Google Maps bei mir zum perfekten Planungstool. Was da alles drin ist.... unglaublich. Da findet man jede noch so kleine Beiz mit Fotos von innen im hinterletzten Kaff! :D

Ich bin gespannt, wie lange das zur privaten Nutzung noch gratis ist!?

schneggenhaus am 09 Okt 2018 23:59:06

Hallo Thomas
Vielen Dank fürs mit nehmen und dem fantastischen Reisebericht der auch meiner sein könnte aber in zwei Teilen, Spanien/Portugal 2016 und nur Spanien im Frühling 2018, gestartet am 3. April bis Juni 2018 ...... ich schäme mich, dass ich noch keinen Bericht geschrieben habe :?
aber wir sind gerade heute von einer 2 monatigen Reise nach Hause gekommen ..... und dann mache ich noch Photobücher,wenn wir einmal älter und zitterig im Lehnstuhl sitzen um in Erinnerungen schwelgen zu können usw :roll: :razz:
Für Portugals Wetter hattet Ihr ganz einfach Pech, schade, aber März April ist es in Portugal oft sehr regnerisch hat man mir gesagt und dieses Jahr war es auch im Juli sehr kalt für Portugal. Bei uns war es oft sehr windig und bewölkt aber wenig Regen zum Glück. Die erste Reise in der Pension war eben 2016 von 12 Wochen die einfach sehr schön war, und das hätte ich Euch auch gerne gegönnt,
Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Portugalreise (Norden) im August - November 2019 inklusive Westspanien ohne wenn und aber.
In Spanien hatten wir sehr ähnliche Ziele und vieles haben wir gleich gesehen wie die Plastikplanen, aber da ist einiges im argen und wir haben auch die Lager/Slums gesehen wo diese Menschen hausen, unfassbar :?
Auch wir waren am Camping Barcelona Ende Mai und dann noch in St. Maxim und den Canyon du Verdon.

Nochmals :dankeschoen: für diesen schönen Bericht.

mit lieben Grüssen Inge alias Schneggenhaus

schneggenhaus am 10 Okt 2018 00:13:04

April 2018


silent1 am 10 Okt 2018 07:10:22

Hallo Thomas, toller Reisebericht mit phantastischen Bildern.
Vielen Dank für Deine Mühe. Es hat sich gelohnt :ja: .
Macht Lust auf Deinen nächsten Bericht. du hast ja Zeit :lach: .

tztz2000 am 10 Okt 2018 07:41:56

Danke schneggenhaus für Dein Feedback.....

schneggenhaus hat geschrieben:


.... genau das meinte ich in Bezug auf Valencia, dass die Stadt fussgängerunfreundlich wäre. An diesen Bauten sind wir mit dem Bus vorbeigefahren, aber die Fotos, die ich aus dem fahrenden Bus geschossen habe, fand ich jetzt nicht zeigenswert. Und soviel Zeit, bei jeder Sehenswürdigkeit die Busfahrt zu unterbrechen und später den nächsten Bus zu nehmen, hatten wir auch nicht.


silent1 hat geschrieben:Macht Lust auf Deinen nächsten Bericht. du hast ja Zeit :lach: .


Danke Ralf,

nein, habe ich nicht. Gerade wurde ich von der Chefin eingeteilt, das Unkraut auf dem Garagendach zu jäten. :evil:

Das ist der Fluch der sonnigen Spätsommertage! :D :lach:

Antarena am 10 Okt 2018 08:21:17

Auch ich danke für den Bericht und die tollen Fotos! Wir wollen im April 2019 nach Almeria - und hoffen auch auf gutes Wetter dort. Die Wahrscheinlichkeit besteht ja offensichtlich.....

Rodger44 am 10 Okt 2018 10:54:29

Hallo Anke,

waren in April und Mai d.J in Almeria und Almerimar. Hat uns nicht sehr begeistert das fast die ganze Landschaft mit Plastik überzogen ist. Thomas, auch Dir vielen Dank für Deinen tollen Reisebericht. Wie gesagt, waren wir in diesem Frühjahe 8 Wochen in Südfrankreich und Spanien unterwegs. Viele der Ort, welche Du angefahren hast, haben auch wir gesehen. Schön war es in Grenada. Leider zu viele Besucher. Werden mit Bussen und Fliegern herangekarrt.
Wettermäßig hatten wir fast nur Sonnenschein und es war angenehm war. Dann weiterhin alles Gute

Rodger

Antarena am 10 Okt 2018 13:23:35

Hallo Rodger,

danke für die Warnung, da wir uns dort aber mit lieben Menschen treffen, ist die Umgebung erst einmal zweitrangig - wir nehmen dann den Weg als Ziel!

Sorry Thomas für OT!

schneggenhaus am 10 Okt 2018 13:51:03

Hallo Thomas
Auch wir fuhren mit dem Bus und der hielt an dieser Stelle an, damit wir einiges sehen können was es hier noch interessantes gibt und es hat sich gelohnt und dann fuhren wir in die Innenstadt wo er uns abgeladen hat und uns um 18 h wieder einsammelte und wir müde die Heimfahrt an den Camping Torre la Sale 2 antraten. Der Ausflug wurde mit einer Reiseleiterin vom Campingplatz angeboten was wir ganz toll fanden. Dann fuhren wir noch 2x mit dem Motorrad nach Valencia und erkundeten aus eigener Initiative die Stadt. Ich könnte noch mehr Photos rein stellen, will aber nicht Deinen Account missbrauchen ;)
Valencia hat einen 9km langen Grünstreifen eines ehemaliges Flussbettes, wo man die ganze Stadt zu Fuss erkundigen könnte wenn man die Zeit hätte :razz: .... wir haben einen Teil davon gesehen neben der Altstadt und finden es wirklich toll.

Was ich so spannend finde, wie verschieden man die gleichen Orte eines Betrachters ganz anders dargestellt oder gesehen werden, das gefällt mir absolut so und es ist auch gut, wie verschieden man Reisen sehen kann. Geht es Euch auch so ?

mit lieben grüssen Schneggenhaus

schneggenhaus am 16 Okt 2018 14:58:28

Hallo Thomas
das ist das stillgelegte Flussbett in Valencia von 9 km Länge und eine schöne Grünoase für die Städter von Valencia, mir imponiert das sehr da es wirklich gut ausschaut :)
man könnte alles zu Fuss machen wenn man wollte und die Zeit dafür hat. :zustimm:




mit lieben Grüssen Schneggenhaus

tztz2000 am 16 Okt 2018 15:58:06

Danke Schneggenhaus, das haben wir vom Bus aus gesehen. Unser Ziel war ja in erster Linie Portugal, deshalb haben wir uns in Valencia nicht so lange aufhalten wollen. Wenn wir gewusst hätten, dass Portugal wettermässig ein Reinfall wird, dann hätten wir uns Valencia etwas intensiver angeschaut.

Aretousa am 16 Okt 2018 16:14:44

Hallo Thomas, nachdem wir nun wieder zu Hause gelandet sind, habe ich auch deinen tollen Reisebericht endlich fertig gelesen. Sehr schön. Spanien haben wir ja auch bis ganz im Süden bereist. Von Portugal kennen wir nur den nordwestlichen Teil bis Porto. Diese Gegend lohnt sich auf jeden Fall auch.
Schade, dass das Wetter bei eurer ersten Rentnerreise nicht so mitgespielt hat wie erhofft.
Trotzdem hast du herrliche Fotos gemacht, die Lust auf den südlicheren Teil Portugals machen. In Valencia sahen wir, wie ihr, den beeindruckenden ganz modernen Teil nur vom Bus aus.
Und was die Treibhauslandschaft um Almeria etc. betrifft, so habe ich beschlossen, nicht mehr in diese Gegend zu fahren.
In Griechenland war ich begeistert von jedem Unkrautbüschel auf den Gemüse- und Salatfeldern.
Vielen Dank für deinen schönen Bericht und ich halte die Daumen, dass die nächste Reise mehr Sonne als Regen bringt.

tztz2000 am 16 Okt 2018 16:52:25

Danke Lena für Dein Feedback! :)

Dann haben wir beide in Portugal noch eine Rechnung offen, Ihr den Süden und wir den Norden! :lach:

Wir haben trotzdem das Beste aus der Situation gemacht und haben dafür andere schöne Orte gesehen.

Portugal und auch der Norden Spaniens, Galizien, Asturien usw. kommen schon noch dran. R. lernt zur Zeit sehr intensiv spanisch! :wink:

TiborF am 05 Nov 2018 10:56:02

Hallo Thomas, auch von mir ein großes Dankeschön für die Mühe, diese wundervollen Bilder reinzuladen und der Bericht über eure lange Reise - einfach Klasse.

Besonders, wo jetzt hier in Deutschland wieder die triste Jahreszeit angefangen hat, macht solche Lust nach dem Süden.

Wünsche Euch noch viele wunderschöne Reisen und hoffe auch weiterhin auf tolle Berichte von Euch.

Asterixwelt am 05 Nov 2018 11:25:52

Hallo Thomas,

Danke für den Bericht + Fotos, sehr schön und interessant. Wir wahren noch nicht in dieser Region, aber bald haben wir auch mehr Zeit um 6 Wochen zu verreisen.
Michael

liesje am 11 Dez 2018 01:40:23

Danke für die schöne Auffrischung unserer Erinnerungen durch deinen Bericht und besonders die Fotos!
Wir waren direkt nach meiner Pensionierung ab 3. September für 3 Monate in Nordspanien und ganz Portugal.
Wahnsinn! So viel Zeit! Wir machten Urlaub ab der Haustüre und blieben immer, wenn uns etwas gefiel. So vergingen 2 Wochen bis wir in Portugal waren.
Leider gibt es keinen Bericht, denn ich bin derst wesentlich später auf's Forum gestoßen.
Wir werden noch einmal fahren, das haben wir uns vorgenommen.

campingpeter am 20 Dez 2018 15:59:33

Danke für den schönen Bericht.

ich möchte die Tour im kommenden Jahr machen, allerdings im Norden beginnen und vorher quer durch Frankreich.

Einen Tipp zu Deinem INR. Sprich mit Deinem Hausarzt (Krankenkasse) wegen einem Selbstmessgerät von Coagu-Chek.
Du machst 2 Stunden Ausbildung und dann brauchst Du keinen Arzt mehr, zum Messen.
Ich mache es seit 5 Jahren.

Gruß
campingpeter

Canadier am 20 Dez 2018 18:35:06

Hallo Thomas,
danke für deinen RB.
Hab ihn jetzt in einem Rutsch gelesen.Leider hattet ihr ja Pech mit dem Wetter in Portugal.
Ich hoffe ja das das nicht immer so ist um die Jahreszeit.
Wir planen ja zu fast genau der selben Zeit in 2020 Portugal und Südspanien zu besuchen.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Silvester - wo zwischen Cartagena Malaga?
Rother-Wanderführer Baskenland , Tipps zu Parkplätzen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt