Dometic
luftfederung

Clever Runner 636, autark stehen


Kasten2020 am 23 Okt 2018 14:39:36

Hallo Kastenwagen-Fans,

wir sind neu im Forum und unter den Fans... wir besitzen noch keinen Kastenwagen, die Bestellung eines Clever Runner 636 ist für Januar 2019 geplant.
Wir haben zwar reichlich Erfahrung mit Wohnmobilen und - wagen, jedoch nur mit gemieteten und inklusive Kinder, d.H. mit Campingplätzen.
Unser Traum ist es aber, so autark wie möglich ( auch im Winter ) zu sein, d.h. so wenig wie möglich auf Campingplätzen / Stellplätzen stehen zu müssen.
Wir haben unseren Wagen schon quasi fertig geplant und suchen immer nach guten Tipps, die uns helfen, zu vermeiden, dass wir wesentliche Dinge bei der Bestellung vergessen, die man nicht mehr oder nur mit großem Aufwand nachrüsten kann. So sonderlich viele Erfahrene auf dem Gebiet autark sehen, habe ich bislang auch hier nicht gefunden...
... vielleicht hat der ein oder anderer eine Art Checkliste, die er teilen kann, die uns hilft, keinen Kardinalfehler bei der Bestellung zu machen...?!?!.. Auch die Händler, bei denen wir bislang waren, berichten nicht einheitlich und zum Großteil ohne wirkliche Autarkerfahrung, insbesondere ohne Wintererfahrung, zu haben.
Wir planen, neben den beiden schon vorhandenen Batterien ein Aggregat anzuschaffen, um das Stromproblem zu lösen... gibt es da Erfahrung, bessere Ideen...???...
Wintertauglichkeit soll durch den beiheizten Abwassertank und die Matten in der Hecktür bestehen...?!?! ... ist das so...???...
Ich hoffe, ich bekomme ein paar Tipps und wir können uns " bald " in den Austausch von Reiseberichten und Bastellösungen einreiehen...8-)8-)8-)...

... vielen Dank im Voraus und viele Grüße...

wolfherm am 23 Okt 2018 15:41:57

Hallo,

so wirklich wintertauglich wird der Clever nicht werden. Wie sind denn die Wände isoliert?

Bodimobil am 23 Okt 2018 16:04:27

Wintertauglich und Autark fängt schon mal bei der Auswahl des passenden Fahrzeugs an. Das wird mit einem kleinen Kastenwagen nur bedingt funktionieren.
Neben Isolierung brauchst du im Winter vor allem Platz und Zuladung für Gasflaschen und Batterien. Im Sommer ein größeres Dach für ausreichend Solar. Weiterhin größere Wassertanks usw.
Ein kleiner Kastenwagen ist da eine denkbar schlechte Wahl.
Ein einigermaßen Autarkes Fahrzeug ist in dieser Größe nicht machbar.

Gruß Andreas

topolino666 am 23 Okt 2018 16:15:54

"Aggregat" ist die bei den Mitcampern und Anwohnern die unbeliebteste Lösung, weil laut und evtl. Geruchsbelästigung.

Zudem stellt sich die Frage wohin mit dem müffelnden Teil zzgl. Kanister während der Fahrt! ?

Tinduck am 23 Okt 2018 17:19:46

Muss meinen Vorpostern zustimmen, Autark im Winter ist der Clever nur, wenns nicht kalt wird, und dann auch nur für vielleicht 5 Tage. Dann ist nämlich die Batterie leer (die Serienmässige schon nach 2 Tagen) und das Klo voll. Mit 2 Personen, wohlgemerkt.
Bei Minusgraden werden euch die an der Aussenwand verlegten Wasserleitungen einfrieren, und er wird ne 11-Kilo-Pulle Gas in 2 Tagen durchziehen, weil er so hervorragend isoliert ist.

Autark im Winter heisst viel Stauraum, Gasvorrat und Akkukapazität, und das heisst wiederum fast immer über 3,5 Tonnen. Bauform Vollintegriert oder besser Alkoven, in beiden Fällen mit Doppelboden.

bis denn,

Uwe

brainless am 23 Okt 2018 19:38:10

Hallo Kasten 2020,

1. Was stellst Du dir denn unter Autarkie vor?
Wie lange willst Du in deinem Mobil, von der Umwelt unabhängig, verbringen? Für wieviele Personen insgesamt soll dann Autarkie gewährleistet sein?

2. Wieso muß es ein Clever Runner 636 sein?


Volker

Sprintertraum am 23 Okt 2018 20:02:34

Hallo Kasten2020
Ich kann deinen Traum verstehen, lebe ihn teilweise selbst aber ganz so einfach ist das nicht.
So wirklich unendliche autarke Wohnmobile gibt es nicht und wenn, sind sie nur schwer zu bezahlen.
Wie die Vorredner schon schrieben, du brauchst unendlich Strom / Solar, Sprit, Gas / Flaschen, Trinkwasser / Tank und Abwasser / Tank usw.
Mein Rat / Idee ;
Besorge dir einen guten Kastenwagen und baue ihn nach deinen Bedürfnissen selber aus. Du brauchst für die o.g. Dinge viel Platz und mache daher bei anderen Dingen Abstriche.
Viel Glück - alles ist möglich - lebe deinen Traum :ja:

Gerhard50 am 01 Nov 2018 11:45:57

Hallo Kasten 2020,
vielleicht solltest du die Heizung/WW-Bereitung als Kombination planen, so dass du nicht nur mit Gas sondern auch mit Diesel heizen kannst, dann hast du ja einen ordentlichen Energievorrat.
Das Toilettenproblem kannst du ev. über eine Ersatzkassette lösen?
Notstromaggregat halte ich auch für problematisch, erstmal versuchen, den Bedarf an el. Energie so gering wie möglich zu halten, LED-Licht, Wasserpumpe mit geringer Leistung usw.
Dann könntest du mal nach Isolationsmöglichkeiten für den Vorderwagen suchen, da gibt es Außenabdeckungen für die Windschutzscheibe u.Ä.
Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Erfolg!

Gruß Gerhard

jack17de am 01 Nov 2018 12:01:44

Hallo Kasten2020,

gestatte mir eine ketzerische Frage:
Wo willst Du denn in unseren Breitengraden noch autark stehen?
Bei den derzeitigen Verkaufszahlen der Wohnmobilhersteller geht die Tendenz doch eher Richtung Kuschelcamping... ;-)

Gruss
Andi

Sprintertraum am 01 Nov 2018 16:27:09

jack17de hat geschrieben: Wo willst Du denn in unseren Breitengraden noch autark stehen?

Hallo
Jedes zweites Wochenende. :ja: Es gibt eine App dafür ... :wink:

brainless am 01 Nov 2018 20:35:48

jack17de hat geschrieben:..gestatte mir eine ketzerische Frage: Wo willst Du denn in unseren Breitengraden noch autark stehen?


Deine Frage ist nicht ketzerisch - sie geht ganz einfach an der Realität vorbei.
Womöglich mag deine Behauptung für Campingplätze und Stellplätze zutreffen - nicht aber für Freisteher.
Ein gemeinsames Merkmal fast aller Freisteher ist, daß man sie nicht sieht,


Volker ;-)

Ruedi1952 am 01 Nov 2018 20:44:00

Schaue dir mal die Toiletten Kassette an manche haben so kleine drinnen die müssen täglich lehren gehen.
Wenn Dieselheizung lasse sie laufen und höre mal ob sie leise genug ist.
Wir hatten einen Nachbarn der hat sie ausgemacht weil zu laut Nachts wenn alles ruhig ist.
Der Heizlüfter über Strom war zu schwach so das ab 5 Uhr morgens die Dieselheizung vernehmlich zu hören war.
Miete dir doch mal einen Kastenwagen für ein WE im Winter und probiere ihn aus.
Ich befürchte auch es wird eine sehr schwierige Angelegenheit.

yellowmellow am 01 Nov 2018 21:03:17

Also, ich habe auch einen Kastenwagen, einen Hobby Vantana mit zwei Aufbaubatterien und einer 100W Solarzelle auf dem Dach. Bei der Sonnenscheindauer im Winter reicht der Strom für etwas mehr als zwei Tage, im Sommer sechs und mehr.

Der Engpassfaktor ist die Thetford Kassette. Zu zweit macht ihr die in 2 Tagen voll. Wasser ist dagegen kein Problem.

Bislang war ich immer nur bei Temperaturen um den Gefrierpunkt unterwegs, aber nie tiefer. Das Gas reichte dann trotzdem eine Woche.

Das sind aber nur meine Erfahrungen. Deine können ganz anders sein, die Autos sind nicht so wirklich miteinander vergleichbar.

rkopka am 01 Nov 2018 21:33:27

brainless hat geschrieben:Ein gemeinsames Merkmal fast aller Freisteher ist, daß man sie nicht sieht,

Haben die schon Stealth Technologie ? Wenn es nicht gerade ein Lieferwagen ohne Fenster ist, erkennt man ihn. Und wo findest du heute noch einen Platz, wo niemand ist ? Und wo man auch noch legal hinfahren und dort stehen kann ?

RK

Sprintertraum am 01 Nov 2018 21:58:22

rkopka hat geschrieben: Und wo findest du heute noch einen Platz, wo niemand ist ? Und wo man auch noch legal hinfahren und dort stehen kann ?

Hallo
Frei stehen heißt ja nicht das es ein Platz sein muss wo niemand ist. Frei stehen steht für stehen da wo es keine Gebühren kostet.
Immer mit Rücksicht auf Umwelt und Anwohner, StVO usw. !!
Gruss

IchBinsWieder am 01 Nov 2018 22:37:45

- Winter
- autark
- freistehen
Jedes dieser 3 Wörter hat genug Potential für unterschiedliche Interpretationen. In der Kombination finden sich beliebig viel Ansichten.

Wir waren als Freisteher vor 2 Monaten für 24 Tage unterwegs, davon haben wir 4 Tage auf Stellplätzen verbracht, die restl. 20 Tage waren wir als Freisteher völlig autark. Meine Definition von autark/freistehen schließt doch nicht aus, dass man zwischendurch entsorgt. Das der Frischwassertank aufgefüllt wurde, nimmt mir immer noch nicht das Recht zu behaupten, ich wäre nahezu autark.
Natürlich kann man „autark“ auch sehr eng auslegen, aber dann würde Tanken in das Konzept auch nicht mehr passen und der Begriff könnte für die Womowelt aus dem Wortschatz gestrichen werden.

Selbstverständlich gibt es diese Orte, die es einem ermöglichen freizustehen. Aber wenn die alten Hasen diese noch nicht kennen, brauche ich mir auch keine Sorgen machen, dass es durch die Neuzulassungen bald nicht mehr möglich ist.

Ja, Kastenwagen und Winter kann je nach Reiseverhalten möglich sein ... machen wir seit Jahren so ... meist Frankreich, ging aber auch letztes Jahr in NL.

rolandderaeltere am 02 Nov 2018 02:23:56

IchBinsWieder hat geschrieben:Selbstverständlich gibt es diese Orte, die es einem ermöglichen freizustehen. Aber wenn die alten Hasen diese noch nicht kennen, brauche ich mir auch keine Sorgen machen, dass es durch die Neuzulassungen bald nicht mehr möglich ist.


Da bin ich absolut bei Dir,
meint
wieder einmal aus Niederbayern grüßend

michaelleo am 03 Nov 2018 09:20:49

Super Beiträge hier....

Du kannst mit dem Clever auch im Winter ein Wochenende mit zwei Übernachtungen sicherlich frei stehen.
Er hat ja zwei Aufbaubatterien an Bord, wenn ich das im Prospekt richtig gesehen habe, das sollte reichen.
Die Abwassertankheizung könnte aber problematisch sein.
Ich habe nichts bei Clever gefunden, ob das eine elektrische Heuzung ist, oder ob der Tank dann von Warmluft der normalen Heizung mit erwärmt wird.
Wenn es eine elektrische Heizung ist, funktioniert diese nur mit Landstrom, also auf Stell- oder Campingplätzen.

CharlieHH am 04 Nov 2018 22:35:21

Moin, denke auch das du nur über zwei Tage autark stehen kannst. Probleme gibt es dann vor allem mit dem Klo.
Ich verbrauche ca. 3 kg Gas in 24h. Die Aufbaubatterie reicht bei mir auch ca. 2 Tage (95er AMG) bei normaler Nutzung. Ergo muss ich alle 2 Tage den Standort wechseln . . . Aus dem einen oder anderen Grund. Winterfest ist der Kasten schon, denke aber auch darüber nach dir eine Frontabdeckung zu besorgen. Ich habe mir schwere Vorhänge an die Hecktüren gebaut da es gerne durch den Türspalt zieht. Gleiches gilt für die Schiebetür. Auch da kommt es gerne kalt rein.

Trotzdem viel Spaß mit dem zukünftigen Kasten.

Gruss Torsten

andwein am 08 Nov 2018 11:51:45

Meiner Meinung nach gibt es zwischen "Autark stehen" und "Frei Stehen" schon einige Unterschiede!
Mit einem Clever Runner im Winter mit 2 Personen für mehr als 2 Tage frei zu stehen ist schon ambitioniert. Aber Autark zu stehen, von wirklich nichts abhängig zu sein als nur von seinen Batterien, seinem beschränkten Gasvorrat und der beschränkten Kapazität seiner Toilettenkassette, das würde ich bei einem Womo-Erfahrenen mutig nennen, bei jedem anderen unüberlegt.
Aber das macht nichts solange noch genügend Diesel im Tank ist um nach 1,5 Tagen abzubrechen und wieder heim zu fahren.
Nur meine Erfahrung mit einem Chames Cook im Winter in Chamonix zum Skifahren, Andreas

Tinduck am 08 Nov 2018 14:18:26

Äh, wo genau wäre da der Unterschied? Wenn ich frei (also nicht auf dem Stellplatz oder CP) stehe, hab ich keinen Landstrom und keine externe Toilette und muss mit meinem Gasvorrat hinkommen.

Ich muss also für diese Zeit autark sein.

Oder hab ich dich irgendwie missverstanden?

bis denn,

Uwe

road-king am 08 Nov 2018 15:04:14

Ich meine, dass das freistehen so eine romantische anfängervorstellung ist.

In der Realität nervt frueher oder später die Suche nach Dem topplatz... Sodass wir etwa zur Reduktion von urlaubsstress mittlerweile ganz gerne auf einfachen cp stehen... Und oft nicht teurer als Stellplätze.. Meist idüllisch gelegen.. Mit der Infrastruktur eines cp.. Der Sicherheit und der Möglichkeit sich auszubreiten....

Dennoch.. Im Sommer kann der Kasten autark sein.. Mit 2 Batterien und 200 W Solar war ich dieses Jahr nicht am Strom.. 100 l Wasser genügen 5 Tage... Aber das WC sollte täglich geleert werden.

Wir nutzen unseren kasten auch im Winter... Und bis etwa 10 Grad dauerfrost geht das auch... Danach friert langsam alles ein. Gasverbrauch 2 bis 3 Flaschen die woche.. Aber der Strom ist spätestens am zweiten Tag alle.. Trotz 3 Batterien und 200 W Solar...
Also im Winter ohne cp...geht nur ueber Wochenende frei zu stehen... Und dafuer hab ich auch nen Honda eu10i

brainless am 09 Nov 2018 12:06:24

road-king hat geschrieben:Ich meine, dass das freistehen so eine romantische anfängervorstellung ist.


Ob romantisch oder nicht, mag ich nicht beurteilen. Allerdings halte ich es für gewagt, uns eine Anfängervorstellung zu unterstellen - nch mittlerweile über 10 Jahren mit dem Reisemobil.

In der Realität nervt frueher oder später die Suche nach Dem topplatz... Sodass wir etwa zur Reduktion von urlaubsstress mittlerweile ganz gerne auf einfachen cp stehen... Und oft nicht teurer als Stellplätze.. Meist idüllisch gelegen.. Mit der Infrastruktur eines cp.. Der Sicherheit und der Möglichkeit sich auszubreiten....

Das wird für Dich und andere Bequemlinge und Sicherheitssucher zutreffen, für uns ganz sicher nicht.
Campingplätze für Reisemobilisten ist so ähnlich wie Käfighaltung für Legehennen - womöglich gibt es ja auch Hühner, die das mögen,


Volker :roll:

Tinduck am 09 Nov 2018 12:57:31

Du Held, Du!

bis denn,

Uwe

Canadier am 09 Nov 2018 12:59:04

Bist du eigendlich mit dem TE "verbandelt" oder warum benutzt du das Wort "uns". :mrgreen:
Und "uns" nennst du dann "Hühner die das mögen" , nur weil wir mal nen CP besuchen. :roll:

tztz2000 am 09 Nov 2018 17:07:26

Moderation:Bitte bleibt beim Thema! Es geht hier nicht um individuelle Freistehgewohnheiten, sondern für den TE um die technische Seite des autarken Freistehens.

Im Übrigen ist es jedem selbst überlassen, wo er nächtigt. Dafür muss er sich nicht von ”Freistehgöttern” blöd anmachen lassen!


IchBinsWieder am 09 Nov 2018 17:11:44

Thomas ... der letzte Satz ... sagen wir mal so: der ist über :wink:

tztz2000 am 09 Nov 2018 17:15:03

Räusper.... Du warst ganz sicher nicht gemeint! :D

IchBinsWieder am 09 Nov 2018 17:19:30

Räusperzurück .... ich fühlte mich nicht angesprochen :wink:

tztz2000 am 09 Nov 2018 17:33:29

Dann ist’s ja gut! :)

Und der, der gemeint ist, darf auch mal was einstecken. Austeilen tut er ja sonst immer gern! :D

Canadier am 09 Nov 2018 17:43:43

Dafür würd ich jetzt glad nen Podingsda vergeben. :lach:

ecki1962 am 22 Dez 2018 17:38:01

Ruedi1952 hat geschrieben:Schaue dir mal die Toiletten Kassette an manche haben so kleine drinnen die müssen täglich lehren gehen.
.


Muss die Klokassette zur Schule?

ecki1962 am 22 Dez 2018 17:42:58

Jeder Kastenwagen hat zunächst eine gewisse Autarkie von 3-5 Tagen, wenn man sie nicht vorsätzlich zerstört.
Dies geschieht in der Regel durch unnötige Stromfresser wie Dieselheizung und Kompressorkühlschrank. In der Folge geht dann das Kompensieren dieser zwei Grundfehler los: Solaranlagen für den Sommer (in der Sonne stehen damit der Kühlschrank geht) und Batteriestapel für den Winter.

brainless am 22 Dez 2018 21:03:17

ecki1962 hat geschrieben:Jeder Kastenwagen hat zunächst eine gewisse Autarkie von 3-5 Tagen......



Ja, völlig richtig.........................wenn die Mobilisten auf jeglichen Stoffwechsel verzichten,


Volker :roll:

ecki1962 am 22 Dez 2018 21:07:30

Das loszuwerden ist das geringste Problem....schließlich steht der Autarkist ja allein in weiter Landschaft....aber keinen Strom haben ist in der Lage doof.

tztz2000 am 22 Dez 2018 21:55:07

ecki1962 hat geschrieben:Das loszuwerden ist das geringste Problem....schließlich steht der Autarkist ja allein in weiter Landschaft...

Wie meinst Du das?

Hoffentlich nicht, das Zeugs in der Pampa zu entsorgen!

Gast am 22 Dez 2018 22:38:47

Hallo Threaderöffner,

Autarkie heißt, Du brauchst pro Person pro Tag 15 l Wasser und Abwasserkapazität. Du brauchst Strom (Batterien, Solar, Generator) und Heizenergie (Gas, Diesel). Und Du brauchst Raum zum Aufenthalt / Schlafen / Sitzen / Klammotten, Trocknen, Stauraum, Vorräte. In einem kleinen Kastenwagen ist das eine Herausforderung.

Winterfestigkeit heißt, Du brauchst Kältebrückenfreiheit, innenliegende und beheizte Wassertanks und Zu- und Abläufe, eine besser zwei unabhängig voneinander funktionierende Heizungen, wintertaugliche Be- und Entlüftung sowie Trocknung und nochmal viel mehr Raum, weil der Außenbereich wegfällt. Mit einem kleinen Kastenwagen ist das mehr als eine Herausforderung.

Winterfestigkeit+ Autarkie + kleiner Kastenwagen ist für mich die Quadratur des Kreises. Wenn Du´s hinkriegst, wäre das genial. Ich würde mich sehr dafür interessieren. Ich habe das nicht hingekriegt. Mein winterfest autarkes Mobil habe ich nicht auf Kastenwagengröße und Gewicht zusammenschrumpfen können. Mein Mobil ist groß geworden und ziemlich schwer. Und teuer. Dafür aber autark winterfest.

Ich drücke Dir die Daumen.

tztz2000 am 22 Dez 2018 23:07:33

Der TE hat zwischenzeitlich seinen Clever bestellt....

--> Link

.... und seine Autarkieprobleme haben sich wohl erledigt.

ecki1962 am 22 Dez 2018 23:15:41

tztz2000 hat geschrieben:Hoffentlich nicht, das Zeugs in der Pampa zu entsorgen!


Frag mal den Hundehalter wo er hingeht wenns keiner sieht ;-)

Gast am 22 Dez 2018 23:30:51

tztz2000 hat geschrieben:Der TE hat zwischenzeitlich seinen Clever bestellt....

--> Link

.... und seine Autarkieprobleme haben sich wohl erledigt.


Ah, ok. Schönes Fahrzeug. In den Sommermonaten kann man damit bestimmt ein paar Tage mal irgendwo freistehen. Und er hat ja eine gute Lösung für sich gefunden. Also, gute Fahrt!

ecki1962 am 23 Dez 2018 00:04:52

Alles halb so wild. Ich hab (nach früherem Alkoven) einen Pössl Roadcruiser Revolution (also Duc. L5H3) mit Truma C6E und 2 Batterien, das geht auch im Winter für 2..3 Tage wunderbar. Voraussetzuung ist wie gesagt keine Dieselheizung, kein Kompressorkühlschrank. Einziges Problem ist der Abwassertank: Muss man offen lassen und Eimer unterstellen

rolandderaeltere am 23 Dez 2018 03:22:54

Hallo,
ich weiß nicht was Ihr habt. Wo ich auch immer seit 1971 mit verschiedenen VW Bullis unterwegs war, empfand ich mein Reisen immer als autark!
Jetzt, seit 28 Jahren fahre ich mit meiner heiligen Kuh, die ich gleich beschreiben werde.
Mit den beiden Vorgängern reisend, ich war ja noch deutlich jünger, hatte ich anfänglich auch noch kein Potti dabei. Es ging auch alles noch gezielter.
Jetzt genieße ich jeglichen Komfort, den ich in einem großen Wohnmobil auch hätte. Zusätzlich aber auch noch den der vorhandenen Außenmaße!

Ich schütte keine Chemie mit dem Klo Inhalt in die Botanik!
Normalerweise entsorge ich täglich. Immer dort, wo der Inhalt in einer Kläranlage verschwindet.
Ist bei uns doch einfach. In meinem Navi sind viele Entsorgungsstationen gespeichert. Wenn keine habhaft ist, finde ich öffentliche Toiletten, manchmal auch in Form von Toi Toi´s.
Auf den meisten Fernreisen habe ich in der Regel keine Chemie im Potti (außer in Städten), sondern entsorge dort, wo mein Stoffwechsel auch enden würde, wenn ich gar kein Potti dabei hätte.
Letztere Plätze anzusteuern ist mit meiner heiligen Kuh vielleicht ein wenig einfacher, wie mit einem üblichen Wohnmobil!

Hier jetzt mein Steckbrief 2018. Zum hiesigen Thema passendes habe ich fett hervorgehoben.

Vw-T3 Syncro Baujahr 1988, 420000 Km
AAZ Motor 1900 cc, 75 PS Turbomotor, ca. 30000 Km auf bis zu 100 % Pöl eingerichtet
Luftladeluftkühler
Kraftstoffsieb mit Schauglas im Kofferraum
Öldruck-, Öltemperatur-, Wassertemperatur- und Ladedruckanzeigen
Getriebe Frank Booten aufgebaut, SA-Bleche original, hier kurze, JX Motor Übersetzung
Sperrdifferential vorn und hinten, Allradantrieb abschaltbar
Aufgelastet auf 2800 Kg z.g.G.
Räder 215/75R15 Mefro Felgen MAD-Zusatzfedern hinten
Schlechtwegepaket
Extra Kühlerlüfterschalter 2 Stufen Zusatzölkühler mit Gebläse Syncro
Reserveradhalter unten am Heck, dahinter 2 Duraluminium Sandleitern, auch als Stoßstange
4 Schmutzabweiser
Roststopp total mit Fluid & Permafilm und Mike Sanders
Bügelspiegel
2x Nebelscheinwerfer (1x als Tag Fernlicht) LED Rückfahrscheinwerfer
Aluminium Heckverlängerung mit großem Heckklappfenster
Kofferstauraum 567
Liter Hochschläfer, 156 cm Bettbreite, 225 cm Länge
Bett & Fenster-Moskitonetze,
Fenster-Lüftungsgitter­
4 Schiebe-Dachschränke 4 Schubschrankladen & 3Schub Lädchen
4 Sitze, eingetragen mit Gurte
Beifahrersitz drehbar, Recaro- Orthopädie mit Rückspiegel
2 Schiebe-Einzeltische innen/ Schiebetürverstauhalterung
Maxi-Armaturenbrett-Stauraum,
Kartenfach hinter Fahrersitz,
LED Innenbeleuchtung
VA-Fahrradhalter am Heck, hochklappbar mit Gasdruckfedern für freien Zugang zu Kofferraum und Heckfenster Solarpaneel (fest) 130 Wp plus Solarpaneel (kabelgebunden) 65 Wp
90 A-Lichtmaschine 2 100 Ah-Bordbatterien in Unterbodenkästen 3 Batteriehauptschalter Ladehalbautomatik mit spannungsabhängigem Relais

2 Feuerlöscher
Xtrem- Winterisolation
4 KW Planar Luftstandheizung mit leiser Pumpe als Komfort-Fußbodenheizung von A- bis E Säule
Frisch- oder Umluft Motorwärmetauscher im Fahrbetrieb dazu schaltbar Motorwärmetauscher für Motorvorwärmung im Standbetrieb

Dachfenster groß und Bodenloch verschließbar für Klimatisierung per Kaminwirkung
Innenventilator
Regenabweiser für Kurbelfenster (Zwangsentlüftung)
Hochdach mit 2 Seitenfenster
Großes Iso-Heckfenster mit Fernbetätigung (Zwangsentlüftung) &
1x große (unter 5 Kg), 1x kleine Markise (diese sehr sturmfest)
Lamellen Fenster Mitte links Schiebefenster Mitte rechts Schiebefenster Hinten rechts
alle Fenster mit Isolier-„Vorhängen″, dunkle Tarnfarbe und Klettband Befestigung, auch auf halbe Höhe zu verschließen
47 L-Frischwassertank mit LED-Kontrollbeleuchtung
Druck-Wasseranlage, Außendusche und Pumpentankbefüllung, Portable Innendusche 16 L-Transportkanister + 5 "zieharmonika-Faltkanister a 15 Liter. Alles lebensmittelgerecht
25 L-Grau Wassertank mit innen bedienbarem Außenablass
Porta Potti in Schublade

Edelstahlspüle mit 2 Flammen-Gasherd Kombination Gaskasten 2,8 oder 5 kg
2. Küchen Arbeitsfläche auf Stehhöhe verschiebbar mit Abtropftablett
35 L Waeco Kühlbox, -18 °C kabellos als Schublade installiert
70 L Keller Staufach
Xtrem-Leichtausbau (Pappel Sperrholz und Aluminium)
Zivile Tarnfarbe, VW-Schiefer blau/dunkelgrün/matt.
Wertgutachten 2017 = € 26.000,00.

Bis auf das Grundfahrzeug ist natürlich alles Eigen Aus – und Umbau.

An anderer Stelle hatte ich schon mehrfach meine wirkungsvolle Heizanlage näher dargestellt. Für dieses Forum hier muss ich aber vieles davon anpassen, da ich dort Links in den Links verwendete. Diese Anpassung habe ich, aus Zeitgründen, noch nicht geschafft.

Wenn Ihr mit „Clever Runner 636″ oder ähnlichem meint, nicht autark stehen zu können, dann eben nicht. Ich will niemandem einreden "downloaden" zu müssen und grüße wieder einmal aus Niederbayern

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Löcher im Dach vom Pössl Revolution bzw Clever Flex 636
Solar im Kastenwagen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt