Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Wer hat auch Automatikprobleme ? - Ducato 250 3 Ltr Motor 1, 2


phoenix22 am 05 Nov 2018 00:14:16

Hallo Zusammen,

wir fahren einen La Strada Avanti C Bj 2012 mit dem 250er Ducato, 3 Liter Motor, 180 PS.
Diese Motorisierung, ist leider nur mit der Fiat Halbautomatik zu haben.
In den letzten drei Jahren habe ich fast 5000 Euro wegen dieser Halbautomatik versenkt, für Werkstattkosten und Fiat Ersatzteile.
Dank eines Schutzbrief wäre der mehrfache Totalausfall der Automatik - wie z.B. in Kroatien mit Rückführung des Fahrzeuges nach D - noch teurer gekommen.
Aktuell wurde das Fahrzeug vor wenigen Tagen wieder einmal mit Abschlepper von unserem Grundstück abgeholt und befindet sich wieder In der Werkstatt. Vorläufige Diagnose: Wohl das Getriebe im Eimer. Das wird jetzt ausgebaut.
Wir sind bislang mehrfach einfach stehen geblieben, weil "kein Gang mehr wählbar ist", das zeigte dann das Display an und der Automatikwählhebel ging in "N".
Das ist v.a. auf einer Autobahn weniger witzig, wenn das z.B. im Überholvorgang von LKWs bergauf passiert und man dann gefühlt rückwärts rollt. Oder wenn man in einer Baustelle hängen bleibt oder an einer Autobahnausfahrt stehen bleibt. Man stirbt förmlich vor Schreck und bekommt einen halben Schock.
Das Getriebe hat meist zuvor in den Schaltvorgängen ziemliche Geräusche beim Wechseln der Gänge gemacht, das klang echt nicht gesund. Meist ging es aber nach einigen Minuten abwarten dann aber irgendwie weiter.
Nachdem im Juni in Kroatien mitten in der Mautstelle vor Zagreb der Supergau eingetreten ist und nix mehr ging, habe ich kein gutes Gefühl mehr. Diese Erfahrungen, die wir da gemacht haben, wünsche ich echt niemanden. Man kann sagen, wir waren froh das überhaupt überlebt zu haben.
Beschwerden bei Fiat prallen ab, das interessiert die gar nicht. Die Kulanz hält sich in Grenzen, da keine Garantie mehr.
Dabei ist aus meiner Sicht das Thema auch sicherheitsrelevant, wenn der Automatikwählhebel einfach während der Fahrt in die Position "N" geht.
Dazu kommt, dass diese komische Halbautomatik ja eine Kupplung hat, die scheinbar dieses Probleme verursacht. Aus meiner Sicht, ist das Drehmoment des Motors für diese Kupplung zu heftig. Dummerweise habe ich als Fahrer keinen Einfluss, sprich ich kann ja nicht selber kuppeln.
Obwohl ich dann auch meist schon per Handschaltung unterwegs war, scheint das auch keine Lösung des Problems zu sein.

Wir sind total verunsichert und wissen gar nicht was wir noch tun sollen. Fiat empfiehlt uns einfach frech, dass Fahrzeug zu verkaufen und doch besser beim nächsten Fahrzeug einen 150 PS Handschalter zu nehmen. Das kann es doch nicht sein, oder???
Wir sind sehr mit unserem Avanti C zufrieden, v.a. haben wir das Fahrzeug bzgl. Fahrwerk - Luftfahrwerk, Reifen + Felgen und sonstiger Um- und Einbauten für viel Geld optimiert und für unsere Ansprüche aufgewertet.
Außerdem wüßten wir keine Alternative, zumindest nicht im Kastenwagensegment bezogen auf Qualität des Aufbaus und des Grundriss.
Bei einem Umstieg auf das gleiche Fahrzeug mit 150 PS vernichten wir nur Geld, weil man müßte ja auch dieses Fahrzeug erst optimieren.

Wer hat hier ähnliche Erfahrungen mit dieser Halbautomatik gemacht?
Wir habt ihr das gelöst bzw. was wurde getan?
Wie ich vom Meister der Werkstatt erfahren habe, ist das Problem bei Fiat bekannt, kommt öfters vor und ausschließlich bei den 3.0 Liter Motoren.

Servus in die Camperwelt.
Steven

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

zulu am 05 Nov 2018 01:10:48

"Ähnliche Erfahrungn" ... mit Fiat - aber ein anderes Modell.
Hier zum Glück noch während der gesetzlichen Gewährleistung.
Auch hier: der Motor ging während der Fahrt einfach aus.
Ohne Vorwarnung, ohne erkennbare 'Symptome'.

Diverse 'Fiat-Professional-Werkstätten' im In- und Ausland haben das Teil wiederholt "repariert" ... bis zum nächsten Ausfall.
Kulanz von Fiat?
Gleich Null.

Keinerlei Entgegenkommen - im Gegenteil: Nach Ablauf der zwei Jahre wurde die (kostenpflichtige!) Garantie-Verlängerung verweigert ("das geht erst, wenn das Fahrzeug wieder fahrbereit ist" - es stand pünktlich zum 2. Jahrestag mal wieder in einer Fiat-Professional-Werkstatt).

Nie wieder Fiat!

babenhausen am 05 Nov 2018 07:29:41

Fahrwerk - Luftfahrwerk, Reifen + Felgen und sonstiger Um- und Einbauten für viel Geld optimiert und für unsere Ansprüche aufgewertet.



Von wem habt ihr dazu die Freigaben bekommen ?
Von Fiat oder den Fahrwerksoptimierern?

Denn gerade bei Veränderungen im Antriebsstrang werden in solchen Fällen oft zwar Zustimmungen erteilt aber unter dem Vorbehalt von möglichen Schäden an Kupplung ,Getriebe,Antriebswellen etc.

hierzu muss man sich die Texte sehr genau durchlesen

phoenix22 am 05 Nov 2018 10:12:48

Kann mir nicht vorstellen, dass eine Zusatzluftfeder an der HA sowie verstärkte Stabilisatoren an der VA solche enormen Veränderungen am Antriebsstrang verursachen. Das Alufelgen und Reifen dazu führen, ist eigentlich auch nicht nachvollziehbar.

Das alles wurde bei Goldschmitt eingebaut, natürlich freigegeben.
Der Fiat ohne Zusatzluftfeder ist nicht nur nach meiner Auffassung eine einzige Rumpelkiste, eben Transporter.
Ich möchte auch nicht wissen, wieviele WoMo mit diesen Fahrwerksoptimierungen herumfahren, die müssten dann ja alle das gleiche Problem haben.
Außerdem gab es das Problem schon bevor das Fahrwerk - nicht Antriebsstrang - optimiert wurde.

Noch einmal, es betrifft wohl auch ausschließlich nur die 3.0 Liter Motoren, sagen auch die aus dem Kastenwagen oder Fiat Transporter Forum.
Aus meiner Sicht stimmt das Übersetzungsverhältnis im Getriebe nicht. Das enorme Drehmoment in Verbindung mit einer halbgaren Halbautomatik und vlt. dem Gewicht des Fahrzeugs, scheint einfach zu viel für Kupplung und Getriebe.
Man spürt das förmlich schon beim Anfahren, da macht der Ducato erst mal einen gewaltigen Satz nach vorne, ohne das ich das beeinflussen kann. Das ist auch nicht ungefährlich, v.a. wenn man auf Fähren auffährt oder in den Bergen unterwegs ist oder man irgendwo punktgenau heran fahren muss. Da muss man echt alle Sinne geschärft haben.

Bevor die Frage kommt, nein ein Chiptuning hat das Fahrzeug nicht. Wozu auch?

Ich bin mittlerweile fast auch der Meinung, nie wieder Fiat. Deren Ignoranz in der Kommunikation ist unglaublich, von Kulanz wollen wir erst gar nicht reden.
Obwohl wir den einzigartigen Grundriss unseres Avanti C sehr mögen.
Das gibt es in der Qualität mit dem Grundriss in keinem anderen Kasten, leider. Der Mercedes ist dafür zu schmal.
Dann wohl wieder ein richtiges WoMo mit dem richtigen Fahrzeug drunter, Mist.
Wohnmobilfahren ist eben eine reine Geldvernichtung. Die angebliche Freiheit erkauft man sich mittlerweile recht teuer, nicht nur beim Fahrzeug.
Wie sagte doch Loriot: Früher war mehr Lametta ;-)

Servus und allen einen guten Start in die neue Woche!
PX22

frantep am 05 Nov 2018 10:27:25

Hallo,

wir hattten auch Probleme mit dem Automatikgetriebe des Dukato. In den Foren habe ich dann Hinweise auf mögliche Ursachen gefunden und die auch mit meiner freien Werkstatt besprochen. Es stellte sich dann tatsächlich heraus, das auch bei unserem Fahrzeug einer der Flüssigkeitsbehälter (wohl der für die Schaltvorgänge?, der andere ist für die Kupplung) praktisch leer war.

--> Link
und in anderen einschlägigen Foren.

babenhausen am 05 Nov 2018 10:53:17

Das Alufelgen und Reifen dazu führen, ist eigentlich auch nicht nachvollziehbar.

Das alles wurde bei Goldschmitt eingebaut, natürlich freigegeben.


Kommt darauf an was gemacht wurde,bei veränderten Radduchmessern treten schon andere Kräfte auf die in den Antreibsstrang wirken.
Hat das Fiat nicht freigegeben werden sie sich nach Möglichkeit aus der Verantworung ziehen.Die Tür dazu wurde geöffnet.

phoenix22 am 05 Nov 2018 11:47:26

babenhausen: noch einmal, die Optimierung des Fahrwerks und dessen vermeintlichen Auswirkungen auf den Antriebsstrang sind es eher nicht.
Siehe unten...

Hallo Frantep,
hast du eigtl.auch den 3.0 Liter Motor?

Die Ursache scheint in der Tat der leere Behälter für die Kupplungsflüssigkeit zu sein.
Der ist immer wieder undicht und irgendwann leer. Das passiert bei mir jetzt in immer kürzeren Abständen.
Schlimm ist nur, dass es dadurch zu erheblichen Folgeproblemen bei Kupplung und im Getriebe kommt.
Die Bremsflüssigkeit des Behälters läuft nämlich auch in das Getriebe, was dann irgendwann nicht mehr so gut für das Getriebe ist.
Im Fiat Ducato Forum gibt es da auch eindeutige Ausführungen dazu, bis hin zum Getriebewechsel, der wohl bei mir jetzt auch ansteht.

Schuld daran das der Behälter sich entleert, scheint der Kupplungsnehmerzylinder zu sein, so wurde es mir in der Fiat Werkstatt erklärt.
Denen ist auch bekannt, dass die Auslegung dieses Bauteils wohl ein Problem ist. Die hatten bereits öfters damit zu tun.
Die Werkstatt ist übrigens eine große Iveco/Fiat Werkstatt und ausschließlich auf Nutzfahrzeuge spezialisiert.
Fiat empfiehlt übrigens, bei dessen Austausch die gesamte Kupplung gleich mit zu tauschen, was dann 3.500 Euro später auch geschehen ist.

Nur ist der letzte Austausch bei uns gerade mal 4 Monate her, 4 Ausfahrten später und nach ca. 2.500 Kilometer haben wir das gleiche Problem wieder.
Ich hatte sogar extra bei Fiat nachgefragt ob das Bauteil - der Kupplungsnehmerzylinder - dann auch mal verändert wurde.
Das konnte oder wollte man mir nicht bestätigen, auch die Werkstatt hat dazu keine eindeutige Antwort bekommen.

Man hat mir übrigens auch von Fiat und von der Werkstatt mitgeteilt, dass keine Garantie dafür übernommen werden kann , dass der Schaden nicht wieder auftritt.
Deshalb empfehlen die sogar den Verkauf. Lustig ist das nicht, weil das ja auch keine Lösung des bei Fiat vorhandenen Problems ist.

flo16v am 05 Nov 2018 12:22:32

Hi,

im kastenwagenforum gibt es ein paar ganz Interessante Threads über das automatisierte Schaltgetriebe.

Ein user ( ich glaube " adriapilot" ?! ) steckt ganz gut in der Materie und hat sogar einen extra Leitfaden für die Wartung und Prävention von Schäden erstellt.

So wie ich das verstanden habe gibt es 2 Flüssigkeitskreisläufe.

Einen, mit Bremsflüssigkeit, für die Betätigung der Kupplung.
EInen, mit Hydraulikflüssigkeit, für die Betätigung der Schaltmimik / einlegen der Gänge.

Laut Fiat ist das wechseln dieser Flüssigkeiten teilweise nicht vorgesehen. In dem Bremsflüssigkeitskreislauf der Comfortmatic zieht die Flüssigkeit wohl noch schneller Wasser als im Bremskreislauf. Daher sollte man diese Flüssigkeit spätestens alle 2 Jahre, eher früher, wechseln.

Auch im Hydraulikflüssigkeitskreislauf gibt es Luft für Optimierungen. FIAT verwendet ATF öl in dem Kreislauf. Besser sei wohl Hydraulikflüssigkeit von Liqui Moly LM 1127.

Ich habe auch dieses Getriebe und bisher ( EZ: 05.2014 und 45tkm) keine Probleme. Ich werde die beiden Flüssigkeiten trotzdem in den nächsten Tagen wechseln.

Koompetente Werkstatt für unsere Comfortmatic ist die Firma f1-Hydraulik.de.

Gruß Flo

flo16v am 05 Nov 2018 12:24:01

phoenix22 hat geschrieben:Man hat mir übrigens auch von Fiat und von der Werkstatt mitgeteilt, dass keine Garantie dafür übernommen werden kann , dass der Schaden nicht wieder auftritt.
Deshalb empfehlen die sogar den Verkauf. Lustig ist das nicht, weil das ja auch keine Lösung des bei Fiat vorhandenen Problems ist.



Wenn ich richtig gelesen habe geht es bei dir um eine Undichtigkeit des Kreislaufes vom Zentralausrücker?!

Das kann doch nicht unmöglich sein diese zu lokalisieren und abzustellen?

Gruß Flo

phoenix22 am 05 Nov 2018 12:38:19

Hallo Flo,

Danke für deine infos und Tipps dazu.
Ja, es sollte eigentlich nicht unmöglich sein das Problem zu lokalisieren und abzustellen.
Die Werkstatt hatte ja den Geberzylinder dafür als Ursache ausgemacht, was von Fiat auch so bestätigt wurde, deshalb der Wechsel.

Warum es nach kurzer Zeit dennoch wieder zum gleichen Problem kam, keine Ahnung.
Die suchen noch den Fehler und bauen gerade das Getriebe aus.
Schlimm sind halt die Folgeschäden auf Kupplung und Getriebe, die sind teuer obwohl ich gar nix dafür kann, denn ich habe keinen Einfluss auf das System.

Interessant ist, dass Iveco die gleichen Probleme mit dieser Halbautomatik hatte und diese nicht mehr verbaut bzw. nun eine andere Automatik hat.

phoenix22 am 05 Nov 2018 13:17:05

Hallo Flo16v,
Danke noch einmal für den Tipp aus dem Kastenwagenforum:

Moderation:Bitte die AGB beachten. Keine Links zu themengleichen Foren.


Habe den Link hier mal beigefügt.
Sehr interessant und auch irgendwie nachvollziehbar. Ich habe meiner Werkstatt auch mal den Link geschickt.
So man Zeit und das technische Verständnis hat das Beschriebene an der Karre selbst und regelmäßig zu machen, geht das in Ordnung.
Ich habe weder die Zeit noch bin ich KfZ Mechaniker, obwohl ich doch auch schon ziemlich viel an meinen Autos selbst mache.
Das Thema geht mir dann aber doch zu weit, zumal mir auch eine Bühne fehlt.

Habe gerade noch einmal mit meiner Werkstatt telefoniert, der Meister hat mir bestätigt, dass es wieder das gleiche Bauteil ist.
Fiat hat das zwar angeblich sogar verändert... dennoch das gleiche Problem...ohne Worte.
In meinem Fall übernimmt Fiat das jetzt auf Garantie, weil es auf das Bauteil 1 Jahr Garantie gibt. Zum Glück ist es in diesem Zeitraum passiert.
Allerdings scheint auch die Kupplung hinüber, die muss ich wohl selber zahlen. Das klären die gerade noch ab.

Der Werkstatt Meister hat mir ziemlich deutlich formuliert, dass die Fiat Halbautomatik der größte Mist ist, der ihm untergekommen ist.
Die haben ständig damit bzw. den Problemen zu tun und bekommen die Fahrzeuge per Abschlepper auf den Hof.
Er hat mir übrigens auch bestätigt, dass es nicht an den Fahrwerksoptimierungen liegt oder liegen kann.
Das sagt einem eigtl. auch der gesunde Menschenverstand.
Nach seiner Meinung - ist auch meine - hat der 3 Liter Motor zu viel Drehmoment für die viel zu schlapp ausgelegte Kupplung.

gespeert am 05 Nov 2018 19:41:21

Da muss man sich mit Maschinenbauern unterhalten.
Ich fahre mit diversen Loesungen ohne Freigabe!
Darunter div. nicht freigegegene Oele!
Es gibt keine Schaeden.

frantep am 05 Nov 2018 19:42:13

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Ja, bei unserem NIBI Arto ist auch der 3.0l Motor mit Comfortmatic verbaut.

phoenix22 am 05 Nov 2018 22:16:31

gespeert hat geschrieben:Da muss man sich mit Maschinenbauern unterhalten.
Ich fahre mit diversen Loesungen ohne Freigabe!
Darunter div. nicht freigegegene Oele!
Es gibt keine Schaeden.


Ich glaub der Maschinenbauer kann mir aber grad auch nicht helfen...
Bzgl. der Lösungen ohne Freigabe, solange die allgemeine Betriebserlaubnis nicht erlischt, ist alles gut und mir eigentlich auch egal.
Für meine Fahrwerksoptimierungen wollte beim letzten TÜV Termin der Prüfer so ziemlich genau alle Dokumente und Freigaben durch TÜV etc. sehen.
Servus

phoenix22 am 05 Nov 2018 22:30:31

frantep hat geschrieben:Hallo Frantep,
hast du eigtl.auch den 3.0 Liter Motor?

Ja, bei unserem NIBI Arto ist auch der 3.0l Motor mit Comfortmatic verbaut.


Habe mir noch einmal deinen Bericht dazu angeschaut.
Ich kann dir nur zwingend empfehlen, dass du den Behälter ständig kontrollierst.
Besser du gehst gleich in eine ordentliche Fiat Werkstatt oder freie und lässt die Ursache beheben.

Denn wenn der bei dir nur aufgefüllt wurde ohne die Ursache zu beheben, dann kommt dein Problem bald wieder.
Ich hatte das nämlich auch vor unserem Kroatienurlaub, wo mir der Werkstattmeister dann bestätigte, dass wir beruhigt in den Urlaub fahren können.
Er hatte nicht davon gesprochen, dass wir auch beruhigt zurück kommen und hatte nicht schlecht gestaunt, als die Karre dann 10 Tage später aus Kroatien auf dem Abschlepper zurück kam.
Der leere Behälter wurde da vorm Urlaub während des Kundendienst nämlich auch nur aufgefüllt.
Leider hatte ich mich dazu nicht im Netz schlau gemacht... es ist halt wie immer, man hat keine Zeit, Urlaub steht vor der Tür usw..

Hoffe und wünsche dir, dass du nicht damit stehen bleibst.
Deinen Arto auf den Abschlepper zu hieven dürfte auch nicht lustig sein.
Zum Thema Abschlepper in Kroatien könnte ich übrigens allein ein halbes Buch schreiben.

ulysser am 05 Nov 2018 22:52:07

Ich fahre auch die Halbautomatik in unserem Bürstner 150 PS, bis jetzt alles ok ( 1,5 Jahre alt ) !
Mein bekannter hatte auch Probleme damit, aber alle Freien Werkstätten sind einfach überfordert
damit ! Die können weder Fehler auslesen noch irgend welche Anpassungen durchführen.
Fahrt gleich zu Fiat , alles andere ist verschenktes Geld. Da wird irgendwas versucht und immer ohne Erfolg!
Das Auto meines bekannten wurde von einer Getriebewerkstatt zu Fiat geschleppt und die haben es auch in den Griff bekommen !

phoenix22 am 05 Nov 2018 23:24:03

ulysser hat geschrieben:Fahrt gleich zu Fiat , alles andere ist verschenktes Geld.


Dem ist nichts hinzuzufügen ;-) , würde nie in eine freie mit meinem doch etwas teureren KaWa oder WoMo gehen.
Ist die Basis im Eimer, ist auch die ganze Karre mit Aufbau nix mehr wert.

flo16v am 06 Nov 2018 11:13:03

Hi,

dann hat dein Bekannter aber einen Glücksgriff gemacht. Mit der Comfortmatic sind auch viele FIAT Werkstätten überfordert.

johannes3101 am 07 Nov 2018 18:52:48

Habe bzgl. dieser Probleme meinen Händler angesprochen, da dieser selbst in seiner Vermietung unzählige 2,3 JTD mit 150 und 177 PS, vorher den 3,0 JTD mit 180 PS einsetzt und im Verkauf sehr hohe Stückzahlen mit der Fiat-Automatik umsetzt, sowie als Fiat Professional Händler ständig im Service mit etwaigen Mängeln konfrontiert ist. Und siehe da, er hatte schon 2 Fälle zum Ausfall des Automatik-Getriebes, bei denen fast keine Lösung möglich erschien.

Beim 1.Fall waren es Toleranzen im Schaltblock oder der Schaltgabel im Getriebe, machte sich beim Herunterschalten während der Beschleunigung bemerkbar, ging auf Notlauf und Getriebe ließ keine Schaltvorgänge mehr zu. Die Ursache konnte nach unzähligen Versuchen, wie z.B. Tausch der elektronischen Schalteinheit, ständiges Anlernen nicht gefunden werden. Letztlich wurde das Getriebe zerlegt und man fand die Ursache im Schaltblock, einen "hakeligen" und nicht gleitenden Schaltvorgang zwischen den Zahnrädern des 4. und 5.Ganges, eine kurze Verzögerung ließ das Getriebe in den Notlauf gehen.

Beim 2.Fall wurde es noch interessanter, da der Kunde mit Wandlung bei einem 4 Wochen alten Wohnmobil drohte und bei zig-fachen Fahrten keine Ursache gefunden wurde. Durch mehrfache Ausfälle musste die elektronische Einheit bei 2 Werkstattaufenthalten in anderen Fiat Werkstätten neu angelernt werden, in den Foren wurden durch den Kunden die Ausfälle recherchiert/zitiert und eine Wandlungsklage durch Rechtsanwalt lag auch schon vor. Letztendlich wurde das Wohnmobil nochmals vorgestellt und durch Zufall bemerkte der Werkstattleiter bei der Fahrt mit dem Eigner, dass dieser beim Beschleunigen gleichzeitig über das Bremspedal mit dem rechten Fuß rutschte oder dies leicht betätigte, der Motor verlor sofort an Leistung und das Getriebe ging in den Störmodus. Ein Antippen des Gaspedals führte zum "Reset" und löste den normalen Fahrmodus wieder aus, das Problem des Kunden konnte behoben werden.

MarHar am 18 Apr 2019 14:33:56

Hallo Liebe WoMo Freaks,

Diese ganzen Probleme sind echt der Hammer und super nervig!!!
Jetzt komme ich leider mit einem ganz NEUEN PROBLEM:

Mein NiBi Arto mit der Fiat Comfortmatic, 3 Liter und 180 PS, Baujahr 2016
und zarte 20.000 km auf der Uhr steht seit 6 Tagen in der Werkstatt.
Grund: Das Getrieb blockierte. ALLE Versuche, auch im Beisein des ADAC, es wieder zu resetten, misslangen! In der Werkstatt dann der Schock: Die Getriebeflüssigkeit, die sonst flüssig wie Wasser ist, war eingedickt und viskos! Da war natürlich kein Schaltvorgang mehr möglich!
Also...Motor raus, Getriebe raus und neue Teile wie Zentralzylinder usw werden eingebaut!
Schäden: vermutlich mehr als 6000 Euro! Wie DAS möglich ist, konnte mir noch kein Spezialist erklären! Was sagt Ihr dazu?
Der Kulanzantrag bei Fiat ist gestellt. Ich bin gespannt und ahne Schlimmes!

WomoToureu am 18 Apr 2019 15:15:55

MarHar hat geschrieben:Die Getriebeflüssigkeit, die sonst flüssig wie Wasser ist, war eingedickt und viskos! Da war natürlich kein Schaltvorgang mehr möglich!

Ich habe an unserem 3 l Bj 2011 bei ca. 60 tsd km das Getrieböl gewechselt. Kam auch total schwarz und mit Metallpartikeln vermischt raus, so wie Du schreibst nicht so dünnflüssig wie neues Getriebsöl das klar eingefüllt wird.

Bei uns geht aber alles, leider steht in einem Jahr nach ca. 9 Jahren der Druckbehälter des Schaltöl des Getriebes an.

MarHar am 18 Apr 2019 15:19:14

Vielen Dank für deine Mail!
Fiat schreibt wohl vor, das Automatik Getriebeöl, was ja eigentlich das Gleiche wie die Bremsflüssigkeit ist, nach 2 Jahren zu erneuern.
Da hast du mit 9 Jahren aber Glück gehabt

nanniruffo am 18 Apr 2019 15:57:37

MarHar hat geschrieben:Vielen Dank für deine Mail!
Fiat schreibt wohl vor, das Automatik Getriebeöl, was ja eigentlich das Gleiche wie die Bremsflüssigkeit ist, nach 2 Jahren zu erneuern.
Da hast du mit 9 Jahren aber Glück gehabt


Hier wird aber von 2 verschiedenen Dingen geredet.

Fiat schreibt keineswegs einen Getriebeölwechsel alle 2 Jahre vor, sondern was - neuerdings erst - von Fiat vorgegeben wird, ist ein Flüssigkeitswechsel für die Hydraulikeinheiten, die bei der Comfortmatic das Schalten bzw. Kuppeln übernehmen. Für diese gibt es 2 kleine Ausgleichsbehälter im Motorraum. Das Getriebe selber hat immer noch eine "lifetime"-Füllung. Früher ging Fiat auch davon aus, das die Hydraulikflüssigkeiten auch lebenslang halten sollten, eine Störfälle haben dies aber wohl vor einigen Monaten geändert, so dass nun bei den 2-Jährigen Inspektionen ein Tausch dieser Flüssigkeiten vorgeschrieben wird. Ist für die Fiat-Werkstätten auch relativ neu.

Getriebeöle sind keineswegs auch nur annähernd mit Bremsflüssigkeit zu vergleichen. Allerdings sind in den Hydraulikeinheiten teilweise Bremsflüssigkeiten, diese würden aber innerhalb eines Getriebes sofort für kapitale Schäden sorgen.

Tom

MarHar am 18 Apr 2019 16:05:04

Hallo Tom!
Vielen Dank für die Infos!
Ich bin selbst kein Fachmann und dafür für alles an Infos dankbar!
Aber kann diese Flüssigkeit denn eindicken? Ziehen die Wasser bei Undichtigkeiten an den Behältern?
Mir ist das alles unerklärlich und ich könnte vor Wut irgendjemandem bei Fiat in den ... treten :evil:

lwk am 18 Apr 2019 16:58:09

Man könnte die Flüssigkeit ja mal an ein Schmierstofflabor geben um zu ergründen was da passiert ist.

MarHar am 18 Apr 2019 17:04:24

Guten Idee!
Das hat die Werkstatt auch schon erwähnt!
Werde da mal nachhaken!

Vielen Dank!!!

ecki1962 am 18 Apr 2019 18:59:38

phoenix22 hat geschrieben:Hallo Zusammen,

wir fahren einen La Strada Avanti C Bj 2012 mit dem 250er Ducato, 3 Liter Motor, 180 PS.
Diese Motorisierung, ist leider nur mit der Fiat Halbautomatik zu haben.


Ich weiss nicht ob wir vom selben reden, bei mir schaltet das Getriebe vollautomatisch. Also weder manuell Kuppeln noch schalten

Palmyra am 18 Apr 2019 21:04:28

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Ja ja - aber da kommen dann gleich die Experten und sagen dass ist keine richtige Wandlerautomatik usw. sondern nur ein automatisierter Schaltvorgang .... ich habe auch so ein Fahrzeug mit automatisierten Schaltvorgang bin einigermassen zufrieden besser als ein Handschalter auf jeden Fall !

dieter2 am 18 Apr 2019 21:35:05

Diese Comformatik ist ein normales Schaltgetriebe was von einen Schaltroboter bedient wird.
Hat auch eine Kupplung wie alle Anderen,nur eben automatisch bedient.

Die 2020 Modelle werden mit einen richtigen Automatikgetriebe mit Drehmomentwandler angeboten.
Es soll laut Händleraussage ein ZF Getriebe sein.
Da wir beabsichtigen uns ein neues Womo zu kaufen werde ich noch warten.

ecki1962 am 18 Apr 2019 21:40:11

Palmyra hat geschrieben:Ja ja - aber da kommen dann gleich die Experten und sagen dass ist keine richtige Wandlerautomatik usw. sondern nur ein automatisierter Schaltvorgang .... ich habe auch so ein Fahrzeug mit automatisierten Schaltvorgang bin einigermassen zufrieden besser als ein Handschalter auf jeden Fall !


Ja auch die Wandlerautomaten der Experten sind automatisierte Schalter mit Radsätzen und Aktuatoren.
Wenn auch die Comfortmatik nicht optimal ist, so ist sie weit besser als die Experten (haben sie meist nie gefahren) urteilen und Handschaltung dagegen keine Option.

dieter2 am 18 Apr 2019 21:47:08

ecki1962 hat geschrieben:
Ja auch die Wandlerautomaten der Experten sind automatisierte Schalter mit Radsätzen und Aktuatoren.
Wenn auch die Comfortmatik nicht optimal ist, so ist sie weit besser als die Experten (haben sie meist nie gefahren) urteilen und Handschaltung dagegen keine Option.


Klar sind Wandlerautomaten auch automatisiert.
Haben aber keine Kupplung die verschleißen und qualmen können.
Und die Radsätze sind Planetenradsätze,da werden keine Zahnräder hin und hergeschoben,sondern nur Planetensätze abgebremst oder freigegeben.
Es ist schon ein kleiner Unterschied :ja:
Hat aber auch sein Preis.

FWB Group am 18 Apr 2019 22:11:08

Ist schon ein kleiner, leider nicht unerheblicher, Unterschied!

WomoToureu am 18 Apr 2019 22:31:00

nanniruffo hat geschrieben:Das Getriebe selber hat immer noch eine "lifetime"-Füllung.
Meines Wissens ist der Getriebeölwechsel von Fiat vorgegeben und keineswegs eine "Lifetime" Füllung. Ich müsste nachschauen bei wieviel km das vorgeschrieben ist.

Wie Du richtig schreibst wird der Austausch der beiden Funktionsflüssigkeiten Hydrauliköl und Bremsflüssigkeit die ausschließlich für den Schalt und Kupplungsvorgang des automatisierten Getriebes notwendig sind vorgegeben. Zumindest eine Flüssigkeit wurde auf ein 2 Jahre Intervall herab gesetzt.

ecki1962 am 19 Apr 2019 09:50:25

dieter2 hat geschrieben:
Klar sind Wandlerautomaten auch automatisiert.
Haben aber keine Kupplung die verschleißen und qualmen können.


Frage an die Experten: Wir fahren z.B. 3,5t Fahrzeug und 3t Anhänger bergauf Sepentinen. Wo geht die unendliche Wärme die im Wandler des Automaten im unteren Gangbereich entsteht hin? :-)
Weitere Frage an die Experten (aber bitte nur die, die Comfortmatik gefahren haben) : Verschleisst die Kupplung der hochgelobten Handschalter nicht oder weniger? Warum wenn CM völlig sanft einkuppelt und dann erst Gas gibt? In welcher Situation der Comfortmatik qualmt die Kupplung? Bitte konkret, keine Allgemeinplätze ( Bekannter vom Bekannten mit Smart Bj. 2001....)

nanniruffo am 19 Apr 2019 11:09:37

Bin kein Technik-"Experte" aber die Zeiten in denen die Wandlergetriebe an "Hitzewallungen" leiden, sind durch spezielle Ölkühler und anderes schon eine Weile vorbei.

Bin aber Comfortmatic-Fahrer (schon zum 2. Mal), deshalb lautet die Antwort auf Deine zweite Frage: Die Kupplung bei den Schaltern wird eher mehr belastet als bei der Comfortmatik, denn der "gemeine" Schalterfahrer kuppelt nicht ausschließlich so exact bei niedrigsten Drehzahlen ein, wie die Automatik. Aber es ist sinnlos das den Schalterfahrer zu sagen, denn die sind im Allgemeinen davon überzeugt, das sie das besser können als der Automat. Ich dagegen glaube jedenfalls, das die Comfortmatik eher Kupplungsschonend ist als der normale Schalterfahrer (hört man ja auch manchmal bei den Kollegen :razz: .

Wir haben jetzt den zweiten Duc. mit Comfortmatik. Und ich frage mich immer wieder, wie man es denn fertig bringt, die Kupplung zum "Qualmen" oder "Stinken" zu bringen. Wenn geht das nur rückwärts langer steil bergauf und dann tritt es bei den Schaltern ebenfalls auf. Die Übersetzung des Rückwärtsganges ist nämlich sehr, sehr lang und man kaum länger in völlig eingekuppeltem Zustand rückwärts fahren. Dadurch schleift die Kupplung eben, aber auch bei den Schaltern. Ausserdem ist es nicht snderlich problematisch. Nur das die Comfortmatic mit einem Sensor auf die dann zu heiße Kupplung hinweist, und das kann das Schaltgetriebe (glaube ich jedenfalls) eben nicht.

Tom

dieter2 am 19 Apr 2019 11:16:06

ecki1962 hat geschrieben:Frage an die Experten: Wir fahren z.B. 3,5t Fahrzeug und 3t Anhänger bergauf Sepentinen. Wo geht die unendliche Wärme die im Wandler des Automaten im unteren Gangbereich entsteht hin? :-)


Zur ersten Frage,der Wandler hat einen eigenen Ölkühler der die Wärme abbaut.
Moderne Wandlergetriebe haben eine Überbrückungskupplung,die schließt wenn die Fuhre am rollen ist,da entsteht dann keine Wärme und Schlupf mehr.

ecki1962 am 19 Apr 2019 15:30:00

quote="ecki1962"
Wo geht die unendliche Wärme die im Wandler des Automaten im unteren Gangbereich entsteht hin? :-)

dieter2 hat geschrieben:Moderne Wandlergetriebe haben eine Überbrückungskupplung,die schließt wenn die Fuhre am rollen ist, da entsteht dann keine Wärme und Schlupf mehr.


Im unteren Gangbereich ????? :-)

deacheapa am 19 Apr 2019 21:01:54

Das macht der Rechner in jedem Gang, Drehzahl Drehmoment und Lastabhängig.

Airemperor am 19 Apr 2019 21:49:59

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.





verschleissen tut jede Kupplung. Aber in der Comfortmatik deutlich schneller. Fahr mal mit 8km/h einen steilen Berg hoch. Das macht meiner im ersten Gang voll eingekuppelt mit etwas mehr als Standgas. Die Comfortmatik schleift dann endlos rum.
Mit der Comfortmatik kannst du auch nicht im Standgas die Kupplung kommen lassen zum anfahren oder um auf die Keile zu rollen.
Langsames rangieren auf Schotter wäre auch noch so ein Beispiel. Da ist die Drehzahl immer höher als beim Schalter.

Gibt also genügend Situationen bei denen der verschleiss an der Comfortmatik Kupplung deutlich höher ist.

Ich würde rein auf den Verschleiss bezogen nen normalen Paketlieferwagen nicht verteufeln. Aber wenn es um ein 5 Tonnen schweres Womo geht würde ich auf jeden Fall abraten.
Die ganzen anderen Probleme die es anscheinend damit gibt kann ich nicht beurteilen, weil ich die nicht hatte. lediglich ein Kupplungstausch bei 70tkm war fällig weil sie runter war. Allerdings dann auch gleich mitsamt der Schwungscheibe die deutliche Hitzespuren hatte.

Ich bin von einem Dethleffs Globetrotter Xli aus 2013 mit comfortmatik und 3 Liter 180 PS umgestiegen auf ein Eura 770 aus 2006 mit 2.8 jtd mit Schaltung.
Das sind für mich Welten die dazwischen liegen. Ich würde auf keinen Fall zurück tauschen. Weder vom Fiat-fahrgestell und schon gar nicht was den Aufbau betrifft.
Mag sein dass der Möbelbau bei Eura immer wertiger war als bei Dethleffs. Aber ich denke dass das allein am Alter liegt. Die neueren sind einfach nicht mehr die selbe Qualität.
Was den Fiat angeht schwör ich auch auf alles bis zum 244. Was danach kam ist definitiv nicht besser. Aber das ist nur meine Meinung. Die basiert eben auf allem was man so mitbekommt wenn man ausreichend Zeit in der Werkstatt verbringt. Das betrifft so ziemlich alle europäischen Hersteller. Anders sieht das bei den Asiaten aus. Die wenden ihr dazu gelerntes Wissen und ihre Erfahrungen tatsächlich an um zu verbessern. Auch nur meine Meinung...

wolfherm am 20 Apr 2019 06:24:02

:thema:

Hier geht es nicht um den Möbelbau. Vielen Dank.

ecki1962 am 20 Apr 2019 13:51:13

Airemperor hat geschrieben:
Fahr mal mit 8km/h einen steilen Berg hoch. Die Comfortmatik schleift dann endlos rum.
Mit der Comfortmatik kannst du auch nicht im Standgas die Kupplung kommen lassen zum anfahren oder um auf die Keile zu rollen.
Langsames rangieren auf Schotter wäre auch noch so ein Beispiel. Da ist die Drehzahl immer höher als beim Schalter.


Das sind Berichte von damals. Fahr mal ein aktuelles Baujahr, da ist all das oben geschriebene nicht so. Kuppelt immer zuerst ein und gibt dann Drehzahl.

Airemperor am 20 Apr 2019 15:08:30

ecki1962 hat geschrieben:


Das sind Berichte von damals. Fahr mal ein aktuelles Baujahr, da ist all das oben geschriebene nicht so. Kuppelt immer zuerst ein und gibt dann Drehzahl.



aber nicht beim Anfahren im 1. oder im Rückwärtsgang

dieter2 am 20 Apr 2019 16:14:29

Habe kein Comformatik,kann mir aber vorstellen das die einen Wandlergetriebe nachahmen will,also komfortabel weich anfahren.
Das geht nur mit schleifender Kupplung.

Im PKW habe ich ein DSG Getriebe,da schleift auch ewig die Kupplung.
An der Ampel hat der Wagen immer das Bedürfnis langsam loszufahren wenn ich die Bremse nicht trete,wie beim Wandler.
Ein Zeichen das die Kupplung etwas im Eingriff ist.
Ich gehe meist auf "N" wenn es etwas länger dauert weil mir das nicht so richtig gefällt.

Gandiva am 20 Apr 2019 16:37:18

ecki1962 hat geschrieben: Kuppelt immer zuerst ein und gibt dann Drehzahl.


Genau so geschieht das auch bei meiner ComfortMatic. Bis jetzt 0 Probleme bei 63000 Km.

ecki1962 am 20 Apr 2019 16:53:18

Airemperor hat geschrieben:
aber nicht beim Anfahren im 1. oder im Rückwärtsgang


Doch. Gerade im 1. Gang.
Rückwärts nicht beobachtet, fahre ich weniger als 1000km /Jahr

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Aguti Gurtbock Einbau
Fiat Ducato 230 - Erfahrung mit Reparatur benötigt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt