Dometic
motorradtraeger

Zuverlässiges Navi für großes Womo - gibt s das?


guja am 18 Nov 2018 18:54:17

Unser Womo ist 7,40m lang, 3,30 m hoch und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 4800 kg. Trotz der Anwendung des sog. LKW - bzw. Womo - Moduls (Beachtung der Fahrzeugdaten) führt mich mein Navi (Alpine) zum Teil auf winzige Straßen oder auf unglaublichen Routenführungen durch Ortschaften, obwohl es angenehmere Alternativen zum Ziel gibt, was sich dann leider erst hinterher nach abgeklungenem Ärger herausstellt. Ebenso werde ich z.B. vor Unterführungen mit Durchfahrtshöhe 2,20m geführt, was dann gelegentlich zu abenteuerlichen Wendemanövern führt.
O.K. ein Navi ist eine Navigationshilfe, schauen muss man noch selbst. Aber kann man nicht erwarten, dass ein Gerät, dass ausdrücklich ein LKW / Womo Modul anbietet - und das extra bezahlt werden muss - wirklich grobe Fehler vermeiden kann? Ja, ich habe aktuelles Kartenmaterial und sowohl die winzigen Sträßchen als auch die kleinen Brücken oder Unterführungen gibt es schon länger, ebenso wie die angenehmer zu fahrenden Straßen.
Muss ich jeden Routenvorschlag vor dem Start im Detail nachprüfen um nicht in einen Schlamassel zu kommen?
Falls jemand von euch - mit Womo über 3.5t - mit einem Navi Erahrungen hat, das zuverlässig und gut führt, wäre ich für einen Hinweis dankbar!
LG
Jakob

Tinduck am 18 Nov 2018 19:28:31

Hallo,

unser Becker (LKW-Navi) hat uns bisher zwar nicht vor zu niedrige Unterführungen gestellt, kennt aber manchmal eine 3,5-Tonnen-Begrenzung nicht. Und es führt uns natürlich auch über Strassen, über die wir drüber passen und nicht nur solche, die im Schlaf zu befahren sind.

Wie sollte das aber z. B. in England aussehen? Da kommst Du nirgendwo hin, wenn Du Angst vor schmalen Strassen hat.

Manchmal hilft es, in den Navi-Optionen nicht die kürzeste, sonder die schnellste Strecke zu wählen. Manchmal gibts sogar Optionen für schöne Strecken... oder die Option 'Autobahnen bevorzugen' oder ähnliches.

Wir haben übrigens auch 7,05 m (mit Heckbühne 8 m) x 3,30 m x 2,35 m zu bewegen, verteilt auf 5,2 Tonnen. Ist halt Gewohnheitssache, sowas zu bewegen. Wenn man sich dabei nicht wohl fühlt, vielleicht das nächste mal eine Klasse kleiner? Soll jetzt keine blöde Anmache sein! Für mich wär das keine Erholung, wenn ich dauernd Schweissausbrüche beim Fahren bekomme...

bis denn,

Uwe

cbra am 18 Nov 2018 19:38:53

unser auto ist zwar unter 3,5t, aber 3,45 hoch und 2,10 breit.


weder das garmin dezl 560 noch aktuell das tomotom go professional 6250 habe uns jemals zu einer zu niedrigen unterführung oder zu schmaler durchfahrt gelotst.

wie fahren ca 15-18.000 km /jahr hauptsächlich in ITA und S-FRA, ein bisserl CRO und natürlich daheim, auch viel kleine orte, strand und berge.

wenns mal falsch wollte dann komplett durchs fahrverbot ;)

Artus1 am 18 Nov 2018 20:44:02

Wir sind ja vom Navi, vor 4 jahren wieder weggekommen.

Wir vermeiden AB und fahren nur über Land unsere Ziele an,

und da hat wahrscheinlich jedes Navi so seine Probleme.

Als wir einmal lt. Navid urch eine Bauernsiedling mussten auf der uns Erntefahrzeuge entgegen kamen,

habe ich es augeschaltet und sind seither nur noch nach Karte gefahren.

Egal wohin, ob Toscana, Südtirol, Österreich, oder BRD.

Denn als wir 1965 das erstemal mit 50ccm Kleidler nach Jesollo gefahren sind, gab es auch nocht kein Navi ,

und kamen trotzdem dort an, und auch wieder nach Hause. :-o

Ist aber nur meine Meinung, mit der ich, wie ich finde am Besten fahre.

rkopka am 18 Nov 2018 20:54:41

Ich hab (u.a.) das Copilot Womo und obwohl ich sonst zufrieden bin, kennt es in meiner Stadt (A, nicht so klein) die Unterführungen nicht. Daher erwarte ich auch gar nicht mehr, daß da was gewarnt wird.
Die kürzeste Route ist nie gut. Da wird jeder Feldweg mit einbezogen. Selbst bei schnellster Route funktioniert das nur gut, wenn die Karte gute Geschwindigkeitsinfos hat (nicht nur erlaubt, sondern auch sinnvoll), was bei meinen Navis nicht der Fall zu sein scheint.

RK

ThKunde am 18 Nov 2018 21:07:38

Ich nutze beruflich(Berufskraftfahrer LKW/Bus) wie privat, das Becker Revo 2. Man kann Gewicht, Höhe, Breite Länge eingeben, und es hat extra ein Profil für Womo. Wo man sich Poi´s wie Campingplätze, oder Womo-Werkstätten, oder Gaslieferanten anzeigen lassen kann. Bis auf eine Brücke, die durch Baustelle, die Durchfahrt gesenkt wurde läuft es absolut zuverlässig.

mauimeyer am 18 Nov 2018 21:31:54

Hi,
also ich mit meinen 8,25m Länge, 3,45m Höhe und 5,6t bin mit dem Garmin 760 Camper sehr zufrieden (gewesen). ich hatte auch jetzt auf Sardinien überhaupt keine Probleme mit zu engen Straßen, Höhenbegrenzungen usw. LifeTimeKartenupdates sind auch dabei.
Und, es wäre jetzt zu haben, da ich jetzt mit dem Radio navigiere.

Fledermaus am 18 Nov 2018 22:00:23

Servus
Ich hab auch das Alpine und wunder mich auch oft - welche Straßen wir da fahren - wenn es zum Landschaft anschauen genügend Zeit gibt hab ich mit kleinen Straßen kein Problem - das Problem mit Unterführungen hab ich noch nicht erlebt - denke da mehr an den Winter mit Schnee und Eis - macht Irgendwie und nicht unbedingt Spaß, wenn mich das NAVI über lauter kleine Straßen führt und ich dann Schneeketten rauf und runter machen darf, wobei neben an vielleicht eine schön ausgebaute Straße ist. Werde mich einfach überraschen lassen - und vielleicht noch einige Einstellungen vornehmen.
Die über und unter 3,5t Womos werden in der EU unterschiedlich in der Straßenverkehrsordnung behandelt, das weis kein Navi, das gibt dann ganz Unterschiedliche Strecken mit Eingabe über oder unter 3,5t

Eine Straßenkarte und mit Eingabe von Zwischenzielen denke werde ich das in den griff bekommen
Werde den Tipp noch mit der Einstellung schnell versuchen.

Der Bildschirm ist echt Super

Servus

rena am 19 Nov 2018 10:19:29

Wir fahren einen Alpa, 7.40 m Länge, 3.30 m Höhe, 4.8 t

Unser Becker Transit hat uns bisher immer sicher und korrekt geleitet - bisher!
Leider jedoch gibt es keine vernünftigen updates mehr (Firma Becker ist insolvent) und bei unserer letzten Tour an die Ostsee hat das Navi uns einige Male kreuz und quer geschickt und auch über Straßen, die eigentlich nicht für große Fahrzeuge vorgesehen waren.

Wir sind jetzt auch auf der Suche nach einem zuverlässigen neuen Navi.

wh1967 am 19 Nov 2018 14:49:34

Fledermaus hat geschrieben:...
Die über und unter 3,5t Womos werden in der EU unterschiedlich in der Straßenverkehrsordnung behandelt, das weis kein Navi, über oder unter 3,5t...


Das verstehe ich aber auch nicht. Warum ist es nicht möglich in einem WoMo Profil die entsprechenden Daten einzugeben?

Flatus am 19 Nov 2018 14:57:50

wh1967 hat geschrieben:Das verstehe ich aber auch nicht. Warum ist es nicht möglich in einem WoMo Profil die entsprechenden Daten einzugeben?

... die entsprechenden Angaben müssen aber auch in den Karten enthalten sein, sonst nützen alle Navi-Einstellungen nichts!
Zum Beispiel stundenweise Fahrverbote, Wintersperren oder Sonntagsfahrverbote.

Gruss Flatus
.

surfoldie11 am 19 Nov 2018 17:42:05

Temporäre Einschränkungen können natürlich nie aktuell und im System sein, wie denn auch.
Da muss Mann/Frau täglich uppen. Geht nicht.

Einscheident für`s angenehme Navicriusen ist die Software IM Gerät und das Verständnis des Bedieners. Und natürlich die aktuellen Daten sowie die passenden Einstellung. Daran haperts oft. Soll heißen das Problem sitzt oft vor dem Navi.
Wer schon nicht in die Tiefen des Menu`s kommt muss eben dazulernen und ÜBEN...

Jedes normale 7"/10" Android - Tablet zb. kann mit fast allen Naviprogrammen versehen werden. Die gibts im Netz zu Hauf. KOSTENLOS!
Die also downloaden, einspielen und testen und entscheiden welches denne passt.

in Igo Primo zB. kann Mann / Frau die Fahrzuegdaten leicht einstellen, Updates sind leicht möglich, an Daten kommt Mann / Frau im Netz leicht ran.
Dsa aktuelle SYGIC ist mittlerweile TOP und sehr günstig zu kaufen. Updates übers Netz automatisch für den DAU.
Selbst Google Maps sind inzwischen sehr gut.

Also ran an den PC, downloaden und dazulernen.....

kamikaze am 19 Nov 2018 17:48:47

Habe seit letztem Jahr das Garmin 660 Camper. Bisher gab es weder von Höhe noch Breite oder Gewicht irgendwelche Probleme bei 7.75x2.40x3.10 m und 5 to.

In Polen hatte ich allerdings das Gefühl, dass es das Navi mit einer Umleitung zu gut meinte. Es hat sehr weiträumig um eine innerstädtische Baustelle geführt, die im Ort umfahrbar gewesen wäre mit einer Brückenhöhe von 3.20 m. In Schottland konnte ich jede gewünschte single track road befahren. Es kann ja nicht wissen, dass da auch mal vier Langholz-LKWs entgegenkommen können :D
Dänemark, Holland, Belgien ohne Probleme.

Gruß
Günter

andwein am 23 Nov 2018 17:16:33

guja hat geschrieben:Unser Womo ist 7,40m lang, 3,30 m hoch und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 4800 kg. Muss ich jeden Routenvorschlag vor dem Start im Detail nachprüfen um nicht in einen Schlamassel zu kommen? LG Jakob

Ja, musst du, allerdings abhängig davon wo deine Routen dich hinführen.
Die meisten Navibenutzer wollen immer noch nicht akkzeptieren, dass für eine Routenführung unter Berücksichtigung von L, H, B und Gewicht zwei unterschiedliche Hersteller und die jeweiligen Länder gefordert sind:
1. Der Navihersteller für die Eingabemaske und Verarbeitung der Abmessungen,
2. der Kartenhersteller für die Einarbeitung der Brückendaten/Gewichts/Tempobeschränkungen in sein Kartenmaterial und
3. die jeweiligen Katasterämter der Länder für die Herausgabe der Daten zu ihrem erstellten Kartenmaterial, das die Kartenhersteller dann überarbeiten, ergänzen und digitalisieren.
Der Navihersteller macht dann daraus ein mehr oder weniger gebrauchsfähiges Bundle. Für die DACH-Karten funktioniert das relativ gut, Frankreich, Spanien sind durchwachsen (Land/Bergstraßen ungenau), Italien zeigt Schwächen und den Inselkarten Mittelmeer würde ich nie im Leben trauen.
Meine Erfahrungen, Gruß Andreas
Tja, alles nicht so einfach, Gruß Andreas

pwglobe am 23 Nov 2018 18:15:48

Hallo
Ich bin vom Becker mit Truck Navigation auf die Sygic App Camper Version in Verbindung mit Ipad Mini mit Sim umgestiegen.
Wie ich bereits in einem anderen Thread (--> Link ) geschrieben habe, bin ich sehr zufrieden mit der Navigation und den ausgewählten Routen.

FerdRuf am 24 Nov 2018 13:51:09

Navi Kauf für Reisemobile mit Camping- und Stellplatzdaten.
Das Navi vom Reisemobilverlag ist nach meiner über Wochen dauernden Erfahrung mit nachstehenden Geräten anderer Hersteller das Beste auf dem Markt. Hier kann man wirklich sagen Anschließen und einschalten und schon hat man alles wass man braucht an Camping- und Stellplätze ohne große und schwierige Updates. Auch die Bedienung ist einfach und übersichtlich. Aeine Bedienungsanleitung in Kleinformat ist auch für ältere Menschen noch gut verstädnlich dargestellt.
Ich kann hier nur leider 5 Sterne geben wobei 6 Sterne im Verhältnis zu den anderen von mir probierten Geräten eher zutrifft.
Ich hatte 2 TOM TOM GO Camper, bei beiden dass Uploaden über 20 Stunden und nicht fertig sondern abgebrochen. Eine durchaus beachtliche Leistung von TOMTOM.
Weiter hatte ich das GarminLMT-D 660 camper wo der Dowmload nur ca. 7 Std. gedauert hat jedoch das Gerät selbst mit den Stellplätzen meiner Meinung nach nicht überzeugend war.
Dann habe ich das IntelliRoute ca8020 probiert, war auch nicht überzeugend. Danach noch 2 identische Geräte SnooperVentura Pro S6810Reisemobile was in einem Fiasko endete da die beworbenen Stellplättze und Campingplätz nicht oder unvollständig vorhanden waren und ein herunterladen aktueller Daten über Snooper UK nicht möglich war. Ende gut alles gut. Nun habe ich vom Mobilisten-Verlag ein brauchbares Navi für Camper und dazu noch mehrere 100,--€ gespart.

Heimdall am 24 Nov 2018 15:42:11

FerdRuf hat geschrieben:Navi Kauf für Reisemobile mit Camping- und Stellplatzdaten.
Das Navi vom Reisemobilverlag ist nach meiner über Wochen dauernden Erfahrung mit nachstehenden Geräten anderer Hersteller das Beste auf dem Markt.

Hast du da einen Link dazu? Wo kann man das bestellen?

Lancelot am 24 Nov 2018 15:49:57

Heimdall hat geschrieben: Hast du da einen Link dazu? Wo kann man das bestellen?

Guckst Du : --> Link

Aber erst mal nach Bewertungen und Meinungen googeln, sind nicht alle sooo zufrieden .. 8)

Heimdall am 24 Nov 2018 17:12:50

Lancelot hat geschrieben:Guckst Du : --> Link
Aber erst mal nach Bewertungen und Meinungen googeln, sind nicht alle sooo zufrieden .. 8)

Danke Wolfgang, ist schon klar, wills mir nur mal anschauen weil er gar so begeistert ist. :mrgreen:

gluehstrumpf2 am 24 Nov 2018 17:41:19

das Thema interessiert mich auch!

Welche Software für Tablets hat sich denn für solche Fahrzeuge bewährt?

Gruß Gluehstrumpf

Heimdall am 25 Nov 2018 11:38:48

FerdRuf hat geschrieben:Navi Kauf für Reisemobile mit Camping- und Stellplatzdaten.
Das Navi vom Reisemobilverlag ist nach meiner über Wochen dauernden Erfahrung mit nachstehenden Geräten anderer Hersteller das Beste auf dem Markt.


Uuuuups, Betriebssystem Win CE, wusste gar nicht dass es das noch gibt!? :mrgreen:
Die Kinesen lassen grüßen, die gibt es in der Bucht billiger.

surfoldie11 am 25 Nov 2018 12:53:51

Moin jo so isses,
Das Os und das Gerät stammt aus dem Mittelalter der Systeme....Ist wohl etwas für die User over75???

Aber einige wollen oder können nix dazulernen. Aktuelles Gerät auf Android 7.xx und aufwärts kost fast nix.
Es sind diverse kostenlose oder günstige Apps am Markt die auf fast beliebigen Geräten eingespielt alles bieten.
Stellplätze, Campingplätze. Updates sind fast automatisch, fix und sicher - sofern Google sicher ist.
Die Auswahl ist groß und Mann / Frau kann sich hier austoben.
Top ist die App: Womo Stellplatz.eu, derzeit Vers.: 4.8.8 21. Kost einige €, lohnt aber.

Nach Ziel - Auswahl kann das Ergebnis direkt dem NaviProg übergeben: Losfahren.

AndiEh am 25 Nov 2018 13:27:53

Bezugnehmend auf Andreas #andwein und #gluehstrumpf2 Beitäge schmeiße ich mal die Sygic Truck Software in den Raum. --> Link Diese gibt es auch in einer Wohnmobilversion. In den 2 Wochen meines ersten Wohnmobilurlaubes war ich davon sehr angetan. Es gibt sie für Android und für IOS.

2 Wochen Erfahrung reichen aber wohl nicht aus, um einzuschätzen, wie gut sie sich wirklich schlägt. Aber da der Hersteller Erfahrung mit dem professionellen LKW Routing hat, bin ich da zuversichtlich.

Gruß
Andi

andwein am 25 Nov 2018 13:59:58

AndiEh hat geschrieben:Bezugnehmend auf Andreas #andwein und #gluehstrumpf2 Beitäge schmeiße ich mal die Sygic Truck Software in den Raum. --> Link Diese gibt es auch in einer Wohnmobilversion. In den 2 Wochen meines ersten Wohnmobilurlaubes war ich davon sehr angetan. Es gibt sie für Android und für IOS. Gruß Andi

Nochmals, dein Original-Kartenmaterial muss diese Angaben beinhalten, sonst lässt sich nichts vergleichen! Glaubst du dass in den, von den Ländern zur Verfügung gestellten spanischen, portugisischen, italienischen, etc., Karten die Durchfahrtshöhen diverser Brücken von Landstraßen 2. Ordung verzeichnet sind. Da fahren keine Lkws außer den 4t Langnese-Lieferanten. Diese "Landeskarten" unterstehen der Hoheit des jeweiligen Landes (ausgeblendete Militär und Behelfsflugplatz Einrichtungen, in Italien sogar Stauseen zur Trinkwasserversorgung) und die digitalen Kartenhersteller können nur diese Karten als Grundlage ihrer Navikarten digitalisieren!
Das Web hilft zu verstehen wie Navikarten hergestellt werden, dann wird einem auch klar, dass diese Karten nicht alles was man will beinhalten. Übrigens: für ganz Europa gelten "einheitliche" Straßenbreiten für National-, Regional-, Haupt-, und Landstraßen 1. Ordnung.
Sorry, ich will wirklich nicht lästern, aber diese "LKW-Funktionen L, B, H, Gewicht" sind eigentlich unnötig und die Geschwindigkeitsbegrenzungen zeigt das Navi ja an (ist in der Karte eingearbeitet). Ob man sein Fahrzeug plötzlich aber dabei als LKW eingeordnet haben möchte (z.B. Österreich) wage ich zu bezweifeln.
Gruß Andreas

Heimdall am 25 Nov 2018 14:11:18

surfoldie11 hat geschrieben:Moin jo so isses,
Das Os und das Gerät stammt aus dem Mittelalter der Systeme....Ist wohl etwas für die User over75???

Entweder hast du den smilie vergessen oder du nimmst die 75 zurück! Ich fühle mich persönlich schwer angegriffen! :evil: :wink:
Alles klar? :mrgreen:

AndiEh am 25 Nov 2018 14:15:41

andwein hat geschrieben:Nochmals, dein Original-Kartenmaterial muss diese Angaben beinhalten, sonst lässt sich nichts vergleichen!.....


Genau wegen deinen Ausführungen habe ich ja auf dich Bezug genommen.
Es gibt kein perfektes Navi. Es gibt nur Fehler in Navis mit denen man leben kann und will, oder eben nicht. Und das sind bei verschiedenen Navis halt oft auch verschiedene Fehler. Deine Ausführungen beschreiben die Gründe ganz gut.

Ach übrigens, die Wohnmobil Navi Software von Sygic kennt den österreichischen Unterschied zwischen Wohnmobil und LKW. Es routet z.B. auch über die Brenner Bundesstraße.

Gruß
Andi

gluehstrumpf2 am 25 Nov 2018 14:44:20

An AndyEH

vielen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen und Hinweise!

Gruß Gluehstrumpf

surfoldie11 am 26 Nov 2018 15:05:51

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Jo habe ich vergessen, ist aber nicht wichtig, habe diese Zahl auch fast erreicht..... :lol: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

server321 am 27 Nov 2018 22:55:21

guja hat geschrieben:Falls jemand von euch - mit Womo über 3.5t - mit einem Navi Erahrungen hat, das zuverlässig und gut führt, wäre ich für einen Hinweis dankbar!


Hallo Jakob
Du hast nun sicherlich viele Ideen bekommen. Ich denke, dass man sich zuerst vor Augen führen muss, dass die STVO in den verschiedenen Ländern in Bezug auf Wohnmobile über 3.5t GG unterschiedlich ist. Entsprechend ist es den Herstellern der Navis nicht möglich ein perfektes Profil für solche Wohnmobile zu programmieren. Da die LKW in Europa die gleichen Regeln haben, gibt es nur das LKW Profil, das auch mit den Geschwindigkeitsanzeigen harmoniert. Das Bus Profil hat den Nachteil, dass es das LKW Überholverbot nicht beachtet. Wenn man im Navi die Grösse und Gewichte eingibt, führt die Route hoffentlich nicht durch Strassen, deren Masse nicht ausreichen. Die Geschwindigkeiten, die angezeigt werden, sind jedoch meistens eher falsch. Mein Hersteller hat gemeint, dass ich die Masse und Gewichte eingeben soll, aber die PKW Basis im Rechner eingeben soll. Damit hätte ich die beste Variante. Diese Aussage stimmt meistens, ich bin bis jetzt noch nie nicht durchgekommen. Einzig, was mal passieren kann, dass es ein LKW Fahrverbot gibt. Ich beziehe meine Aussagen auf ein aktuelles Alpine Navi (Festeinbau). Die Routenführung dieses Geräts ist sehr zuverlässig, so dass ich noch nie falsch gefahren bin. Das ist sicherlich auch viel wert. Es gibt aber auch Routen über kleinere Strassen, aber nie solche, die dann wirklich nicht mehr passen. Das Routenprofil sollte aber sinnvollerweise auf schnell, statt kurz eingestellt sein.

Es kommt aber grundsätzlich die Frage auf, ob man ein portables Gerät an der Scheibe betreiben will, das man bei jeder Rast abmontieren muss (wenn man im Süden ist) oder eine Festeinbauvariante wählt, die dann auch teurer ist. Ich hatte früher ein iPad mit Navigon Software in Betrieb. Da das iPad eine SIM Version war, hatte es auch den Kompass drin, damit das Navi auch den Standort (offline) findet. Leider ist aber auch Navigon nicht mehr (von Garmin übernommen), weshalb es diese gute Software nicht mehr gibt. Die portablen Geräte haben den Vorteil, dass man sie auch im PKW benutzen kann. Das Festeinbaugerät hat aber Vorteile, dass es ein all in one System ist, das mit Radio, CD, USB, Bluetooth-Streaming, Freisprecher, DAB usw. alles drin haben kann.

jagy am 29 Nov 2018 18:23:21

Danke für die vielen interessanten Vorschläge und Hinweise.
Zur Klarstellung für den einen oder anderen Hinweisgeber:
Ich habe keine Angst vor kleinen Straßen , im Gegenteil, wenn landschaftlich lohnend, fahre ich dieses sogar gerne . Es gibt also keinen Grund, ein kleineres Wohnmobil zu kaufen.
Ich bin auch relativ sicher, dass ich in der Lage bin ein Navigationsgerät richtig zu bedienen.
Was mich am Navi ärgert und was nach meiner Meinung eben nicht sein sollte , zur Klarstellung die zwei folgenden Beispiele:
- Ich werde vor eine Unterführung mit einer Höhe von 2,20 m geführt – für mein Womo deutlich zu niedrig – obwohl 200 Meter weiter eine Unterführung mit einer Höhe von über 4 m existiert. Das muss ich dann aber selbst herausfinden.
- auf meine Route liegt eine kleine Ortschaft, für die es eine Art Umgehungsstraße gibt. Trotz der Einstellung “einfache“ Routenführung werde ich über einen Zickzackkurs über kleine Sträßchen durch den Ort geschickt .
Es scheint schon so zu sein, dass die Kartendaten für die Erstellung der Navi-Karten nicht immer die erforderlichen Details enthält . Hinzukommt aber, dass die Logik der Programmierung des Navis auch nicht immer nachvollziehbar ist.
Besonders erfreut bin ich darüber, dass für mein Navi Alpine W 928 das aktuelle Kartenupdate nur durch den Kauf einer SD-Karte zum Preis von circa 190 € möglich ist , weil der Flashspeicher des Geräts nicht ausreicht , wenn die Truck / Womo - Version mit installiert ist. Wenn ich dann lese, dass Alpine Igo verwendet, das auch auf vielen China Navis installiert ist, die komplett nur einen Teil des Preises für das Update des Alpine Kosten , dann frage ich mich schon, ob ich das richtige Gerät habe.
Ich habe mir jetzt Igo mit aktuellen Karten als Alternative auf mein Tablet gespielt und will mal sehen, wie es sich bewährt. Die Bedienung macht einen guten Eindruck und das Prüfen der vorgeschlagenen Route , was ich zukünftig bei zweifelhaften Fällen immer machen werde - scheint einfach zu funktionieren . Wenn ich damit zufrieden bin und Alpine mir zusichert, dass die weiterentwickelte Navigationssoftware im Alpine ebenso gut funktioniert, wird kein Weg daran vorbei führen, die erforderliche SD-Karte zu kaufen. :x

surfoldie11 am 03 Dez 2018 12:01:22

Moin jagy,
Mit Igo hast Du sicher die derzeit optimale SW für`s Tab, Handy oder auch den Festeinbau.
Habe seit Jahren angefangen von iGO 8.3 ( älter), (heute Primo) diese Versionen auf meinen Geräten.
Da die SW auch bei den China-Geräten auf einer SD Karte vorhanden ist, ist sie kopierbar und kann überall auf Androiden verwendet werden.
Updates sind kostenlos und leicht zu bekommen. Suche mal im DEB ( Digital Elite Board). POIbase oder Naviextras bieten auf Ups....
PC Grundkentnisse reichen.
Mein Festeinbau ist ein Gerät aus China,Fabrikat/Anbieter ERISIN, kostete ca 220 €. ALLES dabei und funktioniert perfekt. gegen dem vorherigen PIONEER für schlappe 800€ ist es ein deutlicher Gewinn.

Tinduck am 03 Dez 2018 12:54:03

jagy hat geschrieben:.
- auf meine Route liegt eine kleine Ortschaft, für die es eine Art Umgehungsstraße gibt. Trotz der Einstellung “einfache“ Routenführung werde ich über einen Zickzackkurs über kleine Sträßchen durch den Ort geschickt . .


Da bist du bei keinem System vor gefeit. Wir hatten das letztens in Bergues, sowohl Google als auch unser LKW-Navi (Becker Transit) hat uns durch den Ort geschickt und vor einer kombinierten 3,5 T / 3 m Höhenbeschränkung verhungern lassen, obwohl man am Bahnhof vorbei auf der Umgehungsstrasse hoch komfortabel und entspannt bis auf den Stellplatz rollen konnte.

Nimm lieber ne Software, bei der dir das User Interface gefällt - Navigationsfehler machen sie alle.

bis denn,

Uwe

Altmaerker39638 am 03 Dez 2018 15:50:13

Hallo, wir haben seid vielen Jahren ein TOM TOM Camper im Einsatz und jetzt das neue 6" TTC und sind damit mit meinen 8,71m Länge, 3,04m Höhe und 5,6t sehr zufrieden. Besonders gut finden wir schon bereits installierte POIS/CP von Cc und auch ADAC. Dazu kommt, zumindest für uns wichtig die Eingabemöglichkeit der GPS-Daten und Übertragung von Routen oder Ziele aus PC/Iphone auf das Navi.

surfoldie11 am 03 Dez 2018 16:46:03

Welches Bs ist denne drinne???? Bs auf WinCE? , also Oltimer. Android? welche Version. DAS ist wichtig.
Mit ner reinen Geräteangabe ist nix gewonnen.
Koordinateneingabe ist heute Standard, nix besonderes. Eingabeform sollte umschaltbar sein.
POI`s von A....s, also cc, cca,usw. sind leicht zu aktualisieren.
ADAC ist Müll, unvollständig, langsam, fehlerhaft. Kien Wunder wenn mann/Frau sich verfährt.

Und nochmal: Stellplatz-Apps übergeben heute fast alle ihre Daten an das Navi-Bs. Der Driver vor dem Kasten muss es nur erkennen und machen.
Aber eigentlich ist es Aufgabe vom Beifahrer(in) gelle....
Ansonsten hats Tinduck geklärt.

Heimdall am 03 Dez 2018 17:18:31

surfoldie11 hat geschrieben:Da die SW auch bei den China-Geräten auf einer SD Karte vorhanden ist, ist sie kopierbar und kann überall auf Androiden verwendet werden.

Hast du das schon mal probiert? Da muss doch die Auflösung auch dazu passen oder eingestellt werden?

surfoldie11 am 03 Dez 2018 18:08:10

Ja klar, schon oft, klappt gut.
Habe die mitgelieferte SW natürlich gesichert am PC.
Alles kopiert auf neue schnelle Sd Karten fürs Bordgerät, Handy und 7" Tab. Die ins Gerät, Dateimanager öffnen zur Kontrolle.
Unter iGO ist die NF_apk als Install-datei zu finden. Ausführen, Igo starten. Meckert zunächst, holt sich übers Netz eine Datei: Fertig.
Auflösungsprobleme kann es geben bei einigen Geräten vermutlich älterer Bauart. Aber =????? Hatte No Probs
Auf dem Handy vor mir ist die Version: 9.6.29.468978 iGo Primo ebenso wie im Wagen+Tab. Klappt gut.
Maps momentan noch Q4/17, aber ich hole die Tage Q2-18 aus dem DEB. Da bewegt sich ja so viel eh nicht.

obi266 am 05 Dez 2018 02:16:02

Hallo,
ja das gibt es! Ich habe ein ESX VNC711 FI-Ducato-DAB - Camper und Truck Edition welches NAVI-mäßig alle Anforderung für ein größeres
Fahrzeug berücksichtigt. Die Daten sind eingebbar und werden auch berücksichtigt. Ich bekomme zum richtigen Zeitpunkt die richtige Route
und Infos über meine Strecke wenn z.B. der Tunnel zu niedrig, die Straße zu schmal und ob die Straße wegen der max. Last für mich
paßt. Ich habe einen Sunlight T69L mit 7,43m Länge und 3500kg und bin bezüglich NAVI und Sound voll zufrieden.
Leider kämpfe ich seit einem Jahr mit dem Empfang für DAB+ und FM, nicht wegen Geräteproblemen sondern wegen der Antenne. Nachdem
ich wirklich alles probiert habe, derzeit 2 Kotflügelantennen mit Phantomspeisung und Antennenverstärker im Einsatz bin ich jetzt soweit dass
ich die Antenne auf eine Metallplatte montiere und die dann aufs Dach setze. Meine beiden Rückfahrkameras unterstützt das Gerät auch d.h.
ich habe die Nahbereichskamera (Heckstoßstange und 2m nach Hinten) auf Prio-1 gesetzt d.h. ich drücke den rechten Radioknopf und die
Kamera ist da. Die Fernkamera, die dem normalen Innenspiegel entspricht kann ich über eine Option anwählen. Freisprechen und viele andere
Funktionen sind Top aber mein Empfang, schei. Glattbleckseitenteile !!!
LG
Olaf

Beduin am 05 Dez 2018 09:31:00

surfoldie11 hat geschrieben:Ja klar, schon oft, klappt gut.
Habe die mitgelieferte SW natürlich gesichert am PC.
.


Klasse! und ansonsten heisst es "das geht nicht" aber nur so lange bis einer kommt der das nicht wusste und es einfach macht :razz: :razz: :razz:

Beduin am 05 Dez 2018 09:55:17

surfoldie11 hat geschrieben:Auflösungsprobleme kann es geben bei einigen Geräten vermutlich älterer Bauart. Aber =????? Hatte No Probs
.


Soweit mir bekannt brauchts zum laufen eine Auflösung von 800x480 und je höher die Auflösung, je neuer die Geräte, desto schwieriger. Aber vielleicht ist das auch nur ein Gerücht

surfoldie11 am 05 Dez 2018 16:57:57

Moin, also ich wusste es schon.... :razz:
Aber bei einem 8" Gerät hatte ich mal das Problem mit der Auflösung. Kurz vor der Lösung wurde es geklaut.
Danach ein 7" besorgt. da gabs kein Problem mit der Auflösung. Habe ich dann nicht weiter verfolgt.

konzepi am 08 Dez 2018 14:38:33

kamikaze hat geschrieben:Habe seit letztem Jahr das Garmin 660 Camper. Bisher gab es weder von Höhe noch Breite oder Gewicht irgendwelche Probleme bei 7.75x2.40x3.10 m und 5 to.

In Polen hatte ich allerdings das Gefühl, dass es das Navi mit einer Umleitung zu gut meinte. Es hat sehr weiträumig um eine innerstädtische Baustelle geführt, die im Ort umfahrbar gewesen wäre

Habe ich auch erlebt (mit Drive 50). Ich halte mich dann einfach an die örtliche Umleitungsbeschilderung und ignoriere Garmin. Ich weiß ja anhand der Straßenkarte wohin ich möchte.

Gruß
Otto

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Änderungen bei OpenStreetMap
BORDATLAS 2019 für Navigationsgeräte verfügbar
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt