Caravan
cw

Entscheidungshilfe zu Fraron Lithium Batterie 1, 2


smarti am 22 Okt 2018 09:01:10

Hallo,
ich möchte bei der Fa. Fraron mein Womo u.a. auf Lithium-Batterien umrüsten lassen (Einbau bei Fraron vor Ort). Da ich jetzt aber zwischen 2 Batterien unschlüssig bin, wäre eine Entscheidungshilfe wünschenswert. Geplant sind insgesamt 200 AH Lithium.
> 2x 100 AH LiFePo4 / a 999,- / Ladezyklen hier nur 2.000 bei 80% Entladetiefe und 1.500 bei 90% Entladetiefe
> 1x 200 AH LiFeYPo4 / 2.999,- / Ladezyklen hier 5.000 bei 70% Entladetiefe und 3.000 bei 80% Entladetiefe
Das Laden unter 0 Grad sollte bei meinem Nutzen kein ausschlaggebendes Thema sein. Platzbedarf für den Einbau der beiden o.g. Batterien ist ausreichend vorhanden.

Welche der o.g. Batterien würdet ihr bevorzugen bzw. einbauen lassen? Danke für Eure Anregungen.

Oliver

cbra am 22 Okt 2018 09:26:46

ich habe mir am WE gerade die 100er eingebaut, als ersatz für die schwächer werdende AGM, und ich bin recht zufrieden, auch wenn man natürlich zum praxisbetrieb noch nichts sagen kann.

in deinem fall würde ich zu 2x 100 tendieren. sind halt 1000,-- billiger, und ob / wann und wie die ladezyklen erreicht sind finde ich (zumindest in meinem fall) als eine etwas fragwürdige diskussion. halten die wirklich so lange, ist man wirklich immer in der lage die teile perfekt zu behandeln etc. bei mir sind bordbatterien eher ein wenig verbrauchsmaterial, ob die 3 oder 5 jahre halten kommt auf und ist für mich auch nicht sooo entscheidend. und vermutlich gibts in 3-5 jahren sowieso schon wieder 2-3 entwicklungsschritte, also setzte ich da nicht auf besondere "langlebigkeit"

lisunenergy am 22 Okt 2018 09:57:08

Wenn man alles nur über den Preis entscheidet, kommen dann Sachen wie die billigen Flexsolarmodule raus !
Lass Dir von Fraron den genauen Unterschied erklären. Ich kenne diesen, möchte aber ihrer Beratung nicht vorgreifen.

Ulf_L am 22 Okt 2018 10:40:11

Hallo

Paßt denn die 200Ah Batterie noch unter den Beifahrersitz ?

Gruß Ulf

Solofahrer am 22 Okt 2018 10:46:22

... ich würde u.a. auch aus Sicherheitsgründen zur LiFeYPo4 Technologie raten, aber auch hier ggf. aus Kostengründen auf 2x100 Ah gehen.

Bodimobil am 22 Okt 2018 11:44:04

Solofahrer hat geschrieben:... ich würde u.a. auch aus Sicherheitsgründen zur LiFeYPo4 Technologie raten, ...


genau - frag Fraron dann gleich wie der Unterschied beim Brandschutz ist. Die Y Variante hat da (neben Ladefähigkeit bei niedrigen Temperaturen und Lebensdauer) meines wissens große Vorteile. --> Link
Wenn du den Mehrpreis verschmerzen kannst würde ich die Y Variante nehmen.

Gruß Andreas

Ulf_L am 22 Okt 2018 11:49:51

Hallo

Da war doch das "Fe" der entscheidende Verbesserungssprung bei der Nichtbrennbarkeit.

Gruß Ulf

Energiemacher am 22 Okt 2018 11:51:15

Bodimobil hat geschrieben:--> Link



Toller Test, direkt über der Wasserrinne. :roll:

Die Chemikalien sind ja auch nicht Wassergefährdend oder so...... RESPEKT! :roll:

smarti am 23 Okt 2018 14:35:50

Hallo,
vielen Dank schon mal an Euch für eure Informationen und Einschätzungen.

ein Frage weiter oben war, ob die 200 AH unter den Beifahrersitz passt. Dass denke ich nicht, bei mir kommt diese in den Doppelboden.

Ich hatte schon bei Fraron angerufen und nach der für mich besten Batterie gefragt bzw. nach den Unterschieden der beiden Varianten. Leider wurde ich danach nicht schlauer, außer das wohl bei der 200 AH die besseren Zellen (Winston) verbaut seien. Da dies nicht mein Spezialgebiet ist, kann ich dies nicht beurteilen.
Es wäre super wenn mir z.B. lisunenergy den Unterschied erklären und ggf. eine Empfehlung geben könnte. Vielen Dank schon mal vorab.

Grüße
Oliver

Bodimobil am 23 Okt 2018 14:42:26

Ich fände es ein Armutszeugnis von Fraron wenn sie dir das nicht verständlich erklären können.
Und jetzt soll Lars das informieren für den Wettbewerber übernehmen?
Dann nehm doch gleich die von Lars (Lisunenergy) und lass sie dir von Peter "WomoTechnikService" einbauen.
Hab ich auch gemacht und bin immer noch super zufrieden.

Gruß Andreas

spechtinator am 23 Okt 2018 19:30:33

2 mal die 100Ah Batterie kostet 2.000,- € und hat bei 80% 2.000 Zyklen
die 200Ah Batterie kostet 3.000,- € und hat bei 80% 3.000 Zyklen

Im direkten Vergleich nur nach Zyklen kosten also beide Systeme gleich (1.000,- € für 1.000,- Zyklen). Keiner weiß jedoch wie sich das später tatsächlich verhält. Also würde ich persönlich 2x100Ah bevorzugen. 1.000,-€ finde ich ne Stange Geld. Wenn man auf das Y verzichten kann, kann man sich das Geld sparen. Ist zumindest meine Meinung.

Ich selbst habe auch seit ein paar Monaten die 100Ah Fraron verbaut und kann bislang nur positives berichten. Am meisten hat mich beeindruckt, daß man auch bei 30% Restkapazität noch den 1.300W Fön anschalten kann ohne das die Batterie zusammenbricht.

Bye Christian

vpower am 23 Okt 2018 20:18:09

Ich habe auch zwei der fraron 100 ah Batterien ne Alternative wäre noch büttner gewesen aber niemals die gelben.
Eigentlich kennt man die nur hier im Forum und von den fraron wieder zurück zu normalen ist ein Klacks.
Außerdem wären die nicht auf dem Markt wenn sie so schlecht wären .
Fraron funktioniert einwandfrei und 100% genau so gut wie büttner oder super b Epsilon
JETZT
Was in fünf Jahren weiß keiner
Der Wechsel ist mit fraron und so viel einfacher
Wenn die gelben so toll sind warum bekomm ich sie denn nicht überall
Die Suchmaschine Tante googel zeigt alle möglichen Lithium Ionen Akkus aber keine gelben
Und solange ich die gelben nicht in einem fertigen Gehäuse so wie die Epsilon oder andere im Zubehör kaufen kann bleibt sie wo sie ist

lisunenergy am 23 Okt 2018 20:20:58

Man muss ganz klar die Werte vergleichen! Eine Industriezelle von Winston mit einem BMS aus Deutschland mit Alubox ist natürlich nicht zum Preis 2 er Chinafertigakkus zu bekommen. Wenn man Platz hat, und dies noch verbaut bekommt, würde ich persönlich den 200Ah kaufen. Klar ist der billige Preis verlockend! Das viele Händler hauptsächlich Winston verkaufen, liegt an der überdurchschnittlichen Haltbarkeit und Quallität.
Die größte Gefahr sehe ich in der Halbleiterelektronik. Da macht es ganz schnell Sinn, einen Akku zu haben, Der reparabel ist.

lisunenergy am 23 Okt 2018 20:27:46


Wenn die gelben so toll sind warum bekomm ich sie denn nicht überall
Die Suchmaschine Tante googel zeigt alle möglichen Lithium Ionen Akkus aber keine gelben




Das ist ganz einfach! Die gelben sind von außen Türkis grau, blau , schwarz . Es sind Industriezellen die so teuer sind, das diese im Massenschrott viel zu kostenintensiv sind . Der Fraronakku hat die Winston verbaut. Und siehe da kostet der Akku Geld.

biauwe am 23 Okt 2018 22:32:47

4 LiFeYPO4 gelbe Zellen kosten 1200 € --> Link
Und der Hightec-Kasten in grau 1799 € ;)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Zellendrift am Fertig Akku messen
Realisierte lifepo4 Anlagen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt