Dometic
campofactum

Trumatic S 3002 zündet, aber die Heizflamme startet nicht 1, 2


Mahony am 10 Nov 2018 16:24:51

Hallo,

Als wir im Herbsturlaub in den Bergen doch mal die Heizung anmachen mussten ging diese auf einmal nicht mehr. Zündung findet statt und Zündflamme ist sichtbar, nachdem Loslassen der Zündung zündet aber die Heizflamme nicht und die Zündflamme muss wieder neu gezündet werden.
Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Liebe Grüße

Markus

Anzeige vom Forum


klaus1968peter am 10 Nov 2018 16:50:21

sorry, war beim Kühli :oops:

da hab ich immer Kontaktprobleme bei den Steckern.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Inselmann am 10 Nov 2018 18:00:58

Das koennte an der Flammsicherung liegen, das ist ein Thermoelektrischer Widerstand der in der Flamme sitzt.
Solange du den Knopf nieder haelst brennt die Flamme?

Schau mal das Bild an, das wo der Schraubendreher hinzeight

--> Link

Anzeige vom Forum


Mahony am 10 Nov 2018 19:47:05

Ja, solange ich drücke brennt die Flamme.

Inselmann am 11 Nov 2018 11:53:33

Mahony hat geschrieben:Ja, solange ich drücke brennt die Flamme.


Was machst du als naechstes?
Manchmal hilft es die Mutter des Flammfuehlers mal zu loesen und wieder fest anziehen.

Mahony am 11 Nov 2018 12:42:18

Das könnte ich mal versuchen, aber ist wohl nicht so leicht dranzukommen. Von unterm Fahrzeug kann ich eigentlicht nur die Mutter zur Gaszufuhr lösen. Weiß nicht, ob ich von Innen drankomm, wenn ich die Verkleidung abnehme.

udob am 12 Nov 2018 09:02:18

Irgendwo hier wurde der Fehler schon mal beschrieben und die Lösung könnte sein:

Wenn du den niedergedrückten Drehschalter los lässt, dann kommt das Ventil nicht mit nach oben weil es hängt.
Da hat mal jemand den Vorschlag gemacht, mit WD 40 behandelt und es geht dann besser, die Gaszufuhr sollte sich dann öffnen.
Habe ich bei meinem alten Wohnwagen schon praktiziert, auch beim Nachbarn.

Dieselreiter am 12 Nov 2018 09:43:59

udob hat geschrieben:Wenn du den niedergedrückten Drehschalter los lässt, dann kommt das Ventil nicht mit nach oben weil es hängt.
Da hat mal jemand den Vorschlag gemacht, mit WD 40 behandelt und es geht dann besser, die Gaszufuhr sollte sich dann öffnen.

Durch das Niederdrücken des Schalters wird das Magnetvetil immer offen gehalten - es kann also gar nicht hängen, weil sonst gäbe es keine Flamme. Wenn eine Flamme da ist, sollte durch das Thermo/CO Element das Magnetventil weiter geöffnet bleiben.

Ich würde davon abraten, irgendwelche Teile vom KS mit WD40 zu behandeln. Nicht nur, dass die Materialien nicht unbedingt gut darauf reagieren, wird durch den Schmierfilm nur Dreck gebunden. Außerdem ist WD40 brennbar.

bernhard03 am 12 Nov 2018 11:14:21

Bei uns war es ein Problem mit einer Lötstelle am Zündautomaten. Nachgelötet und seit Jahren kein Problem mehr.

Mahony am 12 Nov 2018 16:19:33

Ok, dann muss ich wohl mal versuchen die Heizung von innen auszubauen, um an die Teile ranzukommen, da es von unten nicht geht. Ist leider in der Nähe der Hinterachse und da ist noch ein Bleich zur Hälfte drüber.

Inselmann am 12 Nov 2018 16:39:38

Das geht von innen relativ einfach. Poste dooch mal ein Bild von der Einbausituation.

Anzeige vom Forum


Mahony am 12 Nov 2018 16:55:42

Gerne











duesselman am 12 Nov 2018 18:02:43

--> Link

Das sollte dir helfen, ist eigentlich gut erklärt wie man das Thermoelement wechselt

Mahony am 12 Nov 2018 18:13:00

Kann man vorher irgendwie testen, ob es am Thermoelement liegt?

Danke für den Link, hatte ich vorher schon mal angesehen, aber hat Glücl und kommt von unten dran.

duesselman am 12 Nov 2018 19:00:59

Mahony hat geschrieben:Kann man vorher irgendwie testen, ob es am Thermoelement liegt?


Eigentlich nicht. Das Thermoelement produziert so einen geringen Strom das du das nicht messen kannst, es gibt auch nicht unbedingt irgendwelche Anschlüsse dafür wo du ein Messgerät anlegen kannst.

Ich komme selber aus der Heizungsbranche und habe die Dinger an Gasetagenheizungen jahrelang getauscht. Deine Symptome (sorry , die deiner Heizung) lassen eigentlich keinen anderen Fehler vermuten.

Mahony am 12 Nov 2018 19:14:20

Ok, dann werde ich mal schauen, wie ich das von oben ausgebaut bekomme und ein neues bestellen.

Inselmann am 12 Nov 2018 19:26:28

ich habe mal das Thermoelement vom Kuehlschrank getestet vor paar Jahren. Aber dafuer brauchst du 5 Haende :lol:

Bild 1, Thermoelement. Wo der rote Pfeil hinzeigt muss der Helfer mit dem Feuerzeug warm machen (wenn der Aufbau wie im Bild 2 fertig ist)
25624

Bild 2, mit den Gasventil. Um Masse zwischen dem Thermofuehler und dem Magnetventil herzustellen (gruene Pfeile) habe ich ein Stueck Draht (roter Pfeil) drangehalten. JETZT mit dem Feuerzeug (bild 1) das Thermoelement erwaermen. Nach einiger Zeit sollte das Magnetventil
in der Lage sein den Teil mit der Feder angezogen zu halten nachdem du Ring runtergedrueckt hast (was gleichkommt mit dem Runterhalten des Drehschalters beim anzuenden der Heizung --> Ventil offen)
25622

Wenn das Thermoelement kaputt ist, dann bleibt der Ring mit der Feder nicht unten (was heisst --> Gasfluss unterbrochen)

duesselman am 12 Nov 2018 20:04:50

Inselmann hat geschrieben:ich habe mal das Thermoelement vom Kuehlschrank getestet vor paar Jahren. Aber dafuer brauchst du 5 Haende :lol:


Genau das ist ja die Krux an der Sache :eek: um es zu testen muss es ausgebaut sein :!: Wenn es einmal draußen ist kann ich auch für 12 Euro ein neues einbauen.

Okay, ich würde in dem Fall ein neues einbauen und dann ist gut. Aber muss halt jeder selber für sich entscheiden.

Inselmann am 12 Nov 2018 20:16:09

duesselman hat geschrieben:
Genau das ist ja die Krux an der Sache :eek: um es zu testen muss es ausgebaut sein :!: Wenn es einmal draußen ist kann ich auch für 12 Euro ein neues einbauen.

Okay, ich würde in dem Fall ein neues einbauen und dann ist gut. Aber muss halt jeder selber für sich entscheiden.


Ja klar habe ich ein neues eingebaut. Und das alte was noch zu 100% funktioniert hat habe ich dann zum rumspielen benutzt weil ich mal wissen wollte wie es funktioniert. Ist doch gut wenn man versteht wie etwas funktioniert, das hilft vielleicht mal in einer Situation wenn keine Erstazteile beschaffbar sind.

lex2222 am 12 Nov 2018 20:43:46

Vor irgendwelchen Ausbauten bitte erst mal diese Beiträge lesen:
--> Link
--> Link

Inselmann am 12 Nov 2018 22:27:20

lex2222 hat geschrieben:Vor irgendwelchen Ausbauten bitte erst mal diese Beiträge lesen:
--> Link
--> Link


Das ist ein wertvoller Hinweis.

Ich wuerde mal testen:
- Knopf gedrueckt halten, Flamme bleibt an (auf "klein")
- Knopf gedrueckt halten mit Flamme auf "klein". Knopf weiter gedrueckt halten und auf "gross" drehen. Wird die Flamme nun "gross"?
- Falls Flamme nun gross (immer noch mit Knopf gedrueckt gehalten) den Knopf nach einer Minute loslassen.
Falls die Flamme nun ausgeht dann tippe ich auf Thermoelement.

Falls die Flamme mit gedruecktem Knopf trotz drehen auf "gross" nicht anspringt, dann mal die Sachen nachschauen von den zwei anderen Postings.

PS bei meiner Heizung war auch noch der hitzebestaendige Schlauch von Piezo Zuender zerbroeselt und dadurch sprang der Funke hin wo er wollte und die Heizung konnte nur mit viel Glueck manchmal gestartet werden.

turbokurtla am 13 Nov 2018 08:21:19

udob hat geschrieben:... die Lösung könnte sein:
Wenn du den niedergedrückten Drehschalter los lässt, dann kommt das Ventil nicht mit nach oben weil es hängt.
Da hat mal jemand den Vorschlag gemacht, mit WD 40 behandelt und es geht dann besser


Genau das würde ich vor einem Ausbau testen.
Allerdings mit Silikonspray.
Schön kräftig von oben in das Zündsicherungsventil ( da wo der Stab drin steckt ) und dabei immer wieder drücken, loslassen und drehen.
Aber keinesfalls die Heizung dabei zünden denn auch Silikonspray ist brennbar.
Vorm testen etwas warten.
Gruß Kurt

duesselman am 13 Nov 2018 09:11:26

udob hat geschrieben:... die Lösung könnte sein:
Wenn du den niedergedrückten Drehschalter los lässt, dann kommt das Ventil nicht mit nach oben weil es hängt.
Da hat mal jemand den Vorschlag gemacht, mit WD 40 behandelt und es geht dann besser


Sorry Leute aber das ist so nicht richtig :!:
Wenn Ihr euch die Funktionsweise des Ventils anschaut werdet ihr sehen das es durch das runterdrücken öffnet.
Die Gaszufuhr wird freigegeben und der Brenner kann gezündet werden (Piezo oder Feuerzeug)

Wenn ihr jetzt den Schalter loslasst und die Flamme geht aus, ist das Ventil sehr wohl nach oben gekommen und hat die Gaszufuhr unterbrochen. Das Ventil arbeitet einwandfrei.
Das Thermoelement bewirkt das das Ventil bei brennender Flamme unten gehalten wird und offen bleibt.

turbokurtla am 13 Nov 2018 12:36:43

duesselman hat geschrieben:Sorry Leute aber das ist so nicht richtig :!:

In der Theorie magst du sicher Recht haben,
aber ich habe schon die unmöglichsten Fehler, auch solchen wie hier,
durch ein "gängig machen" des Ventils beseitigt. Das ist Praxis.
Muss nicht, kann aber, kostet nix und dauert nur einige Minuten.
Gruß Kurt

Mahony am 13 Nov 2018 14:29:20

Also ich hab es noch mal wie oben angegeben probiert.

- Regler von 0 auf 1 gedreht, zündtackern ist zu hören
- Regler runtergedrückt und gehalten, Flamme zündet, zündtackern weiterhin zu hören
- Regler auf 10 gedreht und immernoch runtergedrückt, Flamme immer noch an, wird aber nicht größer, zündtackern weiterhin zu hören
- Regler nach einiger Zeit losgelassen, Flamme geht aus, zündtackern weiterhin zu hören

Während der Regler gedrückt ist und die Zündflamme brennt sind immer mal kurze Plops und Puffs zu hören an der Flamme und ein leises Bruzzeln.

Silikonspray muss ich mir mal besorgen. Wd40 hätte ich da gehabt.

Blöd das ich den Brenner nicht von unten ausbauen kann. Muss ich wohl von unten die Gasleitung lösen und die komplette Heizung von innen ausbauen.

duesselman am 13 Nov 2018 15:13:40

Mahony hat geschrieben:- Regler von 0 auf 1 gedreht, zündtackern ist zu hören

das entspricht dem Zustand in Bild 1 (links)

Mahony hat geschrieben:- Regler runtergedrückt und gehalten, Flamme zündet, zündtackern weiterhin zu hören

Bild 2 , zu beachten ist das der linke Ventilteller geöffnet ist und die Zündgaszufuhr auf ist. Der rechte Ventilteller bleibt bei gedrückt Stellung zu damit beim zünden nicht direkt der Hauptbrenner angeht

Mahony hat geschrieben:- Regler auf 10 gedreht und immernoch runtergedrückt, Flamme immer noch an, wird aber nicht größer, zündtackern weiterhin zu hören

Immer noch Bild 2, durch das drehen auf Stellung 10 geschieht keine Veränderung am rechten Ventilteller der Hauptgaszufuhr

Mahony hat geschrieben:- - Regler nach einiger Zeit losgelassen, Flamme geht aus, zündtackern weiterhin zu hören

Bild 2, durch den fehlenden Thermostrom wird der linke Ventilteller nicht gehalten und verschließt die Gaszufuhr, Brenner geht aus. Der rechte Teller öffnet bei loslassen des Reglers zwar ganz, aber der linke hat den Vorrang als Sicherheitseinrichtung

turbokurtla am 13 Nov 2018 17:26:59

Mahony hat geschrieben:sind immer mal kurze Plops und Puffs zu hören an der Flamme und ein leises Bruzzeln.

... oder die berüchtigte "Truma Spinne".
Das sind Spinnweben im/am/um den Brennraum und verhindern ein richtiges Gas/Luftgemisch.
Um dieses böse Tier zu vertreiben muss man die Heizung mit Pressluft, von oben und unten, kräftig sauberblasen.
Auch das kostet nix und könnte helfen.
Gruß Kurt

Inselmann am 13 Nov 2018 18:05:07

Mahony hat geschrieben:
Blöd das ich den Brenner nicht von unten ausbauen kann. Muss ich wohl von unten die Gasleitung lösen und die komplette Heizung von innen ausbauen.


Pass auf wenn du das Abgasflexrohr abnimmst. Das Ding ist scharf wie ne Rasierklinge !

Mahony am 13 Nov 2018 18:52:29

turbokurtla hat geschrieben:... oder die berüchtigte "Truma Spinne".
Das sind Spinnweben im/am/um den Brennraum und verhindern ein richtiges Gas/Luftgemisch.
Um dieses böse Tier zu vertreiben muss man die Heizung mit Pressluft, von oben und unten, kräftig sauberblasen.
Auch das kostet nix und könnte helfen.
Gruß Kurt


Meinst du einfach mal die Schauglasscheibe abschrauben und von da Pressluft rein und dann noch mal von unterm Auto? Oder Scheibe besser drauflassen und lieber, wenn das komplette Ding ausgebaut ist durchblasen.

duesselman am 13 Nov 2018 19:01:56

turbokurtla hat geschrieben:... oder die berüchtigte "Truma Spinne".


Mahony hat geschrieben:Meinst du einfach mal die Schauglasscheibe abschrauben und von da Pressluft rein und dann noch mal von unterm Auto? Oder Scheibe besser drauflassen und lieber, wenn das komplette Ding ausgebaut ist durchblasen.


Dann bin ich mal gespannt wodran es gelegen hat. Das Thermoelement scheint ja nicht in Frage zu kommen.

Mahony am 13 Nov 2018 19:13:30

Ich denke schon, dass es auch das Thermoelement sein kann. Ich versuche nur vorher noch die einfachen Lösungen auszuprobieren, um vielleicht doch um den Ausbau herumzukommen.

Inselmann am 13 Nov 2018 20:57:30

Mahony hat geschrieben:Ich denke schon, dass es auch das Thermoelement sein kann. Ich versuche nur vorher noch die einfachen Lösungen auszuprobieren, um vielleicht doch um den Ausbau herumzukommen.


Ausbauen dauert ca.10 min.......

turbokurtla am 14 Nov 2018 08:29:04

Mahony hat geschrieben:Meinst du einfach mal die Schauglasscheibe abschrauben .

Keinesfalls !
Nur die Verkleidung ab und durch alle Öffnungen reinblasen.
Gleiches von unten, besonders in den Brennraum.

turbokurtla am 14 Nov 2018 08:33:18

Inselmann hat geschrieben:Ausbauen dauert ca.10 min.......

Oh ! :eek: :eek: :eek:
Das würde ich gerne sehen.

Natürlich kann es alles mögliche sein. Doch warum gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Man kann doch vorher mal kostenlose und leicht händelbare Reinigungsarbeiten durchführen.

Inselmann am 14 Nov 2018 09:29:59

turbokurtla hat geschrieben:quote="Inselmann
Ausbauen dauert ca.10 min.......
Oh ! :eek: :eek: :eek:
Das würde ich gerne sehen.

Natürlich kann es alles mögliche sein. Doch warum gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Man kann doch vorher mal kostenlose und leicht händelbare Reinigungsarbeiten durchführen.


Klar die einfachen Sachen zuerst. Aber das Ausbauen ist wirklich einfach von innen. Die Verkleidung ist nur gesteckt und die macht er ja sowieso weg um die einfachen Checks zu machen.

Mahony am 14 Nov 2018 18:07:36

Also Pressluft hat auch nichts gebracht. Ich bau sie in den nächsten Tagen mal aus.
Ich bestelle dann schon mal ein Thermoelement und vielleicht auch vorsichtshalber die beiden Düsen. Ich hatte nämlich im Frühjahr ein Problem mit einer dreckigen Gasflasche, die mir den Druckminderer lahmgelegt hatte. Da ging erst mal gar nichts mehr. Vielleicht ist ja etwas von dem Dreck durch die Leitung an der Heizung angekommen und verstopft da die Düse.

Habt ihr nen Tipp, wo man am besten bestellen sollte?

mk9 am 15 Nov 2018 14:34:29

Lieber Markus,

wenn Du schon die Heizung ausbaust, dann denke mal daran, auch eine neue Silikondichtung für das Abgasrohr zu bestellen.

Ich möchte auch mal gerne sehen, wer die komplette Heizung in 10 Minuten ausbaut :)
Das Bild ( von der Wagenunterseite ) zeigt alleine schon, dass die Verbindung des Gasrohres schon nicht einfach zu lösen scheint.
Wie will man dort mit 2 Schlüsseln wohl hantieren.

Wie in dem Video zu sehen ist, ist ein Ausbau des Thermoelementes im hiesigen Fall wohl nicht möglich. Die gezeigte Verschraubung ( an der linken Hand ) ist die am Magnetventil. ( siehe mein Bild ). url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]

Wenn es Dich interessiert: habe noch mehrer Bilder vom Ausbau des Thermofühlers. Vor Jahren habe ich den Thermöfühler ausgebaut. Hatte das gleiche Problem mit der Heizung.

Gruß
Manfred

mk9 am 15 Nov 2018 14:46:52

url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]

mk9 am 15 Nov 2018 14:56:13

2. Bild irrtümlich gesendet.

Aber da fällt mir noch etwas ein: wie lange hält der Themeneröffner die Druckstange gedrückt :?: Meines Erachtens sollte dieser Vorgang mindestens 10 Sekunden dauern, bis die Spitze des Fühlers genug erhitzt ist und die dann vorhandenen 30mV das Magnetventil die Gaszufuhr offen hält.

Das nur noch als Ergänzung.

Mahony am 15 Nov 2018 15:50:23

Danke Manfred,

hab natürlich auch versucht ganz lange gedrückt zu halten, damit die Spitze heiß wird.

Inselmann am 15 Nov 2018 18:03:20

mk9, die Gasleitung habe ich vonn innen getrennt direkt an der Heizung.
Ok dann lass es 15min sein, aber länger dauert das AUSBAUEN der Heizung nicht.
Die Reperatur ist da nicht eingerechnet.

mk9 am 15 Nov 2018 19:33:21

Hallo Inselmann,

okay, das verkürzt dann die Zeit. Denn oft liegt die Verschraubung an einer Stelle, wo die Trennung von der Gasheizung schon etwas schwierig wird. Oft muß ein WOMO oder Wohnwagen auch angehoben werden um an die Gasrohrverschraubun zu kommen. Der eigentliche Ausbau ( lösen des Abgasrohres und der Heizung ist ja nicht das Problem ).

In dem Video hat der " Monteur " großes Gottvertrauen bewiesen. Jeder vernünftige Mensch verläßt sich nicht allein auf einen Wagenheber
( ob hydr. oder Scherenwagenheber ) und dann noch auf Steinen :!: aufgebockt. :ja: Aber es gibt halt solche " Experten " . Dies aber nur am Rande vermerkt.

Schönen Abend
Manfred

Inselmann am 16 Nov 2018 09:06:06

mk9 hat geschrieben:Hallo Inselmann,

okay, das verkürzt dann die Zeit. Denn oft liegt die Verschraubung an einer Stelle, wo die Trennung von der Gasheizung schon etwas schwierig wird.


Manfred, ich habe mir nochmal die Bilder auf Seite 1 genau angeschaut.
Asche auf mein Haupt. Bei meiner Heizung war die Gasleitung von innen in die Heizung gelegt, da kam nichts von unten durch den Brennerausschnitt. Das kann natürlich ne Fummelei werden.

Was mir aber auch aufgefallen ist, da ist ne ziemliche Roststelle zwischen Gasrohr und Fahrgestell. Offensichtlich reibt die Gasleitung am Rand des weissen Blechs. Das würde ich beim Ausbau der Heizung gleich verbessern und die Gasleitung auf Schaden überprüfen.

Mahony am 16 Nov 2018 13:59:18

Ja, das ist mir auch aufgefallen, da ist schon ne ganz schöne Kerbe im Gasrohr durch die Reibung mit der Blechkante.
Muss mal schauen, ob ich da irgendwie eine Verstärkung über das Rohr ziehen oder leicht wegbiegen.

Inselmann am 16 Nov 2018 14:24:54

Mahony hat geschrieben:Ja, das ist mir auch aufgefallen, da ist schon ne ganz schöne Kerbe im Gasrohr durch die Reibung mit der Blechkante.
Muss mal schauen, ob ich da irgendwie eine Verstärkung über das Rohr ziehen oder leicht wegbiegen.


Wenn das Rohr deiner Meinung nach noch gut ist, dann blank schmirgeln und Farbe drauf. Sonst rostet das langsam weiter. Benzinschlauch aufschneiden und drueber schieben und mit Kabelbindern fest zurren.
Etwas "freibiegen" wuerde ich das ganze trotz Schlauches.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Truma iNetBox Knaus Van I ?
Eberspächer Standheizung Heißluftschalldämpfer montieren
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt