Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Der Hybrid-Akku - ein seriöser Test? 1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9


biauwe am 09 Nov 2018 18:58:46

Man kann einfach einen Lithium Akku an eine bestehende Blei Batterie haengen ohne irgendwelche zusaetzliche Elektronik? Ja

- Um das zu laden brauch man auch keine extra Ladegeraete? Nein

- nur der Solarregler sollte keinen Temperaturausgleich durchfuehren?Kann so bleiben

Was waere wenn ich mir z.B. diesen Akku kaufe und einfach zu einer Bleibatterie anhaenge? --> Link Dann würde ich noch ein Trennschalter dazwischen bauen

Wenn ich sehe was fuer eine "gute" 120Ah Gel oder solar aufgerufen wird, dann ist doch diese 60Ah Lithium Batterie auch nicht teurer? Stimmt

Was mich wundert, wenn diese ganz ohne BMS auskommt (laut Website) warum stelle ich mir dann nicht einfach zwei dieser Batterien ins Wohnmobil und die Blei gleich ganz weg? Ich würde ein paar einfache Balancer einbauen (den Akku kann man öffnen-> Youtube-Video

null550 am 09 Nov 2018 19:56:25

biauwe hat geschrieben:Was mich wundert, wenn diese ganz ohne BMS auskommt (laut Website) warum stelle ich mir dann nicht einfach zwei dieser Batterien ins Wohnmobil und die Blei gleich ganz weg? Ich würde ein paar einfache Balancer einbauen (den Akku kann man öffnen-> Youtube-Video

Also Balancer sind wohl das mindeste, das dies hier dauerhaft funktioniert. Besser wäre noch ein BMS das wenigstens OVP und UVP noch begrenzt. Und wenn `Blei ganz weg´dann braucht es noch wesentlich mehr an Batteriemanagement. Also Blei und alte Ladetechnik drin lassen und mit `LiFe(Y)PO4 mit eingebautem BMS´ ergänzen und dies dann per Trennschalter (Batterieschalter) zu oder abschaltbar machen.

Hier mal ein weiteres Beispiel für `normale Stromverbraucher´: Serienmäßig wurde dieses Neufahrzeug mit 1 Blei/Gel 80 Ah ausgeliefert. Für einen weiteren Blei-Akku ist kein Platz. Aber es passen noch 2 Lipos a 26 Ah (mit eingebautem BMS) rein. Damit wurde die Entnahmekapazität mehr als verdoppelt. Die Ladeelektronik bleibt unverändert, lediglich die Batterieanzeige muss auf die neue Gesamtkapazität eingestellt werden.

Die hier eingebauten Lipos, die beiden schwarzen Teile im Bild oberhalb des Blei-Akkus) sind leider nicht frei erhältlich, aber es gibt ja auch noch andere Komplettanbieter.

Acki am 09 Nov 2018 20:23:09

Inselmann hat geschrieben:...
Was waere wenn ich mir z.B. diesen Akku kaufe und einfach zu einer Bleibatterie anhaenge? --> Link

Wenn ich sehe was fuer eine "gute" 120Ah Gel oder solar aufgerufen wird, dann ist doch diese 60Ah Lithium Batterie auch nicht teurer?

Was mich wundert, wenn diese ganz ohne BMS auskommt (laut Website) warum stelle ich mir dann nicht einfach zwei dieser Batterien ins Wohnmobil und die Blei gleich ganz weg?

Nie im Leben ohne BMS!

Selbst im Beschrieb auf der Website bei Deinem oben erwähnten Akku steht ja, dass man sie nicht in Serie stellen und zu einem System mit BMS greifen soll!
Dadurch steigen die Kosten für Lithium halt noch einmal, den ein gutes BMS mit Balancer, Relais, etc schlägt halt auch mit mindestens 400 Euro zu Buche.

Mein zukünftiger Hybrid-Akku hat - nach den verschiedenen Tests - nun auch die nächste Hürde genommen : Der Li-Akku Teil ist definitiv konstruiert --> Link

Inselmann am 09 Nov 2018 20:36:26

Mir ist schon klar warum BMS und ich würde auch eins verbauen.

Aber die verkaufen diesen Akku OHNE BMS mit Garantie.
Und es hiess auch nicht in SERIE ohne BMS aber bei parallel trifft das wohl nicht zu.

Bevor ich diesen Akku aufmache wie auf dem Video um ein BMS einzubauen kaufe ich lieber gleich einzelne Zellen um nicht die Garantie zu verlieren.

Inselmann am 10 Nov 2018 10:27:01

Acki, eine Frage bitte.

Das Bild habe ich von deinem anderen Posting geborgt.
So wie ich das sehe,arbeitet das BMS in diesem Block nur als Ausgleich zwischen den "Dreier Bloecken" des Akkus?

Also die drei einzelnen Zellen eines Blockes werden nicht balanciert?

Das waere ja dann genau so wie bei dem 60Ah Fertigakku. Oder was uebersehe ich da?


rkopka am 10 Nov 2018 11:02:10

Inselmann hat geschrieben:So wie ich das sehe,arbeitet das BMS in diesem Block nur als Ausgleich zwischen den "Dreier Bloecken" des Akkus?

Also die drei einzelnen Zellen eines Blockes werden nicht balanciert?

Es sind 4 serielle Blöcke. Die parallen kann/muß man nicht balancieren, weil sie durch die Parallelschaltung immer die gleiche Spannung haben.

RK

Inselmann am 10 Nov 2018 12:05:33

rkopka hat geschrieben:Es sind 4 serielle Blöcke. Die parallen kann/muß man nicht balancieren, weil sie durch die Parallelschaltung immer die gleiche Spannung haben.

RK


:daumen2: danke fuer deine Antwort.

so langsam blicke ich etwas mehr durch. Ist ja ne ganze Menge zu lesen.

Acki am 10 Nov 2018 12:34:17

RK war schneller mit der Antwort!

Ich habe Iden Akku in der Zwischenzeit etwas gefordert --> Link

towi am 12 Nov 2018 14:08:48

Hallo und Danke,

für solche Tests und dafür das ihr eure Erfahrungen hier mitteilt.

Werde weiter interessiert mitlesen :-)

thx
towi

siusebem am 26 Nov 2018 20:25:33

Hallo

Dieser Beitrag interessiert mich sehr, da ich schon lange mit dem Gedanken spiele auf Lithium umzustellen.
Bisher habe ich aber wegen der 0 Grad Grenze davon abgesehen, wollte mich erst einmal nicht mit LiFeYPO4 beschäftigen, da es LiFePO4 ohne Y in fertigem Standardgehäuse gibt.
In Verbindung mit meiner 100A Gelbatterie sieht das hier aber gar nicht so schlecht aus.

1. Würde ich gern zur Verifizierung meiner Ahnung wissen, warum beim Hybridsystem zuerst der Lithium-Akku lange vor dem Blei-Akku entladen wird.
Liegt es daran, dass der Lithium-Akku eine höhere Betriebsspannung hat (und diese sehr lange hält), und somit das System zuerst versucht beide Akku's auf ein Level zu bringen?

2. Darum, also weil die beiden Akku's ja auch nicht gleichmäßig entladen werden oder sollen, ist es ja auch nicht wichtig die Akku's über Kreuz parallel zu verbinden, also Minus an den einen, und Plus an den anderen Akku anzuschließen.

3. Wäre dieser --> Link Akku nicht wie geschaffen für ein Hybridsystem ohne das Y?
Denn laut Spezifikationen hat dieser Akku einen EIN/AUS-Schalter, somit würde ein Batterietrennschalter wegfallen, und er hat eine interne Schutzschaltung, die ein Laden unter 0 Grad verhindert.

3. Somit könnte man doch auch die Ladeprogramme von Solarregler und Efoy (in meinem Fall) und EBL 251 auch auf Gel-Akku belassen, denn ich denke das Hauptmerkmal für ein Lithium-Ladeprogramm ist doch die Temperatur.

4. Ansonsten ist doch ein Lithium-Akku nicht auf so spezielle Ladeprogramme angewiesen, oder?
Die Spannungen für Hauptladung 14.4V und Erhaltungsladung 13,8V sind ja bei Gel und Lithium gleich, und Ladeschlussspannung ist beim Gel-Akku 14,4 und bei diesem zw. 14,3 und 14,6V, passt also auch.

biauwe am 26 Nov 2018 21:13:19

Es geht so wie Du es schreibts.
Zu erst wird der Li-Akku leer, dann der Blei.

Tinduck am 26 Nov 2018 23:09:28

siusebem hat geschrieben:
Die Spannung für Hauptladung 14.4V und Erhaltungsladung 13,8V sind ja bei Gel und Lithium gleich, und Ladeschlussspannung ist beim Gel-Akku 14,4 und bei diesem zw. 14,3 und 14,6V, passt also auch.


Jein. Lithiums mögen die lange Float-Phase in der Erhaltungsladung nicht, bei speziellen Ladeprogrammen werden die 13,8 Volt nach sehr kurzer Zeit schon weggeschaltet, so dass die Systemspannung auf die Akkuspannung absinkt und gar nicht mehr geladen wird.

Wie schlimm das ist, wenns nicht so läuft - keine Ahnung. Wissen hoffentlich die Lithiisten hier :D

bis denn,

Uwe

siusebem am 27 Nov 2018 06:49:12

Ok, aber am EBL kann ich ja nicht auf Lithium umstellen, die Efoy hat keine Erhaltungsladung.
Einzig der Solarregler hat ein echtes Lithium-Ladeprogramm, und das ist ja das Ladeprogramm, was am häufigsten läuft, somit werde ich den auf jeden Fall auf Lithium stellen.
Wie sieht es mit der Bleibatterie aus, hat die ein Problem mit einer Lithium-Einstellung.
Wird die dann durch den Lithium-Akku auf hohem Niveau gehalten?

Inselmann am 27 Nov 2018 09:53:36

siusebem hat geschrieben:Ok, aber am EBL kann ich ja nicht auf Lithium umstellen,


Nicht vergessen, der EBL laedt aber nur wenn du am Landstrom bist. Wie oft waere das der Fall?

siusebem am 27 Nov 2018 11:18:12

Schon klar, und dann kann ich ja den Lithium-Akku auch nach einer gewissen Zeit (wenn er auf Erhaltungsladung geht) abschalten, wird ja dann nicht gebraucht.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kennt jemand diese Batterie
Video Privat-Experiment zu LiFeP04
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt