Caravan
anhaengerkupplung

Gedanken, 1 Jahr vor Womo-Neukauf 1, 2, 3


markgraefin am 23 Nov 2018 15:26:01

Hallo Peter,

nach vielen Vorstellungen und Ideen der männlichen Wohnmobilisten, mal was von mir :

Ich habe jetzt das dritte Wohnmobil in 9 Jahren und eine Menge Lehrgeld bezahlt, deshalb erlaube
ich mir, dir meine Erfahrungen zu schreiben.

Als erstes kann ich dir nur heftigst empfehlen, hier in Deustchland mindestens zwei verschiedene Wohnmobile zu
mieten um erstmal festzustellen, was ihr wirklich braucht um euch wohl zu fühlen.

Unser erstes Wohnmobil war ein ADRIA coral 7m lang und mit Alkoven aus der Vermietung.
Es war ein ganz tolles Auto, aber aufgelastet.
Das hatte den Nachteil, dass ich nur 100 fahren durfte und ein LKW-Überholverbot dann auch meines war.
Außerdem hatte das Auto leider, leider ein Querbett, das sich für uns (älter und behäbiger) auf die
Dauer als no go heraustellte.

Dann ließ ich mich hinreißen und kaufte einen neuen Sunlight 7,50 m lang.
Das Auto hatte nicht nur Kinderkrankheiten in Massen, es war einfach ein Auto in dem Materialien
der billigsten Sorte verarbeitet wurden.
Es stand mehr in der Werkstatt, als dass ich es fahren konnte.
Einzig die beiden Einzelbetten und der große Keller waren wunderbar.
Nach gut einem Jahr hatte ich die Nase voll und gab ihn zurück.

Jetzt fahren wir aus Liebe zur Farbe :oops: einen Dethleffs Advantage I 5701 in mintgrün und dieses
Wohnmobil liebe ich sehr.
Es ist nur 6,50 lang, hat ein Festbett und ein total bescheuertes Hubbett.
Das ist das Einzige, was mich immer und immer wieder ärgert und ich würde, wenn ich könnte,
liebend gerne darauf verzichten.
Ansonsten ist es das Wohnmobil, das wir fahren werden, bis ich nicht mehr mag.
Wir haben noch ein dichtes Dachfenster und ein richtiges kleines Fenster im Bad (sehr wichtig) und einen SOG einbauen lassen.
Eine zusätzliche 12 Volt Steckdose und eine Markise machen das Auto perfekt.

Ich wünsche dir, dass du die eierlegende Wollmilchsau, die euch glücklich macht, findest.

Gruß
Markgräfin

peter6622 am 23 Nov 2018 18:52:51

Hallo liebe Womo-Begeisterten,
also eines mal vorweg...ich hätte niemals gedacht innerhalb von 4 Tagen so viele Antworten zu bekommen, dafür rechtherzlichen Dank liebe Ellen, Markgraefin, Bigben24, Klaus, Hartmut, Ruedi, Volker, Uwe, Martin, Dieselreiter, RK, Uwe und Alfred (hoffe ich habe niemanden vergessen).
Ich habe mir alle eure Ratschläge und Erfahrungen, Tipps und Meinungen sorgfältig durchgelesen.
Einiges muss ich mir noch in Ruhe durch den Kopf gehen lassen, auf anderes kann und möchte ich bereits jetzt schon eingehen und euch damit eine Rückmeldung geben:
(an)Bigben24, (an)Markgraefin:
danke dass ihr euch die Mühe gemacht habt so viel zu schreiben und mich so ausführlich an euren Erfahrungen und Meinungen teilhaben zu lassen...das war toll zun lesen und ist eine wertvolle Hilfestellung für mich in (meiner) Entscheidungsfindung. Der Exix-t 5,88 ist bestimmt ein tolles Fahrzeug und bietet so einiges was ich mir auch Wünsche.
(an)Ellen (Winni540):
von Wingamm hatte ich bisher noch nie etwa gehört, daher danke für den Tipp. Ich habe mir die Fahrzeuge natürlich gleich mal auf der Website angesehen und muss dir zustimmen, dass hier aus einem sehr kompakten Fahrzeug mit 5,40m einiges an Raumgefühl herausgeholt wurde. Auch die Verarbeitung macht auf mich einen hochwertigen Eindruck. Leider ist der Preis auch dementsprechend und ich denke da komme ich mit meiner Preisvorstellung/Obergrenze nicht ganz hin. Habe mir aber trotzdem vorgenommen den Wingamm-Stand auf der CMT mal zu besuchen.
(an) alle anderen:
Uwe hast sicher recht mit der Aussage dass ich mich ganz zu Anfang nicht mit „Kleinigkeiten“ verzetteln sollte...dass meine „Wunschliste“ nicht komplett realisierbar sein würde war mir schon auch klar, und ich bin ja diesbezüglich durchaus kompromissbereit. Ich wollte damit nur einfach mal meinen Gedanken freien Lauf lassen...mich eines Besseren belehren zu lassen wenn ich das ein oder andere falsch sehe (zB was die Bettensituation und das Raumgefühl angeht). Das mit dem „Raumgefühl“ ist ja sowieso eine ganz individuelle Empfindung, ebenso was ein „kompaktes“ Fahrzeug ist und was nicht...ich denke da gibt es vermutlich so etwas wie einen goldenen Mittelweg auf den ich mich dann am Ende meiner Entscheidungsfindung bestimmt als „guten Kompromiss“ einfinden werde.
Was ich sowieso vor hatte ist, ein infragekommendes Womo erstmal anzumieten um es zu testen.
Das ich für bis zu 70 Tsd. allenfalls Mittelklasse erwarten darf hat mich dann doch etwas enttäuscht (70 Tsd. sind für mich sehr viel Geld), aber dann muss ich eben schauen dass es eine „gute“ Mittelklasse wird und keine schlechte.
Sorry, auch wenn ich die Argumente die dafür sprechen durchaus nachvollziehen kann...aber mit einem Alkovenfahrzeug kann ich glaube ich nicht glücklich werden (fragt mich nicht warum, ist mir glaube ich zu „globig“ und im Alkoven zu schlafen hat für mich etwa von Stockbett-Feeling und Schlafkajüte im Nachtzhug bzw. Rotelbus).
Auch zuerst mal mit einem jungen Gebrauchten anzufgangen ist nicht mein „Traum“ (sehe es da ähnlich wie Bigben24)...ich möchte mich bestmöglich informieren, testen, vergleichen, beraten lassen....um dann (idealerweise bei einem freundlichen Händler mit Werkstatt in meiner Nähe in Süddeutschland, Nähe Ulm) mein Traumfahrzeug zu einem akzeptablem Preis zu kaufen.
Wenn es denn so sein sollte dass ich (nach ein paar Jahren) Lust auf einen Neuen habe, dann ist das auch okay...aber angedacht oder gar geplant ist das erstmal nicht.
Auf jeden Fall möchte ich bei einem <3,5 t Fahrzeug landen, und da Integrierte sowieso preislich ausser Reichweite sein werden (was auch kein Problem ist) wird es aller Voraussicht nach ein schöner TI werden.
Ich denke nicht dass ich mit der Zuladung wirklich in Bedrängnis kommen werde (auch wenn für einige von euch gerade dieser Aspekt ein ganz wichtiger zu sein scheint), denn wie ich ja erwähnt habe werde ich die meiste Zeit alleine unterwegs sein...Roller habe ich auch keinen und mehr als 3 Wochen werde ich wohl auch nicht oder nur sehr selten unterwegs sein.
Wenn die Zeit gekommen und das richtige Fahrzeug für mich gefunden ist werde ich sicher auch nicht auf Euro 8,9,10...warten, aber da es ja vor Ende nächsten Jahres sicher nichts werden wird (und wenn ich es richtig mitbekommen habe bereits Mitte kommenden Jahres Fahrzeuge mit 6dTemp auf den Markt kommen) bin ich gute Hoffnung zumindest diesen Standard noch mitnehmen zu können.
Ansonsten bin ich für alles offen...kann gut sein dass ich von meiner (immer noch presenten) Hubbettvorliebe wieder abkomme, sofern sich eine andere, für mich persönlich praktikable Lösung anbietet. Die Bettensituation ist mir schon recht wichtig und in meiner (vermutlich eher ungewöhnlichen Lage) die vor allem mich als Alleinreisenden ideal bedient, aber auch eine Option für die Mitnahme meiner Partnerin (uU sogar mit einem der Mädchen,(14) oder meiner Mutter (rüstige 72) bietet dürfte das schon nicht ganz einfach zu bewerkstelligen sein da eine gute Kompromisslösung zu finden.
Eine riesige Garage ist für mich eher zweitrangig. Ich möchte zwar gerne das eigene Trekkingrad (14kg) mitnehmen, aber dafür gibt’s sicher irgendeine Lösung.
Aktuell denke ich, dass ich mich mit einem 6-7m TI der Marken: Hymer, Dethleffs, Bürstener, Knaus, Weinsberg, Hobby, Adria, Carado...durchaus anfreunden könnte.
Vor 2 Jahren auf der CMT hatte mir ein Dethleffs 4-travel mit Längshubbett (T6966-4) ganz gut gefallen (der wird aber schon nicht mehr gebaut da er wohl auf dem Markt nicht so gut ankam).
Auf der letzten CMT war es dann der Bürstner Lyseo TD 744 oder 745, ebenfalls mit Hubbett(en).
Sind aber alles nicht gerade kleine Fahrzeuge die meine Preisobergrenze vermutlich auch etwas überschreiten würden, von daher tendiere ich gerade eher wieder zu „um die oder unter 7m Länge“ (und natürlich auch nicht übermässiger Breite)...klar muss ich da „raumgefühmässig“ ein paar Abstriche machen aber (ich denke da an Ellen mit ihrem Wingamm, der ja sogar auf 5,40 m einiges zustande bringt) ich hoffe da einfach auf neue, pfiffige, innovative Ideen und Lösungen der Hersteller. Selbiges gilt für die Bad/Dusche-Lösung, wo es ja immer wieder neue Ideen und Lösungen gibt (ich denke da an das Raumbad mit umklappbarer Wand, die zwar den Nachteil hat dass man zum umklappen den Raum (nackt) kurz verlassen muss was sicher nicht ideal ist, aber dafür sowohl ein geräumiges Badezimmer/WC also auch eine geräumige Dusche in einem dafür zur Belohnung bereithält.
Oh Gott, schon wieder so viel Text....ich mache sofort Schluss und freue mich sehr weitere Tipps, Ratschläge und Erfahrungen von euch mit auf den Weg zu bekommen...

So long...Ralf ("peter6622" hat sich als mein Forenpseudonym irgendwie mal eingeschlichen, aber jetzt wo wir uns kennen ;-)

garagenspanner am 23 Nov 2018 19:02:13

moin Ralf :D

ich , als bekennender Alkovenliebhaber las nun gerade das dir ein Alkoven zu klobig daher käme
und zu eng wäre. Ich habe in meinem Alkoven eine Fläche von 1,60m x 2,10x bei einer lichten Höhe von 85 cm.
Das Heckbett meiner lauthals schnarchenden Ehefrau hat nur 1,40m x 2,10m.
Und das erklimmen der Schlaffläche im Alkoven ist auch für untergrosse Personen (so wie ich Einer bin) mit
einem (fast) Spagatschritt abgehakt.
Den Wunsch nach einem Neufahrzeug kann ich nachvollziehen , rate jedoch davon ab (wie auch einige meiner Vorschreiber).
Nimm lieber einen gut eingerittenen Phoenix oder Concorde oder Wochner (und meistens) wird dann Alles gut :D

Gruss
Jan

rkopka am 23 Nov 2018 20:39:48

garagenspanner hat geschrieben:ich , als bekennender Alkovenliebhaber las nun gerade das dir ein Alkoven zu klobig daher käme und zu eng wäre.

Ist auch meine Ansicht. Das Alkovenbett ist eher eine große Spielwiese, von der aus man von oben eine gute Aussicht hat :-). Kein Vergleich mit einem Stockbett im Zug. Wobei ich auch im Heckstockbett immer wieder schlafe, wenn der Alkoven voll ist, entweder mit Modellen oder Mitfahrern.

Bzgl. klobiger Alkoven: schau dir, wenn es soweit ist, auch die Höhenangaben der TI an. Manche sind kaum niedriger als Alkoven. Die reine Optik ist natürlich Geschmackssache.

RK

peter6622 am 23 Nov 2018 23:00:56

Hallo Jan/RK,
ich kann wie gesagt durchaus nachvollziehen dass ein Alkoven-Womo in Sachen Raumgewinn durchaus Vorteile hat. Nichts desto trotz ist es wie es ist und ich kann es nicht anders beschreiben...ich kann mich mit einem Alkovenmodell nicht wirklich erwärmen (ist vermutlich auch einfach optische Geschmackssache) und auch nicht mit einem Gebrauchten (es sei denn es ergibt sich zufällig eine wirklich einmalige Gelegenheit).
Also wenn zwei grundlegende Dinge jetzt festlegen soll, dann wären diese Neufahrzeug und TI.
Grüsse und schönen Start ins Wochenende.
ralf

lonsome am 24 Nov 2018 15:12:34

Hallo,

Neufahrzeug: Das kann ich voll und ganz verstehen. Ich habe mir zwischendrin einen Gebrauchten gekauft, aus einer sehr guten Vermietung. ABer ständig war da das Gefühl: Hmmm... wurde da schon vorher etwas kauptt gemacht? Sieht das nicht aus, als wäre es schon einmal gerichtet? Weitere Argumente für ein Neufahrzeug: Garantie auf das Basisfahrzeug.

Und mit dem ALkoven ist es oft so: die einen leiben ihn, andere hassen ihn. Das ist meistens eine reine Gefühlssache. Ich kenne das vom Fotoapparat, den ich nutze. Da geht es auch darum, sich damit wohl zu fühlen, nicht nur um technische Seiten.

Beim TI solltest Du nur noch einmal das Problem Winter durchdenken. Ich sehe oft im Winter Fahrzeuge, bei denen das Fahrerhaus mit einer Isolierung abgedeckt ist, weil es eben nicht wirklich isoliert ist. Es hat einfach nur den Fiat- (oder sonstwie) Standard. Und der ist im WInter nicht so toll. Aber auch bei den TIs gibt es wohl in der Zwischenzeit gute Möglichkeiten wie einen VOrhang, den man um die Sitze herumziehen kann. Da würde ich auch mal nachfragen. So eine Isolierung über dem Fahrerhaus käme für mich nicht in Frage, denn alleine schon der Gedanke, die nach einer Nacht wieder abzunehmen, die Nässe usw. - nichts für mich.

Gruß
Klaus

peter6622 am 24 Nov 2018 17:34:55

Hallo Klaus,
das mit der Wintertauglichkeit ist sicher ein Punkt den es zu überlegen lohnt (
auch wenn ich spontan denken würde hauptsächlich von Apr.-Nov. unterwegs zu sein).
Gruss und danke, ralf

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kann mir jemand bei einen Dodge mb300 helfen
Ducato 280 mit Laika LaserCar 555 Aufbau als erstes Womo?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt