Caravan
hubstuetzen

Kaufberatung Womo für kleine Familie 1, 2, 3


msfox am 08 Nov 2018 15:57:39

Tinduck hat geschrieben:Erstmal ein Mobil probehalber mieten, ein langes WE damit wegfahren (am besten bei Schietwetter) und dann schauen, womit man klarkommt und was gar nicht geht.

Ja, aber da muss er ja auch in etwa Wissen, was er mieten soll.
Unser Chausson Flash 01 Bj 2008 hat Heckgarage, Heckbett und Alkoven. Wiegt leer unter 3t (mit Wasser 120l und halbvoll Tank 2,95t) und ist 5,99m lang.
Das Frauen-drüberrutsch-problem und Pipi ist bei uns auch, allerdings schläft dann Frau einfach hinten. Oder einfach die Blase besser trainieren - das geht.
Bekannte haben einen "Hobby" mit Doppelbett. Hier ist allerdings das Problem, dass das obere Bett nur bis max. 45kg zugelassen ist. Das ist nicht viel.
Insbesondere, wenn Kind nicht allein schlafen will und Papa dann hinter muss. Er kann dann nicht oben schlafen und man kann unten nicht beliebig Sachen verstauen.

rkopka am 08 Nov 2018 16:02:46

msfox hat geschrieben:Bekannte haben einen "Hobby" mit Doppelbett. Hier ist allerdings das Problem, dass das obere Bett nur bis max. 45kg zugelassen ist. Das ist nicht viel.
Insbesondere, wenn Kind nicht allein schlafen will und Papa dann hinter muss. Er kann dann nicht oben schlafen und man kann unten nicht beliebig Sachen verstauen.

Bei Stockbetten sollte man genau schauen, was angegeben ist. Als ich gesucht habe, waren viele nur bis 70kg zugelassen.

RK

msfox am 08 Nov 2018 16:03:14

Tinduck hat geschrieben:und das Fahrerhaus nicht als Lagerplatz für z. B. Kindersitze zur Verfügung steht.

Also die Kindersitze bleiben bei uns an ihrem Platz. Dienen dann gleich also Sitzerhöhung für den Tisch.
Außer, als Kind II noch kleiner war und im IKEA-Stühlchen mit Tisch davor gesessen hat. Dann stand/lag der IKEA-Stuhl ohne Beine auf dem normalen Sitz und der Kindersitz wanderte hoch in den Alkoven.

Tinduck am 08 Nov 2018 17:36:41

Na ja, wir möchten halt nicht den ganzen Tag Dinge von links nach rechts und oben nach unten schieben. Ausserdem, in welchem Alter braucht denn ein Kind an einer Dinette eine Sitzerhöhung, um da zu essen?? Ging bei uns nach dem Kinderstuhl-Alter immer prima ohne.
Und abends hat die Dinette gefälligst für die Eltern als Lümmelecke zu fungieren, ohne störndes Kindergedöns.

bis denn,

Uwe

PietroMobil am 08 Nov 2018 17:39:53

Dieselreiter hat geschrieben:Es gibt einige 6m Alkoven Modelle, die ein Heck-Doppelbett haben, z.B. den Sunliving A 35 PS. Der hat zwar eine Halbdinette und nur ein sehr kleines Bad, aber dafür eine große Garagen.

Also nur der Richtigkeit halber (und falls danach gesucht wird) - der Sun Living heißt A35SP. Wäre sicher was für Euch (ist mein Fahrzeug), kleines Bad würde ich nicht gerade sagen, ist ansonsten aber sicher passend (Heck-Doppelbett und Alkoven Doppelbett). Hab mal kurz geschaut, gibt aber leider kaum was unter 35K €..

Ruedi1952 am 09 Nov 2018 10:16:52

Wenn ihr nicht über 3,5 to kommen wollt müsst ihr euch bescheiden mit Ausstattung, Luxus usw.
Länge kostet Gewicht einen längeren Aufbau gibt es nicht ohne Mehrgewicht.
Seid ihr wenig Kompromissbereit dann freundet euch mit schwereren Modellen an die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.

backspin am 09 Nov 2018 11:47:19

Eventuell auch die 1200-1500 Euro (?, nach Auskunft meiner Tochter, die sich nach C1 erkundigt hatte um sich unsere Mobil auch mal ausleihen zu können) für den C1 in's Budget mit aufnehmen um dann bis 7,5to freie Auswahl bei den Mobilen zu haben und weniger Kompromisse eingehen zu müssen ...

Bollle am 09 Nov 2018 11:56:06

Hm, ich hatte glaub ich nirgends geschrieben dass es nur bis 3,5 T ginge... Auch die Länge ist jetzt kein entscheidendes Kriterium... Ich weiss halt nur nicht welche Unterschiede es überhaupt gibt bei Länge und Gewicht in Bezug auf Gebühren, Steuern, Maut usw.
Fahren darf ich bis 7,5 Tonnen....

babenhausen am 09 Nov 2018 12:14:48

Länge und Gewicht in Bezug auf Gebühren, Steuern, Maut usw.


Länge zählt auf Fähren meist in 0.5-oder ein Meter Schritten je länger desto mehr Euro

Gebühren auf Park und Cp auch hier oft ab 7 Meter Zuschläge

Steuern auch hier nach Gewicht und Schadstoffklasse

TÜV Jährlich ab 3,5 to

Maut:Hier kocht jeder Staat sein eigenes Süppchen oft ändert sich die Bemautung ab 3,5 To. Bsp Österreich Go box darunter Pickerl

in D Überholverbot lkw einhalten ab 3,5 To
Besonders die Parksituation abklären mit 7 Metern findet sich nicht so ganz einfach ein Plätzchen ohne die Nachbarn zu nerven

DieselMitch am 09 Nov 2018 12:16:21

Die Einschränkungen fangen auf den bundesdeutschen Autobahnen an (>3,5t => LKW-Überholverbote gelten!), maximale Höchstgeschwindigkeit etc., weiterhin jährliche TÜV-Termine.
Wer gerne durch Ö-Streich fährt, braucht eine Mautbox, mauttechnisch wird ein großes WoMo möglicherweise als LKW gelistet, da war was in Frankreich soweit ich mich erinnere.

Bei der Länge wird es auf Fähren interessant, alles unter 7m ist preislich besser gestellt, ab 7m wird es teilweise recht teuer.

Weiterhin stellt sich die Frage, ob die Beifahrerin, in der Regel die bEAZ :) , AUCH 7,5t fahren darf, denn im Falle des Falles wird das sonst zum Problem. :x

JM2C zu den 3,5t

Tinduck am 09 Nov 2018 12:51:32

Die o. g. Einschränkungen stimmen so.

Aber: ist das alles wirklich so schlimm? Für uns nicht.

- Jährlicher TÜV kostet mich keine Minute mehr Zeit, wird einfach bei der jährlichen Wartung des Womos von der Werkstatt mit erledigt. Kosten sind das, aber nix, was mich arm macht.

- Max. Tempo 100 auf deutschen Autobahnen, 80 km/h auf Landstrasse. Ist so, aber schneller fahr ich eh nicht.

- LKW Überholverbot beachten ist doof, gilt aber nur in D und irgendeinem anderen Exoten-Land :D für Womos. Überall sonst nur für LKW im Wortsinn.

- Maut ist teurer als bis 3,5 Tonnen, ja. Aber nicht kriegsentscheidend für uns. Wer da ein echtes und kein gefühltes Problem mit hat, kann sich eh kein Womo leisten.

- Fähren.... die ganze 6- oder 7-m-Diskussion gilt nur für kleine Pisselfähren in Norwegen o. Ä. Bei längeren Überfahrten mit grossen Fährgesellschaften geht es entweder sowieso pro Meter oder als Pauschalpreis, da gibt es keinen Preissprung ab einer bestimmten Länge. Und selbst wenn es den mal gibt, bringt einen das genausowenig um wie die höhere Maut über 3,5 T.

Viele der erwähnten Nachteile grosser Womos sind nur für Leute wirklich schlimm, die unter gallopierender Sparsamkeit leiden. Warum die sich überhaupt ein Womo kaufen, erschliesst sich mir nicht.

Zusammenfassend gilt für uns: warum sich bei Platz und Gepäck unnötig beschränken... bei uns fängt der Urlaub schon beim Packen an :D

Muss jeder selber wissen. Das schöne ist, dass es hier in Deutschland wenigstens ohne grossen Aufwand (alten 3er haben oder C1 machen) möglich ist, ein schweres Mobil zu fahren. Im EU-Ausland braucht man dafür den grossen LKW-Führerschein! Lasst uns das Privileg geniessen..... und vor allem ausnutzen!

den BCE-Führerschein schwingend,

Uwe

rkopka am 09 Nov 2018 13:00:07

Tinduck hat geschrieben:dass es hier in Deutschland wenigstens ohne grossen Aufwand (alten 3er haben oder C1 machen) möglich ist, ein schweres Mobil zu fahren. Im EU-Ausland braucht man dafür den grossen LKW-Führerschein! Lasst uns das Privileg geniessen..... und vor allem ausnutzen!

Grossen FS ? C1 ist doch EU-weit für alle gleich ?

RK

babenhausen am 09 Nov 2018 13:07:00

C1 hat auch seine Tücken,nicht jeder bekommt ihn aufgrund erhöhter medizinischer Anforderungen gegenüber dem B,abgesehen von der Verlängerungsprozedur nach 5 Jahren.
--> Link

Und es gibt auch Personen welche die alte klasse 3 verloren haben nach Führerscheinentzug und dadurch nur noch im Besitz der Klasse B sind.

Oder kurz: der Klasse 3 Inhaber eine aussterbende Rasse :lol:
das wird noch eine zu lösende Aufgabe der Womohersteller

rkopka am 09 Nov 2018 13:15:06

babenhausen hat geschrieben:Oder kurz: der Klasse 3 Inhaber eine aussterbende Rasse :lol:
das wird noch eine zu lösende Aufgabe der Womohersteller

Bei meiner Suche aufgrund dieses Threads bin ich über eine FS Academy gestolpert, wo es für Kunden eines Womoherstellers(NB) sogar Sonderkonditionen gibt, C1 in 7 Tagen, Zimmer vor Ort sehr günstig :-). --> Link. Wobei ich auch günstigere Angaben für C gesehen habe. Aber bei den Preisen für manche große Womos ist das wohl nur ein sehr kleiner Nachlaß.

RK

Ruedi1952 am 09 Nov 2018 13:59:09

Es geht doch nicht darum alle die sich kein großes Womo leisten können sind ein Hanswurst.
Manche wie wir wollen es nicht obwohl wir es könnten auch vom Führerschein her.
Wir wollten viel Platz bei möglichst kompakten Abmessungen und da war der Orbiter 591 ideal.
7 m wäre auch bei uns das Limit um auf unser Grundstück zu kommen.
Luxus ist für uns absolut nebensächlich bis unnötig.
Jeder muss für sich eine Liste machen was muss sein ist auch nicht verhandelbar.
Dann was könnte sein aber muss nicht.
Spielen Kosten und Größe keine rolle ist doch alles OK.
Jeder wie er es braucht und die Vielfalt der Womos sollte doch für jeden Anspruch was bieten.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Suche Wohnmobilhändler in Bayern
Erfahrungen mit Hymer-Zentrum B1 Dhonau Mülheim
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt