aqua
luftfederung

Solar AGM Batterie 120Ah Professional


j-b-l am 06 Nov 2018 21:33:14

Hallo
Hat schon jemand diese Batterie verbaut? Erfahrungen?
Gruß
Johannes


Heimdall am 07 Nov 2018 11:23:51

Marke/Hersteller :?:

j-b-l am 07 Nov 2018 12:43:19

Marke: BSA
Hier der Link: --> Link
Die Fa. Batteriespezialist ist eine Tochterfirma der Fa. Siga Batteries, Mannheim. (Winnerbatterien ist ebenfalls eine Tochterfirma der Fa. Siga)

Anzeige vom Forum


backspin am 07 Nov 2018 12:59:25

Bei welcher Entnahmezeit gelten die 120A (C10 / C20 / C100 ) ?

Für das Gewicht und die Abmessungen wären die 120AH (bei den üblichen C20) erstaunlich.
Bei anderen Firmen (z.B. Banner) gibt es bei diesen Abmessungen und Gewicht "nur" 100-105 Ah (bei 20 Stunden).

Ich vermute, dass die Angabe von 120Ah für einer Entnahme über 40 oder gar 50 Stunden gelten.


PS: Ich bin auch gerade auf der Suche nach neuen Batterien und im Zuge meiner Recherchen auch auf die BSA gestoßen. Irgendwas passt da nicht, besonders zu dem sehr günstigen Preis!

j-b-l am 07 Nov 2018 13:53:31

Ich hatte mich bei den Abmessungen vertan. Die 120er passen nicht unter den Beifahrersitz. Infrage kämen von dieser Firma folgende:
Langzeit AGM Solar 110Ah 12V
Solar AGM 100Ah Batterie
Solar AGM Batterie 100Ah Professional
Zu den Entnahmezeiten habe ich nichts gesehen.
BSA gehört wohl auch zu diesem Firmenimperium (gleiche Anschrift)

kamikaze am 07 Nov 2018 20:07:12

Ich brauche wohl auch bald neue Aufbaubatterien und bin auf die Büttner AGM MT 120 gestoßen.
Deren Werte: MT AGM 120, 12 V, 120 Ah, 27 kg, 353 × 175 × 190 mm

Damit wäre sie, vorausgesetzt die 120 Ah lassen sich mit denen von der BSA vergleichen, noch leichter (-2.5 kg) und in der Länge noch etwas kürzer (40 mm).
Dafür ist sie ca € 200 teuerer.

Vielleicht ist ein Hinweis von Büttner der Grund für den Preisunterschied:

"Standard-AGM-Technik – nicht geeignet!
AGM-Batterien gibt es viele. Die meisten Modelle sind für Pkws mit Start/Stop-Funktion entwickelt worden. Auf den ersten Blick sind die Einsatzbedingungen denen von Reisefahrzeugen sogar sehr ähnlich. Fahrzeug steht an der Ampel – Motor AUS. Verbraucher wie Licht, Scheibenwischer, Radio usw. müssen dann über Batterie weiter betrieben werden, bis der Motor wieder automatisch gestartet wird. Der meist unbedachte Unterschied zum Reisemobileinsatz ist jedoch, dass die Entladung durch die Start/Stop-Funktion innerhalb weniger Minuten abläuft. Die Betriebsbedingungen sind somit ganz andere, da die Batterie ja sofort wieder aufgeladen wird. Im Reisefahrzeug dagegen findet die Entladung über einen viel längeren Zeitraum statt. Die Bordbatterie muss über viele Stunden und vielleicht Tage die Bordspannung im oberen Bereich halten, im schlechtesten Falle ganz ohne Nachladung. Somit sind die Anforderungen an eine Bordbatterie doch komplett andere."

Ob das Marketingsprache ist oder zutrifft, kann ich nicht entscheiden. Vielleicht kann jemand weiterhelfen.
Günter

Inselblick am 07 Nov 2018 20:47:33

Hallo, wir haben uns beim Kauf unseres neuen KNAUS SUN TI 700 Batterien von Büttner einbauen lassen, 2 Stk MT AGM 120. Die Nennkapazität 120 Ah gelten bei 100 h. Beim Kauf des Wohnmobils waren 2 Aufbaubatterierien (anderes Produkt) im Paketpreis drin. Durch Zuzahlung 2 * 70 Euro gab's die Büttner-Batterien. Bin gespannt auf die Lebensdauer. Durch Solaranlage werden die Batterien immer auf voll geladen. Generell habe ich 0,2 A Stromverbrauch bei Nichtgebrauch, damit täglich 5 Ah Nachladung.
Vor Kurzem gab's ein Vergleich AGM 120 Ah und Lithium 110 Ah, beide von Büttner. Einfach google fragen...
256062560725608

backspin am 08 Nov 2018 01:29:31

Büttner gilt allgemein nicht unbedingt als der günstigste Anbieter...

Und wenn ich meinen Toaster oder eine Kaffeemaschine über den Wechselrichter anwerfe gehen da auch mal für einige Minuten bis 100A durch die Kabel. Bei einem durchschnittlichen Tagesverbrauch von 60-80 (Winter) Ah werden die Batterien täglich entladen und wieder aufgeladen. Da die Energie aber überwiegend punktuell, nicht gleichmäßig und innerhalb von maximal 24h entnommen wird, denke ich die c100 Optimierung für meine Anwendung nicht geeignet ist.

kamikaze am 08 Nov 2018 17:17:13

Habe heute Antwort von BSA bekommen. Die Solar AGM Batterie 120Ah Professional ist mit C100 berechnet.
Also ist sie mit der von Büttner vergleichbar, da lt. Inselblick die Büttner auch C100 hat.

Günter

Dex550 am 25 Apr 2019 22:13:07

Hallo miteinander,
von dieser Batterie rate ich dringenst ab!
Nach dem fünften Kauf bei dieser Firma, die sich in diverse Tochter-Gesellschaften versteckt hat, hat man mich mit dem "Totschlags-" Argument ".. Sie haben die Batterie falsch behandelt und tiefentladen... " abgespeist. Dabei ist das WoMo völlig serienmässig.
Nach dem Einbau einer LiFePo ist nun Ruhe;)
Hier kaufe ich nie wieder!
Gruß Dex 550

Heimdall am 26 Apr 2019 09:03:13

Dex550 hat geschrieben:......von dieser Batterie rate ich dringenst ab!
Nach dem fünften Kauf bei dieser Firma, die sich in diverse Tochter-Gesellschaften versteckt hat, hat man mich mit dem "Totschlags-" Argument ".. Sie haben die Batterie falsch behandelt und tiefentladen... " abgespeist. Dabei ist das WoMo völlig serienmässig.

Was hat das "WOMO ist völlig serienmäßig" mit falscher Behandlung durch Tiefentladung zu tun? Bevor man solchen Unsinn von sich gibt sollte man sich besser vorher schlau machen wie man Wohnraum-Batterien richtig behandelt. Besonders bei deinem Verschleiß an Batterien! :roll:

Dex550 am 26 Apr 2019 17:21:57

Hallo Heimdal, (eine Anrede finde ich insbesondere bei solchen Antworten eine Mindestform der Höflichkeit)

woher glauben Sie entnehmen zu können, dass ich ich hier "... solchen Unfug..." von mir gebe ?
Nach rund 40 Jahren WoMo kann ich ganz gut mit deren Batterien umgehen, und bin ausserdem kein technischer Laie.
Zwei Dinge zu Ihrer völlig unpassenden Äusserung, die dieses Forum nicht verdient hat:
- die Batterie ist NIE tiefantladen worden, u.a. gibt es dafür einen (serienmässigen) Batteriewächter mit Abschaltung und Warnleuchte!
- bei meinen 4 Fahrzeugen und weiteren 3 meiner Kinder kann man wohl kaum von "Verschleiß" sprechen, insbesondere wenn man die Umstände
gar nicht kennt.

Auch ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag, denn das erscheint mir dringend notwendig ...

Heimdall am 26 Apr 2019 18:14:02

Hallo Dex550 :wink:
Sorry, dann solltest du dein Posting aber auch etwas besserer formulieren und so nebensächliches wie "diese Firma die sich hinter einigen Tochtergesellschaften versteckt" oder "das WOMO ist völlig serienmäßig" in Bezug auf die Qualität einfach weglassen.
Es wäre aufschlussreicher gewesen wenn du den Batteriewächter anstatt den Kauf von 5 Batterien erwähnt hättest. SO musste der Eindruck entstehen du hättest für dein WOMO bereits 5 Stk. verbraucht.

Übrigens mein WOMO Freund hat auch fast 30 Jahre WOMO Erfahrung hat aber von AGM oder gar von einer Ladeschlussspannung bis vor einigen Tagen noch NIE was gehört bzw. sind solche Begriffe immer noch span. Dörfer für ihn.
DAS sagt also oft gar nichts über techn. Verständnis/Interesse aus und taugt als Argument nur sehr schlecht. Ich möchte gar nicht wissen wieviele solche WOMO Fahrer unterwegs sind.
Man braucht nur einschlägige Foren lesen dann kommt man über die Jahre eher zu dem Ergebnis dass die Informierten eher eine Minderheit darstellen. :D

Trotzdem einen angenehmen Abend.

Heimdall am 27 Apr 2019 08:15:44

Dex550 hat geschrieben:- die Batterie ist NIE tiefantladen worden, u.a. gibt es dafür einen (serienmässigen) Batteriewächter mit Abschaltung und Warnleuchte!

Meinst du mit "serienmäßigen Batteriewächter" die Abschaltung durch den EBL? Dann wäre nämlich alles klar.

Carado04 am 27 Apr 2019 10:31:20

Der Schaudt EBL99 der in vielen Womos verbaut ist, hat einen Batteriewächter, welcher aber erst bei 10,5V abschaltet. Dann ist die Batterie aber schon leer (Tiefentladen) und hat zumindest schon Schaden davon getragen. Eine Blei-Säure Batterie sollte nicht unter 12,3V (50%) entladen werden, am Besten nicht unter 12,5V was z.B.von Banner empfohlen wird. Ich habe 2 BSA Solar Batterien mit je 100Ah in meinem Womo verbaut. Wenn das Womo 2 Monate (im Winter) steht, haben die Batterien gerade noch 11,5V, obwohl der Batteriehauptschalter ausgeschalten ist. Das bedeutet für mich, jeden Monat für eine Tag Landstrom ans Womo anschließen. Auf den Batteriewächter kann man sich nicht verlassen. Der sorgt nur dafür, dass die Batterien nicht komplett leer gehen und dann auch nicht mehr aufladbar sind. Schaden haben die Batterien durch Sulfatierung aber schon vorher. Litium Batterien haben einen weit grösseren Nutzbereich, sind aber auch um ein Vielfaches teurer.

ManfredK am 27 Apr 2019 12:16:38

Carado04 hat geschrieben:Der Schaudt EBL99 der in vielen Womos verbaut ist, hat einen Batteriewächter, welcher aber erst bei 10,5V abschaltet. ....

Eine Blei-Säure Batterie sollte nicht unter 12,3V (50%) entladen werden, am Besten nicht unter 12,5V was z.B.von Banner empfohlen wird.


Bitte bei der Nennung von solchen Spannungswerten darauf achten, dass die Abschaltung bei 10,5V unter Last erfolgt und die ansonsten von dir genannten Spannungswerte die Ruhespannungen sind, die erst nach einer Wartezeit von mind. 2h gemessen werden können.

Grundsätzlich gilt eine Blei Säure Batterie erst als entladen wenn die Ruhespannung 11,8V und weniger beträgt. Das verursacht auch erstmal keine direkten Schäden, setzt aber voraus, dass die Batterie zügig (innerhalb von 1-2 Tagen) wieder vollgeladen wird (Ladedauer > 24h)

Heimdall am 27 Apr 2019 13:09:26

ManfredK hat geschrieben:Grundsätzlich gilt eine Blei Säure Batterie erst als entladen wenn die Ruhespannung 11,8V und weniger beträgt. Das verursacht auch erstmal keine direkten Schäden, setzt aber voraus, dass die Batterie zügig (innerhalb von 1-2 Tagen) wieder vollgeladen wird (Ladedauer > 24h)

Was denkst du wie oft eine Batterie so eine Tiefentladung aushält?
Solche "grundsätzliche" Feststellungen helfen nur den Batterieherstellern, in der Praxis steht der Kunde damit dann wohl eher im Regen, wie man sieht.

ManfredK am 27 Apr 2019 18:01:03

Heimdall hat geschrieben:Was denkst du wie oft eine Batterie so eine Tiefentladung aushält?


Bei 11,8V reden wir immer noch von entladen und nicht von tiefentladen. (Ist aber eigentlich auch Nebensache)
Wie oft das geht steht üblicherweise in den Datenblättern des jeweiligen Herstellers - aber das muss ich dir ja nicht sagen, das weißt du ja.
Probleme mit "Sulfatierung" und damit dann eine direkte Schädigung treten erst nach mehreren Tagen in diesem Zustand auf, deswegen der Hinweis auf die alsbaldige Ladung.
Die immer wieder genannte 50%ige Entladequote (Ruhespannung um 12,3V) ist ja erst mal keine technische Grenze sondern nur ein Hinweis auf die Abhängigkeit zwischen Zyklenzahl und Entladetiefe. Und auch da darf ja jeder seine eigene Grenze suchen, finden und anwenden. Wer halt immer 100% nutzt wird früher neu kaufen müssen.

Heimdall am 27 Apr 2019 18:19:25

ManfredK hat geschrieben:...... nur ein Hinweis auf die Abhängigkeit zwischen Zyklenzahl und Entladetiefe. Und auch da darf ja jeder seine eigene Grenze suchen, finden und anwenden. Wer halt immer 100% nutzt wird früher neu kaufen müssen.

Genau das hat anscheinend Dex550 gemacht und musste deshalb neu kaufen. :wink:
Unter Tiefentladung versteht man eine Entladung unter die Entladeschlussspannung. Die Entladeschlussspannung eines 12Volt Bleiakkus ist 10,5 Volt.

IchBinsWieder am 28 Apr 2019 00:24:55

Heimdall hat geschrieben:Die Entladeschlussspannung eines 12Volt Bleiakkus ist 10,5 Volt.


Das ist so nicht ganz richtig, denn die Entladeschlussspannung richtet sich nach der Stromstärke. Höherer Strom = tiefere Spannung.
... und nicht die Entladeschlussspannung mit Ruhespannung verwechseln ;)

Acki am 28 Apr 2019 06:25:16

Meiner Meinung nach ist die Definition von Heimdall absolut korrekt!

Heimdall am 28 Apr 2019 08:56:57

IchBinsWieder hat geschrieben:Das ist so nicht ganz richtig, denn die Entladeschlussspannung richtet sich nach der Stromstärke. Höherer Strom = tiefere Spannung.
... und nicht die Entladeschlussspannung mit Ruhespannung verwechseln ;)

Die Entladeschlussspannung ist eine vom Hersteller festgesetzte Spannung die im jeweiligen Datenblatt auch angegeben sein sollte. Bei meiner LiFe z.B. sind es 9,5 Volt.

GNB Industrial Power (Hrsg.): Handbuch für stationäre Bleibatterien. Teil 1: Grundlagen, Konstruktion, Betriebsarten und Anwendungen

IchBinsWieder am 28 Apr 2019 11:49:51

Hallo Heimdall,

Die Spannungslage bei LiFe ist anders.
Wenn du dir mal das Datenblatt einer BK anschaust ... ja, ich weiß, die BK bzw. Ihr Ruf hat stark gelitten, was meines Erachtens nach am Vertrieb und nicht der Batterie liegt .... wird dort von unterschiedlichen LSS je nach Stromstärke geschrieben. Die LSS bei einer Belastung von 0.05C ist z.B 11,4V, bei 0,2C -> 10,5V und bei 0,5-1C -> 9,6V.
Da das Datenblatt bisher nachvollziehbare Informationen geliefert hat, würde ich den Wahrheitsgehalt zumindest auf diese Info so sehen.

Heimdall am 28 Apr 2019 12:21:48

IchBinsWieder hat geschrieben:....Da das Datenblatt bisher nachvollziehbare Informationen geliefert hat, würde ich den Wahrheitsgehalt zumindest auf diese Info so sehen.

Hallo Charly,
deine LeadCrystal Sicht der Dinge will ich dir nicht nehmen. Die ist für Dex550 und sein Problem auch nicht relevant, er hat ja seinen "Batteriewächter, sogar mit Abschaltung und Warnleuchte". :lol:

Schönen Sonntag.

geralds am 30 Apr 2019 11:56:58

Hallo Heimdall,

auch wenn einige Batterieüberwachungen zu spät abschalten, bedeutet das doch nicht, das Dex550 seine Batterien häufiger bis zu der Grenze entladen hat.
Das scheinst Du ja zu unterstellen. Woher willst Du das wissen?

Ich hatte auch mal einen Satz Batterien (Nasszellen, 2x100Ah) die vom österreichischen Hersteller als Solarbatterien angepriesen wurden.
Die erste war nach ca. 2 Jahren defekt, die zweite knapp 1 Jahr später.
Da ich einen akustischen Dauerton gekoppelt mit einer Warnanzeige im Womo hatte, der bei einer Spannung knapp unter 12V anging, bin ich sicher nie so weit entladen zu haben.
Vorher war eine 100Ah Nasszelle original vom Hersteller drin, die habe ich des öfteren bis zur Warnschwelle entladen, die hielt aber ca. die doppelte Zeit. Deshalb habe ich sie durch 2 x 100Ah ersetzt, in der Hoffnung damit die Batterien besser zu schonen.
Die Hoffnung hat sich nicht erfüllt - im Gegenteil.

Die nachfolgende Sonnenschein SB12-185 hielt 9 Jahre, dann habe ich sie aus Versehen über Winter tief entladen. Die war allerdings nicht für hohe Ströme geeignet und daher ging der Piepser bei Verwendung des Föns schon mal kurzzeitig an.

Es gibt bei Batterien Unterschiede (zwischen den Herstellern und selbst bei ein und demselben Hersteller kann man mal Pech haben, erlebt z.B. bei einer Starterbatterie von Varta) und nicht immer ist der Benutzer schuld.

Gruß Gerald

Heimdall am 30 Apr 2019 15:13:47

Hallo Gerald,
wenn jemand mit seinem ersten Posting hier schon vom Kauf bei einer bestimmten Firma "dringend" abrät dann ist das für mich erst mal schon verdächtig. Noch dazu wenn man als Argument "div. Tochtergesellschaften" bringt hinter denen sie sich "versteckt" und das noch dazu mit "das Womo ist völlig serienmäßig" in Verbindung bringt, dann läuten bei mir sämtliche Signalglocken!
Das Womo wurde von ihm selbstverständlich NIE tiefentladen.....No Na, gleichzeitig sagt er aber dass er ja einen serienmäßigen Batteriewächter hat, dann ist wohl anzunehmen dass er sich auf den auch verlassen hat. Ein "besseres" Argument konnte er dem Hersteller für die Ablehnung der Garantie gar nicht liefern. :lol:

Genau wegen dieser ganzen Vorgangsweise unterstelle ich wirklich, wie der Hersteller auch, dass die B. falsch behandelt/tiefentladen wurde.
Hast du den Eindruck gewonnen der Gute wüsste über richtige Batteriebehandlung Bescheid? :wink:

geralds am 30 Apr 2019 17:51:43

Heimdall hat geschrieben:Genau wegen dieser ganzen Vorgangsweise unterstelle ich wirklich, wie der Hersteller auch, dass die B. falsch behandelt/tiefentladen wurde.
Hast du den Eindruck gewonnen der Gute wüsste über richtige Batteriebehandlung Bescheid? :wink:


Hallo Heimdall,

ich gebe Dir in soweit recht, der Verdacht drängt sich auf. Es bleibt aber halt nur ein Verdacht.
Sollte er tatsächlich häufiger bis zur Abschaltung entladen haben, braucht er sich natürlich über die kurze Lebensdauer nicht zu wundern.

Gruß Gerald


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Einbau Votronic VCC1212-90,Problem Anzeige Batterie Spannug
Batterien mit verschiedenen Ah kombinieren und anschliessen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt