Caravan
motorradtraeger

Verstärkt 230V im WoMo nutzen 1, 2, 3


Johann53 am 27 Okt 2018 14:50:19

archie01 hat geschrieben:Hallo,
...., denke ich, du kommst um LI Akkus nicht rum , mit AGM oder gar Gel wirst du so nicht lange Vergnügen haben.


Danke Archie,
ich überlege ja auch hin und her, allerdings sind für mich 2 Punkte bzw. Aussagen vorhanden, die mich verstärkt Richtung AGM tendieren lassen.
1. Die Aussage von Guido Neiken im Video --> Link, in der er zur Zeit noch etwas skeptisch den Werten der LI-Akkus gegenübersteht.
2. der Preis

schönes Wochenende
Johann

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Stocki333 am 27 Okt 2018 15:52:00

Hallo Johann
Archie hat meines Erachtens nicht unrecht. Du hast vermutlich schon gedacht, durch die hohen geposteten Ampere, das bei mir eine lihtiumbatterie seinen Dienst versieht.
Als ich vor dieser Eintscheidung stand, gab es zuhauf Meldungen über Defekte Banner AGM.
Das gab schlieslich den Ausschlag,in den saueren Apfel zu beißen, und Lifeypo4 zu Kaufen.
Gründe gabs genug dafür und noch viel mehr dagegen. ich kannte allerdings mein Verbraucherverhalten und ich wollt einfach 230 Volt als Freisteher ausreichend zur Verfügung haben. Damals noch ohne E- Bike waren jedoch schon in der Planung. Kamen 1 J. später. Ich bin mir sicher, die damals geplanten AGM wären schon über den Jordan. Ab Jänner bekomme ich mein Einkommen aus dem Sozialtopf,damit wird sich das Reiseverhalten stark nach oben verändern.
Ich denke mir das bei dir noch vieles in der Zukunft liegt, du bist ja noch in der Planungsphase. Es ist natürlich schwer zusagen: Wohin geht die Reise und schmeiss ich mein Geld nicht für eine falsche Investition hinaus.
Was mich interessieren würde wo kommen die Servicebatterien hin. unter dem Sitz oder brauchst du ein eigenen Platz im Aufbau.
Grüsse nach DDD . Franz

Acki am 27 Okt 2018 15:58:04

Johann53 hat geschrieben:...
1. Die Aussage von Guido Neiken im Video --> Link, in der er zur Zeit noch etwas skeptisch den Werten der LI-Akkus gegenübersteht.
...

So richtig glaubhaft kommt dieser Guido aber schon nicht rüber - insbesondere wenn man dann dies hier sieht ...
--> Link
Aber eben: wenn es ums verkaufen geht, dann ändern die Argumentationen ganz schnell ... :roll:

Johann53 am 27 Okt 2018 20:18:31

Acki hat geschrieben:So richtig glaubhaft kommt dieser Guido aber schon nicht rüber - insbesondere wenn man dann dies hier sieht ...
--> Link
Aber eben: wenn es ums verkaufen geht, dann ändern die Argumentationen ganz schnell ... :roll:

Ihr seid hier Spitze in diesem Forum :top:
Danke, aber leichter wird es dadurch für mich nicht :( Habe mir den Link angesehen und es sieht so aus, dass wenn Geld im Spiel ist, jemand sogar seine Großmutter verkaufen würde.

Stocki333 hat geschrieben:Was mich interessieren würde wo kommen die Servicebatterien hin. unter dem Sitz oder brauchst du ein eigenen Platz im Aufbau.
Grüsse nach DDD . Franz

Unter der Beifahrersitzbank. Ursprünglich wollte ich mir ja Drehsitze reingeben, von dieser Idee bin ich aber wieder abgekommen, denn im geplanten Ausbau hat dies keinen praktischen Sinn mehr, sondern nur Mehrkosten. Außerdem ist dadurch die Verbindung zur Starterbatterie relativ kurz (befindet sich unter dem Beifahrerfusßraum).

lg Johann

Stocki333 am 28 Okt 2018 08:15:44

Dann bau doch die Heizung und die Servicebatterie dort hin. Heizungschläuche lassen sich bei einem Rohbau leicht verlegen Später ist das eine sch... Arbeit. Wenn du dann Lust auf MEHR hast wird es dann schwierig.
Um wieder zum ursprünglichen Thema zurückzukehren. Ich vermute stark du willst 230 volt Geräte nutzen, Hast aber das Problem des Budget das auch nicht aus dem Ruder laufen soll.Gleichzeitig hast du aber das Problem mit der hohen Stromstärke wenn auch nur für kurze Zeitspannen. Deine Speicher muß das liefern. Eigentlich eine Eierlegendewollmilchsau.
Gleichzeitg darfst du den Problemkreis Gewicht auch nicht ausser Acht lassen wenn du 3,5t anpeilst. Hohe Ströme aus PB bedeutet auch viele Kilos. Damit fallen schon mal einige Typen aus der engeren Wahl. (Gel ....).Sonst geht dir zu viel an Lebendauer verloren.
Was machen sprach Zeus. Es liegen viele Dinge in der Zukunft. Ich habe mir den Fred nochmal durchgelesen. Lampen sollten Led auf 12V sein, ebenso Ventilatoren. das sind Dinge die mit 12 V im Gesamtsystem am wenigsten brauchen bei langen Betriebszeiten.Wandlungsverlust etc. Diese nicht unterschätzen. Wandler wird bei mir immer nur bei Bedarf eingeschaltet.trotz nur 0,7 A Ruhestrom. Addiert sich Über 24 Std. plus Kühlschrank Siehe auch Antwort von Andreas alias Bodimobil
Zu deinen Servicebatterien jetzt etwas zu sagen ist schwierig. Schreib uns einfach mal,was du so an Reiseverhalten und Dauer vorhast und was du Ausgeben willst für die elekt. Anlage. Eine ungefähre Schätzung reicht völlig. Nur die Wichtigsten Komponenten
LG Franz

Johann53 am 28 Okt 2018 14:30:56

Hallo Franz,
Du hast hier einige Themen angesprochen, die ich schrittweise versuchen werde zu beantworten
Stocki333 hat geschrieben: Ich vermute stark du willst 230 volt Geräte nutzen

Als 'Naivling' wollte ich fast alles mit 230V machen (kenne ich vom Haus), inzwischen, als 'Anfänger' denke ich, dass das Notwendigste (wo's nicht anders geht) dafür genügen muss und das nur gelegentlich.
Stocki333 hat geschrieben:Gleichzeitg darfst du den Problemkreis Gewicht auch nicht außer Acht lassen

Denke, dass das Thema Gewicht für mich keine so große Bedeutung haben wird wie für so viele andere. Werde kaum Schränke, keine Sitzgruppe, keine Gasanlage und nur sparsam eingesetzte Holzverkleidungen haben. Da ich mich auch nie zu weit von der Zivilisation entfernen werde, wird es immer genug Lebensmittel zu kaufen geben, sodass ich kaum Bevorratung mitnehmen muss.
Stocki333 hat geschrieben: Schreib uns einfach mal, was du so an Reiseverhalten und Dauer vorhast

Werde das WoMo zeitweise mit meiner Gattin, dann wieder mit meinem Schwager oder jemanden aus dem Bekanntenkreis nutzen, vielfach auch alleine. Dabei plane ich hauptsächlich bei entsprechendem Wetter Ausflüge bis zu 1 Woche. Da ich in der Vergangenheit beruflich viel in Österreich, Deutschland und etwas in der Schweiz unterwegs war, habe ich viele schöne Orte gesehen, aber aus Zeitmangel nicht näher 'erkunden' können. Dies möchte ich jetzt ohne Druck nachholen. Also anreisen, E-Bike herausholen oder zu Fuß Gegend erkunden. Wenn interessant, dann etwas bleiben, wenn nicht, dann nächster Punkt. Wird das Wetter, wider Erwarten, schlecht oder verliere ich die Lust, dann nach Hause.
Ab und zu soll es auch eine größere Reise geben, eventuell bis zu 2 Monate Finnland (machten dort 1978 einmal Urlaub und schwärmen immer noch davon), auch in die Toskana oder Provence soll einmal gehen. Der Rest wird sich ergeben.
Stocki333 hat geschrieben: was du Ausgeben willst für die elekt. Anlage.

Hier möchte ich vorrangig auf die Sicherheit (bewährte Produkte die notwendige Abschalt- und Kontrollmechanismen besitzen) achten. Auf jeden Fall alle Geräte, die für eine sichere Funktion (auch bei Nichtverwendung des WoMo) sorgen, danach kommen die ‚nice-to-have‘ Produkte (Anzeige- und Prüfgeräte). Wenn ich dazu mit 5.000 auskommen sollte (Wunschdenken), soll es recht sein. Sind dafür 10.000 oder etwas mehr nötig, soll’s auch recht sein. Dafür spare ich bei der Einrichtung und mache alles selbst (auch das TTT-WC und den Nassbereich)
Denke, ich habe einiges beantworten können und nicht noch mehr Fragezeichen aufgemacht.
Johann

Stocki333 am 28 Okt 2018 19:36:49

Das ist mal eine vernünftige Hausnr. Denke du hast dich über Preise bereits informiert. Ob man zu manchmal überteuerten Markenprodukten greifen sollte, das lass ich mal aussen vor.
Stelle mal einfach gedanklich ein Minimalsystem zusammen:
Ladebooster 25-30 Ampere 2X (Reimo) 350 .-
Solaranlage 3 x100 Watt mit Victron MPPt
Regler inkl. Bluet. von Offgrid Selbst 2018 ern. 650.-
Wechselrichter 2000 Watt Verwende die 2.5 kw
Variante 300.-
Kaffem. Pixi Nespresso 150,-
Batteriemonitor BMV 702 inkl. Shunt 200.-
Ladegerät 12v 25-30 Ampere 250.-
+ - Verteiler mit Sicherungen , Div. Kabel Enbaumaterial, Verteilerschienen,
Kleinteile Stecker kommen ca. 500.- zusammen
Hier hast du eine Versorgung mit 12 V und 220 V Über WR
GESAMT ca. 2400.- Leider Euros keine Schilling
denke mal das in der Realität 2700.- 2800 Euros zusammenkommen.
Kleinteile und Konsorten machen auch viel Mist und kosten Geld.
Vernünftige Kabel sind auch nicht Billig.Wenn du das unter der Sitzbank Unterbringst sind die nicht die Welt. Hetten wir schon Batterien könntest du bereits in Gedanken einen Kaffee Kochen in denem neuen Domoziel.
Denk mal über die Aufstellung nach. ist nur eine Diskussionsgrundlage ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Mache mich mal schlau über die Preise von Batterien. die Dinger hab ich nicht so im Ärmel.
Hast du ein oder zwei E_Bike zu laden. das ist ein nicht unerheblicher Brocken.

LG Franz

cbra am 28 Okt 2018 20:02:55

willst du das teil als Womo neu typisieren oder bleibt es ein LKW ? wann willst du die typisierung machen? willst du auch unter 3,5t bleiben?

ist ja wegen NoVa, Wechselkennzeichen etc. wichtig

Johann53 am 28 Okt 2018 21:58:55

cbra hat geschrieben:willst du das teil als womo neu typisieren oder bleibt es ein LKW ? wann willst du die typisierung machen? willst du auch unter 3,5t bleiben?

ist ja wegen NoVa, Wechselkennzeichen etc. wichtig

Bleibt unter 3,5t und ist auf Wechselkennzeichen mit PKW.
Da ich keine zusätzlichen fixe Sitze habe, bleibt es das bestehende Fahrzeug oder muss man wegen Solar und Standheizung typisieren. Plane auch keine Seitenfenster nur Dachfenster, habe auch kein Gas.
Johann

cbra am 28 Okt 2018 22:04:05

macht alles sinn ! wir haben auch keine fix installierte gasanlage, zum Kocen reicht uns eine mobile lösung. alles andere bei uns auf 12V. geht für uns wunderbar, und fön brauchen wir nicht. bei den 3,5t musst halt gut mit dem gewicht der batterien aufpassen wenn du sehr viel strom nutzen willst.

die mehrzahl hier denkt halt nicht nnerhalb der AUT - regularien, und viele sind über 3,5t unterwegs

Stocki333 am 30 Okt 2018 09:39:35

So jetzt mal die Zeit genommen, mir Gedanken über die Bat. zu machen. Wenn du der Meinung Bist das du dein Kfz kein Gewichtproblem bekommt, und du dafür nicht zu viel ausgeben willst, bleibt dir eigentlich nur die Variant mit PB. Wenn man WR betreibt und hohe Ampere wenn auch nur Kurzzeitig wirst um 2 AGM nicht herunkommen. Kapazität ca.200 AH du hast die Wahl entweder 2 Kleinere oder 1 grosse . ist auch vom Platz abhängig. Der Preis liegt zwischen 300 und 400 Euro. Entnehmen kannst du nur 50 -60 %. Du darfst nicht vergessen, du hast 2 Dauerverbraucher Kühli und Standheizung.Nur 100 Ah einbauen macht dir nicht lange Freude. Die Lebensdauerverkürzung durch WR solltest du nicht unterschätzen.
Die absolut bessere Alternative ist Lithium. Hier beginnen die Preise bei 999.- für 100 Ah
Kannst allerdings 90% entnehmen.
Einschränkung in dieser Preiskategorie ist immer das laden unter 0 Grad.
Bei LIFEYPO4 ist dieses Problemkreis weg. Bei 100 AH bist du mit 1500.- dabei. 1 Wahl ist einfach das System von Lars (Lisunenergy. Leicht zum Selberbauen, gibt es als Bausatz zu kaufen. Wenn du 100 AH für den Anfang nimmst, hast du die Option offen, 4 gleiche Zellen zu kaufen plus die Zellverbinder und du hast die Kapazität verdoppelt. Die Elektronik brauchst du nicht nochmal kaufen. Eine Zelle 100 Ah 3,2 Volt wird so um die 150.- gehandelt.
Es gibt vom ihm auch ein LIFEPO4 Batterie mit 120 Ah die lässt sich auch bei minusgraden laden. schlägt mit 1400.- zu Buche Solst du interesse dafür haben mach die mal schlau im LIFEYPO4 und LIFEPO4 Forum.da findest du so viel Lesestoff das dir der Kopf raucht.
eine Sonderform gibt auch noch:
PB und Li Parallel betreiben. Es gibt momentan von acki: Der Hybrid Accu ein seriöser Test.
Es gibt auch User die das bereits gemacht haben.Wäre auch eine Alternative wenn mach nicht weiss wieviel Kohle bleibt mir noch übrig bis zur ersten Reise.
Jetzt hast du viel zum Nachdenken. Interessehalber planst du eigentlich eine 220 v Aussensteckdose fur externe Versorgung von Campingplatz oder Stellplätzen
LG Franz

Johann53 am 30 Okt 2018 22:15:34

Hallo Franz,
Du machst Dir ja viele Gedanken zu meinem Vorhaben - Danke dafür.
Habe versucht eine Zusammenstellung meiner benötigten Geräte zu machen. Kannst Du einmal darüberschauen und mir mitteilen, was ich alles vergessen oder unnötigerweise angeführt habe?

[list=]Gerät Bezeichnung ca. Preis
Batterie 1 ECTIVE EDC230 Deep Cycle AGM 230Ah 325,00
Batterie 2 ECTIVE EDC230 Deep Cycle AGM 230Ah 325,00
Solarmodul Monokristalline Solarzellen Luxor LX-100M solo line Solarpanel 100W 115,00
Solarmodul Monokristalline Solarzellen Luxor LX-100M solo line Solarpanel 100W 115,00
Solarmodul Monokristalline Solarzellen Luxor LX-100M solo line Solarpanel 100W 115,00
Laderegler Votronic Duo Digital 350 Laderegler MPPT 12 V 25.5 A 195,00
Wechselrichter VOLTRONIC MODIFIZIERTER SINUS PKW Spannungswandler Inverter Wechselrichter 12V auf 230V 2000W 140,00
Batterie Monitor Victron Energy Batterie Monitor BMV-700 9-90V DC 150,00
Ladegerät 25A 12V Batterieladegerät Ladegerät Komplettlösung Ladesystem TBB Trident BP1225 220,00
Ladebooster Bat.1 B2B Votronic VCC 1212-30 Ladebooster, 12V/30A 165,00
Ladebooster Bat.2 B2B Votronic VCC 1212-30 Ladebooster, 12V/30A 165,00
ext. 230V Anschluss 811.100-CO CEE-CARA Einspeisungsstecker 16 A 3polig 230 V 15,00
230V Absicherung FI + 2x 13A Auto-Sicherung 40,00
Kühlbox Mobicool W48 AC/DC - thermo-elektrische Kühlbox 48 Liter, 12 V und 230 V für Auto, Lkw und Steckdose, A++ 110,00
H2O-Heizstab Warmwasser Heizstab "Camping Star" 230V / 75 W 100,00
Dachhaube Dachhaube Fiamma Turbo-Vent, 40x40cm, 12V, crystal 200,00
Diesel-Luft-Heizung 5KW 12V Air diesel Fuel Heater Planar LCD Hole 210,00
H2O-Pumpe Seaflo 4 LPM Wasser System Pumpe 12 Volt, 4 lpm 20,00
Ventilator WC Ventilator, 8 cm Durchmesser, 12 Volt 25,00
Licht x 2 AUDEW 2x 72 LED Innenraumbeleuchtung 12V DC;Leistung: 4.5W. 40,00
div. Kabel, Stecker, Klemmen, Dosen, Schalter 600,00
H2O-Kocher AllRide Wasserkocher 26267 12 V 1,0 Liter|170 Watt|Thermoschutz! 33,00
Kochplatte 1000 WATT KOCHPLATTE Ø 15,5 cm 15,00
Kochpfanne XL elektr. Pfanne 42 x 9cm mit Marmor Keramik Beschichtung 1.500W 50,00[/list]
Gesamt ca. 3 488,00 + div. Transportkosten = ca. 3.800,00

cbra hat geschrieben:willst du das teil als womo neu typisieren oder bleibt es ein LKW ? wann willst du die typisierung machen? willst du auch unter 3,5t bleiben?

ist ja wegen NoVa, Wechselkennzeichen etc. wichtig

War heute beim OÖAMTC (Pickerl) und habe dort wegen 'Typisieren' gefragt. Der Techniker meinte: "Ja, da die Nutzung von N1 (Lastbeförderung) durch den fixen Einbau einiger Dinge (WC, Dusche) nicht mehr stimmt und dadurch die NoVa zum Nachzahlen anfällt (Zeitwert). Habe sicherheitshalber die Typisierungsstelle angeschrieben (Antwort ist noch ausständig).

lg Johann

kiteliner am 31 Okt 2018 08:44:08

Meine Meinung zu deiner Liste.
modifizierter Sinus WR finde ich, nicht aus eigener Erfahrung aber aus mitlesen in diesem Forum problematisch, da offenbar viele Geräte nicht oder nicht gut mit mod Sinus funktionieren.
Außerdem finde ich den 12V Wasserkocher mit 170W unnötig, das dauert unendlich lange bis darin Wasser warm ist, außerdem hast du doch einen Herd.
Warum hast du einen Herd auf der Liste und dann noch diese elektrische Pfanne? Ist das nicht gedoppelt?

Johann53 am 31 Okt 2018 09:27:38

kiteliner hat geschrieben:modifizierter Sinus WR finde ich, nicht aus eigener Erfahrung aber aus mitlesen in diesem Forum problematisch, da offenbar viele Geräte nicht oder nicht gut mit mod Sinus funktionieren.

Danke, hast vollkommen recht. Ich habe inzwischen soviel gelesen, notiert, überlegt, aufgeschrieben und wieder geändert, dabei in meiner Exceltabelle noch den falschen stehen gelassen.
Richtig: DoPower wechselrichter reiner sinus 2500 5000W spannungswandler 12V 230V power inverter 290,00
kiteliner hat geschrieben:Außerdem finde ich den 12V Wasserkocher mit 170W unnötig, das dauert unendlich lange bis darin Wasser warm ist, außerdem hast du doch einen Herd.

Auch beim Wasserkocher wirst Du sicherlich recht haben. Habe mich gedanklich wahrscheinlich durch die vielen Hinweise 'nur 12V' zu nutzen, auf die Idee dieses Gerätes eingelassen. Verwende zu Hause einen 'normalen' Wasserkocher und habe in 2 min 1,2l kochendes Wasser (230V 1200W), dies geht wesentlich schneller als auf der Platte mit Topf. 12V-Gerät ist somit schon wieder von meiner Liste gestrichen.
kiteliner hat geschrieben:Warum hast du einen Herd auf der Liste und dann noch diese elektrische Pfanne? Ist das nicht gedoppelt?

Die elektrische Pfanne ist nur eine andere Form von Geschirr, die zufällig einen eigenen Stromanschluss besitzt. Eine solche verwende ich auch zu Hause ganz gern, da sie eine geschickte Größe aufweist und für manche Gerichte einfach ideal ist.

lg Johann

Stocki333 am 31 Okt 2018 10:30:49

Das wichtigste , hast du vergessen, die Kaffemaschine. Du findest jede Menge Probleme von diesen Maschinen in Kombination mit WR. Nur mit reinen Sinus WR arbeiten. Du hast dir viel Mühe gegeben genaue Preise zu eruieren. bedenke jedoch wer zu billig kauft, kauft........? Auch ist eine FB sehr hilfreich. bei mir läuft Ective s1252 seit 3 jahren ohne Probleme. auch wenn die frau sich föhnt und ich mir einen Kaffee mache. sind zusammen 2,45 Kw.
1000 watt und 1500 Watt ergeben 2500 Watt. Mit einer 1000 W Platte wirst du keine Freude haben.probier das einfach mal zu Hause aus.
Warum nur 3 Module wenn du >Platz für 4 hast. Du verwendest einen Mppt Regler jedoch Module mit zu geringer Spgslage. Gestern hat meine Anlage 410 Wh gebracht.
Ließ dir den meinen Fred mit lifeypo4, MPPT 200 20, Module V CC 21 Volt od 42 Vol.durch.
Das Forum bietet dir viele praxisbezogene Lösungen, einfach annehmen. Auch was billige WR betrifft. Wenn eine Kaffeemaschine läuft, funktionieren alles andere zu 95 % auch.
Franz

Stocki333 am 31 Okt 2018 10:31:39

UPs hat sich überschnitten

Stocki333 am 31 Okt 2018 11:54:14

Kühlbox Mobicool W48 AC/DC - thermo-elektrische Kühlbox 48 Liter
Ob du damit glücklich bist vor allem bei hohen Aussentemperaturen Peltierelemente sind keine gute Wahl. Den Stromverbrauch kannst du wahrscheinlich über 24 Std rechnen. Kauf dir eine Kompressor Box. Wenn es in der Kabine 50 Grad hat hält die die Temp.bei viel geringeren Stromverbrauch. den Stromverbrauch solltest du nicht aus den Augen verlieren.
Warmwasser Heizstab "Camping Star" 230V / 75 W
Wie lange brauchst du um auf 40 grad zu kommen mit 75 Watt.
BMV-700 9-90V >Die bessere Wahl ist hier der BMV 702 . der hat einen Relaisausgang. damit kannst du eine Abschaltung des WR realiesiren bevor es zappenduster wird. Fällt mir gerade ein du brauchst auch eine Unterspannungsabschaltung zum Schutz deiner Batterien.

Zu den Batterien mit dieser Bauart habe ich keine praktische Erfahrung. Denke das sich zu diesen Batterien Foristen zu Wort melden. Nur ein paar Fragen tun sich auf
Warst du schon mal auf der Waage mit vollem Tank.
Mit Halterung sind das immerhin 130 Kg + den Platz den sie auch verbrauchen.
Wieviel nutzbare Kapazität willst du entnehmen - Können ?
Was schätzt du wieviel nutzbare Kapazität hast du bei 230 Volt bei 460 Ah zur Verfügung.
Siehst du dich eher in der Kategorie Freisteher oder Plätze mit Stromanschluss ?
Du willst keine Festinstallation einer Gasanlage. Schon mal nachgedacht über einen Kartuschengasbrenner oder willst das auch nicht. cbra hat das schon angeschnitten.
Eine Menge zum Nachdenken,vor allem bei dem schönen Wetter

Bedauernd Franz

Rockerbox am 31 Okt 2018 12:06:26

Stocki333 hat geschrieben:BMV-700 9-90V >Die bessere Wahl ist hier der BMV 702 . der hat einen Relaisausgang. damit kannst du eine Abschaltung des WR realiesiren bevor es zappenduster wird.


Auch der BMV 700 hat einen Relaisausgang, der BMV 702 kann aber im Gegensatz zum 700 eine zweite Batterie (z.B. Starterbatterie) überwachen.

Siehe auch hier:
--> Link

Und vernünftge WR haben von sich aus eine Unterspannungsabschaltung.

Bei intensiver Nutzung eines WR mit hoher Leistung wird man m.E. (auch aus Gewichtsgründen) wohl an LiFeYPO-Akkus nicht vorbeikommen.

Stocki333 am 31 Okt 2018 12:48:47

Danke für den Hinweis. War wohl eine Fehlschlatung in meinem biologischen Speicher. Meine überlegung zielte eher dahin den WR autom. frühzeitig abzuschalten, um noch über Nacht genügend Restkapazität für Kühlschrank evt. Heizung zu haben. Diese Schaltung läst sich billig und schnell mit dem BMV nützen und ist flexibel.

Lg Franz

Rockerbox am 31 Okt 2018 12:59:03

Hi Franz,

da hast du natürlich recht, weil man es schön über die Restkapazität mit dem Relais vom BMV steuern kann. Wenn man weiß wie man es verdrahtet :mrgreen:

Gruß nach OÖ von einem Exil-Steirer :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Stocki333 am 31 Okt 2018 14:58:45

Hallo Adi
Grüße werden gern angenommen.
ich finde Schaltung sehr gut egal ob PB oder Li. Bei hoher Stromentnahme wirst du gewarnt weil er abschaltet, so nach dem Motto: Heute gehst besser zum Wirtn, sonst abends warmes Bier.
Ist aber auch ein Hinweis für den TE wie man seine Investition mit geringen Mitteln schützt.

Gruss aus OÖ nach Düren
FRanz

Rockerbox am 31 Okt 2018 15:02:27

Wenn man es mit LiFePO4 macht ist ein vernünftiges BMS sowieso unerlässlich. Und da hat man auch den Vorteil, nahezu 100% der Kapazität entnehmen zu können. Ein bisschen Anzeige lesen und interpretieren sollte man aber dennoch können ;D

Stocki333 am 31 Okt 2018 18:15:36

Bei der Lithium bist du damit eigentlich doppelt abgesichert.
Du lässt abschalten bei SOC von beispielweise 30 %. Sollte man zum Abschalten des WR vergessen, bei Stillstand des WOMO, wid der WR autom. getrennt. Der ruhestrom des WR ist schon ne Hausnr.
Steht das Fzg. noch länger ergibt sich durch das Grundrauschen irgendwann ein Ende der Kapazität. Hier muss das BMS zuverlässig die Batterie trennen. Sonst wirds teuer.

LG Franz

Stocki333 am 31 Okt 2018 18:47:37

Hallo Johann
bin gerade über eine Kompressorbox gestossen.
Mobicool FR 40 Kompressorkühlbox 289.-
ist ein meines erachten ein heisser Preis aber auch durch die Möglichkeit mit 230 Volt zu arbeiten. Bei deinem 25 A Ladegerät zum laden von 460 Ah fällt das ins Gewicht wenn du landstrom hast.
LG Franz

Johann53 am 31 Okt 2018 18:53:34

Hallo Franz,
Du hast mir ja wieder viel zum Überlegen auf den Weg mitgegeben:
Stocki333 hat geschrieben:Kühlbox Mobicool W48 AC/DC - thermo-elektrische Kühlbox 48 Liter

Neu, das beste am Markt zur Zeit (angeblich!): ENGEL MT-45G-P, allerdings auch knapp 900,00
Stocki333 hat geschrieben: Warmwasser Heizstab "Camping Star" 230V / 75 W
Wie lange brauchst du um auf 40 grad zu kommen mit 75 Watt.

Keine eigene Erfahrung, daher jetzt, nach Deiner Frage, Erfahrungsberichte gesammelt - und zum Vergessen :( Bin daher weiter auf der Suche nach Alternativen
Stocki333 hat geschrieben:BMV-700 9-90V >Die bessere Wahl ist hier der BMV 702 . Fällt mir gerade ein du brauchst auch eine Unterspannungsabschaltung zum Schutz deiner Batterien.

Nachgelesen und bereits geändert auf BMV 702
Stocki333 hat geschrieben: Fällt mir gerade ein du brauchst auch eine Unterspannungsabschaltung zum Schutz deiner Batterien.

Wäre dieses Gerät etwas? Victronenergy BMS 12/200 mit 12V 200A Lastausgang, kurzschluss-fest - für Lithium-Ionen-Batterie; Allerdings nur für LI Batterien und deren Preis schmerzt gewaltig, sodass ich mich nicht wirklich dazu überwinden kann. Wäre dies unumgänglich, frage ich mich nur: "Wie konnten alle WoMo-Besitzer bisher ohne diese Technologie leben?"
Stocki333 hat geschrieben:Warst du schon mal auf der Waage mit vollem Tank.

Nein, war ich noch nicht. Rechne bisher mit den Werten vom Typenschein:
Masse fahrbereit (incl. Lenker: 2.054; Techn. zul. Gesamtmasse 3.500;
Dies ergibt grob gerundet 1.400 Spielraum. Da ich kaum Einbauten plane, sollte das Gewicht kaum ein Problem darstellen: Solar stark aufgerundet 50kg, Wasser 100kg, Batterien 120kg, zus. Person 100kg, Einbauten u. Isolierung 300kg, Lebensmittel u. Kleidung 100kg, 2 E-Bike 50kg, E-Anlage 100kg. Mehr fällt mir im Moment nicht ein, ich bleibe somit unter 1.000kg und habe noch über 400 Reserve.
Stocki333 hat geschrieben:Siehst du dich eher in der Kategorie Freisteher oder Plätze mit Stromanschluss ?
Du willst keine Festinstallation einer Gasanlage. Schon mal nachgedacht über einen Kartuschengasbrenner oder willst das auch nicht. cbra hat das schon angeschnitten.

Sehe mich eher als Freisteher, wenn es möglich ist. Wenn nicht, suche ich auch einen Platz auf oder suche eine Gaststätte. Werde nie in der reinen 'Wildnis' ohne Anschluß an die Zivilisation stehen. Sollte der Wetterbericht für mein jeweiliges Vorhaben nicht günstig sein, also kaum Solarenergie vorhanden, fahre ich nicht. Sollte es - wider erwarten - längerfristig umschlagen, fahre ich wieder zurück. Plane keine Winterreisen in das nördliche Europa, also sehe ich die ganzen Verbrauchsstromwerte nicht so eng. Sollte kein Strom für's Kochen vorhanden sein, freut sich der Wirt oder es gibt eine kalte Jause.
Über Kartuschengasbrenner habe ich natürlich nachgedacht und finde ich als gute Notergänzung.
Stocki333 hat geschrieben: Eine Menge zum Nachdenken,vor allem bei dem schönen Wetter

Mache ja seit gut 2 Wochen nichts anderes als Lesen, Überlegen, Tüfteln, Nachfragen, Ändern usw. :razz:

Danke allen Helfern
Johann

Stocki333 am 31 Okt 2018 19:14:27


cbra am 31 Okt 2018 20:16:34

Johann53 hat geschrieben:...
Du willst keine Festinstallation einer Gasanlage. Schon mal nachgedacht über einen Kartuschengasbrenner oder willst das auch nicht. cbra hat das schon angeschnitten.
...


wir haben ca so einen
--> Link
ist in weniger als 1 min betriebsbereit und gleichschnell wieder weggepackt

Johann53 am 31 Okt 2018 20:35:58

cbra hat geschrieben:wir haben ca so einen

Danke, steht bei mir schon auf der Liste! Dafür sind die Elektrokocher weg.

Johann

Johann53 am 31 Okt 2018 20:42:30

Stocki333 hat geschrieben:Hallo Johann
bin gerade über eine Kompressorbox gestossen.
Mobicool FR 40 Kompressorkühlbox 289.-
ist ein meines erachten ein heisser Preis aber auch durch die Möglichkeit mit 230 Volt zu arbeiten. Bei deinem 25 A Ladegerät zum laden von 460 Ah fällt das ins Gewicht wenn du landstrom hast.
LG Franz

Hallo Franz,
ist natürlich vom Preis her sehr interessant und wenn er nur annähernd so gut ist, wie der Engel angeblich sein sollte, auf jeden Fall ein Option. Für die Preisdifferenz ist jedenfalls mindestens ein Bier drinnen, auch für Freunde :D

lg Johann

cbra am 31 Okt 2018 20:54:17

cbra hat geschrieben:wir haben ca so einen

Johann53 hat geschrieben:Danke, steht bei mir schon auf der Liste! Dafür sind die Elektrokocher weg.

Johann


wenn du mal nach salzburg kommst (bzw köstendorf kannst dir das gerne ansehen

egocogito am 31 Okt 2018 21:16:47

Die Kompressorbox von MobiCool FR40 ist unbedingt empfehlenswert, sie hält die 4 Grad bei jeder Außentemperatur, ich habe sie seit knapp einem halben Jahr im Einsatz. Das, was mir besonders gefällt, ist die Isolation, in der Nacht wird sie von mir abgeschaltet, ich kann bei dem Kompressorgeräusch nicht schlafen, und am nächsten Morgen schalte ich sie zwischen 8 und 9 Grad wieder ein.

Was ich bei deiner Aufzählung nicht ganz verstehe, warum zwei B2B-Booster, werden die Aufbauakkus nicht parallel geschaltet?

Das mit den zweimal 230Ah AGM würde ich auch noch einmal überdenken, da bist du mit einem 200Ah-LI-Akku dem Grunde nach besser bedient, aber es stimmt, er kostet auch ein bisserl mehr.

Stocki333 am 31 Okt 2018 21:24:12

hallo Johann
Wenns dir ein Trost ist, das haben schon viele hinter sich. ist ja auch eine sinnvolle Beschäftigung und vor allem sehr, sehr lehrreich. Menschen die das durchziehen haben meine Hochachtung.Wahrscheinlich der Grund warum ich so viel schreibe.
Bei dem Link kannst du nicht viel falsch machen, weder von der Kühlleistung noch vom Stromverbrauch. und der Preis ist heiß.
BMV 700 geht auch. Adi hat mich auf meinem Fehler aufmerksam gemacht. Der Shunt sollte die 500 A Variante sein. Bitte Überprüfen. Sorry.
Tiefentladeschutz:
Etwas so in der Art:

--> Link

Wird gleich nach der Hauptsicherung eingebaut. Besser die einstellbare Variante nehmen.die Nichteinstellbaren schalten ers bei 10,5-10,7 Volt Da bist du schon fast bei Tiefentladung
Der WR wird direkt auf die Batterie, Nach Sicherung, angeschlossen.
Du hast jetzt 2 Möglichkeiten der Sicherheitsabschaltung mit dem BMV.
Am Relaisausgang des BMV schliest du ein kfz Relais an. das schaltet dir uber den Hauptschalter (muss ausgebaut werden) den WR ab.
2. Art ist die Leitung der Fb zu unterbrechen und dort das Relais einzuschleifen. Ich bevorzuge die 2. Möglichkeit. Grund ist ganz einfach. Hast du in der Garantie ein Problem Schickt doch niemand das Gerät samt Fb und Kabel ein. Der WR ist unbeschädigt.
BMV lässt sich sehr gut und einfach für diesen Zweck programmieren. Bei vernunftiger Einstellung wird der WR so abgeschaltet das du für die Nacht für Kühli und evt. Heizung genug Saft in den Batterien hast.
Vernünftig erklärt. die Hoffnung stirbt zuletzt.

Stocki333 am 31 Okt 2018 21:56:31

ät egocogito
Er hat kein Ebl. Fällt er aus hat er schlechte Karten. ich sehe das eigentlich positiv und als Redunanz.
Glaube Peter hat diese mal empfohlen. 30 Verbaut und kein Ausfall. Das ist mal ne Ansage

--> Link

Der Preisdifferenz zum 50 A Regler ???.
ät Johann Welche Lichtmaschinenleistung hast du mach ein mal bei Gelegenheit einen Blick auf das Typenschild.
Wenn du bei PB Batterien bleibst, Temperatursensoren nicht vergessen.

LG Franz

Johann53 am 31 Okt 2018 23:38:07

egocogito hat geschrieben:Die Kompressorbox von MobiCool FR40 ist unbedingt empfehlenswert,

Bei soviel Zustimmung für ein Produkt, das noch dazu jetzt in Aktion ist, da kann ich nicht anders, hab's also bestellt :D

Johann

Stocki333 am 31 Okt 2018 23:48:01

die Chance auf ein kaltes Bier steigen gwaltig.
Bei den Ladewandler bin ich gerade über einen interessanten Fred gestossen. --> Link
Habe ich das richtig verstanden ,das du die Idee elektrisch zu Kochen. fallen gelassen hast.

Fragend Franz

Stocki333 am 01 Nov 2018 00:11:33

Noch ein Fred zu votronic Ladebooster auf Seite 2 ist der von mir erwähnte link zu dem Ladeboster von Reimo. Gleichzeitig erfährst etwas über das Ladeverhalten AGM deine Geplanten haben wenn ich mich recht errinere 14,7 Volt ladeschluss.
Franz

Johann53 am 01 Nov 2018 09:15:08

Stocki333 hat geschrieben:Habe ich das richtig verstanden ,das du die Idee elektrisch zu Kochen. fallen gelassen hast.

Der Wasserkocher ist noch nicht vom Tisch, die elektr. Kochplatten aber schon.
Stocki333 hat geschrieben:die Chance auf ein kaltes Bier steigen gwaltig.

... das ist aber auch jahreszeitabhängig ;D

Schönen Feiertag
Johann

andwein am 01 Nov 2018 11:10:38

Johann53 hat geschrieben: Allerdings nur für LI Batterien und deren Preis schmerzt gewaltig, sodass ich mich nicht wirklich dazu überwinden kann. Wäre dies unumgänglich, frage ich mich nur: "Wie konnten alle WoMo-Besitzer bisher ohne diese Technologie leben?"
Johann

Das habe ich mich nach über 25 Jahre freistehen zum Surfen (mit 1-2 Batterien a 90AH) noch nie gefragt. Es hat immer geklappt!!
Deine Überlegungen sind meiner Meinung nach sehr "theoriebelastet". Ich würde die ersten Urlaube erstmal mit minimalem Aufwand verbringen und diese Erfahrungen dann in die "Ausstattungsliste" einbringen. Zu viel Lesen anderer Campererfahrung kann auch zur Verwirrung beitragen.
Wäre halt meine Vorgehensweise, Gruß Andreas

egocogito am 01 Nov 2018 11:17:53

Stocki333 hat geschrieben:ät egocogito
Er hat kein Ebl. Fällt er aus hat er schlechte Karten. ich sehe das eigentlich positiv und als Redunanz.


Verstehe ich immer noch nicht. Redundanz ist ja recht gut und schön, aber irgendwann hört sie auch auf. Viele haben ihr Lademanagement gerade unter Umgehung des EBL realisiert und z.B. den Booster und den Solarregler direkt auf die Sammelschienen verschaltet. Bei mir ist auch das Ladegerät für Landstrom - das ja jetzt ein stiefmütterliches Dasein fristet - direkt angeschlossen.

Stocki333 am 01 Nov 2018 11:18:33

Guten Morgen Johann
Glückwunsch eine weise Entscheidung. War wohl ein schwieriger Lernprozess. du wärst mit deiner Lösung nicht glücklich geworden.
Es stellt sich jetzt die Frage ob du den Energiekonzeptein bischen abspecktst. Sind nur ein Paar Gedanken die mir durch den Kopf laufen und dich vieleicht aufmuntern,den jetzt bewegt du dich wieder in einer relativen Standartsituation.
Ich stelle einfach einmal ein paar Überlegen hier dar:
Batteriekapazität Nur 1 Batt. 280 Ah AGM
2 Ladebooster --> Link
Solar 4 statt 3 Module 42 volt mit MPPT Regler. Wenn du auf Die Lademöglichkeit der Starterb. verzichtest wirds billiger.
Ladegerät passt von der leistung !!
WR 2000 oder 2500 W . Unbedingt reiner Sinus. und FB. Damit spielt auch die Einbaulage keine Rolle.
BMV 700 Ist ein Muss.Inkl . 500 A Shunt.
Bei sinnvollen Einsatz von 230 V Geräten sind Wasserkocher. Kaffeemaschine. Föhn sehe ich keine großeren Probleme. Viele benutzen solche Geräte mit weniger Batteriekap.Durch den BMV bekommst du auch ein Gefühl für den Einsatz. Darf ich oder soll nicht oder so ähnlich.

Für deinen Problemkreis Warmwasser einen Vorschlag zum Nachdenken:
--> Link
Gibts auch in 10 liter
Nur so eine idee von Mir. Um 6l bzw. 10 Liter Wasser aufzubereiten ca. 60 Grad benötigst du ca 40 bzw 60 Ah. Nicht gerechnet nur Pi mal Daumen.Betrieb über 230 V über Landanschluss.
Sonst WR. Die Solarregler verfügen über einen Schaltausgang wird aktiv wenn batterie voll. damit kannst du uber ein Relais den WR einschalten. (Zeitrelais) schleift du einfach in Leitung FB ein. Beim Fahren sowieso kein gr. Thema Ist nur eine Frage der logistik.
Vielleicht noch ein kleinen Tank. --> Link
Mach einfach einen neuen Fred in der Abteilung Wasser auf denke dort bekommst du genug Tipps wie du das günstig lösen kannst. Hier gehst um Elektrik.
Auserdem ist Wasser nich so mein Ding. Es gibt auch Boller wo du die Standheizung >durchschleifen kanst. Glaube ich zumindest.

Jetzt hast du wieder was zum Nachdenken. Denke nicht zu kompliziert.Dein Ausbau ist ein Kompromis.Viele Dinge stellen sich in der Praxis als nicht so Wichtig heraus.
Wenn du Hilfe brauchst einfach schreiben, Aber schreib einfach was du verbauen willst bzw solltest du bei der Verschaltung Unterstützung brauchen Innviertel und Mühlviertel sind keine Distanz.
LG Franz

Stocki333 am 01 Nov 2018 11:40:27

Der Preisunterschied ist doch minimal, und wenn man momentan liest was die Votronk Booster ausfallen!!!
Ob einer oder 2 Booster arbeiten spielt keine Rolle. Du darft nicht vergessen, er verbraucht trotzdem die Kocherei wegfällt, einiges an Strom.
Was das ladegerät betrifft hast du vielleicht gar nicht so unrecht.Eigentlich könnte er sich das Sparen. Später leicht nachzurüsten. Dann weiss er auch ob er es benötigt. Besser in mehr Solar investieren.
Wenn eine Lademöglichkeit nicht vorhanden ist, sind 2 Booster immer die bessere Wahl. Ich weiss im Notfall kann man mit einem Kabel beide Batt. verbinden. Doch will der TE das auch.
Schönen Feiertag und Danke für den Tipp.Franz

cbra am 01 Nov 2018 18:45:52

Stocki333 hat geschrieben:---
Vielleicht noch ein kleinen Tank. --> Link
Mach einfach einen neuen Fred in der Abteilung Wasser auf denke dort bekommst du genug Tipps wie du das günstig lösen kannst. Hier gehst um Elektrik.
Auserdem ist Wasser nich so mein Ding. Es gibt auch Boller wo du die Standheizung >durchschleifen kanst. Glaube ich zumindest.
---


elegnea ist super

geh aber auf deren website oder fahr hin, sitzen in münchen und sind sehr angenehm

6-10l mMn viel zu klein, wir haben 30 ( früher 70l, aber das ist dem 3,5t limit entsprechend reduziert worden)

lass dir einen boiler machen wo du zu 230V zusätzlich ein oder 2 kreisläufe anschliessen kannst. bei uns ist das 1x solarwarmwasser vom dach und einmal motor - kühlwasser. mMn perfekt
12V heizstab kannstmEn vergessen

egocogito am 02 Nov 2018 09:32:06

Stocki333 hat geschrieben:Der Preisunterschied ist doch minimal, und wenn man momentan liest was die Votronk Booster ausfallen!!!
Ob einer oder 2 Booster arbeiten spielt keine Rolle. Du darft nicht vergessen, er verbraucht trotzdem die Kocherei wegfällt, einiges an Strom.


Dass der 12-12-30 von Votronic offenbar nicht so gut gelungen ist, wurde hier schon angeführt. Deswegen baut man sich gleich zwei davon ein, weil man sowieso denkt, dass einer ausfällt? Da suchte ich mir lieber einen verlässlichen Booster und fertig. Die Redundanz ergibt sich sowieso aus den verschiedenen Ladearten, fällt B2B aus, muss Solar oder Land herhalten....etc. pp. Wenn alle drei Ladearten ausfallen, hat man wirklich Pech gehabt - ist mir aber in meinem Wohnmobilleben noch nicht passiert.

Johann53 hat geschrieben:Allerdings nur für LI Batterien und deren Preis schmerzt gewaltig, sodass ich mich nicht wirklich dazu überwinden kann. Wäre dies unumgänglich, frage ich mich nur: "Wie konnten alle WoMo-Besitzer bisher ohne diese Technologie leben?"


Diese Frage stellt sich meiner Meinung nach nicht, weil man auch ohne diese Akkutechnik ganz gut campen kann - die meisten Wohnmobilisten tun es jedenfalls, denn so verbreitet, wie man anhand dieses Forums annehmen müsste, ist diese Technik noch nicht. Wenn man aber so wie du vermehrt 230V nutzen will, sollte man sich schon Gedanken über Alternativen machen, denn die Hochstromsicherheit von AGM ist endenwollend, insbesondere im Hinblick auf den Peukertwert. Auch die schwindende Zyklenfestigkeit sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden.

Stocki333 am 02 Nov 2018 12:05:10

Hallo egocogito
es war seine Idee es so zu machen.Ich denke man kann seine Ideen nicht bis zum Ende Zerpflücken und Umzumodeln. Hilft es dem TE ? So wie du bin ich mit der Wahl von den Votronik - Booster auch nicht einverstanden. Was sein Projekt betrifft. Er ist nicht der typische Mobilist der weiss was er braucht, was er wil und vor allem wie wird sein Reiseverhalten sein.
Das er jetzt die Kosten stark im Auge hat( oder seine Finanzministerin) dafür sollten wir Verständnis aufbringen und es auch akzeptieren.
Andreas hat es mit einem Wort ausgedrückt: theoriebelastet. Verstehen sollte man Johann auch, geringe Kosten, aber vernünftiges Equipment. Oft kein Widerspruch in sich. Und wenn man viel im Forum unterwegs ist, laufen die Gedanken manchmal in die falsche Richtung. (Siehe Kochen, mit WR, Heizstab mit 75 Watt, Kühlbox). Beinhaltet ein Frustpotenzial wenn man Tagelang liest und Listen schreibt, und nachher feststellt Dumm gelaufen. Ist aber nur meine Meinung, mir ist es halt auch so gegangen als ich Lithium eingebaut habe. Bin in der Art der integration der Li-Batt. einen eigenen Weg gegangen, Solaranlge vor 3 Monaten erneuert, zuerst selber viel Zeit verbracht selber eine Anlage geplant. Einen Fred eröffnet.Meinungen eingeholt. Eigene Planung Weggewschmiessen und auf die Ratschäge von Foristen gehört. ich hatte nie so viel Strom wie jetzt und war um 15% billiger als mein Vorschlag.
LG Franz

Stocki333 am 02 Nov 2018 12:45:49

Hallo Johann
Wie stehst du eigentlich zum Vorschlag gar kein Ladegerät einzubauen. Oder hast du so ein kleines Ladegerät CTEC etc. liegen. Ich war gerade beim Hofer die haben ein Ladegerät mit 12 A und AGM Einstellung. ca. € 60.- ist eine Preisgüntige Alternative dauert halt nur Länger.

LG Franz

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Habe 4 Panels Solar auf dem Dach
Stecker für EBL Anschluss
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt