Caravan
motorradtraeger

Eura t590 fb Neuwagen aus 2017 - eventuelle Standschäden? 1, 2


Erli am 13 Nov 2018 19:59:33

Hallo zusammen,
hat jemand Wissen oder Erfahrung darüber, ob bei einem neuen Wohnmobil nach ca. 1, 5 Jahren auf dem Händlerhof stehen, Standschäden zu erwarten sind?
Möchte mein großes Womo schrumpfen und bin bei einem Händler in der Nähe auf ein für mich verlockendes Angebot gestoßen.
Der Händler hat einen Eura t 590 FB (5,99 Länge)-Modell Mondial - aus 2017 als Neuwagen auf dem Hof stehen. "Abverkauf wegen Umbau und Platzmangel" für 50.900 €. Oder ist der Preis gar kein Schnäppchen. Hat einige Chassiskomfortsachen, Ducato 131 PS, MArkise (allerdings Fiamma,
Rückfahrkamera). Ich frage mich jetzt ernsthaft, ob dieser Wagen, der ja auch schon letzten Winter dann auf dem Hof stand, keine Standschäden vom Motor her haben könnte. Weiß jemand was?
Danke für eure Meinung.

Gruß Erli

gustavohellowien am 13 Nov 2018 20:21:53

Ich finde ist ein Super Angebot.
Schäden würde ich nicht befürchten. Die Garantien beginnen erst nach der Erstzulassung zu laufen!

Falls du im winter fahren möchtest: Dürfte keinen beheizten Abwassertank haben!
Habe auf meinen Eura auch eine Markise von Fiamma. Habe damit kein Problem.

Grüße
Robert

Erli am 13 Nov 2018 21:24:11

Vielen Dank Robert,
deine Antwort war mir sehr hilfreich. Werde den Händler kontaktieren und mal Angebot für die Inzahlungnahme meines Womos machen lassen.
Vielleicht klappt da ja was. Also der kleine Eura ....hat es mir schon angetan. :)

Grüße Erli

skytwo am 13 Nov 2018 21:36:27

Schick ist er. --> Link

Erli am 13 Nov 2018 21:45:43

Ja Skytwo,
und nicht schwer zu finden, gell, weil sonst keine Neuwagen t 590 angeboten werden.
Weiß jemand, ob Eura die nicht mehr produziert?
Habe auf der Homepage bei Eura keine neuen Modelle 2018 oder 2019 in der 6Meter Klasse gefunden.
Das wär schade.

Gruß
Erli

gustavohellowien am 13 Nov 2018 22:11:49

Gibt es mit der Überarbeitung des Profila leider nicht mehr.

Das einzige Mobil der 6m Klasse bei Eura ist jezt der neue Aktiva One 570HS als Alkovenmobil.
Ist ein tolles winterfestes Mobil mit tollen Raumgefühl im 2-Personenbetrieb wenn man mit einem Alkoven "Leben" kann.

Grüße
Robert

kontrakatze am 14 Nov 2018 09:04:43

Wenn er 1,5 Jahre unbewegt auf dem Hof gestanden hat, kann er tatsächlich Standschäden haben, vor allem, wenn eine Wiese oder ähnliches in der Nähe ist. Klassisch sind da die Bremsen. Nicht nur die Scheiben rosten, was oft nicht so schlimm ist und leicht zu erkennen ist, auch die die Polräder für das ABS. Letzteres ist deutlich schwerer zu erkennen und oft teuer. Flugrost am Rahmen sollte kein großes Problem sein (leicht zu erkennen), festgegammelte Muttern an den Rädern und Lagern schon eher (nicht leicht zu erkennen). Auch die Handbremse, wenn angezogen gammelt sehr schnell fest, das merkt man schnell bei Anfahren, wenn es laut knackt. Die Bremsflüssigkeit kann Wasser gezogen haben, käme mir dann noch in den Sinn und auch die Reifen könnten einen Standdelle bekommen haben.

Gruß,
Stephan

halsbonbon am 14 Nov 2018 09:22:24

Hallo!

Mein WoMo (Weinsberg auf Ducato-Basis) stand über 14 Monate als Aussteller bei dem Händler bei Wind und Wetter auf dem Hof. Technisch hat es dem Fahrzeug bis jetzt (aktueller km-Stand 24.000) nicht geschadet.

Die einzigen "Standschäden" (Kleinigkeiten) wurden von den Menschen verursacht die das Fahrzeug über ein Jahr besichtigt haben. Also achte bei der Besichtigung drauf ob alle Knöpfe,Abdeckungen,Griffe,Kühlschrankgitter,Zigarettenanzünder... etc. vorhanden sind.

Da das Fahrzeug von dem Du redest 1.5 Jahre beim Händler stand gehe ich davon aus das es auch ein "Aussteller" ist.

Gruß,
René

Palmyra am 14 Nov 2018 09:32:05

Bitte nicht vergessen die "Schnaeppchen" sind sehr oft keine solchen - merkt man leider erst nach einiger Zeit spaet. wenn man das "Schnaeppchen" wieder verkaufen moechte ....

voka58 am 14 Nov 2018 09:54:53

Palmyra hat geschrieben:Bitte nicht vergessen die "Schnaeppchen" sind sehr oft keine solchen - merkt man leider erst nach einiger Zeit spaet. wenn man das "Schnaeppchen" wieder verkaufen moechte ....


... und was soll mir das sagen?

Wir haben uns auch ein Womo aus 2017 (ebenfalls Aussteller, 0 km) gekauft. Bei der Besichtigung gab es nichts wirklich zu bemängeln.
Sollten die Reifen Standschäden haben, so werden wir das bei der Übergabe im Dezember beanstanden,
Ein mögliches Problem könnten auch die Batterien sein ... wir werden sehen.

Zu Bremse: Das Fahrzeug stand ohne angezogene Handbremse beim Händler auf befestigtem Untergrund.

fomo am 14 Nov 2018 11:09:04

voka58 hat geschrieben:Sollten die Reifen Standschäden haben, so werden wir das bei der Übergabe im Dezember beanstanden

Bei der Übergabe halte ich für zu spät. Vor dem Kauf ist das zu klären. Der Verkäufer wird sonst - zu Recht - erklären, dass das ganze Fahrzeug (auch die Reifen) 1,5 Jahre alt ist.

voka58 am 14 Nov 2018 11:45:13

... Sollten die Reifen Standschäden haben, so werden wir das bei der Übergabe im Dezember beanstanden

fomo hat geschrieben:
Bei der Übergabe halte ich für zu spät. Vor dem Kauf ist das zu klären. Der Verkäufer wird sonst - zu Recht - erklären, dass das ganze Fahrzeug (auch die Reifen) 1,5 Jahre alt ist.


Es würde mich wundern, wenn die Reifen nicht 1,5 Jahre alt sind. (nicht darauf geachtet, vermutlich sind sie ca 3 Jahre alt)
Hier ging es nicht um das Alter ...
sondern um den Standschaden oder sonstige Schäden am Reifen. Diese hat der Verkäufer zu beheben.

tibe am 14 Nov 2018 11:55:52

Hallo Erli,

überleg' vielleicht auch nochmal, ob der 5,99m Terrestra vielleicht jung gebraucht zu bekommen ist. Der hat doch einige Vorzüge gegenüber dem Profila (vollwertiger Kleiderschrank, Küche nicht direkt am Bett, keine Leiter ins Bett, die Schrankzugriff stört, Alko-Fahrgestell, voll innenliegende Tanks...).

Viele Grüße
tibe

Garibaldi1 am 14 Nov 2018 13:32:05

Hallo Erli,
ja das ist gewiss ein schönes Fahrzeug zu einem annehmbaren Preis.
Ich kenne den Verkäufer, habe selber dort im Juli 2017 ein Lagerfahrzeug gekauft. Es sollte noch einige Wochen (2 Woche) dauern bis er das Fahrzeug vom „Außenlager“ gebracht bekommt und er es aufbereitet hätte. Wir wurden immer wieder vertröstet, da wusste ich noch nicht das das Auto bei einem Bauer auf der grünen Wiese stand. Ich hatte schon die FIN Nummer und habe bei einer weiteren Vertröstung den ganzen Hof- Lager bei denen abgesucht aber nichts gefunden. Durch einen der wenigen freundlichen Mitarbeitern bekam ich die Auskunft es würden noch viele Autos beim Bauer XY auf der Wiese stehen. Ich fand die Wiese, ein Acker wäre die bessere Bezeichnung, mein Auto fand ich auch unter den zig eingewachsenen im Gras und Grünzeug fast bis zum Außenspiegelgehäuse. Durch die Felgen, in den Türspalten, aus den Rückleuchten kam überall eine Schlingpflanze heraus, die Reifen waren voll Erde und Schlamm. Das war kein schöner Anblick. Auch die Verschmutzung von oben und alles voller Dreck. Wir haben das gleich moniert und gesagt wenn das Fahrzeug bis Freitags nicht übergeben ist, in einem Tipptopp zustand werden wir vom Kauf zurücktreten.
Es hatte gewirkt, wir konnten das Auto Freitags in Empfang nehmen.
Es war soweit auf den ersten Blick sauber. Ich konnte in der Halle bei der Einweisung, die sehr gut und ausführlich war, 2 Mülleimer voll getrocknetes Gras und Schlinggewächse auch Brennnessel an den Antriebswellen, Rädern und am verschiedenen Stellen des Unterbodens entfernen.
Vermutlich war das Auto auf keiner Hebebühne oder Grube gewesen zur Übergabeinspektion.
Die Superverkäufer der Firma haben ein sehr kurzes Gedächtnis und können sich an fast nichts mehr von den Verkaufsverhandlungen erinnern.
Die Mängel liste war schon enorm, von unterschiedlichen Polsterfarben über schiefe und lose Türklappen, Undichtigkeit am Dachfenster hinten mit leichtem Schaden im Innenraum an der Deckenverkleidung. Später kamen noch mehrere Mängel dazu die in einem andere Standort der Firma behoben werden sollten. Dort brauchten sie 8 Tage um einige Kleinigkeiten zu Kaschieren aber nicht wirklich etwas zu verbessern. Eine Beule hatte er auch dort bekommen was aber nicht sein kann.
Ich würde raten, nur mit unabhängigen Zeugen die gewisse Erfahrung haben in DER Firma was zu kaufen. Dann ganz wichtig, jede Kleinigkeit auch was geredet wurde schriftlich festhalten und abzeichnen lassen. Bilder machen ist sowieso Pflicht. Wie oben geschrieben die haben alle ein sehr kurzes Gedächtnis und können sich nicht erinnern das so gesagt zu haben.
Ich kaufe nichts mehr dort. Telefonisch kommt man sowieso dort nach dem verkauf nicht mehr weiter, nur persönliches erscheinen hilft dann.
Andere Händler, die das gleiche Fahrzeug verkauften, waren auf Anfragen im Internet etwas günstiger und hätten die Auflastung durch Luftfedern mit allem was dazugehört von ca. 1400€ übernommen ohne lange zu feilschen.
Der gemeinte Händler (Juniorchef) wollte, da die Zuladung durch die an und aufbauten lächerlich war, mir für 1300€ rein nur die Luftfedern ohne TÜV und Gutachten einbauen.
Aber das durfte eine andere Fachwerkstatt zu der ich vertrauen habe für das Geld machen.
Besichtigt hatten wir ein gleiches 3,5 Tonnen Fahrzeug mit den 16“ Alurädern. Bekommen ein 3,3 Tonnen L Fahrgestell mit 15“ Rädern, weil nichts davon schriftlich festgehalten wurde ist auch nicht´s Reklamierbar.

Also Achtung und vor allem nicht zum unterschreiben Drängen lassen.

Gruß Garibaldi

PS. Es gab dann auch gleich in kurzer Zeit 3 Rückrufaktionen von FIAT für das Auto.

thomas56 am 14 Nov 2018 13:56:07

Erli hat geschrieben: Werde den Händler kontaktieren

dann frage ihn mal, wann die Dichtheitsgarantie zu laufen beginnt. Bei Phoenix z.B. weiß ich, dass dies bei der Händlerübergabe und nicht erst ab Zulassung geschieht und die Kontrollprüfung muß auch bei einem Standfahrzeug gemacht werden!

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kaufberatung Lmc oder Hobby
Kaufberatung Eura Alkoven
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt