Caravan
luftfederung

Vergleich der Systeme 1, 2


Bodimobil am 19 Nov 2018 18:20:12

nix Portugal - zwischen Tarifa und Cadiz, evtl. Chipiona. Ich finde es dort schöner als am Mittelmeer. Wenn sich das Wetter ändert bist du in 2 Stunden zurück.
Aber das diskutieren wir vielleicht besser im Wetterthread

thomker am 19 Nov 2018 18:31:18

mafrige hat geschrieben:aber Marbella, Fuengirola, Malaga ... gegen Portugal eintauschen

Jederzeit-:)

fomo am 19 Nov 2018 19:15:47

Bodimobil hat geschrieben:Theoretisch ist deine Batterie bei dir nach 2 Tagen a 25Ah mehr als leer.

Wer lesen - und das gelesene verstehen - kann ist klar im Vorteil.
Also lasst euch nicht in die Irre leiten.
Ende der Diskussion.

Reimobil am 19 Nov 2018 21:16:50

Bei der ganzen Kosten-Nutzung-Diskussion der Stromerzeuger kommt es nach meiner Ansicht entscheidend auf das persönliche Nutzungsverhalten des einzelnen Wohnmobilisten an. Wir stehen normalerweise immer auf offiziellen SP oder CP, wenn ausnahmsweise einmal frei, dann nur für 1 Nacht auf einer Anreise zum vorgesehenen Ziel (schafft auch unsere 95 AH AGM-Batterie). Auf den SP und CP ist der Strom manchmal inclusive, manchmal wird nach Verbrauch abgerechnet, manchmal pauschal. Bisher habe ich für 1 Tag noch nie mehr als 3 € Stromkosten bezahlt, durchschnittlich würde ich etwa 2 € pro Urlaubstag schätzen. Bodimobil hat nach eigenen Angaben 4000 € in seine Stromerzeuger investiert, für diese Summe könnte ich demnach an ca 2000 Reisetagen Landstrom beziehen.

Als Berufstätiger hatte ich die letzten 4 Jahre 40-50 Reisetage im Jahr, ab 2019 hoffe ich als Rentner auf 100 - 120 Reisetage pro Jahr zu kommen. Da kann sich jeder leicht ausrechnen, wieviel Jahre ich benötige, um auf insgesamt 4000 € Stromkosten zu kommen. Für Wohnmobilisten wie Bodimobil, die viel frei stehen, sieht die Rechnung hingegen anders aus. Ohne entsprechende "Strominfrastruktur" ist ein längeres Freistehen nicht möglich, sie müssen investieren, um ihr Wohnmobil entsprechend ihrer Vorlieben nutzen zu können. Deswegen ist für mich bei der Kosten-Nutzen-Analyse das jeweilige Nutzungsverhalten der entscheidende Faktor, um die für sich beste Lösung zu finden.

rkopka am 19 Nov 2018 21:46:54

Reimobil hat geschrieben:Bisher habe ich für 1 Tag noch nie mehr als 3 € Stromkosten bezahlt, durchschnittlich würde ich etwa 2 € pro Urlaubstag schätzen.

Heuer in F am CP €5,50/Tag. In Schottland hatten wir teilweise auch ähnliche Werte. Mit etwa €400 für eine 200Wp Solar und der Standard 95Ah bin ich mit Solar und Gas gestanden für etwa €1,5/Tag. Also €4/Tag gespart -> 100Tage und sie hat sich rentiert. Viel wichtiger ist aber, daß ich die Freiheit habe, frei zu stehen mit einer relativ niedrigen Investition.

RK

Bodimobil am 20 Nov 2018 00:11:26

Reimobil hat geschrieben: Bodimobil hat nach eigenen Angaben 4000 € in seine Stromerzeuger investiert, für diese Summe könnte ich demnach an ca 2000 Reisetagen Landstrom beziehen.

Richtig!
Daran kannst du erkennen dass ich entweder bescheuert bin oder ich nicht aus finanziellen Gründen frei stehe.
Trotzdem passt deine Rechnung nicht, denn du darfst nicht nur die Stromkosten rechnen sondern musst auch die Sp/Cp Kosten dazunehmen. Das ändert aber nichts an deiner Feststellung!
Gruß Andreas

felix52 am 20 Nov 2018 01:19:39

Ist ja nicht so ganz richtig zu Ende gedacht, meine ich.

Es sollte auch die Themen Lärmentwicklung mit Ärgerpotential und eigener Beitrag zum Umweltschutz berücksichtigt werden.
Dann wären die Kriterien komplett. :ja:

Ruedi1952 am 20 Nov 2018 10:41:37

Wir haben nur eine 75 AH Batterie aber die braucht ohne Landstrom nur die Truma, Licht und etwas Strom für Ladegeräte liefern.
Stehen wir länger z.b. Stellplatz nehmen wir Landstrom da kommen wir auch sehr lange mit hin bei einmal bezahlen ca. 7 bis 12 std.
In Reserve haben wir jetzt einen Solarkoffer und wenn die Sonne scheint liefert der ausreichend Strom die Batterie nachzuladen bzw den laufenden Verbrauch auszugleichen.
In Länder wo Freistehen verboten ist rechne ich die CP/Stellplatzkosten einer festen Unterkunft gegen, so ist es immer noch sehr Preiswert.
Bei unserem geringen Verbrauch rechnet sich kein großer Aufwand für Solar und teure Batterien.

ducato666 am 20 Nov 2018 22:05:29

mafrige hat geschrieben:aber Marbella, Fuengirola, Malaga ... gegen Portugal eintauschen

Was für Luxus-Probleme... :evil:
Schönen neverending Urlaub ";-)

PS: Atlantikküste von Tarifa bis Cadiz ist wirklich gut (besonders wenn man ein Surfbrett dabei hat)

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Powerkick 800 - Erfahrungen
Autark stehen und den Toaster 230v nutzen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt