Dometic
motorradtraeger

Der Hybrid-Akku - ein seriöser Test? 1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9


null550 am 22 Okt 2018 19:29:13

Nögel hat geschrieben:Wie auf der BOS Homepage zu lesen ist: "Die BOS Balance of Storage Systems AG ist ein High-Tech Start-Up welches im Juli 2014 gegründet wurde."

wir kommen jetzt stark OT:
Aber die B.O.S. AG hatte eine Vorläuferfirma, und der Vater des Ganzen, 'Prof. Adelmann', ist schon länger damit unterwegs. Ich hatte bei ihm 2005 an der Technischen Hochschule Ulm das Fach Solarelektronik belegt und schon damals hat er sich zu kombinierten Batteriesystemen ausgelassen. Wann es mit dem Hybrid Lipo - Blei begann weiß ich allerdings auch nicht.
Ich möchte aber die Verdienste der beiden Frühstarter Biauwe und Nögel keinesfalls schmälern: Sie waren vermutlich die ersten damit im Womo-Bereich.

lisunenergy am 22 Okt 2018 19:36:47

Hier geht es nicht um Patente, Uwe hat seine Anlage Anfang 2014 in Betrieb genommen, ich meine Juni 2014.




Ja hier im Forum ist Uwe der erste ,Der es so gebaut hat.
Das System habe ich 2013 auf der Intersolar gesehen.

Stocki333 am 22 Okt 2018 20:36:28

Hallo Acki
Danke für deinen, für mich hochinteressanten Test. Bei mir wird von der Servicebatterie gestartet. Es gibt keine Starterbatterie mehr. Batterie ist Winston 300 Ah ,System Sonnentau.
Umbau erfolgte Feb. - März 2016. Ich stand damals vor der Überlegung das System Autoelektrik gegen eine Sicherheitsabschaltung zu schützen. Es gab eigentlich nur2 Varianten: Hochleistungszellen ( A123 ) oder Blei. Schliesendlich viel die Entscheidung auf eine 33 Ah AGM Batterie die mit 2 Relais Parallegeschaltet wird. Damals gab es bereits 2 Anwender die Blei und LIFEPO4 Parallel betrieben, Biauwe und Nögel. Bei denen schien das ganze zu Funktionieren und dann gab es damals schon zarte Hinweise von Lars das bei Tiefen Temperaturen die Spg der LIFEYPO4 sehr tief geht. Darum die Entscheidung für eine Mischvariante.
Das System hat jetzt 48000 Km auf ohne das geringste Problem auf der Uhr. Heut früh haten wir Eis auf der Windschutzscheibe. ich konnte mir nicht verkneifen, bin zum Womo geggangen und nur von der AGM gestartet. Der Motor sprang ohne Probleme an. Scheinen sich zu mögen die 2.
Bei der Inbetriebnahme der Anlage 2016 habe ich das ganze ziemlich genau vermessen.
Bei Morgens +4 Grad Genehmigt sich der Starter 400 A. 50 Ampere davon kommen von der AGM.
Freue mich schon auf weiter infos wie es weitergeht bei dir
LG Franz

Acki am 23 Okt 2018 07:25:13

lisunenergy hat geschrieben:...
Ja hier im Forum ist Uwe der erste ,Der es so gebaut hat.
Das System habe ich 2013 auf der Intersolar gesehen.

Einigen wir uns für unser Forum doch einfach darauf:
Uwe (biauwe) ist der Vater des Hybrid-Akkus - und Lars (sonnentau3) unser Pabst des Lithiums ... :ja:

lisunenergy am 23 Okt 2018 10:59:32

Ja ja :D

null550 am 23 Okt 2018 16:29:21

Inselmann hat geschrieben:Weiss man was sowas denn kostet?

Ich habe mich heute erkundigt: Hymer hat einen Exklusivvertrag im Wohnmobilbereich; d.h. der Zulieferer darf den Wettbewerb nicht beliefern. Und Verkauf an Endverbraucher macht er nicht.
Bei Hymer kostet das Komplettpaket mit 6 Lipo-Modulen und Batteriecomputer eingebaut zur Zeit noch 2.999 Euro und ist nur als Sonderausstattung bestellbar.
Ich habe aber auch erfahren, dass zwischen meinen Prototypen und der Serienversion noch einige Verbesserungen eingeflossen sind.
Aber es gibt ja einige gute Beispiele für eigene Lösungen.

Tinduck am 23 Okt 2018 17:12:13

Klar ist ja wohl, dass das ganze von Hymer gnadenlos überteuert verkauft wird. Das kann man selber für 1/2 bis 2/3 der Kosten auf die Beine stellen, oder? Zumal das ja nur der Preis für die LiFePo-Zellen ist, der normale Akku ist ja wohl Serienausstattung.
Wenn man ganz genau sein will, kann man ja noch für beide Akkus je einen BlueBattery spendieren, sollte noch locker im Preis mit drin sein, und dann weiss man ganz genau, was abläuft.

bis denn,

Uwe

null550 am 23 Okt 2018 18:03:28

Tinduck hat geschrieben:Klar ist ja wohl, dass das ganze von Hymer gnadenlos überteuert verkauft wird. Das kann man selber für 1/2 bis 2/3 der Kosten auf die Beine stellen, oder? bis denn, Uwe

Ja, find ich auch teuer, aber da wird sich Hymer am Markt orientieren und dann auch mal den Preis reduzieren müssen.
Was ich nicht gut finde ist, dass es keine kleine Lösungen gibt; also wenn das schon modular aufgebaut ist, sollten auch einzelne Module angeboten werden. Es gibt ja auch, wie in meinem Fall Bedarf für weniger Zusatzkapazität.

Hier ist noch so ein Beispiel: Neues Mobil mit nur 1 Akku mit 80 Ah und kein PLatz für einen zweiten. Da würden aber 2 solcher 'Hymer-Module' noch reinpassen und schon hätte man die Kapazität mehr als verdoppelt. Mit der längeren Nutzungsdauer würde sich dann auch ein höherer Preis rechnen.

biauwe am 23 Okt 2018 19:12:58

null550 hat geschrieben:Hier ist noch so ein Beispiel: Neues Mobil mit nur 1 Akku mit 80 Ah und kein PLatz für einen zweiten. Da würden aber 2 solcher 'Hymer-Module' noch reinpassen und schon hätte man die Kapazität mehr als verdoppelt.


Was ist denn damit?
--> Link

Davon gibt es einige Angebote.

null550 am 23 Okt 2018 19:56:54

biauwe hat geschrieben:Was ist denn damit?
--> Link.


Für den konkrenten Fall ist der als Zusatzakku mit 125 mm schon zu dick, deshalb wären 2 Module besser, von denen übrigens jedes die Kapazität des dicken hat.
Hier mal anschaulicher:
So haben die 2 Module auch das Maß 125mm und passen nicht rein.

und so in Reihe würde es für diesen Fall passen.

biauwe am 23 Okt 2018 20:14:24

Ok, dann von A123 20ah prismatic lifepo4 battery. --> Link
Die kann man in jede Ritze quetschen :D

null550 am 23 Okt 2018 20:40:03

biauwe hat geschrieben:Ok, dann von A123 20ah prismatic lifepo4 battery. --> Link
Die kann man in jede Ritze quetschen :D

Na ja, das ist Bastelei. Da fehlt mindestens noch ein BMS, ein Gehäuse, und ...

biauwe am 23 Okt 2018 21:18:31

11.01.2015 hab ich einen 20 Ah LiFePO4 Akku A123 eingebaut.
BMS: --> Link für 15 €
und mit blauen Schrumpfschlauch eingepackt --> Link
Auch dieser läuft prima im Hybrid-System.

null550 am 23 Okt 2018 22:01:28

Schön, ich würde das auch zusammen bekommen, aber die Leute hier brauchen sichere plug n' play Lösungen.

Inselmann am 09 Nov 2018 18:02:56

obwohl ich eigentlich keine Lithium brauche wuerde, laesst mich der Gedanke nicht los ;D
Ich sehe das ganze fuer unsere Nutzung im "normal" Strombereich, also keine 100+ A ziehen und dann mit nem 90A Booster alles so schnell wie moeglich wieder aufladen.

Mal ganz vereinfacht:

- Man kann einfach einen Lithium Akku an eine bestehende Blei Batterie haengen ohne irgendwelche zusaetzliche Elektronik?

- Um das zu laden brauch man auch keine extra Ladegeraete?

- nur der Solarregler sollte keinen Temperaturausgleich durchfuehren?

Was waere wenn ich mir z.B. diesen Akku kaufe und einfach zu einer Bleibatterie anhaenge? --> Link

Wenn ich sehe was fuer eine "gute" 120Ah Gel oder solar aufgerufen wird, dann ist doch diese 60Ah Lithium Batterie auch nicht teurer?

Was mich wundert, wenn diese ganz ohne BMS auskommt (laut Website) warum stelle ich mir dann nicht einfach zwei dieser Batterien ins Wohnmobil und die Blei gleich ganz weg?

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kennt jemand diese Batterie
Video Privat-Experiment zu LiFeP04
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt