Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Solarregler anschließen beim Challenger 194


frostifrost am 03 Okt 2018 18:14:28

Hallo Forumbenutzer,

ich habe folgendes Problem und hoffe hier Experten zu finden, die mir weiterhelfen können.
Ich habe vor, auf meinem Challenger 194 Birthday, BJ 2015 eine Solaranlage zu installieren.
Jetzt ist folgende Frage aufgetreten.
In der Regel schreiben hier die meisten Experten, dass der Ausgang des Solarreglers direkt an der zu ladenden Batterie angeschlossen werden soll.
Nun habe ich in meiner sehr spärlichen Bedienungsanleitung folgendes gelesen:

Wir weisen Sie besonders darauf hin, dass der Anschluss des
Solarpanels nach unseren Empfehlungen angeschlossen
werden muss. Der Anschluss ist bei der Vorausstattung
vorgesehen (vgl. zum Aufbau mitgelieferter Schaltplan).
Jeder Direktanschluss an der Batterie kann den
ordnungsgemäßen Betrieb der Elektroanlage unserer
Zelle stören.
Dasselbe gilt für alles Zubehör und zusätzliche
Generatoren, deren Anschluss nach dem Relaiskasten
angebracht werden muss.


Der mitgelieferte Schaltplan ist unbrauchbar, da er mehr ein Schaltbild ist, aus dem man keine Funktion nachvollziehen kann.
Über einen Solaranschluss ist gar nichts zu finden!
Ich möchte natürlich nach dem Hinweis des Hertstellers nichts an der Elektrik zerstören.

Kann mir jemand sagen, wie bei den Challengern der Solarregler eingebunden wird, so dass man evtl. neben der Aufbaubatterie auch noch die Bordbatterie gefahrlos laden kann?

Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe.

Das nennt Challenger einen Schaltplan. :lach:


frostifrost am 03 Okt 2018 21:02:33

frostifrost hat geschrieben:Hallo Forumbenutzer,

ich habe folgendes Problem und hoffe hier Experten zu finden, die mir weiterhelfen können.
Ich habe vor, auf meinem Challenger 194 Birthday, BJ 2015 eine Solaranlage zu installieren.
Jetzt ist folgende Frage aufgetreten.
In der Regel schreiben hier die meisten Experten, dass der Ausgang des Solarreglers direkt an der zu ladenden Batterie angeschlossen werden soll.
Nun habe ich in meiner sehr spärlichen Bedienungsanleitung folgendes gelesen:

Wir weisen Sie besonders darauf hin, dass der Anschluss des
Solarpanels nach unseren Empfehlungen angeschlossen
werden muss. Der Anschluss ist bei der Vorausstattung
vorgesehen (vgl. zum Aufbau mitgelieferter Schaltplan).
Jeder Direktanschluss an der Batterie kann den
ordnungsgemäßen Betrieb der Elektroanlage unserer
Zelle stören.
Dasselbe gilt für alles Zubehör und zusätzliche
Generatoren, deren Anschluss nach dem Relaiskasten
angebracht werden muss.


Der mitgelieferte Schaltplan ist unbrauchbar, da er mehr ein Schaltbild ist, aus dem man keine Funktion nachvollziehen kann.
Über einen Solaranschluss ist gar nichts zu finden!
Ich möchte natürlich nach dem Hinweis des Herstellers nichts an der Elektrik zerstören.

Kann mir jemand sagen, wie bei den Challengern der Solarregler eingebunden wird, so dass man evtl. neben der Aufbaubatterie auch noch die Bordbatterie gefahrlos laden kann?

Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe.

Das nennt Challenger einen Schaltplan. :lach:

spechtinator am 04 Okt 2018 06:44:48

Hallo,

mein Chausson ist MJ 2016 und ich habe den Votronic MPPT-Laderegler eingebaut. Der hat einen zweiten Ausgang für die Starterbatterie.

Beide Anschlüße habe ich direkt an die Batterien geklemmt. Funktioniert ohne Probelem und hat nix zerstört. Ich denke mal der Satz soll den Hersteller nur während der Garantiezeit absichern. Falls wer was anderes verbaut, kann sich der Hersteller zurücklehnen und jegliche Garantieleistung ablehnen.

Bye Christian

Anzeige vom Forum


frostifrost am 04 Okt 2018 07:42:32

Hallo spechtinator,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich werde auch einen Vitronic Laderegler mit zwei Abgängen verbauen, allerdings nicht den Tripple wie du, sondern den MPP 250 Duo. Muss der vom Netz getrennt werden, wenn ich am Landstrom hänge?

Oder können der eingebaute Laderegler CB 516 -der ja die Aufbau und Starterbatterie bei Landstromanschluss lädt- und der Vitronic parallel betrieben werden?
Gibt es die Möglichkeit dich evtl. per Mail, PN oder Tel. zu kontaktieren, da ich noch einige Fragen an dich hätte?

Viele Grüße
Peter

tomel am 04 Okt 2018 08:59:16

Moinsen,

ja, es ist für keinen von beiden schädlich.

frostifrost hat geschrieben:...können der eingebaute Laderegler CB 516 -der ja die Aufbau und Starterbatterie bei Landstromanschluss lädt- und der Vitronic parallel betrieben werden?


Liebe Grüße
Tomel
.

frostifrost am 04 Okt 2018 11:26:33

Hallo Tommel,

vielen Dank für die Info!

Viele Grüße
Peter

spechtinator am 04 Okt 2018 11:37:48

frostifrost hat geschrieben:Ich werde auch einen Vitronic Laderegler mit zwei Abgängen verbauen, allerdings nicht den Tripple wie du, sondern den MPP 250 Duo. Muss der vom Netz getrennt werden, wenn ich am Landstrom hänge


Ich habe beides verbaut. Zum einen den Triple und den MPP350 Duo. Der Triple verträgt maximal 250Wp und 28V Zellenstrom. Ich habe inzwischen 300Wp und die Zellen bringen teilweise über 28V, so daß der Triple immer mal abgeschaltet hat. Also nutze ich den Solarregler des Triple nicht und habe den MPP350 Duo parallel zugeschalten.

Vom Netz getrennt werden muß nix, es laden dann das CB 516 und der MPP350 parallel. Somit steht mehr Ladeleistung zur Verfügung.

Ich würde an deiner Stelle eher den MPP350 Duo verbauen. Dann hast du Luft nach oben falls du später noch eine Zelle nachrüsten möchtest. Die Preisdifferenz ist nicht so groß. Anfangs dachte ich auch der 250er reicht für eine 150Wp Zelle. Dann wollte ich eine zweite Zelle nachrüsten und da es ja die gleiche sein sollte war ich mit 50Wp drüber. Wäre sicher nicht schlimm gewesen, aber sicher ist sicher.

Du kannst mir gern eine PN schicken und ich versuche zu antworten, aber keine falschen Hoffnungen - ich habe zwar alles selbst geplant und eingebaut, aber Experte bin ich sicher nicht. Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten.



Bye Christian

rkopka am 04 Okt 2018 13:28:36

spechtinator hat geschrieben:Der Triple verträgt maximal 250Wp und 28V Zellenstrom. Ich habe inzwischen 300Wp und die Zellen bringen teilweise über 28V, so daß der Triple immer mal abgeschaltet hat.

28V sind Spannung. Laut Website schafft er 36V und 15A vom Panel. D.h. Strom und Spannung sind in den Grenzen, nur die Leistung wird evt. überschritten, was ja kein Wunder ist 250W vs. 300Wp.

RK

frostifrost am 04 Okt 2018 14:44:11

spechtinator hat geschrieben:Ich habe beides verbaut. Zum einen den Triple und den MPP350 Duo. Der Triple verträgt maximal 250Wp und 28V Zellenstrom. Ich habe inzwischen 300Wp und die Zellen bringen teilweise über 28V, so daß der Triple immer mal abgeschaltet hat. Also nutze ich den Solarregler des Triple nicht und habe den MPP350 Duo parallel zugeschalten.

Bye Christian
[/quote]

Danke nochmal spechtinator,
für die Tipps. Ich habe nur Platz für zwei 100Wp Zellen, da langt der 250 Duo.
Ich hatte in einem anderen Tread gesehen, dass du deutsche Anleitungen und Schaltbilder für dein WoMo hast. Challenger ist ja baugleicht. Ich würde halt gerne meine Schaltungen verstehen und das geht nicht mit dem lausigen Schaldbild. Ich würde gerne von dir Kopien deiner Unterlagen haben. Natürlich gegen Bezahlung. Daher die Bitte um persönlichen Kontakt. Wie kann ich das im Forum bewerkstelligen?

Grüße Peter

gespeert am 04 Okt 2018 19:46:56

Bevor Du planst und kaufst, wie lautet deine Energiebilanz?

frostifrost am 04 Okt 2018 20:25:54

gespeert hat geschrieben:Bevor Du planst und kaufst, wie lautet deine Energiebilanz?


Die Anlage ist schon auf den Weg zu mir.
Es geht in meinem Post nicht um die Energiebilanz, sondern rein um das verschalten im Challenger 194. Da laut Challenger Bedienungsanleitung nicht direkt auf die Batterien geklemmt werden soll.
Sagen aber auch leider nicht wohin er dann angeklemmt werden soll.

LG Peter

spechtinator am 04 Okt 2018 22:06:37

rkopka hat geschrieben:28V sind Spannung.


Stimmt :eek:

rkopka hat geschrieben:Laut Website schafft er 36V und 15A vom Panel.


Ah, dann wurde das bei den neuen Geräten geändert. Habe meins im Frühjahr 2017 gekauft, da waren es noch 28V.

Bye Christian

gespeert am 05 Okt 2018 06:54:29

Dann hoffe ich fuer Dich, dass die Gesamtplanung stimmt und Du spaeter keine Energieprobleme bekommst. Meist laeuft es genau wie in deinem Fall, es wird irgendwas gekauft.
Dann ist die Leistung zu gering, mehr Module gibt es nicht mehr, weitere haben abweichende Leistungsdaten, der Regler ist zu klein, falsche Batteriegroesse, kurz
Umsatz, Umsatz fuer den Haendler anstatt vorher alles mal sauber zu rechnen.

Der kritisierte Schaltplan ist durchaus aussagekraeftig, man muss ihn nur lesen koennen, hier leider etwas unscharf in Vergroesserung!

Viel Spass bei der Installation und viel Glueck, viell. funktioniert die Anlage wie gewuenscht.
Laenger wie 2 Jahre halten sollte sie aber schon, oder?

Isarcamper am 07 Okt 2018 17:07:04

Hallo


muss man den immer genau wissen wie viel man verbraucht ? Ich sehe das so das mich so eine Anlage unterstützen soll auch mal ein paar Tage frei stehen zu können.

An diesen Tagen muss ich doch nicht alles einschalten so wie wenn ich an der Leitung hänge.

Wenn der Saft zur neige geht ist halt Schluss und wenn ich mehr benötige kommt noch eine Platte drauf oder man muss sich halt einschränken.

rkopka am 07 Okt 2018 17:48:27

Isarcamper hat geschrieben:muss man den immer genau wissen wie viel man verbraucht ? Ich sehe das so das mich so eine Anlage unterstützen soll auch mal ein paar Tage frei stehen zu können.

An diesen Tagen muss ich doch nicht alles einschalten so wie wenn ich an der Leitung hänge.

Aber du weißt auch nicht, ob es nicht doch ginge, oder ob selbst das noch zuviel ist.

Manchen reicht es, daß irgendwann kein Strom mehr da ist. Andere wollen halt vorher wissen, wann sie es zu erwarten haben. Wenn ich im Winter wo stehe und am Abend kein Strom mehr für die Heizung da ist, könnte das schon unangenehm werden. Oder man will nicht zuviel ausgeben. Wenn man nur etwas Licht am Abend haben und ein Handy laden will, braucht man keine 800Ah Lixx mit 800Wp Solar.

RK

Isarcamper am 07 Okt 2018 19:26:35

Ja das leuchtet mir ein es geht ja nur drum das sobald hier nach einer PV Anlage gefragt wird sofort nach einer genauen Auflistung aller Verbräuche geschrien wird .

Ich bin der meiner lieber größer dimensionieren und keine Probleme wer bis auf das letzte Amp alles auslegt wird zwangläufig Probleme bekommen.

Reststrom für die Heizung kann man bei den neusten Solarreglern per externen Display oder Bluetooth abfragen.

rkopka am 07 Okt 2018 19:37:40

Isarcamper hat geschrieben:Ja das leuchtet mir ein es geht ja nur drum das sobald hier nach einer PV Anlage gefragt wird sofort nach einer genauen Auflistung aller Verbräuche geschrien wird .

Weil es sonst eben wenig Sinn macht. Wenn jemand das schon für sich erledigt hat, kann man das auslassen. Aber wenn einfach nach einer Anlage gefragt wird, kann man alles empfehlen und nichts paßt.

Ich bin der meiner lieber größer dimensionieren und keine Probleme wer bis auf das letzte Amp alles auslegt wird zwangläufig Probleme bekommen.

Die Sprache kenne ich leider nicht :gruebel:

Reststrom für die Heizung kann man bei den neusten Solarreglern per externen Display oder Bluetooth abfragen.

Man kann eine Restkapazität abfragen, die vielleicht auch stimmt, das ist noch ein anderes Problem. Aber nur wenn man weiß, was die eigenen Verbraucher benötigen, kann man das irgendwie nutzen. Mit dem momentanen Verbrauch zu rechnen bringt nichts, weil die Heizung nicht dauernd Strom braucht. Und Durchschnittswerte sind auch nicht so einfach zu nutzen. Das sieht man ja schon bei der Restreichweite am Tacho.

RK

Isarcamper am 09 Okt 2018 09:31:53

ok noch mal in deiner Sprache mein Handy hat da wohl einiges verschluckt.

Ich bin der meiner lieber größer dimensionieren und keine Probleme wer bis auf das letzte Amp alles auslegt wird zwangläufig Probleme bekommen.


Neuer Satz :

Ich bin der Meinung lieber größer dimensionieren und keine Probleme mit dem Strom bekommen .Wer seine Anlage bis auf das letzte Ampere auslegt wird zwangsläufig Probleme mit dem Strom haben sobald der Bedarf doch mal von dem errechneten abweicht.

rkopka am 09 Okt 2018 10:04:21

Isarcamper hat geschrieben:Ich bin der Meinung lieber größer dimensionieren und keine Probleme mit dem Strom bekommen .Wer seine Anlage bis auf das letzte Ampere auslegt wird zwangsläufig Probleme mit dem Strom haben sobald der Bedarf doch mal von dem errechneten abweicht.

Es geht nicht unbedingt darum, sie genau auf den Verbrauch auszulegen, sondern sie genügend auszulegen, ohne jetzt einen finanziellen und gewichtsmäßigen Overkill zu betreiben. Ohne Informationen wäre das der einzige "sichere" Weg. Und selbst dann kann eine neue Nutzung kommen, für die es wieder zu wenig ist. Ohne Wissen kann größer immer noch zu klein sein.

Ich verstehe nicht, warum die Leute lieber erstmal viel Solar aufs Dach pflastern um dann nachher zu schauen, reicht es oder nicht. Und evt. zu sehen, daß die Batterien immer schon um 10:00 voll sind und nie unter 90% fallen. Dafür ist das Womo 150kg schwerer geworden :-). Eine einfache Abschätzung des Verbrauchs kann einem da schon sehr gut die Richtung weisen. Natürlich kann sich das in der Zukunft ändern. Aber auch dann weiß man, was man anzupassen hat. Ansonsten ist das ein Stochern im Dunkeln. Man nimmt ja auch nicht gleich den 7,5t, weil man nicht weiß, wieviel Flaschen Wein man im Urlaub kaufen will. Genauswenig ist es sinnvoll einen 3,5t zu nehmen, ohne genau zu wissen, wie schwer man dann werden wird.

Mit einem Batteriecomputer (auch einem einfachen) und etwas Ahnung kann man da schon einiges an Wissen aufbauen. Ich hatte erst 100Wp dann 200Wp, als ich sah, daß es im Herbst knapp wird. Ich kann am CP ohne Strom abschätzen, wieviel ich verbrauchen darf, ohne die Batterie zu sehr runterzuziehen. Ich muß nicht warten, bis das EBL abschaltet. Ich weiß vorher, wie lange der Computer wohl laufen kann und ob die Heizung bei Bedarf auch am Morgen noch geht oder ob ich ohne Netzstrom nicht auskomme. Ich fliege ungern blind.

RK

Gast am 09 Okt 2018 11:40:17

Also ich denke, dass Anlagen mit 2x100Wp mit einem MPP 250-Regler jetzt nicht wirklich etwas Außergewöhnliches oder einen gewichtsmäßigen Overkill darstellen. Auch glaube ich, dass man sich damit grundsätzlich im vernünftigen Verhältnis Verbrauch vs. möglicher Ernte von Ah bewegt. Hier also von "...viel Solar aufs Dach pflastern" zu sprechen, ist nicht nur ein bisserl übertrieben.

Ich verstehe den TE, denn es gibt bestimmte User, die schreiben ständig vergleichbare Sätze, um sich dann in irgendwelchen Maßregelungen zu ergehen, wenn der Fragende jetzt nicht bereit ist, seine Schuhnummer anzugeben.

Und, lieber rkopka, nicht alles was hatscht, darf sich auch Vergleich schimpfen.

andwein am 09 Okt 2018 17:24:22

egocogito hat geschrieben:...Ich verstehe den TE, denn es gibt bestimmte User, die schreiben ständig vergleichbare Sätze, um sich dann in irgendwelchen Maßregelungen zu ergehen, wenn der Fragende jetzt nicht bereit ist, seine Schuhnummer anzugeben.

Aber egal ob 100Wp oder 500Wp, die Teile kosten Geld und die Installation Zeit. Und drei Module installieren kostet m,ehr Geld und Zeit als ein Modul zu installieren. Wemm dies egal ist der baut drei davon aufs Dach, macht ja Spaß ein Kraftwerk sein eigen zu nennen.
Wer mit Geld und Zeit rechnet, der schaut esrst einmal was er tatsächlich an Leistung braucht. Dann schaut er ob er diese Leistung der gewünschten Panels in seiner Batterie speichern kann oder ob er die Leistung sofort verbrauchen muss oder unnütz produziert hat.
Dann schaut er noch nach Qualität und Preis - und erst dann wird bestellt!
Die vielen Frager, die nur nach Konfiguration und Lieferant fragen und keine Angaben zum eigenen Verbrauch machen haben halt entweder die Forumsanfrage unvollständig erstellt oder es war vernünftig sie durch die Frage nach einer "Energiebilanz" auf diesen entscheidenden Punkt hinzuweisen.
Ich kaufe doch auch kein Auto mit 300PS/18l/100km wenn ich nur meine Tochter in den Kindergarten fahren will, oder?
Sorry, aber nur so wird ein Schuh draus, Gruß Andreas

Gast am 09 Okt 2018 19:20:34

Hallo Andreas, ich will das jetzt nicht zu sehr ins OT abgleiten lassen, aber irgendetwas von wie viel er am Dach braucht oder welche Kapazität des Akkus waren gar nicht die Fragen des TE, sondern lediglich, wie er seine Solaranlage mit 2 x 100Wp und MPP 250-Regler in den bestehenden EBL einbinden kann, weil der Fahrzeughersteller eben Bedenken anmeldet, wenn direkt an den Akku angedockt wird. Somit ist klar, dass, sollte der Solareingang beim EBL mit lediglich 10A abgesichert sein, das vermutlich zu knapp sein wird.

Er wird sich also schon etwas dabei gedacht haben, da bedarf es keinerlei Maßregelung mehr.

Das Einzige was gesagt werden kann, ist, dass der eingestellte Schaltplan nicht nur unscharf, sondern auch in Französisch abgehalten ist und man erst die Symbolik durchschauen muss, wobei er aber nach meinem Dafürhalten wieder zu unscharf ist.

Das Motzen a la...wünsche dir viel Glück und viel Spaß bei der Installation...etc. pp., was ja wiederkehrende Formulierungen darstellen, könnte man sich durchaus sparen. Wenn es nach meiner Auffassung zu wenige Angaben für einen Support gibt, dann frage ich einmal nach und wenn nichts kommt, dann kommt halt nichts, fertig.

gespeert am 10 Okt 2018 03:13:08

Thomas O. von oeko-energie hat auf seiner Hp zwei treffende Rubriken erstellt:
Solar Fakten und Solar Nonsens

Sind lesenswert und decken die hier vorgestellte Problematik ab.

Wie weiter oben geschrieben, es bringt eine dicke PV auf dem Dach nichts, wenn bspw. abends grosse Verbraucher die Batterie leeren und der Schutz nachts anspricht und abschaltet. Und dann der Kommentar "Scheiss PV, jetzt habe ich 500W und es bringt nix" kommt, weil man einfach was kaufte, sich aber keine Gedanken ueber seine Verbraeuche machte!

Wenn direkt auf die Batterie geklemmt wird, muss ggf. der Shunt angepasst werden. Oder das EBL entspr. modifiziert werden!

tomel am 10 Okt 2018 11:03:37

Die eigentliche Frage wurde doch schon längst beantwortet. Für alles andere gibt es doch unzählige andere Foren-Einträge.

CS1009 am 16 Okt 2018 10:13:09

Hallo Frostifrost,
ich habe einen Knaus MG 700 Bj. 2018 mit genau der selben Ladetechnik und möchte auch eine Solaranlage nachrüsten.
Könntest du mir eine Liste der verwendeten Teile und die Preise machen da mir jeder Händler hier was anderes aufschwatzen möchte.
Vielleicht auch einen kurzen Bericht ob alles funktioniert hat, das wäre Super.

PS. Ich kann leider noch keine PN senden da ich Blutiger Womo und Forennutzer bin.

frostifrost am 29 Nov 2018 12:26:28

CS1009 hat geschrieben:Hallo Frostifrost,

PS. Ich kann leider noch keine PN senden da ich Blutiger Womo und Forennutzer bin.

Hallo CS1009,
sorry ich habe deine Anfrage erst heute gelesen.
Meine Anlage habe ich inzwischen selbst montiert und sie funktioniert einwandfrei.
Diese habe ich mir gekauft und montiert: --> Link


Viele Grüße Peter


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Unser VW Crafter -Luigi Solarpanel Aufrüstung
Dimensionierung Kabel Solar 150W Dachdurchführung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt