Dometic
anhaengerkupplung

Digitalradio im Womo? 1, 2, 3


FWB Group am 17 Nov 2018 11:55:36

Ich habe auch ein DAB + Pioneer verbaut, mit Scheibenantenne bei uns am Alkoven.
Empfang ist eher mässig bis enttäuschend.

Wenn das die Zukunft vom Radio ist, dann gute Nacht!
Ich probiere nochmals eine andere Antenne, oberhalb vom Alkoven.

Beduin am 17 Nov 2018 14:39:57

Ich habe ein JVC und war Jahrelang sehr zufrieden, bis zum letzten Sommer, da wurde der Empfang immer schlechter. Hatte das Gefühl das es schwer mit Wetter>Wolken zusammenhängt. Habe mir jetzt auch eine Scheibenantenne gegönnt, aber Erfolg nur mässig :( bei blankem Himmel, gefühlt, alles gut, bei Wolken sehr schlecht mit dauernden aussetztern

rkopka am 17 Nov 2018 15:30:41

Beduin hat geschrieben:Ich habe ein JVC und war Jahrelang sehr zufrieden, bis zum letzten Sommer, da wurde der Empfang immer schlechter.

Klingt eher nach einer elektrischen Verbindung oder Isolierung, die altert. Im Radio direkt sollte da noch am wenigsten sein, eher beim Antennenkabel.

RK

Beduin am 17 Nov 2018 15:49:45

Danke, werde ich mal prüfen lassen :)

biauwe am 17 Nov 2018 19:38:05

Wir sind mit dem Onlyesh DAB Adapter zufrieden. Passt ans analoge Pioneer ins Handschuhfach.


andwein am 23 Nov 2018 17:51:13

Sprinterklasi hat geschrieben:.....Fazit: Der schlechte Ruf von DAB kommt vielleicht von schlechten Empfangsanlagen.
Schöne Grüße, klasi

Nein, leider nicht nur. Eine Antenne kann man verbessern,
die Anzahl der Sender, deren Verbreitung in den einzelnen deutschen Bundesländern, die Senderdichte im Ausland, die gegebenheiten der Landschaft (Berge/Täler) leider nicht. Die Freqenzen von DAB+ sind wesentlich höher, daher ist die Wellenausbreitung mehr "auf Sicht" gesetzt als bei UKW. Dazu kommt, dass aufgrund des Sender-Gleichfrequenzverfahrens Reflexionen an Häuser - und Gebirgswänden aufgrund der daraus resultierenden Laufzeitunterschiede zu Aussetzern führen weil der Radio entscheiden muss welches Signal (original oder reflektiertes) er als "empfangswürdig" interpretiert. In einem Gebirgstal gibt es halt kein Original sondern oft nur Reflexionssignale. Österreich hat schon gewußt warum es keine Prioritäten auf DAB setzt.
Eine reine Technikfrage, gut für Holland, nichts für die Alpen und nichts für eine förderale Bundesrepublik in der die Länder über die Senderfrequenzen entscheiden, Gruß Andreas

DieselMitch am 23 Nov 2018 22:03:21

Mein altes Pioneer im T345 war nachgerüstet, da war mal ein 2DIN drinnen. Das analoge 1DIN Pioneer habe ich gegen ein 1DIN Blaupunkt Stockholm getauscht, hatte aber absolut KEINEN DAB+ Empfang, weder mit separater DAB+-Antenne noch mit aktivem Splitter.

Dann habe ich das Blaupunkt raus geschmissen und einen 2DIN Pumpkin China-Kracher eingebaut.
Mit DERSELBEN Antennenkonstellation, also originaler FIAT-Antenne plus "aktiver Splitter" bekomme ich 1a FM- UND DAB+-Sender :-o

DAB+ Receiver ist offensichtlich nicht gleich DAB+Receiver :roll: , der im Blaupunkt war offensichtlich Kernschrott :evil:

peter1130 am 24 Nov 2018 13:25:52

Das Blupunkt Stockholm ist wohl nicht der Hit. Das hatte ich in meinem T4 Bus drin. Der DAB Empang war dort auch schlecht. Mit dem 1Din Pioneer passivem Splitter und der Fiat Antenne wirklich gut.

server321 am 27 Nov 2018 23:17:27

thomas56 hat geschrieben:...Sind nun nur die Radios dafür ausgelegt und es gibt noch gar keine Sendemöglichkeit, oder braucht man da Zusatzgeräte?
Habe den Sendersuchlauf 10 mal gestartet und.....nix!


Guter DAB Empfang hin- oder her. Es ist schade, dass die Rundfunkgesellschaften mit der Abschaltung von UKW drohen und nicht im Gegenzug das DAB Netz schnell ausbauen. Anfangs hiess es, dass das UKW Netz überlagert ist und somit keine neuen Sender Platz finden. Also sollen alle Sender auf DAB umstellen.

Das hat in Zentraleuropa einen guten Anfang genommen, aber es stagniert irgendwie, so dass ich im Wohnmobil im eigenen Land DAB höre und danach im Ausland wieder meine Musiksammlung streame. Eigentlich verrückt, aber DAB ist einfach noch nicht flächendeckend empfangbar, damit man bei der Durchfahrt durch ein Land ununterbrochen den gleichen Sender hören kann. Wenn ich ständig den Sender wechseln muss, da der Empfang nicht gut ist, habe ich keinen Vorteil gegenüber UKW. Dann die vielen Tunnel, die noch keinen DAB Empfang haben. Es war eigentlich die Idee, dass man nicht alle paar Kilometer in eine neue Frequenz reinfährt resp. das Gerät sich umstellen muss.

Ich sage mal so, DAB ist eine Ausrüstung, deren Nutzungsmöglichkeiten immer besser werden, Stand heute aber noch weit vom Optimum entfernt.

womo-45 am 28 Nov 2018 00:46:07

Hallo in die Runde,
da wir gern deutsche Sender auch im Ausland hören, habe ich mit der folgenden Lösung in diesem Sommer in Norwegen deutlich bessere Erfahrungen gemacht:
- Radio JVC KD-DB98BT mit Bluetooth; Samsung Smartphon S 7; App "Radio DE" (kostenlos) ... die empfangbaren deutschen Sender habe ich nicht gezählt, es dürfte einige 100 ... sein; z. B. Berliner Rundfunk 91,4; super Empfang.
- Alternativ "Anker SoundCore Boost 20W Bluetooth Lautsprecher" als "mobile" Wiedergabe an Stelle des Autoradios.
--> Link
Ist nicht so aufwendig wie Radioempfang über die SAT-Anlage im Ausland.
Bin sehr zufrieden. Der Datenverbrauch war bei meinem Handyvertrag (D2-Vodafon; 5 GB) nicht auffällig. Vorhandenes Handy-Netz natürlich vorausgesetzt.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Zenec 620 D MH Karten Update gemacht
Controller von Selfsat Snipe öffnen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt