Dometic
cw

Wohnmobil für 1 Jahr Europa - 2 Erwachsene und 2 Kinder 1, 2


wohe am 06 Mär 2019 14:29:21

liest sich ziemlich toll :)
hätten für die Privatsphäre der kids nur schon ziemlich gern Stockbetten.. klar is ein Festbett besser zum Spielen und bezüglich Heckgarage, nimmt aber auch mehr qm vom Innenraum.


Da gibt es übrigens noch eine Lösung: --> Link

Das wäre eine Lösung für verschiedene Fahrzeuge mit z.B. Alkoven und Festbett, oder wenn es nur 3 Schlafplätze gibt, oder anstatt eine Sitzgruppe umbauen zu müssen. Kinder im Wechsel zwischen Alkoven und Führerhaus....

VG, Wolf

Tinduck am 06 Mär 2019 19:37:46

So ein Fahrerhausbett ist im Hochsommer und speziell im Winter aber eher unter Kinderquälerei zu fassen. Die Eltern im wohltemperierten Wohnbereich und das Kind bei -15 Grad im Fahrerhaus? Eher nicht. Und ein heulender Heizlüfter als Schlafkamerad ist auch nicht so der Knaller - und geht auch nur mit Landstrom.

Den besten Kompromiss zwischen Nutzwert und Fahrzeuglänge hat ein Alkoven mit Heckstockbetten. Da bekommt man 4-5 Schlafplätze ohne abendliches Umbauen (je nachdem ob 2er oder 3 er Stockbett) auf 6 m unter, wenn eine Halbdinette reicht. Will mans wintertauglicher mit Volldinette, reichen 7 m.

Wobei uns ein Meter mehr oder weniger völlig Latte ist. Aber viele legen ja Wert auf kurze Mobile.

bis denn,

Uwe

wohe am 06 Mär 2019 20:51:41

....Hochsommer und speziell im Winter aber eher unter Kinderquälerei zu fassen. Die Eltern im wohltemperierten Wohnbereich und das Kind bei -15 Grad im Fahrerhaus? Eher nicht. Und ein heulender Heizlüfter ...


Ja, im Winter ist es im Fahrerhaus kühler als im Wohnbereich. Allerdings lässt sich mit den Warmluftdüsen der Heizung schon einigermaßen gut ausgleichen.
Davon abgesehen gibt es ja auch Decken. Das Argument Sommer zählt nicht, im Fahrerhaus gibt es auch 2 Fenster für guten Durchzug.

Das Problem bei den Stockbetten ist der fehlende Stauraum bei kurzen Mobilen......und der "optimale Kompromiss" sahr für mich vor einigen Jahren noch ganz anders aus als heute und ist eben sehr individuell.

Grüße Wolf

msfox am 06 Mär 2019 22:18:34

TomTaler hat geschrieben:...wir müssen uns nur leider am markt orientieren oder verkauft ihr zufällig? :)

Neee... Jetzt wo endlich das Carport fertig ist und er trocken steht und die Saison bald los geht und wir schon Pläne haben.
Beim Vorzelt könnte ich überlegen.... Ist von Fiamma für die passende Markise.
TomTaler hat geschrieben:dachten beim Vorzelt an Wohnraumerweiterung, falls wir mal 2 Wochen wo stehen sollten, aber im grunde fährt man bei scheiss wetter ja weiter es sei denn es ist überall scheisse ergo, noch überlegen, danke ;)

2 Wochen an einem Fleck :-(. Das Ding heißt WohnMOBIL. Wenn du ein Jahr unterwegs bist, wirst du aus Kostengründen häufig freistehen. Da brauchst du das Zelt eh nicht. Wenn es nicht regnet, baust du es nicht auf, weil man ja auch so draußen sitzen kann. Wenn es regnet, baust du es auch nicht, denn dann ist es zu spät. Du fährst also nur Ballast mit dir rum. Ich hab unseres nach 3 Jahre ungenutzt in der Heckgarage letzes Jahr ausgeräumt und in den Schuppen gepackt.
Was sich vielleicht lohn wäre ein Vorzelt, was du stehen lassen kannst, du mal weg willst - Tagesausflug.

TomTaler am 07 Mär 2019 22:49:54

Oder WOHNmobil ;)
Wenns uns irgendwo gefällt, warum nicht länger bleiben.
wollen uns da kein stress machen.
sind übrigens mittlerweile bei nem halben jahr, siehe aktualisierung vor ein paar tagen ;)

das hängebett schau ich mir mal an, danke..

der benz hat übrigens 3250 leergewicht, da müssten wir jetzt anfangen mit fasten wenn wir in einem jahr los wollen ^^

TomTaler am 08 Mär 2019 14:43:24

Kennt jemand den Rimor Europe 2?
Google spuckt nicht wirklich viel aus, auf den Bildern kommt mir die hintere achse so extrem weit vorne vor :?:
--> Link

wohe am 08 Mär 2019 21:57:26

Oder WOHNmobil ;)
Wenns uns irgendwo gefällt, warum nicht länger bleiben.
wollen uns da kein stress machen.


Weil Ihr Wasser Ver- und Entsorgen müsst, Toilette leeren, einkaufen.....und weil wildcampen beinahe überall verboten ist ( im Gegensatz zu parken).
Viele unserer alten Standplätze haben mittlerweile Durchfahrtsbegrenzungen, egal ob Gräben, Steine, Schranken. In der Nähe von Campingplätzen teilweise auch nicht ratsam, länger als eine Nacht zu stehen.

TomTaler am 12 Mär 2019 12:28:29

wohe hat geschrieben:Weil Ihr Wasser Ver- und Entsorgen müsst, Toilette leeren, einkaufen.....und weil wildcampen beinahe überall verboten ist ( im Gegensatz zu parken).
Viele unserer alten Standplätze haben mittlerweile Durchfahrtsbegrenzungen, egal ob Gräben, Steine, Schranken. In der Nähe von Campingplätzen teilweise auch nicht ratsam, länger als eine Nacht zu stehen.


Hab ja auch nicht gesagt dass wir überwiegend frei stehen :)
Aber das Vorzelt ist definitiv auf der Fragezeichen-Liste, danke für Euren Input.

Kann jemand was zu diesem Modell oder Tec im Allgemeinen sagen?
Wollen uns doch mal einen mit grossem Bett anschauen, evtl. sind die Etagenbetten zwecks Umbau zu Heckgarage doch etwas stressiger als ich erst angenommen habe. Auch die Spielmöglichkeiten für die Mädels sind in so einem Bett doch besser als in Etagenbetten.
Liegt zwar noch etwas über Budget, ist aber auch relativ neu.

--> Link


Noch was, wie sind denn Eure Erfahrungen beim Feuchtigkeit messen beim Privatkauf?
Was bekommt man da im Allgemeinen für Reaktionen?
Sollte man lieber "heimlich" messen oder ist das für die meisten kein Problem?

Tinduck am 13 Mär 2019 09:13:54

Wenn eine Feuchtigkeitsmessung für den Verkäufer ein Problem ist, liegt der Fall klar und Du brauchst gar nicht erst messen...

Darüber hinaus würde ich immer vom Verkäufer erwarten, dass eine Gasflasche an Bord ist, Wasser im Wassertank und der Akku geladen. Landstrom sollte auch zur Verfügung stehen. Nur so kann man alle Einbaugeräte in allen Funktionsmodi testen.
Beim Händler ist das Latte bzw. nur ärgerlich, wenn Schäden später auffallen, da hat man ja Gewährleistung. Beim Privatverkauf ist jede Reparatur Privatvergnügen, wenn man es erst nach der Übergabe merkt, bzw. man ist dann auf die Kulanz des Verkäufers angewiesen.

bis denn,

Uwe

wohe am 13 Mär 2019 20:01:50

Da kann ich mich meinem Vorredner nur anschliessen!
Unbedingt wirklich alle Funktionen des Fahrzeuges testen. Vom Verschluss des Grauwassertanks, Toilettenspülung, Lichter, über Umschaltautomatik am Kühlschrank, ganz wichtig, daß er auch auf Gas läuft, bis hin zu jedem Wasserhan auf Warm und Kaltstellung. Das Wasser schon auch mal etwas länger laufen lassen, dann sieht man auch ob eine der Leitungen ( Warm/Kalt/Abwasser) undicht ist. Toilettenspülung nicht vergessen, die Leitung kann sich bei mangelnder Pflege leicht zusetzen. Jede Klappe öffnen und schliessen und im geschlossenen Zustand mal an den Türen/Klappen drücken....klappert da was?
Gehen die Fenster gut auf und zu, funktionieren die Rollos schliesst das Heki sauber, klappert die Zwangsbelüftung?
Der "normale" KFZ Check versteht sich ja von selbst.

So weit ich weiß ist TEC eine Marke von Hymer und eben niedrigpreisiger angesetzt.

Grüße,
Wolf

TomTaler am 22 Mär 2019 23:32:40

das mit dem tec wurde leider nichts, ich hoffe ich kann die tips bei einer besichtigung eines 1999er mercedes 312 d dethleffs globeline berücksichtigen..
der sprinter ist sicher ein guter unterbau oder?
leergewicht unter 3k.. kennt jemand das tatsächliche? :wink:
kann jemand erkennen ob das der 5-zylinder 2,9l motor ist?

--> Link

achja, weiss jemand wie man den trotec BM31 korrekt einsetzt? in der luft kalibrieren und dann im 90 grad winkel an ein paar stellen gehen und alles über 040 könnte bedenklich sein?

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

TEC Free Tec XS 691G
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt