Caravan
cw

Thassos zu Ostern 2019


MoniPerRufus am 15 Nov 2018 14:51:19

Hallo in die Runde,

wir haben vor, zu Ostern in Griechenland Urlaub zu machen und sind spontan auf die Insel Thassos gestoßen. Der Urlaub beginnt am 18.04.und soll bis zum 05.05.gehen.

Hat von Euch vielleicht jemand Tipps und Erfahrungen was Thassos betrifft, gern auch Stellplätze bzw Tipps für Unternehmungen.
Wir werden mit Womo und Fahrrädern, wenn alles klappt auch Motorrad, unterwegs sein.

Ich freue mich auf Eure Nachrichten...

Gruß Per

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

volki am 15 Nov 2018 16:41:45

Es hat zwei Fährlinien nach Thassos:
1. Von Kavala aus nach Skala Prinos (WoMo 5 € per Meter + Pax) nur 2 Kurse/Tag
oder
2. von Keramoti aus nach Limenas (WoMo 5 € per Meter + Pax) circa alle 3/4 Stunden

Keramoti hat einen günstigen, gemeinde-eigenen Campingplatz, direkt am langen Sandstrand am flachen Meer.
40.8549 24.6951 / Open from 01.05 .2019 to 30.09.2019 /, Wir sind aber auch schon vorher oder nachher dort gewesen, tws. sogar "gratis" :mrgreen:

Da wir bei unsern beiden Besuchen keinen "geeigneten Platz" auf Thassos gefunden haben, sind wir dann immer in Keramoti geblieben.
.

MoniPerRufus am 15 Nov 2018 21:11:27

Danke Volki, damit kann ich was anfangen.
Hast du vielleicht noch ein paar Tipps für lohnende Ausflüge zu sehenswerten Zielen?

tesschen am 11 Feb 2019 23:45:28

Hallo Per,
auf Thassos gibt es 4 Campingplätze, Chrisi Amoudia, Prinos, Dedalos und Pefkari. Ob die zu Ostern offen haben, weiß ich nicht. Zunächst ist es lohnend, die ganze Insel zu umfahren. Mit dem Roller lohnt es sich von Maries oder auch Limenaria zum alten Bergdorf Kastro, zuvor oder auch danach zum höchsten Berg Ipsario hoch zu fahren. Der Ausblick - unvergesslich! Da sollte es aber wolkenlos sein. In Limenaria ist das alte Bergwerksgelände am Meer zu erwähnen. Von Potos ca. 12 km landeinwärts gibt es noch das Bergdorf Theologos mit einer von außen unscheinbaren Kirche, aber innen mit schönen Holzschnitzereien. Den Schlüssel bekommt man vom Popen im Haus hinten links nebenan gegen eine kleine Spende um so lieber. Von dort nach Süden das Frauenkloster über der Steilküste, danach Aliki mit dem antiken Marmorsteinbruch u. div. Ausgrabungen. Weiter dann über Kinera nach Skala Potamia von dort beginnt der schönste Strand der Insel. In Hafennähe ist um diese Zeit das Restaurant "Theagenis" offen, was man empfehlen kann. Am Strand entlang Richtung Norden, dort, wo er breiter wird werdet Ihr auch mal frei stehen können. Ziemlich am Ende ist der Campingplatz. Sollte dieser geschlossen sein, gibt es 200 m weiter einen Parkplatz neben dem Restaurant "Pefka", wo man auch stehen kann. Von dort entweder wieder zurück nach Skala Potamia und auf die Hauptstraße oder direkt nach Panagia ist egal. Panagia ist jedenfalls ein Rundgang wert. Dazu laden zwei Grillrestaurant ein. Im linksseitigen ist Elena die Besitzerin. Sie spricht deutsch. Dann geht es weiter nach Thassos/Limenas dem Hauptort der Insel. Oberhalb vom alten Hafen befindet sich das antike Theater, ein Museum , wie all den üblichen Touristenkram. Jeden Montag findet in Prinos der typische griech. Markt statt. Solltest Du noch Fragen hAben, her damit. Ja, noch etwas, man sieht oftmals von der Straße kleine verlockende Buchten. Bevor man mit dem Womo runterfährt, erst die Zufahrten anschauen. Um diese Zeit sind diese oft noch nicht befahrbar gemacht, sonst kommt man nicht mehr hoch.
LG
Helmut

matzi am 12 Feb 2019 19:46:28

Der CP Pefkari hat ab April geöffnet:
--> Link

MoniPerRufus am 06 Mär 2019 17:08:45

Hallo Helmut und Matzi,

danke für eure Antworten bzw. den Link zum CP.

Helmut, welche Route habt ihr zur Anreise bzw Abreise genutzt?

Wir wollten auf der Hinfahrt über Rumänien und Bulgarien fahren, auch wenn es länger gedauert.

Grüße Per

volki am 06 Mär 2019 19:49:16

MoniPerRufus hat geschrieben:Helmut, welche Route habt ihr zur Anreise bzw Abreise genutzt? Wir wollten auf der Hinfahrt über Rumänien und Bulgarien fahren, auch wenn es länger gedauert. Grüße Per

Eine Antwort wäre leichter, wenn man wüsste von woher oder wohin? und ob unter oder über 3.5T wegen der Go-Box in A. :cry:

Du weisst aber schon, dass die ca. 4000 km in den 18 Tagen, sehr stressig sind, speziell wenn ihr dann noch Umwegen fahren wollt

tesschen am 06 Mär 2019 21:38:07

Hallo Per,
bis 1991 sind wir über Ungarn - Serbien- Mazedonien -GÜ Evzoni- Thessaloniki- Kavalla - Keramoti- Thassos und gleiche Strecke zurück. Danach Fähre Italien - Igoumenitsa- Thessaloniki - Keramoti - Thassos und danach Richtung Süden zum Pelepones.
Du kannst auch mal unter --> Link unter Rubrik Anreise nachschauen, wegen Deiner geplanten Strecke. Außerdem gibt es hier unter "über Serbien nach GR" einen interessannten Bericht.
FG
Helmut

MoniPerRufus am 07 Mär 2019 09:16:08

Moin Moin,

vielen Dank für eure Infos! Wir kommen aus Dresden und sind mit einem Womo der 3,5t Klasse unterwegs.
Die Km, welche zu fahren sind, sind für uns eher zweitrangig. Natürlich sind 100km auf der Autobahn anders zu bewerten, als 100km Küstenstraße.

VG Per

MoniPerRufus am 12 Mär 2019 10:55:07

Ich habe einen Punkt vergessen und zwar ist unser Labradorrüde Rufus mit an Bord.
Ich habe hier im Forum von Giftködern ect. gelesen, dies war jedoch 2012,hat sich dahingehend etwas geändert? Hat sich die allgemeine Stimmungslage gegenüber Hunden in GR verändert?

volki am 12 Mär 2019 11:51:44

MoniPerRufus hat geschrieben:Danke Volki, damit kann ich was anfangen.
Hast du vielleicht noch ein paar Tipps für lohnende Ausflüge zu sehenswerten Zielen?

Wie wäre es mit einer Kanutour auf dem Nestos, "durch die Schluchten des Balkans"?
Das Stück des Nestos, das in Frage kommt, ist KEIN Weisswasser, eher gemächlich :!: (von Stavroupoli nach Toxotes)

Es gibt Anbieter für solche Touren:
--> Link

Für eine Wanderung entlang des Flusses hat auch eine Eisenbahn, um von Stavropouli wieder nach Toxotes zu fahren


MoniPerRufus am 12 Mär 2019 13:30:43

Sehr coole Idee, danke dir für den Tipp!!

volki am 12 Mär 2019 18:02:01

MoniPerRufus hat geschrieben:Ich habe einen Punkt vergessen und zwar ist unser Labradorrüde Rufus mit an Bord.
Ich habe hier im Forum von Giftködern ect. gelesen, dies war jedoch 2012,hat sich dahingehend etwas geändert? Hat sich die allgemeine Stimmungslage gegenüber Hunden in GR verändert?

Solange er lebte, haben wir immer unsern Tervueren-Rüden bei uns gehabt, daher damals immer die Fähre Bari/Brindisi-Igoumenitsa benutzt. Dauerte nur 8 1/2 Std, so musste er unterwegs NIE.

Wir hatten in der ganzen Zeit NIE Probleme, weder mit Gift, noch Sand-Flöhen & Co, noch mit Hundehassern.
In den letzten Jahren, wir sind meist in Vor-oder Nach-Saison unterwegs, bevorzugt in GR-Mitte bis -Nord, haben wir das Gefühl, dass es weniger "herrenlose" Katzen und Hunde hat. Die die mal vorbei kommen, meist einzeln, sehen "gut genährt" aus. Es scheint mir, dass das "Haus-& Hof-Hunde" sind, die aus "Gwunder" ihre Runde drehen und wenn es einen "Leckerbissen" gibt, den noch so gerne "mitnehmen", aber nicht, weil sie "halb" verhungert sind.

Wir beobachten auch immer wieder, dass Griechen, meist Frauen, an bestimmte Orten Futter an Hunde und Katzen verteilen. Wir waren einmal an einem Ort, da sah ich wie sich diverse Hunde, sogar säugende, sich auf den Weg zum Hafen machten. Was mich wunderte. Aber kurz darauf fuhr eine Frau vor, die hatte einen 25 oder 50 kg-Sack mit Hundenfutter dabei und fütterte die ganze Schar.

Ganz ehrlich, von Hunde-und Katzen-Feindlichkeit können WIR nicht berichten. Das wird's zwar auch in GR geben, aber das gibt es auch im Mittel--Europa.
,

MoniPerRufus am 13 Mär 2019 12:37:37

Alles klar, danke dir! Jetzt sind wir wieder etwas beruhigt.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Finikounda - Gibt es Camping Anemomilos noch?
Nach Griechenland ohne Maut geht das????
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt