Caravan
motorradtraeger

Alde Compact 3020 Gasausfall Fehlermeldung


PhatRick am 03 Nov 2018 15:48:50

Hallo zusammen,

unsere Alde Heizung fällt uns regelmäßg aus und gibt uns die Fehlermeldung " ! GASAUSFALL ! ".
Dabei ist definitiv genug Propangas vorhanden (Kühlschrank und alle 3 Kochfelder laufen wie gewohnt).

Das Drumherum:

Unser WoMo ist BJ 2016 und war ein Ausstellugsstück mit 11 km "Laufleistung". Zu Anfang hatte die Heizung bereits Luft im System, was bei der Übergabe aber als normal bezeichnet wurde. Da es bislang warm genug war hatten wir die Heizung außer fürs Warmwasser nie in Benutzung. Und das Warmwasser lief einwandfrei.

Mittlerweile müssen wir seit ein paar Wochen heizen und die Heizung fällt jedes Mal aus.
Zunächst habe ich die Heizung richtig entlüftet und aufgefüllt (Premium longlife Glykol von Alde). Das brachte jedoch keinerlei Besserung.
Beim ersten Einschalten funktionert sie meist und wärmt das Mobil auf. Dabei wird allerdings die eingestellte Temperatur überschritten. Wir haben dann 24,5°C anstatt eingestellten 16°C. Dann geht die Heizung aus bis das Mobil sich wieder abgekühlt hat.
Wenn jetzt die eingestellten 16°C unterschritten werden, versucht die Heizung wieder zu starten. Der Zündvorgang wird ausgeführt, es kommt scheinbar nach 2 maligem Zünden keine Flamme und die Heizung fällt sofort mit der Fehlermeldung "Gasausfall" aus (und die rote LED leuchtet).
Nun ist es nötig, den Hauptschalter zu betätigen, um die Heizung (und das restliche WoMo) von den Bordbatterieen zu trennen.
Danach funktioniert die Heizung wieder wie beschrieben, um dann zu unbestimmter Zeit wieder auszufallen.

Beim erfolgreichen Starten / Zünden "blubbert" die Heizung stark; es hört sich an als würde sie sich verschlucken.
Meine erste Vermutung wäre: Kondenswasser im "Schornstein"

Wenn wir an Landstrom angeschlossen sind funktioniert die Heizung komplett ohne Probleme.

Habt ihr Tipps? Gerade auf Grund der Standzeit und da die Heizung womöglich zuvor nie benutzt wurde?
Der Händler hatte uns versprochen, das Wohnmobil komplett zu überholen und wie einen Neuwagen dastehen zu lassen. Das hat er definitiv nicht getan (unter anderem wurden Steckdosen und eine Abdeckung zur Zwangsentlüftung vergessen).
Was muss an der Heizung gewartet werden - kann ich in der Zwischenzeit selbst etwas daran machen (damit ich nicht jede Nacht frierend aufwachen und die Heizung neu starten muss) ?

Edit: ich habe öfters gelesen, dass Alde oder Truma auch Fachmänner bei einem vorbei schickt, jedoch noch nichts gefunden, wo und wie ich mich da melden kann. Hat jemand eine Nummer oder Email Adresse?

Vielen Dank und ein schönes (warmes!) Wochenende

Euer PhatRick

Anzeige vom Forum


RG Regalbau am 03 Nov 2018 17:14:37

Da das nur Gas Seitig ein Problem ist, tippe ich auf einen defekten Gasregler.
Hatte ich bei einer Truma auch schon.
Herd und Kühlschrank gehen,Heizung fällt aus.
Ich vermute die 30 mbar werden nicht erreicht.
Die Heizungen von Alde und Truma sind da sensibel.
Was haste verbaut Duocontrol, Oder Secumotion?
Ist Eis Ex an Bord ?
Wie alt ist die Gasflasche ?
Wie kalt ist es im Gaskasten wenn die Probleme auftreten?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Mann am 03 Nov 2018 17:18:59

ich denke nicht das es an der Heizung liegt, wohl eher an der Gaszufuhr, das sie zuwenig Brennstoff bekommt, evtl. Stichwort Regler verölt.
Entlüften und Glykol denk ich hat mit dem Ausgehen nichts zu tun.
Sind natürlich nur Vermutungen.

Anzeige vom Forum


Gast am 03 Nov 2018 17:33:08

Du schreibst: "Wenn wir an Landstrom angeschlossen sind funktioniert die Heizung komplett ohne Probleme."

Da würde ich ersteinmal die 12V Versorgung kontrollieren. Sind die 12V stabil?
Wenn die Batteriespannung zu niedrig ist und die Heizung zünden will, bricht evtl. die Spannung soweit ein, dass die elektronik der Heizung ein Problem bekommt und die Gaszufuhr abstellt.
Ist leider nur eine Vermutung.

LG
Rahom

RG Regalbau am 03 Nov 2018 17:47:20

Die Alde 3020 , falls eine H,
hat eine Heizpatrone, die elektrisches Heizen ermöglicht.
Aber mal eine andere Frage, hast Du die Funktion Gas, das ist das Flammensymbol angewählt?
Oder einen Reset der Steuerung gemacht.
Wenn Du dich durch das Menue blätterst kommt irgenwann Reset.

PhatRick am 04 Nov 2018 12:02:16

RG Regalbau hat geschrieben:Da das nur Gas Seitig ein Problem ist, tippe ich auf einen defekten Gasregler.
[...]
Was haste verbaut Duocontrol, Oder Secumotion?
Ist Eis Ex an Bord ?
Wie alt ist die Gasflasche ?
Wie kalt ist es im Gaskasten wenn die Probleme auftreten?


Vielen Dank für eure Antworten!

Gasflasche ist neu, Ausfälle waren unabhängig von der montierten Gasflasche.
Kein Eis Ex
Außentemperaturen zwischen 5-12°C
Dementsprechend würde ich auf die gleichen Temperaturen im Gaskasten tippen.
Verbaut ist eine neue DuoControl CS, es sind erst zwei 11kg Flaschen durchgelaufen. Wäre natürlich äußerst ärgerlich, wenn dadurch schon was am Regler hin oder verschmutzt ist.
Hätte aber gedacht, dass wenn Kühlschrank und alle 3 Kochfelder gleichzeitig laufen eigentlich genug Druck für die Alde da sein müsste. Oder meint ihr den Gasregler an der Heizung selbst?

Ich habe aber auch das Gefühl, dass der Anschluss für die Ersatzflasche undicht ist. Diese wird einfach leer, ohne dass die DuoControl CS umschaltet (während Flasche 1 noch halb voll ist).
Ich werde mal die Filter der Anlage anschauen.

Viele Grüße
- PhatRick

PS: Just heute Nacht ist die Heizung komplett ausgefallen. Laut Forum könnte es die Thermosicherung sein.
Gibt es eine Möglichkeit auf einen Sonntag irgendwie einen Fachmann zu bekommen?

PhatRick am 04 Nov 2018 12:13:49

Konnte oben nicht mehr editieren:

RG Regalbau hat geschrieben:Die Alde 3020 , falls eine H,
hat eine Heizpatrone, die elektrisches Heizen ermöglicht.
Aber mal eine andere Frage, hast Du die Funktion Gas, das ist das Flammensymbol angewählt?
Oder einen Reset der Steuerung gemacht.
Wenn Du dich durch das Menue blätterst kommt irgenwann Reset.


Genau, es ist eine 3020 HE. elektrisches Heizen hat immer funktioniert.
Flammensymbol natürlich ausgewählt. Beim ersten Heizen klappt es ja meistens. Sie bricht dann in der Nacht zusammen.
Mindestens schon 4 Mal Reset gemacht.

alpa58 hat geschrieben:Da würde ich ersteinmal die 12V Versorgung kontrollieren. Sind die 12V stabil?


Absolut. Wir hatten meist die Aufbaubatterien voll, da wurden ca. 12,4V angezeigt. Jetzt bei 30% sind es noch 11,7V.

Mann am 04 Nov 2018 12:28:28

Also 12,4 V ist nicht voll, und 11,7V quasie leer, nur mal so am Rande.

lwk am 04 Nov 2018 16:59:52

Hallo, ich würde auch vermuten, das die Heizung wegen zu niedriger Spannung aussteigt. Sobald es an 12,2 Volt herankommt, wäre für mich Handlungsbedarf.

gespeert am 04 Nov 2018 20:20:04

Sofort die Batterien aufladen!
Uebergangswiderstaende der Kontakte in Richtung Heizung pruefen!

Wenn dein Regler nicht sauber umschaltet, Problem!
Testen mit normalem Regler!

Gast am 05 Nov 2018 11:36:43

Wie PhatRick schreibt: "Beim ersten Einschalten funktionert sie meist und wärmt das Mobil auf".

Das deutet daraufhin das Verbraucher (auch die Heizung selbst ist ein Verbraucher) die schon schwache Batterie weiter entladen und irgendwann ist die Spannung so gering das es für die Heizung nicht mehr ausreicht und macht die Gaszufuhr, aus Sicherheitsgründen, dicht.

Nach einem Stromlos machen (Hauptschalter) geht die Heizung, für einen gewissen Zeitraum, wieder.
Auch das ist zu erklären.
Nach dem Stromlos machen (Batterie abklemmen/Hauptschalter) steigt, durch die natürliche Erholung der Batterie, wieder die Spannung und die Heizung kann wieder einen Versuch starten zu Zünden.

Daraus folgt:
Die Spannung der Batterie ist zu gering. Weil entweder nicht richtig geladen oder Batterie defekt.

Weiterhin sollten auch, wie schon geschrieben wurde, die 12V direkt an der Heizung gemessen werden um Übergangswiederstände ausschliessen zu können.

Anzeige vom Forum


RaiWo am 05 Nov 2018 11:57:36

Servus!
In diesen Fällen kann ich nur raten, die Alde-Niederlassung in Röthlein anzurufen und das Problem zu schildern.

Dort habe ich bisher immer kompetenten Rat und Hilfe erhalten.

CU
Wolf

surfoldie11 am 05 Nov 2018 16:04:04

Moin,
Eindeutig Spannungsproblem wie alpaxx und andere es formulierten.
Da ein Multimeter zur Grundausstattung in Womo gehört messen !!! Schätzen hilft da nicht weiter.
Womöglich ist der Accu mal total entladen worden, dann sind Folgeschäden vorhanden wie geringere Kapazität. Beim laden wird am Accu oft schnelle die "volle" Spannung gemessen. Das ist aber kein Indiz für die Kapazität.
Kauf mal ruhig einen neuen Accu.

Oft sind auch Kabelsteckverbinder/Sicherungshalter usw. der Stromversorgung lose, Korrosion ist ggf. schon vorhanden. Auch wenn es fast neu ist. Denke aber hier nicht. Das Fehlverhalten der Anlage ist im übrigen auch in der BDA beschrieben. Nachlesen hilft auch weiter.

PhatRick am 06 Nov 2018 12:33:42

Danke für die weiteren Antworten!

Da wir zu viert gerade bei den Großeltern zu Besuch sind und das WoMo weiter weg steht bin ich noch nicht zum Messen gekommen.
Habe mich mit den Werten allerdings vertan. Wenn die Batterie voll ist, so zeigt der Büttner MT iQ Basic 13,9-14,3 V an. Bei 30% waren es 11,9 V. In der Gebrauchsanweisung der Alde steht, dass die Spannung über 11V betragen muss. Es steht jetzt natürlich aus, dass ich bei Zündung messe bzw den Anschluss an die Batterie überprüfe.

Letztlich bin ich aber auch auf die Heizung angewiesen, wenn die Batterien wenig Ladung haben. Die beiden AGM Batterien sind ca. 4 Monate alt. Vor allem wenn die Batterien voll sind UND wir an Landstrom hängen, sollte die Heizung zünden - aber das tut sie nicht.
-> Anschluss prüfen.

Zum Glück haben wir über den Knaus Service heute einen Termin bekommen. Mal sehen, was der Fachmann sagt.

PhatRick am 11 Nov 2018 12:35:59

Hallo zusammen,

ich habe ein paar Tage verstreichen lassen, um zu sehen, ob die vorgenommenen Modifikationen Wirkung gezeigt haben.

Zunächst waren wir bei einem Knaus Händler, der auch Alde Service Partner ist.
Hier wurde die Spannung an der Heizung gemessen, auch während des Zündvorgangs alles in Ordnung laut Techniker.
(Ich habe gestern gemessen: 12,57V bei 4,1 mA liegen dauerhaft an (bei 85% der Batteriekapazität), beim Startvorgang geht die Spannung kurzzeitig auf 12,3xV runter. Das "Glück" bei einem Ausfall messen zu können hatte ich natürlich nicht.)

Leider war der Computer zum Auslesen der Alde defekt und es war nicht genug Zeit, um die Batterien richtig zu testen.

RaiWo hat geschrieben:In diesen Fällen kann ich nur raten, die Alde-Niederlassung in Röthlein anzurufen und das Problem zu schildern.


Das habe ich dann getan. Dort war man allerdings der Ansicht, dass die Alde Heizungen nicht von einem Computer ausgelesen werden könnten :lach: Die weitere Vermutung ging hingegen in Richtung Gas oder Strom Problem und es wurden uns Truma Service Händler empfohlen.

Tags darauf war ich bei einer sehr kompetenten (allerdings kein Service Partner) Werkstatt in Mönchengladbach, welche sich auf Reparatur und Instandsetzung von Truma Heizungen spezialisiert und ebenfalls viel Ahnung von Alde Heizungen hat.
Nach meinen Schilderungen wurde hier auch auf ein Gas oder Strom Problem getippt und ein Ausschlussverfahren vorgeschlagen.
Als Schuldiger wurde die Duo Control CS sofort anvisiert und gegen einen stinknormalen Anschluss getauscht.
Mir wurde gesagt, dass in 90% der Fälle die DuoControl für die Fehler verantwortlich sei und ausgiebig deren Nachteile geschildert.
Zitat "Wenn die Heizung 10 Minuten ohne Probleme läuft, dann kann man laut Alde/Truma einen Fehler seitens der Heizung nahezu ausschließen"

Auch kann offenbar ein Gasfehler nicht ausgeschlossen werden, wenn der Kühlschrank sowie alle 3 Kochfelder über Gas laufen, da die Heizung etwa die 10fache Menge Gas braucht wie der Herd.

Endlich: Das Ergebnis :!:

Wir standen zunächst 2 Tage weiter an Landstrom, da wir nunmal die Möglichkeit hatten und zur Not den Heizlüfter hätten anschließen können. Das brauchten wir nicht, die Heizung lief 2 Tage durchgängig ohne Probleme auf Gas (Juchu!)
Um die armen Anwohner nicht weiter zu belästigen sind wir dann an einen anderen Stellplatz ohne Strom gefahren und siehe da: Nachts gab es einen Gasausfall! (Mist!) Die nachfolgende Nacht lief sie allerdings ohne Probleme.
Eventuell mag es die Heizung nicht, wenn ich einprogrammiere, wann sie morgens 2 Grad hochheizen soll? (Keine Überschneidungen bei den Zeiteinstellungen!)

Nun möchte ich behaupten, dass die DuoControl tatsächlich Hauptverursacher der ständigen Gasausfälle war. Es kommt jetzt offensichtlich mehr Gas durch als vorher und auch die Flammen am Herd sind ein wenig größer, das Teewasser schneller fertig.
Trotzdem gibt es einzelne Ausfälle und die Spannung der Batterie bzw eure Kommentare dazu lassen mich schmunzeln, daher nochmal etwas dazu:

Voll geladen liegt die Spannung bei 13,8 V
Wie oben erwähnt bei 85% 12,5 V
Dabei liefert mir mein Multimerter die gleichen Werte wie die Büttner MT iQ Basic .
Die Batterien sind wie gesagt ca. 4 Monate alt. Es sind 2 "Banner Running Bull 12V 92 Ah" auf der Batterie steht "14,4V- max. 14,8V"
Gibt es da Richtwerte? Was kann ich meinem Händler diesbezüglich sagen, welche Werte die Batterien erreichen sollten, um nicht irgendwie abgewimmelt zu werden, dass das normal sei und hauptsache über 12V ?

Für Antworten und Links bin ich euch sehr dankbar!
Einen schönen Sonntag wünscht euch

PhatRick


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Pilote G741C Individualiesierung Außenküche Außengrill
hymer b 504 , Heizen ohne Wasser im Tank?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt