aqua
anhaengerkupplung

Challenger - Mageo 260


bigmacblau am 17 Okt 2018 13:26:58

Hersteller: Challenger
Modellbezeichnung: Mageo 260
Modelljahr: 2018

[youtube]www.youtube.com[/youtube]

Fahrzeugdaten:

Motorleistung170PS
Hubraum2L
MotorartDiesel
AntriebSchaltung 6Gang
AufbauartTeilintegriert
Länge6,99m
Breite2,30m
Höhe3,20
Leergewicht2910Kg
Zuladung590Kg
Tankinhalt Kraftstoff65L
Tankinhalt Frischwasser100L
Schlafplätze4
Sitzplätze mit Gurt4
Grundpreis49900,00

Basisfahrzeug:

Zuerst möchte ich betonen das die meine persönliche Meinung zu diesem Fahrzeug ist, und daher rein Subjektiv.
Nach 10.000Km möchte ich ein erstes Fazit ziehen.

Ich habe mich bewusst für den Ford mit 170PS entschieden da mir der ebenfalls wählbare Fiat zu alte Technik hatte.
Diese Entscheidung habe ich nicht bereut.
+ Der Motor ist durchzugsstark und nicht übermäßig laut. Der 6.Gang ist relativ lang übersetzt aber ab ca. 90Km/h. mit Tempomat nutzbar. - - Der Wendekreis ist mMn größer als der von Fiat, habe aber in den Daten nicht nachgesehen.
+ Das Fahrwerk ist straff aber nicht unkomfortabel. Die Sitze und die Sitzposition ist für mich perfekt. Lange Fahrten sind problemlos möglich.
- Das Drehen der Sitze ist frickelig. Beifahrersitz geht noch, beim Fahrersitz muss das Lenkrad zusätzlich zur Rückenlehne und Sitzposition
verstellt werden.
+/- Verbrauch liegt bei 9,8-10L, Adblue etwa bei 3-3,5L

Probleme gab es bisher keine.

- Stahlfelgen z.B. für Winterreifen sind nur original von Ford zu bekommen und entsprechend teuer. (104€/Stck.) Alufelgen habe ich noch
nicht versucht.

Aufbau:

Der Aufbau, nun ja, es ist kein Premium Fahrzeug, das wusste ich vorher.

Aber das Raumgefühl und das voll nutzbare Bad waren ein Hauptgrund dieses Model zu wählen. Ist das Bett unter der Decke hat man einen großen Wohnbereich in dem man auch mal einen Regentag verbringen kann. Das Design ist hell, Schubläden und Auszüge mit Softclose.

Bad:
+ Wassermenge ausreichend, gut zu regeln
- Duschkopf ist zu niedrig angebracht,
Kleiderschrank:
+ sehr groß, gut zu nutzen. 2 große Spiegeltüren
- sehr kalt bei niedrigen Außentemperaturen
Kühlschrank:
+ groß mit Gefrierfach
- nicht ausreichende Leistung.( gefrier. max. -10° bei Gas) Kann die Temperatur bei 12V nicht halten.(ist Reklamiert)
Herd:
+ Piezo Anzünder, gut nach den Wänden hin gegen Spritzer abgedeckt.
- Abstände der Brenner zu klein, max. 2 kleine Töpfe gleichzeitig. Leistung sehr gering
Heizung:
+ Diesel, kein Gas Versorgungsproblem.
- Laut. Leistung an 4 der 8 Ausströmer so gut wie nicht vorhanden. Aus denen kommt nur noch kühle Luft wenn die Heizung in Teillast geht.
(werde ich mit Dämmung versuchen zu verbessern)
Bad wird nicht warm. (ist Reklamiert)
- Thermostat verdient den Namen nicht, Drehknopf ohne Skala. (werd ich ändern)
Fenster:
+ groß
- Fliegengitter und Abdunkelung sind hakelig zu bedienen.
- Rahmen des Hekifensters fiel nach der ersten Fahrt herunter (repariert), Panoramadach verzogen, seit 4 Monaten warten auf Ersatzteil.
Stauräume:
+ neben dem sehr großen Kleiderschrank noch unter und über dem Kühli, unter den Sitzbänken, Hängeschränke, unter der Spüle und
Topfauszug
+ große Heckgarage, mit Zugang von 3 Seiten.

Raumaufteilung:

+ großer Wohnbereich
+ Sitzmöbel auf beiden Seiten 140cm und 170cm
+ Hubbett auf jeder Höhe nutzbar, daher kann aus der Sitzfläche (unter dem Hubbett) ein zusätzliche Bett gemacht werden. Nutzen wir nicht.
+ Bad verdient seinen Namen.
+ Duschkabine 70x70.
- Waschbecken etwas klein.
+ Küchenzeile ausreichend groß und Nutzbar, Ablageflächen.
+ Materialanmutung der Polster ist gut. Verarbeitung würde ich als angemessen bezeichnen.
+ Beleuchtung ist 100% LED
- nicht dimmbar, für meinen Geschmack teilweise zu hell, besonders im Bad
+ Leseleuchten über dem Bett
+ Bett ist mit 160 cm x 200 cm sehr groß Die Matratze und das Lattenrost sind sehr gut.

Sonstiges:

Alles in allem sind wir zufrieden mit unsrer Entscheidung. Preis/Leistung würde ich als gut bezeichnen, sollten alle Reklamationen noch zu unserer Zufriedenheit bearbeitet werden.

- Das Gewicht in Fahrbereiten Zustand stimmt nicht (2910kg)

Wir haben zwar noch Sat, Solar 2x100W und Markise, 2. Batterie nachrüsten lassen, zusammen ca. 110Kg.
Gewogen mit Fahrer, Gas, vollem Diesel und Wassertank 3320KG damit etwa 300Kg über den Papierdaten.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

babenhausen am 17 Okt 2018 14:19:05

+/- Verbrauch liegt bei 9,8-10L, Adblue etwa bei 3-3,5L




Stimmt das ?Bei AD Blue ,da würdest du ja 35% vom Kraftstoffverbrauch liegen.

bigmacblau am 17 Okt 2018 18:46:57

Der Adblue Verbrauch bezieht sich natürlich pro 1000km

Tinduck am 17 Okt 2018 18:55:56

3320 Kg fahrbereites Leergewicht - wie kann man denn mit sowas klarkommen? Ist der aufgelastet?

bis denn,

Uwe

bigmacblau am 17 Okt 2018 20:23:24

Gewicht sparen, Wasser nur halbvoll, nicht benötigte Sitze ausbauen usw. es geht. Reisefertig ohne Fahrräder sind wir unter 3,5t (gewogen)
Eine leichte Überladung nehmen wir in kauf.
Gruß Wolfgang

Tinduck am 17 Okt 2018 23:38:58

Sitze ausbauen... :cry: :cry: :cry:

Kein weiterer Kommentar.

Danke für den Testbericht, sollte Warnung genug für alle sein, die mit dem Wagen liebäugeln.

bis denn,

Uwe

bigmacblau am 19 Okt 2018 09:51:49

Tinduck hat geschrieben:
Danke für den Testbericht, sollte Warnung genug für alle sein, die mit dem Wagen liebäugeln.


Uwe

So kann ich das nicht stehenlassen. :evil:

kennst Du den Dein Gewicht im Fahrbereiten Zustand?
Nur weil ich genau wissen wollte was meins wiegt, und daher weiß das die Prospektangaben "geschönt" sind.
Wie viele WoMo Fahrer bist 3,5t wissen um ihr Gewicht?
Deshalb vor dem Fahrzeug zu "warnen" find ich nicht nötig. Denn für mich ist es optimal.
Gruß
Wolfgang

Tinduck am 19 Okt 2018 11:14:05

Unser Gewicht im fahrbereiten Zustand beträgt ca. 4200 Kg, bei einem zGG von 5200 Kg.

Und da wir schon drüber reden, schon mal deine Hinterachse gewogen? :D

bis denn,

Uwe

xenio am 19 Okt 2018 16:42:19

Ich finde so ein Gewicht schon ziemlich daneben für ein 3,5 t Fahrzeug. Mal ein Vergleich: Der Carado t448 hat 2.770 kg Masse in fahrbereitem Zustand bei 7,40 m Länge, aber ohne Zubehör.

SG
Jens

tweiner am 19 Okt 2018 20:05:22

xenio hat geschrieben:Ich finde so ein Gewicht schon ziemlich daneben für ein 3,5 t Fahrzeug. Mal ein Vergleich: Der Carado t448 hat 2.770 kg Masse in fahrbereitem Zustand bei 7,40 m Länge, aber ohne Zubehör.

SG
Jens


Moinsen,
ist das beim Carado eine Prospektangabe oder tatsächlich gewogen?

Um das mal in Erinnerung zu bringen: Die Gewichtsangabe vom Hersteller ist üblicherweise ein homogelisiertes Fahrzeug (keine Fzg. Klima, nix Zubehör, 90% Sprit, 20 % Wasser, keine Markise, usw.)
Das Fahrzeug vom TE hat einen großen Motor, div. Zusatzausstattung ...
Und nach eigener Wägung ist er mit dem Ergebnis zufrieden!
Also was soll der Kleckerkram?

Wiegt euer Auto doch mal selbst - mal sehen ob das alles so passt!
gruss Thomas

spechtinator am 20 Okt 2018 08:10:54

Tinduck hat geschrieben:Unser Gewicht im fahrbereiten Zustand beträgt ca. 4200 Kg, bei einem zGG von 5200 Kg.

Und da wir schon drüber reden, schon mal deine Hinterachse gewogen? :D

bis denn,

Uwe


... und meiner ist 30cm groß :eek: . Immer wieder diese Gewichtsdiskussionen. Dafür gibt es doch nun schon genug andere Foreneinträge. Akzeptiert doch einfach mal, daß andere mit 3,5t bewußt klarkommen und das Gewicht auch kennen. Wie Wolfgang schon sagte: Wieviele wissen um ihr Gewicht.

Übrigens hat der Ford Transit gegenüber dem Fiat Ducato den Vorteil von 2.150kg statt 2.000kg max. Hinterachsgewicht. :)

an Wolfgang: wir haben die serienmäßigen hinteren Stützen abmontiert, da wir die eh nicht nutzen. War mit ein paar Schrauben erledigt und spart auch ne Menge an Gewicht. Ebenso habe ich das Eisengestell für den 5. Sitzplatz demontiert (war bei unserem Mietwagen schon dabei), da wir diesen auch nicht nutzen

Bye Christian

Tinduck am 20 Okt 2018 21:36:00

Ich habe lediglich die Frage des TE beantwortet, aber gratuliere trotzdem zu deiner Länge, Hut ab.

Macht das eigentlich Spass, die krausen Konstruktionen (bzgl. Gewicht) der Hersteller durch Ausbau von Teilen irgendwie nutzbar zu machen? Solche Konstrukte sollte man vielleicht eher links liegen lassen und einen 3,5 Tonner kaufen, der etwas ausgewogener konzipiert ist? Ist ja nicht so, dass die Auswahl klein wäre...

bis denn,

Uwe

angusch am 02 Jan 2019 18:58:11

Ich beabsichtige einen Challenger 260 zu kaufen. Meine Info sind: Höhe 2.89, wieso werden 3,20m angegeben. Meine Garageneinfahrt beträgt 3.05mtr.

bigmacblau am 02 Jan 2019 20:54:53

Sat Anlage, Solarmodul nachen das WoMo höher.
Der Ford ist von hause aus 2.92m hoch

Gruß Wolfgang

Koecky am 24 Feb 2019 22:17:53

spechtinator hat geschrieben:WIr haben die serienmäßigen hinteren Stützen abmontiert, da wir die eh nicht nutzen. War mit ein paar Schrauben erledigt und spart auch ne Menge an Gewicht. Ebenso habe ich das Eisengestell für den 5. Sitzplatz demontiert (war bei unserem Mietwagen schon dabei), da wir diesen auch nicht nutzen

Bye Christian

Hallo Christian,

wofür waren die Stützen gedacht und sind die auch an dem 260?
Kann man das Eisengestell für den 3.und 4. Sitz auch ausbauen? Wir reisen soundso nur zu Zweit.

Gruß Dirk

Koecky am 24 Feb 2019 22:35:09

Hallo Wolfgang,

ich kann leider noch keine KN senden.
Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht. Der 260 ist bisher auch unser Favorit.

Halte mich mal bitte auf dem Laufenden bezüglich der Reklamationen und deine Ideen bzw. Umsetzung der Dämmung und Thermostat.

Glaubst du, dass wir ohne Auflastung auch ein Moped (76 kg) und 2 Fahrräder (kein E-Bike) mitnehmen können? Wo kann man noch Gewicht sparen?

Gruß
Dirk

spechtinator am 24 Feb 2019 23:24:42

Moment mal, der 260 hat doch diese Längssitzbänke wo so ein Klappstuhl drinnen ist. Da habe ich leider keine Ahnung ob da wirklich ein Eisengestell drinnen ist :( Da wird man sicher den gesamten Sitz rausnehmen müssen. Das wird sicher funktionieren und nochmal eine ganze Menge an Platz schaffen. Wäre ein schöner Schuhschrank.

Bye Christian

Koecky am 25 Feb 2019 10:54:08

... und die Stützen am Heck?

lachshuhn am 25 Feb 2019 23:16:20

Moin,
Zweihundert Kilo für ein Womo sind schon sehr sehr wenig.
Aber es ist richtig Ihr solltet mal alle eure Womos wiegen.
Meins Chausseon auf Ford Alkoven wiegt Fahrbereit 3350 Kg.
Angegeben sind 3080 Kg.
Ich hab aber 3850 Zlggw.
Was bei mir aber auch nicht reicht.


Gruß Frank

bigmacblau am 27 Feb 2019 11:01:36

Zum Ersten,
die beiden Sitze kann man ausbauen und damit auch das Metallgestell und die Sicherheitsgurte. Gewichtsersparmiss ca. 20Kg netto,
da man ja alternativ eine neue Sitzfläche schaffen durch auflage einer Multplex oder Sperrholzplatte, daduch sitzt man aber noch mal besser als bei den Original Sitzen. Ob man die Sitze austragen muss......werde ich beim TÜV Termin sehen 8)

Thermostat gegen ein besseres austauschen ist kein Problem, hat jemand hier ausführlich beschrieben. (mal suchen)

Stützen am Heck sind beim 260 definitiv nicht vorhanden. Habe ich auch bisher nicht vermisst.

Dämmung der unter dem Fahrzeug liegenden Warmluftrohre bringt zum einen geringeres Geräusch der Heizung und bessere Wärmeleistung.

Noch nicht weitergekommen mit ich mit der Heizleistung im Bad, und mit der Kühlleistung bei 12V (arbeite aber drann)

Ich möchte auch einen Roller in der Garage und 2 Fahrräder mitnehmen, bin aber dann ca. 100Kg überladen.

Bei weiteren Fragen, immer her damit :razz:
Gruß
Wolfgang

Koecky am 15 Apr 2019 15:52:29

Hast du dir vor dem Kauf auch den Bürstner TL bzw. IT 680 angeschaut?

Welche Gründe haben dich vom Challenger überzeugt und was sprach gegen den Bürstner?

Pheaton74 am 28 Jul 2019 21:50:34

Hallo Zusammen,
Sorry das ich das Thema noch einmal hoch hole. Ich selbst fahre seit Oktober 2018 einen Challenger 290 SE Modell 2018 auf Ford Basis, anfangs habe ich mich schon über die ein oder andere Sache geärgert und mich gefragt wäre es nicht besser gewesen doch 15.000,- bis 20.000,- mehr zu investieren. Aber ganz ehrlich? Wenn man selbst ein paar Dinger verbessert hat man hier ein ganz tolles Fahrzeug. Denn die anderen Hersteller sind leider nicht besser, ich habe mich mit Inhaber von Bürstner und Dethleffs unterhalten und die habe auch schon so einiges erlebt.

Meine Mängel bisher:
Bei Fahrzeugübergabe ließ sich kein Frischwasser einfüllen, hier war etwas falsch zusammen gebaut. Der Gurtwarner hörte nicht auf zu bimmeln, hier hat der Händler beim Einbau vom Zubehör leider das Kabel abgerissen. Vor ein paar Wochen habe ich dann festgestellt das Er auch den Batteriekasten der Fahrzeugbatterie zerlegt hat, da werde ich wohl selbst jetzt ran müssen und von der Aufbaubatterie fehlt der Deckel ganz, wenn es einen gibt.
In der ersten Nacht beim Händler habe ich dann auch gleich festgestellt das die Heizung immer wieder aus geht, es war Anfang Oktober 2018. Da mein Händler im Süd des Landes dazu nicht in der Lage war bin ich dann zu einen Autowerkstatt mit Eberspächer Service gefahren und habe die das ganze Reparieren lassen. Die kosten habe ich erst einmal übernommen dann aber wieder erstattet bekommen.
Auf der ersten Rückfahrt ist dann aufgefallen, das dass Skyroofs undicht bzw., verzogen ist. Auf ein Ersatz Skyroofs warte ich bis heute, das ist aber wohl bekannt und dort soll es neue geben.
Auf meiner ersten längeren Fahrt, dieses Jahr nach Kroatien haben sich dann die Führungen vom Hubbett aufgelöst und das Bett wackelte nur noch lose herum. Dort wurde mir aber bei Trigano auf dem Heimweg bin ich dran vorbei gekommen sehr schnell und freundlich geholfen.

Meine Verbesserungen:
Ich habe die Heizungsrohre komplett aus dem Fahrzeug gebaut und Isoliert und dann wieder eingebaut und dabei einen Auslass direkt neben dem Innenluft Einzug zugemacht. Denn die Heizung zieht sich hier die Luft aus dem Fahrzeug an und diese ist dann natürlich sehr warm und die Heizung kann nicht richtig arbeiten. Seit dem isolieren sind die Schränke nicht mehr so aufgeheizt und im Bad bzw. am letzten Auslass kommt noch richtig warme Luft an. Das Bad bekommt man jetzt auch richtig warm. Hinzu kommt das die Heizung jetzt viel weniger läuft wie vorher. Außerdem habe ich denn Miniregler geben ein Easystart Timer gewechselt, so kann ich jetzt ohne an die Heizung zu gehen die Temperatur Nacht absenken lassen und Morgens wieder höher stellen lassen. Genauso kann ich das auch tagsüber machen, dazu muss ich halt nur den Regler programmieren.

Das Problem mit dem Gewicht hatte ich nicht, vor der Abfahrt nach Kroatien bin ich auf die Waage und war mit 3350 mit mir zufrieden. Das 3500 schnell erreicht sind sollte jeden klar sein, aber ein Auflasten kommt für mich nicht in Frage weil meine Freundin nur bis 3500 fahren darf und die Autobahngebühren das teilweise im Ausland sehr teuer sind. Deshalb fahre ich mit wenig Frischwasser, ohne Abwasser und Lebensmittel kaufe ich vor Ort. Und so bekomme ich auch noch zwei ganz normale Hollandräder in die Garage.

Mein Fazit nach 9 Monaten und fast 10.000 KM
Alles richtig gemacht und doch ganz zufrieden, denn wenn ich 10.000,- mehr ausgegeben hätte, wäre ein Wechselrichter und so einige andere Dinge nicht mehr drin gewesen.
Das ist Übrigens mein erste Womo und bei zweiten möchte ich nicht der Verkäufer sein.

Wenn ihr noch weiter fragen und oder Anregungen bzw. Verbesserungen habt meldet euch doch gern.

Gruß Ray

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wingamm OASI 540N - OASI 540N
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt